AV Receiver für KEF Q-Serie

+A -A
Autor
Beitrag
T0bs7ar
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jul 2012, 13:35
Hey zusammen,

bin momentan auf der Suche nach einem neuen AV Receiver für meine KEF Q Serie.
Im Einsatz befinden sich zwei Q700, zwei Q300, der Q600c und ein Earthquake minime P12 als Subwoofer.
Anfang des Jahres hatte ich mir spontan einen Onkyo 609 günstig gekauft, da ich sehr viele Geräte
per HDMI benutzt habe, war mein alter Pionier VSX 515 nicht mehr zeitgemäß.
Nachdem ich nun den Onkyo hatte, habe ich mich um die LS gekümmert, da mein altes Teufel
Brüllwürfelsystem nicht mehr getaugt hat. Bin nach etlichen Hörproben dann bei den KEF's gelandet.
Und wie es nun mal so ist, habe ich jetzt festgestellt, dass der Onkyo 609 doch eher ein Einsteigergerät
ist, je länger man sich mit der Materie auseinander gesetzt hat.
Zum einen liegt es an den Einstellungsmöglichkeiten, zum anderen aber auch an der Feststellung, dass ohne EQ Einsatz wie Dynamic Audio im Pure Audio sich die Musik ziemlich flach und kraftlos anhört.

Jetzt wollte ich mal in die Runde fragen, ob ihr für die KEF's einen AV Receiver empfehlen könnt.
Preis sollte sich so bei 1000€ +- 200€ einpendeln.
Gibt es evtl speziell Receiver, die gut mit den KEF's harmonieren?
Evtl kommt ja auch ein Auslaufgerät in Frage - die müssen ja nicht unbedingt schlechter sein,
als ihre Nachfolger. Wichtig ist mir halt, dass er 3D-fähig ist und mindestens 5 HDMI Eingänge.

Was ich mir rausgesucht habe (auch auf Empfehlung von Glenn . den Yamaha) wären folgende Modelle:

Yamaha RX-V 1071
Pioneer SC-2022
Pioneer LX-55

Besten Dank schon mal
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jul 2012, 13:44
Hi, so trifft man sich wieder....

Also wenn das Budget bei etwa 1200€ liegt, könntest Du dir auch nochmal folgende AVR´s anschauen:

Onkyo TX NR 3008 oder 3009
Anthem MRX 300 oder 500

Die Anthem bieten ein ganz hervorragendes Einmesssystem aus dem Profibereich.
Die großen Onkyo haben das vollwertige MultiEQ XT von Audyssey mit an Bord.
Auch bzgl. Endstufen und Leistung sind die Receiver schon ordentlich motorisiert.
Mit etwas Glück und Verhandlungsgeschick sollten die +/- 1200€ zu halten sein.

Trotzdem befürchte ich, das die Lsp. inkl. Raum und Aufstellung auch nicht ganz unschuldig an dem zu "dünnen" Klang sind.
Außerdem hatte ich auch schon mal in einem anderen Thread erwähnt, das sich dein Ohr an den "Loudness Klang" gewöhnt hat.
Die Zuspielung sprich Aufnahmequalität vieler Konserven sind auch nicht immer auf aller höchstem Niveau, Loudnesswar lässt grüßen.

Ansonsten musst Du halt einfach mal einen AVR der dich anmacht nach Hause bestellen und auf gut Glück testen.

Saludos
Glenn
T0bs7ar
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jul 2012, 08:43
Hey Glenn,

also ich habe am Wochenende mal wieder an meiner Lautsprecheraufstellung rumgebastelt, danach mit Audyssey neu eingemessen, anschließend die Entfernungen der LS von Audyssey mit meinen manuell gemessenen Entfernungen verglichen und die LS nochmal mit dem Schallpegelmessgerät auf 80db eingemessen.

Audyssey & Dynamic Volume habe ich jetzt nur über den HDMI Anschluss für den SatReceiver laufen, bei PC (HTPC) und BluRay HDMI alle Equalizer inkl. Audyssey deaktiviert.

Beim Subwoofer habe ich jetzt nach meinem Empfinden die richtige Lautstärkeneinstellung gefunden (auch hier hat auch das Schallpegelmessgerät gute Dienste geleistet) - Volume steht auf ca. 10 Uhr.
Jetzt kann ich, sollte der Bass zu niedrig sein, über die Onkyo App den Subwoofer-Level erhöhen oder verringern.

In diesem Zustand bin ich mit meinem jetzigen Setup doch mehr als zufrieden und werde deshalb den AV Receiver Kauf erstmal zurück stellen und mein jetziges Setup genießen. Zum einen kann ich erstmal die Ohren wieder auf natürlichen Klang schulen und mir nochmal genau die Punkte überlegen, was genau an welcher Stelle mir am Klang nicht passt. Nachher stört mich der "flache" Klang gar nicht mehr und macht die Receiversuche obsolet - man weiß ja nie

Zu Jahresende mische ich die Karten nochmal neu. Danke nochmal für die Tipps!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jul 2012, 08:56
Moin

Das ist die richtige Einstellung, ein AVR hätte wenn auch nur wenig bis gar nichts gebracht.
Einzig ein paar mehr Features und eine vielleicht bessere Bedienung, das war es aber schon.
Wichtig ist, das der AVR von der Leistung zum Lsp. Set und deinen Hörgewohnheiten passt.
Tut er das, sollte einem hohen Genuss eigentlich nichts im Wege stehen, wie man ja sieht.

Erst wenn man bei den AVR´s in höhere Regionen vorstösst, kann es einen Schritt nach vorne geben.
Sicher ist aber auch das nicht, weil meist der Raum und die Aufstellung die limitierenden Faktoren sind.
Danach kommen dann die Lsp. und so weiter, so fängt man nie das genießen an, also alles richtig gemacht!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher AV-Receiver für KEF Q-Serie ?
Tomy070_4 am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  8 Beiträge
KEF Q-Serie 5.1 + Receiver
sgianfer am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  10 Beiträge
KEF Q Serie
massive am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  6 Beiträge
AVR für KEF Q Serie
vincent1234 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  15 Beiträge
Alternative zu KEF Q Serie?
Darkness88 am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.11.2013  –  2 Beiträge
Kef Q Serie auf 5.1
krieger1883 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  6 Beiträge
Reciever zu KEF Q-Serie
mono am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  3 Beiträge
KEF Q-Serie als 5.1
eyeq69 am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  27 Beiträge
Upgrade meiner KEF Q-Serie
tillcom am 07.05.2017  –  Letzte Antwort am 28.05.2017  –  56 Beiträge
KEF Surroundlautsprecher der Q-Serie?
Hanshans_ am 04.08.2017  –  Letzte Antwort am 09.08.2017  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedANDI38
  • Gesamtzahl an Themen1.496.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.445.525

Hersteller in diesem Thread Widget schließen