Qualitätsunterschied 5.1 zu 7.1 Ton

+A -A
Autor
Beitrag
Pretender1
Stammgast
#1 erstellt: 09. Jan 2012, 14:35
Eine Frage: zur Zeit habe ich zuhause ein 5.1 System laufen.
Wenn ich das auf 7.1 umstellen würde, ergibt das einen soviel besseren Klag zu 5.1? Besserer Sound, mehr Surroundeffekte?

Danke für die Infos!
HansWursT619
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2012, 14:43
Wenn du das 7.1 System richtig stellen kannst.
Und die zusätzlichen Lautsprecher von gleicher Qualität sind wie die anderen.

Dann sicherlich, vorrausgesetzt es liegt auch 7.1 Quellmaterial vor.
Künstlich aufgeblasenes 5.1 klingt auf 7.1 Lautsprecher selten merklich besser.

Das richtige aufstellen von 7.1 wird bei den meisten aber schwierig, wenn du uns ne Skizze zeigst kann man was dazu sagen.
Pretender1
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jan 2012, 15:34
Hire mal ein Bild, allerdings von oben nach unten :-))
Aber ich denke das bei mir sowieso nicht viel oder gut Platz ist, um noch zwei Extra Lautsprecher wo aufzustellen oder aufzuhängen°

Bild LS

7.1 auf 5.1 Boxen wird sich auch nicht gut anhören oder? ODer bringt das trotdem Vorteile ein 5.1 System mit einem 7.1 Reciever zu betreiben?


[Beitrag von Pretender1 am 09. Jan 2012, 15:48 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2012, 15:59
die Frage ist, wie weit du von der Rückwand wegsitzt? Bei weniger als 2m würde ich 7.1 gleich vergessen!

Desweiteren stimme ich mit der vorherigen Aussage nicht so ganz überein.
Wenn das 7.1 optimal gestellt ist und die LS entsprechend ihrer Aufstellung ausgewählt wurden, dann wird der Surroundbereich in einigen Fällen "besser", aber du hast auf keinen Fall "mehr" Effekte!
Als Beispiel: bei mir werden Effekte, die von sehr weit hinten kommen sollen, mit 5.1 (Surround LS leicht nach hinten versetzt seitlich) eher etwas "über Kopf" dargestellt. Mit 7.1 funktioniert das halt besser. Andersherum fehlt bei 5.1 und den Surround LS hinten an der Rückwand manchmal etwas der Anschluss an die Front-LS.

Aber das ist alles recht unabhängig davon, ob nun natives 7.1 zugespielt wird, oder 5.1 per PLIIx oder ES/EX "aufgeblasen" wird. Im Gegenteil, mir ist bisher noch kein Film vorgekommen, der wirklich einen guten 7.1 Sound gehabt hätte.
Ganz aktuelles Beispiel: Super8 (englische HD Spur ist 7.1). Da gibt es sogar Momente (wo der Elektriker in seinem Kranwagen die Leitungen reparieren will), in denen die Kamera nach vorne in ein Gebüsch "zielt" und das Knacken vom Gehölz aus den Back-Surround LS kommt
Pretender1
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jan 2012, 16:14
Also dann vergesse ich 7.1 :-) Ich sitze von der Rückwand hochstens so 50 cm entfernt. Fast mit dem Rücken daran!
Bin schon fast mit dem Kopf unter den Rears!

Also kann man dann sagen ich muss keinen 7.1 Reciever kaufen, um mit meinem 5.1 System besseren Ton zu haben?! Habe die Nubert Nuwave-Serie.
Also kann ich auch gleich wenn einen neuen 5.1 Reciever kaufen der langt?

Würde ich den bei einem neuen 5.1 Reciever, der z.b. auch ja True HD Formate und so unterstützt, auch von besserem Sound profitieren? Oder hört sich das auch nicht groß anders zu DTS oder DD 5.1 an?

Weil wenn ich gar keinen Vorteil habe, kann ich auch bis meine aktueller 5.1 Reciever den Geist aufgibt, bei dem bleiben! Mich hätte halt nur ein neuer Reciever interessiert, wenn ich da eine Akustische Verbesserung bei mir rausholen könnte!


[Beitrag von Pretender1 am 09. Jan 2012, 16:16 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2012, 16:18
Ich sag mal so: erwarte Dir nicht zu viel davon.
Wenn dein jetziger AVR Funktions-/Eingangstechnisch keine Probleme macht, würde ich nix neues kaufen.
Pretender1
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jan 2012, 16:28
Ok dann warte ich wohl doch bis der den Geist aufgibt und kaufe erst dann was neues :-) Kann ich noch sparen! Danke für dne Tip

Ne Ton und so alles prima, ist halt ein 11 Jahre alter Yamaha 595a DSP Reciever. Kann halt DD und DTS 5.1. das wars.
Natürlich weiß ich nicht, da ich kein anderes Gerät habe, ob auch was noch besser bei mir gerade klingen kann.

Habe halt mal hier im Forum den Tip schon bekommen, da ich mit den Nuwave Nubis wohl sehr gute Boxen habe, das da mein aktueller Reciever die etwas unterfordert.
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2012, 16:45
Da täuscht man sich. Die Boxen sind hauptverantwortlich für den Klang. Wenn man da einen "anständigen" AV-R hat, muss man tief in die Tasche greifen, um wirklich was rauszuholen.
Lieber 1800.- EUR Boxen + 200.- EUR Receiver als 1000.- EUR Boxen + 1000.- EUR Receiver.
Edit: OK, etwas extremes Beispiel. Aber bei 1800.- Boxen würde ich einen AV-R der 400-600 EUR klasse als vollkommen ausreichend einschätzen.


[Beitrag von n5pdimi am 09. Jan 2012, 16:46 bearbeitet]
Pretender1
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jan 2012, 17:23
Ok danke dir! Dann spare ich erstmal weiter und lasse mich weiter vom alten Yamaha bedienen :-)
Dachte halt auch die Ausgangsleistung der Recievers ist entscheidend für die Klangqualität der Boxen. Aber hast schon recht: ausschlaggebend für den Klang sind sicher die Boxen!

Selbst wenn man einen 3000 EUR Reciever hat, aber nur 100 EUR Boxen, kann sich das nicht gut anhören :-)))
Aber mit meinen Nubis bin ich sehr zufrieden :-) Kann die sowieso nicht annähernd mit vollem Pegel fahren in meiner Mietwohnung!
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2012, 17:27
Geht mir ähnlich. Wobei die Nuberts ja nicht die Weltmeister im Wirkungsgrad sind, und schon bisschen Leistung brauchen. Aber das sollte selbst Dein (wirklich)alter Yamaha packen.
Pretender1
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jan 2012, 17:35
Der ist das:

rxv595_front
Leistungsdaten sind:

Max Power: 105 W x 5 (main, center and rear effect channels)

Hier noch die Daten meiner Nubis:

Rears haben die Daten:

Dipol/Direkt-Lautsprecher, bassreflex,
(hintere Systeme gegenphasig/ausgeschaltet)
Nennbelastbarkeit 120 Watt
(nach DIN EN 60268-5, (Hochtöner, Tieftöner
300-Std.-Test) und Weiche gegen
Überlastung geschützt;
selbstrückstellende
Sicherungen)
Impedanz 4 Ohm
Musikbelastbarkeit 170 Watt
Frequenzgang
– Lautsprecherachse ± 30 º
bei empfohlener Aufstellung 80–20 000 Hz ± 2.5 dB
– frei im Raum 110–20 000 Hz
Wirkungsgrad
– auf Lautsprecherachse 84.5 dB (1 Watt / 1 m)
– im Diffusfeld 83.5 dB

Frontboxen:

Nennbelastbarkeit: 380 Watt (nach DIN EN 60268-5, 300 Std.-Test)

Musikbelastbarkeit: 550 Watt

Absicherung: Hoch-, Tieftöner und Weiche gegen Überlastung geschützt
(selbstrückstellende Sicherungen)

Impedanz: 4 Ohm

Frequenzgang: 33-24.000 Hz + 2 / - 5 dB | 37-22.000 Hz + 2 / - 3 dB

Übertragungsbereich: 14-30.000 Hz (nach DIN 45500)

Wirkungsgrad: 86,5 dB (1 Watt / 1 m)

Center:

Nennbelastbarkeit: 220 Watt (nach DIN EN 60268-5, 300 Std.-Test)

Musikbelastbarkeit: 300 Watt

Impedanz: 4 Ohm

Frequenzgang: 52-20.000 Hz +3 dB | 75-19.000 Hz + dB

Übertragungsbereich: 26-30.000 Hz (nach DIN 45500)

Wirkungsgrad: 87 dB (1 Watt / 1 m)


[Beitrag von Pretender1 am 09. Jan 2012, 17:45 bearbeitet]
Pretender1
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jan 2012, 11:52
Könnt euch ja die Daten nochmal ansehen was ihr meint.
EarlGreyxx
Stammgast
#13 erstellt: 12. Jan 2012, 10:00
Moin @ Pretender1 , ich habe dieselbe Hörsituation wie Du auf ziemlich genau 18m2. Und habe das Verstärkerpendant zu Deinem Receiver, nämlich den DSP A595a von Yamaha.
Ich denke mal, da können wir lange warten, bis unsere Teile den Geist aufgeben, und das ist gut so. Meiner jedenfalls ist fit wie ein Turnschuh.
Was ich auf Deiner Zeichnung nicht sehe, ist ein Subwoofer. Ich habe ´nen kleinen Magnat drangehängt, das Kerlchen würde ich bei DVD´s doch schmerzlich vermissen. Bringt was !
Wenn ich korrekt informiert bin, hat quasi jede DVD + BlueRay eine separate Subwoofer - Tonspur, diese Toninfos gingen Dir dann komplett verloren.
n5pdimi
Inventar
#14 erstellt: 12. Jan 2012, 10:26

EarlGreyxx schrieb:

...diese Toninfos gingen Dir dann komplett verloren.


Nein, nicht zwangsläufig. Mit ausreichend großen Frontboxen ist ein Subwoofer nicht unbedingt und zwingend erforderlich.
Meiner ist praktisch 50 Wochen pro Jahr ausgeschaltet.
Fanboi
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jan 2012, 10:27

n5pdimi schrieb:
Da täuscht man sich. Die Boxen sind hauptverantwortlich für den Klang. Wenn man da einen "anständigen" AV-R hat, muss man tief in die Tasche greifen, um wirklich was rauszuholen.
Lieber 1800.- EUR Boxen + 200.- EUR Receiver als 1000.- EUR Boxen + 1000.- EUR Receiver.
Edit: OK, etwas extremes Beispiel. Aber bei 1800.- Boxen würde ich einen AV-R der 400-600 EUR klasse als vollkommen ausreichend einschätzen.


Ich seh das ein wenig anders. An Summen darf man sowas nicht festmachen, eher am Gesamtsystem. Ein Beispiel ist das Jamo 608 HCS3. Die Onkyo SR60x Reihe ist meines Erachtens nach zu schwach, obgleich die Teile in der 400-500 Eur Klasse gut aufspielen. Mit einem Yamaha RX-V 3067 wird im Kickbasssegment ganz anders aufgespielt. Der langen Rede kurzer Sinn: Der Wirkungsgrad der Lautsprecher muss beachtet werden. Diese ganzen Summenverteilungen, die ich im kontext von Kaufberatungen immer wieder lese können bestenfalls als grobe Richtlinie herhalten.
n5pdimi
Inventar
#16 erstellt: 12. Jan 2012, 10:35
Da hast Du natürlich im Prinzip recht. Es geht hier auch weniger um die nötige Leistung. Viele "Anfänger" hier neigen einfach dazu, den Verstärker überzubewerten. Ich hole aus einem 150.- EUR Tischkreischen Set nicht mehr raus, wenn ich beispielsweise den angesprochenen Yamaha 3067 davor hänge. Und genau das sind ja die Lautsprecher, die hier so gewünscht werden. Das muss man halt mal anschaulich und vereinfacht den Leuten erzählen. Deswegen die Beispiele.
EarlGreyxx
Stammgast
#17 erstellt: 12. Jan 2012, 11:03

n5pdimi schrieb:

EarlGreyxx schrieb:

...diese Toninfos gingen Dir dann komplett verloren.


Nein, nicht zwangsläufig. Mit ausreichend großen Frontboxen ist ein Subwoofer nicht unbedingt und zwingend erforderlich.
Meiner ist praktisch 50 Wochen pro Jahr ausgeschaltet.


..ooppss, ich vergass, einen Blick auf die Werte seiner Frontboxen zu werfen. Wenn die tatsächlich 14hz im Bass übertragen, ist der Sub natürlich überflüssig. Zudem der Yamaha ( unter anderem ) auch eine * ohne-sub * Einstellung hat, so dass dann ( vermutlich ) die Sub-tonspur über die Main-speakers wiedergegeben wird.
n5pdimi
Inventar
#18 erstellt: 12. Jan 2012, 11:08
Exakt, so ist es. Wobei der Begriff "Überflüssig" im Bezug auf den Sub auch nicht stimmt. Den wirklichen Druck, also das Bauchgefühl, da braucht man ihn schon für. im Mietshaus aber eher schwierig. Der drückt auch gerne in die Nachbarwohnungen.
Pretender1
Stammgast
#19 erstellt: 12. Jan 2012, 19:46

EarlGreyxx schrieb:
Moin @ Pretender1 , ich habe dieselbe Hörsituation wie Du auf ziemlich genau 18m2. Und habe das Verstärkerpendant zu Deinem Receiver, nämlich den DSP A595a von Yamaha.
Ich denke mal, da können wir lange warten, bis unsere Teile den Geist aufgeben, und das ist gut so. Meiner jedenfalls ist fit wie ein Turnschuh.
Was ich auf Deiner Zeichnung nicht sehe, ist ein Subwoofer. Ich habe ´nen kleinen Magnat drangehängt, das Kerlchen würde ich bei DVD´s doch schmerzlich vermissen. Bringt was !
Wenn ich korrekt informiert bin, hat quasi jede DVD + BlueRay eine separate Subwoofer - Tonspur, diese Toninfos gingen Dir dann komplett verloren.


Keine Angst nutze einen Subwoofer! Hatte den auf der Zeichnung vergessen :-) Und habe auch den Verstärker nicht den Reciever! Also genau den selben wie du!


[Beitrag von Pretender1 am 12. Jan 2012, 19:47 bearbeitet]
EarlGreyxx
Stammgast
#20 erstellt: 12. Jan 2012, 20:02
..na also, dann geht´s doch.
Long live our oldie´s !
Pretender1
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jan 2012, 20:22
Will aber auch echt nicht kaputt gehen! Früher war halt die Qualität und Langlebigkeit besser! Und auf unsere Oldies

Aber wie geschrieben, solange der Verstärker und meine Boxen doch passen, warte ich bis der Yamaha den Geist aufgibt.
EarlGreyxx
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jan 2012, 20:33
...da wirste alt + grau werden. Ich bin´s schon...feix.

Obwohl ich ( lautsprechertechnisch ) schon den schwachsinnigsten Scheiss an den 595 gehängt habe und ihn in nicht ganz unerheblicher Lautstärke habe toben lassen, der wirft net das Handtuch , die hässliche schwarze Hasenkiste. Aber GUT ist sie !
Pretender1
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jan 2012, 21:09
Ach in finde die hat heute auch noch gutes Design! Besser als manche aktuellen Geräte!
krupunderstab
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:39
Im Bezug der Wiedergabe von Stereomusikquellen (mit PL2x) habe ich bei mir definitiv einen großen Sprung von 5.1 auf 7.1 gemacht. Der umhüllende und gleichzeitig präzise Wall of Sound ist der Hammer bei mir.
Ich kann nur jedem die Aufrüstung empfehlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Surround 7.1 / 5.1
Herako am 22.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  3 Beiträge
7.1 zu 5.1 kompatibel?
autcuter am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  4 Beiträge
Aus 5.1 / 7.1 mach 6.1?
Flatman83 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  10 Beiträge
7.1 klingt schlechter als 5.1!
botzlaff am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  2 Beiträge
5.1 gegen 7.1
IceCube91 am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  120 Beiträge
7.1 vs. 5.1
DaJollyJoker am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  10 Beiträge
5.1 oder 7.1
Blutgraf am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  12 Beiträge
Filme mit 7.1 Ton von Festplatte Abspielen
dadas2206 am 09.04.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  10 Beiträge
5.1 und 7.1 Systeme - welcher Ton kommt wo raus
Narrisch am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  4 Beiträge
5.1 or 7.1 Verstärker
Denniz86 am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.220 ( Heute: 59 )
  • Neuestes MitgliedIEMFan
  • Gesamtzahl an Themen1.419.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.037.350

Hersteller in diesem Thread Widget schließen