B&W 801D Stereo vs. Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
verifyn
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Dez 2008, 12:26
Ich erlaube mir, mein Anliegen hier im Thread "Surround & Heimkino" nochmals zu posten, da es hier ebenso hingehört wie in den Bereich "Stereo/Kaufberatung".

Link zum bestehenden Thread im Bereich Stereo/Kaufberatung

Seit ca. 1991/1992 begleitet mich ein Traum der nun wahr wird.

Damals hatte ich, nicht mal volljährig, die Gelegenheit ein Paar B&W Matrix 801 an Krell MDA 500 Monoblöcken zu hören. Waschmaschine mit Heizung nannte der Verkaufsberater sie damals und meinte bei meinem ersten Besuch die Endstufen müssten erst warm werden, ob wir nicht einen Termin machen könnten. Gesagt getan, ich brachte zu dem Termin 2-3 U2 CDs mit und war für 2-3 Stunden in einer anderen, neuen Welt. Gott war das geil!

Ich bin ein absoluter U2 Fan und höre am liebsten mit Kopfhörern, da es so am lautesten und für mich intensivsten ist. Doch was die Waschmaschinen mit den Krell-Blöcken da zu Tage brachten war mehr, war nahezu echtes Konzertfeeling.

Damals war es finanziell schlicht unvorstellbar eine solche Anlage mal zu besitzen. Das Erlebnis hielt mich seither auch davon ab auch nur irgendeine andere Hifi-Anlage zu kaufen. Nichts konnte dem Vergleich stand halten.

Heute ist es soweit. In kommenden Jahr ist auch die letzte Voraussetzung gegeben, das im vergangenen Jahr erworbene B&W 801D-Paar in Betrieb nehmen zu können - die richtige Räumlichkeit. Die Renovierung des vor einigen Jahren still gelegten Scheunenanbaus ist fast vollendet.

Auf der Grundfläche von ca. 8,50x11 Meter bei 6,40 Raumhöhe und hälftig umlaufender Galerie soll der Hörraum oder das Heimkino eingerichtet werden.

Und genau da liegt jetzt mein "Problem". Heimkino (surround) oder Stereo. Und dann, welche Elektronik dazu? So einiges habe ich in den vergangenen Jahren an Kombinationen hören können, teils auch im direkten Vergleich. Neben den 801D kommt an Elektronik derzeit für mich nur Accuphase oder Burmester in die engere Auswahl, alles andere, was ich gehört habe hört sich einfach nicht an. Und das war u. a. auch Rotel, Classe, Proceed und am entäuschendsten empfand ich die Kette mit Mark Levinson Elektronik. Mag sein, dass meine Erwartungen da auch sehr hoch angesetzt war. Wären sie erfüllt worden gäbe es diesen Thread nicht. Das ist mein persönlicher Eindruck. Die Kombi B&W+Krell konnte ich bisher nicht wieder hören.

Mich würde interessieren ob mir jemand einen Eindruck von B&W+Krell im Vergleich zu B&W+Accuphase oder Burmester schildern kann. Wäre sehr dankbar dafür. Vielleicht kann mir auch jemand einen Händler nennen, der eine 801D in Kombi mit Krell im Hörraum stehen hat.

Vorrangig sollen auf der Anlage U2 laufen und eben auch deren Konzert-DVDs. Alles andere ist mehr als nachrangig. Und keine Kombi konnte mich bisher mehr überzeugen als eben B&W mit Accuphase bzw. auch Burmester. Nichts anderes machte U2 bei extrem hohen Pegeln derart lebendig und konnte kontrollieren was da aus den Chassis kam.

Jetzt komme ich bei meinen Anforderungen noch zu einer kleinen "Sa.erei". Als Quelle wird hin und wieder auch ein PC mit Konzertmitschnitten dienen, deren Qualität sicherlich oft unter aller Kanone ist, aber eben zu dem gehört was ich gern höre, eben weil es auch teilweise selten ist. Um das Ganze hörbarer zu machen benötige ich eine Art Equilizier o. ä. Wer kann mir da einen Tipp geben oder sollte man da auf Software setzen?

Mich interessieren eure Erfahrungen und Meinungen. Ich würde mich über Beiträge sehr freuen.


[Beitrag von verifyn am 30. Dez 2008, 12:28 bearbeitet]
mikeforce
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2008, 19:00
Hallo,

also ehrlich gesagt sehe ich bei dir erstmal ein ganz anderes Problem - ein Problem was jegliche "Fernberatung" quasi unmöglich macht. Die Raumgröße/Höhe...

Nochmal damit hier keine Missverständnisse entstehen:
Wir reden hier von einem Raum mit 93,5qm Grundfläche und 6,40m Raumhöhe?

Ich würde nichts kaufen ohne es in diesem Raum probegehört zu haben! Und wenn dir die Kombi Krell/B&W 801 so gut gefallen hat, finde einen Händler der die Dinger zu dir bringt, sie dir aufbaut und ein Probehören ermöglicht.. Alles andere macht Imho keinen Sinn.
Es könnte nämlich auch sein, dass diese Kombi im Zusammenspiel mit deinen Raumverhältnissen gar nichts taugt..

Damit wird sich dann auch die Frage Stereo oder Surround für dich beantworten. Ich bezweifel nämlich dass sich der Raum mit 2 Boxen überhaupt adäquat beschallen lässt. Es ist natürlich auch abhängig von der Sitzposition aber allein schon die 6,40m Raumhöhe schlucken einiges weg.

btw:

Auch wenn du von o.g. Kombi sehr angetan warst. Gerade wenn du sie jetzt 17(!) Jahre nicht mehr gehört hast, solltest du auch offen für anderes sein.


[Beitrag von mikeforce am 31. Dez 2008, 03:56 bearbeitet]
verifyn
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 31. Dez 2008, 03:08
Hallo, und Danke für das Äußern deiner Bedenken.

Zunächst mal, ich habe die Kombi zum ersten Mal vor ca. 17 Jahren gehört. Seitdem jedoch eine Menge anderer Konstellationen (auch andere LS wie Burmester, B&M, etc.)und vor allem mit der Nautilus, der 800 und 801D (bzw. deren Vorgänger). Die 801D ist einfach mein Favorit und daran wird sich nicht viel ändern. Derzeit favorisiere ich Elektronik von Accuphase oder Burmester, da weiß ich dass sie dem entspricht, was ich mir erwarte. Krell geistert einfach noch in meinem Hinterstübchen, eben aufgrund meiner ersten und bis dato einzigen Begegnung, auch wenn sie so lange zurück liegt, sie hat die Leidenschaft entfacht. Vielleicht bin ich aber dann ebenso enttäuscht wie ich es war als ich meine "gedachte" Traum-Kombi B&W mit Mark Levinson gehört habe, da bin ich nach dem Probehören völlig desillusioniert aus dem Laden gestolpert. Und die Erfahrung wird mich sicher auch davor bewahren Eletronik zu kaufen ohne sie letztlich an Ort und Stelle gehört zu haben.

Ich erhoffe mir hier halt ein paar Tipps oder Einschätzungen zu erhalten, die mich grundsätzlich in meinen Planungen - ob Stereo oder Surround - weiterbringen und darüber hinaus hab ich die Hoffnung, dass mir jemand eigene Erlebnisse aus einem Vergleich Krell/Accuphase/Burmester schildern kann.

Sollte die Raumhöhe zu einem Problem werden, dann wäre es kein großes Problem sie anzupassen. Es handelt sich um ein ehemaliges Betriebsgebäude wo zuvor auch eine Decke in ca. 3,50 Meter Höhe eingezogen war, die jedoch eine große Öffnung hatte. Bei der Renovierung wurde zunächst die Decke komplett entfernt und an zwei Seiten eine Empore/Galerie realisiert die eine Tiefe von 3 Metern hat. Sollte sich die Akustik nicht in den Griff bekommen lassen, besteht die Möglichkeit die Galerie komplett umlaufen zu lassen.

Ferner geht die Planung im Moment in die Richtung eine Trennwand einzuziehen hinter der die komplette Elektronik, ausgenommen Leinwand und Lautsprecher, verschwinden soll, das würde dem Raum 2,5 - 3 Meter an einer Seite nehmen und der Akustik entgegen kommen.

Ich bin also ein bisschen in der glücklichen Lage den Raum anpassen zu können. Und es mag sein, dass es für die bestehenden Verhältnisse eine bessere Kette geben könnte, die wird sich sicher immer finden lassen, aber ich bin, was die LS angeht einfach fixiert.

Anders herum habe ich die 801 im Stereobetrieb in noch größeren Räumlichkeiten schon gehört und es kam dem LS eher entgegen als dass es ein Problem darstellte. Ausgenommen der Raumhöhe, 6,40m waren es da sicher nicht.
mikeforce
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2008, 03:48
Hallo,

ich wollte dich auch keinesfalls von den 801ern abbringen, ich weiß dass sie super klingen. Ich wollte nur Anmerken dass das schwächste Glied in einer hochwertigen Kette oft der Raum ist und dass man sich eher durch Probehören an das herantasten sollte, was einem selbst am Besten beliebt.


Zu der Sache mit dem 5.1.:

(Ich lese aus deinem Beitrag jetzt mal heraus, dass Geld eine untergeordnete Rolle spielt?)

Da du nur U2 hörst würde ich es primär vom Angebot dessen abhängig machen, was sie auf guten Bild und Tonträgern rausbringen. Ich kenne mich bei U2 leider überhaupt nicht aus, sollte es jedoch gute DVDs, SACDs und vielleicht bald Blurays geben, wäre ein 5.1 System sicher ein klanglicher Gewinn für dich.

Ich persönlich habe zwar schon mal eine 800D an einer Burmester (Mehrkanal-)Endstufe gehört, einen objektiven Klangeindruck davon kann ich dir leider nicht schildern, da die Musik überhaupt nicht mein Geschmack war und ich dann immer schnell abschalte. Hätte ich es damals gewusst, hätte ich besser hingehört.


[Beitrag von mikeforce am 31. Dez 2008, 03:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat vs. B&W
White am 04.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  38 Beiträge
B&W vs Teufel System 10
Viebrock am 21.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  21 Beiträge
Heimkino vs. Stereo schwierige Raumverhältnisse
skaterffm am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  7 Beiträge
Heimkino vs Stereo Musikhören 2.0
tomiii am 26.07.2017  –  Letzte Antwort am 31.07.2017  –  27 Beiträge
B&W 600 Serie vs. Canton Chrono
maxiii am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  10 Beiträge
B&W 600er Serie vs. Nubert nuLine
OPatHF am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  6 Beiträge
B&W 684 vs. Nubert Nuline 84
MatzeB. am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  9 Beiträge
B&W vs. Monitor Audio - Bilder hinzugefügt
viper316 am 08.06.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  9 Beiträge
B&W CM 8 vs. Nubert nuBox 501
ISNLS am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  3 Beiträge
Jetzt Stereo dann Heimkino
h-roland am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.312 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedSchicons
  • Gesamtzahl an Themen1.404.254
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.742.451

Hersteller in diesem Thread Widget schließen