Letzter Schritt: Welcher Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
sD--10
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Sep 2013, 19:36
Guten Abend Zusammen,

da ich nun nach langem Testen und probehören endlich fündig geworden bin - was die Lautsprecher (5.0) - angeht, fehlt jetzt lediglich der "Abschluss"... der Subwoofer.

Was habe ich?
Front: 2 Dali Zensor 5
Vocal
Rear: 2 Dali Zensor 1

Was möchte ich für den Subwoofer ausgeben?
am liebsten gar nichts
nee, max. 500 EUR.

Wo soll der Subwoofer stehen?
Ich habe an folgende Stelle gedacht:
IMG_395333
(Man sieht sicherlich, dass meine Freundin unsere Wohnung dekoriert, oder? )

Was habe ich für Anforderung an den Sub?
Primär steht natürlich der Sound im Vordergrund
Hier habe ich an die "üblichen Verdächtigen" gedacht
- Jamo Sub 660
- SVS PB 1000 (den würde ich für 450 EUR kriegen; Preis i.O.??)
- Klipsch SW 112

Hab ihr Alternativen?

Da ich aber auch eine Freundin habe, sollte der Subwoofer kein hässlicher Kasten sein


Ich freue mich auf Eure Antworten!

Viele Grüße.
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2013, 22:45
Hast Du dir deine genannten Subs mal angeguckt? Sowohl von der Optik als auch von den Dimensionen gehen einige wahrscheinlich gar nicht.
sD--10
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Sep 2013, 06:24
Angeguckt ja, angehört nein ;-)


Sowohl von der Optik als auch von den Dimensionen gehen einige wahrscheinlich gar nicht.


Wie meinst du das genau?
AMGPOWER
Inventar
#4 erstellt: 24. Sep 2013, 06:29
Weil Du meintest der Sub sollte kein hässlicher schwarzer Kasten sein, aber deine genannten Subs sind alle schwarz und klobig. Und da glaube ich kaum das deine Freundin das so toll findet, wenn mitten im Wohnzimmer so ein Kasten steht.
sD--10
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Sep 2013, 06:32
Der Jamo ist wirklich nicht schön, das stimmt.
Der Klipsch ebenfalls so lala

SVS ist doch okay

Habe aber geschrieben, dass primär die Leistung im Vordergrund steht.
AMGPOWER
Inventar
#6 erstellt: 24. Sep 2013, 06:35
Ich persönlich würde den SVS probieren.
sD--10
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Sep 2013, 06:38
Ich denke, ich werde die 3 genannten einfach mal ausprobieren, oder?

Es sei denn, es gibt noch einen der sagt: "Du musst auf jeden Fall den "XY" testen! PLV TOP"


Mit oder ohne Antimode?
aM-dan
Inventar
#8 erstellt: 24. Sep 2013, 06:51

sD--10 (Beitrag #7) schrieb:



Mit oder ohne Antimode?


Testen! Immer erst ohne!
sD--10
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Sep 2013, 06:55
Okay

Dann werde ich das erst einmal tun!

Mit den 3 o.g. werde ich mich wohl intensiv auseinandersetzen.

Sollte ich dazu noch den Sunfire SDS-8 nehmen??
Alfo84
Inventar
#10 erstellt: 24. Sep 2013, 06:59
Der potenteste deiner Auswahl ist der SVS und der Preis von 450€ für ein neues Gerät ist gut.
Vielleicht reicht dir aber auch die geschlossene Bauweise in Form des SB 1000. Ich würde diese 2 testen.
aM-dan
Inventar
#11 erstellt: 24. Sep 2013, 07:03

sD--10 (Beitrag #9) schrieb:


Sollte ich dazu noch den Sunfire SDS-8 nehmen??


Aus meiner Sicht eher nicht, zu teuer, zu kleiner Treiber.
sD--10
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Sep 2013, 07:04
Jut, dann werde ich ein paar Subs testen und berichten.


Danke!!
AMGPOWER
Inventar
#13 erstellt: 24. Sep 2013, 12:31
Ich persönlich würde wiederum den Sunfire testen, der ist gar nicht so schlecht und vor allem wohnzimmertauglich.
rep0r
Stammgast
#14 erstellt: 24. Sep 2013, 14:14
Dann eher den SVS SB 1000, ist von der Größe bis auf 2-3 cm identisch, optisch gleich. Dafür aber 12" und ne ecke tiefer als der Sunfire, wäre für mich die sinnvollere Unterstützung für die Zensor 5.
sD--10
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Sep 2013, 15:00

rep0r (Beitrag #14) schrieb:
Dann eher den SVS SB 1000, ist von der Größe bis auf 2-3 cm identisch, optisch gleich. Dafür aber 12" und ne ecke tiefer als der Sunfire, wäre für mich die sinnvollere Unterstützung für die Zensor 5.


So werde ich es machen!

Ach, eine Frage habe ich noch:
Könnt ihr mir Kabel, die ich für den Subwoofer benötige, empfehlen?
Dann wäre das auch alles
Ennycat
Inventar
#16 erstellt: 27. Sep 2013, 10:43
Hallo SD,

ich habe meine Sub´s alle mit Oehlbach Kabel verbunden.
Den einen mit diesem hier:

http://www.oehlbach.com/de/home-cinema/subwoofer/booom

Den anderen mit einem NF113 Kabel, jedoch alle mit einem Y-Teil am Ende:

http://www.oehlbach....earch/sSearch,NF+113

Der Sound ist absolut super, was jedoch nicht bedeutet, dass andere Hersteller wie Via Blue schlechte Kabel anbieten.
Ich kann dir Oehlbach wirklich empfehlen, was andere sicherlich bestätigen werden.
rep0r
Stammgast
#17 erstellt: 27. Sep 2013, 11:03
Die Kabel sind natürlich gut, aber viel zu teuer....

26€ für 1m Cinchkabel, das Geld ist woanders besser angelegt
Ennycat
Inventar
#18 erstellt: 27. Sep 2013, 11:35
sD--10
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Sep 2013, 11:50
Hatte an etwas nicht ganz so teures gedacht, wie zum Beispiel das hier

http://www.amazon.de/gp/aw/d/B008L04FZC
Golf2vr6
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Sep 2013, 12:04
Ich hätte da mal ne Frage, wenns gerade schon ums Kabel geht.

Und zwar hab ich meinen mit einem Y-Stück am Sub (rot-weiß) angeschlossen. Der AVR selbst hat ja nur einen Stecker-Eingang.

Welchen Unterschied macht es, ob ich nun ein Kabel anschließe oder mit diesem Y-Stück?
Alfo84
Inventar
#21 erstellt: 27. Sep 2013, 12:06
Das Subwoofersignal wird durch das Y Kabel 6db lauter an den Subwoofer übertragen.
Im Endeffekt bringt es allerdings nichts, da der Pegel am AVR eingestellt wird. Ein ganz normales Mono Chinch Kabel reicht.


[Beitrag von Alfo84 am 27. Sep 2013, 12:08 bearbeitet]
ostfried
Inventar
#22 erstellt: 27. Sep 2013, 12:07
Nimm das hier, fast identischer Preis, aber 5m statt 3m:

http://www.amazon.de...cm_cr_pr_product_top
Golf2vr6
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Sep 2013, 12:10
Danke Alfo84
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 27. Sep 2013, 13:39

Alfo84 (Beitrag #21) schrieb:

Das Subwoofersignal wird durch das Y Kabel 6db lauter an den Subwoofer übertragen.


Wie soll das funktionieren, der Pre-Out des AVR liefert immer die gleiche Spannung, nur weil man beide Eingänge belegt wird das Signal nicht 6 db lauter!
Das heißt aber nicht, das man kein Y Kabel nehmen sollte um beide Eingänge zu belegen, eine offene Cinch Buchse kann immer ein kleiner Störfaktor sein.
Noch besser wäre es, wenn der Sub einen LFE Eingang hat, damit umgeht man die integrierte Frequenzweiche und hat so nur die vom AVR im Signalweg!

Ein ordentlich aufgebautes Cinchkabel aus OFC Kupfer mit vernünftigen Stecker und zweifacher Schirmung ist völlig ausreichend, sowas gibt es zumeist
aus dem Car Hifi Bereich günstig, weil man dort die Einstreuung der Fahrzeug Elektronik berücksichtigen muss, solche Kabel gibt es in verschiedenen
Längen und sie kosten nicht die Welt!

Oelbach und andere teure Marken bringen da definitiv keine Verbesserung!

Saludos
Glenn
Alfo84
Inventar
#25 erstellt: 27. Sep 2013, 13:55
Richtig der AVR liefert die gleiche Spannung (ausser man ändert den Pegel des Subs im AVR) aber mit Y-Kabel verwendet man ja 2 statt einem Eingang beim Sub. Der Eingangspegel addiert sich was die 6 db ausmacht. So habe ich es zumindest verstanden ^^

Aber wie gesagt ein gutes Mono Chinch Kabel reicht da locker aus! Sowieso da die meisten aktuellen Subs einen LFE Eingang haben.


[Beitrag von Alfo84 am 27. Sep 2013, 13:57 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Sep 2013, 14:00
Nochmal, wie soll das gehen, das Aktivmodul verstärkt das ankommende Signal des AVR nicht, also ich habe bei mir noch nie einen Unterschied gehört
und 6 db hört man definitiv, dennoch habe ich alle zwei Eingänge aus den zu vor genannten Gründen belegt, aber immer mit einer Mono Cinch Leitung und
einem Y Adapter direkt am Subwoofer, es sei denn der Sub hat einen LFE Eingang den ziehe ich natürlich vor, aber probier es halt einfach mal selbst aus!

Saludos
Glenn
Golf2vr6
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Sep 2013, 14:23
Mein Sub (Heco Aleva 25a) hat keinen LFE-Eingang, kann aber am AVR LFE oder LS+LFE einstellen.

Was stell ich da dann ein?

Sorry, bin noch nicht sooo lange im Hifi-Bereich und muss noch viel lernen
Alfo84
Inventar
#28 erstellt: 27. Sep 2013, 15:51
@ Glenn was macht das Aktivmodul den sonst als das Signal vom AVR zu verstärken?

@Golf was für Front Lautsprecher hast du und wie sind diese im AVR eingestellt? Als Small oder Large? Bei Welcher Trennfrequenz?
Golf2vr6
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Sep 2013, 16:09
Habe die Heco Victa 701 als Front.

Ich hab die auf "Groß" eingestellt. Ich kann folgende Frequenzen einstellen:

- Groß (wie aktuell auch eingestellt)
- 40
- 60
- 80
- 100
- 120
- 150
- 200

Der Center (Victa 101) ist auf 80 und die Rear (Victa 301) auch auf 80.

Keine Ahnung, ich hör auch irgendwie kein unterschied wenn ich irgendwas umstelle.

Der Sub ist auf LFE eingestellt.

Am Sub selber wurde mir mal empfohlen, die frequenz auf Maximum zu drehen.


[Beitrag von Golf2vr6 am 27. Sep 2013, 16:11 bearbeitet]
MIAFRA
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Sep 2013, 16:15
Wenn Optik eine Rolle spielt, werfe ich auch den Omega 250 Ltd nochmal ins Rennen
sD--10
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Sep 2013, 16:25

MIAFRA (Beitrag #30) schrieb:
Wenn Optik eine Rolle spielt, werfe ich auch den Omega 250 Ltd nochmal ins Rennen :)



In der Farbe "schwarz" gibt es den allerdings nicht unter 500 EUR, oder?
MIAFRA
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Sep 2013, 16:30
Jo weiß oder Palisander Hochglanz sind viel günstiger...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Sep 2013, 16:40

Alfo84 (Beitrag #28) schrieb:

@ Glenn was macht das Aktivmodul den sonst als das Signal vom AVR zu verstärken?


Aber nicht auf der Eingangsseite!

Du weist schon was 6 db sind, mit einem zweiten Subwoofer sind ca. 3 db möglich und da soll ein Y-Kabel am Eingang ganze 6 db bringen?

Saludos
Glenn
sD--10
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Sep 2013, 17:08

MIAFRA (Beitrag #32) schrieb:
Jo weiß oder Palisander Hochglanz sind viel günstiger...


Wenn dann würde nur schwarz in Frage kommen, und dafür 550 EUR, d.h. fast 200 EUR mehr als in der Farbe "palisander" ...

Da ist man schon in der Preisklasse des Klipsch SW 115...
Golf2vr6
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Sep 2013, 17:27
@TE: bei Ebay ist gerade ein gebrauchter vom Saturn drin. Allerdings mit paar optischen Gebrauchsspuren, technisch einwandfrei. Weis nicht ob das in Betracht für Dich kommt.

Kostet 350€
Alfo84
Inventar
#36 erstellt: 27. Sep 2013, 19:14

GlennFresh (Beitrag #33) schrieb:

Aber nicht auf der Eingangsseite!

Du weist schon was 6 db sind, mit einem zweiten Subwoofer sind ca. 3 db möglich und da soll ein Y-Kabel am Eingang ganze 6 db bringen?

Saludos
Glenn


Klassisch aneinander vorbei geredet

Ich rede von 6db mehr Eingangspegel. Ich meine nicht den Maximalpegel den der Subwoofer dann als Bass produziert.

@ Golf2VR6

Ich würde die Victa vorn mal bei 60 Hz trennen.


[Beitrag von Alfo84 am 27. Sep 2013, 19:15 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Sep 2013, 19:30
Wir haben nicht aneinander vorbei geredet und bist Du immer noch der Meinung das bei einem Y-Kabel 6 db mehr anliegen?

Wenn ja, dann erkläre mir doch mal bitte wie das sein kann wenn der Pre-Out die gleiche Ausgangsspannung zur Verfügung
stellt, egal ob eine oder zwei Cinch Buchsen belegt sind, das würde mich wirklich mal brennend interessieren, aber bisher
bist Du meiner Frage immer nur ausgewichen!

Saludos
Glenn
Ennycat
Inventar
#38 erstellt: 28. Sep 2013, 11:20
Hallo Glenn,

ich habe mal ein bissl gesucht und folgendes gefunden, das man auch hier nachlesen kann:

http://www.hifi-regl...e#subwoofer_y_weiche

Wann und wie verwende ich eine Y-Weiche?

Audioquest Y-Weiche FLX-XAm Subwoofer eingesetzt splittet eine Y-Weiche das NF-Signal des LFE-Kanals technsch sauber und verlustfrei auf zwei Leitungen auf. Y-Weichen können direkt in das Subwooferkabel integriert sein (Beispiel: Oehlbach NF 1 Y-Adapter Set), oder sie können als separates erworben werden (Beispiel QED Performance Subwoofer (Y-SW) oder Audioquest FLX-X (weiblich ? 2 x männlich) bzw. Audioquest FLX-X (männlich ? 2 x weiblich)). Es gibt im Wesentlichen drei Einsatzgebiete für Y-Weichen:

Wollen Sie zwei Subwoofer einsetzen, der Ausgang Ihres AV-Receivers stellt aber nur eine LFE-Buchse zur Verfügung, so können Sie diese Einschränkung sehr gut mit einer Y-Weiche überwinden. Das eine Ende stecken Sie wie bisher auch in den LFE- (Low Frequency Effekt) Ausgang Ihres AV-Receivers (gelb markierte Cinch-Buchse), die Enden mit den beiden aufgesplitteten Cinch-Steckern stecken Sie jeweils in die Cinch-Buchsen (RCA-Buchsen) für "LFE IN" an jedem der beiden Subwoofer. Den Pegelverlust durch die Verdoppelung der "Verbraucher" können Sie über die Pegelregelungen an den Subwoofer-Bedienpanels ausgleichen. Wenn Sie von vorneherein zwei Subwoofer einplanen, so lohnt es sich, darauf zu achten, einen AV-Receiver mit zwei Subwoofer-Ausgängen (Standard-Ausstattung im High-End-Bereich) zu kaufen. Dies hat den Vorteil, dass an beiden Ausgängen von vorneherein die volle Pegelstärke anliegt.

Manche Subwoofer, darunter selbst hochwertige Marken-Modelle sparen sich - aus nicht nachvollziehbaren Gründen - den einzelnen LFE-Eingang und bieten nur die Eingänge "LINE INPUT" als rot und weiß markierte Cinch-Buchsen mit der Bezeichnung "L" für den linken Kanal und "R" für den rechten Kanal an. Sie können zwar das Subwooferkabel einfach in einen der beiden LINE-IN-Eingänge stecken und auf die subwoofer-interne Y-Weiche vertrauen. Die elegantere Lösung ist aber auch hier der Einsatz einer Y-Weiche. Stecken Sie die Enden mit den beiden aufgesplitteten Cinch-Steckern jeweils in die Cinch-Buchsen der beiden Eingänge "LINE INPUT" (rot und weiß oder "L" und "R"), wobei es in diesem Fall unerheblich ist, welches Kabelende der Y-Weiche Sie in welche der beiden "LINE IN"-Buchsen stecken.

Manche Subwoofer stellen am Anschlusspanel einen zweiten Subwoofer-Anchluss zur Verfügung. Damit können Sie sich eine Y-Weiche sparen und stecken den zweiten Subwoofer einfach am ersten an.

Am seltensten tritt der Fall ein, dass Sie zwar am AV-Receiver / AV-Verstärker oder an Ihren Stereo-Endstufen zwei "LINE-IN"-Ausgänge haben, diese jedoch am Subwoofer nicht vorhanden sind. Doch auch in diesem Fall hilft die Y-Weiche. Der Anschluss ist dann einfach umgekehrt zum o.g. Fall. Öfter dürfte der Fall vorliegen, dass jeweils an einer Stereo-Endstufe und an einem Subwoofer nur "LINE"-Anschlüsse (rot und weiß oder "L" und "R") vorhanden sind. In diesem Fall brauchen Sie keine Y-Weiche. Verwenden Sie einfach zwei Subwooferkabel.


Noch ein Hinweis: Wenn Ihr AV-Receiver zwei mit SUB OUT bezeichnete Subwooferausgänge besitzt, so ist dies kein Einsatzgebiet für eine Y-Weiche, etwa um an beide Ausgänge einen Subwoofer anzuschließen. Der zweite Ausgang ist für einen zweiten Subwoofer gedacht und sollte auch nur zu diesem Zweck verwendet werden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Sep 2013, 12:20

Ennycat (Beitrag #38) schrieb:

ich habe mal ein bissl gesucht und folgendes gefunden, das man auch hier nachlesen kann:

http://www.hifi-regl...e#subwoofer_y_weiche


Und da steht nichts von einer 6 db Erhöhung, im Gegenteil, hier wird sogar darauf hingewiesen das sich die Eingangsspannung halbiert, was mMn jetzt logischer
wäre als eine Erhöhung, natürlich mag es auch hier die ein oder andere Ausnahme geben, je nach dem wie die Eingangsstufe des Aktiv Moduls konzipiert ist.



Ennycat (Beitrag #38) schrieb:

Noch ein Hinweis: Wenn Ihr AV-Receiver zwei mit SUB OUT bezeichnete Subwooferausgänge besitzt, so ist dies kein Einsatzgebiet für eine Y-Weiche, etwa um an beide Ausgänge einen Subwoofer anzuschließen. Der zweite Ausgang ist für einen zweiten Subwoofer gedacht und sollte auch nur zu diesem Zweck verwendet werden.


Da gibt es auch Ausnahmen von der Regel, ein Beispiel, beim Onkyo 818 sind die zwei Sub Pre-Out nur ein integriertes Y-Kabel, beim Onkyo 5009 sind die zwei
Pre-Outs auch für je einen Subwoofer gedacht, was man im Lsp. Menue einstellen kann und bei der Einmessung entsprechend berücksichtigt wird, also so banal
wie es hier dargestellt wird, ist es dann doch nicht, es gibt je nach AVR Modell schon eine Differnzierung!

Saludos
Glenn
Ennycat
Inventar
#40 erstellt: 28. Sep 2013, 16:00
Ich habe es nur so übernommen, wie ich es gefunden habe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Letzter Schritt - Subwoofer
mutzi30 am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  8 Beiträge
Heimkino Schritt für Schritt
fredmaxxx am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  21 Beiträge
Schritt für Schritt zum "Heimkino"
capitano03 am 04.04.2017  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  137 Beiträge
Letzter Receiver war ein Reinfall - welcher nun?
braino am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2013  –  14 Beiträge
Welcher Subwoofer für Diamond 10 Serie
Rawkins am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.04.2013  –  8 Beiträge
Teufel Theater 1 schritt für schritt zusammenstellen
hakki99 am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  39 Beiträge
Heimkino Schritt für Schritt ausbauen - Wie?
derpimp am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  7 Beiträge
Heimkino Schritt für Schritt - Front LS gesucht
BlackN8 am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 30.03.2015  –  9 Beiträge
Schritt für Schritt zum Heimkino - womit starten?
laius am 11.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  105 Beiträge
Subwoofer: WELCHER?
addY am 27.05.2003  –  Letzte Antwort am 09.06.2003  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.242 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedPro2021
  • Gesamtzahl an Themen1.497.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.461.618

Hersteller in diesem Thread Widget schließen