Schrittweise Aufrüstung eines gewürfelten 5.1 Systems

+A -A
Autor
Beitrag
Audion
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jul 2012, 11:53
Moin zammen!

Über die Jahre hat sich mein urpsrüngliches Yamaha AV-Pack-204 gemischt und bunt ausgetauscht mit Erbstücken und "Überlassungen".

Ich versuchs mal einfach zu Gestalten:

Front L/R: 2x Grundig Fidelity Spezial-Hi-Fi-Box FSB 80, 60/80 Watt, 4-8 Ohm
Rear L/R: 2x Grundig HiFi-Box 306, 25/35 Watt, 4 Ohm
Center: Yamaha NX-C120, 30/100 Watt, 6 Ohm
Subwoofer: Yamaha SW-P240, 40 Watt, SW-P240
AVR: Yamaha RX-V450

Das ganze läuft überwiegend an einem PC (Anschluss über 3,5mm Klinke auf Cinch) und TV:

TV: Toshiba 42VL863G LED-TV (Ton natürlich aus :D)
PC-Soundkarte: Auzentech X-FI Forte 7.1

Raumgröße: 28m²

Nutzung für überwiegend Games und Filme (laufen über BD-Laufwerk vom PC mit PowerDVD 12 Ultra)

Ahnung von HIFI: offensichtlich wenig

Einige schlagen wohl die Hände überm Kopf zusammen. Hab ich auch, als ich gestern beim Kumpel war und sein Heimkino erleben durfte. Da dachte ich mir, dass ich was tun muss.

Allerdings nicht alles auf einmal!

Was sollte ich am dringensten austauschen? Manchmal habe ich das Gefühl, dass die fehlende HDMI-Ports am Receiver dringender wären, als ein neuer Center. Vielleicht sollte ich aber auch die Fronts als neue Rears nutzen und neue Fronts kaufen? In Kombination mit einem passenden Center? Und der Subwoofer? ARRRGH, ich brauch ne Prioritätenliste!

Irgendwas muss jedenfalls passieren mit den 500-1000€, die ich gerade hab. Ich bin weder Virtuose, noch Audiophil - und ich finde sogar, dass sich die Anlage gar nicht so übel anhört (Auf den Grundigs steht noch "Made in W. Germany" ), aber ich bin für Vorschläge offen!
Yorllik
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jul 2012, 16:48

Audion schrieb:
ARRRGH, ich brauch ne Prioritätenliste!

Dazu später mehr, vorweg ein paar Bemerkungen und Vermutungen.

Hast Du eventuell etwas mehr Informationen zu den Grundig FSB 80, Baujahr, Typenschild, Bilder o.ä. - ich habe dazu nichts finden können.
Ich vermute, dass Du mit den Erbstücken bereits klangliche Fortschritte vernommen hast, sonst hättest Du sie wohl nicht gegen die Yamahas ausgetauscht?
Was ist der Hauptgrund, warum Du der Meinung bist, dass Du jetzt etwas bezüglich Deines Heimkinos etwas tuen müsstest: Ist es einfach nur die Faszination moderner, zeitgemäßer Technik oder war der Klang bei Deinem Kumpel so viel besser?

Du hast zwar jetzt ein gewisses Budget zur Verfügung, das Du investieren möchtest, möchtest aber über längere Sicht das Heimkino insgesamt verbessern; deshalb solltest Du Dir meiner Meinung nach jetzt und bevor Du auch nur einen einzigen Cent ausgibst Dich auf das System festlegen, das Du letztendlich haben möchtest; d.h. also etwas Geduld üben, diverse Lautsprechersysteme (bitte komplette Systeme einschließlich Center) probehören und durchaus mit den vorhandenen Grundig vergleichen, damit Du nicht eventuell jetzt einen Center kaufst, der sich später nicht in das Klangbild der anderen Lautsprecher einfügt.

Einige Schwachpunkte hast Du bereits selbst erkannt, wobei ich die größten in dem Center und der frühzeitigen D/A-Wandlung mit analoger Signalübertragung (fehlender HDMI-Anschluss) zähle.
Deshalb würde ich eine der beiden folgenden Strategien für eine Aufrüstung verfolgen:

Plan A:
1. Lautsprechersysteme probehören und den Center aufrüsten. Wenn Dir wie vermutet der Klang der Grundig-Boxen gefällt, könnte es sein, dass alleine der Center Dein jetziges Budget ausschöpft
2. AV-Reciever und BD-Player.
3. Die Frontboxen zu dem unter 1. gewählten System und evtl. die jetzigen Fronts als Rear einsetzen, wie bereits von Dir angedacht.
4. Subwoofer.
5. Fertig oder eventuell noch neue Rears, passend zu dem System aus 1.

Plan B:
1. Einen AVR und BD-Player im zur Verfügung stehenden Preisrahmen aussuchen (ca. 500 bis 700 € für AVR, 200 - 300 € für BD-Player wäre meine Empfehlung für die Verteilung)
2. Vor der nächsten Anschaffung hast Du jetzt genug Zeit, um ausgiebig Lautsprecher probezuhören.
3. Schritt für Schritt die Lautsprecher anschaffen, als erstes wieder der Center.
4. Die Frontboxen.
5. Subwoofer.
6. Fertig oder eventuell noch neue Rears.

Generell würde ich als AV-Reciever einen aus der mittleren Preisklasse von den üblichen Verdächtigen (Yamaha, Denon, Onkyo, ...) empfehlen, als BD-Player ebenfalls mittlere Preisklasse von - na ja, den üblichen Verdächtigen, wobei ich z.B. von Samsung und Medion wegen (aus eigener Erfahrung) minderer Qualität Abstand halten würde.
Bei den Lautsprechern lande ich merkwürdiger Weise immer wieder bei Canton Ergos - und ich hatte früher auch Grundig-Boxen und fand diese klanglich mit das Beste, was es in den Siebzigern in dieser Preisklasse zu kaufen gab (nur mal so als Hinweis, aber Du solltest Dir Deine eigene Eindrücke natürlich auch mit Lautsprechern anderer Hersteller verschaffen).
Audion
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jul 2012, 20:17
Wow erstmal danke für den Beitrag!

Hier ein Schild von den Frontgrundigs: grunfront


Jup, ich habe die Grundigs mit ins Programm genommen, weil sie die Brüllwürfel gut ersetzt haben und es definitv eine klangliche Verbesserung gab.

Der Hauptgrund ist, dass mich der Sound einfach aus den Socken gehauen hat, während mich mein Sound eben nicht mehr beeindruckt (liegt vielleicht auch irgendwie an der Lautstärke) - auf der anderen Seite bin ich natürlich auch für fast jede technische Spielerei zu haben und will höher, schneller, weiter Wir haben halt gestern Iron Man 1 und 2 geguckt und sein JBL Boxenset für 750€ knallt schon ordentlich - dennoch habe ich das Gefühl, dass mein Sound differenzierter ist, auch wenn bei ihm mehr Details rüberkommen. Er kann natürlich viel lauter aufdrehen, als ich in der Mietwohnung - aber ich fühle mich trotzdem ansatzweise wie im Kino.

Ich tendiere eher zu Plan B. Mir ist der Yamaha RX-V 1701 ins Auge gesprungen und ich glaube, dass es dieser werden wird. Klar legt man dafür erstmal schlappe 700 Eier hin, aber er erscheint mir gerüstet für die Zukunft und ich hab überwiegend Gutes gelesen. Yamaha halt. Ich schließe quasi alles daran an was ich habe und ich bin gespannt auf den Netzwerkport. (Auch wenns für mich ungewöhnlich ist, dass mein Rechner das Bild dann per HDMI erst an die Anlage schickt und diese an den TV) Die Auzentech wird dann eben über ein optisches Kabel an den AVR gehen.

Ich will natürlich für den Center keine 1000 Euro hinlegen, in dieser Preisklasse bewege ich mich noch nicht. Das ist für mich unrealistisch. Das wird erstmal eine Übergangslösung werden, um von dem miesen Ding wegzukommen

Warum schlägst du mir einen BD-Player vor? Ist die Qualität so viel anders, als wenn ich über den im PC vorhandenen BD-Player gucke/höre?

(Mal auf deinen Tipp hin: Bei einem Canton Ergo 655 Center blutet mir beim Preis schon das Herz, aber es liegt noch an Oberkante Unterlippe der Schmerzgrenze. Vielleicht kann ich den ja so drosseln, dass er sich aufs Niveau meiner Grundigs herab lässt )
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jul 2012, 08:33
Hi Audion,

der kleine RXV 450 ist ein grundsolider AVR, der gerade auch bei der Stereowiedergabe ein sehr gute Figur macht. Den kannst du behalten, bis du irgendwann mal ein aktuelleres Modell kaufst.

Dein größter Schwachpunkt ist der Sub. Kauf oder leih dir mal einen guten Sub aus der 500,-€ Region, richtig ein- und aufgestellt wirst du schon mal ein ganz neues Feeling bekommen. Wenn dir deine restlichen LS nicht mehr gefallen, kannst du ja auf Hörtour gehen. Da ich die Grundigs nicht kenne, kann ich auch nichts zu sagen. Wenn dir der Klang gefällt, dich aber am Center was stört, dann stell auf Phantom. Ich nehme an , dass die Grundigs geschlossene Kompakte sind und vielleicht ein wenig flach klingen gegenüber modernen BR-LS.

Es macht keinen Sinn jetzt 700,-€ in einen AVR zu stecken, bei 1000,-€ Budget. Du wirst nicht für einen € einen besseren Klang haben. Die Lautsprecher und der Raum machen zu 99% dein Hörerlebnis aus. Fang mit einem neuen oder gebrauchtem guten Sub an, dann LS und vom Rest-Budget einen AVR.

Also, AVR erstmal behalten und komplettes Budget in SUB und/oder LS investieren. Kannst ja mal die ganzen Kaufberatungsthreads durchgehen, da findest du schon einige Hinweise.
Audion
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jul 2012, 09:08
Danke für deinen Beitrag.

Sollte ich den Subwoofer nicht erst nach Front LS und Center tauschen? Ich vermute mal, dass es das Teil ist, dass die Nachbarn am meisten stören könnte Klar, er schafft nur die tiefen Töne und bei mittleren hört's bereits auf, aber beispielsweise Explosionen oder Schüsse macht er ganz "gut" mit.

Meinst du nicht, dass die Soundqualität durch nen HDMI-Anschluss wesentlich verbessert wird? Momentan verliert das ganze System Qualität an 3 Punkten:

- Soundkarte -> 3,5mm
- 3,5mm -> Cinch
- Cinch -> AVR

Die Kabel sind auch teilweise so lang, dass ich sie aufrollen muss.

Ich will nicht, dass der Eindruck entsteht, meine Entscheidung sei schon gefallen. Ich will nur mehr Meinungen

(werde heute Mittag mal versuchen ordentliche Screens von den Front LS zu machen.)
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Jul 2012, 09:38
Mit Computern und Sound- oder Grafikkarten kenne ich mich null aus. Wenn du aber ein BR-Laufwerk hast gehe ich mal von aus, dass dieses die gleiche Qualität hat wie ein normaler BR.Player.

Dessen Ausgang per HDMI an den TV und per digitalem (opt-koax) in den AVR.
IDu solltest natürlich schon die digitaleingänge nutzen sonst ist ja nix mit DTS und DD. Hat dein PC keinen digit. Ausgang? Dann solltest du das ändern oder wirklich nen einfachen BR-Player erwerben.

Grundsätzlich gefallen dir deine Grundigs doch, dann solltest du die wirklich mal mit einem vernünftigen Sub vor allem richtig getrennt und den Sub gut platziert, mal anhören. Dein Freund hat ein JBL-Komplettsystem, da kommt der Wumms auch vom Sub, Du hast einen 28qm Raum, den kriegst du nicht mit einem 40 Watt, 16cm Sub auch nur ansatzweise gut beschallt.

Wenn du neuen Klang suchst, hauptsächlich Filme schaust, dann fang mit nem Sub an. Willst du gut Musik hören, dann fang mit 2 neuen guten Stand- oder Kompakt-LS an. Behalt auf jeden Fall den Yammi, wenn alles andere steht kannst du über einen neuen AVR nachdenken. Nochmal, es macht keinen Unterschied aus, wenn du an deinen LS einen neuen AVR anschließt. Abgesehen von moderner Ausstattung und DTS-HD, es bringt dich nicht einen Schritt zu anderem/besseren Klang.

Es gibt schon gute Komplett-Sets für 1000,-€, nicht aber wenn darin ein 5- oder 700,-€ AVR enthalten ist.

Da du ja schrittweise geschrieben hast, tu das doch. neuer Sub und neue Front.
Star_Soldier
Inventar
#7 erstellt: 13. Jul 2012, 10:00
Evtl. würde auch ein Rundumschlag helfen, siehe dir mal diese Komplettsets an.

Mordaunt Short Alumni
Wharfedale Crystal
Audion
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jul 2012, 14:18
Also ich hab die Soundkarte nun über ein optisches Kabel an DTV/CBL (is das richtig?) am AVR angeschlossen und die Soundqualität hat nen ordentlichen Hüpfer gemacht. Eigentlich sollte darüber der TV-Sound laufen, aber ich guck eh kaum muss ich mir halt noch eins kaufen und es vom TV an "DVD" am AVR führen, geht halt nich anders.

Ich hab den rx-v 1701 nun erstmal hinten an gestellt. Werde jetzt die Anlage ein paar Tage so testen und dann mit Center und Subwoofer anfangen und danach neue Fronts kaufen und die jetzigen Grundigs als Rears benutzen.

Im August zieht ein neuer Nachbar ein und mit dem werde ich mal meine Anlage ausreizen und hören, wie sehr ihn das belastet Danach kauf ich mir wat neues

Danke euch für die guten Antworten, ich berichte!
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Jul 2012, 14:41
Die Sache mit nem neuen Center macht doch keinen Sinn, wenn du dir andere LS zulegen möchtest. Bei einem Neukauf von LS kannst du dir einen passenden Center dazu kaufen.

Es sei denn, du willst die Grundigs fürs Heimkino behalten, dann versuch noch ein Paar aufzutreiben. Der Sub ist wichtig und die richtige Aufstellung/Trennung.

Der Yammi hat 2 optische und einen koax Eingang, da kannst du doch alles anschließen?
Audion
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jul 2012, 15:23
ich weiß zwar nicht, wie deine Wohnsituation ist, aber wenn ich hier den Subwoofer aufdrehe, steigt nicht nur einer auf meinen Kopf das sind gleich mehrere - ich kann zwar hören, aber der Bass ist mit Absicht ziemlich unten. Dann soll ich mir nen neuen da hinstellen, den ich leider sowieso kastrieren muss? Ursprünglich hatte ich vor den aus oben genannten gründen als letztes auszutauschen.

Hab eben bissl gezockt und Musik gehört und die Soundqualität hat sich ENORM verbessert im Gegensatz zu vorher. Ich hab Details, ich hab Bass, ich hab Krach Negativ fällt mir eigentlich nur der Center auf, der ist schon ziemlich Schwach auf der Brust.

Die Grundigs sind ungefähr so aufgebaut http://bild2.qimage.de/grundig-hifi-box-foto-bild-56683732.jpg Das ist jedenfalls das, was ich hinter der Abdeckung erfühlen kann. Leider bekomm ich die Abdeckung mit normalem Kraftaufwand nicht ab und ich will nix fetzen.

Bin mir auch noch nicht sicher, welches Surround-Programm ich auswählen soll. Pro Logic, Pro Logic II, DTS und haste nich gesehen mit diversen Unterprogrammen 29 warens glaub ich ingesamt.
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Jul 2012, 15:36
Du verwechselst da was, dein Yammi Sub ist was fürn Schreibtisch, aber nix für nen 28qm Raum. Hör dir mal einen vernünftig eingestellten Sub an, dann verstehst du das. Ich wohne auch in einer hellhörigen Wohnung, ich kann sogar die Gespräche über und unter mir verstehen wenn ich will .

Nachts schalte ich den Sub meist aus, oder zumindest die Dynam. Lautstärke auf volle Pulle, dann kann man auch alles gut verstehen ohne die Nachbarn groß zu nerven, oder fahre die Lautstärke des Subs gen 0.

Zu den Surroundprogrammen, die habe ich nie wirklich benutzt. Entweder Stereo oder das was von der Quelle gegeben ist(DD oder DTS).

Wie gesagt, versuch mal einen guten Sub zu bekommen, aber keinen aus der der Einstiegsklasse(350,-€) sondern einen der für deinen Raum angemessen ist. Der wird wahrscheinlich bei ca 450,-€ los gehen (größerer Nubert oder XTZ zum Beispiel) Noch ein wenig in Sachen Raumakkustik einlesen und es kann beginnen.
Audion
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jul 2012, 16:03
Ok ich werde nochmal ne Nacht (wahrscheinlich werdens eh mehrere ) drüber schlafen und dann schaun mer mal.

Danke!
Yorllik
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jul 2012, 18:25

Audion schrieb:
Also ich hab die Soundkarte nun über ein optisches Kabel an DTV/CBL (is das richtig?) am AVR angeschlossen und die Soundqualität hat nen ordentlichen Hüpfer gemacht.

Auf die Idee, dass der Yamaha RX-V450 bereits digitale Eingänge hat, hätte ich ja auch kommen können
Damit hast Du ja bereits einen der größten Schwachpunkte aus dem Weg geräumt, ohne groß Geld auszugeben! Der Hintergrund für meine Empfehlung für einen neuen AVR und BD-Player war natürlich, eine digitale Verbindung via HDMI zwischen Player und Verstärker.

Dadurch rutscht der AVR natürlich auch in der Prioritätenliste nach unten und von dem gesparten Geld kannst Du Dir vielleicht einen schönen Urlaub gönnen, nachdem Du in schlaflosen Nächten den Sound der Grundig-Boxen genossen hast und mit ihnen nach wie vor zufrieden bist

Dennoch bleiben m.M.n. zwei Schwachpunkte in Deinem jetzigen Setup: der Center und der Subwoofer, wobei ich letzterem nicht die Priorität einräumen würde wie stoffels-freetime. Du solltest Dich aber jetzt (oder besser nach den schlaflosen Nächten) entscheiden, wie Du weiter vorgehen möchtest.

Plan A:
Die Grundig-Boxen erfüllen Deine Ansprüche, dann wäre nur ein dazu klanglich passender Center und ein Subwoofer zu suchen.

Plan B:
Du entscheidest Dich für ein vollständig neues Lautsprechersystem.
In diesem Fall würde ich mir reichlich Zeit nehmen und verschiedene Systeme probehören, um dann das System anzuschaffen, das Dir klanglich am besten gefiel; die Reihenfolge würde ich dann folgendermaßen wählen: Center, Fronts (oder beides gemeinsam), Subwoofer und Rears.

Plan C:
Nach Austausch der Front und Einsatz der jetzigen Fronts als Rears bist Du mit dem Klang der LS zufrieden und bleibst dabei, es folgt nur noch ein Subwoofer.

Ein neuer AVR ist natürlich bei allen Varianten jederzeit oder abschließend möglich

Zu der Frage

Audion schrieb:
Bin mir auch noch nicht sicher, welches Surround-Programm ich auswählen soll. Pro Logic, Pro Logic II, DTS und haste nich gesehen mit diversen Unterprogrammen

lautet meine Antwort gleich mit der von

stoffels-freetime schrieb:
Zu den Surroundprogrammen, die habe ich nie wirklich benutzt. Entweder Stereo oder das was von der Quelle gegeben ist(DD oder DTS).


[Beitrag von Yorllik am 13. Jul 2012, 18:27 bearbeitet]
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Jul 2012, 19:14

Yorllik schrieb:
[
Dennoch bleiben m.M.n. zwei Schwachpunkte in Deinem jetzigen Setup: der Center und der Subwoofer, wobei ich letzterem nicht die Priorität einräumen würde wie stoffels-freetime. Du solltest Dich aber jetzt (oder besser nach den schlaflosen Nächten) entscheiden, wie Du weiter vorgehen möchtest.



Hi yorlik,

in einem Heimkino auf einen Sub bauen für 28qm Raum, der nur 40Watt bzw. ein 16ner TT verbaut hat, da verzichte ich lieber auf einen Center und stecke das Ersparte in einen vernünftigen Sub.

Der kleine Yammi-Sub spielt vielleicht bis 50hz runter, das aber nur als Dröhnorgan, und nicht sauberen Tiefbass.aber egal, was dem lieben TE fehlt, ist Hörerfahrung.
Audion
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Jul 2012, 22:20
definitiv. vor kurzem war ich beim geschäftsführer auf support-besuch und der hat 2 dicke lautsprecher im wohnzimmer stehen, die wie aufgerichtete waschbretter aussehen. er meinte die werden dazu genutzt um endstufen zu testen. der kerl is jedenfalls arschreich und als ich im nebenraum saß kam es mir tatsächlich so vor, als würde nebenan ein konzert veranstaltet werden.

ich würd natürlich auch gerne 3000 eier ausgeben für ein ordentliches system, aber ich muss halt kleine brötchen backen

und als ich mir vorhin "millenium - verblendung" angesehen habe, gab es einige stimmen, die den center zum kratzen brachten. das versaute es schon irgendwie. der sub reißt ja eh nur in actionszenen die klappe auf. ich hab bei vaddern in der garage noch nen alten subwoofer aus der ghetto-fahranfänger-autozeit rumstehen mit eigener endstufe. vielleicht kann ich den ja erstmal benutzen xD auch wenn ich keine ahnung habe, ob mir da nich irgendwat durchbrennt.

zu den surround-programmen: ich habs jetzt einfach auf "straight" stehen. da ist es meistens stereo und bei bd/dvd schaltet er automatisch auf 5.1
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufrüstung eines 4.0 Systems
FuManchu am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  7 Beiträge
Schrittweise Aufrüstung Heimkinosystem - Bitte um Vorschläge
CentraCromos am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  6 Beiträge
Aufrüstung meines Systems
chris9n am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  3 Beiträge
Aufrüstung des alten Systems
PatrickE91 am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  4 Beiträge
Aufrüstung 5.1 System
Ph03n1xX am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  26 Beiträge
Frad zur Aufrüstung meines Systems
FRAD am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  4 Beiträge
Zusammenstellen eines 5.1 Systems
Speedy20011 am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  2 Beiträge
Erweiterung eines 5.1 Systems
skill am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  2 Beiträge
Zusammenstellung eines 5.1 Systems
BIG.Tino am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe eines 5.1 Systems
*Abarth* am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.869 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitglieddarekpro
  • Gesamtzahl an Themen1.496.304
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.448.337

Hersteller in diesem Thread Widget schließen