Welchen Receiver Yamaha oder Onkyo

+A -A
Autor
Beitrag
Sasmo9
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jun 2012, 15:31
Hallo zusammen !!!
Ich überlege gerade meinem Heimkino einen neuen Receiver einzupflanzen.
Bin momentan im Besitz eines RX-V767 von Yamaha und würde, wenn man mir gute Gründe nennt, gegebenenfalls zu einem Yamaha 2067 oder Onkyo TX-NR905B wechseln.
Bin bisher mit meinen Yamaha-Geräten immer glücklich gewesen möchte aber mal ein wenig mehr Dynamik ins Kino zaubern ohne einen Tausender oder mehr zu investieren.
Über Eure Erfahrung bezüglich des Onkyos würde ich mich sehr freuen... .

Grüße Sasmo9
virus33
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jun 2012, 01:26
Ich bin ein Umsteiger von Onkyo auf Yamaha und habe diesen Schritt nie bereut. Allerdings hatte ich vorher einen TXSR608 und bin dann auf einen Yamaha RX-V1067 umgestiegen und vermiss beim neuen gar nichts mehr an Dynamik usw. Ab und an ist es fast schon zu heftig was der AV herzaubert

Welche anderen Komponenten hast du? Um überhaupt festzustellen ob dein Vorhaben Sinn macht.
happy001
Inventar
#3 erstellt: 10. Jun 2012, 09:33

Sasmo9 schrieb:
möchte aber mal ein wenig mehr Dynamik ins Kino zaubern ohne einen Tausender oder mehr zu investieren.

Meinst du wirklich das geht so einfach mit einem neuen AVR?
Wenn sich da deutlich Unterschiede ergeben kann das nur an Punkten wie
- falsche Einstellungen am AVR
- falsche Einmessung
- falsche Wahl des bisherigen AVR
liegen und deine vorhanden Boxen müssen deutlich leistungsfähiger sein. Wenn aber dieser Punkt nicht gewährleistet ist spielt es gar keine Rolle welcher der genannten Geräte du nimmst weil die Boxen die Unterschiede gar nicht abbilden können.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jun 2012, 09:50
Wie happy schon geschrieben hat, spielt der AVR in dem Geschehen nur eine untergeordnete Rolle und ist nahezu beliebig, solange Grundansprüche an Optik, Leistung und Ausstattung erfüllt sind.

Das Wichtigste ist die Raumakustik, sind die Lautsprecher, die Aufstellung der LS und die korrekte Einstellung des vorhandenen AVR.

Der AVR ist fast Wurst! Der spielt vieleicht eine Rolle, wenn Du mal für ein paar Minuten jemandem zeigen willst, was die Anlage so kann. Im alltäglichen Betrieb/der Praxis ist das vollkommen irrelevant.

Lies Dich mal gründlich in die BDA deines Receivers ein, versuche die Schwachstellen deiner Anlage auszuloten und beschäftige Dich ggf. mit der Thematik Raumakustik.

Wenn Dir die Stereowiedergabe deiner Anlage nicht gefällt, dann ist das ein ganz anderes Thema, aber ein neuer AVR hilft auch da i.d.R. nicht.

LG Michael
happy001
Inventar
#5 erstellt: 10. Jun 2012, 10:09

michaeltrojan schrieb:
Wie happy schon geschrieben hat, spielt der AVR in dem Geschehen nur eine untergeordnete Rolle und ist nahezu beliebig, solange Grundansprüche an Optik, Leistung und Ausstattung erfüllt sind.


Nein, das genau habe ich nicht!

Wenn ich an meinen Focal (Stückpreis 1000€) meinen 5er Marantz laufen lasse oder meinen Harman 745 macht das einen großen Unterschied aus.
Wenn ich den gleichen Test an meinen KEF IQ 30 mache passiert da herzlich wenig.


michaeltrojan schrieb:
Das Wichtigste ist die Raumakustik, sind die Lautsprecher, die Aufstellung der LS und die korrekte Einstellung des vorhandenen AVR.

Vollkommen richtig - das habe ich auch so geschrieben


michaeltrojan schrieb:
Der AVR ist fast Wurst! Der spielt vieleicht eine Rolle, wenn Du mal für ein paar Minuten jemandem zeigen willst, was die Anlage so kann. Im alltäglichen Betrieb/der Praxis ist das vollkommen irrelevant.

Nein , dass ist es nicht aus meiner Sicht. Ich hatte vor dem Harman einen Yamaha und durch die hellere Abstimmung hat er für meinen Geschmack den Hochton etwas zu stark ausgeprägt was einer der Gründe für einen Wechsel war.
Was die Leistung betrifft so stimme ich da auch nicht bedenkenlos zu. Je nach vorhandener Lautstärke muss dein Gerät dann die doppelte Leistung bringen um 3db lauter zu hören aber die 10fache Leistung für die doppelte Lautstärke. Hier dürften viele Geräte schon schlapp machen weil sie Leistungstechnisch gar nicht dazu in der Lage sind.


michaeltrojan schrieb:
Lies Dich mal gründlich in die BDA deines Receivers ein, versuche die Schwachstellen deiner Anlage auszuloten und beschäftige Dich ggf. mit der Thematik Raumakustik.

Guter Vorschlag den man mit der korrekter Vorgehensweise einer Einmessung kombinieren kann.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Jun 2012, 10:26
Oh, da hätte ich mich fast um Kopf und Kragen geschrieben. Habs aber schnell wieder gelöscht.

Ich finde, es hat recht gute Gründe, warum fast niemand einen aktuellen Harman AVR empfiehlt. Aber es ist sicher bei Dir das Zusammenspiel mit deinen Frontlautsprechern, das Dich auf Harman kommen läßt.

Ich halte Harman für .... ich sag mal "WischiWaschi" trifft es. In Verbindung mit Hörnern könnte sich das aber geben. Ich mag aber keine Hörner.

Wobei ich aus alten Zeiten (C4/M45) auch gegen Yamaha - in Verbindung mit Cabasse Goelette - w/der zu spitzen Charakteristik eine Abneigung pflege.

Meinen Marantz-AVR welcher einen mittleren Harman-AVR abgelößt hat, finde ich im Stereobetrieb unakzeptabel, daher die Stereokette mit dem Luxman und einem AMP-Umschalter.

LG Michael

P.S: den Großen Harman AVR habe ich noch nicht gehört, vieleicht unterscheidet der sich ja grundlegend von kleineren AVRs von Harman.


[Beitrag von michaeltrojan am 10. Jun 2012, 10:35 bearbeitet]
happy001
Inventar
#7 erstellt: 10. Jun 2012, 10:50
Ich bin was Harman betrifft völlig überzeugt bisher (aber kein Fanboy) und ein Vergleich mit einem Yamaha 3010 hat mir zumindest gezeigt was ich von manchen Aussagen halten kann hier im Forum und mich beschließen lassen den Harman weiter zu behalten.
Das bei HK nicht alles Gold ist was glänzt stimme ich dir zu und habe ich auch überhaupt kein Problem damit. Ein Problem habe ich aber mit geistigen Tiefflieger die teils abenteuerliche Behauptungen in den Raum werfen und auf Nachfrage dann sich mit dem Deckmantel des Schweigens umhüllen. Waschlappen haben eben keine Eier
Luxmann ist eine feine Marke, mit solchen Gedanken spiele ich derzeit auch wieder mich in dem Bereich zu orientieren mal schauen ....

Bevor es aber zu sehr OT wird ..... sorry an dieser Stelle von mir.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha oder Onkyo +++RECEIVER+++
georgy_porky am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  6 Beiträge
Welchen AVR? Yamaha oder Onkyo?
maxzZ am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  16 Beiträge
Yamaha oder Onkyo Receiver?
cxfux am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 03.09.2012  –  12 Beiträge
Welchen AV Receiver Onkyo vs Yamaha
Robad am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  8 Beiträge
Welchen Onkyo Receiver ?
Purplecoupe am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  19 Beiträge
welchen receiver
hesse64 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  3 Beiträge
welchen AVR -- Denon, Onkyo oder Yamaha!
Oli944 am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  6 Beiträge
Welchen Yamaha Receiver kaufen?
chris001 am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  11 Beiträge
welchen receiver?
MDman am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 19.06.2003  –  2 Beiträge
Welchen Receiver kaufen?
hesinde2006 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedDCMike
  • Gesamtzahl an Themen1.451.546
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.618.728

Hersteller in diesem Thread Widget schließen