Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche 5.1 System mit ca. 800W RMS

+A -A
Autor
Beitrag
xxxxxxxxxxxxxxxx
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2017, 10:52
Moin Moin,

meine in die Jahre gekommene Heimkino Anlage (Kenwood THX irgendwas) möchte ich erneuern.
Vielleicht weis jemand einen Hersteller, der 5.1 Anlagen herstellt die auch etwas mehr Leistung mitbringen. Ich finde nichts passendes.

Wichtig ist mir nur einer der modernen Surround Standards und evtl. AirPlay. Alles andere an Schnullikram ist mir egal. Ich brauche auch keine 20 HDMI Eingänge.

Anständige Musik und kraftvolle Filme müssen möglich sein.

Ich habe vorne 2x 250W RMS an 4 Ohm (JBL LX1000 MK2) einen Center mit 150W RMS (Canton irgendwas) ich glaube 8 Ohm.
Und hinten 2x 150W RMS an 4 Ohm (JBL MK1000), sowie einen aktiven Subwoofer 300W RMS (JBL irgendwas)
prouuun
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2017, 11:10
Hallo,

die Watt-Angaben kannst du weglassen. (http://av-wiki.de/leistung)

In was für nem Budget suchst du denn, 1000€, 2000€, 3000€?

Als AVR könntest als gutes Einstiegsmodell um einen Denon x1300w schauen, den gibt's öfter im Angebot <350€.

http://av-wiki.de/ls-auswahl
http://av-wiki.de/aufstellung
hilft dir schon etwas weiter.
xxxxxxxxxxxxxxxx
Neuling
#3 erstellt: 09. Jan 2017, 12:48
Danke für die schnelle Antwort.
Leider helfen mir deine Links nicht weiter.

Ich suche keine Lautsprecher. Ich habe bereits welche. Ich suche auch keine Empfehlung auf Basis meines Geldbeutels.
Ich suche einen Verstärker/AV-Receiver der zur angegebenen Leistung meiner Lautsprecher passt.

Nochmal die Frage, kennt jemand einen Hersteller der im Hifi-Bereich oder Kino-Bereich solche Verstärker anbietet?
Lacelte
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2017, 12:54
Yamaha, Onkyo, Denon, Marantz uvm.

50W-100W pro Kanal genügen bei weiten!


der zur angegebenen Leistung meiner Lautsprecher passt

Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun!


Ohman oh man..


[Beitrag von Lacelte am 09. Jan 2017, 12:57 bearbeitet]
rumper
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2017, 12:59
Und noch einmal: Die Leistungsangaben deiner LS kannst du getrost vergessen Diesbezüglich solltest du im AV-Wiki nachlesen was du offensichtlich nicht getan hast. Des Weiteren war es nur als Hilfe gedacht dir die Sache mit der LS Auswahl und der richtigen Aufstellung anzuschauen.

Zur Versorgung deiner LS reicht jeder Einstiegs-AVR wie der bereits vorgeschlagene Denon.
nrwskat1
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2017, 13:01

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #3) schrieb:
Ich suche einen Verstärker/AV-Receiver der zur angegebenen Leistung meiner Lautsprecher passt.


Zur angegebenen Leistung deiner Lautsprecher reicht jeder einsteiger AVR.
Early_Chris
Inventar
#7 erstellt: 09. Jan 2017, 13:18
Irgendwie habe ich in letzer Zeit das Gefühl, das sich immer mehr (Fake) Accounts sich hier anmelden, null Wissen dahinter aber utopische Wünsche haben. Oder kommt mir das nur so vor.

Wie wäre es mit nem Onkyo TX-RZ 3100
Der befeuert richtig gut, besser als mein 838er
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2017, 13:23
1200 Watt sollten reichen
Lacelte
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jan 2017, 13:32

1200 Watt sollten reichen


Danke dafür! - Jetzt weiß ich defenitiv das Area DVD was fürn Popo ist, gibt es irgendwas, was sie nicht als Super, toll, gut bezeichnen? ]
Da kann man ja froh sein, wenn das Gerät 50W auf allen Kanälen zusammen liefern kann


[Beitrag von Lacelte am 09. Jan 2017, 13:33 bearbeitet]
Early_Chris
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2017, 13:37

Fuchs#14 (Beitrag #8) schrieb:
1200 Watt sollten reichen ;)


Mit einem Gewicht von insgesamt 4,5kg Junge, der wird echt los legen.
Fuchs#14
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2017, 13:37

das Area DVD was fürn Popo ist, gibt es irgendwas, was sie nicht als Super, toll, gut bezeichnen?


Nein, die haben noch nie ein Produkt schlecht getestet, siehe auch http://av-wiki.de/testberichte
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 09. Jan 2017, 14:35

Early_Chris (Beitrag #10) schrieb:

Fuchs#14 (Beitrag #8) schrieb:
1200 Watt sollten reichen ;)


Mit einem Gewicht von insgesamt 4,5kg Junge, der wird echt los legen.


Und der erst: Mit dem kannst durch die Lande ziehen und Open-Airs veranstalten. Bei Anwendungen zuhause sollte man aber aufpassen, denn der holt einem die Lampen von den Decken...

https://www.amazon.d...product_sims?ie=UTF8


[Beitrag von Ingo_H. am 09. Jan 2017, 14:44 bearbeitet]
Lacelte
Stammgast
#13 erstellt: 09. Jan 2017, 14:46
Ich verstehe wirklich nicht, wie so etwas in Deutschland, oder in der EU, wo es wirklich für alles Reglungen und Vorschriften gibt, erlaubt ist!
Das ist Betrug, dreist und offensichtlich. Aber es gibt genügend Leute, die so einen Mist wirklich glauben schenken.
Fuchs#14
Inventar
#14 erstellt: 09. Jan 2017, 14:49
Gibt wohl genug Leute die darauf reinfallen und Lautsprecher und Verstärker nur nach Wattangaben kaufen....
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2017, 14:52

Lacelte (Beitrag #13) schrieb:
Ich verstehe wirklich nicht, wie so etwas in Deutschland, oder in der EU, wo es wirklich für alles Reglungen und Vorschriften gibt, erlaubt ist!
Das ist Betrug, dreist und offensichtlich. Aber es gibt genügend Leute, die so einen Mist wirklich glauben schenken.


Da verstehe ich vieles nicht. Z.B. warum es nicht einfach Vorschrift ist von 01.10.-31.03 Winterreifen mit genügend Profil und nicht von annodazumal aufzuziehen (und nicht erst bei winterlichen Verhältnissen) und man anderenfalls den Führerschein los ist. Jeder Mist ist bei Fahrzeugen geregelt, aber das was mit die meisten Unfälle verursacht nicht.
Early_Chris
Inventar
#16 erstellt: 09. Jan 2017, 15:25
Wozu kaufe ich mir dann nen teueren Onkyo mit so wenig Leistung wenn es Auna gibt mit 2000 Watt
rumper
Inventar
#17 erstellt: 09. Jan 2017, 15:29
Das Frage ich mich auch. Und der Auna wird sicherlich auch nur eine Leistungsaufnahme von schätzungsweise 150W haben. Er produziert also sogar noch nebenbei Strom. Wir sind echt blöd...
Lacelte
Stammgast
#18 erstellt: 09. Jan 2017, 15:29
Weil wir alle doof sind!
Warum kaufen wir uns nicht Traktoren mit PS-Power ohne Ende, statt nen Golf mit 80Ps?
Müsse ein Traktor dann nicht schneller sein?
happy001
Inventar
#19 erstellt: 09. Jan 2017, 15:30
Nun Ingo, deine Aussage ist so nicht ganz richtig. Wer ohne Winterreifen fährt bekommt nicht automatisch ein Fahrverbot! Das Strafmaß hierfür variiert zwischen 1 Punkt und 60€ bis 1 Punkt und 120€ mit Unfallfolge.
LKW's haben es einfacher. Die brauchen nur die Antriebsachsen mit Winterreifen auszurüsten.


Das ist Betrug, dreist und offensichtlich. Aber es gibt genügend Leute, die so einen Mist wirklich glauben schenken.

Warum?
Wenn es Betrug wäre, hätten sie bestimmt schon Leute gefunden die dem einen Riegel vorgeschoben hätten.
Dreist eigentlich auch nicht. War doch jeder mal in der Schule und hat rechnen gelernt.
Offensichtlich auch nicht, gibt doch genügend Jünger die auf der Jagd nach der großen Wattzahl sind.

Watt interessiert mich meine Dummheit ..... Hyper Hyper


irgendwie habe ich in letzer Zeit das Gefühl, das sich immer mehr (Fake) Accounts sich hier anmelden,

Immer in der Ferienzeit so.
Auch sonst findest oft Frage oder Threads die einen zweifeln lassen ob der Verfasser tatsächlich in diesen Niederungen geistiger Armseligkeit sich bewegt.
Man muss ja nicht darauf antworten und das geben was sie möchten ..... Aufmerksamkeit und/oder die zeitliche Leere füllen.
rumper
Inventar
#20 erstellt: 09. Jan 2017, 15:32

happy001 (Beitrag #19) schrieb:
Nun Ingo, deine Aussage ist so nicht ganz richtig. Wer ohne Winterreifen fährt bekommt nicht automatisch ein Fahrverbot!


Das war auch gar nicht seine Aussage sondern sein "Wunsch". Nicht überfliegen; lesen.
happy001
Inventar
#21 erstellt: 09. Jan 2017, 15:37
Ich versuche es
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 09. Jan 2017, 15:44
Danke rumper, das wollte ich gerade schreiben.


[Beitrag von Ingo_H. am 09. Jan 2017, 15:45 bearbeitet]
xxxxxxxxxxxxxxxx
Neuling
#23 erstellt: 09. Jan 2017, 22:09
Der Onkyo TX-RZ 3100 sieht interessant aus.
Das war auf jedenfalls ein Tip in die richtige Richtung.
Danke.
Von Marantz haben ich ebenfalls einen gefunden der passen könnte.

Und was stört an meinen Ansprüchen?
Meine ca 15 Jahre alte THX Anlage zeigt defekte und ich möchte das Herzstück nicht durch einen Einsteiger Verstärker ersetzen, nur weil einer der Meinung ist, man müsse es mir nicht gönnen. Oder man sagt mir Unwissen nach.
Ich habe in den letzten 20 Jahren nunmal diesen ganzen 99.5 Surround Hype und all die ganzen anderen Fake-virtuellen Sound Effekte verschlafen und ehrlich gesagt interessieren sie mich auch nicht.
Analoge HiFi-Technick ist keine Erfindung der Neuzeit. Leider haben sich Hersteller und Geräte seither verändert, wobei mir ein einfacher Tip aus der aktiven Szene geholfen hätte.

@Rest
keiner von Euch hat auch nur ansatzweise geholfen.

Viel Spaß noch in Eurem Forum beim belehren der Welt.
nrwskat1
Stammgast
#24 erstellt: 09. Jan 2017, 22:22

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #23) schrieb:
Analoge HiFi-Technick ist keine Erfindung der Neuzeit.


Analoge HIFI Technik ist nach 25 Jahren ja wieder als Phono (Vinyl) gefragt. Trotzdem schreiben wir das Jahr 2017. Willkommen im Vorgestern.

Und bei deinen LS (die ich für 100,--€ bei Auktionhäusern kaufen kann) von 800W zu sprechen ist schon schwer zu verstehen.


[Beitrag von nrwskat1 am 09. Jan 2017, 22:25 bearbeitet]
xxxxxxxxxxxxxxxx
Neuling
#25 erstellt: 09. Jan 2017, 22:43
was hat der preis mit der Belastbarkeit zu tun?

Rechne die Leistung zusammen, dann kommt man auf 950W RMS. Da reicht jeder Einsteiger Receiver. Habe ich schon verstanden.

die boxen sind günstig zu bekommen, ja. das material der sicke ist vom Hersteller schlecht gewählt gewesen und löst sich nach ca 10 jahren auf. angeboten werden eben diese mit defekten tieftönern. die sicke kann problemlos getauscht werden.
Solange Töne mit einer schwingenden Membran erzeugt werden gibt es keinen Grund neue Boxen zu kaufen. Diese sind vom Klang 1A.

Ich merke es macht hier echt keinen Sinn...
Fuchs#14
Inventar
#26 erstellt: 09. Jan 2017, 22:54

Rechne die Leistung zusammen, dann kommt man auf 950W RMS....Ich merke es macht hier echt keinen Sinn...


Da gebe ich dir völlig recht
std67
Inventar
#27 erstellt: 09. Jan 2017, 23:06
wenn wir schon so auf Herstellerangaben rumreiten: Lt. Daten haben die LX1000 eine Empfindlichkeit (im Volksmund Wirkungsgrad) von 92db
D.h 0,1W reichen für deutlich gehobene Zimmerlautstärke. 1W für den durchschnittlichen Pegel mit dem ICH einen Film anschaue. 10W reichen für Discolautstärke und bei längerer Beschallung für Hörschäden
100W wären schon 112db, das will sich keiner wirklich antun


[Beitrag von std67 am 09. Jan 2017, 23:27 bearbeitet]
prouuun
Inventar
#28 erstellt: 09. Jan 2017, 23:06
Denon x1300w ~350€, fertig.
Lacelte
Stammgast
#29 erstellt: 09. Jan 2017, 23:26
Auch wenn ich hier nimmer dran glaube:

@XXXXXXXXX
Und dein Onkyo TX-RZ 3100 hat nun 11 x 200W?

Er hat einen Anschlusswert von 340W und da du niemals mehr Watt raus bekommst, als rein bekommst, würdest du mit diesem Dingen sogar Strom produzieren!
Wenn wir jetzt davon ausgehen das 20% der Leistung allein für den AVR gebraucht werden, kommen sogar nur noch keine 300W mehr an! - Verteilt auf alle Kanälen - na das soll einer mal verstehen...

Wenn das ernst gemeint ist von dir, was ich inständig nicht hoffe, dann solltest du dich lieber in der PA-Technik umschauen!
Weil die HiFi Welt ist dann scheinbar nichts für Dich.

Falls du es nicht glaubst: http://www.de.onkyo....100_datasheet_DE.pdf


[Beitrag von Lacelte am 09. Jan 2017, 23:27 bearbeitet]
happy001
Inventar
#30 erstellt: 09. Jan 2017, 23:30

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #23) schrieb:


Und was stört an meinen Ansprüchen?

Was soll uns/mich daran stören? Am Ende bist doch du es der sich seine Boxen anhören muss oder wie in deinem Fall mit dem Verstärker klarkommen sollte..Du gibst dafür Geld aus, musst es ansehen, unter Umständen täglich anhören und damit klar kommen.
Die Zeiten wo zumindest ich mir darüber noch groß einen Kopf mache sind vorbei. Du bekommst von mir eine ehrliche Meinung und fertig. Was du daraus machst, davon annimmst ist ganz alleine deine Geschichte. Aus einem einfachen Grund, es kostet mich nicht einen Cent. DU bist der wo bezahlt, ob richtig oder falsch investiert ..... Schlimmstenfalls kommst irgendwann wieder, fragst nach weil es Klick gemacht hat. Und dann kriegst wieder meine Meinung. Auch hier wieder das gleiche, nimm den Ratschlag an oder lasse es.

Viel Spaß noch in Eurem Forum beim belehren der Welt.

Für mich gesprochen habe ich den jeden Tag Spaß hier. Morgen heitert uns wieder einer auf oder nachdem er vielleicht geschlafen hat, sein Ego nicht als Mittelpunkt des Universum sieht bereit wie ich ein Reset zu machen. Kritik, oder kritische Bemerkungen sind keine Majestätsbeleidigung, sondern sollten eher helfen wirklich eine Lösung zu finden.




Vielleicht weis jemand einen Hersteller, der 5.1 Anlagen herstellt die auch etwas mehr Leistung mitbringen.

5.1 Anlagen gibt es wie Sand am Meer. Wie man etwas mehr Leistung definiert weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass wenn man um 3dB die Lautstärke erhöht, die doppelte Leistung benötigt. Willst du doppelt so laut hören benötigt dein Verstärker die 10-fache Leistung.
Mein erster Gedanke wäre jetzt auch nicht ein Verstärker gewesen aber egal.


Wichtig ist mir nur einer der modernen Surround Standards und evtl. AirPlay. Alles andere an Schnullikram ist mir egal.

Von welchem modernen Surround Standard redest du? Atmos? HD-Tonformate?


Anständige Musik und kraftvolle Filme müssen möglich sein.

Möglich ist das wenn man seine Boxen seinen Qualitätsansprüchen anpasst und diese entsprechend dann aufbaut.


ch habe vorne 2x 250W RMS an 4 Ohm (JBL LX1000 MK2) einen Center mit 150W RMS (Canton irgendwas) ich glaube 8 Ohm.
Und hinten 2x 150W RMS an 4 Ohm (JBL MK1000), sowie einen aktiven Subwoofer 300W RMS (JBL irgendwas)

Großbaustelle!
Eine einheitliche Front wäre zumindest ein erster Schritt - aber du willst ja einen Verstärker


Ich suche einen Verstärker/AV-Receiver der zur angegebenen Leistung meiner Lautsprecher passt.

Leider falsch. Dieser Fehler ist schon ganz anderen passiert .... oder sie wissen es nicht besser, glauben es aber
Du brauchst einen Verstärker der zum Impdedanzverlauf deiner LS passt. Ein kleiner aber ganz gewaltiger Unterschied. Dazu kommen dann weitere Faktoren wie Leistungsaufnahme der LS, die Betriebsart (mit oder ohne Subwoofer), Raumgröße, Hörpegel, Wirkungsgrad der LS, und die Anzahl der Lautsprecher.
Dann kommen die Endstufen und ihre Verlustleistung noch ins Spiel. Auch hier verlieren die Endstufen viel an Leistung. Der Wert variiert aber je nach Klassizierung der Endstufe (Analog/Digital). Aber auch Class G Endstufe geben die Leistung nicht zu 100% ab.


[Beitrag von happy001 am 10. Jan 2017, 00:00 bearbeitet]
std67
Inventar
#31 erstellt: 09. Jan 2017, 23:33
die Angabe beim nkyo ist ein Durchschnittwert nach irgendeiner (ungenannten) Norm
Die max. Leistungsaufnahme sollte irgendwo im der BDA stehen
Bei meinem Yamaha sind es 490W zu 1210W max Leistungsaufnahme

Da wir heute schon in einem anderen Thread einen User mit so extrmem Leistunghuger hatten...........................diesesGerät bietet sich da an: https://www.thomann.de/de/yamaha_p5000s_endstufe.htm
AVR mit Vorverstärkerausgänge dazu und fertich
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 10. Jan 2017, 00:19

rumper (Beitrag #17) schrieb:
Das Frage ich mich auch. Und der Auna wird sicherlich auch nur eine Leistungsaufnahme von schätzungsweise 150W haben. Er produziert also sogar noch nebenbei Strom. Wir sind echt blöd... :hail


In jeden Haushalt per Dekret so einen Auna und wir brauchen keine Kernkraftwerke, Kohlekraftwerke und Solaranlagen mehr. Auch die ganzen Windräder kann man dann gleich wieder abbauen. So ist die Enegiewende im Handumdrehen geschafft.

Auna-Strom für Deutschland!!!


[Beitrag von Ingo_H. am 10. Jan 2017, 01:21 bearbeitet]
Passat
Moderator
#33 erstellt: 10. Jan 2017, 00:50

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #25) schrieb:
was hat der preis mit der Belastbarkeit zu tun?

Rechne die Leistung zusammen, dann kommt man auf 950W RMS. Da reicht jeder Einsteiger Receiver. Habe ich schon verstanden.


Die Wattangaben bei Lautsprechern ist die Angabe der Zerstörungsgrenze!

D.H, ab welcher Dauerleistung die garantiert kaputt gehen!

Deshalb heißt es bei Lautsprechern ja auch "Belastbarkeit" und nicht "Leistung"!

Einen AVR nach der Belastbarkeit der Lautsprecher auszusuchen, ist sinnlos.
Oder suchst du dir ein Auto danach aus, mit wieviel km/h du gegen eine Betonwand fahren kannst, ohne das der Airbag auslöst?

200 Watt sind im übrigen nur 3 dB lauter als 100 Watt.
Für die doppelte Lautstärke braucht es die 10-fache Leistung!

D.H., 1000 Watt sind doppelt so laut wie 100 Watt.

Hinzu kommt, das kein AVR bei Mehrkanalbetrieb die volle Leistung auf allen Kanälen bringt.
I.d.R. steht auch bei den Leistungsangaben dabei "1 ch driven" etc., d.h. nur 1 Kanal betrieben!

Ein AVR mit 7x 200 Watt hat in der Summe keine 1400 Watt, denn das Netzteil ist dafür gar nicht leistungsfähig genug (Die Kühlung übrigens auch nicht).

I.d.R. sieht das bei solchen Geräten ungefähr so aus:
Herstellerangabe 7x 200 Watt.
Praxis gemessene Leistung:
2x 200 Watt
5x 130 Watt
7x 90 Watt

In der Praxis reicht für Discolautstärken auch ein AVR, der mit 100 Watt pro Kanal angegeben ist.

Grüße
Roman
Early_Chris
Inventar
#34 erstellt: 10. Jan 2017, 08:15
Hier ich würde gerne mein Wissen erweitern, wenn wir schon mal dabei sind.

Die neuen Onkyos haben ja digital Endstufen, wie man sieht beim RZ 3100 11x200 Watt Angabe aber jetzt ist das Netzteil so schwach (340 Watt).
Bei den Vorgängern war das nicht so (Netzteil mit >700 Watt). Analoge Endstufen haben einen geringeren Leistungswert und produzieren mehr Wärme, digitale genau andersherum. Ohne das ich mich jetzt rechnerisch betätige, kommt da im Endeffekt das selbe bei rum?

Zweiter Punkt: Mit meinem alten 626 hat der Hochton zeitiger gekratzt als bei meinem 838. Heißt doch Klipping des Verstärkers.
Sind doch auch nur 20 Watt pro Kanal mehr (160 zu 180). Netzteil ist stärker vom 838.
Heißt für mich, ein AVR mit 5x100 Watt wird noch ehr klippen.
JULOR
Inventar
#35 erstellt: 10. Jan 2017, 08:44

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #25) schrieb:
Solange Töne mit einer schwingenden Membran erzeugt werden gibt es keinen Grund neue Boxen zu kaufen.

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Passat
Moderator
#36 erstellt: 10. Jan 2017, 09:53

Early_Chris (Beitrag #34) schrieb:
Hier ich würde gerne mein Wissen erweitern, wenn wir schon mal dabei sind.

Die neuen Onkyos haben ja digital Endstufen, wie man sieht beim RZ 3100 11x200 Watt Angabe aber jetzt ist das Netzteil so schwach (340 Watt).
Bei den Vorgängern war das nicht so (Netzteil mit >700 Watt). Analoge Endstufen haben einen geringeren Leistungswert und produzieren mehr Wärme, digitale genau andersherum. Ohne das ich mich jetzt rechnerisch betätige, kommt da im Endeffekt das selbe bei rum?


Das mit dem Netzteil ist aber nicht so!
Das, was hinten draf steht, ist NICHT die maximale Leistungsaufnahme, sondern die Leistungsaufnahme nach Norm XY.
Und da gibts je nach Norm unterschiedliche Meßvorschriften.
IEC schreibt z.B. vor: abgegebene Leistung pro Kanal 0,05 Watt bei gleichzeitigem Betrieb aller Kanäle.
Die Vorschriften anderer Normen kenne ich leider nicht, da man die nur für viel Geld kaufen kann.

Manche Hersteller geben auch die maximale Leistungsaufnahme an.
Bei meinem AVR steht z.B. hinten auf dem Typenschild 490 Watt drauf.
In der Anleitung steht aber zusätzlich der Wert für die maximale Leistungsaufnahme drin und das sind satte 1210 Watt.
Also knapp das 2,5-fache des Wertes auf dem Typenschild.

Grüße
Roman
Early_Chris
Inventar
#37 erstellt: 10. Jan 2017, 11:15
Danke für die Aufklärung. Finde leider nichts zu meinem AVR. Steht nur 720 Watt drauf und auch in der BA/Technische Daten. Aber wieder etwas gelernt
happy001
Inventar
#38 erstellt: 10. Jan 2017, 13:36
Das mit der maximalen Leistungsaufnahme ist jedoch nur eine vage Umschreibung der tatsächlichen Leistung. Man kann das in etwa wie bei ihren PC Kollegen sehen. Wenn das Netzteil 600 Watt angeblich bringt (brutto), sind es am Ende nach Abzug der Verlustwärme noch 80% also nur 480 Watt. Wir reden hier aber dann noch den besseren Teilen. Bei einem analogen AVR ist dieser Verlustwert deutlich höher und variiert sehr stark nach Qualität und Güte.
Bei digitalen Endstufen ist die Verlustleistung niedriger gegenüber analogen Endstufen, merkt man schon durch die simple Wärmeentwicklung. Aber auch hier ist die Höhe wieder abhängig von Qualität und Güte.

Kleines Beispiel:
Ich habe einen Harman 745 (analog). Der wurde mal im Labor von Stereoplay gemessen (real)
Max. Leistungsaufnahme: 1400 Watt
Stereoleistung: Sinusleistung: 126 Watt - 8 Ohm und 195 Watt - 4 Ohm
Surround 5 LS: Sinusleistung: 101 Watt - 8 Ohm und 141 Watt - 4 Ohm
Die Musikleistung ist minimal höher

Der Rest .... einfach weg

Mal kurz den Onyko TX 838 geschaut. Die Angabe der maximalen Leistungsaufnahme wurde nicht erwähnt, jedoch der Stromverbrauch von 720 Watt. Du kannst also davon ausgehen, dass dein Netzteil nicht mehr Leistung ausgeben kann als es maximal verbraucht. Wenn man jedoch schaut wie stark das Gerät sein soll
Ausgangsnennleistung 7 Kanäle × 180 W bei 6 Ohm, 1 kHz, 1 Kanal angetrieben von 1 % (IEC)
denkt man sich den Rest.
tss
Inventar
#39 erstellt: 10. Jan 2017, 15:11
hier ein paar infos zum kenwood, sofern er einen 9090 hat.
xxxxxxxxxxxxxxxx
Neuling
#40 erstellt: 10. Jan 2017, 17:08
Nein, es ist kein 9090.

Ich habe aktuell noch einen KRF X-99995D mit nem KMF X9000, was nicht mehr sauber funktioniert.

Die Meisten mögen ja Recht haben, und haben auch ein Recht auf Meinung, aber ich möchte keine Belehrung und auch wenn wir im Vorfeld klären wie die Raumgröße ist und wieviel db wieviel Leistung bedeuten und ob der Monde gerade richtig steht, bitte ich lediglich um Informationen, welche Hersteller 2017 starke Receiver, Verstärker oder Endstufen herstellen und auch moderne Funktionen bieten.

Nicht mehr nicht weniger. Bisher hat noch niemand etwas brauchbares darauf antworten können. Angelesenes Wissen zitieren oder Grundlagen vorrechnen oder mich für blöde hinstellen hilft mir nicht ein Gerät zu finden.

Und ernsthaft soll ich Brust hohe LS mit einen 300,- Verstärker befeuern??? Das soll aus all dem Wissensüberfluss die beste Lösung für mich sein?

Kann doch nicht so schwer sein für die anwesenden Experten.
std67
Inventar
#41 erstellt: 10. Jan 2017, 17:14
es gibt ganz einfah keinen AVR der Dauerhaft 250W ausgibt. Nicht in Stereo,und schon gar nicht in Mehrkaal.
Suche dir einen AVR der deine gewünschte Featureliste mitbringt (Netzwerk, Bluetooth, mehrere Zonen etc?) + Vorberstärkerausgänge und teste das erstmal.
Reicht dir die Leistung nicht hängst halt eine externe Endstufe dran, wie z.B. die in Post #31 verlinkte

Edit: im Übrigen ist dein Kenwood auch "nur" mit 5*130W angegeben. Wenn der bisher gereicht hat......................

Ich wäre bei der Mehrkanalangabe auch mißtrauisch wenn Kenwood slber "gerade mal" 140" im Stereobetrieb angibt: http://www.kenwood.d...rchive/krfx9995d.pdf


[Beitrag von std67 am 10. Jan 2017, 17:19 bearbeitet]
Early_Chris
Inventar
#42 erstellt: 10. Jan 2017, 17:16
Was erwartest du denn wenn jemand mit so alten Boxen ankommt und nur auf Watt Zahlen aus ist?

Hier paar Bsp.

http://www.de.onkyo.com/de/produkte/pa-mc5501-59357.html

https://www.denon.de/de/product/homecinema/avreceiver/avrx7200wa

http://de.yamaha.com...-a5100_g/?mode=model

http://www.pioneer-audiovisual.eu/de/def/products/sc-lx901


Der Pioneer hat glaub ich die meiste "Leistung".

Ansonsten Mono Blöcke ala Krell, NAD oder Mc Intosh. Google doch selbst mal.


[Beitrag von Early_Chris am 10. Jan 2017, 17:21 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#43 erstellt: 10. Jan 2017, 17:18

Bisher hat noch niemand etwas brauchbares darauf antworten können...
Kann doch nicht so schwer sein für die anwesenden Experten.

Doch. Die Antwort hast du schon mehrfach bekommen. Nur sie gefällt dir nicht. Das kann man nicht ändern.
std67
Inventar
#44 erstellt: 10. Jan 2017, 17:20

JULOR (Beitrag #43) schrieb:

Bisher hat noch niemand etwas brauchbares darauf antworten können...
Kann doch nicht so schwer sein für die anwesenden Experten.

Doch. Die Antwort hast du schon mehrfach bekommen. Nur sie gefällt dir nicht. Das kann man nicht ändern.
Passat
Moderator
#45 erstellt: 10. Jan 2017, 17:25
Wie schon geschrieben:
Es reicht leistungsmäßig ein kleines Gerät.
Die KMF-X9000 hat eine Leistung von 2x 130 Watt RMS an 6 Ohm, der KRF-X9995D ebenso 5x 130 Watt an 6 Ohm.

So ein kleiner Denon AVR-X1300W liegt mit 2x 120 Watt an 6 Ohm im Stereobetrieb nur marginal darunter.

Die 10 Watt Leistungsunterschied liegen unter der Hörbarkeitsschwelle.

Ob du nun einen Denon, Marantz, Onkyo, Pioneer oder Yamaha nimmst kommt auf deinen persönlichen Geschmack und die gewünschten Features drauf an.
Qualitativ tun sich die Marken nichts.

Du kannst natürlich auch eine der großen Vor-/Endstufenkombinationen nehmen.
Kostet dann in der Summe zwischen 5000,- und 7000,- €.

Lautstärkemaßig bringt es aber so gut wie gar nichts.
Da müstest du dann mit PA-Endstufen im 1000 Watt-Bereich anfangen, aber da kapitulieren dann die Lautsprecher.

Wie schon geschrieben: Für doppelte Lautstärke braucht es die 10-fache Leistung!
1300 Watt sind doppelt so laut wie die 130 Watt deines Kenwood.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 10. Jan 2017, 17:31 bearbeitet]
std67
Inventar
#46 erstellt: 10. Jan 2017, 17:30
solch sehr durchschnittliche LS an einer Kombi für ehemals 7200DM hat schon was Lustiges.
Und jetzt nochmal tausende € für neue Elektronik..............................


[Beitrag von std67 am 10. Jan 2017, 17:32 bearbeitet]
haumti
Stammgast
#47 erstellt: 10. Jan 2017, 17:35

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #40) schrieb:

Und ernsthaft soll ich Brust hohe LS mit einen 300,- Verstärker befeuern??? Das soll aus all dem Wissensüberfluss die beste Lösung für mich sein?

Kann doch nicht so schwer sein für die anwesenden Experten.


Es kann sogar sehr gut sein das ein AVR für ca.380€ (Denon x 1300) deine Boxen völlig ausreichend befeuern kann.
Niemand hat den Vorschlag vom Denon bisher in Frage gestellt.
Den Umstand das große Boxen wegen der größern Treiber und den daraus resultierenden besseren Wirkungsgrades weniger Leistung benötigen als kleine Boxen ist dir bekannt ?
Den Tiefton der am meisten Leistung verbraucht übernimmt ja der Sub der einen eigenen Verstärker an Board hat.

Wegen der besseren Austattung und etwas höherer Leistung und besserem Einmeßsysthems kann es durchaus Sinnvoll sein einen etwas teueren AVR zu nehmen.

Gruß
Alex
happy001
Inventar
#48 erstellt: 10. Jan 2017, 18:12

Passat (Beitrag #45) schrieb:

Die KMF-X9000 hat eine Leistung von 2x 130 Watt RMS an 6 Ohm, der KRF-X9995D ebenso 5x 130 Watt an 6 Ohm.

So ein kleiner Denon AVR-X1300W liegt mit 2x 120 Watt an 6 Ohm im Stereobetrieb nur marginal darunter.


Das ist schlicht und ergreifend falsch!

Das funktioniert nur wer diese bescheuerte Messmethode anwendet und mit 1 kHz misst. Wer 2 Lautsprecher anschließt und diese über einen "normalen" Frequenzbereich belastet wird aus dem Denon oder irgend einen anderen Verstärker kaum diese Leistung entlocken.

Würde man real messen wäre es die Frage ob der eine oder andere tatsächlich mehr Leistung hat. Selbst wenn am Ende es ein paar Watt sind, hören wird man diese mit Sicherheit nicht.

Ich glaube ich muss meinen Harman verkaufen und mir diese Kraftpaket kaufen

Noch besser, ich klinke mich einfach aus.


[Beitrag von happy001 am 11. Jan 2017, 11:13 bearbeitet]
nrwskat1
Stammgast
#49 erstellt: 10. Jan 2017, 20:06

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #40) schrieb:
Nein, es ist kein 9090.

Ich habe aktuell noch einen KRF X-99995D mit nem KMF X9000, was nicht mehr sauber funktioniert.

Die Meisten mögen ja Recht haben, und haben auch ein Recht auf Meinung, aber ich möchte keine Belehrung und auch wenn wir im Vorfeld klären wie die Raumgröße ist und wieviel db wieviel Leistung bedeuten und ob der Monde gerade richtig steht, bitte ich lediglich um Informationen, welche Hersteller 2017 starke Receiver, Verstärker oder Endstufen herstellen und auch moderne Funktionen bieten.

Nicht mehr nicht weniger. Bisher hat noch niemand etwas brauchbares darauf antworten können. Angelesenes Wissen zitieren oder Grundlagen vorrechnen oder mich für blöde hinstellen hilft mir nicht ein Gerät zu finden.

Und ernsthaft soll ich Brust hohe LS mit einen 300,- Verstärker befeuern??? Das soll aus all dem Wissensüberfluss die beste Lösung für mich sein?

Kann doch nicht so schwer sein für die anwesenden Experten.



Ich klinke mich auch lieber aus und ignoriere diesen Thread. Aber so hochnäsige von Unkenntnis geprägte Antworten lese ich selten hier.
rumper
Inventar
#50 erstellt: 11. Jan 2017, 07:38
Über welches Budget wird denn nun eigentlich gesprochen? Wenn er das Geld hat (was ich bei den vorhandenen LS bezweifle) dann gebt ihm doch Links zu "McIntosh & Co". Oder je eine PA-Endstufe gebrückt für jeden seiner "SuperLS", dann gibt's einen Knall und die Dinger sind durch, aber das scheint es ja zu sein was er will. Soll er glücklich werden und sein Geld verbrennen...

Oder er fragt mal auf dem örtlichen "Asia-Markt", die hatten doch in den 90ern bereits Doppelkassettenrecorder mit abnehmbaren Boxen und mindestens 1000 Watt! Vielleicht habe die noch welche übrig.



[Beitrag von rumper am 11. Jan 2017, 07:40 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#51 erstellt: 11. Jan 2017, 08:07

xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #40) schrieb:
Und ernsthaft soll ich Brust hohe LS mit einen 300,- Verstärker befeuern???



xxxxxxxxxxxxxxxx (Beitrag #25) schrieb:
was hat der preis mit der Belastbarkeit zu tun?


Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Heimkino System 5.1
c2000 am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  13 Beiträge
Suche PC 5.1 System!
Cassius am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  2 Beiträge
[Suche] 5.1 System ,
yammel am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  9 Beiträge
suche 5.1 LS-System für ca. 500?
Triple-M77 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  65 Beiträge
Suche 5.1 System bis ca 1200 ?
tobda05 am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  33 Beiträge
Suche 5.1-System + Receiver für ca. 1.600?
Brotsalat am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  5 Beiträge
Suche 5.1 Cinema System
arnbal am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  2 Beiträge
Suche 5.1 System - 400??
schoolisoutfan am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  20 Beiträge
5.1 System möglich? (mit Skizze) ca. 1500?
Dammerl am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  8 Beiträge
Suche 5.1 Verstärker mit Subsonicfilter
michael_röder am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Kenwood
  • Christie
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.021 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitglied4533steve
  • Gesamtzahl an Themen1.361.779
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.938.301