KEF Surround mit XQ10 oder XQ20 + Welcher Sub?

+A -A
Autor
Beitrag
timorB
Neuling
#1 erstellt: 09. Dez 2013, 01:35
Nachdem wir uns nach Jahren der Abstinenz einen schönen neuen TV gegönnt haben und bzgl Filme anschauen in der HD Welt angekommen sind, wollen wir nun wie viele andere hier die Stereo-Anlage zu einem Surround-System erweitern.
Wir leben glücklich mit einer Roxan Kombi + KEF XQ40. Das soll auch so bleiben - für Musik. Bei der Surround-Erweiterung geht es ausschließlich um Filme anschauen.
Also möchte ich einen zweiten Verstärker (Yamaha RX-V775) dazustellen und die Verstärker über eine Dynavox AMP-S Box umschalten.
Eine XQ50 als künftigen Center habe ich schon gekauft. Daher möchte ich bei KEF QX bleiben, mit Ausnahme des Sub.

Es fehlen bisher noch in der Planung Sub und die genaue Festlegung der Surround-Boxen. Ich habe schon einige Zeit hier im Forum verbracht, bin aber nicht final schlau geworden.

Nun die Fragen:

1. Surround-Boxen: Bringt die XQ20 deutliche Vorteile gegenüber der XQ10, die den Aufpreis rechtfertigen? Die XQ10 würde sich besser aufstellen lassen. (Die Raumgröße ist 30qm)

2. Für den Sub habe ich keine konkreten Vorstellungen. Der KEF XQ60 kommt nicht so gut weg in den Kommentaren, aber konkrete Alternativen habe ich nicht herausbekommen. Wichtiger als Bums wäre mir ein sauberer Klang. Zuviel Leistung brauche ich sowieso nicht, weil wir Nachbarn haben. Preislich würde ich mir etwas zwischen 500 u. 800 Eur vorstellen.

Das wären meine aktuellen Probleme, und ich würde mich freuen, von Euch ein paar hilfreiche Ratschläge zu erhalten.

Einen schönen kommenden Tag wünsche ich noch
Miggelito
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Jan 2014, 16:24
Hallo

Ich habe genau das Selbe Problem . Ich habe mir einen XQ 50 gekauft und überlege jetzt ob die XQ 20 den mehr Betrag gegenüber der XQ 10 wert ist .
Ich höre ganz wenig Musik , ich bin so der Filmtyp . Ein guter Sub ist vorhanden .
Ich würde lieber Kompakt Boxen nehmen da mein Platz sehr beengt ist .
Obwohl die XQ 30 schon eine schickes Ding ist .
Ich habe ein 28 qm Dachzimmer mit schrägen rechts und links reine Wohnfläche eher so 15 qm.
vielleicht gibt es doch jemanden der ein paar Erfahrung Werte einbringen kann .


gruß
torgant
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Mrz 2014, 21:21
Mein Tipp: der Sub muss gut und gut verteilt sein sein: z. B. ein oder zwei PSW2500. Dann ist es für Surround fast egal ob XQ10 oder eine andere XQ Box.

Warum? 1. Die XQ10 sind eine super Grundlage für Surround, vielleicht sogar besser als eine Kombination mit den größeren XQs. Test. 2. Der XQ50 hat die gleichen Chassisabmessungen. XQ20 und XQ40 haben etwas größere Durchmesser als XQ10, XQ50 und XQ30. XQ30 eignet sich auch sehr gut für Front und Rear, aber wenn der Sub raumfüllend ist, ist das fast egal. Wer schon die XQ40 hat: wenn schon neue Rearlautsprecher, dann, meine ich, bei Surround auch die gleiche Ansprechgeschwindigkeit wie XQ40, also XQ20 mit gleichem Chassis. Ich benutze derzeit die XQ30 als Rear und die XQ10 als Center. Zuerst dachte ich, dass die XQ10 zu klein ist, aber sie erfüllt den Job des "Frontmanns" hervorragend - womit ich euch den XQ50 nicht madig machen möchte. Die XQ30 kann ich sehr als "kleine große" Rearlautsprecher empfehlen. Ich finde diese dafür besser als die XQ10, da sie prima in mein Wohnzimmer passen und etwas mehr Bass mitbringen. Letzteres ist relevant, wenn der Sub irgendwo vorn steht.

Für Filme reichen die XQ10 in jedem Fall. Aber jetzt werden die Boxen ja langsam ausverkauft.
Miggelito
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Mrz 2014, 05:03
Hallo torgant also die XQ 30 als Rear , grenzt ja schon leicht an Dekadenz . Ich würde sie gerne als Front haben und das ist schon für OttO Normal ein Haufen Kohle .
Aber eine XQ 10 als Center wenn man XQ 30 als Rear nutzt ????? Welche Boxen hast Du denn als Front


gruß Miggelito
torgant
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Mrz 2014, 11:16
Vorn arbeiten bei mir Sonics Allegra II. Ich bin audiophil unterwegs, Filme schaue ich weniger. Da ist das Klangerlebnis dann natürlich wichtiger. Dekadent ist ganz anders. XQ10 als Center passt für einige Aufnahmen ganz hervorragend, manchmal höre ich auch quadrophon. Vorher hatte ich die XQ30 als fronts und 3 XQ10 drumherum.
Ist für Surround - ausschließlich - auch sehr zu empfehlen.
Miggelito
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mrz 2014, 12:22
das mit der Dekadenz was eher als spaß gemeint natürlich nicht als angriff auf Deine Person . Und klar wenn man den Platz hat und es sich leisten kann wer weiß was ich machen würde . Aber die XQ 30 ist auch so schick das man sich evt. auch 4 hinstellen könnte

gruß Miggelito
Möwe1977
Neuling
#7 erstellt: 21. Mrz 2015, 00:02
Hallo,
also ich betreibe auch die XQ Serie.
Front: XQ 40
Center: XQ 50
und Rear: XQ 10

Die XQ 10 reichen in einem normalem Wohnraum (Wohnzimmer) absolut und allemal aus.

Mein Sub ist noch von meinem vorherigen Teufel Theater 3 System, soll aber einem
klanglich wertigerem Gerät weichen.
Wäre sehr dankbar für Anregungen, der XQ60b ist mir mit 1200€ noch zu teuer.

Das ganze System wird von einem Yamaha RX-V 1900 betrieben, welchen ich auf langer Sicht
aber auch austauschen möchte, um einen Sprung im Stereo Bereich zu generieren.
Auch hier wäre ich um Anregungen dankbar.
Meine ersten Gedanken war ihn gegen die neuen Yamaha Verstärker der Avantage Serie
auszutauschen, genauer gesagt schwebt mir da der RX-A 2030 vor.
Anthem MRX 510 oder 710 könnte ich mir auch gut vorstellen, diese liegen aber preislich in
einer anderen Liga.
Hat jemand Erfahrungen mit den Anthem Geräten vorzuweisen und kann mir davon berichten?
Ist der Mehrpreis deutlich hörbar?

Schönes Wochenende
Gruß
Tommie69
Stammgast
#8 erstellt: 21. Mrz 2015, 11:06
Hallo....

Bin ebenfalls der Meinung,das die XQ10 als Rears völlig ausreichen...
ich betreibe folgende Lautsprecher:
Front XQ40
Center XQ50
Rears XQ10

als Av-Verstärker fungiert der Yamaha Z7(als Vorstufe),mit 2 x Emotiva XPA-100 für die Fronts und 1x XPA-3 für Center und Rears.........

als Subwoofer läuft bei mir der Velodyne Wi-Q12,welcher sich durch seine Wireless Funktion und seine automatische Raumeinmessung sehr gut auf
meinen Wohnraum(ca 35m2) einstellen lässt...

Gruss
Tommie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF XQ20: Marantz 5004 oder Pioneer LX52
Mazar01 am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  4 Beiträge
5.1 mit KEF XQ20?
Sir_Ramses am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  18 Beiträge
Welcher AV-Receiver für KEF XQ40?
Sir_Ramses am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
KEF IQ-Set: Welcher Sub? Welcher AVR?
HiroProtagonist am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  78 Beiträge
AVR Für KEF XQ20 mit gutem Stereoklang gesucht!
hx3b am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  8 Beiträge
Erfahrungen mit KEF Q8s???
Grande_Utopia am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  3 Beiträge
Welcher Sub zu KEF IQ70 / IQ10 / IQ60c?
Xantorix am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  11 Beiträge
Welcher Sub?
Fozzy1 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  10 Beiträge
Welcher Sub
Erdfloh am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  2 Beiträge
Welcher Sub
schmeid am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedmoggeli
  • Gesamtzahl an Themen1.386.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.755

Hersteller in diesem Thread Widget schließen