Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


T+A - welche Marke ist das Gegenstück! (wie bspw. Mercedes->Audi)

+A -A
Autor
Beitrag
romanw
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Mai 2007, 19:12
Hallo lieber User,

ich habe mir grade die Frage gestellt, was wohl das passende Gegenstück von T+A ist, wie bspw. von Mercedes Audi oder BMW.
Ich kenne T+A überhaupt gar nicht, und weiss nicht, wie ich die Geräte zuordnen soll.
Die haben ja schon stolze Presie, aber das haben Bose und Bang und olufsen auch, klingen meiner Meinung nach aber trotzdem grauenhaft.
Als ich das erste Mal einen CD-Player von T+A gesehen habe, ist mir direkt die Anlage meines Onkels in den Sinn gekommen (Braun Atelier ), weil die irgendwie eine gewisse äusserliche Ähnlichkeit haben.

Ich danke Euch.

Lieben Gruß und noch viel Spaß im Forum
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2007, 19:15
Hi!

T+A gilt tatsächlich als (il-)legitimer Braun-Nachfolger in Sachen Design. Die Produkte sind qualitativ und "klanglich" hoch- bis höchstwertig und rangieren durchaus in der "High-End"-Liga.

PKW-Analogien würden wohl auf AUDI, Mercedes und BMW lauten.

Grüße

Frank
hal-9.000
Inventar
#3 erstellt: 14. Mai 2007, 20:01
Das Design ist sicher polarisierend. So gut die auch sein mögen, das wäre ein Grund für mich die zu meiden ... sieht in meinen Augen "billig" aus.

Geschmackssache eben ...

PS: Nicht falsch verstehen, ich sage nichts zur Qualität. Die interessiert mich aus og. Gründen aber auch nicht sonderlich. Man hat ja zum Glück die Wahl
romanw
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Mai 2007, 20:43

Hüb' schrieb:
Hi!

T+A gilt tatsächlich als (il-)legitimer Braun-Nachfolger in Sachen Design.


Das habe ich mir schon gedacht, die Ähnlichkeit ist nicht zu übersehen. Wenn die auch so klingen wie die Braun, weiss ich, wer demnächst T+A in seinem Zimmer stehen hat.



hal-9.000 schrieb:
Das Design ist sicher polarisierend. So gut die auch sein mögen, das wäre ein Grund für mich die zu meiden ... sieht in meinen Augen "billig" aus.

Geschmackssache eben ...


Mir persönlich gefällt das Design total gut, alles schön schlicht gehalten, die Abmessungen, speziell die Höhe find ich super! Keine Protzigen goldfarbenen Alumunium Frontplatten, genau das Richtige für mich
mamü
Inventar
#5 erstellt: 15. Mai 2007, 05:00
Moin,

ist nicht damals der Braun Designer zu T&A gegangen? Zumindest hatte ich mal solche Gerüchte gehört.

Gruß
Goostu
Inventar
#6 erstellt: 15. Mai 2007, 17:25

ist nicht damals der Braun Designer zu T&A gegangen? Zumindest hatte ich mal solche Gerüchte gehört.


das wäre mir absolut neu.
Dieter Rams ist der Hausdesigner von Braun ...
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#7 erstellt: 15. Mai 2007, 17:41
bmw als analogie zu mercedes sehn, naja...ok. aber audi...
lonestarr2
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mai 2007, 19:14
...meines Wissens (Quelle: Herr Amft) kamen die ersten T+A - Bausteine in ihrem typischen design bereits vor der Braun - StudioAnlage auf dem Markt.
Klanglich bin ich mit meinen T+A-geraeten hoechst zufrieden, und die Verarbeitung ist eh top. design ist ommer Geschmackssache, mir gefaellts...
Traktor_1
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2007, 19:17


[Beitrag von Traktor_1 am 15. Mai 2007, 19:21 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#10 erstellt: 15. Mai 2007, 20:01

romanw schrieb:

hal-9.000 schrieb:
Das Design ist sicher polarisierend. So gut die auch sein mögen, das wäre ein Grund für mich die zu meiden ... sieht in meinen Augen "billig" aus.

Geschmackssache eben ...


Mir persönlich gefällt das Design total gut, alles schön schlicht gehalten, die Abmessungen, speziell die Höhe find ich super! Keine Protzigen goldfarbenen Alumunium Frontplatten, genau das Richtige für mich :prost


Hat halt so jeder seine Vorstellung, ich finde ja zB. einiges von Revox Klasse, daran scheiden sich ja auch die Geister


[Beitrag von hal-9.000 am 15. Mai 2007, 20:01 bearbeitet]
Passat
Moderator
#11 erstellt: 15. Mai 2007, 21:15

hal-9.000 schrieb:
Das Design ist sicher polarisierend. So gut die auch sein mögen, das wäre ein Grund für mich die zu meiden ... sieht in meinen Augen "billig" aus.


Ist es aber nicht.
Die Frontplatten bestehen z.B. grundsätzlich aus einem Aluprofil.

Und das schöne an T&A ist, das die ihr Design nicht wie andere Hersteller alle paar Jahre ändern, sondern konsequent bei der einen Designlinie bleiben.

So kann man 20 Jahre alte Geräte direkt zu aktuellen Geräten stellen. Welches dann das alte und das neue Gerät ist, sieht man von außen nur an der Typenbezeichnung.

Grüsse
Roman
hal-9.000
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2007, 21:23
Mag alles sein, aber ich "empfinde" das halt irgendwie so - aus gleichem Grunde scheiden bei mir auch NAD und CYRUS von vorn herein aus. Sicher alles keine schlechten bzw. sehr gute Produkte und die generationsübergreifenden Kombinationsmöglichkeiten sind wirklich Klasse - ab ich komm da irgendwie nicht ran.

Das einzige, was mir aus dieser Richtung "halbwegs" gefällt, ist Naim.

Damit solls das von meiner Seite aber auch gewesen sein, wollen uns ja nicht über Geschmäcker "streiten"


[Beitrag von hal-9.000 am 15. Mai 2007, 21:25 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2007, 21:27

ZweiKanal-Fetischist schrieb:
bmw als analogie zu mercedes sehn, naja...ok. aber audi... :L


ein mercedes ist einem immer nur im weg (
ist das bei ner t+a auch so ???
Zero_Hour
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Mai 2007, 06:13

mamü schrieb:
Moin,

ist nicht damals der Braun Designer zu T&A gegangen? Zumindest hatte ich mal solche Gerüchte gehört.

Gruß


Soweit ich weiß, hat T+A von Braun die Design-Rechte übernommen (nachdem Braun das Geschäft mit der Braunen Ware einstellte).
Optisch sind die Ähnlichkeiten unübersehbar, qualitativ spielt T+A aber in einer sehr viel höherwertigeren Liga.
Ich kenne den Klang der letzten Braun Atelier Serie; das, was die Geräte gekostet haben, haben sie klanglich jedenfalls nicht geboten.
Und die Defekt-Anfälligkeit war auch nicht preisverdächtig. Außer dem Plattenspieler waren alle Geräte defekt - und das mehrfach (Zeitraum ca. 15 Jahre).
mamü
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2007, 06:16

hal-9.000 schrieb:

Damit solls das von meiner Seite aber auch gewesen sein, wollen uns ja nicht über Geschmäcker "streiten" :D



Ist auch gut so, sonst hätten vielleicht alle beispielsweise nur Burmester Design zu Hause.

Gruß


[Beitrag von mamü am 16. Mai 2007, 06:16 bearbeitet]
mamü
Inventar
#16 erstellt: 16. Mai 2007, 06:18

Zero_Hour schrieb:

Soweit ich weiß, hat T+A von Braun die Design-Rechte übernommen (nachdem Braun das Geschäft mit der Braunen Ware einstellte).


Also besteht so eine Verbindung. Interessant zu wissen.

Gruß

romanw
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Mai 2007, 10:54

mamü schrieb:

Zero_Hour schrieb:

Soweit ich weiß, hat T+A von Braun die Design-Rechte übernommen (nachdem Braun das Geschäft mit der Braunen Ware einstellte).


Also besteht so eine Verbindung. Interessant zu wissen.

Gruß

:prost


Das stimmt, wirklich interessant. Interessant für mich wäre auch, warum Braun aufgehört hat!?

Dann noch was. Kann ich bspw. den CD 1000 AC an meinen Denon PMA 1500MK II anschliessen oder kommen die nicht gut miteinander zurecht? Ich weiss, probehören wäre die beste Lösung, aber wo findet man schon einen T+A 1000 AC.


[Beitrag von romanw am 16. Mai 2007, 10:57 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#18 erstellt: 16. Mai 2007, 11:02

romanw schrieb:
Kann ich bspw. den CD 1000 AC an meinen Denon PMA 1500MK II anschliessen oder kommen die nicht gut miteinander zurecht?


Warum sollte das nicht gehen?


Martin
romanw
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Mai 2007, 11:17
Gehen wird das schon, nur frage ich mich, ob die gut miteinander harmonieren. Ist ja doch immer besser, die Komponenten von einem Hersteller zu haben, oder? Meine ich mal gelesen zu haben. Es kann aber auch sein, dass ich mich da irre.
HinzKunz
Inventar
#20 erstellt: 16. Mai 2007, 11:39
Hallo,


Ist ja doch immer besser, die Komponenten von einem Hersteller zu haben, oder?

das ist Quatsch...
Es sieht schöner aus, und hat u.U. funktionale Vorteile (FB, AudioCon usw), aber ansonsten macht es keinen Unterschied.

Wenn ich irgendwelche Filterschleudern a la Wadia über ne Röhrenvorstufe mit ner Hiraga oder Pass an extrem gesoundete LS hänge, kann das allerdings schon "komische" Resultate geben
Gruß
Martin
kptools
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Mai 2007, 17:11
Hallo,

wobei T&A mit einem Ausgangspegel von etwas über 2,5 V arbeitet, womit die allermeisten Eingänge aber noch gut zurecht kommen sollten. Sie spielen damit nur etwas "lauter".

Grüsse aus OWL

kp
HinzKunz
Inventar
#22 erstellt: 16. Mai 2007, 17:17
Echt?

Bei meiner Endstufe ist es genau anders herum, die hat sehr empfindliche Eingänge...
kptools
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Mai 2007, 17:35
Hallo,

naja, da kommt ja auch ein "variabler" Pegel an . Sind dann halt sehr schnell sehr laut. "Lauter" sein als Andere ist bei vergleichenden Tests ohne Pegelabgleich immer sehr hilfreich .

Grüsse aus OWL

kp
romanw
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Mai 2007, 09:34

HinzKunz schrieb:



Ist ja doch immer besser, die Komponenten von einem Hersteller zu haben, oder?

das ist Quatsch...
Es sieht schöner aus, und hat u.U. funktionale Vorteile (FB, AudioCon usw), aber ansonsten macht es keinen Unterschied.


Man lernt immer wieder dazu :-)

Würd sich das eigentlich lohnnen, sich einen gebrauchten T+A CD-Player zu kaufen, bspw. den hier: KLICK MICH!
Der Preis ist ja doch recht hoch für ein gebrauchtes Gerät. Vor einigen Tagen ist ein Denon DCD 1500AE für 350€ bei ebay unter den Hammer gekommen. Das sind 1.) 100€ weniger und 2.) ist das ein sehr aktuelles Gerät mit neuer Technik. Kann der T+A bei einem solchen Gerät noch mithalten? Falls nicht, wäre der Preis ja irgendwie nicht mehr so wirklich gerechtfertigt, oder?
kptools
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Mai 2007, 10:26
Hallo,

also wenn man an den "gewaltigen" Fortschritt in diesem Bereich "glaubt", dann hättest Du sicherlich recht. Ich persönlich "glaube" das eher nicht.

Allerdings würde ich bei dem genannten Anbieter nichts kaufen und das hat nun wiederum nichts mit den dort angebotenen Komponenten zu tun.

Grüsse aus OWL

kp
LiK-Reloaded
Inventar
#26 erstellt: 17. Mai 2007, 10:48
Hallo ,

für mich sind das Äpfel und Birnen, deutsche Kleinserie gegen ein japanisches Massenprodukt, ein Klassiker gegen Neuware... Ähm, eher Porsche gegen Toyota um das Thema wieder aufzugreifen.

Es gibt sicherlich für beide Produkte gute Gründe, aber viel unterschiedlicher geht es ja nicht mehr. Der T+A ist bestimmt schon ein paar Tage älter und hat wahrscheinlich nicht einmal eine FB. Der Verkäufer ist Profi - der kauft viele Klassiker direkt auf Ebäh und biete sie dann (imho zu teilweise recht gesalzenen Preisen) dort wieder an .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A Stammtisch
Zim81old am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  1709 Beiträge
T+A E-Series Musicreceiver an LAPTOP ?
mrnearly am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  7 Beiträge
T+A
ehemals_ah am 08.12.2002  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  105 Beiträge
T+A bei Media Markt ! ! !
ebenholz am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  91 Beiträge
welche Marke ist besser?
P.W.K._Fan am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  23 Beiträge
Standlautsprecher ohne Name, Hilfe welche Marke?
koppepnt am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 21.07.2013  –  6 Beiträge
welche marke bietet die grösste exklusivität ?
storchi07 am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  96 Beiträge
URL von T+A
abrakadabra am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  3 Beiträge
MEP von T+A
hgisbit am 13.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  2 Beiträge
T+A & Dynaudio
hackbarth am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedjojomuc93
  • Gesamtzahl an Themen1.345.222
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.467