Knacksen durch Kühlschrank

+A -A
Autor
Beitrag
ESH259
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Okt 2016, 00:43
Hi
Ich habe vor einer Weile das Problem gehabt, dass mein Kühlschrank meine LEDs, die ich hinterm TV angebracht habe, zum aufblitzen bringt, wenn er in der Kühlphase ist. Das Hauptproblem war, dass ich nur 2 Steckdosen im Zimmer habe (direkt übereinander) und von da mehrere Verlängerungskabel und Mehrfachstecker ziehen musste. Da hingen dann auch relativ viele Geräte dran (Raspberry PI, LEDs, TV, Laptop, Handy, Lampe, Receiver, PS3, Subwoofer, Kühlschrank, Switch, NAS). Hab dann aus der Küche ein Kabel in mein Zimmer gezogen, den Kühlschrank daran angeschlossen, und dann war das Problem gelöst.

Vor kurzem ist es dann wieder aufgetreten, aber ohne ersichtlichen Grund, Geändert habe ich da nichts, weder was hinzugekauft, noch umgestöpselt etc. Hab dann mein Zimmer umgestellt, unnötige Geräte eingepackt und nur das nötigste dagelassen. Meine Geräte hängen immernoch an den zwei Steckdosen, aebr diesmal nur an einem Verlängerungskabel + 6er Mehrfachstecker (TV, Subwoofer, Raspberry Pi, LED, Receiver, Switch, NAS), und einem 6er Mehrfachstecker (Handy, Laptop, Raspberry Pi, Infrarotlicht, Laptop). Ein kleiner Teil (meist ausgeschalteter PC, Kühlschrank, Monitor) hängen an dem Kabel + Mehrfachstecker, die ich aus der Küche in mein Zimmer gelegt habe.

Leider knackst es jetzt immer aus einer Box (Surround Left) und meine LEDs blitzen auf, wenn mein Kühlschrank in der Kühlphase ist. Es ist dann immer nur ein Knacksen und ein Aufblitzen, bis zur nächsten Kühlphase, wobei dies nicht in jeder Kühlphase passiert (aber in den Meisten).

Was kann ich eurer Meinung nach tun, um das Problem zu fixen? Es scheinen nur die beiden Dinger betroffen zu sein, sonst nichts im Haus (wohne in einer 5er WG). An der Steckdose, wo der Kühlschrank dran ist, hängt in der Küche sonst nur noch ein kleiner, uralter TV, und ein Verstärker für Gitarren, wobei die Teile meistens aus sind.

Ich frag mich auch, warum das Problem plötzlich wieder auftritt und warum das Knacksen nur aus einer, und immer der selben Box, kommt.

Hoffe, dass ihr mir da helfen könnt. Danke im Voraus

Edit: Wollte mir noch eine USV (UPS) kaufen demnächst für meinen NAS. Hab mir dafür dieses Gerät ausgesucht. Meint ihr es würde was helfen, wenn zusätzlich der Receiver und die LEDs darüber laufen würden? Glaub eine Funktion des USV ist es, solche Spannungsschwünge nicht weiterzugeben an die angeschlossenen Geräte.

LG


[Beitrag von ESH259 am 23. Okt 2016, 00:49 bearbeitet]
Scotti_FFM
Stammgast
#2 erstellt: 23. Okt 2016, 08:07
Möglicherweise hilft Dir da ein Netzfilter

Gruß Scotti
ESH259
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Okt 2016, 12:44
Sowas also?

https://www.amazon.d...cp_apa_QpjdybRVC0XBC

Sollte ich das dann den Mehrfachstecker ersetzen, wo die Lautsprecher und LEDs dran hängen?

Hab auch sowas wie das FN 2020 gefunden, aber ich verstehe nicht ganz, wo die angeschlossen werden


[Beitrag von ESH259 am 23. Okt 2016, 12:48 bearbeitet]
Scotti_FFM
Stammgast
#4 erstellt: 23. Okt 2016, 13:01
Vom Prinzip genau so etwas, ob diese preisgünstige Leiste die Anforderung erfüllt, kann ich nicht sagen.

Ich würde es zumindest mal testen.

Gruß Scotti

EDIT: Das FN2020 ist für die Montage in Geräten gedacht.


[Beitrag von Scotti_FFM am 23. Okt 2016, 13:03 bearbeitet]
ESH259
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Okt 2016, 13:04
Okay besten Dank! Es kann sogar gut sein, dass mein Kühlschrank oder die anderen Sachen an so eine Steckleiste angeschlossen waren. Gibt es ein Merkmal, woran ich erkenne, ob so eine Steckleiste einen Überspannungsschutz hat?
Scotti_FFM
Stammgast
#6 erstellt: 23. Okt 2016, 13:13
Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz haben meistens eine kleine Kontrolleuchte mit der Beschriftung "Protection".
Der Überspannungsschutz hat aber in Deinem Fall keinerlei Auswirkung. Du benötigst, wie schon geschrieben, wahrscheinlich einen Netzfilter.

Gruß
ESH259
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Okt 2016, 13:17
Und wo würde ich den Netzfilter anbringen? Netzfilter scheinen ja sowas wie das FN-2020 zu sein und die müsste ich ja irgendwo einbauen..
Scotti_FFM
Stammgast
#8 erstellt: 23. Okt 2016, 13:23
Es gibt z.Bsp: solche Zwischenstecker mit Netzfilter oder auch diverse Steckerleisten mit Netzfilter.
Den Einbau von Netzfiltern ala FN2020 in irgendwelche Gerätschaften empfehle ich explizit nicht! Da dies immer von einem Fachmann durchgeführt werden muß!

Gruß
ESH259
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Okt 2016, 13:26
Okay danke! Gibts da auch eine etwas günstigere Alternative oder ist das das untere Preissegment der qualitativ guten Produkte?
Scotti_FFM
Stammgast
#10 erstellt: 23. Okt 2016, 13:29
Gute Netzfilter kosten ein wenig Geld, dort gilt definitv "Wer billig kauft, kauft zweimal".
Hier nochmal etwas "Lektüre" zum Thema Netzfilter

Gruß
ESH259
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Okt 2016, 13:49
Okay vielen Dank!
ESH259
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Okt 2016, 23:44
Was sagst du hierzu?

http://www.ebay.de/i...146671-/391565590552

Kenn mich leider mit den Marken nicht so aus, aber REV scheint ne gute Marke zu sein?!
Scotti_FFM
Stammgast
#13 erstellt: 24. Okt 2016, 10:01
Versuch es, ich kann Dir leider nicht garantieren ob es damit funktioniert.
ESH259
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Okt 2016, 01:02
Die Steckleiste von Brennstuhl ist heute gekommen. Erstes Fazit: Wenn ich den Kühlschrank daran anschließe, hilfts nicht. Das Knacken ist immer noch zu hören. Werds heute oder morgen mit dem Receiver verbinden, mal gucken, ob das hilft.
ESH259
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Nov 2016, 16:03
Hat leider nicht geholfen, das Knacksen und das Aufblitzen der LEDs passiert immernoch. Hab sowohl den Kühlschrank direkt angeschlossen als auch den Receiver (wo die Lautsprecher dran hängen) und die LEDs an die Steckleiste angeschlossen. In beiden Fällen bleibt das Problem weiterhin bestehen. Hast du bzw. irgendwer anders noch einen Vorschlag?
zuendler
Stammgast
#16 erstellt: 07. Nov 2016, 01:47
Es gibt mehrere mögliche Ursachen der Einstreuung.
Entweder es kommt über die zusammenhängenden Netzkabel,
oder durch den Funken im Thermostat des Kühlschranks.
Und nicht zuletzt kann der Strom im Netzkabel selbst auch in andere
Geräte streuen.
Und es kann auch eine Kombination aus allem sein.

Du kannst ne Zeitschaltuhr an den Kühlschrank hängen, so dass er abends
halt stromlos ist.

Stromstöße im Kabel kann man mit einem Trenntrafo dämpfen aber nicht ganz los werden.

Gegen Einstreuung hilft es das Kabel vom Kühlschrank abzuschirmen, und am wichtigsten
natürlich das wo der Funke entsteht, das Thermostat.
Ist das Kühlschrank geerdet? Wär auch einen Versuch wert das Gehäuse inkl. Tür
an Erde zu klemmen. Fraglich dann nur noch was hinteren rauskommen kann.

Ich gehe mal davon aus dass man den Kühlschrank nicht weiter wegstellen kann,
das würde nämlich auch sehr helfen.

Achja, noch ne ganz billige Variante, vielleichts hilfts ja: Steck mal den Stecker vom Kühlschrank
andersherum rein.

Für den Freak: Softanlauf für den Motor bauen, bzw den Schalter als Trigger für einen Triac nehmen,
dann ist der Funke auch weg.
ESH259
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Nov 2016, 03:12
Ich hab im Netz gelesen, dass dies höchstwahrscheinlich an Entladungen vom Kühlschrank in der Kühlphase liegt, und ganz wichtig, dass dies NICHT schädlich ist für meine Geräte. Könnt ihr letzteres bestätigen?

Das mit der Zeitschaltuhr ist eig keine gute Idee, weil doch dann der Kühlschrank bis zum Morgen relativ warm ist und das Gefrierfach auch zu warm ist bis dahin, oder?

Woher weiß ich, ob der Kühlschrank geerdet ist? Er steht auf dem Boden, falls das als Antwort reicht.

Wohin sollte ich ihn weiter wegstellen? Er steht ziemlich an der Wand, und ne andere Position hab ich in meinem Zimmer leider nicht dafür. Das mit dem Stecker probiere ich jetzt und berichte später zurück.

Das merkwürdige ist, dass als das Problem angefangen hat, der Kühlschrank und alle anderen Geräte an einem Mehrfachstecker hingen, der mit einer meiner zwei Steckdosen im Zimmer verbunden ist. Hab dann ein Verlängerungskabel aus dem Wohnzimmer in mein Zimmer gelegt und den Kühlschrank daran angeschlossen per Mehrfachstecker und das Problem war weg. Und urplötzlich ist es wieder aufgetaucht. Der einzige Unterschied zu vorher, sofern ich mich richtig erinnere, ist, dass an dem Mehrfachstecker, wo der Kühlschrank dran hing, nur der Kühlschrank angeschlossen war, und ein zweiter Mehrfachstecker, wo wiederum andere Geräte dran hingen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raspberry Pi dts/AC3
freakyboy am 25.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  2 Beiträge
Leds zum bassschlag
lugge97 am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 27.06.2014  –  51 Beiträge
Problem Lichtschalter erzeugt Störsignale
lexycon am 15.09.2019  –  Letzte Antwort am 20.09.2019  –  8 Beiträge
Steckdosen Problem
co_nb am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  2 Beiträge
Mehrere Geräte -> TV/Boxen
daavi am 06.06.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  11 Beiträge
Center hinterm TV
Walzing am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  9 Beiträge
TV-Vergnügen durch Laptop ?
mike124 am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  5 Beiträge
Subwoofer brummt wenn TV eingeschaltet wird.
wayn3 am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  15 Beiträge
HELP! Receiver, PS3, TV Receiver Schrott? (Stromausfall)
Gladiator6 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  10 Beiträge
Kein DD mit Raspberry PI
mA1k am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 23.09.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtester222
  • Gesamtzahl an Themen1.529.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.094.458

Hersteller in diesem Thread Widget schließen