AVR Onkyo TX-NR 515. Zuschlagen oder noch Geduld haben?

+A -A
Autor
Beitrag
boevent
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2013, 17:34
Hallo liebe Hifi-Forum Gemeinde,

ich brauche mal wieder euren Rat und das auch wenn möglich schnell. Ich hoffe das ist möglich ohne allzu unhöflich rüber zu kommen. Ich weiß das Leute die es eilig haben meistens nicht so weit oben auf eurer: "Ja, dem helfe ich gerne - Liste" stehen.

Es eilt wegen eines kurzfristigen Angebots, was mir auf den ersten Blick recht gut erscheint.
Es geht um den Onkyo TX-NR 515 für 262€

Ich weiß in etwa was ich brauche, weiß jedoch nicht, was ich vielleicht vergessen habe.
Das was ich gerne hätte wäre:

AV-Receiver für 5.1 System (vielleicht irgendwann mal 7.1)
- gutes Einmesssystem (soll ja von Denon besser sein?!)
- Android-App
- 2x HDMI OUT (ja will ich wirklich)
- Internetradio
- Eingänge-Namen einstellbar (kann glaub ich nahezu jeder)

Was ich damit will:
Ich möchte ein 5.1 System betreiben in einen ca. 16m² Raum. Es sind eigentlich 2 Räume (offener Durchgang mit 16m² und 18m², in den 18m² wird allerdings das Esszimmer sein!) Da ich jedoch erst Anfang April mein Eigenheim beziehe, habe ich noch keine Boxen Probe gehört. Ich weiß zwar schon welche ich auf jedenfall probehören will, aber da kommen sicherlich noch welche dazu: Heco Metas, div. Nubert Boxen. Preislich dürfen die Boxen bis ca 1500€ liegen. Aber das muss ja hier nicht Thema sein, außer es ist für den Verstärker von Bedeutung.

Erfüllt der Receiver alle meine Anforderungen?
Achja:
TV: 50%
BD: 30%
Konsole + Radio 20%

Stoße ich mit dem Receiver bei 7.1 (falls das mal kommt) an seine Grenzen?

Bin für jeden Tipp dankbar.

edit:
Achso: Ich bin absoluter Anfänger. Habe viel gelesen und will mir bei den Boxen etwas Zeit lassen. Den Verstärker möchte ich am liebsten nur nach benötigtem Zubehör aussuchen. Aber das fällt mir schwerer als es klingt. Besonders das Einmesssystem und der Anroidzugang sind mir wichtig.


[Beitrag von boevent am 10. Jan 2013, 17:43 bearbeitet]
boevent
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Jan 2013, 20:01
Habe mich jetzt einfach mal dafür entschieden.

Danke eines Beitrags im Forum bin ich auf den Vergleich aufmerksam geworden und nach betrachten war klar, dass es eine gute Wahl sein muss:
http://www.idealo.de...ist.sortKey=minPrice

Was mich aber dennoch interessieren würde: Ist das Einmessverfahren bei diesem AVR wirklich so schlecht? Oder geht das in Ordnung? Meine das iwo gelesen zu haben, kann mich aber auch irren!
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2013, 20:02
Es ist in Ordnung.
Callimon
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2013, 20:14
ich glaube die Onkyo haben ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis. Ich selber habe mich für den 616 entschieden den ich in den nächsten 2 Monaten holen will. Bei dem Preisunterschied werd ich mir jedoch den 515 auch nochmal anschauen...

Ich lege übrigens auf ähnliche Kriterien wie du wert. 2 hdmi out sind auch für mich Pflicht
Callimon
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2013, 20:23
So, gerade mal den 515 und den 616 verglichen. Die unterschiede sind ja wirklich sehr gering. Der 616 hat 30 watt pro Kanal mehr und das THX Zertifikat. Da erscheint mir der Preis für den 515 doch sehr fair. Würde zuschlagen

Oder kann einer etwas zu dem THX Zertifikat beim 616 sagen?
boevent
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Jan 2013, 20:28
Das THX Zertifikat ist doch meines Wissens nur eine Werbeplakette, die sich die Händler für einen Aufpreis zulegen.

Aber ich beziehe mein Wissen nur auf Dinge, die ich meine, in den letzten Tagen irgendwo hier aufgeschnappt zu haben. Habe übrigens zugeschlagen bei Redcoon... Da war er noch mal einen Euro günstiger


[Beitrag von boevent am 10. Jan 2013, 20:47 bearbeitet]
katze2ooo.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Jan 2013, 20:41
boevent
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Jan 2013, 15:00
Haben der 515 und der 616 unterschiedliche Einmessverfahren? Wenn nicht welcher ist der nächst bessere Receiver im Hinblick auf das Einmessen von Onkyo?

Vielen Dank
Zeus0190
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jan 2013, 15:31
Haben bei das gleiche, sprich Audyssey 2EQ.
Erst der 8er Onkyo hat ein "besseres".


[Beitrag von Zeus0190 am 18. Jan 2013, 15:33 bearbeitet]
sk223
Inventar
#10 erstellt: 18. Jan 2013, 15:32
Das wäre z.B. Marant 5006 oder Denon 1713, jeweils Audessey MultiEQ XT. Da drunter kommt noch das Audessey MultiEQ, das ist z.B. in einigen Marantz drin wie 5003, 1603.
Ansonsten wäre der Onkyo 818 dann der mit dem MultiEQ XT32.

Stefan


[Beitrag von sk223 am 18. Jan 2013, 15:33 bearbeitet]
AndreasHelke
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jan 2013, 16:58
Soweit ich gehört habe liegt im Moment Pioneer vorne bei der Qualität der Einmesssysteme. Aber ich denke da haben alle Hersteller noch Raum für Verbesserungen. Also muss man entweder auf ein Firmwareupgrade hoffen oder in einigen Jahren einen neuen Receiver kaufen wenn man State of the Art bleiben will
steelydan1
Inventar
#12 erstellt: 18. Jan 2013, 17:15
Wo gibt´s denn den Onkyo TX-NR 515 für 262€ ? Noch nie unter 300€ gesehen.
Oder reden wir hier vom baugleichen TEAC AG-D500, der liegt so um die 260€.
boevent
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jan 2013, 17:17
Danke für die Antworten

Den gab es bei Redcoon und Ebay als kurzzeitiges Angebot. Ich frage deshalb, weil ich überlege für 100€ mehr den 616 zu nehmen. Der ist gerade für 369€ im Angebot.
boevent
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Jan 2013, 18:06
Mal eine andere Frage:

Mit fällt es sehr schwer die Leistung des Verstärkers einzuschätzen. Auf THX lege ich keinen Wert.

Würde mir denn der 616 im gegensatz zum 515 was bringen, wenn ich Lautsprecher für ca. 1500€ haben werde. Und wenn ich dieses mal auf 7.1 erweitern will (vorerst 5.1).

Gehen wir mal davon aus, ich entscheide mich nach Probehören für ein Heco Metas XT 5.1-Set bestehend aus 2x501, 2x 301, 1x Center 31 und nem Sub 251A.
Und möchte dieses Set eventuell um 2x301 erweitern für ein 7.1 System.
Oder es kommen 2x 701 dazu als neue Front...

Würde in diesem Fall der 515 noch reichen? Oder bräuchte ich dann den 616?


Ich erwähne deshalb hier die Heco Metas, da ich lediglich 3 Boxensysteme probe hören werde. Und die Heco Metas sollen die ersten dieser 3 Kandidaten sein! Falls ich mir bei der Auswahl der anderen zwei helfen wollt: Immer gerne Auch würde mich interessieren ob die Heco Victas bei meienr Raumgröße bereits reichen würden. Will ja ungerne das Budget höher ansetzen, als es nötig wäre!
Das System soll auch nicht viel beschallen. Von einem insgesamt 33m² großem raum soll es ca. 16m² beschallen (ist dann Schalltechnisch offen zur Linken seite --> Esszimmer). An diesem Setup wird sich auch nichts mehr ändern, da ich dort wohl die nächsten 30 Jahre wohnen bleiben werde ;)


Vielen vielen Dank für diese Info


[Beitrag von boevent am 18. Jan 2013, 18:12 bearbeitet]
AndreasHelke
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2013, 18:19
Ich denke der wichtigste Unterschied ist Audissey DSX. Das ist vermutlich für ein gut funktionierendes 7.1 System notwendig.
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2013, 18:27
7.2 können beide Modelle und 30W mehr machen sich so gut wie nicht bemerkbar.

Ansonsten gilt auch hier die Grundregel 1/3 des Geldes für den AVR, 2/3 für die LS-
Der AVR kommt bei dir also etwas zu kurz. Ich würde mich da vor allem mit der Qualität des Einmess-systems beschäftigen.
AndreasHelke
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jan 2013, 19:17
Die 1/3 2/3 Regel ist völliger Unsinn. Billige Geräte klingen oft genau gleich wie teure. Also muss man da nur genug Ausgeben um die Features zu bekommen die man nötig hat. Teurere Lautsprecher sind immer von Vorteil. Wenn man die sich sehr gute Lautsprecher leisten kann, ist man mit einem 1/10 oder 1/20 Verhältnis zwischen Elektronik und Lautsprechern besser bedient. Wenn man da bei 1:3 bleibt hat man für die Elektronik unnötig Geld verschwendet.
steelydan1
Inventar
#18 erstellt: 18. Jan 2013, 20:08
Aha, also MP3-Player an gute Lautsprecher.
Glaubst du den Müll, den du hier verzapfst selbst...oder ist das nur Selbstdarstellung ?
AndreasHelke
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jan 2013, 20:25
Der MP3 Player liefert nicht genug Leistung für die Lautsprecher. Aber wenn da noch eine 100€ Endstufe aus dem Profi Audio Bereich dazwischen klemmt kling die Kombination genauso gut wie die 10000€ an High End Elektronik die ein schlecht informierter aber gut betuchter HiFi Liebhaber für den Zweck wählen würde. BTW Vielleicht muss man auch 180€ ausgeben um eine Profi Endstufe zu finden die ohne Lüfter auskommt. Der Behringer A 500 Endverstärker hat einen Test bei der Amerikanischen The Audio Critic Zeitschrift ausgezeichnet bestanden.

Die Kopfhörerausgänge von MP3 Playern sind oft nicht gut genug um einen schwierig betreibenden Kopfhörer ohne deutlich hörbare Frequenzgangverbiegungen zu betreiben. Beim extrem hochohmigen Eingang einer Endstufe können da jedoch keine hörbaren Fehler auftreten.


[Beitrag von AndreasHelke am 18. Jan 2013, 20:40 bearbeitet]
dmdd
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 18. Jan 2013, 21:17
Also ich habe mir bei meinPaket.de den 515 geholt und bin sehr zufrieden. ;-)
boevent
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Jan 2013, 23:20

AndreasHelke schrieb:
Ich denke der wichtigste Unterschied ist Audissey DSX. Das ist vermutlich für ein gut funktionierendes 7.1 System notwendig.


Heißt wenn ich mal eine 7.1 System betreiben möchte soltle ich doch den 616 nehmen? Leider sagt mir Audissey DSX nicht so viel. Dachte bisher die einzigen Unterschiede zwischen den beiden wären THX und die Leistung (30W mehr).

Also stehen jetzt 2 Punkte im Raum, wo ich gerne noch mal nachhaken möchte:

1) Reicht die Leistung des Verstärkers um vorerst 5.1 aber später auch 7.1 mit ordentlicher Lautstärke (ein Film darf ruhig mal "ein wenig" Kinofealing aufkommen lassen) zu betreiben mit den weiter oben als Beispiel angegebenen Boxen bzw. Beschallungsfläche ca. 16m² Wohnzimmer? Bzw. Helfen mir die 30W mehr des 616?

2) Ist der 616 qualitativ besser, wenn es um 7.1 geht? Es ist ja der Begriff Audissey DSX gefallen.

Hoffe das kann noch mal wer beantworten.
Ansonsten will ich das nicht mit Prozenten rechnen wie viel Geld ich für was ausgebe. Ich will eben einen Verstärker der 2 HDMI Ausgänge hat. Da gibt es ja nicht soooo viele in der unteren Preisklasse. Ansonsten sehe ich es auch so, dass ich auf Leistung schauen will (kann der Verstärker auch wirklich das, was ich mit ihm vor habe) und dann lieber etwas mehr in die Boxen stecken. Ich habe zu mindestens sehr viel gelesen hier und habe mittlerweile einen ähnlichen Standpunkt wie AndreasHelke. Glaube bei Verstärkern ist es dann eher die Ausstattung und nicht die Qualität die man bezahlt (beruht natürlich nicht auf Erfahrung, sondern auf Recherche). Wichtig ist eben nur, dass ich lange damit glücklich bin und nicht nach 4 Jahren was Neues will.

Vielen Dank noch mal und schon mal
steelydan1
Inventar
#22 erstellt: 19. Jan 2013, 00:00
Letztlich gibt es nur einen Weg den richtigen AVR zu finden (setzt voraus dass man die LS schon hat ).
Lass dir einen Yamaha, Onkyo und Pioneer aus der gleichen Preisklasse kommen, wofür gibt´s Amazon ?
Dann testest du bei dir Zuhause welcher AVR mit deinen LS und deinem Raum am Besten zurecht kommt.
Die 3 Marken sind nicht zufällig gewählt. Sie haben unterschiedliche Einmessautomatiken :
Yamaha = YPAO
Onkyo = Audyssey
Pioneer = MCACC
AndreasHelke
Stammgast
#23 erstellt: 19. Jan 2013, 00:44
Audissey DSX ist notwendig um aus einem 5.1 Programm die Signale für 2 Front wide Kanäle zu generieren.

30 Watt mehr wird man nicht mal hören können. Für die doppelte Lautstärke brauchst du statt 100 Watt 1000 Watt pro Kanal. Und dann natürlich auch Lautsprecher die das Vertragen und vermutlich Ohrenschützer.
Callimon
Stammgast
#24 erstellt: 19. Jan 2013, 07:27
Aber bitte wo ist der 616 gerade für 369 € im Angebot? Nicht mal in silber finde ich ihn für unter 400 €. Würde aber eh schwarz bevorzugen
boevent
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Jan 2013, 11:17
Ebay: Hier

Ansonsten nur noch mal für mein Verständnis 3 Frägchen:
edit: habe mal selbst recherchiert und meine mir die Fragen nun selbst beantworten zu können


  1. Der 616 hat Audissey DSX, der 515 nicht?
    richtig
  2. Für 7.1 wäre es wesentlich besser ich hätte den 616, da er besser aus 5.1 7.1 machen kann?
    richtig (streichen wir das "wesentlich")
  3. Kann der 515 das gar nicht oder nur schlechter?
    schlechter


[Beitrag von boevent am 19. Jan 2013, 12:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-NR 515, 525 oder 626?
don.disco am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  10 Beiträge
Umstieg von Onyko TX-NR 515 auf neuen Receiver zwischen 300 und 400 Euro?
Moon777 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  8 Beiträge
denon x-2000 oder Onkyo tx-nr-515
Mateng09 am 16.12.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  3 Beiträge
Onkyo tx nr 3009
apriliaracing am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  9 Beiträge
Onkyo tx-nr 535 und.
Juggerkraut am 17.08.2017  –  Letzte Antwort am 17.08.2017  –  9 Beiträge
Denon x1100w oder Onkyo TX-NR 545
TheHorris am 28.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  4 Beiträge
Denon x4000 oder Onkyo TX-NR 929
Marc-HH am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  14 Beiträge
Denon AVR 2113 oder Onkyo NR-TX-616 ?
CypressDude am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  29 Beiträge
Onkyo TX NR 818 oder Denon X4000?
Michi121 am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  13 Beiträge
AVR DENON 1912 oder Onkyo TX NR 609
screamduck am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedebbert85
  • Gesamtzahl an Themen1.389.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.578

Hersteller in diesem Thread Widget schließen