Sub für Jamo 606er Set - Klipsch SW-112 oder Jamo 660?

+A -A
Autor
Beitrag
Dece
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Mai 2012, 08:12
Hallo liebe Leute,

Ich bin auf der Suche nach einem passenden Sub für mein Jamo 606er Set. Als Receiver arbeitet ein Pioneer VSX920. Die Nutzung ist 20 % Musik, 40 % Film und 40 % Zocken. Die Raumaufteilung ist wie folgt:

Wohnzimmer Plan für Heimkinoanlage

Die Kästen neben dem LCD sind mittlerweile Geschichte, sprich meine Jamo Boxen stehen jeweils links und rechtsnmit etwa 90 cm Abstand zum LCD. Die Surroundboxen sind im selben Abstand an der Wand befestigt. Der Receiver steht unter dem LCD.

Mir wurde bereits der XTZ 99 W12.16 empfohlen, da dieser jedoch wieder einen Preisschub erfahren hat und zudem vorwiegend im musikalischen Bereich seine Stärken ausspielen soll, tendiere ich mittlerweile zu zwei anderen Subs.

Ich hätte die Möglichkeit einen Klipsch SW-112 um knapp 450 € oder den neuen Jamo Sub 660 um 500 € zu bekommen, kann mich aber nicht wirklich entscheiden und bin daher auf euren reichhaltigen Erfahrungsschatz angewiesen :-).

Viele Dank im Voraus,

Beste Grüße,

Dece
T0bs7ar
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jun 2012, 20:46
Und, hast du schon eine Entscheidung treffen können
Habe das gleiche Problem und kann mich nicht entscheiden...
KeVe1983
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jun 2012, 23:01
Würde mich auch interessieren!

Bei mir steht wohl demnächst das HCS 608 und suche auch nach einem Sub

Jamo Sub 660
Klipsch SW-112
XTZ 99 W12.16

Oder vllt. noch einen anderen.

Würde auch bis 650€ ausgeben.
T0bs7ar
Stammgast
#4 erstellt: 21. Jun 2012, 14:29
Also ich fahre heute zum Hifi Dealer nach Erlangen und schau mir die Dinger mal live an. Ich tendiere aber eigentlich zum jamo - da meine Freundin hier auch ein Wörtchen mitzureden hat - muss die Optik auch stimmen und da gefällt uns der Jamo beiden sehr gut
KeVe1983
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jun 2012, 17:38
Ok, dann gib mal bitte bescheid, wie der Jamo so spielt.

Habe soweit alles beisammen für meine Bestellung, mir fehlt nur noch der Sub.
T0bs7ar
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jun 2012, 11:26
So, jetzt bin ich total verwirrt. Weder Jamo, noch Klipsch werden es.
Bin jetzt beim Sunfire SDS-12 gelandet - der wurde mir vom Händler empfohlen. So, da ich noch mehrere Meinungen einholen wollte, habe ich mich noch bei anderen Händlern umgehört und die haben mir die REL T Serie empfohlen. Preise gehen da bis 1000€ beim top Modell aber irgendwelchen Rabatt (evtl kann man hier noch handeln). Aber das geht eigentlich deutlich über mein Budget.
Als weiteren Vorschlag kam noch der Earthquake minime P12 - tja... jetzt ma sehen, was ich mit den ganzen Infos mache.
Das Problem ist halt - was auch vollkommen verständlich ist - dass viele Händler ihre Produkte, mit denen sie Erfahrung haben, an den Mann bringen wollen. Ich muss mir echt mal überlegen, was ich mache. Evtl hole ich mir einfach den Sunfire und gut ist...
gehirn_tot
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jun 2012, 12:26
und wieso werden es weder jamo noch klipsch :D? hast sie gehört un die haben nicht gefallen oder ham dir einfach deine händler davon abgeraten?
T0bs7ar
Stammgast
#8 erstellt: 22. Jun 2012, 13:46
Tja, das ist das Problem. Gehört habe ich keinen von den genannten Subs. Der Händler vor Ort kam erstmal mit der Leiher von den Testberichten... ja, wenn Hersteller 50.000€ für einen Heftartikel der Audio ausgeben, müssen ja die Produkte gut getestet werden... und Jamo und Klipsch wären da so Kandidaten (habe ich aus der Aussage dann geschlussfolgert). Und der Sunfire SDS 12 wäre den beiden Subs überlegen und würden gut zu KEF Lautsprechern passen (habe 2x Q700er, 2x Q300er und einen Q600c). Naja, Preis hat er mir 579€ gemacht , da ich noch einen Gutschein habe, würde ich bei 520€ für den Sunfire landen.
Ok... dann nochmal im Netz recherchiert und dann kam mir die Idee, frag halt noch andere Händler, was die meinen und für Empfehlungen haben.
2 von ihnen haben den Sunfire empfohlen, aber hatten auch Alternativen. Die wären halt die REL T5, 7 und 9 und mir wurde auch der Earthquake minime P12 (ist eher in den USA bekannt, bei uns anscheinend noch gar nicht) empfohlen. Vom Aussehen und Wertigkeit sehen die natürlich alle deutlich besser aus, als der Sunfire.

ABER gehört habe ich keinen von denen... würde mich halt rein auf die Aussagen von den Händlern berufen und da ich mehrere gefragt habe und diese den Sunfire als sehr gut einegschätzt (auch vom P/L) würde ich halt zu diesem tendieren.

Achso, der Hifi Händler vor Ort hatte natürlich keinen der Subs vor Ort, müssen bestellt werden. Ist natürlich blöd... jedenfalls bin ich echt ratlos
T0bs7ar
Stammgast
#9 erstellt: 22. Jun 2012, 14:41
Dazu noch das Problem - über die neuen Vorschläge habe ich noch nirgends was im Internet oder Fachzeitschriften gelesen - wäre also ein Blindkauf
Anpera
Inventar
#10 erstellt: 24. Jun 2012, 13:45


Jamo Sub 660
Klipsch SW-112
XTZ 99 W12.16

Alle gut.
Aber schau dir mal den Jamo Sub650 an.
Ist der Vorgänger vom 660 und fast baugleich - dabei günstiger (Unterschiede kann dir GlennFresh sagen - schreib ihm doch mal).

Den Sunfire konnte ich mal bei nem Bekannten hören. Wirklich nicht schlecht - würde den über dem W12.16 ansiedeln (nicht deutlich drüber, aber etwas).
Klipsch und Jamo konnte ich nicht hören, aber gerade vom Jamo ist GlennFresh wirklich überzeugt.
T0bs7ar
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jun 2012, 20:20
So da le... nach einer kleinen Odyssee habe ich mir endlich einen Subwoofer gekauft - einen Earthquake Minime P12.
Hatte vorher auch mit Glenn geschrieben bzgl dem Jamo und hatte mich dann zwischen dem 660 und dem Klipsch SW112 entschieden - also nix wie hin zu meinem Hifi Händler um die Ecke.
Dort wurde von beiden abgeraten (bzw. es war nicht mal einer da zum Probehören, um sich ne eigene Meinung zu bilden) und nur noch vom Sunfire (der war auch nicht da zum Hören )geschwärmt - Preis wäre auch ok gewesen. Genauer steht es schon im Beitrag #8, bevor ich mich wiederhole.

Jedenfalls hatte ich Freitag verschiedene Händler angeschrieben und mir haben alle Händler geantwortet. Eine nette und beratende Mail hatte ich von Hr. Conrad bekommen. Er fand den Sunfire für 699 UVP super, aber hat mir noch einen anderen vorgeschlagen - den Earthquake Minime P12. Ja, Earthquake - die Marke hat mir nix gesagt und habe null Testberichte zu den Subs gefunden (das hat mich total verunsichert, wenn man keinen Test dazu findet). Ich habe dann mit Hr. Conrad noch mehrere nette und informativeTelefonate am Freitag geführt. Er ist seit kurzem Distributor für Earthquake Produkte und möchte ein Händlernetz im Raum BW/BAY aufbauen. Zur Marke Earthquake sagte er mir, dass sie eher im Car Hifi Bereich angesiedelt und im Heimbereich nur in USA und Dänemark ein Begriff sind. Er hat mir für den minime P12 (war ein Aussteller) einen wirklich sehr guten Preis gemacht. Jetzt war ich hin und her gerissen - vor allem war der Eartquake lt. Spezifikationen dem Sunfire überlegen - bis runter auf 18 HZ sollte er spielen können und vom Aussehen war er schwarz Piano-Lack lackiert - macht also echt was her. Hier der offizielle Link zur Earthquake-Seite -> http://www.earthquak...fers/minime-p12.aspx

Eigentlich war ich schon fest entschlossen den Earthquake zu kaufen - bloß ich hatte keine Lust auf nen Blindkauf. Da Hr. Conrad den Sunfire auch hatte, konnte ich beide gegeneinander anhören. Somit habe ich mich gestern auf den Weg nach Kaufbeuren gemacht - war jetzt nicht wirklich gleich um die Ecke. Drei Stunden hat sich Hr. Conrad Zeit für mich genommen und ich war danach hin und her gerissen. Meiner Meinung waren beide Subwoofer sehr gut (leider habe ich hier noch nicht so viel Erfahrung, aber für mich klangen beide echt klasse). In manchen Sequenzen war der Sunfire besser, in anderen der Earthquake. Das Problem bei der Sache war natürlich, beide Subs hatten immer unterschiedliche Einstellungen und man musste dann immer mit den Einstellungen hin und her probieren, wie es für einen am besten klang. Um es kurz zu machen, ich habe mich letztendlich dann doch für den Earthquake entschieden, weil einfach die Verarbeitung eine glatte 1 ist - da sieht der Sunfire echt billig aus (und meine Freundin will ja auch was davon haben, schließlich soll ein Lautsprecher auch ein schönes Möbel im Wohnzimmer sein). Des weiteren waren die Unterschiede beim Klang so marginal - beide waren im Endeffekt auf einem Niveau - mal war der Sunfire besser, mal der Earthquake.

So, falls Bilder etc. gewünscht sind, kann ich diese gerne nachliefern. Werde dann auch meine Erfahrungen hier posten, die dann evtl. bei einer Kaufentscheidung weiterhelfen - gibt ja noch nicht allzuviele hierzu im Forum. Bin jetzt jedenfalls happy mit meinem neuen Sub!

P.S. Hier nochmal ein Link von der Internetpräsenz von Hr. Conrad, da kann man sich auch eine kleine Übersicht über die Produkte & Preise von Earthquake machen -> http://www.hifi-heimkino24.de/

P.P.S. Achso, ein Review bei Amazon hatte ich gefunden, allerdings nur für den minime P10
http://www.amazon.co...id=1340561581&sr=8-1


[Beitrag von T0bs7ar am 25. Jun 2012, 15:20 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#12 erstellt: 24. Jun 2012, 21:04
Viel Spaß damit!
Kannst du den Händler mal verlinken? "Händlernetz in Bayern" lässt das auch für mich interessant werden - auch weil ich mit dem 99W12.16 nicht 100%ig zufrieden bin (aber momentan keine Mittel zur Verbesserung habe :D)
T0bs7ar
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jun 2012, 09:04
Hey Anpera,

naja, den Händler hatte ich schon verlinkt im vorherigen Beitrag

http://www.hifi-heimkino24.de/

und hier gehts direkt zu den Earthquake-Produkten

http://www.hifi-heim...tsprecher/Earthquake

Wie gesagt, Hr. Conrad ist erst in der Aufbauphase seines Händlernetzes und versucht die Marke etwas zu pushen. Evtl. bekommst du dann auch einen guten Preis gemacht, sollten dich die Eartquake Produkte interessieren. Im Moment kenne ich nur ihn, der diese Marke vertreibt - Amazon.de & iGadget ( ist glaube UK) bieten jetzt aber auch Earthquake Produkte an.
Wie gesagt, von der Verarbeitung sind die echt bombe - da sieht der Sunfire wie ein 200€ Sub aus. Klanglich waren beide meiner Meinung aber auf einem Niveau, aber das kann wirklich auch an der Aufstellung, Einstellung etc. gelegen haben. Der Eartquake sollte lt. Anleitung am besten in Ecken gestellt werden sollte, beim Probehören stand er leider im Freiraum, so dass da sicher noch einiges an Potential in ihm steckt!
Der Earthquake hat auch ein aktiv - passiv Membran, ist aber nicht nach Front - Down-Fire Prinzip gebaut, sondern Side-to-Side.
Hier auch nochmal den Link dazu -> http://www.earthquak...fers/minime-p12.aspx

Hoffe, es hilft dir etwas weiter
KeVe1983
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jun 2012, 12:39
Naja der Earthquake fällt leider für mich weg.
899€ für nen Sub sind dann doch zu viel
T0bs7ar
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jun 2012, 13:38
Frag doch mal bei Hr. Conrad an, was er dir für einen Preis machen kann. Bestellst noch schöne Grüße von mir und dann schaust, was du für einen Preis bekommst. Wie bereits geschrieben, will er die Marke in Deutschland etwas pushen und als Distributor kann er da schon andere Preise machen als die Händler.
Ruf mal bei ihm an oder schreib ne Mail - der ist echt nett und kompetent! Versuch doch mal dein Glück!


[Beitrag von T0bs7ar am 25. Jun 2012, 15:21 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#16 erstellt: 25. Jun 2012, 18:09
Hab ich übersehen, sorry.

Danke für den Hinweis & den Link!

Und nochmal - viel Spaß mit dem sub
T0bs7ar
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jun 2012, 08:35
So, gestern den Earthquake angeschlossen. Der macht ganz schön Dampf! Wirklich aufdrehen, kann man den in meiner Wohnung eh nicht, aber selbst bei der Hälfte des Volumen ist er schon laut genug.
Testfilm war gleich mal Herr der Ringe mit der Szene in Moria -> einstürzender Treppengang und anschließend auftauchender Ballrog - holla, als ob er durch mein Wohnzimmer gestiefelt ist.
Also so ein Sub ist echt das Salz in der Suppe bei Filmen - ohne den war hat es zwar auch einigermaßen gut geklungen, aber da der Sub jetzt die Bassausgabe übernimmt, spielen meine KEF's viel klarer - die Sourroundeffekte kommen viel besser rüber! Hab noch gestern ein paar Fotos gemacht - die stell ich dann bei Gelegenheit mal online. Integriert sich auch schön in die Wohnung, da man ihm eigentlich nicht ansieht, dass der Sub ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch SW-112 oder Jamo Sub 660
holyobama am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  2 Beiträge
Kaufberatung Jamo oder Klipsch
Dr._Hannibal am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  29 Beiträge
jamo sub 650 oder jamo sub 660
gehirn_tot am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  3 Beiträge
SUB gesucht (Jamo, SVS oder Klipsch?)
noxx2 am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  9 Beiträge
Suche einen Ersatz für Jamo Sub 660
Hammer2x am 29.03.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  12 Beiträge
Subwoofer: Jamo SUB 660 vs. Klipsch R-12 SW?
Das_Leben_ist_ein_Spiel am 07.02.2018  –  Letzte Antwort am 07.02.2018  –  4 Beiträge
Kaufberatung Sub (Jamo 660)
Excesss am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2016  –  7 Beiträge
Jamo Sub 660 möglich?
MrBlingBling am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  4 Beiträge
Jamo Sub 660 Nachfolger
theshadowhias am 22.02.2018  –  Letzte Antwort am 24.02.2018  –  5 Beiträge
AVR für Jamo HCS 606 / Jamo 660
ksg9-sebastian am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedbeninho106
  • Gesamtzahl an Themen1.452.223
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.631.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen