[Hilfe]Erstes Heimkino.

+A -A
Autor
Beitrag
m1kee
Neuling
#1 erstellt: 19. Jul 2009, 20:07
Hey,

erstmal zu meiner aktuellen Information.

Ich habe derzeit einen Panasonic TH-42PX80E (evtl. wird dieser aber in nächster Zeit gegen einen Sony Bravia KDL-46Z4500 getauscht) und eine Playstation 3 in meinem Sortiment. Bisher habe ich mir noch keine Gedanken über ein Soundsystem gemacht und nenne im PC Bereich auch nur eine alte Creative Inspire 5300 5.1 Anlage mein eigen. (Bin also noch nicht so verwöhnt und die Ansprüche bewegen sich nicht auf so einer hohen Ebene wie bei Klangexperten)

Vorneweg: Ich möchte kein 5.1 System haben, da ich den Fernseher in meinem Schlaf-/Wohnhaum habe und keine Möglichkeit besitze die Boxen gut zu platzieren. Daher würde ich zu einem 2.1 System tendieren.

Ich habe mal ein bisschen rumgeschaut und bin bei folgenden Arten gelandet:

2.1 System (Teufel?!)
Soundbar (z.B. Philips HSB2313 SoundBar, Samsung HT-WS1G, )
SoundRack (z.B. Sony RHT-G950)

Ich habe halt keinerlei Ahnung welche Komponenten ich genau benötige. z.B. bei einem Teufel System brauche ich ja zusätzlich noch einen Receiver bzw. die Decoderstation. Was könnt ihr mir denn empfehlen?

(Benutze den TV für TV, Playstation 3 und BluRays)

Vielen Dank für eure Hilfe
hansi95
Neuling
#2 erstellt: 20. Jul 2009, 15:23
Also ich würde dir die Logitech z 5500 digital empfehlen ( weiß aber nicht welches Budget du hast ) da ich sie selber vor kurzem erst errungen habe und vollkommen davon überzeugt bin
Du müstest diese auch problemlos mit dem Fernseher verwenden können


[Beitrag von hansi95 am 20. Jul 2009, 15:25 bearbeitet]
m1kee
Neuling
#3 erstellt: 20. Jul 2009, 15:41
Danke für die erste Antwort.

Das z5500 ist mir auch schon ins Auge gefallen, allerdings möchte ich kein 5.1 System, weil das einfach nicht in den Raum passt. Ich sitze vor dem Bett, aber auch in dem Bett um Filme zu schauen bzw. zu zocken.

Mein Budget liegt bei ca. 500,-, wobei ich an günstige Preise bei Computeruniverse.de komme.
Christian92
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jul 2009, 16:10
Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, z.b. ne komplette Kompaktanlage wie Yamaha Pianocraft oder einfach 2 Boxen und ein Verstärker (plus eventuell ein Subwoofer). Ob du einen Subwoofer brauchst hängt von den Boxen ab, bei Kompaktlautsprechern empfiehlt sich ein Subwoofer, bei Standlautsprechern braucht man ihn nicht unbedingt, kommt aber auch drauf an was du mit den Boxen hören willst. Also Musik, Filme, was für Musikrichtungen usw.


[Beitrag von Christian92 am 20. Jul 2009, 16:12 bearbeitet]
m1kee
Neuling
#5 erstellt: 20. Jul 2009, 16:27
Oje was für ein komplexes Thema.

Ich habe keine Präferenz zu irgendeinem Teil. Bin da sehr offen. Es sollte halt vom Preis-Leistungsverhältnis sehr gut sein.

Die Boxen werden hauptsächlich für Filme und das Spielen mit der PS3 benutzt. Musik würde höchstens durch meinen iPod eingespielt werden. Das Musikgenre kann ich nicht genau festlegen. Ich höre alles:

Filme: Action, Horror
Musik: Rock, Charts, House uvm.

Andere Gewohnheiten die evtl. eine Rolle spielen: - Kein Fußball oder anderer Sport. Höchstens mal MotoGP
poneil
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2009, 17:17
Hi,


m1kee schrieb:
Es sollte halt vom Preis-Leistungsverhältnis sehr gut sein.


Du hast dir doch sicher aber eine maximale Budgetgrenze gesetzt. Wie viel bist du denn bereit auszugeben?


Bezüglich Soundbars oder 2.1 Systeme:

Die Soundbars funktionieren vorwiegend nach zwei Prinzipien. Einmal nach dem Wandreflektionsprinzip und dann gibt es noch ein psychoakustisches Verfahren.

Echten Surroundsound wird man wenn wahrscheinlich nur mit den Reflektions-Soundbars erreichen - allerdings auch nur dann, wenn der Raum dafür ideal ist. (Und der ideale Raum hat in diesem Fall keine Fenster und keine Vorhänge und ist mehr oder weniger unmöbliert ;))

Heißt im schlechtesten Fall hast du mit den Soundbars auch nur eine räumliche Front, aber dafür zumindest einen zusätzlichen Center-Kanal, der sich empfiehlt, wenn mehrere Personen nen Film gucken und dabei nicht direkt im Stereo-Sweetspot sitzen.

Man könnte sich natürlich aber auch mit Einzelkomponenten ein 3.1 System zusammenstellen, wenn absolut keine Möglichkeit für die Platzierung von rückwärtigen Lautsprechern besteht.

Müsstest du dich mal äußern, was denkbar wäre. Soundbars haben natürlich wirklich einen gewissen Vorteil, was Platzbedarf und Verkabelungsaufwand betrifft.


Grüße
m1kee
Neuling
#7 erstellt: 20. Jul 2009, 18:01

poneil schrieb:
Hi,


m1kee schrieb:
Es sollte halt vom Preis-Leistungsverhältnis sehr gut sein.


Du hast dir doch sicher aber eine maximale Budgetgrenze gesetzt. Wie viel bist du denn bereit auszugeben?


Bezüglich Soundbars oder 2.1 Systeme:

Die Soundbars funktionieren vorwiegend nach zwei Prinzipien. Einmal nach dem Wandreflektionsprinzip und dann gibt es noch ein psychoakustisches Verfahren.

Echten Surroundsound wird man wenn wahrscheinlich nur mit den Reflektions-Soundbars erreichen - allerdings auch nur dann, wenn der Raum dafür ideal ist. (Und der ideale Raum hat in diesem Fall keine Fenster und keine Vorhänge und ist mehr oder weniger unmöbliert ;))

Heißt im schlechtesten Fall hast du mit den Soundbars auch nur eine räumliche Front, aber dafür zumindest einen zusätzlichen Center-Kanal, der sich empfiehlt, wenn mehrere Personen nen Film gucken und dabei nicht direkt im Stereo-Sweetspot sitzen.

Man könnte sich natürlich aber auch mit Einzelkomponenten ein 3.1 System zusammenstellen, wenn absolut keine Möglichkeit für die Platzierung von rückwärtigen Lautsprechern besteht.

Müsstest du dich mal äußern, was denkbar wäre. Soundbars haben natürlich wirklich einen gewissen Vorteil, was Platzbedarf und Verkabelungsaufwand betrifft.


Grüße


Danke für die Aufklärung mit den Soundbards. Natürlich hat mein Raum Fenster und Vorhänge. Zusätzlich sogar Dachschrägen die wahrscheinlich auch negative Auswirkungen auf den Sound haben.

Meine Preisgrenze liegt wie oben beschrieben bei ca. 500,-, wobei ich die Teile (sofern es gute gibt) auch bei Computeruniverse bestellen würde, da ich dort Prozente bekomme. Also kann man vom Preis her teurer auswählen.

Hier mal drei Bilder zu meinem Zimmer. Vielleicht wird das Problem mit 5.1 Boxen anhand der Bilder deutlich. Die Fotos sind von der Eingangstür aus gemacht. Rechts steht der Fernseher, davor ca. 1,5m der Fernsehsessel entfernet und direkt im Anschluss das Bett, was an der Wand steht.





[Beitrag von m1kee am 20. Jul 2009, 18:02 bearbeitet]
hansi95
Neuling
#8 erstellt: 20. Jul 2009, 18:43
also wenn du ein 2.1 system willst würde ich dir die bose companion 3 empfehlen. ( liegt sogar unter deinem budget)
poneil
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2009, 18:52

m1kee schrieb:

Meine Preisgrenze liegt wie oben beschrieben bei ca. 500,-, wobei ich die Teile (sofern es gute gibt) auch bei Computeruniverse bestellen würde, da ich dort Prozente bekomme. Also kann man vom Preis her teurer auswählen.


Aso, sorry - hab ich überlesen.


Ich hab selber einen Soundprojektor in Betrieb und habe deswegen gewisse persönliche Erfahrungen mit baulichen Hindernissen für den wünschenswerten Sound. Und bei deiner Schräge und vor allem dem Wandvorsprung beim Fenster glaube ich nicht, dass du mit einem Soundbar nach Reflektionsprinzip glücklich werden würdest.

Da der Platz in der Front bei dir ja aber allgemein ein kostbares Gut zu sein scheint, scheiden größere Lautsprecher ja wahrscheinlich auch aus oder?

Insofern wäre vielleicht so ein psychoakustischer Soundbar eine denkbare Lösung.
Da gäbe es z.B. von Denon die "X-Space" Systeme oder von Yamaha die "Air Surround Xtreme" Systeme. Beide erzeugen durch Wellenbeugung Frequenzen, die für das Ohr so klingen, als kämen sie aus bestimmten Richtungen.

Ich persönlich habe beide Systeme noch nicht live gehört.
Nach Tests und den Meinungen anderer können die X-Space-Systeme keine Schallquellen hinter dem Kopf simulieren und der Surroundsound endet somit auf einer gedachten Kopf-Ohren-Achse.
Vom Prinzip her ist Yamahas Variante am ehesten fähig, auch einen Phantomsound hinter dem Kopf zu erstellen. Ansonsten im schlimmsten Fall wieder nur bis zur Kopf-Ohren-Achse.

Auf jeden Fall funktionieren diese Bars komplett ohne Interaktion mit den Wänden und sind somit grade für "anspruchsvollere" Räume geeignet.

Das wären dann von Yamaha die YAS-81 (oder die kleinere Schwester YAS-71) und von Denon das DHT-FS3 (oder der kleinere Bruder DHT-FS5).

Bis auf den DHT-FS5 haben alle einen Subwoofer dabei und sollten alle unter 500 Euro kosten (zumindest bei Amazon). Und alle haben glaubich auch nen Anschluss für die jeweiligen Hersteller-iPod-Docks.

Wenn du es wagen willst, dann im Zweifelsfall mal einen Yamaha und einen Denon Vertreter bestellen und gegeneinander testen.


Ansonsten eben überlegen, wie und ob man auch einzelne Lautsprecher bei dir in die Front integriert bekommt. Wäre klanglich sicherlich den Soundbars überlegen, aber stellt eben auch gewisse Ansprüche an Platz und Portemonnaie. Oder man greift auf Kompaktanlagen wie die angesprochenen PianoCrafts zurück.
m1kee
Neuling
#10 erstellt: 20. Jul 2009, 20:20
@hansi95
Danke für den Vorschlag. Werde mir mal durch ein paar Tests und Foren dazu lesen

@poneil
Super!!! Vielen Dank für die fachmännische Beratung. Finde ich super das du mir die Technik erklärst die dahintersteckt. Ich werde mir die Soundbars mal genauer anschauen.

Wie du ja erkannt hast, habe ich nicht sonderlich viel Platz um Riesen Lautsprecher aufzustellen. Ich kann höchstens das Regal in die Ecke schieben und das TV-Regal so stellen, dass ich links und rechts Platz für nicht so breite Lautsprecher hätte (pro Lautsprecher wären 25cm breite möglich).

Außerdem sollten sie natürlich nicht zu wuchtig sein, um nicht so erdrückend zu wirken. Dann müsste ich mir nur noch ein anderes TV-Regal besorgen, um den Subwoofer unter den Fernseher zu stellen. Aber daran soll es natürlich nicht scheitern.

Bei Lautsprechern + Subwoofer benötige ich allerdings noch einen Receiver/Decoderstation oder?
Christian92
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jul 2009, 12:41
Lass das mit den Bose Companion mal schön sein, völlig überteuerter und überbewerteter Müll. (Bose allgemein)


[Beitrag von Christian92 am 21. Jul 2009, 12:42 bearbeitet]
kvendlar
Stammgast
#12 erstellt: 21. Jul 2009, 14:33
Ich würde Vorschlagen selber die Boxen zu bauen und einen gebrauchten 5.1 Receiver zu ebayen.

Also Bausätze konkret vorschlagen würde ich entweder ein System aus
- StartAir Kit (2x Stand, 3x Regal/Rear) (Kostenpunkt etwa 350 Euro schätze ich), oder
- 2x Dayton 17 AL + 3x Dayton 13 AL (Kostenpunkt ebenso 350 Euro)

dazu kommt noch etwa 50-70 Euro Holz. Blieben also so runde 80 Euro für nen gebbrauchten 5.1 Receiver - was ist mit Onkyo 575?

Dayton gegen Startair: Startair hat fertig gelötete Weichen, Dayton AL kenne und liebe ich.

Warum kein Subwoofer? Kostensache - zudem vermute ich, dass in Deinem Zimmer ein Sub nicht zwingend von nöten ist. Nachrüsten kannst Du immernoch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Playstation 3 Soundsystem
m1kee am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  2 Beiträge
Nächster Schritt --> Heimkino in 5.1
Lohengrien am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  28 Beiträge
erstes heimkino
Global82 am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  4 Beiträge
5.1 Anlage für PC und Heimkino
schnapphase am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  5 Beiträge
Hilfe bei Kauf einer 5.1 Anlage für Heimkino und PC
Empier am 21.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  8 Beiträge
Benötige Hilfe- 5.1 heimkino
*Bblade* am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  5 Beiträge
Mein erstes Heimkino 5.1 - Brauche Eure Hilfe
flyingduck am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  32 Beiträge
Mein erstes Heimkino (nur wie?)
orakeljoe am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  16 Beiträge
mein erstes Heimkino
Micky210 am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  24 Beiträge
5.1 Boxen + Playstation 3
bexorn am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjohannbast
  • Gesamtzahl an Themen1.386.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.414.756

Hersteller in diesem Thread Widget schließen