Diese AV-Receiver kauft man nicht

+A -A
Autor
Beitrag
Otis_Sloan
Inventar
#1 erstellt: 24. Jul 2020, 11:39
Hallo Leute,

ich habe heute auf einen meiner Posts eine Antwort bekommen,
welche ich etwas merkwürdig finde und deshalb eure Meinungen gerne hören möchte.

Es geht um den Denon AVR-S960H(629€) und über Onkyo-Receiver.

Zitat:
„Einen Denon AVR aus der S(par)-Serie kauft man nicht.
Und Onkyo schon mal gar nicht... „


Ist dieser Denon- und alle Onkyo-Receiver so schlecht, dass man die gar nicht kaufen sollte?
Ich würde mich über möglichst viele Antworten freuen. Danke schonmal.
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2020, 11:54
Das ist relativ schnell beantwortet. Bei DENON wird hier im forum als "konsens" nichts unter dem X1600/1500/1700 also X1XXX empfohlen, einfach weil ab da das XT32 Einmessystem verbaut ist, was einen erheblichen Mehrwert darstellt.
Bei Yamaha z.B. verläuft diese "Grenze" beim 685er.

Onkyos werden hier im Forum zurzeit generell nicht empfohlen, einfach weil sie aktuell technisch der Konkurrenz unterlegen sind und 2. weil es in der jüngeren Vergangenheit massiv Probleme mit den HDMi Boards gab.

Das ist alles Momentaufnahme und ob man darauf hört bleibt jedem selbst überlassen.


[Beitrag von n5pdimi am 24. Jul 2020, 11:55 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#3 erstellt: 24. Jul 2020, 12:19

„Einen Denon AVR aus der S(par)-Serie kauft man nicht.
Und Onkyo schon mal gar nicht... „


Interessant, denn diese Geräte (Denon, Onkyo, Marantz, Pioneer, ...) kommen mittlerweile alle aus dem selben "Haus".
Otis_Sloan
Inventar
#4 erstellt: 24. Jul 2020, 16:46
OK. Verstehe.
Der Vorteil der besseren Denon AV-Receiver liegt in erster Linie am Einmesssystem.
Macht sich das darüberhinaus auch am Klang bemerkbar?
Ich erinnere mich, dass ich in irgendeinem Thread mal gelesen habe, dass sich klanglich in
höheren Preissegmenten gar nicht so viel verbessert, da die eigentliche Aufgabe eines
AV-Receivers eine möglichst neutrale Verstärkung des Signals ist.

Dass teurere Geräte mehr Kanäle ermöglich ist klar. Wenn man nun ein 5.1 System aufbauen möchte,
bringt dann ein Gerät wie der
AVC-X4700H (ca. 1500€) einen Vorteil im Klang
gegenüber einem
AVR-X1600H (ca. 580€)
oder liegt das dann eher an der Ausstattung?
n5pdimi
Inventar
#5 erstellt: 24. Jul 2020, 17:19
Das liegt a) ander Ausstattung und b) daran dass Du das alte X600 Modell mit dem brandneuen X700 Modell vergleichst.
Das Einmessystem gleicht unzulänglichkeiten des Raumes aus, dies ist bei Surround Sound ein wichtiger Faktor. Vom reinen "Verstärkerklang" unterscheiden sich die Geräte kaum bis garnicht.


[Beitrag von n5pdimi am 24. Jul 2020, 17:21 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2020, 17:30

Rabia_sorda (Beitrag #3) schrieb:
Interessant, denn diese Geräte (Denon, Onkyo, Marantz, Pioneer, ...) kommen mittlerweile alle aus dem selben "Haus".


hier liegt Du falsch die Übernahme von Onkyo/Pioneer durch Sound United ist 2019 geplatzt


[Beitrag von XN04113 am 24. Jul 2020, 17:30 bearbeitet]
Otis_Sloan
Inventar
#7 erstellt: 24. Jul 2020, 17:40
Und was kann das neue Modell soviel besser, dass es den Preis wert wäre?
XN04113
Inventar
#8 erstellt: 24. Jul 2020, 17:46

n5pdimi (Beitrag #2) schrieb:
Das ist relativ schnell beantwortet. Bei DENON wird hier im forum als "konsens" nichts unter dem X1600/1500/1700 also X1XXX empfohlen, einfach weil ab da das XT32 Einmessystem verbaut ist, was einen erheblichen Mehrwert darstellt.


leider auch falsch
XT32 gibt es erst ab x3yyy Serie
darunter ist MultEQ XT angesagt
und die S(par) Serie hat sogar nur MultEQ


[Beitrag von XN04113 am 24. Jul 2020, 17:47 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#9 erstellt: 24. Jul 2020, 17:48

Otis_Sloan (Beitrag #7) schrieb:
Und was kann das neue Modell soviel besser, dass es den Preis wert wäre?


bitte nenne doch immer die Geräte auf die Du Dich bezieht, sonst wird das nichts
Otis_Sloan
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2020, 17:49
Was ist eigentlich der Unterschied der Einmesssysteme, der den großen Unterschied macht?
Otis_Sloan
Inventar
#11 erstellt: 24. Jul 2020, 17:50

n5pdimi (Beitrag #5) schrieb:
das alte X600 Modell mit dem brandneuen X700 Modell vergleichst.
.


Diese Geräte meinte ich.
XN04113
Inventar
#12 erstellt: 24. Jul 2020, 17:58
es gibt keine x600 oder x700 Geräte bei Denon

bei Denon gibt die erste Zahl bei der x- Serie die Ausstattung an, je größer desto mehr
die zweite Zahl steht für das Modelljahr, je größer desto neuer
dann wird mit zwei Nullen aufgefüllt

so ist der x1600 das aktuelle Einstiegmodell, da es noch keinen x1700 gibt
dagegen gibt es bereits einen x4700 mit z.B. Auro3D, MultEQ XT32 und HDMI 2.1

MultEQ XT32: Our newest and most accurate room correction solution with more than ten thousand individual control points allowing finer details of the room’s problems to be captured and corrected. The ultra high resolution filters are applied to all channels including the subwoofers, with the most obvious benefit being heard in the low frequency range where correction is needed the most.

MultEQ XT: Our advanced resolution room correction solution with high resolution equalization filters for satellites and subwoofers. Most products with MultEQ XT are installer-ready and can be calibrated by an Audyssey Registered Installer to provide even higher performance for even the most demanding large or odd-shaped rooms.

MultEQ: Our standard resolution room correction solution that uses mid-level resolution filters for satellites and subwoofers.


[Beitrag von XN04113 am 24. Jul 2020, 18:00 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2020, 18:06
Das X war als Platzhalter für 1/2/3/4/6/8 usw gedacht, also korrekt wäre Xx600 zu Xx700, also X1600 vs. X4700 usw... Das war jetzt aber nciht sooo verschlüsslet, oder? Der User Otis vergleicht ein Modell der "alten" 600er Serie mit einem brandneuen der 700er Serie..
Bei dem XT32 hab ich mich vertan, sorry. Meinten das Multi EQ.
Otis_Sloan
Inventar
#14 erstellt: 24. Jul 2020, 18:16
Gut. Soweit wird schon klarer was Denon mit Einmesssystemen zur Verfügung stellt.

Was jetzt aber noch äußerst wichtig wäre, ist die Frage, ob schon mal jemand mit zwei oder allen drei der
verschiedenen Einmesssysteme, aber der gleichen Lautsprecherkonfiguration im selben Raum
eine Vergleichsmessung gemacht hat.

Ist das Ergebnis dann wirklich besser, oder eher Voodoo?
n5pdimi
Inventar
#15 erstellt: 24. Jul 2020, 18:18
Solche "Messungen" bzw. Vergleiche gibt es, das haben schon Leute unter anderem hier selbst verglichen, so weit ich mich erninnere.
DEKRA
Inventar
#16 erstellt: 24. Jul 2020, 18:41

Otis_Sloan (Beitrag #14) schrieb:

Was jetzt aber noch äußerst wichtig wäre, ist die Frage, ob schon mal jemand mit zwei oder allen drei der
verschiedenen Einmesssysteme, aber der gleichen Lautsprecherkonfiguration im selben Raum
eine Vergleichsmessung gemacht hat.

Ist das Ergebnis dann wirklich besser, oder eher Voodoo? ;)


Ich kann jetz nicht mit den Unterschieden von MultEQ XT32:, MultEQ XT:, oder MultEQ: dienen da ich bisher lediglich Yamaha AVR´s hatte (u.a. RX-V3067 - RX-V683, RX-V685 ) dazu kann ich sagen das der 3067 zwar Leistung hatte aber Musik nur über „pure Direkt“ zu genießen war, der 683 hatte (für mich) zu wenig Leistung aber ein besseres Einmesssystem, der 685 war gleichwertig (ich brauchte auch nur den 2 ten HDMI Ausgang fürs Ambilight, der Denon hat auf jeden Fall im Vergleich zu den vorherigen ein besseres Einmesssystem. (Mal abwarten was Yamaha als nächstes liefert, die Bedienung ist mir bei Yamaha nämlich eigentlich gefälliger.).
Rabia_sorda
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2020, 19:56

XN04113 (Beitrag #6) schrieb:

Rabia_sorda (Beitrag #3) schrieb:
Interessant, denn diese Geräte (Denon, Onkyo, Marantz, Pioneer, ...) kommen mittlerweile alle aus dem selben "Haus".


hier liegt Du falsch die Übernahme von Onkyo/Pioneer durch Sound United ist 2019 geplatzt


Tatsache...
Ich habe es seit 2019 dann nicht mehr verfolgt und war eigentlich nicht davon ausgegangen, dass das so schnell wieder hinfällig war.
Wie ist denn der jetzige Stand? Im WWW findet sich darüber viel zu viel an Lesestoff und man blickt irgendwie nicht mehr durch.


[Beitrag von Rabia_sorda am 24. Jul 2020, 19:56 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#18 erstellt: 25. Jul 2020, 05:27
Stand ist -wie vor 2019- D&M gehören SoundUnited und Onkyo&Pioneer weiter der österreichischen Aqipa.
happy001
Inventar
#19 erstellt: 25. Jul 2020, 06:01
Onkyo gehört nicht zur Aqipa-Gruppe. Die haben lediglich die Vertriebsrechte für Europa von Onkyo und Pioneer.
fplgoe
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2020, 06:52
Wie man das Kind nun nennen will ('dazu gehören'...), oder wie es rechtlich korrekt definiert wird, jedenfalls wurden...

...mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 alle Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Vertrieb, Marketing, After-Sales-Service, Kundenbetreuung, Finanzen, Ersatzteile und Distribution für die Marken Pioneer, Onkyo, Integra, Teac und Esoteric in Europa auf Aqipa übertragen.
[...]
„Wir freuen uns sehr, dass Pioneer & Onkyo Europe und alle verwandten Marken wie Integra, Teac und Esoteric sowie alle ihre europäischen Mitarbeiter nun ein Teil der Aqipa-Familie werden. ..."

[Quelle]


Nur 'Vertriebsrechte' sehen anders aus.


[Beitrag von fplgoe am 25. Jul 2020, 06:55 bearbeitet]
happy001
Inventar
#21 erstellt: 25. Jul 2020, 07:15

fplgoe (Beitrag #20) schrieb:
Wie man das Kind nun nennen will ('dazu gehören'...),
Nur 'Vertriebsrechte' sehen anders aus.
´

So wie es Aqipa selbst auf seiner HP nennt, einfach auf das Jahr 2018 scrollen.
Ich neige zu behaupten Gibson hat da mehr Aktien wie Aqipa.


[Beitrag von happy001 am 25. Jul 2020, 07:15 bearbeitet]
erddees
Inventar
#22 erstellt: 25. Jul 2020, 07:19
Das ist zwar für den TE nicht das Thema aber der Vollständigkeit halber sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Denon seine Geräte mit unterschiedlichen Radiofunktionalitäten ausstattet:
- AVR:
Netzwerkfähige Mehrkanalreceiver mit klassischem UKW- und/oder DAB-Radio sowie I-Net-Radio
-AVC:
Netzwerkfähige Mehrkanalverstärker mit nur I-Net-Radio

Deshalb sind die vermeindlichen Nachfolger auch nicht unbedingt mit den direkten Vorgängern vergleichbar, auch wenn sie namentlich verwandt und technisch weitestgehend identisch sind. Beispiel: AVR X3600H <-> AVC X3700H
fplgoe
Inventar
#23 erstellt: 25. Jul 2020, 07:28

happy001 (Beitrag #21) schrieb:
So wie es Aqipa selbst auf seiner HP nennt,...

Mein Zitat kommt von Aqipas Geschäftsführer Christian Trapl.

Ich sage ja, wie man das Kind nun nennt, ist eigentlich egal. Außerdem wird es immer mehr OT, deshalb blende ich mich jetzt an diesem Punkt aus diesem sinnlosen Wortwechsel aus.
Trype
Inventar
#24 erstellt: 25. Jul 2020, 08:44

Otis_Sloan (Beitrag #4) schrieb:
OK. Verstehe.
Dass teurere Geräte mehr Kanäle ermöglich ist klar. Wenn man nun ein 5.1 System aufbauen möchte,
bringt dann ein Gerät wie der
AVC-X4700H (ca. 1500€) einen Vorteil im Klang
gegenüber einem
AVR-X1600H (ca. 580€)
oder liegt das dann eher an der Ausstattung?


Die teueren Geräte haben mehr Kanäle, mehr Anschlüsse (2. HDMI-Out), mehr Software Lizenzen (Auro 3D, IMAX, Neural X Pro) und auch so Sachen wie PRE-Outs. Wenn man solche speziellen Sachen braucht, dann muss man halt mehr investieren. Da wäre dann je nachdem ein X3500, X3600, oder X4500 interessant. Die Xx7er Geräte sind neu, deren Preise sind aktuell noch überzogen.

Ansonsten ist der Hauptunterschied das Einmesssystem und ob man da einen Unterschied bemerkt, hängt auch sehr stark davon ab, wie die räumlichen Gegebenheiten sind. Im Besten Fall merkt man keinen Unterschied, wenn man Pech hat dröhnt mit XT der Subwoofer und mit XT32 nicht.

X1400/1500/1600 liegt so im Preisbereich 300-400€ (schwankt halt leider und die älteren Geräte sind nicht mehr ewig verfügbar), da macht man eigentlich nichts falsch.

Die S-Line erfüllt sicher auch ihren Zweck, allerdings sind die auch nicht soviel günstiger, dass man sich das lohnt. Die sind halt schon relativ stark beschnitten im Vergleich zu der X-Line.
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#25 erstellt: 26. Jul 2020, 18:41

Otis_Sloan (Beitrag #10) schrieb:
Was ist eigentlich der Unterschied der Einmesssysteme,


XT32 hat eine viel höhere Filtzerzahl bzw Auflösung:

Audyssey
das ist kein Voodoo.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 26. Jul 2020, 18:45 bearbeitet]
Otis_Sloan
Inventar
#26 erstellt: 26. Jul 2020, 20:54

Spacelordmotherfucker (Beitrag #25) schrieb:

Audyssey


Super. Danke dir
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer billig kauft, kauft zweimal.
Suggestion_265 am 07.06.2016  –  Letzte Antwort am 10.06.2016  –  20 Beiträge
Günstiger AV-Receiver gesucht !
rapii am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  2 Beiträge
Wo kauft ihr eure Heimkino-Komponenten?
circlepit783 am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  5 Beiträge
Einsteiger AV-Receiver von Denon?
Addie am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  10 Beiträge
Suche AV-Receiver der fuer Stereo geeignet ist
Rexer am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  41 Beiträge
Wo kauft Ihr denn ein ?
diddel72de am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher für 5.1 AV-Receiver
Baywalker am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  7 Beiträge
AV-Receiver gesucht!
Kn3cht am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  4 Beiträge
Wer billig kauft, kauft teuer? (Anlage bis 600 ? gesucht)
flyingcircus am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung AV-Receiver + Micro/Mini Lautsprecher
ChLucio am 29.11.2017  –  Letzte Antwort am 30.11.2017  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.604 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHerzkasperl_
  • Gesamtzahl an Themen1.513.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.788.782

Hersteller in diesem Thread Widget schließen