Marantz 6300 warmer Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
Zappzerapp
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2003, 13:09
Hallo zusammen,

meine Suche nach einem neuen Receiver gestaltet sich schwieriger als gedacht. Im Moment habe ich einen Yamaha 740 zu Hause und höre sozusagen Probe. Das Problem ist nun, dass ich von dem Klang des Yamahas nicht wirklich überzeugt bin.
Nachdem ich meinen alten Onkyo 575 weggegeben habe, schloss ich "spaßeshalber" meinen alten Stereoverstärker, schätzungsweise von 1987, Onkyo 8430 an den DVD Player an und war mittelmäßig entsetzt um wieviel wärmer, runder und kräftiger der im Vergleich klingt.
Ähnlich verhält es sich mit dem Yamaha. Der ist in den Höhen IMHO schon nicht schlecht, auch der Bass ist da ABER es fehlen irgendwie die "ausdrucksstarken, volumenbringenden" Mitten und die "Wärme". Vielleicht ein wenig blumig, doch höre ich es halt so.
Meine Frage nun: Da ich leider den Marantz nicht probehören kann, aber schon mehrfach gelesen habe, dass dieser recht gut sein soll: klingt denn der Marantz im Vergleich wärmer oder mittenbetonter.
Meine Boxen sind (billige) Sherwood Sp6300 mit den ich aber eigentlich ganz zufrieden bin.
Für eure Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

Grüße,
Zappzerapp
Zappzerapp
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Nov 2003, 11:37
Nochmal ich ,
ich will hier nicht den Yamaha Besitzern auf den Schlips treten . Es hat sich auch im Vergleich etwas relativiert, doch am Ergebnis ändert sich nichts. Der Yamaha klingt bei mir und mir zu (schon häufig genannt) analytisch oder scharf trennend. Ich mag´s ein wenig runder.
Der alte Onkyo dagegen spielt in den Höhen deutlich schwabbeliger bzw. verwaschener auf. Trotzdem bringt er IMHO etwas dichtere Atmosphäre.
Keine Ahnung; würde sagen so ab vielleicht 300 Hz abwärts klingt der Yamaha nicht mehr so prall, obwohl ich den Bassregler ganz aufgedreht habe. Ich spreche aber nicht von den .1 Tönen wohlgemerkt. Dagegen meißelt der Yamaha im oberen Bereich Feinheiten raus, da kann die alte Möhre nur von träumen. Ich versuch die Frage mal anders zu stellen:
Gibt es denn niemand hier, der den Yammi im Vergleich zum Marantz 6300 gehört hat? Ich brauch doch zu Weihnachten einen neuen Receiver. Ich bin auch offen für Alternativen?!
Bitte helft mir doch

Grüße,
Zappzerapp


[Beitrag von Zappzerapp am 25. Nov 2003, 11:38 bearbeitet]
criptator
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Nov 2003, 13:20
hi,

hab fast das gleiche problem.
aber um hier eine antwort zu bekommen musst du glaube ich schon jemanden kitzeln...

nur der moderator hat mir bis jetzt geschrieben; aber helfen konnte er mir nicht.
ich werd dein bericht verfolgen.vielleicht springt ja was interesssantes für mich bei raus. ;-)
Peters
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2003, 15:29
Hi,


nun Marantz, Yamaha, Onkyo sind durchaus etwas höhenbetont, halt mehr nach dem Entwicklungsland angepasst, japanisch hat halt eine andere höhere Stimmlage als deutsch, english wiederum eine tiefere und dies verankert sich auch in dem Hörempfinden der jeweilgen Entwickler und es ist auch Absicht, daß die Verstärker nicht alle gleich klingen, sonst liessen sie sich ja nicht mehr so gut verkaufen und ein Preiskampf nach unten würde ausbrechen wenn alle gleich klingen würden und letzlich nur noch Preis und Design unterschiedlich wären und nicht zu vergessen, daß jeder einen anderen Geschmack hat beim hören, der eine mag viel Baß, der andere eher nicht, der andere mehr Höhen als der nächste usw. somit designen die Hersteller für verschiedene Geschmäcker passende Verstärker, Boxen,....

Wenn Euch der Yamaha nicht warm genug ist, einfach mal einen Verstärker aus englischsprachiger Herkunft probieren, diese sind meist deutlich wärmer im Klang designt, d.h. sind etwas weniger höhenbetont. Wobei das mit der Sprachherkunft natürlich nicht auf alle Hersteller und Modelle zutrifft, die Heimkinoverstärkerserie von Yamaha klingt z.B. anders als die Heimkinoreceiverserie und vielfach sind die Top Modelle der jeweiligen Hersteller dann auf einmal erstaunlich neutral abgestimmt. Pioneer hatte z.B. mal eine zeitlang japanische Ingenieure nach Europa geschickt damit sie ihre Geräte entsprechend der Vorlieben der Europäer designen können und siehe da, aufeinmal hatten Pioneer Verstärker und Boxen einen anderen Klang und eine deutliche Baßanhebung...

Einfach mal einen Harman, NAD, Rotel usw. antesten im Laden zum vergleichen und der Favoriten zu Hause in Ruhe anhören.
Zappzerapp
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Nov 2003, 07:52
Hi!

Ich glaube hier muss man ein wenig hartnäckig sein und darf nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Es hat sich ja wieder erwarten doch noch was getan im Thread . Vielen Dank erstmal für eure Antworten.
Ich will wie gesagt den Yamaha Besitzern nicht ihr Gerät vermiesen, aber bei mir im Test (vielleicht Montagsgerät oder sonst ein Problem bezgl. des Raumes oder der Boxen) hat der Yamaha einfach Sound Details unterschlagen. Getestet habe ich mit Harry Potter I und könnte eine Liste anfertigen, was und wann unterschlagen wurde bzw. vom Onkyo wie für mich glaubhafter dargestellt wurde.
Als ein Beispiel taugt die Bahnhofsszene bevor Harry nach Hogwarts losfährt. Der Onkyo Stereoverstärker hat hier eine glaubhafte Bahnhofsatmosphäre aufgebaut. Könnte noch weiter drauf eingehen und versuchen das zu beschreiben. Dagegen war das, was der Yamaha hier dargestellt hat nicht unbedingt lebendig.
Das ist nun wie gesagt nicht gegen Yamaha allgemein gerichtet. Ich konnte mal einen A2 (glaube ich) hören und das war dann schon eine ganz andere Geschichte. Allerdings bewegt sich das wiederum in einer Preisregion, die für mich nicht in Frage kommt.
Da ich noch in einem anderen Thread Feedback bekommen habe, hat hat sich mein Verdacht bestätigt bzw. erhärtet.
Ich werde jetzt mein Glück noch mit Marantz evtl. noch H/K versuchen und dann berichten. Wenn das dann auch nichts taugt, dann werde ich noch eine Weile sparen und Rtg. Onkyo 701 gehen.
Mein Problem ist halt, dass ich meiner Nähe keinen gescheiten Laden kenne, wo man sich ohne vom Kaufzwang gehetzt fühlen zu müssen in aller Ruhe Probe hören kann.
Und die Geschichte mit dem Fernabsatzgesetz taugt IMHO auch nicht wirklich. Man schickt die Kiste zurück und hat auf den ganzen weiteren Verlauf keinen Einfluss mehr, Telefon Nr. oder sowas wo man sich hinwenden könnte sucht man vergebens. Lieber wäre mir ein gescheiter Fachhändler mit dem man "schwätzen" kann.
Wenn sich was getan hat, werde ich berichten.
@Peters
ich weiß nicht inwieweit da was dran ist, aber der Onkyo 8430 hat nun schon einige Jährchen auf dem Buckel und der ist für mich inzwischen ein Inbegriff für eine vollen und fetten Sound. Der ist in den Höhen genauso überzeugend (mit gewissen Einschränkungen) wie untenrum. Von daher wird Deine These/Wissen nicht unbedingt gestützt. Bzw. anders gewendet: Wenn so die typische höhenbetonte Abstimmung eines Onkyos ist, dann wäre das genau das richtige für mich.
Ich bin auch nich unbedingt ein Anhänger der reinen Geschmachssachenvariante. Als Abbild eines realen Klangbildes lässt sich IMHO (und ohne wirklich Ahung davon zu haben) sehr wohl definieren, was wie zu klingen hat bzw. welche Frequenzen in welcher Lautstärke vorzuliegen haben. Wenn man das nicht als Anforderung an das Klangbild sieht, hast Du natürlich recht.
Selbst mag ich es mit etwas mehr Druck und es darf auch ruhig etwas überzeichnet sein.
Ich hoffe ihr blutet jetzt nicht aus den Augen bzw. Ohren nach diesem Vortrag.

Grüße,
Z


[Beitrag von Zappzerapp am 28. Nov 2003, 07:57 bearbeitet]
Peters
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Nov 2003, 10:44
Hi,


die Yamaha Receiver kann man mit den Yamaha Verstärkern wie dem A2, A1 und deren Nachfolgern nicht vergleichen, da sind viel hochwertigere Endstufen drin, einfach mal das Gewicht vergleichen, bei den Receivern wird halt am Netzteil usw. gespart, dafür sind sie auch viel billiger im Vergleich.

Und einen reinen Stereoverstärker kann man auch nicht wirklich mit deinem Yamaha vergleichen, ich denke mal ein einigermassen ordentlicher Stereoverstärker kostet auch heute noch so um die 250 € oder mehr mit ca. 2 * 100 Watt sinus. Nun nimmst Du den Yamaha dagegen, der hat 6 * 140 Watt DIN, die Wattzahlen sind für den Klang nicht entscheident, aber wenn Du den Klang eines Stereoverstärkers in einem 6 Kanal Gerät haben möchtest, müsstest Du ja 3 Stereoverstärker fuer je 250 € einbauen + die ganze Dolby Digital Technik, ok der Vergleich hinkt ein wenig aber er macht wohl deutlich, dass in der Preisregion um 500 € fuer einen Receiver wohl hier und da deutlich gespart werden muss...
Ansonsten hilft nur, wenn Pre Outs vorhanden sind, eine Endstufe für die beiden Stereolautsprecher hinter den Yamaha zu hängen oder mehr Geld auszugeben, bei den anderen Herstellern sieht es in der Preisklasse auch nicht besser aus, sie klingen je nach Hersteller anders, aber perfekten Klang wie von einem Stereoverstärker für 250 € kann man nicht erwarten. Den A2 Stereoklang kam damals laut Fachzeitschriften der Klangqualität eines 250 € Stereoverstärkers gleich.
Zappzerapp
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Nov 2003, 15:53
100% Agree.
Etwas blauäugig war ich der Meinung die Entwicklung der letzten Jahre hat eine Kostenreduzierung bewirkt. Irrtum!
Ich werde jetzt mal mein Glück mit dem 6300er Marantz versuchen. Als Auslaufmodell ist der recht günstig zu kriegen. Bis der da ist kann aber noch eine Weile dauern. Werde mich dann aber nochmal melden und meine Eindrücke schildern. Also Danke nochmal.

Grüße,
Z
mattSkaR
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Nov 2003, 17:09
hi

ich weiss nicht ob es dir weiterhilft, aber ich hatte auch zunächst den marantz ins auge gefasst. optisch ist er ja ein genuss. aber beim hören war ich dann doch etwas enttäuscht. nachdem ich den händler aufforderte den sub abzuschalten um die reinen stereoklang über die frontboxen zu hören, musste ich feststellen, das marantz genau diese analytische art von klang hat. das heisst sehr präzise aber halt irgendwie industriell. ich bin ein fan von 50-70 jahre musik, höre platten, weil sie genau diese lebendigkeit haben, die den sterilen CDs fehlt. der reciever macht genau das wieder zu nichte. daher tendiere ich mehr zu HK oder onkyo, die beide einen wärmeren klang aufweisen. wie du schon im bezug auf den yamaha meintest, der marantz spielt höhen super, aber ihm fehlt irgendwo eine persönliche nähe, die ich unheimlich wichtig bei musik finde. momentan bin ich daher auf der suche nach einem günstigen onkyo (700 oder 701) oder HK (4550-5550). die liegen meinem klangempfinden näher. hoffe, dass ich dir damit etwas weiterhelfen konnte.

ps: ich will nicht sagen das der marantz schlecht ist, auf jeden fall ein super hersteller von recievern, aber halt nicht mein geschmack, was den klang angeht, womit wir wieder da wären, dass jeder es etwas anders mag.


[Beitrag von mattSkaR am 29. Nov 2003, 17:12 bearbeitet]
Zappzerapp
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Nov 2003, 09:52
Hi!

Ich freue mich über jede Antwort . Und mit Sicherheit hilft deine weiter. Aus den Antworten, die ich bislang gekriegt habe klingt eigentlich genau das durch, was auch du sagst. Marantz klingen alle sehr gut, aber doch noch recht nahe an Yamaha und Konsorten. Wirklich meinen Geschmack dürften eher, in erster Linie, Harman Kardon und Onkyo treffen.
Damit werde ich doch nochmal alles überdenken. Den Onkyo 701 habe ich auch im Auge und die von Dir genannten H/Ks werde ich mir auch mal näher anschauen. Das traurige daran ist, dass ich wohl noch eine Weile sparen muss. Dachte das haut noch vor Weihnachten hin . Aber lieber noch ein bißchen warten als sich später die ganze Zeit aufregen.
Also vielen Dank für Deine Antwort .

Grüße,
Z


[Beitrag von Zappzerapp am 30. Nov 2003, 09:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Warmer Klang mit Receiver
Os!r!s am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  4 Beiträge
warmer voluminöser klang bei surroundsystemen
nikola123 am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  5 Beiträge
marantz sr 4400 vs sr 6300
habakuk am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 23.01.2004  –  2 Beiträge
Welcher AV-Receiver für 1600? klingt am angenehmsten (warmer Klang)?
Andi70 am 14.08.2019  –  Letzte Antwort am 22.08.2019  –  24 Beiträge
2.0/2.1 aktiv oder + AVR bis 600? (warmer/analoger Klang favorisiert)
Minasch87 am 07.06.2018  –  Letzte Antwort am 12.06.2018  –  19 Beiträge
Warmer AVR Receiver bis 400 euro
LilaWolke am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  115 Beiträge
AV-Receiver mit warmen Klang!
lupaul am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  2 Beiträge
Suche Alternative zu Dali Zensor 1 + Vokal (warmer und voller Klang gesucht)
Der_Andy_HH am 29.04.2018  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  31 Beiträge
Kenwood KRF V 6300 D Top oder Flop?
blackshark25 am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  2 Beiträge
Marantz SR14...
Romarius am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.486 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedGünter_Stülten
  • Gesamtzahl an Themen1.516.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.853.011

Hersteller in diesem Thread Widget schließen