Neuer Subwoofer als Ergänzung zur Canton GLE Serie

+A -A
Autor
Beitrag
Niskala
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2012, 19:10
Hi,

habe heut nochmals mehrere Systeme probegehört, schlussendlich war für mich das Canton GLE 490er Set am passensten, bzw. für meine Ansprüche (mind. 70% Filme, max. 30 % Musik) völlig in Ordnung. Mir ist ein dementsprechender Tiefgang und kräftiger Bass wichtig, weshalb ich das System um einen Sub ergänzen will, die kleineren Subs von Canton haben aber nicht ausreichend Dampf. Kurz um ich brauche einen Sub der in Filmen Spaß macht, die Szenen toll unterstreicht, bei Bedarf aber auch mal ordentlich zulangen kann.

Angeschlossen wird das ganze an einen Marantz SR6005

Budget für den Sub: ca. 500 €

Habe mir schon den Klipsch 12er und XTZ 12.16 angeschaut, Probehören ist hier nirgends möglich. Gibt es den eurer Meinung nach noch passendere bzw. Alternative Ideen ? Ihr seid ja schließlich vom Fach und habt einen Haufen Erfahrungen.

Raum: ca. 35 - 40 m² (Breite ca. 4 m, Rechteck ohne Schrägen usw.), an drei Seiten geschlossen, auf einer übergehend in die Wohnküche. Boden: Laminat.

Grundriss Wohnzimmer (Standort dort wo auf der Skizze das Sofa ist)


[Beitrag von Niskala am 12. Mai 2012, 19:23 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2012, 22:17
Bei dem Raumvolumen wirst du mit einem dieser Subs nicht weit kommen, zumindest nicht wenn es stimmt was du schreibst:

Mir ist ein dementsprechender Tiefgang und kräftiger Bass wichtig

Bei der Größe sind selbst zwei 12.18 ICE schon am schuften, wenn ich den Plan richtig deute und du die Küche direkt dranhängen hast, wie auch das Treppenhaus nach oben und unten.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Mai 2012, 23:15
Eine Alternative zu den oben genannten Sub's wären vielleicht noch 2x JBl ES 250 für ca. 300€ das Stück, also 600€ wenn du 2 von denen nimmst. Ich denke der sollte im Doppelbetrieb ausreichen Leistung und Tiefgang bieten.Hier noch ein Test von Stereoplay
Crazy-Horse
Inventar
#4 erstellt: 13. Mai 2012, 09:19
Ah wieder ein Käseblatt, da sieht man schön das dem unter 30Hz gleich steilflankig die Puste aus geht und das ist gerade der lustige Bereich der da anfängt.
Der kleine 12.16 geht ja schon unter die 30Hz, der 12.18 ICE sogar bis 20Hz und das mit richtig Pegel, jedoch kann er auch höher abgestimmt werden und nimmt es dann schon fast mit PA Subs auf was den Pegel angeht.

Und das braucht er bei dem Volumen, Pegel Pegel und noch mehr Pegel.

Da kann das kleine Teil nicht mithalten, man bekommt halt immer das was man auch bezahlt.
Für den Anfang im kleinen Raum bis 18-20qm ist der Ok, aber darüber wird es dann mau.

Ich habe auf unter 20qm nicht umsonts zwei SB12-NSD im Einsatz.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Mai 2012, 09:46

Ah wieder ein Käseblatt, da sieht man schön das dem unter 30Hz gleich steilflankig die Puste aus geht und das ist gerade der lustige Bereich der da anfängt

Ich hab versucht einen/zwei Sub's zu finden, die in seinem Budget( eig. 100€ mehr) liegen. Klar gibt es bessere wie z.B den XTZ 12.18 ICE aber der kostet dann halt 800€. Ich hab nen Kumpel der den JBL auf 20m² betreibt auf 11Uhr bei Filmen und auf -12db am AVR bei Musik. Meiner Meinung nach macht der Jbl sich richtig gut bei Filmen. Es kommt ja auch immer drauf an was man mit
Kurz um ich brauche einen Sub der in Filmen Spaß macht, die Szenen toll unterstreicht, bei Bedarf aber auch mal ordentlich zulangen kann
meint. Der eine will einen Sub, der richtig tiiieeeff spielt, sodass alles wackelt ohne das man einen Ton hört. Der andere will einen Sub, der die LS im richtigen Moment unterstütz und den Frequenzgang bis ca. 30HZ wiedergibt, um so noch tolle Effekte aus Filmen wiederzugeben (Ich glaube ab 30hz hört man den Bass nicht mehr sondern spürt ihn nur noch).
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2012, 09:57
Das hängt immer von der Person, dem Raum und der Aufstellung Sub & Hörplatz ab.
Unter 20Hz jedoch spürt man nur noch, doch da sind noch mal andere Kaliber notwendig.

Geht aber leider nur noch im freistehenden Haus.

Wer das jedoch mal erlebt hat, der will nie wieder ohne diesen Druckeffekt leben
Niskala
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Mai 2012, 11:24
Mh, da das Haus noch im Bau ist, wäre evtl. eine weitere Trennwand noch möglich.
Viele andere Möglichkeiten werde ich nicht haben, da (wie soll es auch anderst sein) der Bau das Budget leider enorm einengt. Etwas Spielraum ist aber noch vorhanden. Mit etwas Abtrichen könnte ich leben, man sollte dennoch bemerken, dass dort ein Sub am werkeln ist. Den brachialen Druck (mit anderem Budget) gibt es dann in zwei bis drei Jahren eben nur im "Kino-Raum".

Gibt es den noch andere Alternativen, die ausreichenden Tiefgang haben ?

Lässt sich den anhand von der Skizze ungefähr sagen, wo man den Sub vermutlich am sinnvollsten postiert ? Klar, die Feinabmessung erfolgt vor Ort, ein befreundeter Tontechniker wird ausreichend Erfahrung haben und mich dementsprechend unterstützen.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Mai 2012, 12:06
Ich würde mir mal irgendwo den Canton SUB12 vorführen lassen. Den sollte man auch in betracht ziehen und ist auch für 500€ zu haben.

Ich betreibe ihn auf 24qm und musste ihn weit runterregeln, damit mir hier nicht alles auseinander fällt. Der SUB12 macht zwar keine 20hz, aber um die 26hz sollten drin und leider wird er wegen dem XTZ Hype kaum beachtet.

In der Preisklasse mein Tip.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 13. Mai 2012, 12:07 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#9 erstellt: 13. Mai 2012, 12:18
Ja der Sub 12 ist auch einen Blick wert.

Vor allem da er über einen EQ auch zwischen Tiefgang und Pegel umschalten kann.
Niskala
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Mai 2012, 16:00
Den Sub 10 und 12 hatte ich auch schon auf der Liste. Letzteren habe ich auch bereits gehört, dies hat mir auch recht gut gefallen. Vergleichsmöglichkeiten hatte ich nicht (da ausschließlich Preisklasse bis 300 € vor Ort hörbar war). Nur wurde mir da eben v.a. der Klipsch empfohlen (der aktuell aber nicht mehr im Lager war), der mehr Tiefgang haben soll und zudem noch etwas günstiger ist.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Mai 2012, 16:14
SUB10 würde ich streichen bei deiner Zimmergröße.

Hier mal ein paar Testberichte http://www.testberichte.de/p/canton-tests/sub-12-testbericht.html
Niskala
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Mai 2012, 16:18
Danke für die Links, sind ein paar interessante Tests dabei.
Das ist schon eine sehr schwere Entscheidung. Rein von den Daten scheint der Klipsch etwas die Nase vorn zu haben, rein optisch gefällt mir der Canton deutlich besser.

Den 10er streich ich, hast recht, bei dieser Größe ne Nummer zu klein.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Mai 2012, 16:28
Ich hatte auch nur zwei Testberichte zur Hand und kaum Käuferaussagen und hab ihn fast Blind gekauft. Bereuen tue ich es nicht, nur leider betreibe ich ihn in der Mietwohnung mit gerade mal 40% Leistung. Mehr kann ich nicht, ohne mir Ärger einzuhandeln.

Ich glaube, das es hier im Forum 4 oder 5 andere Besitzer gibt, die allesamt begeistert sind was man für das bissel Geld bekommen hat. Wer noch mehr SUB haben möchte, muss tiefer in die Tasche greifen oder halt in die DIY Sektion wechseln.

Entscheiden muss du selber, denn jeder hat ja seinen eigenen Geschmack.
Niskala
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Mai 2012, 16:33
Dann ist in der eigenen Immobilie ja noch ausreichend Spielraum nach oben
Als Laien würde mich allerdings interessieren, ist der doch deutliche Unterschied im Datenblatt (v.a. Watt usw.) im Vergleich zum Klipsch spürbar bzw. überhaupt hörbar ?
BlackShadow03
Neuling
#15 erstellt: 14. Mai 2012, 10:21

Niskala schrieb:

st der doch deutliche Unterschied im Datenblatt (v.a. Watt usw.) im Vergleich zum Klipsch spürbar bzw. überhaupt hörbar ?


Ich klinke mich hier einfach mal mit ein. Ich stehe vor der gleichen Entscheidung und schwanke zwischen drei Subwoofern. Ist dieser deutliche Unterschied spürbar bzw. hörbar ?
Niskala
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Mai 2012, 11:04
So System steht, sollte die Tage eintreffen. Danke für die Unterstützung.

Wäre dennoch schön, wenn zur abschließenden Frage noch jemand etwas sagen könnte. Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für Canton GLE Serie
GAREA am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  28 Beiträge
Neuer Subwoofer als Ergänzung zu bestehendem System
toalci85 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  3 Beiträge
Soundbar als Ergänzung
BigBoymann am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  3 Beiträge
Canton GLE-Serie
xxdomi25xx am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  7 Beiträge
Subwoofer als Ergänzung zu Stereoboxen
mvanhouten am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  7 Beiträge
Upgrade der Canton GLE - Serie
Okami. am 11.10.2017  –  Letzte Antwort am 16.10.2017  –  13 Beiträge
Canton GLE-Serie mischen?
starti am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  9 Beiträge
Canton GLE Serie
Dadon1986 am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  16 Beiträge
Welchen Subwoofer zur gle Serie 23m^2
-Karl- am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  13 Beiträge
Surroundlautsprecher Ergänzung Canton
PoLyAmId am 17.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHufnagel
  • Gesamtzahl an Themen1.451.498
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.617.576

Hersteller in diesem Thread Widget schließen