AVR - Pioneer, Onkyo oder Yamaha!

+A -A
Autor
Beitrag
LittleJonny
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Nov 2014, 20:13
Tag zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Reciever. Habe mal im Internet und den umliegenden Elektromärkten rumgestöbert. Letztendlich habe ich diese 3 Kandidaten gefunden:

Onkyo TX-NR636
Pioneer VSX-924
Yamaha RX-V677

Über den Preis habe ich mir noch nicht so wirklich Gedanken gemacht. Wenn mich das Teil überzeugt wird es gekauft.

Vielleicht mal so kurz zu dem, was ich damit vorhabe:

Als Lautsprecher würde ich, zumindest vorerst, die Teufel Concept E 400 nehmen. Die habe ich bisher direkt am Fernseher über die Kopfhörerbuchse angeschlossen (schlagt mich nicht :p). Bin kein Hifi Enthusiast, möchte aber schon mal den ein oder anderen Film mit nettem Ton schauen und vielleicht die ein oder andere Geburtstagsparty oder sowas mit bisschen Musik beschallen. Außerdem soll Zone 2 die Küche mit Musik versorgen.

HDMI Passthrough ist Pflicht, das können die ja aber alle wenn ich mich nicht irre. Musik würde ich gerne von einem Qnap NAS streamen (über DLNA, Twonky o.ä.) oder auch mal vom Handy per Bluetooth einspielen.

Bei der Zone 2 habe ich so ganz besonders meine Probleme. Habe schon mehrfach gelesen, dass dort immer nur analoge Quellen, ich vermute also nur Radio, CD Player...wiedergegeben werden können. Ich würde in Zone 2 auch gerne die Musik vom NAS streamen und Internetradio hören. Kann ich mir das abschminken oder läuft das auch?

Welchen der drei Reciever könnt ihr mir empfehlen? Bin auch gerne für andere Vorschläge offen, falls keiner der drei brauchbar ist.

Vielen Dank schonmal.
Grüße
Jonny
LittleJonny
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Nov 2014, 17:24
Die Frage bezüglich Zone 2 ist mittlerweile beantwortet.

Bleibt noch die Frage welchen ihr empfehlen würdet. Sticht einer der drei Klangtechnisch oder sonstwie hervor?
jo's_wumme
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2014, 14:35
Die neuen Einsteiger- und Mittelklasse Onkyo's sind nach einhelliger Meinung hier im Forum ob ihres rudimentären Einmesssystems wohl nicht mehr zu empfehlen.

Die Pioneer's waren mir von der Bedienung zu umständlich, zudem haben zumindest die alten Modelle unter 63 Hz gar nichts mehr eingemessen (wie das bei den neuen ist, weiß ich nicht). Jedenfalls würde ich mir keinen zulegen.

Von Yamaha halte ich sehr viel, allerdings erst ab dem RX-V777, da dieser eine Mehrpunkteinmessung mitbringt, die die Modelle darunter nicht haben.

Soll das ganze wesentlich günstiger sein, bekommst mit einem X1100 von Denon auch einen sehr guten AVR, allerdings mit Plastikfront, mäßiger Verarbeitung und weniger Funktionen / Anschlüsse (falls du die brauchst).

Also entweder den X1100 oder gleich den RX-V777.

Letzteren würde ich ungeöffnet, originalverpackt mit voller Garantie günstig abgeben (siehe Biete Forum oder PM). Hoffe soviel Werbung sei erlaubt
Bellita
Neuling
#4 erstellt: 24. Nov 2014, 16:20
Den Yamaha RX-V677 AV-Receiver gibt's nachher ab 16:15 Uhr bei Amazon zum Sonderpreis!

http://www.amazon.de/gp/product/B00K57IRZS/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00K57IRZS&linkCode=as2&tag=wwwlivicode-21&linkId=SBRQZIFDUFH4F2WD

Ist der Denon AVR-X1100W / AVR-X2100W besser?
jo's_wumme
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2014, 16:32
Wie bereits gesagt, finde ich, dass der AVR-X1100 wohl das Beste Gesamtpaket im Einsteigersegment bietet.

Wenn Yamaha, dann ab dem RX-V777. Der bietet mehr Anschlüsse u. ne bessere Verarbeitung als der AVR-X1100.

Die Yamahas 477 bis 677 halte ich wegen der 1-Punkt-Einmessung nicht für empfehlenswert.
Bellita
Neuling
#6 erstellt: 24. Nov 2014, 17:58
Und was hälst Du vom Denon AVR X2100?
jo's_wumme
Inventar
#7 erstellt: 24. Nov 2014, 19:32
Die Geräte sind bis auf ein paar Anschlüsse u. Funktionen absolut gleich. Also einfach auf der Herstellerseite miteinander vergleichen - sorry, aber ich weiß nicht alle Specs auswendig.

Ein wirklich besseres Gerät hast bei Denon dann ab dem AVR-X4100, der bringt dann nämlich das XT32 mit.
r4dd3
Neuling
#8 erstellt: 05. Dez 2014, 12:29

Die Frage bezüglich Zone 2 ist mittlerweile beantwortet.

Bleibt noch die Frage welchen ihr empfehlen würdet. Sticht einer der drei Klangtechnisch oder sonstwie hervor?


Und wie lautet die Antwort auf die Frage?
Fuchs#14
Inventar
#9 erstellt: 05. Dez 2014, 12:35

r4dd3 (Beitrag #8) schrieb:
Und wie lautet die Antwort auf die Frage? :)


42
LittleJonny
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Dez 2014, 19:49
Entweder gleiche Quelle in beiden Zonen oder Eine Zone Analoge Qullen und zweite Zone digitale (Streaming, Intenretradio, Stick usw...). In beiden Zonen zwei verschiedene digitale Qullen funktioniert nicht.
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2014, 20:29
Von welchem Gerät redest du?
LittleJonny
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Dez 2014, 21:35
Onkyo 636
madmoss
Stammgast
#13 erstellt: 06. Dez 2014, 21:35
Wenn man den Onkyo nur als Stereoreceiver verwendem will ist dieser dann Enpfehlenswert?
Mir ist noch ein Phonoausgang wichtig.
Ein Heimkinosystem werde ich in naher Zukunft eher nicht brauchen.
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 06. Dez 2014, 21:41

madmoss (Beitrag #13) schrieb:
Wenn man den Onkyo nur als Stereoreceiver verwendem will ist dieser dann Enpfehlenswert?

Wenn du das Einmesssystem nicht nutzen willst: Ja. Da so etwas aber sinnvoll ist: Nein.


Mir ist noch ein Phonoausgang wichtig.

Wohl eher ein Phonoeingang ... Für so etwas gibt es auch externe Geräte für ein paar Zehner. Ist in der Regel sinnvoller als mehrere hundert Euro Aufpreis für ein Modell mit Phonoeingang.
madmoss
Stammgast
#15 erstellt: 06. Dez 2014, 22:35
Was wäre denn die sinnvolle Alternative?
Ein Stereoreceiver bzw. Vollverstärker z.B. Pioneer A-30 oder Marantz PM 6005?
Radio höre ich eigentlich sehr selten. Musik meist über KH.
jo's_wumme
Inventar
#16 erstellt: 06. Dez 2014, 22:43
Kommt halt darauf an, was du machen willst (soll das Teil auch an den TV, willst das Teil ins Netzwerk hängen,...)?
madmoss
Stammgast
#17 erstellt: 07. Dez 2014, 02:11
Eigentlich nur zum Musikhören.
Beim Onkyo wäre ich halt fexibler bezüglich der Anschlüsse. Bis jetzt habe ich diese zwar nicht gebraucht, aber vielleicht kommt man mal in die Verlegenheit. Momentan würde mir ein Pioneer A-30 auch reichen.
Vom Klang wird es wohl keine großen Unterschiede geben? Sollte warm und homogen sein.

Vom Preis gibt sich das nicht viel AV Receiver oder Vollverstärker.
Naja, auf paar Cent kommts mir nicht drauf an.
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2014, 02:36
Gegen einen AVR ist ja auch nichts einzuwenden, aus meiner Sicht bekommt man da viel mehr fürs Geld, wenn man Funktionalität und Flexibilität will. Auch bei Stereo. Aber gegen den Onkyo sprechen das Einmesssystem und die offensichtlich zahlreichen Qualitätsprobleme der letzten Jahre. Warum nicht einen Denon oder Yamaha?

Unterschiede im Klang beschränken sich auf das Einmesssystem. In Neutralstellung ist da kein Unterschied zu erwarten.


[Beitrag von Dadof3 am 07. Dez 2014, 02:37 bearbeitet]
madmoss
Stammgast
#19 erstellt: 07. Dez 2014, 02:51
Generell spricht nichts gegen Denon oder Yamaha.
Obwohl diesen ein kühler und neutraler Klang nachgesagt wird.
Ein Phonoeingang wäre auch wichtig.
Da ist die Auswahl nicht mehr so groß.
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 07. Dez 2014, 03:13

madmoss (Beitrag #19) schrieb:
Obwohl diesen ein kühler und neutraler Klang nachgesagt wird.

Verstärkern wird vieles nachgesagt, 99 % davon halte ich für Unsinn, weil es Phänomene sind, die sich in einem Blindtest regelmäßig in Luft auflösen.


Ein Phonoeingang wäre auch wichtig. Da ist die Auswahl nicht mehr so groß.

Dazu hatte ich oben bereits etwas geschrieben. Das ist ein Nice-to-have-Feature.
jo's_wumme
Inventar
#21 erstellt: 07. Dez 2014, 12:16
Also wenn es bei 2.0 oder 2.1 bleibt, kannst auch über einen Yamaha R-N301, R-N500 oder einen Onkyo TX-8050 nachdenken.

Mein Bruder wollte auch keinen AVR u. hat nun einen R-N500 bei sich zu hause stehen, angeschlossen hat er noch einen BR-Player u. natürlich den TV. Netzanschluss verwendet er nicht, Also ausschließlich FM-Radio, CD's, TV u. Silberlinge.

Dafür ist die Kombi m.E. gut. V.A. die stufenlose Loudness gefällt mir sehr beim Yamaha. Mein Bruder schätzt auch den manuellen Bassregler

Persönlich halte ich nach wie vor die Kombi über einen AVR für die vernünftigere, zukunftssichere u. am Ende auch komfortablere Lösung. Die puristische Lösung über einen Stereoreceiver hat aber auch was.

NACHTRAG: mit komfortablere Lösung beim AVR meine ich, sobald man auch Netzwerkfunktionalitäten verwendet


[Beitrag von jo's_wumme am 07. Dez 2014, 12:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon, Pioneer, Yamaha oder Onkyo ?
hansoloberlin am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  4 Beiträge
Pioneer oder Onkyo AVR ?
Hannibal94 am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  6 Beiträge
Onkyo, Pioneer oder Yamaha
Eagle93 am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  12 Beiträge
Yamaha oder Onkyo AVR
TTCR am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  3 Beiträge
kaufberatung avr onkyo vs. pioneer vs. yamaha
jonny23 am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  9 Beiträge
Neuer AVR: Pioneer oder Yamaha
TheWolf am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  14 Beiträge
Welchen AVR? Yamaha oder Onkyo?
maxzZ am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  16 Beiträge
AVR oder Vorstufe und Endstufe (Yamaha/Pioneer)
Insp.Gadget am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  15 Beiträge
Pioneer? Onkyo? Yamaha? Blicks nemme
paladin74 am 17.03.2018  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  4 Beiträge
onkyo oder pioneer?
himbi01 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedniklasfrh
  • Gesamtzahl an Themen1.419.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.540

Hersteller in diesem Thread Widget schließen