Dolby Atmos Enabled - Reflektionshilfe für Holzdecke

+A -A
Autor
Beitrag
Benson66
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jul 2017, 11:58
Hallo in die Runde,

ich habe jetzt mal den Sprung von meinem alten Onkyo 5.1 AVR auf einen neuen Marantz 5011 gewagt und mir auch direkt ein Paar Elac Atmos enabled Lautsprecher dazu besorgt. Ich bin auch schon zufrieden, höre auch eine Verbesserung zum vorherigen Setup, aber nach oben ist ja bestimmt trotzdem noch Luft. Mein Pantoffelkino ist unterm Dach, aber die Decke läuft nicht komplett spitz zu, sondern beide Schrägseiten münden in einem ca. 1,2m breiten, graden/ebenen Deckenabschnitt. "Leider" ist diese Decke komplett mit Holzpanelen verkleidet. Was an und für sich bestimmt klangtechnisch ganz gut ist, ist für Dolby Atmos, das von der Decke zurückstrahlen soll vermutlich suboptimal. Jetzt hab ich mir überlegt, das ich unter diesen flachen Bereich, auf den die Atmos LS auch strahlen, eine Plexiglasscheibe montiere, in der Hoffnung das diese den Schall besser reflektiert, als diese Holzpanelen. Ist keine Rieseninvestion und auch einigermaßen problemlos machbar ohne dabei die Decke zu zerstören. Dennoch wollte ich mich hier mal umhören, ob jemand in der Richtung schonmal gedacht oder gearbeitet hat und mir da mit nem Erfahrungsbericht aushelfen kann. Vielleicht gibt es auch besseres Material als Plexiglas, welches ich mir optisch allerdings noch am unauffälligsten vorstellen könnte. Oder ist das Abstrahlverhalten von diesen Holzpanelen vielleicht auch gar nicht so schlecht, so daß man kaum eine Verbesserung erwarten könnte.

Wie gesagt, ich bin nicht unzufrieden, bin aber an Austausch, Erfahrungen und Verbesserungsmöglichkeiten interessiert.

schöne Grüße,

Bernd
Benson66
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 15. Jul 2017, 05:51
ach ja, vielleicht hat jemand einen Tipp für mich wie ich die Fläche möglichst genau ermitteln kann, auf der der Schall auftritt. Ich denke die Größe der Auftriitt Fläche wird vom Abstand der Lautsprecher abhängig sein. Oder gibt es hier ein spezielles Forum für Fragen zu Raumakustik in das ich meine Fragen stellen kann?

Gruß,

Bernd
JokerofDarkness
Inventar
#3 erstellt: 15. Jul 2017, 06:37
Es gibt Räume, die sind einfach limitiert und wenn man da baulich aufgrund Mietverhältnis nichts machen kann, dann sollte man sich damit gedanklich einfach mal abfinden, als irgendwelche absoluten Behelfslösungen zu versuchen.
std67
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2017, 07:07
wrum sollen Holzpaneele schlecht bezüglich Reflektion sein? Die sind doch i.d.R. glatt und schallhart
Benson66
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Jul 2017, 08:06
Dachschräge

ich hab' mal zur Veranschaulichung ein Bild hochgeladen. Ich hoffe das das geklappt hat. Da sieht man den Atmos LS und den Übergang in der Decke von schräg zu grade, sowie die Art der Holzverkleidung. Ich schrieb ja schon das ich nicht unzufrieden bin, aber man das Ganze ja vielleicht optimieren kann. Da ich gelesen habe das Glas besser als Holz reflektiert kam mir der Gedanke mit der Plexiglasscheibe. Ich würde dann 4 kleine Haken in die Decke drehen und die Platte darauf quasi ablegen. Soweit erstmal mein Gedanke. Dazu müßte ich eben u.a. auch wissen wie ich ermitteln kann wo und in welcher Fläche der Schall auftrifft. Auf meine Fronts kann ich die Atmos LS nicht stellen, weil die eben weiter links hinten stehen, also komplett unterhalb der Schräge.
std67
Inventar
#6 erstellt: 15. Jul 2017, 08:14
Hi

das funktioniert doch schon nicht weil die vie zu hoch platziert sind.

Scall verhält sich wie Licht, also Einfalswinkel = Ausfallswinkel. Heißt du kannst auch nen Spiegel zu Hilfe nehmen. Wenn eine 2te Person den Spiegel unter die Decke hält und du auf dem Hörplatz sitzend den LS im Spiegel siehst........................

Auf dem Foto kann man natürlich nicht die Gesamtsituation ersehen. Sicher das die Schräge überhaupt relevant wäre? Und selbst wenn sie im Schallweg liegt, mal ausprobiert obs nicht trotzdem besser ist?
Benson66
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 15. Jul 2017, 08:30
Dach frontal

dann hier mal die Frontansicht für bessere Übersicht. Rechts vorne/oben der Atmos LS. Das mit dem Spiegel ist schonmal ein super Tipp. Das werde ich mal ausprobieren. Bezüglich Atmos in Dachschrägen hatte mir das Internet eigentlich schon eine Absage erteilt, deshalb war ich ja froh, das ich wenigstens über gut 1,2m gerade Fläche unter dem Dach verfüge ;-))
std67
Inventar
#8 erstellt: 15. Jul 2017, 08:37
naja

auf die LS legen und testen kannst du sie ja mal. Ist ja kein Aufwand.
Auch wenn jetzt auf dem Foto obe wirder ein Stück fehlt vermute ich fast das der Refflektionspunkt eh auf dem geraden Stück liegt
Über den Daumen liegt der mittig zwischen Lautsprecher und Hörplatz
Benson66
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Jul 2017, 08:58
ja, werde ich auf jeden Fall auch nochmal testen, wenngleich das ja meine Startkonfiguration war. Da ich eh keine optimalen Raumvoraussetzungen habe, musste ich mich eh von den Dolby Vorgaben verabschieden und hab mich für die vorgezogene, ca. 25 höhere Platzierung als auf den Fronts LS entschieden. Die Möglichkeiten auf der gegenüber liegenden Seite sind für Dolby Atmos im übrigen noch viel viel schlechter, so daß ich mich eh schon vom Optimum verabschiedet hab. Suche hat das Optimum für meinen Raum. Auf der Suche nach dem Spiegel bin aber schon über einen alten größeren Bilderrahmen gestolpert, der ja bereits eine dünne Glasscheibe, oder Plexiglasscheibe hat. Mit der kann ich auf jeden Fall auch schonmal experimentieren, bevor ich Geld investiere. Schön das man im Austausch, wenn auch über Umwege, immer wieder ein Stück weiterkommt. Besten Dank.
std67
Inventar
#10 erstellt: 15. Jul 2017, 09:01
na du wirst wohl 2 Reflektionspunkte haben. Vom rechten und linken LS
Benson66
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Jul 2017, 09:12
andere Seite

na gut, auch wenn's weh tut, ha ha ;-)

hier bin ich also nicht nur 25cm über der Front wie auf der rechten Seite, sondern direkt mal 1,0m und vor allem nur 35 cm von der Decke entfernt. Aber Spaß macht es trotzdem :-)

Wie gesagt, auch aufgrund der suboptimalen Aufstellmöglichkeiten, versuche ich das nun zu kompensieren, durch optimales (unter den Umständen) Abstrahlverhalten, z.B. durch den Einsatz von Glas/Plexiglas anstatt Holz. Verrückt mache ich mich deswegen nicht, aber es ist Wochenende, da kann man sich ja mal über sowas Gedanken machen, zwischen dem Filme schauen. :-)
Benson66
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Jul 2017, 09:14
ach so, die anderen LS auf dem Raumtrenner sind nicht angeschlossen. Die sollen nur ein bißchen den Lichteinfall von der anderen Seite dämmen...
atmosenabled
Stammgast
#13 erstellt: 15. Jul 2017, 20:07
... nimm eine Wandschutzfolie selbstklebend.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby Atmos Enabled Speaker
mA1k am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 30.03.2016  –  17 Beiträge
dolby atmos enabled lautsprecher
wassertopf am 04.03.2018  –  Letzte Antwort am 06.03.2018  –  7 Beiträge
Erfahrung mit Dolby Atmos Enabled Speaker
n.r.g. am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  8 Beiträge
Kaufberatung zu "Atmos enabled"
Memo1234 am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  7 Beiträge
Dolby Atmos: Enabled vs. Height vs. Topp
Stax1 am 23.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  6 Beiträge
Atmos - Decke oder Enabled
Talantyyr am 14.01.2018  –  Letzte Antwort am 14.01.2018  –  3 Beiträge
Array Lautsprecher für Atmos enabled
JOJOLINO am 10.01.2018  –  Letzte Antwort am 12.01.2018  –  2 Beiträge
DTS:X mit Atmos Enabled Lautsprechern
Nemesis200SX am 10.05.2018  –  Letzte Antwort am 27.04.2020  –  20 Beiträge
3D-Sound mit Heights oder Atmos-Enabled
basmn am 19.11.2018  –  Letzte Antwort am 19.11.2018  –  2 Beiträge
Frage zu 5.1.2 mit Atmos enabled Lautsprechern
MrCool1 am 19.07.2017  –  Letzte Antwort am 20.07.2017  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitgliedsamuel.krx12
  • Gesamtzahl an Themen1.486.504
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.275.771

Hersteller in diesem Thread Widget schließen