[Closed] Endstufe für 2 Subwoofer im heimkino gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Tommy0696
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Mai 2012, 00:19
Hallo liebe commiunity

Ich habe mir 2 Eminence lab 12 importieren lassen da sie mir in DE zu teuer sind . Jetzt suche ich nach einer guten endstufe für die beiden Budget ca. 270 € natürlich LEISE , und sie sollte so ca 2x 350 Watt an 8 Ohm haben . Ich hatte mir schon ein paar rausgesucht :
Behringer Epx 2800
The t.amp 1050 MK-X
the t amp e800
The t amp tsa1400 leider sehr wahrscheinlich zu laut.

FQW (the t. racks ds 2/4 oder Behringer dcx 2496) und Messset werden später gekauft deßhalb erstmal endstufe er soll so werden wie der von Alpenpoint also abstimmung auf 23 hz in 100 l. Ich hoffe die Infos reichen erstmal .

Ich sag jetzt mal die endstufe soll für den lab 12 reichen wenn ich später größere Lautsprecher haben will kommen andere sachen .

Thx im vorraus
Daniel


[Beitrag von Tommy0696 am 02. Jun 2012, 21:34 bearbeitet]
Tommy0696
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Mai 2012, 23:46
Bitte Antworten wichtig
Tommy0696
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jun 2012, 23:56
push
Tommy0696
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jun 2012, 16:18
wenn es für "paar €" mehr ne bessere stufe gibt geb ich auch ca 350€ aus aber bitte helft mir doch mal
plüsch
Inventar
#5 erstellt: 02. Jun 2012, 18:57
das Teil kenne ich nicht persöhnlich,
aber auch an sowas gedacht ?

gruß plüsch
Tommy0696
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jun 2012, 10:49
push
plyr2153
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2012, 15:09
Push,
echt geil min. 350W bei 270€ .
mit Hifi kann das nichts zu tun haben-gib mir Power
Du fährst warscheinlich keine Ente oder?
Reiner
Tommy0696
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jun 2012, 15:26
Wenn es eine wirklich top Endstufe ist bin ich auch bereit ca 350 € auszugeben ( günstiger ist natürlich besser ) eventuell hätte ich eine bin mir aber noch nicht sicher . Ja mit HiFi hat es eigentlich nichts zu tun soll halt kräftig und "relativ leise" sein. Noch fahre ich kein Auto ( dauert noch 2 Jahre ) aber wir fahren " BMW" ( jetzt keine dummen Bemerkungen zur Marke , denn jeder hat seine lieblingsmarke der eine marg Sony der andere panasonic und der andere Sharp ihr wisst was ich meine).


[Beitrag von Tommy0696 am 15. Jun 2012, 15:30 bearbeitet]
plyr2153
Inventar
#9 erstellt: 15. Jun 2012, 15:36
Hey,
verkauft den BMW und fahrt Sony Panasnic oder Sharp
Habe aber von Sony gehört das die nach 10000 km ständig was mit der Auspuffanlage haben
Grüsse Reiner!
PS: Spass beiseite "Wattangaben" sind bis zu einen gewissen Level uninteressant!
andre11
Inventar
#10 erstellt: 15. Jun 2012, 15:40

Tommy0696 schrieb:
...bin ich auch bereit ca 350 € auszugeben ....

Meiner Meinung nach solltest Du besser schreiben "bin ich bereit noch mehr Geld zu verbrennen"!

Diese Teile haben im einem Heimkino nichts zu suchen.
Mit jedem einigermaßen soliden, aktiven Subwoofer wirst Du bessere Ergebnissen erzielen.
Bei Deinem Projekt fehlen jegliche Regelungen (Lautstärke, Phase, etc), die bei einem Einsatz im Heimkino durchaus wichtig sind.

Wenn ich richtig rechne dürfte sich das alles doch im Bereich um 1000 EUR abspielen.
Mein Tipp - zurück mit dem ganzen Kram und was Sinnvolles kaufen.

Wenn Du leiglich auf Lärm stehst, ist es auch völlig egal was Du da für einen Verstärker betreibst.

Ach, und gehören die Dinger nicht eigentlich ins Auto?
Tommy0696
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jun 2012, 16:18
Ich habe viele Freds durchgelesen und fand bei jedem subwoofer Chassis etwas negatives ( fertig Subs deßhalb nicht weil mir die meißten nicht gefallen , und die mir gefallen sind eine ganze ecke zu teuer , selbstbau auch deshalb weil ich gerne baue ) und beim lab 12 habe ich bis auf den schlechten kennschalldruck nichts schlechtes gehört. Sie wurden mir von vielen Leuten empfohlen und jemand aus dem Forum hat mich auch bis zu letzt beraten was gut wäre und wenn man 2 von den für 293 € neu kriegen kann ist das auch in Ordnung . Zur einstellmöglichkeit wird noch eine dcx 2496 und ein messset besorgt. Ich habe einen testbericht von k+t wo drin steht das es unteranderem sehr gut fürs heimkino ist .
plyr2153
Inventar
#12 erstellt: 15. Jun 2012, 16:30
Hallo,
Sub alleine vor allen Passiv ist ein heikles Thema-wer hat dich beraten-dem gehören die Ei... abgeschnitten-
ich denke das Du bisher noch nicht in der Lage bist überhaupt einschätzen wie sich Surround überhaupt anhört b.z.w. anhören kann!
Leistung ist l........ange nicht alles!
Reiner
andre11
Inventar
#13 erstellt: 15. Jun 2012, 16:30
Na ja, jedem das Seine!

Aber mal ernsthaft - ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber findest Du nicht, dass es bei Deiner Anlage für 1000 € nicht anderes zu verbessern gibt als einen (gebastelten) Subwoofer?
Ich persönlich würde da ganz woanders ansetzen!

Meine Meinung nach wie vor - verbranntes Geld!
Feldweg
Inventar
#14 erstellt: 15. Jun 2012, 16:37
ich versteh grad hier eure kritik gar nicht

zum einen ist das dann kein gebastelteter subwoofer sondern ein gut durchdachter und durchgemessenes projekt aus diesem forum das die meisten normal kaufbaren subwoofer an die wand spielt, klang wie druck mässig zum andern ist es ein gutes chassi.

und wie bitte kommst du, reiner, darauf das es passiv ist? er kauft nun eine endstufe und kann alles an der dcx einstellen, viel besser geht es kaum. wo ist den das problem?

ich würde das geld halt anderst verteilen. lieber ne günstigere endstufe den die reisst nicht viel raus, es reichen auch 100w @ 8ohm, der unterschied zu den 300w ist sehr klein udn dann kannst du dir auch gleich die dcx ( ohne die das konzept nicht geht) kaufen.

gruss
andre11
Inventar
#15 erstellt: 15. Jun 2012, 16:43

Feldweg schrieb:
....ich würde das geld halt anderst verteilen...

Ich auch - in eine solide Basis!
plyr2153
Inventar
#16 erstellt: 15. Jun 2012, 16:43
Hey,
wenn er nicht passiv ist , dann brauchst Du auch keine Endstufe!!
grüsse


[Beitrag von plyr2153 am 15. Jun 2012, 16:43 bearbeitet]
Feldweg
Inventar
#17 erstellt: 15. Jun 2012, 16:49
welch logik, klar ist er dann "passiv", wie jeder andere subwoofer auf dieser welt..

oder gibt es subwoofer die ohne endstufe auskommen?und die sind dann aktiv?

ou man manchmal frag ich mich schon...

demfall fahr ich ja daheim gar nicht 4wege vollaktiv, sondern total passiv weil ich endstufen brauch
plyr2153
Inventar
#18 erstellt: 15. Jun 2012, 16:54
Hey,
wo kommt denn Dein Strom für Deine Subwoofer her-warum suchst Du einen Stromlieferant(Endstufe)-srry Du hast wirklich gar keinen Plan!!
Reiner!
andre11
Inventar
#19 erstellt: 15. Jun 2012, 17:01
Ein "aktiver" Lautsprecher verfügt in der Regel über eine Regelung, unter anderem zur Kontrolle der Membranauslenkung.
Alles andere ist höchstens "aktiviert" zu nennen, aber im Grunde nichts anderes als Lautsprecher mit Verstärker.
Wieviele Kanäle hierbei separat angesteuert werden ist dabei egal. Hier heißt es dann auch eher "so und soviel"-Amping.
Feldweg
Inventar
#20 erstellt: 15. Jun 2012, 17:01
also

nur mal zum verständlichkeit

du sagst ein subwoofer der eine endstufe braucht ist passiv, aber jeder subwoofer braucht eine endstufe. egal ob vor oder nach der weiche.

und für mich hat passiv und aktiv gar nichts mit endstufe zutun.

passiv ist quelle->endstufe-> passive weiche->subwoofer
aktiv ist quelle-->aktiv weiche ( in diesem fall die dcx)-->endstufe->subwoofer


udn da der thread eröffner eine aktivweiche benutzt ist es ein aktiv subwoofer da er aktiv angesteuert wird und nicht über eine passivweiche..


und was du meinst weis ich nicht, ein subwoofer ist passiv weil er eine endstufe braucht? aber ejder subwoofer braucht eine endstufe


es könnte auch sein das du mit passiv meinst das der subwoofer keine integrierte endstufe hat sondern eine externe, aber das wäre ja völlig egal. intern, extern. scheissegal.

also ich würde genauso behaupten das du überhaupt kein schimmer hast
Feldweg
Inventar
#21 erstellt: 15. Jun 2012, 17:03
ja und er regelst, also lautstärke, phasen, weichen und all der kram über die dcx. also aktiv.
andre11
Inventar
#22 erstellt: 15. Jun 2012, 17:04

Feldweg schrieb:
....fahr ich ja daheim gar nicht 4wege vollaktiv....

Vermutlich ist das sogar wohl so.....
In meinem Setup benutze ich 5 Endstufen, für jeden Kanal Eine.
Da ist aber nix "aktiv".
Eben Lautsprecher mit separaten Endstufen.

Aktive Regelungen vergleichen im Betrieb das Eingangssignal mit der Membranauslenkung.
Sowas geht leider nicht mit externen Lösungen.


[Beitrag von andre11 am 15. Jun 2012, 17:10 bearbeitet]
Feldweg
Inventar
#23 erstellt: 15. Jun 2012, 17:16
wir haben da wohl verschiedene auffassungen

naja 4wege aktiv ist jeder kanal eigene endstufe also 8kanälige endstufe mit einem 8kanöligen dsp

aber halt keine membranauslenkung messung, sowas ist sehr selten, schweine teuer und für einen DIY-mensch nicht zu realisieren.
aber wieso sllte die membranauslenkung-messung einen lautstprecher "aktiv" machen.

es geht doch darum ob es eine passive oder eben eine aktive, digitale, weiche ist.

wobei das natürlich alles immer eine definitionssache ist.

schlussendlich ist es so das ich nicht finde das zwei seperate subs mit dem lap 12, gesteuert von einer dcx und angetrieben durch eine externe endstufe und eingemessen irgendwie schlecht ist. oder unvernümftig oder sonst was. sondern recht gut.
Tommy0696
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Jun 2012, 17:28
zum Thema basis ich fange immer woanders an und wollte erstmal ein Bassfundament und dieses Jahr noch ein HD Beamer der Rest kommt je nachdem wie das Geld vorhanden ist (will in den Ferien arbeiten gehen).
Er wird ohne veränderungen nach alpenpoint gebaut.
Ausschnitt aus der Klang + Ton
Heft 3/2010


„... Dank gekonnt abgeschmeckter TSP liefert der Eminence sehr ordentlichen Tiefgang aus überschaubaren Gehäusegrößen. 50 bis 80 Liter sollten es sein, mit Grenzfrequenzen von 34 bis 25 Hz (-3 dB). Die wird der LAB 12 nicht nur sehr präzise, sondern auch mit sehr hohen Lautstärken darbieten können, womit er sich unter anderem als die ultimative Subbassmaschine für das Heimkino präsentiert.“
andre11
Inventar
#25 erstellt: 15. Jun 2012, 17:29
Für DIY ist eine aktive Ls-Regelung in der Tat nicht zu realisieren, selten anzutreffen ist sie deswegen noch lange nicht.
Was eine aktive Frequenzweiche ist, weiß ich allerdings auch - macht aber noch lange keinen aktiven Lautsprecher.

Dennoch gibt es beim TE in anderen Bereichen seiner Anlage erheblich mehr Verbesserungspotential (siehe Profil).
plyr2153
Inventar
#26 erstellt: 15. Jun 2012, 17:33
Viel Spas,
man bist Du resistents!!!
Grüsse Reiner!
Feldweg
Inventar
#27 erstellt: 15. Jun 2012, 17:36
naja für mich als DIY`ler ist sie selten anzutreffen

naja jeder setzt seine prioritäten anderst, wenn er beim aufrüsten mit dem bass anfängt kann er das doch, sein ding. hier ging es nur um die endstufe für die subs und wem das nicht passt kann sich das posten auch einfach sparen

und was einen lautsprecher aktiv macht ist dann halt definitionssache, ich kenne es nur so und in den letzten 10jahren hat mich deswegen noch nie jemand berichtigt daher sollte das so schon passen ist für mich auch sinniger als aktiv durch membranauslenkung, aber jedem das seine.


schlussendlich ist der thread auch überflüssig den es gibt x-threads über den lap 12 und passende endstufen. einfach mal die suchfunktion benutzen
schau dir die an
http://www.musicstor...6-000?campaign=GBase
plotteron
Stammgast
#28 erstellt: 15. Jun 2012, 17:40
Günstig und viel Leistung ... dann schau mal da rein ...

http://www.avsforum....000-clone-amplifiers

http://www.china-san...%20Power%20Amplifier

... u.a. Lab Gruppen FP-2200 (Clone) 2x350 Watt RMS @ 8 Ohm = 360,- $
plyr2153
Inventar
#29 erstellt: 15. Jun 2012, 19:36
Hallo,
denke nur das wenn es in" Eure" Richtung geht, ist der AV Thread so ziemlich daneben
Ist doch eher der Zappelraum besser angebracht-oder?
Tommy0696
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 15. Jun 2012, 22:59
so schön die fame auch sein ma sie ist mir zu schwach und ich kriege eventuell die ta 1050 mit leiseren lüftern.
Feldweg
Inventar
#31 erstellt: 15. Jun 2012, 23:06
naja du forderst 350w. die fame kann 160w,a lso halb soviel. pegelunterschied. 3db. wäre für mich zu vernachlässigen aber musst du wissen, aber eben es gibt eh unmengen threads zum lab12 udn passenden endstufen.

ich kenn jemand er vollkommen erfolgreich zwei lab 12 mit einer solchen fame befeuert. alles tip top.
trxhool
Inventar
#32 erstellt: 15. Jun 2012, 23:11
Ich glaube da lässt sich jemand von grossen Wattzahlen blenden...

Gruss TRXHooL
Tommy0696
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Jun 2012, 09:36
ich bin einfach jemand der gerne reserven hat und 3 db mehr sind nicht schlecht für den selben preis der fame und die fame soll nicht dauernt am limit laufen . Ich fand nur ein fred über eine Amp für den Lab 12 und die war mir glaube ich entweder zu schwach oder zu Teuer (schon en paar wochen her das ich den fred gelesen hatte.
trxhool
Inventar
#34 erstellt: 16. Jun 2012, 12:21
Bei deinem Budget sitzen doch auch zwei Fame 400 drin. Dann kannst du pro Subwoofer eine gebrückt laufen lassen, und hast 400 Watt pro LAP 12.

Gruss TRXHooL
Tommy0696
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Jun 2012, 15:11
Ich wollte eigentlich eine aber nagut ich kappiere den folgenden satz von einem Forum mitglied nicht:"Wenn du jedem an einer Endstufe betreibst, 3db für doppelte Membranfläche und 3db für doppelte Leistung." Membranfläche ist mir klar aber warum duch die Endstufe 3 db mehr ?
Tommy0696
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Jun 2012, 18:52
könnte mir jemand das erklären?
Tommy0696
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Jun 2012, 20:10
was wär besser oder sinnvoller 2x fame a400 jeweils gebrückt oder eine amp mit 2x350w @8ohm?
trxhool
Inventar
#38 erstellt: 17. Jun 2012, 20:16
Entweder zwei Fame oder eine APart Champ one...!!!

Gruss TRXHooL
Tommy0696
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 17. Jun 2012, 22:30
obwohl die champ one ein wenig Teuer ist finde ich .
trxhool
Inventar
#40 erstellt: 17. Jun 2012, 22:46

Tommy0696 schrieb:
obwohl die champ one ein wenig Teuer ist finde ich .



Nee... Preiswert...!!!

Gruss TRXHooL
Tommy0696
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 17. Jun 2012, 22:51
kann ja sein das sie Preiswert ist für mich aber zu Teuer ich brauch ja schlieslich noch Messequitment , Dcx,Kabel usw.
Acoustimass10
Inventar
#42 erstellt: 24. Jun 2012, 12:18
Moin,

eine gute Endstufe, die ich auch schon in Natur gesehen+Gehört habe: Yamaha P2500S

Ich kann auch nicht nachvolziehen, warum eine Studioendstufe im Heimkino nicht zu Suchen haben soll.
Die Vorteile sind doch ganz klar. Und warum der Sub nicht gut sein soll, weiß ich auch nicht.

Ich habe selber 4 Studioendstufen und den Subwoofer bei mir. Wer meint, dass das nichts taugt, der darf
gerne mal vorbeikommen


Gruß Andi
Tommy0696
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 24. Jun 2012, 15:20
So gut die Yamaha P serie ist sie ist für mich zu teuer wenn ich gehört hab das ich in meinem Ferienjob so wenig verdiene kann ich beamer schon eh streichen . Den subwoofer muss ich noch bauen und erst wenn die amp dann da sein sollte kann ich mir ihn richtig anhören. Die studioendstufen haben meist für mich zu wenig leistung, außer mann würde sie brücken und dann würde es ja auch nur für einen reichen und man bräuchte dann bei 2 subs dann auch 2 gebrückte amps. Ich bin ein Bassfreak und kann nicht genug db haben .
plüsch
Inventar
#44 erstellt: 24. Jun 2012, 19:26
Hallo Daniel,

zu meinen Vorschlag hattest Du nichts geschrieben.
Hypex-PSC2400

Übersehen ?
Kostet um die 300€
2x400 digitale watt
und soll auch 2Ohm stabil sein.
Dazu gibt es noch einen DSP zur Feineinstellung.
Nachteil, kein komplettes Gehäuse.

Gruß plüsch
Tommy0696
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 24. Jun 2012, 20:34
irgendwie wohl übersehen
Was bringen die 400 digitalen watt denn für einen Unterschied?
An 4 ohm sollten es schon mehr sein da ich an 8 ohm ja ca 350-400watt haben will . Das nicht komplette gehäuse wäre kein problem.
Tommy0696
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 10. Jul 2012, 16:18
hab jetzt eine the t.amp 1050 und sie ist flüsterleise
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorstufe für Subwoofer Endstufe gesucht
nutsman am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  8 Beiträge
Subwoofer für Heimkino gesucht
Amstaff330 am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  45 Beiträge
Subwoofer fürs Heimkino gesucht
RichardE60 am 26.12.2018  –  Letzte Antwort am 03.01.2019  –  28 Beiträge
subwoofer gesucht
holz-felix am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  5 Beiträge
Subwoofer für 5.1 Heimkino gesucht
Malustra am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  43 Beiträge
Subwoofer für 28qm Heimkino gesucht
PoD-BoT am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  10 Beiträge
Subwoofer für Musik/Heimkino gesucht
Augh am 13.04.2019  –  Letzte Antwort am 16.04.2019  –  31 Beiträge
Heimkino/Musik Subwoofer gesucht ; 18m²
theshadow999 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  2 Beiträge
Subwoofer-Endstufe Heimkino
S04-Hotspur am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  3 Beiträge
Neuer Heimkino Subwoofer gesucht
Ochsenklops am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  66 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedThomasef
  • Gesamtzahl an Themen1.452.259
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.631.746

Hersteller in diesem Thread Widget schließen