Kanäle einzeln regeln - trotz DD oder dts

+A -A
Autor
Beitrag
Emperle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2013, 16:41
Hallo,

mein Blu-Ray-Player ist coaxial an die Brüllwürfel des Logitech Z906 angeschlossen. Ich schaue damit Blu-Rays in DD 5.1 oder dts.

Überrascht war ich, als ich feststellte, dass ich die Lautstärke der einzelnen Boxen selbst regeln kann, obwohl DD 5.1 oder dts anliegt. Oder bilde ich mir das nur ein?
Ich dachte immer, dass manuelle Eingriffe bei DD und dts auf die Lautstärke einzelner Kanäle keinen Einfluss haben, eben damit man das Material anschauen kann, wie der Sound-Designer es geplant hat.

Dynamik-Probleme in Mietshäusern gehören so doch der Vergangenheit an: Bei den meisten Filmen müsste es genügen, den Center auf Maximum zu schalten - denn da kommen in der Regel die Stimmen her, oder?

Vielen Dank im Voraus
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2013, 16:43

Emperle schrieb:
Hallo,

mein Blu-Ray-Player ist coaxial an die Brüllwürfel des Logitech Z906 angeschlossen. Ich schaue damit Blu-Rays in DD 5.1 oder dts.

Überrascht war ich, als ich feststellte, dass ich die Lautstärke der einzelnen Boxen selbst regeln kann, obwohl DD 5.1 oder dts anliegt. Oder bilde ich mir das nur ein?
Ich dachte immer, dass manuelle Eingriffe bei DD und dts auf die Lautstärke einzelner Kanäle keinen Einfluss haben, eben damit man das Material anschauen kann, wie der Sound-Designer es geplant hat.

Dynamik-Probleme in Mietshäusern gehören so doch der Vergangenheit an: Bei den meisten Filmen müsste es genügen, den Center auf Maximum zu schalten - denn da kommen in der Regel die Stimmen her, oder?

Vielen Dank im Voraus


Was willst du hetzt hören?
Emperle
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jan 2013, 16:44

elchupacabre schrieb:
Was willst du hetzt hören?

Erstmal, ob es stimmt, dass man die Kanäle einzeln regeln kann, trotz DD und/oder dts - ich bin mir nämlich echt nicht sicher.
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2013, 16:47
Wieso sollte man die Lautstärke der einzelnen Kanäle nicht regeln können?
Emperle
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Jan 2013, 16:50

n5pdimi schrieb:
Wieso sollte man die Lautstärke der einzelnen Kanäle nicht regeln können?

Weil es DD oder dts ist - so war die ganze Zeit meine Vermutung. :-)

Und dann interessiert mich noch, ob es in der Regel genügt, wenn man den Center lauter stellt, um den Dynamik-Problemen im Brüllwürfel-Mehrfamilienhaus-Umfeld Herr zu werden.
Ich habe derzeit keinen Überblick darüber, bei wieviel Prozent aller Filme Dialoge tatsächlich Center-Lastig sind. Ich habe gestern einen Film gesehen, True Grit, da kamen die Stimmen fast nur aus dem Center (warum macht man das überhaupt so?)- Danach einen anderen, da kamen die Stimmen von überall her.
Retro-Markus
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2013, 17:46

Emperle schrieb:
Weil es DD oder dts ist - so war die ganze Zeit meine Vermutung. :-)


Du hast aber schon, nachdem du alle Lautsprecher aufgebaut und angeschlossen hast, kontrolliert, dass alle mit dem gleichen Pegel spielen, oder? Aus dem Grund kann man nämlich schon seit Anbeginn der Surroundwiedergabe die Pegel der einzelnen Lautsprecher einstellen (ok, zuerst nur paarweise, aber seit den digitalen Tonstandards separat für jeden Kanal). Erst wenn alle Lautsprecher am Hörplatz gleich laut spielen, ist deine Anlage richtig eingepegelt.


Emperle schrieb:
Ich habe gestern einen Film gesehen, True Grit, da kamen die Stimmen fast nur aus dem Center (warum macht man das überhaupt so?)-


Weil das der Sinn eines Center-Speakers ist: die Wiedergabe vom Stimmen ans Bild zu binden, weil sie dort nun mal auch herkommen. Meistens werden deshalb die Stimmen ausschließlich über den Center wiedergegeben, es gibt aber ab und zu noch das sog. Dialog-Panning, bei dem z.B. die Stimme eines Sprechers, den man am linken Bildschirmrand sieht, auch ein wenig aus dem linken Lautsprecher kommt.

Viele Grüße
Markus
evil-ash
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jan 2013, 17:48
Hi.
Man kann natürlich alle Kanäle einzeln regeln um das Klangbild der Umgebung anzupassen.Man kann aber noch weitaus mehr einstellen, was die einzelnen Kanäle betrifft.
Ich weiß nicht wie es sich beim Logitec-System verhält aber in der Regel kann man bzw. sollte man auch noch die Abstände der einzelnen LS zum Hörblatz, Frequenzgange(je nach Anlage ja oder nein oder nur Fronts).usw.
Es gibt bei den meisten Receivern bzw Verstärkern auch eine Dynamic-Begrenzung.Einige Hersteller nennen diese Midnight-Mode.
Dh. Begrenzung an= die Leisen passagen werden deutlicher/lauter und die Lauten werden in Ihrer Dynamic sprich Lautstärke begrenzt.

Begrenzung aus = Alles so wie abgemischt, leise is leise, laut is laut.

mein Tip falls die Logitec so etwas nicht bietet arbeite dich nach und nach einfach mit dem pegel des centers so rann das du auch noch die anderen Kanäle warnimmst. das macht eine solche Anlage doch aus,oder?

Und es ist so, daß die Dialoge meist aus dem center kommen.
Einige Filmemacher nutzen aber auch sehr gern die gesammte Front für die Dialoge.
Ich denke das war jetzt erstmal genug Info fürs erste.
Emperle
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2013, 19:54

Retro-Markus schrieb:
Erst wenn alle Lautsprecher am Hörplatz gleich laut spielen, ist deine Anlage richtig eingepegelt.

Das ist mir völlig neu, vielen Dank.

Ich werde mich dann wohl einer Test-CD und meinem eigenen Gehör bedienen - besser als nichts ist das wohl allemal. Gibt es so was? Die Dolby/DTS/THX Trailer helfen mir da ja nicht.
evil-ash
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Jan 2013, 19:59
Einge DVD und Blu rays haben den Testton.
zB Terninator 2 THX-Remastert, die StarWars Episode 1,2 und 3, Wall E,
glaube auch Königreich des Kristallschädels.
Vielleicht hast ja zufällig eine von denen.
Retro-Markus
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2013, 20:35

Emperle schrieb:
Das ist mir völlig neu, vielen Dank.


Anleitung von deinem Logitech-System gelesen, bevor du es aufgebaut und eingeschaltet hast?

Lies dir die ab Seite 20 mal durch! Das hört sich für mich sehr stark so an, also wäre da ein Testton-Generator (der eigentlich obligatorisch für jedes Heimkino-Set mit integrierten Dekodern ist) bereits eingebaut.

Ansonsten tatsächlich wie schon erwähnt eine der THX-DVDs nehmen und den dort vorhandenen Calibrator verwenden.

Viele Grüße
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 15. Jan 2013, 20:35 bearbeitet]
Emperle
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jan 2013, 21:06

Retro-Markus schrieb:
Lies dir die ab Seite 20 mal durch! Das hört sich für mich sehr stark so an, also wäre da ein Testton-Generator (der eigentlich obligatorisch für jedes Heimkino-Set mit integrierten Dekodern ist) bereits eingebaut.

Dieses jeweils 5-Sekündige Rauschen ist irgendwie fürn Arsch.

Darüber hinaus würde ich gefühlt sagen, dass die hinteren Lautsprecher viel zu leise sind beim Filme schauen. Rein vom Testton her müsste die Lautstärke jedoch passen. Aber das ist vielleicht auch so ein Fehler von Amateuren wie mir: Man erwartet, dass sich an den hinteren Lautsprechern immer irgendwas tut, was zur Atmosphäre beträgt. Kann gut sein, dass das in Wirklichkeit gar nicht so oft der Fall ist, hm?
Passat
Moderator
#12 erstellt: 15. Jan 2013, 22:11
Genau so ist es.
Insbesondere bei dialoglastigen Filmen gibts auf den hinteren Kanälen so gut wie nichts zu hören.

Einpegeln nach dem Motto "sonst hört man die Lautsprecher ja gar nicht" ist immer falsch.

Richtig eingepegelt merkt man von den Lautsprechern erst etwas, wenn man sie einmal abschaltet.

Grüße
Roman
DasOrti
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jan 2013, 02:41

Passat schrieb:
Richtig eingepegelt merkt man von den Lautsprechern erst etwas, wenn man sie einmal abschaltet.

Hat das nicht nur für Subwoofer Gültigkeit ? Bin mir nicht sicher ob ich das gerade richtig verstanden habe.

Zum Testen von Surroundsystemen eignen sich mMn. Spiele mit Surroundunterstützung sehr gut.
Hier wird vorne wie hinten alles Wiedergegeben was sich in der Spielwelt abspielt.
Also drehen sich zB. auch Stimmen um 360° wenn man sich selbst dreht,
Mir fallen Ungleichheiten der Anlage in Spielen zumindest deutlich mehr auf als in Filmen.
Retro-Markus
Inventar
#14 erstellt: 16. Jan 2013, 07:02

DasOrti schrieb:

Passat schrieb:
Richtig eingepegelt merkt man von den Lautsprechern erst etwas, wenn man sie einmal abschaltet.

Hat das nicht nur für Subwoofer Gültigkeit ? Bin mir nicht sicher ob ich das gerade richtig verstanden habe.


Nein, hat für alle Lautsprecher Gültigkeit. Wenn der Regisseur möchte, dass einem die Surrounds auffallen, dann lässt er sie schon so abmischen.

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, das alles nach eigenem Geschmack einzustellen, aber richtig ist es so, wie Passat es beschreibt.

VG
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DTS oder DD 5.1?
sss am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  2 Beiträge
DTS oder DD ?
Apel am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  8 Beiträge
DTS oder DD
r3cKleSS am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  7 Beiträge
DTS oder DD 5.1?
bali6 am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  5 Beiträge
DD EX aus DTS Signal?
soundgooseA am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  7 Beiträge
PCM vs. DTS / DD
chrisbliss am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2011  –  5 Beiträge
Kein DTS-HD & DD TRUEHD trotz NVIDIA GeForce GT 540M
Ridvan am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.07.2015  –  3 Beiträge
DTS ES oder DD EX!?!?!
!ceBear am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  10 Beiträge
THX, DD, DTS Poster
Enif am 13.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.08.2004  –  8 Beiträge
Hardware decoder dd/dts
BeefE am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 29.03.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.431 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedGladi0n
  • Gesamtzahl an Themen1.513.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.783.014

Hersteller in diesem Thread Widget schließen