Center Speaker am Boden - Nachteile? + Kinobau Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Hellglassy
Stammgast
#1 erstellt: 09. Nov 2010, 09:30
Hallo zusammen,

gestern wurde gemeinsam mit meiner Frau besprochen das unser Hobbyraum zu einem Kino umgebaut wird. Das ganze wird ein größeres Projekt von dem ich hier dann ausführlich berichten werde.

Mein erstes Problem, der Hobbyraum hat eine Deckenhöhe von 2,20Meter.

Ich wollte eine Leinwand mit 2Meter Breite verbauen, z.B. diese hier:

Motorleinwand 200cm

Das würde bedeuten das ich bei ausgefahrener Leinwand nur noch 34,5cm habe bis der Boden anfängt.

Das bedeutet ich müsste meinen Center Speaker auf den Boden stellen. Wird wohl dieser hier werden:

nuBox CS-411

Ergeben sich daraus akustisch große Nachteile und wäre es evtl. eine Option vorne etwas unter den Center zu legen, damit er schräg noch vorne anstrahlen kann?

Oder kann man eine Motorleinwand so einstellen das sie nicht immer voll ausfährt, um mehr Paltz nach unten zu bekommen, oder ist das nicht ratsam?

Dann noch einige Anfängerfragen die ich hier gleich noch mit stellen möchte:

- Welcher Boden ist für ein Heimkino ideal, oder ist das egal? Ich würde gerne Laminat, Kork, oder Linoleum verlegen. Oder wäre ein Teppich besser?

- Wo bekomme ich richtig schwere Vorhänge. Möchte einen Arbeitbereich und einen Schrank damit verstecken, wenn eine "Vorführung" läuft.

- Hat jemand einen Tipp für eine gute Motorleinwand, ausser der die ich mir schon rausgesucht habe?

Das wären für das erste mal die Grundfragen die mir gerade einfallen

Danke schon mal vorab für Eure Hilfe.

Gruß Hellglassy
Knusperfisch
Stammgast
#2 erstellt: 09. Nov 2010, 11:26
Den Center in Ohrhöhe anzubringen ist ja bekanntlich akkustisch von Vorteil. Wäre es denn nicht machbar, dass du den Center hinter der Leinwand anbringst? Sprich die Leinwand nach vorne versetzen.

Teppich erzeugt gegenüber Laminat keinen so großen Hall. Aber an sich spricht nichts gegen Kork (wirkt wärmer als Laminat und hat eine bessere Trittschalldämmung)

Du kannst an sich jeden dicken Vorhang nehmen der dir gefällt. Ansonsten gibts z.B. hier speziellen Bühnen-Molton.

Die Frage nach Motorleinwänden gebe ich lieber an die anderen User weiter
twinmaster
Stammgast
#3 erstellt: 09. Nov 2010, 12:00
Wenn dein Heimkino eine " Festinstallation " wird , dann würde ich dir zu 21.9 rahmenleinwand raten....dadurch hast du unten mehr Platz.... ....die meisten Kinofilme sind 21.9...!!!

Oder du verwendest eine schalldurchlässige Leinwand , dadurch kannst du den Center bildmittig aufbauen........könnte aber etwas teurer werden....einige benutzen auch 2 Center....also einer unten + der andere oben an der Decke.....dafür ist dein Keller aber zu niedrig....außer du verwendest eine Rahmenleinwand + läßt oben 20-30cm frei....das würde dann gehen...


[Beitrag von twinmaster am 09. Nov 2010, 12:00 bearbeitet]
Hellglassy
Stammgast
#4 erstellt: 09. Nov 2010, 12:42
Danke erstmal für die Antworten. Es soll auf jeden Fall eine Festinstallation werden. Habe auch schon über eine Rahmenleinwand nachgedacht, aber eher im 16:9 Format.

Rahmen in cm
215 x 127 16:9

Bildmaß in cm
203 x 114

Da würden dann unten 53cm frei bleiben. Also wäre Platz für ein ca. 20cm Lowboard und dann den Center darauf.

Die Idee mit 2 Center Speakern finde ich auch sehr gut. Ich habe oberhalb der Rahmenleinwand (wenn es eine wird), 37cm frei, da ich dort ein Rohr verschalt habe. Da würde wunderbar ein weiterer Center hin passen. Die Frage ist nur, wie schließt man die an. Ich kenne keinen AV Receiver der 2 Center Speaker Ausgänge hat.

Eine schalldurchlässige Leinwand wäre auch eine Option. Möchte aber für die Leinwand nicht mehr als 800€ ausgeben und das dürfte dann knapp werden.
Knusperfisch
Stammgast
#5 erstellt: 09. Nov 2010, 13:18
Sofern dein AVR PreOuts hat könntest du die Center daran per Monoblöcke betreiben.
Hellglassy
Stammgast
#6 erstellt: 09. Nov 2010, 13:22
Ich verstehe nur Bahnhof...

Momentan habe ich einen Onkyo TX-SR608. Später wird dann mal ein größerer Onkyo folgen.

Wie würde dein Vorschlag dann verkabelt? Müsste ich einen weiteren Receiver hintern den vorhandenen AVR hängen?
Knusperfisch
Stammgast
#7 erstellt: 09. Nov 2010, 13:43
hm .. das ist dümmlich, der hat keine PreOuts.

Zur Erläuterung. PreOut bezeichnet den Ausgang am Verstärker, an den Endstufen oder Aktivboxen, die eigene Verstärker beinhalten, angeschlossen werden. Das hätte in deinem Fall bedeutet, dass du den Ausgang hättest nutzen können um z.B. 2 weitere Endstufen anzuschließen die die beiden Center hätten betreiben können.

Es wird schwierig mit deinen Gegebenheiten eine sinnvolle Lösung für 2 Center zu erreichen. In Reihe schalten ist auch nicht zweckmäßig, da würde der AV-Receiver zu sehr belastet werden.
Hellglassy
Stammgast
#8 erstellt: 09. Nov 2010, 14:06
Mir wurde von einem Heimkinoladen hier in München mitgeteilt das man den Vorlauf bei seiner Leinwand ohne Probleme einstellen kann. Das würde bedeuten ich stelle den einfach auf 10cm ein (wofür benötige ich den Vorlauf überhaut) und habe dann noch genügend Platz für ein Lowboard und einen Center der annähernd in Sitzhöhe steht.

Das hier wäre die Leinwand:

Motorleinwand Cyber Polaro

Bildmaß 203cm/114cm

16:9 im übrigen daher, da ich auch PS3 zocke und gerne Fußball schaue. Von daher würde wohl 21:9 nicht so den Sinn machen.
Knusperfisch
Stammgast
#9 erstellt: 09. Nov 2010, 14:16
Vorlauf heisst eigentlich nur, dass das Bild bei ausgefahrener Leinwand nicht direkt unter der Decke anfängt, sondern noch ein zusätzlicher "schwarzer Balken" ausgefahren werden kann.

Von daher verstehe ich nicht warum dadurch mehr Platz entstehen sollte. Eigentlich weniger wenn ich nicht gerade total auf dem Schlauch stehe. Oder wie hast du das gemeint?
Hellglassy
Stammgast
#10 erstellt: 09. Nov 2010, 14:19
Ich meine damit das mehr Platz entsteht wenn ich von dem 70cm Vorlauf nur 10cm ausfahren lassen. Dann habe ich nach unten hin wieder mehr Platz für den Center
Knusperfisch
Stammgast
#11 erstellt: 09. Nov 2010, 14:28
Ach so rum .. jetzt wird ein Schuh draus
sternblink
Inventar
#12 erstellt: 09. Nov 2010, 17:49
Hallo,


Hellglassy schrieb:
Danke erstmal für die Antworten. Es soll auf jeden Fall eine Festinstallation werden. Habe auch schon über eine Rahmenleinwand nachgedacht, aber eher im 16:9 Format.


1. LW:
Was ich nicht verstehe: wenns eh ein reiner Heimkino-Raum werden soll, warum suchst du dann eine Motor-LW nach der anderen raus? Die macht doch nur Sinn, wenn dahinter noch ein TV untergebracht werden muss. Falls nicht, würde ich immer ne Rahmen-LW vorziehen. Eine 2m 16:9 Opera-LW (auf Keilrahmen) kostet im Selbstbau etwas über 100 EUR. Meine hab ich fast 6 Jahre und bin immer noch super zufrieden damit.

2. Fussboden:
Sollte möglichst "dunkel" sein und wenig Licht reflektieren. Wenn kein Weg an Laminat verbei geht, dann einen Tepplich vor der LW vorsehen.


Die Idee mit 2 Center Speakern finde ich auch sehr gut. Ich habe oberhalb der Rahmenleinwand (wenn es eine wird), 37cm frei, da ich dort ein Rohr verschalt habe. Da würde wunderbar ein weiterer Center hin passen. Die Frage ist nur, wie schließt man die an. Ich kenne keinen AV Receiver der 2 Center Speaker Ausgänge hat.


3. Center:
Seitdem es PLIIz gibt, haben viele AVRs Front-Height LS-Anschlüsse. Sollte deiner auch haben, ist ja noch recht aktuell. Bei einigen Herstellern (Yamaha, Pioneer sind mir bekannt) kann man dann das Center-Signal zusätzlich auf die FHs legen und sogar in der Höhe verschieben. Dolle Sache, gerade wenn man (wie ich) relativ nah vor der LW sitzt. Werde ich bei meinen nächsten Front-Umbau auch mal ausprobieren. Zur Zeit liegt mein Center-Signal zusätzlich auf den Fronts. Das kann allerdings nur Pioneer. Center-Solo habe ich mir abgewöhnt.


Eine schalldurchlässige Leinwand wäre auch eine Option. Möchte aber für die Leinwand nicht mehr als 800€ ausgeben und das dürfte dann knapp werden. :.


Schalldurchlässige LW ist das Optimum, weil man den/die Center (und bei grossen Breiten auch die Fronts) hinter die LW in Kopfhöhe positionieren kann. Wie im Kino. Allerdings verliert man durch das Vorziehen der LW einiges an Projektions-Abstand. In kleinen Räume ist das kaum realisierbar, die LW wäre bei den üblichen Heimkino-Projektoren einfach zu schmal.

Finanziell attraktiv ist bei so einer Lösung eigentlich nur der Selbstbau. Im Beisammen-Forum gibs dazu einen langen Thread im LW-Board mit "Cheap Trick" im Namen. Da gibs auch ein Board nur zum Thema Heimkino-Bau. Da kann man sich ne Menge Anregungen holen.
MfG,
Volkmar
Hellglassy
Stammgast
#13 erstellt: 09. Nov 2010, 21:17

sternblink schrieb:
Hallo,


Hellglassy schrieb:
Danke erstmal für die Antworten. Es soll auf jeden Fall eine Festinstallation werden. Habe auch schon über eine Rahmenleinwand nachgedacht, aber eher im 16:9 Format.


1. LW:
Was ich nicht verstehe: wenns eh ein reiner Heimkino-Raum werden soll, warum suchst du dann eine Motor-LW nach der anderen raus? Die macht doch nur Sinn, wenn dahinter noch ein TV untergebracht werden muss. Falls nicht, würde ich immer ne Rahmen-LW vorziehen. Eine 2m 16:9 Opera-LW (auf Keilrahmen) kostet im Selbstbau etwas über 100 EUR. Meine hab ich fast 6 Jahre und bin immer noch super zufrieden damit.

Das Thema hierbei ist, daß ich bei einer Raumhöhe von nur 2,20 Meter Probleme mit dem Center Speaker bekommen würde. An der Wand, an der die Rahmenleinwand befestigt werden könnte habe ich letztes Jahr eine Verschalung für die Abwasserrohre gebaut. Diese nimmt mir in der Höhe 37cm weg. Wenn ich also eine 2 Meter Leinwand dort montieren würde hätte ich nur noch 53cm zwischen Boden und Leinwand. Wenn ich aber eine Motor-LW vor die Verschalung hänge und den Vorlauf nach ca. 10cm stoppe müsste ich es schaffen auf ca. 73cm zu kommen. Ob die 10cm aber was ausmachen ist hier natürlich eine gute Frage.


2. Fussboden:
Sollte möglichst "dunkel" sein und wenig Licht reflektieren. Wenn kein Weg an Laminat verbei geht, dann einen Tepplich vor der LW vorsehen.

Für den Fußboden ist noch alles offen. Da Teppich aber auch Feuchtigkeit ziehen kann (gerade im Keller) wäre mir z.B. Linoleum lieber. Meinst Du einen Festen Teppich vor der Leinwand oder einfach einen auf den fertig ferlegten Boden drauf legen?


Die Idee mit 2 Center Speakern finde ich auch sehr gut. Ich habe oberhalb der Rahmenleinwand (wenn es eine wird), 37cm frei, da ich dort ein Rohr verschalt habe. Da würde wunderbar ein weiterer Center hin passen. Die Frage ist nur, wie schließt man die an. Ich kenne keinen AV Receiver der 2 Center Speaker Ausgänge hat.


3. Center:
Seitdem es PLIIz gibt, haben viele AVRs Front-Height LS-Anschlüsse. Sollte deiner auch haben, ist ja noch recht aktuell. Bei einigen Herstellern (Yamaha, Pioneer sind mir bekannt) kann man dann das Center-Signal zusätzlich auf die FHs legen und sogar in der Höhe verschieben. Dolle Sache, gerade wenn man (wie ich) relativ nah vor der LW sitzt. Werde ich bei meinen nächsten Front-Umbau auch mal ausprobieren. Zur Zeit liegt mein Center-Signal zusätzlich auf den Fronts. Das kann allerdings nur Pioneer. Center-Solo habe ich mir abgewöhnt.

Zwei Center würden mich mittlerweile sehr reizen. Muss mal schauen welcher AVR das direkt packen würde.


Eine schalldurchlässige Leinwand wäre auch eine Option. Möchte aber für die Leinwand nicht mehr als 800€ ausgeben und das dürfte dann knapp werden. :.


Schalldurchlässige LW ist das Optimum, weil man den/die Center (und bei grossen Breiten auch die Fronts) hinter die LW in Kopfhöhe positionieren kann. Wie im Kino. Allerdings verliert man durch das Vorziehen der LW einiges an Projektions-Abstand. In kleinen Räume ist das kaum realisierbar, die LW wäre bei den üblichen Heimkino-Projektoren einfach zu schmal.

Finanziell attraktiv ist bei so einer Lösung eigentlich nur der Selbstbau. Im Beisammen-Forum gibs dazu einen langen Thread im LW-Board mit "Cheap Trick" im Namen. Da gibs auch ein Board nur zum Thema Heimkino-Bau. Da kann man sich ne Menge Anregungen holen.
MfG,
Volkmar

Super Tipp mit dem Beisammen-Forum. Habe da schon mal ein wenig gelesen. Von meiner seite gibt es nur bedenken ob die Qualität einer solchen Leinwand auch wirklich der einer gekauften entspricht.
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2010, 23:38
also, bei einer Motorleinwand sollte man immer die beiden End-Anschläge (oben/unten) einstellen können. Ich glaube nicht, dass jemand solch einen billigen Schund verkauft, bei dem das nicht möglich ist!

Center auf die Front legen (Phantom-Center) kann auch jeder AVR, nicht nur Pioneer!

Das Suchwort lautet: Dialog-Lift!
Yamaha AVR können zusammen mit zwei Presence (heißen woanders FrontHigh) links und recht oben in den Ecken neben der Leinwand das Center Signal virtuell in 5 Schritten anheben!
Stufe 0: Center gibt die Dialog aus und mit jeder Stufe wandert der Dialog etwas weiter nach oben in die Mitte der Leinwand! Die Leute sprechen nicht mehr aus den Füßen und das gesamte Geschehen wird etwas angehoben!

ICH möchte auf gar keinen Fall mehr drauf verzichten!
visualXXX
Inventar
#15 erstellt: 09. Nov 2010, 23:48
also rahmenleinwand würde ich def. empfehlen...
Da haste bei geringen budget (lieber woanderst nutzen) garantiert keine Wellenbildung!

Setz die Rahmenleinwand doch vor die verschalung, dann könnteste den Center auch hinter die LW setzen...(auf schalldurchlässigkeit achten!!!

oder du setzt den Center halt auf 60cm und winkelst ihn an...

Das kommt ganz auf die spätere sitzgelegenheit an was ich hier empfehlen würde...

optimum wäre allerdings wirklich meine 1. möglichkeit und grade in einem extra kino raum würde ich grade diese bevorzugen!Das ist IMHO auch garantiert besser als irgendein hochgerechnter/hochgelifter "mist". Hiermit würdest du die wiedergabe so gestalten wie der Toning. das vorgesehen hat...
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 09. Nov 2010, 23:59
wenn ich ganz ehrlich bin, dann habe ich im Heimbereich noch nie eine Schall-durchlässige LW "gehört". Ich könnte mir aber vorstellen, dass man das sehr aufpassen muss und z.B. auf keinen Fall etwas Licht von hinten einfallen darf. Was durchlässig für Schall sein soll, kann nach meinem Verständnis nicht mehr 100% Licht-undurchlässig sein.

Der "Vorteil" (wenn man die Dinger nicht per se ablehnt) von Presence LS ist ja, dass sie auch sonst noch sehr viel für den "artgerechten" Sound tun, nicht nur den Dialog Lift!
Hellglassy
Stammgast
#17 erstellt: 10. Nov 2010, 09:57
Die Tendenz geht mittlerweile auch stark zu einer Rahmenleinwand.

Ich könnte die Rahmenleinwand auf die Verschalung setzen, dann hätte ich dahinter aber nur 20cm Platz bis zu Wand, das würde knapp werden für einen Center.

Eine schalldurchlässige Leinwand habe ich aber noch nicht gefunden.

Habe mir das mit dem Dialog Lift mal in einer Yamaha Anleitung durchgelesen, hört sich schon auch interessant an.

Aber funktioniert das auch bei 5.1 wenn ich zusätzlich die Presence-Lautsprecher anschließe?

Bei 5.1 laufen sie Presence-Lautsprecher doch nicht von alleine mit, oder?

Und anscheinend gehen nur die Presence-Lautsprecher oder die hinteren Surround-Lautsprecher. Das ist doch dann auch nicht optimal?
twinmaster
Stammgast
#18 erstellt: 10. Nov 2010, 10:09
Hier mal ein interessanter Link...

http://audiovision.de/Ratgeber/93/190
Hellglassy
Stammgast
#19 erstellt: 10. Nov 2010, 10:35
Wirklich sehr interessant, vielen Dank! Hat diese Leinwand schon mal jemand hier im Forum gebaut. Würde mich interessieren wie das in der Praxis aussieht und wie zufriedenstellend das Endergebnis ist.
pegasusmc
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2010, 10:46
Was für ein Beamer soll es den werden. Je nach der Lichtleistung und verbauter Kinobeleuchtung solltest Du die Leinwand wählen.
Hellglassy
Stammgast
#21 erstellt: 10. Nov 2010, 11:04
Momentan ist der Epson EH-TW3600 LCD geplant.
sternblink
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2010, 11:18
Hallo,


Mickey_Mouse schrieb:
also, bei einer Motorleinwand sollte man immer die beiden End-Anschläge (oben/unten) einstellen können. Ich glaube nicht, dass jemand solch einen billigen Schund verkauft, bei dem das nicht möglich ist!


ja, sollte immer gehen. Bei den beiden beliebtesten, weil günstigsten Tension-LW (Hivilux und Exklusiv Home) geht das definitiv.


Center auf die Front legen (Phantom-Center) kann auch jeder AVR, nicht nur Pioneer!


Nein, ich rede nicht von Phantom-Center (dann hätte ich das geschrieben), sondern von "Fronts zusätzlich". Das ist ja nur Center auf OFF, macht jeder AVR.

Das Center-Signal wird bei Pioneer vom Center wiedergegeben und teilweise dem Front-Signal beigemischt. So wie Dialog-Lift, nur halt mit den Fronts. Der Effekt ist Geschmackssache, mir gefällts sehr gut. Die Fronts reichen bei mir fast bis in die LW-Mitte. Schaue viel dialoglastige Filme.

Heisst DIALOG ENHANCEMENT, früher nur ON/OFF, neuerdings mit PLIIz dann FLAT (=Fronts) oder in paar Stufen noch oben, falls Front-Heights vorhanden. Letzteres ist wie der Dialog-Lift bei Yamaha. Ob Onkyo (oder andere Hersteller) das inzwischen auch bietet, müsste man in der BDA nachsehen.

MfG,
Volkmar
sternblink
Inventar
#23 erstellt: 10. Nov 2010, 11:25
Hallo,


Hellglassy schrieb:
Wirklich sehr interessant, vielen Dank! Hat diese Leinwand schon mal jemand hier im Forum gebaut. Würde mich interessieren wie das in der Praxis aussieht und wie zufriedenstellend das Endergebnis ist.


das ist das Sheerweave-Tuch von Phifer, was im Beisammen-Forum als "Cheap Trick" kursiert. Dort wirst du auch die meisten Erfahrungsberichte dazu finden.

Hat alles seine Vor- und Nachteile. Das ist ja ein gewebtes Tuch. Der Projektor sollte hell genug sein und vereinzelt gab es auch Berichte von Moire-Bildung in Kombi mit bestimmten Projektoren. Wahrscheinlich Interrefenzen zwischen Tuchstruktur und LCD-Fliegengitter.

MfG,
Volkmar
Hellglassy
Stammgast
#24 erstellt: 10. Nov 2010, 11:37
Wie ist denn diese Leinwand hier einzustufen? Für den Preis kann ich sie ja fast nicht selber bauen.

HiViLux Rahmenleinwand 92
sternblink
Inventar
#25 erstellt: 10. Nov 2010, 11:47
Hallo,


Hellglassy schrieb:
Das Thema hierbei ist, daß ich bei einer Raumhöhe von nur 2,20 Meter Probleme mit dem Center Speaker bekommen würde. An der Wand, an der die Rahmenleinwand befestigt werden könnte habe ich letztes Jahr eine Verschalung für die Abwasserrohre gebaut. Diese nimmt mir in der Höhe 37cm weg. Wenn ich also eine 2 Meter Leinwand dort montieren würde hätte ich nur noch 53cm zwischen Boden und Leinwand. Wenn ich aber eine Motor-LW vor die Verschalung hänge und den Vorlauf nach ca. 10cm stoppe müsste ich es schaffen auf ca. 73cm zu kommen. Ob die 10cm aber was ausmachen ist hier natürlich eine gute Frage.


meine Erfahrung: je tiefer die LW hängt desto besser. Ein Podest willst du ja nicht bauen, oder? D.h. Sofa steht auf Boden? Ich habe sogar mein paarmal Lowboard umgebaut um 10 cm tiefer zu kommen. Das ist jetzt 30cm hoch, der Center auch 30cm (das ist mehr als üblich) und dann die LW. Niedriger als 60cm will ich nicht, dann sind meine Füsse (auf Hocker) im Weg. Höher fand ich unangenehm. Aber da hat jeder seinen persönlichen Geschmack.


Für den Fußboden ist noch alles offen. Da Teppich aber auch Feuchtigkeit ziehen kann (gerade im Keller) wäre mir z.B. Linoleum lieber. Meinst Du einen Festen Teppich vor der Leinwand oder einfach einen auf den fertig ferlegten Boden drauf legen?


Ja, nimm den Boden, der die am besten gefällt und vor der LW in ganzer Breite dann einen dunklen Teppich oder Streifen Auslegware. Bei meinen Eltern ist der Keller im Laufe der Jahre schon mehrmals abgesoffen, deshalb bin auch kein Fan mehr von grossflächiger Auslegware da unten. Lieber was schnell austauschbares.

Gegen Reflektionen gibs nix besseres als Teppich und Molton. Mit letzteren kannst du z.B. alle Wände verhängen. So ne Art rundum Gardine. Kann man auch für die Decke verwenden. Bei einem niedrigen Raum sollte man die nicht vergessen, wg. Reflektion. Entweder dunkel streichen, dunkle Platten oder Molton. Den gibs in 300 gr. "Bühnenmolton" und halbes Gewicht, "Dekomolton". Zum Verdunkeln ist der schwere gut, zum Verhängen reicht auch der leichte. Wenn die Ränder gut aussehen sollen, müssen die umgenäht werden.


Da würde wunderbar ein weiterer Center hin passen. Die Frage ist nur, wie schließt man die an. Ich kenne keinen AV Receiver der 2 Center Speaker Ausgänge hat.


Ja, gibs nicht. Man kann aber auch 2 Center in Reihe schalten. Sollte jeder AVR verkraften. Ist auch ne Möglichkeit. Nur Parallel würde die meisten wohl das Segel streichen.

Wie tief ist der Raum denn? Für ein 2m (16:9) Bild müssen die meisten Projektor rd. 3m entfernt stehen. Wenn die LS hinter die LW sollen, verlierst du rd. 50cm an Projektorsabstand. Es sei denn, man nimmt speziell flache Wandlautsprecher aber deine sind ja schon vorhanden, oder?

MfG,
Volkmar
Hellglassy
Stammgast
#26 erstellt: 10. Nov 2010, 13:16

meine Erfahrung: je tiefer die LW hängt desto besser. Ein Podest willst du ja nicht bauen, oder? D.h. Sofa steht auf Boden? Ich habe sogar mein paarmal Lowboard umgebaut um 10 cm tiefer zu kommen. Das ist jetzt 30cm hoch, der Center auch 30cm (das ist mehr als üblich) und dann die LW. Niedriger als 60cm will ich nicht, dann sind meine Füsse (auf Hocker) im Weg. Höher fand ich unangenehm. Aber da hat jeder seinen persönlichen Geschmack.


Ein Podest war mal angedacht, aufgrund der Raumhöhe aber wieder verworfen. Es soll eine richtig bequeme Lümmelcouch in den Raum kommen.

So ist die jetzige Leinwand geplant.

Rahmen in cm
215 x 127 16:9

Bildmaß in cm
203 x 114

Dann bleiben mir nach der Leinwand 53cm zum Boden.

Wenn ich dann als Center die nuBox CS-411 nehme die diese Abmaße hat: 17 x 44 x 35,4 cm / H x B x T würde ich ein Podest unterhalb der Leinwand bauen mit ca. 35cm Höhe. Darauf würde ich dann den Cener stellen.


Ja, nimm den Boden, der die am besten gefällt und vor der LW in ganzer Breite dann einen dunklen Teppich oder Streifen Auslegware. Bei meinen Eltern ist der Keller im Laufe der Jahre schon mehrmals abgesoffen, deshalb bin auch kein Fan mehr von grossflächiger Auslegware da unten. Lieber was schnell austauschbares.

Gegen Reflektionen gibs nix besseres als Teppich und Molton. Mit letzteren kannst du z.B. alle Wände verhängen. So ne Art rundum Gardine. Kann man auch für die Decke verwenden. Bei einem niedrigen Raum sollte man die nicht vergessen, wg. Reflektion. Entweder dunkel streichen, dunkle Platten oder Molton. Den gibs in 300 gr. "Bühnenmolton" und halbes Gewicht, "Dekomolton". Zum Verdunkeln ist der schwere gut, zum Verhängen reicht auch der leichte. Wenn die Ränder gut aussehen sollen, müssen die umgenäht werden.


Es ist ja so das der Kinoraum auch als Arbeitszimmer und für einen kleinen Kleiderschrank genutzt wird. Diese beiden Bereiche werde ich aber zum Filmschauen mit einem Vorhang verstecken, der an einem Schienensystem unter der Decke montiert wird.

Evtl. Steiche ich dann noch die Wand hinter der LW dunkel.


Ja, gibs nicht. Man kann aber auch 2 Center in Reihe schalten. Sollte jeder AVR verkraften. Ist auch ne Möglichkeit. Nur Parallel würde die meisten wohl das Segel streichen.

Wie tief ist der Raum denn? Für ein 2m (16:9) Bild müssen die meisten Projektor rd. 3m entfernt stehen. Wenn die LS hinter die LW sollen, verlierst du rd. 50cm an Projektorsabstand. Es sei denn, man nimmt speziell flache Wandlautsprecher aber deine sind ja schon vorhanden, oder?


Die Tiefe ist ca. 4 Meter, daß sollte reichen. Als Boxen gibt es momentan 3x Heco Victa (Vordere Standboxen und Center), einen Teufel Sub und hinten zwei Nubert nuBox-DS301.

Im laufe der Zeit werde ich alle Boxen auf Nubert umrüsten.
Hellglassy
Stammgast
#27 erstellt: 10. Nov 2010, 13:39
Was wäre denn wenn ich doch eine 21:9 Leinwand nehmen würde?

Mit z.B. den Maßen:

Rahmen in cm
236 x 108 21:9

Bildmaß in cm
224 x 96

Dann hätte ich gute 70cm bis zum Boden und alles wäre paletti.

Wie sieht denn 16:9 Material auf so einer Leinwand aus? Ist es dann kleiner?
sternblink
Inventar
#28 erstellt: 10. Nov 2010, 13:57
Hallo,


Hellglassy schrieb:
Was wäre denn wenn ich doch eine 21:9 Leinwand nehmen würde? Wie sieht denn 16:9 Material auf so einer Leinwand aus? Ist es dann kleiner?


bei 16:9 LW (Bildbreite bleibt immer gleich) maskiert man vertikal, bei 21:9 LW (Bildhöhe bleibt immer gleich) horizontal. Z.b. wie im Kino durch einen Vorhang. Die Umschaltung wird im Kino durch verschiedene Objektive/Linsen realisiert.

Der Heimkino-Projektor hat ein 16:9 Panel. Wenn du den einmal so eingestellt hast, dass 21:9 Material füllend auf der 21:9 LW dargestellt wird, musst du das Bild bei 16:9 Material "klein-zoomen". Bei einem Projektor mit manuellen Zoom wie dem Epson kann das schon etwas nerven. Kommt drauf an, wie oft man umschalten muss. Hab auch schon Installationen gesehen, wo der Projektor auf einer Schiene unter der Decke vor- und zurückbewegt werden kann.

Ein Projektor mit motorischen Zoom/Schärfe/LS (und vielleicht Speicherplätzen wie z.B. der Pana 4000) ist in so einem Fall natürlich komfortabler.

MfG,
Volkmar
Hellglassy
Stammgast
#29 erstellt: 10. Nov 2010, 14:27
Verstehe ich nicht ganz. Wenn ich auch meinem 16:9 LCD eine BluRay schaue dann habe ich oben und unten schwarze balken, also müsste ich demnach bei einer 16:9 LW horizontal maskieren, oder habe ich einen Denkfehler?
sternblink
Inventar
#30 erstellt: 10. Nov 2010, 15:48
Hallo,


Hellglassy schrieb:
Verstehe ich nicht ganz. Wenn ich auch meinem 16:9 LCD eine BluRay schaue dann habe ich oben und unten schwarze balken, also müsste ich demnach bei einer 16:9 LW horizontal maskieren, oder habe ich einen Denkfehler?


kommt auf die BD an. Wenn da ein Film im 21:9 Format (ist meist nicht genau das Format aber Details lass ich mal jetzt weg) drauf ist, hast du oben und unten schwarze Balken.

Vielen Heimkino-Besitzern sind Balken auf der 16:9 LW zu "grau" und deshalb maskieren sie diese vertikal (=oben und und) z.B. mit schwarzen, verschiebbaren Holzleisten. Ja, so sind sie die echten Heimkino-Freaks. Die Bildbreite bleibt aber gleich.

Bei einer 21:9 LW hast du jetzt das Problem das ein 16:9 Film oben und unten über die LW hinausragen würde. D.h. du musst ihn kleiner Zoomen und ggfs. die schwarzen Balken (recht, links) maskieren. Bildhöhe bleibt gleich.

Ich habe eine 16:9 LW weil ich viel Material in 16:9 und sogar 4:3 (Live-Konzert Mitschnitte) habe. Ich wechsel an einem Abend öfters hin und her deshalb spare ich mir den Aufwand mit dem Maskieren.
MfG,
Volkmar
Hellglassy
Stammgast
#31 erstellt: 10. Nov 2010, 15:57
Jetzt habe ich es kapiert, danke

Dann muss es bei mir auch 16:9 bleiben da ich hauptsächlich PS3 zocke.

Ich würde sagen:

50% PS3
20% Fußball in HDTV
20% Blu Ray und DVD
10% normales TV
Hellglassy
Stammgast
#32 erstellt: 19. Nov 2010, 14:42
So, die ersten Entscheidungen sind gefallen.

Der Boden wird Nussbaum Laminat. Die Leinwand wird eine 203 x 114 16:9 Rahmenleinwand.

Vorne kommen zwei Nubert Boxen nuBox 511, als Center eine nuBox CS-411 und als Subwoofer ein nuBox AW-991.

Die beiden Rearspeaker nuBox DS-301 sind bereits vorhanden.

Nach heuigem Stand wird der Beamer ein Epson EH-TW3600.

Jetzt geht es aber erstmal an das Verputzen der Innenwände im Keller. Wird ein reiner Kalkputz werden, da dieser etwas Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Ich mach die Tage mal Fotos von der Ausgangssituation, damit man Stück für Stück sehen kann wie sich das Kino entwickelt. Die reinen Umbaumaßnahmen sollten im Mai nächsten Jahres abgeschlossen sein.


[Beitrag von Hellglassy am 20. Nov 2010, 10:29 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#33 erstellt: 19. Nov 2010, 14:53
das klingt für mich nach einem vernünftigen Plan!
Wir sind gespannt auf die Fortschritte und natürlich vor allem auf das Ergebnis, viel Erfolg!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kinobau im Eigenheim
cracker111 am 16.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  20 Beiträge
Center Speaker
Tom1377 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  5 Beiträge
Platzierung Center-Speaker
MarkusNRW82 am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  3 Beiträge
Suche Ständer für Center Speaker
alexcom am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  5 Beiträge
Center Speaker bei Musik?
RecorderJunkie am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  6 Beiträge
Bass am "Boden" lauter
rechner_inc am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  14 Beiträge
Center auf den Boden stellen?
OCB2.0 am 06.05.2020  –  Letzte Antwort am 18.05.2020  –  12 Beiträge
Austellung Center Speaker
Heimwerkerking am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  7 Beiträge
Center Speaker bei ebay
ShadyJ am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  5 Beiträge
Center Speaker bei Atmos
QManiac am 05.03.2020  –  Letzte Antwort am 06.03.2020  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitglied*Andi1988*
  • Gesamtzahl an Themen1.486.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.275.676

Hersteller in diesem Thread Widget schließen