Front Stand-LS in schwarz hochglanz bis max. 600€

+A -A
Autor
Beitrag
Zeench
Stammgast
#1 erstellt: 21. Okt 2013, 09:48
Hallo Leute,

nachdem ich nun TV und AVR(jetzt Denon X2000, vorher HK AVR255[steht zum Verkauf bei Hood.de drin]) ausgetauscht habe möchte ich nun meine zwei Front Brüllwürfel vom HKTS11 austauschen.
Vorwiegend schaue ich BluRays im Heimkino, ab und an aber auch mal Musik. Daher müssen die Brüllwürfel vorne jetzt weg.

Zuerstmal die Frage macht das Sinn, erstmal nur die 2 Front LS zu tauschen?
Hinten würde ich gern die 2 Brüllwürfel vom HKTS behalten genauso wie den SUB und den Centerspeaker.
Kann ich so durcheinander mischen?
Also Denon X2000 + HKTS SUB + 2 HKTS Rear-LS + 2 noch nicht bekannteFront-LS?

Dann gibt es noch diverse "Hindernisse", die Stand-LS müssen zwingend hochglanz schwarz sein, passig zum HKTS und dem Wohnzimmer.
Dazu kommt das ein Standlautsprecher bis auf 20cm in einer Ecke stehen muss.
Momemtan steht dort der Sub, der wird dann hinter das Sofa verbannt.
Ich weiss dass das suboptimal ist, aber es geht nicht anders aus optischen Gründen.

Zuerst hatte ich die Heco Metas im Kopf aber da ist der Korpus kein Hochglanz sondern nur die Front.
Dann diverse Quadrals, aber auch bei denen ist das so.
Nur die Heco Celans hab ich bisher in vollkommen hochglanz schwarz gesehen.
Diese sind mir aber zu teuer.

Wollte nicht mehr wie 600€ ausgeben.
Probehören ist auch so eine Sache, wohne in Wolfsburg, wüsste nicht wo ich hier anständige LS probehören könnte.
Könnt ihr mir vielleicht noch ein paar Vorschläge machen?

Hoffe das ich alle wichtigen Infos gegeben habe, wenn nicht seid mir nicht böse und fragt danach, ich werde mein bestes tun, sie nachzureichen.

Vielen Dank schonmal jetzt.

Beste Grüße
Christoph


[Beitrag von Zeench am 21. Okt 2013, 09:49 bearbeitet]
SubSon
Stammgast
#2 erstellt: 21. Okt 2013, 10:05
Prinzipiell macht es nicht viel Sinn bei einem System die LS zu mischen, da jeder "Hersteller" anders klingt.
So hast du dann unterschiedliche "Klangbilder" die sich vermischen...

Würde an deiner Stelle nach und nach auf ein System umstellen zumindest bei den 5.0 LS, der Sub kann auch von einem anderen Hersteller stammen.

Wie sieht es mit Dali Zensor 5 aus? kostet das Stück 299€ wären dann in deinem Fall im Budget und die gibt es in der gewünschten Farbe.Wobei nur die Front Hochglanz ist wenn ich nicht irre, der Rest ist einfach nur Schwarz.

wenn wieder etwas Geld zur Verfügung steht würde ich das Set nach und nach fertig stellen.

Also als nächstes dann den Center und zum Schluss die Rear (Zensor 1).

MfG

PS: Hier ein Link wo es die für 299€ gibt, auf Amazon etc... werden Sie teurer verkauft.

http://www.hifi-prof...recher---stueck.html
rep0r
Stammgast
#3 erstellt: 21. Okt 2013, 10:11
Moin,

aus Gründen der Homogenität macht meistens Sinn auch den Center dann entsprechend zu tauschen, da du vorwiegend Filme schaust wird ein Großteil eben über diesen Lautsprecher wiedergegeben. Die Rears kann man dann schon eher weiter verwenden.

Einen komplettes Hochglanz Standlautsprecherpaar für 600€, puh schwierig. Grade die Optik ist eigentlich der erste Punkt an dem die Hersteller einsparen um günstiger zu werden.
Mir fallen auf anhieb eigentlich nur Quadral Chromium Style ein. Die sind auch noch relativ schmal, was bei deinen beengten Platzverhältnissen auch gut sein dürfte.

Die nächsten Lautsprecher in komplett Hochglanz fangen dann eben bei 500-600€ pro Lautsprecher an, Canton Chrono, Nubert, Magnat Quantum etc..

Wenn dir nur die Front in Hochglanz reicht, dann ergeben sich deutlich mehr Optionen.


[Beitrag von rep0r am 21. Okt 2013, 10:17 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#4 erstellt: 21. Okt 2013, 10:33
Die Quadral hatte ich mir auch schon angeschaut, aber wie gesagt die sind viel zu teuer.
Bzw ich möchte nicht soviel ausgeben ;-)

Hmmm also wenn es nichts komplett hochglanz schwarz in der Preisklasse gibt dann könnt ihr auch Vorschläge für "schöne" nur Front hochglanz machen.

edit: nen neuer Center ist nen Problem, weil dieser darf nicht größer sein wie der vom HKTS.
Denn dann würde mir Frauchen den Kopf abreißen wenn ich ihr da so n riesen Teil auf das TV Board stelle...


[Beitrag von Zeench am 21. Okt 2013, 10:46 bearbeitet]
std67
Inventar
#5 erstellt: 21. Okt 2013, 10:57
Hi

der Center ist der wichtigste Lautsprecher in einem Mehrkanalsetup. Bei so nem Mini-Center werden die Stimmen ganz schön dünn klingen gegenüber den Front-LS

Oder ajders. Wenn der Terminator durchs Bild fährt dann fährt er links auf ner Harley los und kommt im Center auf nem Moped an
Um größere Center unterzubringen hat es sich wohkk bewährt den TV an die Wand zu hängen und den Center aufs Lowboard zu stellen.
Sieht i.d.R. auch ganz gut aus
Zeench
Stammgast
#6 erstellt: 21. Okt 2013, 11:00
oh gott wie geil der Vergleich war

TV ist an der Wand, aber Frauchen kann nicht damit leben den darauf zu stellen.
Erst recht nicht wenn dieser nicht hochglanz ist wie der Rest im Wohnzimmer...

Aber ok das ist dann ein weiteres Grundsatzproblem was ich mit Frauchen zusammen lösen muss.
Sie will ja auch super Sound.
Also muss sie Kompromisse eingehen.

Gibt es denn was konkretes was euch im Kopf vorschwebt?
rep0r
Stammgast
#7 erstellt: 21. Okt 2013, 11:03
Ach die Chromium sind ja auch Stückpreis 600€, ups... hehe

Nur Front Schwarz wären dann eben Wharfedale Diamond, Dali Zensor, Magnat Quantum, Heco Meta, Quadral Argentum usw... mehr fällt mir grad nicht ein. Nen Center in der Größe des HKTS 11 wirst du nur schwer finden. In der Diamond Serie gibts nen relativ kleinen, wobei ich da eigentlich Minimum den mittleren nehmen würde.
Caligula81
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Okt 2013, 11:13

Zeench (Beitrag #4) schrieb:
Hmmm also wenn es nichts komplett hochglanz schwarz in der Preisklasse gibt dann könnt ihr auch Vorschläge für "schöne" nur Front hochglanz machen.


http://www.iad-audio.de/?id=180

http://www.elac.com/de/produkte/Linie_60_2/FS_67_2/index.php

http://www.amazon.de...recher/dp/B0013BS3BI

-Probe hören musst die sie aber selbst


[Beitrag von Caligula81 am 21. Okt 2013, 11:14 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#9 erstellt: 21. Okt 2013, 11:53
Also das mitm probehören ist irgendwie schwierig für mich.
Ich bin kein Audiophiler, wenn ich die Dinger Zuhause habe sind für mich alle gut ich würde keinen Unterschied hören, ausser ich habe den direkten Vergleich...
Den bekomme ich aber wohl nur in gut sortierten hifi studios.
Suche auch schon danach aber finde irgendwie keine in meiner Nähe.

Rein optisch find ich die Dali Zensor 5 am schönsten.
Der Standfuß macht die irgendwie edel finde ich.
An zweiter Stelle kommen die Metas, dann Wharfedale, Elac, Quadral...
Die Canton fallen für mich raus... bin mir aber gar nicht so sicher warum überhaupt
SubSon
Stammgast
#10 erstellt: 21. Okt 2013, 12:01
Habe jetzt die anderen nicht gehört die Vorgeschlagen wurden, kann dir aber sagen das die Dali`s ganz ordentlich klingen.

Ich und ein Freund sind beide auf die Zensoren "aufgestiegen" von einem damals günstigen Wharfedale Crystal Set.

Natürlich kosten die Zensoren mehr als es die Wharfedale taten, aber nach diversem probe hören, von einigen versch. LS, fanden wir beide die Dali`s am besten. Wobei die Optik bei uns eher nicht so wichtig ist
Denn was bringen dir die Dali`s wenn dir der Klang von z.B. den Elac besser gefällt? Also mal Probe hören solltest du definitiv vor dem Kauf.

Das komplette Set ist allerdings auch nicht ganz günstig, wenn du mal komplettieren willst bzw. das vor hast, dann schau dir die Einzelpreise der Komponenten nochmal an. Das Set (5.0) liegt etwa bei 1200-1300€

PS: Woher kommst du? ich bin im Umkreis von ca. 250 km die Läden abgefahren um probe zu hören


[Beitrag von SubSon am 21. Okt 2013, 12:05 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Okt 2013, 12:48
Das Probehören ist doch garnicht wichtig im Laden herschen eh andere bedingungen wie zuhause da kann ich auch nach Youtube gehen und mir da den ersten eindruck verschaffen. Angepasst werden sie eh zuhause in meinen 4 Wänden. Und Klingen dann wieder ganz anders wie das was ich kenne. Also immer zuhause testen. Mann hat ja 2 Wochen Rückgaberecht minimum. Wie die sich Klanglich machen dazu gibt zu mindest der Preis nen Kleinen anhalt. Oft sind die Preise dem Klang angemessen.

hier Gibt es das dali set mit sub für 1650 wenn du den Sub dann verkaufst oder nicht kommste nochmal billiger weg.


[Beitrag von scarface3480 am 21. Okt 2013, 12:56 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#12 erstellt: 21. Okt 2013, 13:50
Also es werden erstmal nur die Front LS, weil für mehr nicht genug Geld da ist.
Eins nach dem anderen.
Kann ja nur besser werden
Auch wenn dann Harley und Moped durchs Zimmer fahren für die nächsten 4-6Monate

Und zum probehören in den eigenen 4 Wänden, ist wie ich schon sagte bei mir so eine Sache, denn ich werde den Unterschied gar nicht wahrnehmen wenn ich die zeitlich versetzt teste.
Und da ich sogut wie nirgends auf Rechnung kaufen kann kann ich mir auch nicht mal ebend alle LS bestellen und direkt nacheinander testen um die besten zu behalten.

Boa is das kompliziert...
Ich denke alles davon ist besser als mein jetziges System und es kann nur besser werden.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Okt 2013, 14:07
So isses und ne möglichkeit zum Einstellen nach belieben haste ja auch noch also kannste auch bissel nach Design gehen.

Wenn dir ein Denon ne Lineare Frequenzkurve zaubert hörne die sich eh alle gleich an nur das Feingefül der einzelnen Lautsprecher wird anders.


[Beitrag von scarface3480 am 21. Okt 2013, 14:09 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#14 erstellt: 21. Okt 2013, 14:09
Was meisnt du mit "Möglichkeit zum einstellen nach belieben" ???

Steh gerade aufm Schlauch.

edit: als hättest du meine Gedanken gelesen, hast du es jetzt editiert


[Beitrag von Zeench am 21. Okt 2013, 14:10 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Okt 2013, 14:11
Kannst doch deine Equalizer kurve bearbeiten zumindest bei Yamaha. Somit kannst du den Klang an deine Bedürfnise anpassen.
Zeench
Stammgast
#16 erstellt: 21. Okt 2013, 14:14
das werde ich mir heute späten Nachmittag mal anschauen.
Wobei der neue AVR mit dem HKTS11 wohl noch keine Verbesserung bringt.

der AVR ist nämlich heute morgen erst angekommen


[Beitrag von Zeench am 21. Okt 2013, 14:14 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Okt 2013, 14:17
Hier ist z.B nen ganz gescheites video zu den Dalis hasste wenigstens mal nen vorgeschack auf das was kommen könnte. und musst nichtmal aussem Haus.
rep0r
Stammgast
#18 erstellt: 21. Okt 2013, 14:21
Naja das Probehören als völlig unwichtig abzutun ist sicher nicht der richtige Weg. Es ist natürlich durchaus korrekt das ein Lautsprecher in den eigenen Wänden etwas anders klingen kann. Aber das ändert ja nichts an den grundsätzlichen Klangcharakteristiken eines Lautsprecher und da macht es schon Sinn erstmal raus zu finden welche klangliche Ausrichtung einem gefällt.
Danach kann man dann gezielt Lautsprecher suchen und im besten Fall zuhause nochmal vergleichen.

Sorry aber sich ein Youtube Video anschauen um ein eindruck von nem Lautsprecher zu gewinnen, ist ja mal der größte Schwachsinn überhaupt


[Beitrag von rep0r am 21. Okt 2013, 14:23 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Okt 2013, 14:23
Verschafft mir aber nen eindruck besser wie nichts Klingen tun sie sowieso anders. ob im Laden oder bei Youtube da wohl die wenigsten Läden Lautsprecher einmessen werden. Klingen tut auch bei Youtube jeder Lautsprecher anders. Unwichtig isses nicht aber nicht sooooooooo wichtig.
std67
Inventar
#20 erstellt: 21. Okt 2013, 14:28
das ist doch mal Quatsch

Das Aufnahmemikro hat ne Klangcharakteristik. Im schlimmsten Fall ist mit einem Sprachmikrofon mit äußerst eingeschränktem Frequenzgang aufgenommen. Dann wird auf Teufel komm raus komprimiert, am Ende haste da nen File mit 64kbps
Die Wiedergabeseite hat dann auch wieder ihre Klangcharakteristik. Vielleicht noch mit nem billigen InEar abgehört


Im Laden kann sich evtl eine ähnliche Abhörsituation schaffen. Wenn ich Zuhause wandnah stellen muss mach ich das auch im Laden, zumindest schließe ich LS aus die schpn frei aufgestellt eine Oberbassanhebung haben
Hab ich Zuhause viele gllatte, reflektierende, Flächen schließe iich LS mit nervendem Hochton besser aus
scarface3480
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 21. Okt 2013, 14:33
Auch nen nervenden Hochtöner kann ich im seinen Frequenzgang ein wenig runter schreuben und passe ihn somit an meine bedürfnise an. Mit dem Passendem equipment kann ich aus jedem Lautsprecher den für mich idealen Frequenzgang raus holen will ich mehr bässe hol ich mir die will ich mehr mitten hol ich mir die und so weiter. Wie schonmal gesagt sind cd´2 auch nicht immer gleich ich müsste eigendlich jede neu anpassen auf meine bedürfnise. Für mich ändert sich nur das feingefühl und dafür muss man natürlich auch auf nen gescheites video achten alle tun es da nicht am besten sind die im Stereo dreieck meistens.


[Beitrag von scarface3480 am 21. Okt 2013, 14:35 bearbeitet]
std67
Inventar
#22 erstellt: 21. Okt 2013, 14:38
der Grundcharakter eines Lautsprechers bleibt aber auch bei (moderaten) EQ-Eingriffen erhalten. Es gibt ja noch andere Parameter als den reinen Frequenzgang
Kenne jetzt den EQ des Yamaha nicht, aber was ich bisher so gesehen habe sind die Eingriffsmöglichkeiten da viel zu grob. Sie bieten da nicht die Möglichkeiten eines MiniDSP oder Antimode Dualcore

Wenn das mit den EQs so einfach wäre könnte man ja wirklich jeden beliebigen Lautsprecher kaufen
scarface3480
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Okt 2013, 14:48
Ich kenne den Yamaha auch nicht Persönlich mir hat man nur gesagt das ich da die Kurve nach belieben verändern kann. Ich hab im mom noch garkein equipment bin aber grad auf der suche nach dem Richtigen. Ich kenne nur die 16Band eq´s von vrüher nd damit ging alles zu machen das war noch meine PA zeit mit 2000W auf 16m² und da hab ich es so angepasst wie ich es wollte. Im Flat klang das absolut bescheiden. Da die Lautsprecher für ganz andere Gefilden gedacht waren ich kann dazu nur sagen 4 38er Basstreiber können mit der richtigen einstellung auch ne menge Spass machen. Rückenmassage einbegriffen. Haute verlassen sich viel zu viele auf ihr einmessystem das ist aber auch nur ein assistens der mir sagt wie es eventuell gut klingt.

Einen DSP( digitalen sound prozessor) hat AVR


[Beitrag von scarface3480 am 21. Okt 2013, 14:49 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#24 erstellt: 21. Okt 2013, 14:55
ich hab doch den Denon X2000 und keinen Yamaha XYZ

Habe mir den Denon gerade wegen des "angeblich" guten Einmesssystems dem VSX923 vorgezogen.
Einstellungen sollen dort wohl nur schwer möglich sein.
Mir ist aber eigentlich nur wichtig das es rumst wie im Kino
scarface3480
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 21. Okt 2013, 15:00
Deswegen ist für mich der Denon auch mehr der neutrale und passt nicht in mein anwendungsgebiet. Gut ist ja immer relativ. Der Markt biestet für jeden was mann muss ich nur mit beschäftigen. eventuell Passt ja der Denon zu dir teste ihn oder versuch nochwas anderes. Klanglich liegen die zum Teil weit auseinander.
Zeench
Stammgast
#26 erstellt: 21. Okt 2013, 15:02
ohha jetzt wirfste hier ja wieder Fragen auf.
In einem anderen thread ging es genau darum das AVRs nicht klingen können.
Die können den Pegel ändern aber am Klang tun die wohl nix, dafür sind dann halt die LS da.
Aber gut darum gehts hier nicht.

Ich bin mal gespannt wenn ich Zuhause angekommen bin und es aufgebaut habe wie es sich anhört und anfühlt mit meinem HKTS11 wird es sicherlich gut klingen.
Wobei der AVR halt total überdimensioniert ist.
Aber das ist ja der Grund für diesen thread ich mag ja aufrüsten, nur ist momentan nicht soviel Kleingeld da um gleich alles zu kaufen.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Okt 2013, 15:08
Das forum kann schon irrefürden sein ich hab auch viel gesesen hier und war verwirrt aber das hab ich mir alles von der Seele geschrieben die tage hier und bin natürlich auf gegenwer gestossen aber es war befreiend. Gester hatte ich nen Hilfe thema da hat mir dann auch einer an kopf geworfen das für ihn der onkyo viel besser klingt wie der Pioneer was ja gut sein kann. Die haben alle ihre eigenen endstufen und darin entsteht unterschiedlicher Klang.


[Beitrag von scarface3480 am 21. Okt 2013, 15:08 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#28 erstellt: 21. Okt 2013, 15:13
ich hoffe der Denon misst vernünftig ein.
So dass ich nicht mehr nachstellen muss, weil das ist wohl sogut wie nicht möglich und fummelig.
Hab gerade nochmal bissl nachgelesen.

Naja ich schau mir das gleich mal an.
kurz noch zur Post Paket abholen und dann Heim, das Ding auspacken anschließen und testen solange Frauchen nicht da ist...

Danke erstmal für eure Hilfe.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Okt 2013, 15:15
Viel spass damit fürs erste wie gesagt wenn du der Neutrale bist wird er schon das richtige für dich sein, ich spiel lieber mit dem Gerät noch ein wenig rum und pass ihn an damit er meinen Geschmack trifft.
rep0r
Stammgast
#30 erstellt: 21. Okt 2013, 16:13
Puh, also Eigenklang von AVR/Endstufen ist wieder ein Thema für sich. Du kannst aber davon ausgehen das sich AVR's in der selben Preisklasse so gut wie gar nicht unterscheiden werden und wenn dann auch nur Direct/Pure Modus. In dem wird alles abgeschaltet und das Signal quasi nur durchgereicht.
Das ist aber eher was für Hifi-Puristen, die wenigsten benutzen diese Modi. Dann man eben auch auf die komplette Einmesssung verzichten muss und wenn man nicht einen akustisch optimieren Raum hat, dann bringt das mehr Nachteile als Vorteile mit sich.

Die AVR's hören sich durch unterschiedliche Einmesssysteme natürlich etwas anders an, aber aus einem Bass-armen Lautsprecher wird mit nem anderen AVR kein Subwoofer...
scarface3480
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 21. Okt 2013, 16:31
Ein einmesssytem sorgt ja im grunde nur für einen linearen Frequenzgang, in deinem Raum für Leute die 1:1 wiederganbe sicher das richtige es werden aber auch nur Frequenzen verstärkt oder an DB erhöht. Sicher gibt es Leute die sehr viel Zeit in ihre auswahl stecken. Aber das sind dann auch High end user. Da gibt es keine möglichkeiten mehr was zu spielen und auf sich anzupassen da nimmste so wie es ist oder Lässt es. Aber grad hier im Einsteiger bereich ist die sache noch vereinfacht und man kann spielen um sein Persönliches glück zu finden.

Einmessen ist ja auch nur eine vereinfachung des ganzen da wird auch nur auf EQ, Laufzeit,Pegel und X Over zugegriffen. Pioneer z.B. Lässt keine änderung im Tiefbass bereich zu slso wird es grobdynamisch da sind aber auch wiederum die Kondensatoren in der Endstufe beteiligt wann und wie sie ihren strom abgeben.

Das selbe ist für mich die Musikleistung die für mich nicht geschönt werden, sondern es sind spitzen die machbar sind in der ton Wiedergabe die RMS leistung ist wieder nen anderes paar Schuhe das ist nur ein Rosa rauchen. also für mich haben die AVR´s alle ihren Eigenklang das war früher schon so und ist heute auch noch so. Klar muss die Einstellung nicht jeder unterstützen und teilen wir sind ja alles nur Menschen.

Pure direkt ist auch nur eine abgabe vom Sound der Endstufen es wird lediglich der DSP ausser Kraft gesetzt wo alle Soundmodis ect. drauf gespeichert sind.

Teure Kabel..... das selber Thema es kommt kein anderer Klang raus nein aber der Ton wird direkter weil der wiederstand geringer ist. Hock dich mal in einen Raum von 100m² und nehm billige Kabel da Labern die vorne aber der Ton kommt verstetzt am ohr an ist nicht so das ware.

Edit

Hoffe es geht jetzt ein wenig besser. Bin da nicht grad der Künstler drin sorry. Grad in langen texten verlauf ich mich schonmal, legastenie lässt grüssen. Eigendlich schreib ich nur Sätze und keine Texte und alles klein, versuche mich zu bessern.


[Beitrag von scarface3480 am 21. Okt 2013, 18:25 bearbeitet]
rep0r
Stammgast
#32 erstellt: 21. Okt 2013, 16:47

scarface3480 (Beitrag #31) schrieb:
Ein einmesssytem sorgt ja im grunde nur für einen linearen Frequenzgang in deinem Raum für Leute die 1:1 wiederganbe sicher das richtige es weerden aber auch nur Frequenzen verstärkt oder an DB erhöht. sicher gibt es Leute die sehr viel Zeit in ihre auswahl stecken. Aber das sind dann auch High end user. Da gibt es keine möglichkeiten mehr was zu spielen und auf sich anzupassen da nimmste so wie es ist oder Lässt es. Aber grad hier im Einsteiger bereich ist die sache noch vereinfacht und mann kann spielen um sein Persönliches glück zu finden. Einmessen ist ja auch nur eine vereinfachung des ganzen da wird auch nur auf EQ, Laufzeit,Pegel und X Over zugegriffen. Pioneer z.B. Lässt keine änderung im Tiefbass bereich zu Also wird es gobdynamisch da sind aber auch wiederum die Kondensatoren in der Endstufe beteiligt wann und wie sie ihren strom Abgeben. Das selbe ist für mich die Musikleistung die für mich nicht geschönt werden, sondern es sind spitzen die machbar sind in der ton Wiedergabe die RMS leistung ist wieder nen anderes paar schuhe das ist nur ein Rosa rauchen. also für mich haben die AVR´s alle ihren eigenklang das war früher schon so und ist heute auch noch so. Klar muss die einstellung nicht jeder unterstützen und teilen wir sind ja alles nur Menschen. Pure direkt ist auch nur ne abgabe vom sound der Endstufen es wird lediglich der DSP ausser Kraft gesetzt wo alle soundmodis ect. drauf gespeichert sind.


Kurz mal abseits vom Thema, mir ist bewusst das nicht jeder über die perfekte Rechtschreibung verfügt und nicht alle Satzzeichen stimmen, da bin ich wahrlich keine Ausnahme. Ehrlich gesagt habe deutsche Grammatik immer gehasst und ich halte auch nichts von Rechtschreibflames, aber deine Texte sind echt Horror zum lesen. Ab und zu ein Satzzeichen, halbwegs korrekte Groß- / Kleinschreibung und auch mal ein Absatz würden es sehr vereinfachen dein Anliegen auch richtige zu verstehen.

Denn ehrlich gesagt habe ich schwere Probleme überhaupt zu verstehen was du mit deinem Text sagen wolltest, auch nach mehrfachen lesen nicht....
scarface3480
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 21. Okt 2013, 17:07
Mal editiert hoffe es geht nu besser.
Zeench
Stammgast
#34 erstellt: 22. Okt 2013, 08:34
Guten Morgen,

also gestern war ich 3h dabei alles alte zu entrümpeln in meinem Hifi Lowboard, sauber zu machen und dann zu testen.

Also ich muss sagen nach dem einmessen mit Audyssey war ich begeistert.
Ich habe im Leben nicht erwartet so einen deutlichen Unterschied zu hören wie zu meinem HK AVR255.
Das sind ja Welten, wie kommt sowas? Auch der HK hat doch eingemessen.

Das einzige, war der Bass, dieser ist jetzt zwar sehr präzise aber ich mag es doch wenn es kracht und wackelt zuhause.
Habe jetzt direkt am Sub ein wenig(wirklich geringfügig, so um die 5-10%) lauter gestellt nun ist es perfekt.

Was mich beeindruckt ist das nun der Ton irgendwie direkt ausm TV zu kommen scheint.
Einfach Klasse, und das INetradio per App zu bedienen funktioniert tadellos.


Es gibt nur 2 Sachen die mich stören bzw. die ich noch nicht lösen konnte.
Zum Einen wundert es mich dass es nicht möglich ist dem TV per Knopfdruck zu sagen Switch um auf integriertes Sat Signal.
Er schaltet zwar automatisch um wenn ich z.b. auf Media Player drücke am AVR aber nicht zurück wenn ich auf TV Audio drücke. Muss dann manuel mit der TV Fernbedienung auf Source (integrierter Sat-Receiver) schalten.
Ist halt komisch das es zu einer Seite funktioniert aber anders herum nicht.


Und zum Zweiten, ich habe einmal zum Test auf der Fernbedienung auf Surround Cinema geschaltet.
Nun kriege ich das nicht mehr weg.
Also z.b. bei Dolby gibt es ja PLII Cinema/Music/etc.
Ich kriegs nicht hin dazwischen umzuschalten, bzw finde nichts wo ich das könnte, meine es aber mal gesehen zu haben.
Kann zwar zwischen DTS und DSP Programmen hin und her schalten aber nicht innerhalb von Dolby und DTS...
Bin zu doof dafür.


Und mit dem integrierten INetradio tun sich mir ja ganz neue Gefilde auf.
Jetzt freue ich mich noch mehr auf neue LS, da Musik aum HKTS nicht der Hit ist.
Zum nebenbei rumdudeln ok, aber nicht um ernsthaft abzurocken
SubSon
Stammgast
#35 erstellt: 22. Okt 2013, 09:54
Das Einmesssystem des Denon ist sehr gut. War auch total begeistert von dem Ergebnis bei mir Zuhause.

Vor allem lösen sich die Stimmen, sowie die Musik so schön von den Lautsprechern wie ich es bis dato nicht gekannt hatte.

Zu deinem Problem:

Wie hast du denn alles verbunden? Wenn du alles über HDMI am AVR hast ist normal der CBL/SAT Eingang der für den TV-Empfang (wobei es sich völlig egal bleibt welchen HDMI-Eingang du für was verwendest, macht`s halt übersichtlicher und leichter mit der Fernbedienung)

Falls du das Kabel für den Fernsehempfang direkt am TV angeschlossen hast, wirst du da vermutlich am TV das Eingangssignal wechseln müssen.

Zu den Soundmodi:

Wenn du länger auf einer der 3 Tasten (Movie,Music,Game) drauf bleibst dann geht eine Art "Fenster" auf wo man zwischen den verfügbaren Modi wechseln kann.

Hoffe das war das was du meintest


[Beitrag von SubSon am 22. Okt 2013, 09:55 bearbeitet]
rep0r
Stammgast
#36 erstellt: 22. Okt 2013, 10:03
Du kannst natürlich über den AVR nicht das Eingangssignal des TVs ändern. Der AVR bekommt ja über ARC ein Signal, deshalb schaltet er den Ton um, denn dieser wird ja tatsächlich über den AVR gesteuert. Um zwischen den Video-Eingangssignalen schalten zu können muss eben der AVR als Eingang ausgewählt sein.
Auf das Bild des internen Sat-Tuners hat der AVR ja keinen Zugriff

Wenn ein DolbyDigital oder DTS Signal anliegt, dann kannst du nicht mehr auf andere Raumklangprogramme wechseln, wofür auch? Die sind ja nur dafür da Stereo Signale auf 5.1 aufzumischen. Ein direktes DD/DTS ist sowieso besser.
Es dürften aber im Setup extra Surround Einstellungen sichtbar werden wenn ein DD/DTS Signal anliegt, hast du dort was geändert?


[Beitrag von rep0r am 22. Okt 2013, 10:06 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#37 erstellt: 22. Okt 2013, 10:07
Ahhhhh das probiere ich Zuhause direkt mal aus mit den 3s.
Bediene hauptsächlich via AndroidApp, und hatte mich da gewundert das es keine Submodi gibt.

Ich nutze den HDMI ARC Port vom Denon da mein TV den SAT Receiver integriert hat.
Sonst würde ich CBL/SAT nutzen, aber das ist ja leider nicht der Fall.
Das hat sicher was mit den HDMI CEC und/oder ARC Funktion zu tun.

Wobei ich da aber auch schon alles durchgeschaut habe.
Ist ja super übersichtlich das Menu, zumindest am AVR. Das TV-Menu ist leider nicht ganz so übersichtlich.
Mich wundert halt das er beim umschalten zur alternativen Quelle um- & anschaltet (d.h. HDMI CEC arbeitet so wie es soll) aber beim zurückschalten dem TV nicht sagt das er die Quelle wieder auf internen SAT Receiver stellen soll.

edit:
oh da kam gerade noch eine Antwort.

Doch der AVR kann die Quelle vom TV umschalten.
Tut er ja auch, aber er schaltet sie nur weg, nicht aber wieder zurück wenn ich wieder TV wähle.

Es lag kein Dolby Signal an, sondern ein Stereo Ton vom SD TV.
Habe da einfach nur bissl mit rumgespielt. Wollte das er das Stereo in PLII umwandelt und wollte die Cinema Taste maöl testen
Aber nun krieg ich es nicht mehr auf das Standart PLII zurück, da bei Cinema irgendwie alles flacher wirkt bei normalen Serien z.b.


[Beitrag von Zeench am 22. Okt 2013, 10:10 bearbeitet]
rep0r
Stammgast
#38 erstellt: 22. Okt 2013, 10:25
Ja dann wie der Vorredner schon sagte, die DSP Modi tasten gedrückt halten, dann erscheint ein Fenster wo du wechseln kannst

Ja mit dem CEC Zeugs sollte das theoretisch gehen, bei mir hat der Kram noch nie reibungslos funktioniert, vor allem wenn die Geräte nicht von einem Hersteller sind. Daher hab ichs direkt mal ignoriert
Zeench
Stammgast
#39 erstellt: 22. Okt 2013, 10:34
hmmmm heute hab ich auch nicht viel zeit um damit rumzuspielen, muss den Garten wintersicher machen

Aber spätestens morgen probiere ich nochmal.


Wegen den LS bin ich immernoch nicht ganz sicher.
Die Dali sind mir nach dem Youtube vid doch nicht mehr so genehm.
Da die Membrane der LS braun sind?!?!?!?!?
Auf der Produktpage sieht das bissl aders aus find ich.

Schaue gerade bei Quadral Chromium Style bei den Auslaufmodellen, die sind bezahlbar, zumindest das 50er System kann da einer was zu sagen?
Die sind nämlich vollflächig hochglanz.
SubSon
Stammgast
#40 erstellt: 22. Okt 2013, 10:36
Wobei ich dir bei Musik empfehle mal auf "Pure" (gelbe Taste) zu schalten. Macht mit den neuen LS dann mit Sicherheit noch mehr Spass als es das jetzt evtl. machen wird. Aber bei einer guten Aufnahme und mit Standlautsprechern im 2.0 Betrieb kann sich der Denon sehen lassen.

Ich höre eigentlich jede Art von Musik auf Pure im 2.0 Betrieb und bin sehr zufrieden damit.

BTW: Hast du jetzt bei den LS schon Neuigkeiten? Also schon welche gehört (außer über youtube)?
Alfo84
Inventar
#41 erstellt: 22. Okt 2013, 10:36
Die Dali Membran sind rötlich. Nicht braun

http://www.i-fidelity.net/uploads/pics/Dali_Zensor1_Chassis.jpg
rep0r
Stammgast
#42 erstellt: 22. Okt 2013, 10:55
Vergiss das mit dem Youtube Video bitte wieder ganz schnell, nur die Optik kannst du damit beurteilen!
Ob die Chromium was für dich sind kannst du halt nur selber raus finden, es bringt absolut nichts wenn hier einer sagt "total tolle Teile". Jeder empfindet Lautsprecher halt anders.
Die Quadral Chromium sind prinzipiell aber schon ein guter Lautsprecher, gibt auch einige Test in denen sie gut abgeschnitten haben. Auch wenn solche Test immer mit Vorsicht zu genießen sind.

Über welchen Modus du Musik hörst ist auch Geschmackssache, ich verwende den Pure Modus nie, mir gefällt einfach Audyssey mit Dynamic EQ besser, also bringen auch hier Empfehlungen nichts. Einfach das benutzen was dir gefällt.
Zeench
Stammgast
#43 erstellt: 22. Okt 2013, 10:59
Kennt denn niemand in 50-80km Umkreis um Wolfsburg einen guten Händler bei dem man Vieles probehören kann?

Finde einfach nichts, bei mir hier um die Ecke ist jemand, allerdings ist er auf HIGH HIGH End ausgerichtet.
Der hat diese Marken von den wir heir reden sogut wie gar nicht im Angebot und bietet eher Items an, wo wir von 3k-6k pro LS reden...
Wer bezahlt sowas für LS frage ich mich hier.
Da muss man ja ernsthaft am Menschenverstand zweifeln.
Kann mir nämlich nicht vorstellen das man da mit dem menschlichen Ohr noch einen unterschied hört.
rep0r
Stammgast
#44 erstellt: 22. Okt 2013, 11:21

Zeench (Beitrag #43) schrieb:

Finde einfach nichts, bei mir hier um die Ecke ist jemand, allerdings ist er auf HIGH HIGH End ausgerichtet.
Der hat diese Marken von den wir heir reden sogut wie gar nicht im Angebot und bietet eher Items an, wo wir von 3k-6k pro LS reden...
images/smilies/insane.gif Wer bezahlt sowas für LS frage ich mich hier.
Da muss man ja ernsthaft am Menschenverstand zweifeln.
Kann mir nämlich nicht vorstellen das man da mit dem menschlichen Ohr noch einen unterschied hört.


Hehe da musst du hier Vorsichtig sein, da begibst du dich auf dünnes Eis. Für viele ist es einfach ein Hobby und da fließt bekanntlich gerne mal viel Geld rein. Es ist letztlich eine Frage was man sich so leisten kann.
Soll ja auch Leute geben die haben die haben Sportwagen von mehr als 100k€ vor der Tür stehen oder tunen ihre Karren wie die Wahnsinnigen. Brauchen tut man das auch nicht, aber wer will/kann und möchte, der soll halt machen

Im übrigen sind 3000-6000€ nicht mega viel, schau mal hier Backes & Müller


[Beitrag von rep0r am 22. Okt 2013, 11:21 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Okt 2013, 11:54
Gestern hat nen Kollege von mir sich Lautsprecher für 250k das Paar angehort der wollte wohl garnicht mehr davon weg. Sowas machen eben liebhaber die es sich leisten können Hobby sind nunmal teuer. Klanglich sind sowas aber auch Welten.

Und natürlich darfste bei Youtube nicht auf die feinen sachen achten nur das grobe zur vorauswahl die engere auswahl hört man dann im Laden und die noch kleinere auswahl testen man zuhause. Gibt alles nur einen groben eindruck das feine kommt in den eigenen 4 Wänden.


[Beitrag von scarface3480 am 22. Okt 2013, 11:56 bearbeitet]
Zeench
Stammgast
#46 erstellt: 22. Okt 2013, 13:47

rep0r (Beitrag #44) schrieb:

Hehe da musst du hier Vorsichtig sein, da begibst du dich auf dünnes Eis. Für viele ist es einfach ein Hobby und da fließt bekanntlich gerne mal viel Geld rein. Es ist letztlich eine Frage was man sich so leisten kann.
Soll ja auch Leute geben die haben die haben Sportwagen von mehr als 100k€ vor der Tür stehen oder tunen ihre Karren wie die Wahnsinnigen. Brauchen tut man das auch nicht, aber wer will/kann und möchte, der soll halt machen

Im übrigen sind 3000-6000€ nicht mega viel, schau mal hier Backes & Müller :prost

Das seh ich anders.
Wenn man sein Auto tuned hat man auch merklich was davon, man kann schneller fahren oder hat eine schöne Optik.

Will hier keinem was unterstellen, aber tu es jetztw ohl doch, aber ich kann mir nicht vorstellen das man den Unterschied hören kann von 10k zu 100k LS.
Jedenfalls nicht unter normalen Bedingungen.
Wenn doch denke ich einfach dass das Einbildung ist.
Mit Meßinstrumenten keine Frage, vielleicht in Frequenzbereichen die der Mensch nachweisslich gar nicht hören kann.
Wie gesagt das ist meine subjektive Einschätzung dieses Umstandes.


Klanglich sind sowas aber auch Welten.

Siehe oben, kann ich mir nicht vorstellen.
Nicht bei gleichen Umständen, gleiche anzahl und Größe der LS.

Glaube einfach der Preis ist hier nicht mehr gerechtfertigt, ähnlich Bose
Dort bezahlt man 80% Namen bzw Imagination anstelle von Leistung

Aber lasst uns darüber nicht streiten, jeder kann soviel Geld in sein Hobby stecken wie er will.


Mir reicht der Einsteigerbereich aus und hoffe das ich bis Ende diesen Jahres, Anfang näcshten jahres genug Geld für ein paar neue LS im Front Bereich habe.


Beste Grüße
Chriz
rep0r
Stammgast
#47 erstellt: 22. Okt 2013, 15:37

Zeench (Beitrag #46) schrieb:

Das seh ich anders.
Wenn man sein Auto tuned hat man auch merklich was davon, man kann schneller fahren oder hat eine schöne Optik.

Man hat auch merklich was von High-End Lautsprechern und wenn für dich nur das "greifbare" interessant ist dann sind es zumindest deutlich hochwertige Materialien & Elektronik und solche Lautsprecher werden in der Regel auch nicht irgendwo in China zusammengeschustert. Son B&M Lautsprecher hat ja auch noch 7 Endstufen drin, ein LS wiegt da 180kg!!
Ob das dann irgendwann den Preis gänzlich rechtfertigt steht auf nem anderen Blatt. Es gibt ja auch Leute die für ein Smartphone 900€ auf den Tisch legen nur weil ein angebissenes Stück Obst drauf ist.


Will hier keinem was unterstellen, aber tu es jetztw ohl doch, aber ich kann mir nicht vorstellen das man den Unterschied hören kann von 10k zu 100k LS.
Jedenfalls nicht unter normalen Bedingungen.
Wenn doch denke ich einfach dass das Einbildung ist.
Mit Meßinstrumenten keine Frage, vielleicht in Frequenzbereichen die der Mensch nachweisslich gar nicht hören kann.
Wie gesagt das ist meine subjektive Einschätzung dieses Umstandes.


Nur weil du es dir nicht vorstellen kannst das sich ein 100k Lautsprecher besser als ein 10k Lautsprecher anhört, heißt ja nicht das es nicht so ist.
Zumal ich dir jetzt auch mal unterstelle das du derartige Lautsprecher noch nicht gehört hast. Das habe ich selbst nicht, deswegen kann und will ich mir kein Urteil darüber bilden.
Aber ich habe sehr wohl schon Systeme bis 10k gehört und dort sind schon Unterschiede zu hören. Mag sein das man ab nem bestimmten Grad schon ein etwas geschulteres Gehör benötigt. Wenn man Jahrelang sein Gehör mit billigen Plastiktröten genötigt hat, in der Disco immer neben der PA steht und Musik per Kopfhörer im Vollanschlag hört, dann wird man sicherlich keinen Unterscheid mehr feststellen können. Soll jetzt nicht auf dich bezogen sein



Siehe oben, kann ich mir nicht vorstellen.
Nicht bei gleichen Umständen, gleiche anzahl und Größe der LS.

Glaube einfach der Preis ist hier nicht mehr gerechtfertigt, ähnlich Bose
Dort bezahlt man 80% Namen bzw Imagination anstelle von Leistung


Ich gebe zu das es kaum ein anderes Gebiet wie HiFi gibt, in dem so schwierig ist Preis/Leistung ordentlich zu klassifizieren. Es gibt auch sehr viel Voodoo von dem ich wenig bis gar nichts halte, wie irgendwelche überteuerten Kabel oder dem Eigenklang von Elektronik. Mein 5.1 hat auch "nur" 2000€ gekostet, denn das reicht für meine Bedürfnisse aus und damit bin ich völlig zufrieden. Mehr will ich auch nicht ausgeben, weil es eben für mich keinen Mehrwert hat, aber ich sage nicht das er nicht da ist
Zeench
Stammgast
#48 erstellt: 29. Okt 2013, 11:56
Hi Leute also ich war Sonntag mal auf ner kleinen Hifi Messe hier bei uns in der Gegend.
Quadral Aurum Titan (6k pro Stk. sagte der Vertreter mir) und Elac Referenz (3k/Stk) hab ich mir dort ca. 1h lang angehört.
Und ich bin immernoch auf dem Stand das ich nicht verstehen kann wie jemand soviel Geld dafür bezahlt

Klar hört man zwischen den beiden nen Unterschied, aber wenn ich ehrlich bin haben sich die Elacs deutlich besser und dynamischer angehört, die Quadrals klangen irgendwie flach in allen Bereichen.
Die Elacs eher frisch, dabei kosten die nur die Hälfte.
Leider wurden auf der Messe keine LS in meinem Preisregionen vorgestellt. Fahre aber heute mal zu dem Messeveranstalter und höre dort Probe, dieser Verkauft nämlich auch die Einsteigerserien...

Muss dann nur noch Dali und Heco hören, die bietet er nämlich leider nicht an.

Nur mal so nen kleiner Erfahrungsbericht :o)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Hochglanz Schwarz
MASHpony am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  7 Beiträge
Neue Stand LS (bis 600?) für bestehendes 5.1 System
Skymek am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  17 Beiträge
19Hz Subwoofer in Hochglanz Schwarz gesucht
TechnoFan am 08.04.2020  –  Letzte Antwort am 14.04.2020  –  9 Beiträge
Suche neue Front-(Stand)-LS
psyke08 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  2 Beiträge
Receiver, CD + DVD Player schwarz hochglanz?
sic1606 am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  3 Beiträge
LS bis 600 Euro
sebax am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Subwoofer in Hochglanz bis 700euro
akreb25 am 03.07.2014  –  Letzte Antwort am 05.07.2014  –  9 Beiträge
Front LS bis 300??
xtrogen am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  11 Beiträge
Receiver + vorerst 2 Stand-LS für 600?
pande am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung AVR // max. 500-600?
rambo0185 am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder902.011 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedSweet_emotion
  • Gesamtzahl an Themen1.503.985
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.607.292

Hersteller in diesem Thread Widget schließen