Suche Alternative zu Dali Zensor 1 + Vokal (warmer und voller Klang gesucht)

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Apr 2018, 08:36
Hallo zusammen,

ich betreibe aktuell ein 3.1 System mit zwei Zensor 1 und einer Zensor Vokal an einem Heos AVR und einem Saxx DS10.

Meine Raumbegebenheit ist nicht optimal:
- ca. 20m², jedoch nach rechts hin offen zur 20m² großen Küche
- harter Boden, keine Vorhänge oder Teppiche -> viele Reflexionen.
- Hörabstand 3,5m - Stereo Dreieck möglich

Nun zu meiner Frage: die 3 Dalis machen einen sehr guten Job, jedoch habe ich das Gefühl, dass etwas fehlt. Ich mag sehr gerne einen warmen Klang, gerne auch ein wenig basslastiger. In meinem Auto habe ich das Glück, eine Burmester Anlage verbaut zu haben, die in der vergleichsweise kleinen und gedämpften Fahrgastzelle einen schönen Klang, satten und voluminösen Klang macht. Diesen Eindruck habe ich bei den Dalis noch nicht, was allein durch den Raum natürlich schwer vergleichbar ist. Der Tiefbass wird durch den Saxx ausreichend abgedeckt.

Ich bin weiterhin am Überlegen, ob die die 600€ für die Dalis nicht lieber in ein besseres 2.1 System stecken soll. Bei Musik bleibt der center nämlich aus und bei Filmen macht der Vokal in der Mitte schon einen ordentlichen Unterschied in Sachen Klangvolumen. Wenn ich jedoch in bessere Front LS investiere, könnte ich vielleicht noch ein wenig glücklicher werden?!
.
Ich möchte mir nun 2-3 Vergleichsmodelle ordern und probehören. Anforderungen:
- LS in weiß, am besten auch mit weißer Front möglich
- Sollten an die Wand gebracht werden können (die Zensor 1 können ja sogar mit einem einfachen Haken angebracht werden).
- Budget: 1000€ (Paarpreis für 2.1. bzw. inkl. center, wenn doch 3.1 empfohlen ist)
- warmer Klang -> ist natürlich sehr subjektiv.
- soll als 3.1 System erweitert werden können

Im AV Wiki habe ich mir die LS Empfehlungen für warmen Klang angesehen. Daher habe ich bereits die Quadral Argentum geordert, die in der gleichen Preisliga spielen. Ich bräuchte jetzt ein wenig Hilfe bei den möglichen Alternativen. Vielleicht die Wharfedale 11.2, oder die KEF Q350? Danke für weiter Tipps, die für mich relevant sein könnten

Vielel Grüße
Brodka
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2018, 09:31
probehören würde ich ua mal die Wharfedale Diamond Serie.....


[Beitrag von Brodka am 29. Apr 2018, 09:31 bearbeitet]
happy001
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2018, 10:12
Die Dali sind für mich alles andere als ein Vertreter des warmes Klanges.
Die genannten Wharefedale sind da schon deutlicher wärmer. Zudem würde ich mal eine Monitor Audio Bronze, Boxen von JBL, Jamo und Heco mir anhören.
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Apr 2018, 16:12
Leider muss ich einen Kompromiss mit meiner Freundin eingehen, so dass die Boxen inkl. Frontblende weiß sein sollen Habt ihr evtl. Ideen, welche Boxen hierfür in Fragen kommen würden?

Bei den KEF Q350 bzw. R300 ist das leider nicht der Fall. Ebenso bei den Wharfedales. Bei Heco habe ich auch nur die schwarze gefunden. Bisher habe ich die weiße Blende nur bei den Quadral Argentum gesehen. Hat jemand noch eine andere Idee, welche Box in Frage kommen könnte oder kann man die Blende problemlos weiß machen?

Edit: Die Monitor Audio Bronze 2 ist in komplett weiß zu haben. Die hat auch einen passenden center in der Serie. Was haltet ihr von der? würde sie jetzt auch in die Auswahl reinnehmen.

VG
Andy


[Beitrag von Der_Andy_HH am 29. Apr 2018, 16:27 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#5 erstellt: 29. Apr 2018, 16:19
Die Zensor haben ab Werk auch keine weisse Blende

Wenn das das wichtigste Kriterium ist musst du halt erst mal Bildchen schauen. Die meisten Gitter kannst du entfernen und weissen Stoff aufziehen
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Apr 2018, 16:29

Fuchs#14 (Beitrag #5) schrieb:
Die Zensor haben ab Werk auch keine weisse Blende


Genau, habe mir dazu dann die weißen Blenden geholt. Für mich ist der Klang das oberste Kriterium, aber wenn die Dinger vorne schwarz sind, dann dürfen die leider nicht in die Wohnung... WAF...
Fuchs#14
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2018, 16:32
dann lieber sch Klang aus weissen Bose Dosen? Wie sagte Olli Kahn damals so schön?? Wir brauchen......
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Apr 2018, 16:44
Fuchs, ich will keine Bose Dosen, sondern vernünftigen Klang und dazu eine vernünftige Optik. Mir gefällt es auch besser in weiß, wäre aber kein Ausschlusskriterium. Mit Eiern hat das nichts zu tun. Das war jetzt nicht wirklich hilfreich...
Fuchs#14
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2018, 16:45
Wie gesagt, entweder LS mit weissen Gittern aussuchen oder halt Gitter selber bespannen (lassen)
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Apr 2018, 16:55
Neu beziehen würde ich hinbekommen. Das habe ich noch nicht in Erwägung gezogen, danke. Kann man da jeden Stoff nehmen oder muss es z.B. so einer sein (Akustikstoff)

Akustikstoff

Dann noch eine Frage: tendiert ihr eher zu zwei vernünftigen Front LS ohne center, oder das (gleiche) Geld eher in 2 Front und einen Center stecken?

VG
Andy
Brodka
Inventar
#11 erstellt: 29. Apr 2018, 16:58
die Wharfedale gibt es auch in Weiss,einfach im Link nach unten srollen...


[Beitrag von Brodka am 29. Apr 2018, 16:58 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 29. Apr 2018, 16:59
Ich würde immer Akustikstoff nehmen. Such doch erst mal LS bevor das ein Thema wird.
happy001
Inventar
#13 erstellt: 29. Apr 2018, 17:53
Eigentlich sollte man Boxen nach seinen finanziellen Möglichkeiten und seinem Hörgeschmack aussuchen. Wenn es mal wieder nach der Farbe geht, muss man dies nicht zwangsläufig dann im Vordergrund so lassen.
Wenn alle Stricke reißen, kann man immer noch die Box folieren oder ggf. lackieren lassen. Vorne kann man ebenso eine weiße Optik durch Akustikstoff umsetzen.
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Apr 2018, 18:29
OK, vergessen wir mal die Farbe bzw. Optik ;-) Hier haben wir uns alle gerade ein wenig drauf fokussiert. Meine andere Frage ist dann irgendwie untergegangen zu sein:

Bei einem Gesamtbudget von 800€-1000€, würdet ihr lieber 2 vernünftige Front LS holen oder doch das gesamte Budget in 2 x Front plus Center? (70% Fernsehen, 30% Musik btw)

Meine bisherigen Favoriten, die ich mir zum Probehören holen würde:

Monitor Audio Bronze 1 (mit Center) bzw. 2 (ohne Center)?
Wharfedale 11.1 oder 11.2
KEF Q350

Ich hoffe, dass ich bei den LS eine gute Auswahl für warmen Klang habe.
happy001
Inventar
#15 erstellt: 29. Apr 2018, 21:17
Ich für mich halte es so. Wenn die Front-LS nur 2m auseinander stehen, würde ich auf einen Center verzichten. Alles mehr wie grob 2,5m und je besser die Boxen sind, inklusiv das der Center auf dem Niveau der Front-LS ist, würde ich nie auf einen Center verzichten. Notfalls wird dann eben etwas gespart.
Archangelos
Inventar
#16 erstellt: 29. Apr 2018, 21:59
Die XTZ SPIRIT Serie solltest du dir anhören.

Ein eher neutral bis auch Bassintensiver Klang.

Die Boxen gibts es in Schwarz und Weiss mit Weisser Frontabdeckung .

Die kannst du da XTZ auch Direktvertrieb ist, nach Hause bestellen und Testhören .

https://www.xtz-deutschland.de/produkte/spirit-11?altProd=9695053

https://www.xtz-deutschland.de/produkte/spirit-8?altProd=9695055

Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Apr 2018, 07:49
So, Bestellung ist raus. Bin schon sehr gespannt

Unterwegs sind die Wharfedale 11.2, KEF R300 (für 860 Paar geschossen) und die Monitor Audio Bronze 2. Heute kommen noch Quadral Argentum 520er. Die spielen zwar alle in einer preislich unterschiedlichen Liga, aber vielleicht nicht verkehrt, um das passende zu finden oder den Fokus noch weiter einzuschränken. Hoffe nur, dass die Online Händler mich noch wollen, wenn ich soviel Retour gehen lasse

Abstand der Front LS ist ca. 2,80m bei 3,50m Hörabstand. Vielleicht kann der Center dann wegfallen, wenn die Speaker satten Klang rüber bringen...

VG
Andy
JULOR
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2018, 08:00

Abstand der Front LS ist ca. 2,80m bei 3,50m Hörabstand.

Das Stereodreieck passt dann zwar. Aber sitzt ihr zu zweit immer in der Mitte? Beim Fernsehen/Filme schauen bewege ich mich auch und bin froh, dass der Center den Ton immer in der Mitte hält. Schon auf etwas seitlichen Plätzen ist der Ton sonst merklich verschoben.
Falls bei den genannten LS kein passender dabei ist, kannst du ja nochmal Dynaudio Emit probieren.
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Apr 2018, 08:17
Da hast Du Recht Julor, wir sitzen leicht versetzt, wobei ich fast in der Mitte bin. Im Extremfall liege ich auf der Couch und bin dann genau auf Höhe der linken Box, also nicht ideal.

Ich denke, bei den 4 Boxen wäre ein jeweils passender center verfügbar. Jedoch würde ich meine Kaufentscheidung vom Klang der beiden Front LS abhängig machen und dann den Center dazuordern... und natürlich, ob noch budget übrig ist. Sollten es die KEF R300 werden, muss ich noch auf den Center sparen

Mit den Dalis bin ich glaube ich aktuell auch nicht so zufrieden (zumindest den 1ern), da der Vokal die beiden Front LS abhängt. Gleiche Dimensionierung macht für mich daher - wider meiner Erwartung - einen deutlichen Unterschied.

Werde auch einmal ausprobieren, wie die jeweiligen LS sich in Wandnähe verhalten, da ich sie gerne dort anbringen würde. Versuch macht klug
JULOR
Inventar
#20 erstellt: 30. Apr 2018, 08:55

Jedoch würde ich meine Kaufentscheidung vom Klang der beiden Front LS abhängig machen und dann den Center dazuordern

Klar. So ist es richtig.


da der Vokal die beiden Front LS abhängt.

Das finde ich komisch. Die 1er haben die gleichen Treiber wie der Vokal. Hatte ich auch schon zuhause als 5.1 mit 4x Zensor 1 und nicht den Eindruck, dass die 1er abgehängt werden. Die 5er sind natürlich noch gleicher.
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Apr 2018, 09:09
Ich habe an meinem AVR zwischen 3.1 und 2.1 hin und her geschaltet und auch mal den Sub weggelassen. Mein persönliche Eindruck war, dass die Vokal im unteren Bereich mehr Dampf machte, gerade, wenn es im Film ein wenig krachender wurde. Klang für mich voluminöser. Ich habe versucht, den Pegel so zu wählen, dass die beiden Modi vergleichbar waren. Vielleicht kommt der Eindruck durch die Gehäusegröße, die bei der Vokal zu einem doppelten Gehäusevolumen führt.

Insofern empfinde ich den Vokal in der Kombination mit den 1ern als sehr gute Ergänzung.
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Apr 2018, 13:25
So, die ersten Boxen konnte ich nun ausprobieren.

Habe die Dali Zensor 1 und die Quadral Argentum 520 direkt vor mir links und rechts neben dem Fernseher aufeinander aufgebaut. Hörabstand 3,5m. Die Boxen sind nur 2m auseinander, da sie im finalen Setup an die Wand kommen und dann ca. 2,8m auseinander liegen werden. Ich denke, das nicht optimale Dreick und den leichten vertikalen Unterschied kann man für das provisorische Setup vernachlässigen. Habe sie ohne Sub und Center laufen und kann durch Bananenstecker relativ schnell zwischen den beiden wechseln, da mein Akustisches Gedächtnis besser sein könnte ;-) Dadurch kann ich die gleiche Szene/Sequenz schnell mit dem gleichen Pegel hintereinander schauen und erhoffe mir so gut Vergleichsergebnisse.

Folgende Titel habe ich mal zur Probe genommen:
- Pink Floyd -. Dark side of the moon - insb. Time
- Sting Live in Berlin
- Lost Frequencies - Crazy

Film: Transformers 2
TV: irgendso eine Hartz 4 Sendung

Fazit: Die Quadral sind m.E. zwar (nur) ein wenig wärmer vom Klang, jedoch ist mein subjektiver Eindruck, dass sie nicht so differenziert klingen und alles ein wenig schwammiger ist. Die Dalis sind dabei knackiger. Insb. im Filmbetrieb wirkten sie nicht so dynamisch. Klangortung war bei beiden einwandfrei. Nächstes Wochenende kommen dann die anderen und dann hoffe ich, dass dort ein guter Kandidat dabei ist .

VG
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Mai 2018, 12:04
Hallo zusammen,

nachdem ich nun Eure Ratschläge beherzt habe, möchte ich ein kleines update geben. Ich habe die Chance gehabt, mehrere Lautsprecher miteinander zu vergleichen. Folgende waren neben den Zensor 1 und den beschriebenen Quadral Argentum 520 im Soundcheck enthalten:

- Wharfedale Diamond 11.2
- Nubert NuLine 34
- KEF R300
- Monitor Audio Bronze 2

getestet habe ich mit diversen Musik und Filmtiteln und dabei auf die Vergleichbarkeit der Lautsprecher durch identische Positionierung geachtet. Die LS liefen im 2.0 Betrieb, habe aber auch 2.1 ab und zu ausprobiert.

Fazit:
zunächst einmal muss ich sagen, dass mir alle LS besser als die Zensor 1 gefallen haben. Damit meine ich insb. die Klangfarbe, die mir wie gesagt bei der Z1 zu blass war.

4. Platz: Die Wharfedale haben mir aus der Gruppe am wenigsten gefallen. Der Bass war mir zu "ploppig" und die alles wirkte für mich ein wenig dumpf und unpräzise. Insgesamt noch eine gute Box, jedoch für mich ein wenig zu wenig Detaillierung. Wurden dann gleich wieder eingepackt.

3. Platz: Nubert: trotz der hervorragenden Bewertungen z.B. auf Area DVD war ich doch ein wenig enttäuscht. Sie spielte insg. wesentlich präziser als die Wharfedale, was sie aufgrund des Preises auch sollte, aber es hat sich bei mir einfach nicht der Wow Effekt eingestellt. Das mag eine sehr subjektive Wahrnehmung sein. Die Klangbühne war für mich relativ klein. Der Hochtonbereich dennoch präzise mit sauberen Bässen. Die Klangfarbe war jedoch nicht meins...

Nun ging es um die Wurst: KEF300 vs. Monitor Audio Bronze 2. Die beiden spielen in zwei völlig unterschiedlichen Preisligen aber das muss anscheinend nichts heißen. Ich habe oft gelesen, dass die KEF eine recht hohe Marge haben, wohingegen die MA sehr viel Preis/Leistung haben. Das bringt sie zumindest gedanklich ein wenig näher zusammen. Die Vorteile der KEF lagen klar bei einer tollen Präzision, breiten Bühne und waren allen Testszenarien gewachsen. Lediglich der Bass war für meinen Raum und wandnaher Aufstellung zu massiv. Durch die mitgelieferten Bass-Stopfen konnte ich dem entgegenwirken, auch konnte man einen halben Stopfen nehmen. Dadurch verlor die Box jedoch insgesamt zu viel an Fülle.

Als ich anschließend die MA B2 angeschlossen habe und auf Start drücke, stellte sich bei mir direkt eine kleine Gänsehaut ein. Die Klangfarbe war genau das, was ich suchte. Jedoch konnte der LS nicht mit der Präzision der KEF mithalten und war von der Klangqualität jeweils immer eine Stufe drunter.

Ich habe dann lange hin und her überlegt und mich letztlich für die MA entscheiden, da sie einfach ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis haben. Die Optik in Asche-Weiß ist ganz OK, sieht jedoch nach günstigem Furnier aus. In Summe ein toller LS, der für den Preis es mit vielen anderen aufnehmen kann und für mich von der Klangcharakteristik sehr gut passte.

Und wieder habe ich lange überlegt und dachte, wenn der Klang der MA schon so gut zu mir passt, wäre es doch wunderbar, diesen auch in besserer Qualität zu genießen. Daraufhin habe ich mir die MA Silver 100 bestellt und bin nun nach einer langen Reise sehr happy mit Optik und Klang :-)

Sobald ich diese ausgiebig gehört habe, werde ich gerne eine kleinen Testbericht hier lassen.

Vielen Dank auch an happy001, der die MA ins Spiel gebracht hat :-)

Gruß, Andy
juste_me
Stammgast
#24 erstellt: 27. Mai 2018, 12:27
Da hättest du noch die Dali Opticon 2 testen sollen. Spielen auch viel wärmer als die Zensor Reihe
happy001
Inventar
#25 erstellt: 27. Mai 2018, 12:38
Der Gedanke schoß mir beim lesen durch den Kopf mit der Silver Serie. Könnte tatsächlich passen wie die Faust auf das Auge. Wäre ja selbst fast ein MA-Besitzer geworden, wäre mir keine Focal über den Weg oder besser ans Ohr gekommen.
Schade, dass KEF nicht mehr die alte IQ Serie hat, die halte ich für deutlich besser als die "warme" R Serie.
Mal schauen wo deine Reise endet.
Der_Andy_HH
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Mai 2018, 13:39
Die Dali Opticon wären sicher auch noch eine Option gewesen, aber irgendwann muss man mal einen Strich drunter machen. Die Qual der Wahl

Ich bin jetzt erstmal die nächsten Jahre mit meiner Wahl zufrieden. Dazu wird noch der passende Center C150 bestellt und dann ist das Setup (ersteinmal) komplett

Das Einzige, was mich wundert, ist dass die MA Silver 100 bzw. die ganze Reihe so gut wie kaum Testberichte haben. Sicher sind sie relativ neu auf dem Markt, aber auch die Vorgänger sind nur selten getestet worden. Auch finde ich sie hier kaum im Forum und lese immer nur KEF, Dali, Nubert, Klipsch, etc... Entweder ist die Serie nicht jedermanns Sache, oder die MA sollten öfter in den Threads genannt werden. Ich für meinen Teil bin zufrieden
günni777
Inventar
#27 erstellt: 27. Mai 2018, 21:32
Hallo,

Du solltest auch bedenken, das das Abstrahlverhalten der unterschiedlichen Lautsprecher nicht identisch ist. Das kann je nach Raumsituation und insb. bei viel schallharten Flächen im Raum völlig unterschiedlichen Reflexionsschall vom Raum verursachen, so das es kaum möglich ist, das Klangvermögen der einzelnen Modelle wirklich klar einzuordnen.

Wenige cm Unterschied und Grad der Einwinkelung bei der Positionierung können im Extremfall eine Range zwischen "Himmel und Hölle" ausmachen.

Mit intensivem Austesten der Feinausrichtung der Lautsprecher kannst Du u.U. noch einiges an Stimmigkeit des Klangbildes aus den MA rausholen. Pauschalisieren kann man dbzgl. aber auch nichts. Probieren geht über studieren.
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 28. Mai 2018, 08:15
Danke für deine Berichte. Viel Spaß mit deinen neuen LS!
happy001
Inventar
#29 erstellt: 28. Mai 2018, 12:33

günni777 (Beitrag #27) schrieb:

Wenige cm Unterschied und Grad der Einwinkelung bei der Positionierung können im Extremfall eine Range zwischen "Himmel und Hölle" ausmachen.


Könntest du das bitte etwas genauer ausführen? Glaube nicht, dass viele wissen (mich eingeschlossen) was genau man sich da vorstellen sollte.
günni777
Inventar
#30 erstellt: 28. Mai 2018, 15:35

Der_Andy_HH (Beitrag #1) schrieb:


Meine Raumbegebenheit ist nicht optimal:
- ca. 20m², jedoch nach rechts hin offen zur 20m² großen Küche
- harter Boden, keine Vorhänge oder Teppiche -> viele Reflexionen.
- Hörabstand 3,5m - Stereo Dreieck möglich


Meine zugegeben etwas abstrakt und überspitzt formulierte Beschreibung ist auf die konkrete Situation vom TE "..... viele Reflexionen" bezogen. Ich hab einen 5 x 3,6 m Raum mit viel schallharten Wandflächen und Anfangs nach Umzug trotz scheinbar guter Aufstellung absolut unzufrieden stellenden Sound gehabt.

Erst nachdem ich meine geschlossenen LS 20 - 30 cm nach links und näher an die Rückwand verschoben hatte, konnte ich ein sauberes und stimmiges Klangbild realisieren.

Diese Erfahrung legt für mich die Schlussfolgerung nahe, das Reflexionsschall vom Raum, der den Direktschall aus den LS mehr oder weniger stark für unser Gehör irritiert, innerhalb des Raums nicht überall gleich stark ausgeprägt ist und man durch viel Austesten mit unterschiedlichen LS Positionierungen auch in solchen schallharten Räumen mit bißchen Glück trotzdem ein gutes Sound Ergebnis hin bekommen kann.

In gut bedämpften Räumen wird die Problematik wohl weniger stark ausgeprägt sein, aber "Stolperfallen" für den Direktschall gibt's da bekanntermaßen auch einige, z.B. seitliche frühe Reflexionen durch offene Fensterflächen auf einer Seite, kein Teppich auf dem Parkettboden vor den Stand-LS usw.

Und die Einwinkelung der LS beeinflusst ja auch nicht nur den Direktschall in unser Gehör, sondern auch den Reflexionsschall, also das Echo vom Raum und der sich darin befindlichen Möbel und sonstiger Gegenstände.

Darauf bezog sich meine kurze Beschreibung "Unterschied zwischen Himmel und Hölle" (klanglich gemeint).

Aber im Prinzip ist Thema hier ja durch, der TE zufrieden mit den MA, viel Spaß mit den Teilen.


[Beitrag von günni777 am 28. Mai 2018, 15:46 bearbeitet]
happy001
Inventar
#31 erstellt: 28. Mai 2018, 17:40

Das ist jetzt verständlicher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Zensor Pico mit Zensor Vokal kombinierbar?
Ingo_H. am 02.01.2019  –  Letzte Antwort am 03.01.2019  –  5 Beiträge
3.1 mit Dali Zensor Vokal oder Dali Pico Vokal
JC_85 am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  5 Beiträge
Dali Zensor 1 + Vokal amazon UK
Tolij89 am 24.11.2017  –  Letzte Antwort am 16.01.2018  –  9 Beiträge
Passende Rears für Dali Zensor 1 + Vokal
Teufelslama am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  13 Beiträge
Alternative zu Dali Vokal Center?
moliboi am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  31 Beiträge
Alternative zu Dali Zensor 3 Kaufberatung
mmd98 am 09.02.2016  –  Letzte Antwort am 11.02.2016  –  13 Beiträge
Dali Pico mit Zensor Vokal Center?
Hias1981 am 01.10.2018  –  Letzte Antwort am 02.10.2018  –  23 Beiträge
Dali Zensor 1 Vs. Dali Zensor 3
-Bourne- am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  17 Beiträge
Dali Zensor 1 Probehören
Tobi1990 am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  41 Beiträge
AVR für Dali Zensor 5.1 gesucht
Sven1083 am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.07.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.109 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedIse6543
  • Gesamtzahl an Themen1.430.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.216.580