Das "Eichenherz" in Planung und Bau

+A -A
Autor
Beitrag
MarsianC#
Inventar
#1 erstellt: 16. Apr 2019, 21:23
Geneigte Forengemeinschaft,

Ich möchte hier mein kleines Musik/Kino/Schlaf/Arbeitszimmer (Reihenfolge willkürlich) vorstellen, die Planung und Ausführung zur Kritik stellen und eine Dokumentation der Baustelle anlegen.

Der Raum:
6,15*3,38*3,3, alle Wände massiver Altbau. 2,5 m hohe Doppeltür, bereits mit Schaumstoffband abgedichtet. Fenster 30 cm aus der Mitte verschoben
Große Nische in der Rückwand, leider auch nicht mittig
top_leer

Das Equipment:
Front: Event Opal (Abstand 2 m)
Center: will ich nicht
Surround: B&W 601 S3 oder JBL LSR305 (Abstand 1,6 m)
Top Middle: Klein und Hummel P110 (Abstand 2,3 m)
Subs: 3x DIY Carhifi Langhuber in CB mit miniDsp
AVR: Denon X3400H, 5.1.2

Zusätzlich ein PC als KODI Zuspieler, 28" Monitor zum Arbeiten und der namensgebende Schreibtisch mit Eichenholzplatte (nicht wirklich erstaunlich). Der Monitor soll im Filmbetrieb auf den Boden gestellt werden, der Tisch auf Couchhöhe abgesenkt (Vorschläge erbeten! Fast alle Lösungen für höhenverstellbare Tische kommen nicht unter 60 cm Höhe) und das Ikea Umklappsofa nach vorne gerollt werden.

Akustik:
20 cm Steinwolle mit Ikea Ditte Dunkelblau bespannt
großer 2D QRD an der Decke geplant
generell LEDE Konzept, da länglicher Raum
Rückwand wegen Asymmetrie schwierig, eventuell Plattenschwinger oder nur DSP
oben
Nur die Top Middle sind verbaut. Das Setup wurde noch für die Marantz AV8805 geplant, die wieder verkauft wurde.
ak

Messung der LS+Sub mit XT32, hier noch mit Schreibtisch ohne schräger Platte:
5.1.2
RT60, ungefähr:
rt


Planung/Zukunft
180 cm Rollleinwand, ala LG R9. Sprich von unten aus dem Lowboard nach oben.
4k e-Shift Beamer, Optoma UHD41 oder ähnlicher um 1000 €
Subwoofer neu, offen für alles, DBA/SBA leider nicht machbar
Diffuser bauen, 2D QRD mit hoher Ordnung an die Decke, 1D verteilt im gesamten hinteren Bereich
Neuer DSP, Aurora FreeDSP in schickem Design als Monitorcontroller in Stereo sowie Entzerrung bei Multisub
Height Front/Rear aufrüsten

Soweit mein Einstieg in den Wahnsinn, ich freue mich schon auf das große Bild
Dieses/nächstes Monat wird nicht viel gebaut, aber danach soll es Schlag auf Schalg gehen. Geplant muss bis dahin also (fast) alles sein.
BassTrap
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2019, 00:43
Den Frequenzgang halte ich für die Raumakustik für uninteressant, das Impulsdiagram dagegen, um die Stärke der Erstreflexionen zu sehen, dagegen sehr.
MarsianC#
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2019, 01:37
Wie im FG ersichtlich ist ohne Zweifel nicht alles wie es soll. Die LS sind im Freifeld nahezu linear und das Abstrahlverhalten ist bis auf eine Aufweitung bei 15 kHz sehr gut, vgl S&R Messung. Einen Vergleich mit/ohne/schräger Tischplatte liefere wenn es sich ergibt gerne, leider aufgrund des Aufwand nicht schnell machbar. ETC/Impuls der alten Messung liefere ich morgen/heute nach, Fotos ebenso.
An der Decke sind momentan zwei Absorber mit den Maßen 100*63*80 in einem Abstand von 10 cm montiert.
Zwei gefaltete N7 Diffusoren (mathematisch nicht ganz korrekt, Thread auf gearslutz zu finden)stehen mittig hinter dem Hörplatz, Abstand 1,5 m.

PS: In den Diagrammen fehlt die Beschriftung, die zwei welligen Linien sind Links und Rechts vorne, die glatteren die Surrounds. LFE ist klar, Spektrogramm liefere ich nach. RT 60 zeigt die Frontkanäle.


[Beitrag von MarsianC# am 17. Apr 2019, 01:42 bearbeitet]
dott77
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2019, 16:09
Schönes Projekt was du da hast, die seitlichen Absorber brauchen keine 20cm, 10cm sollten reichen. Ein zusätzliches Deckensegel bringt da bestimmt mehr und du hast mehr breite für die Leinwand. Du hast ja soviel Tiefe, da kannst du die Lautsprecher schön hinter der Leinwand verschwinden lassen, und wenn du beim Musikhören die Lautsprecher sehen willst, fährst du sie hoch oder klappst sie weg.
MarsianC#
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2019, 21:45
Die Lautsprecher stehen so wie sie stehen, das ist der beste Ort der möglich ist, selbes mit dem Hörplatz. Die Absorber sollten eigentlich 30 cm dick werden, war mir aber zu eng. Daher die schräge Anordnung, die an der Front noch 20 cm Luft hinter dem Absorber bringt. Die Spiegelpunkte an der Decke sind mit 8 cm Steinwolle plus 10 cm Abstand abgedeckt, Bespannung Ikea Lisl.


Musik ist absolut im Fokus, Heimkino eher weniger, aber soll Spass machen.
MarsianC#
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2019, 10:58
Hier der Baufortschritt bis jetzt, vom Bett aus fotografiert. Man entschuldige die Qualität, ich lege wenig Wert auf aktuelle Schlaugeräte mit tollen Kameras. Daher zeig ich lieber die mm-genaue 3d Zeichnung.

Die seitlichen Absorber müssen noch zusammengeschraubt und am recht schiefen Boden ausgerichtet werden. Klanglich bin ich schon fast zufrieden, der Bass muss jedoch noch gebändigt werden. Die zwei Subwoofer und das Rack müssen neu, damit die Leinwand nicht zu hoch hängt.

LS plus Steher aus 15 cm Buche:
15558370578331828471568

Die Rahmenkonstruktion für das Hochbett besteht aus 7 cm Kantholz, die Balken über dem Hörplatz haben 7*4 cm. Da die Wände in alle Richtungen schief sind wurde hinterher mit kleinen Holzkeilen alles verspannt. Ich schlafe ganz hervorragend ;).
MarsianC#
Inventar
#7 erstellt: 21. Apr 2019, 11:15
Nachtrag vom PC aus, hier Implus und ETC des linken LS. Die Tischplate ist der große Übeltäter, kein Wunder. Das Schrägstellen der Platte sollte das gelöst haben (nicht nachgemessen). Im ETC sind noch spätere Reflexionen sichtbar, der hintere Teil des Raumes ist quasi noch unbehandelt.
impuls_li
etc_li

PS: Spektrogramm mit zwei Subs, XT32 aktiv und miniDsp zur Entzerrung über die Linkwitz Transformation.
spek_lfe


[Beitrag von MarsianC# am 21. Apr 2019, 11:39 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#8 erstellt: 03. Mai 2019, 12:25
Der an der Decke geplante "Skyline" QRD wird zu schwer, sowohl Gewicht als auch Fertigung. Daher habe ich als Ersatz sogenannte BAD, Binary Amplitude Diffuser geplant. Diese bestehen aus 4 mm MPX Lochplatten, Größe entweder 600x600 oder 1000x1000, Fertigung hoffendlich komplett auf einer CNC. Dahinter kommt Steinwolle bis unter die Decke.
Theorie dahinter: http://www.freepatentsonline.com/6112852.pdf

Ungefähre Berechnung der Absorption:
Screenshot_2019-05-03 Multi-layer Absorber Calculator
Blau nur 18 cm Steinwolle + 10 cm Luft, Rot und Grün mit Lochplatte, aber unterschiedlichen Abständen zu Steinwolle. Dadurch erhoffe ich mir eine nachträgliche Anpassungmöglichkeit der Absorption der Höhen.

Aus optisches Gründen sollen die vier Platten schief im Raum hängen.
decke_bad
bad2
Die großen Absorber möchte ich auch verlatten, da sonst der Nachhall zu kurz bzw. zu wenig Energie für die Diffuser überbleibt. Die Verlattung folgt einer Maxium Sequence Length, sprich pseudorandom. Sieht cool aus (in meinen Augen) und ist einfach zu Bauen.

Links dazu, Idee stammt aus Serbien, genannt my room acoustics
https://www.gearslut...9b5641ebf9f48c262162
https://www.gearslut...859163&postcount=493


[Beitrag von MarsianC# am 03. Mai 2019, 12:30 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#9 erstellt: 05. Mai 2019, 17:06
Als Leinwand ist momentan eine eSmart MIROLO 84" geplant. Da ich die Lautsprecher nicht weit genug nach außen/hinten verschieben kann bleibt leider nichts anderes über. Allerdings ist angesichts des günstigen Preises ein späterer Umbau kein Problem.
Beamer wird wohl der Optoma UHD300X werden, aber nur wenn der Preis wieder Richtung ~850 € geht.

Rund um die LW ist eine Art Vorhang aus Audio Dark o.ä. von links und rechts geplant, eine zweistufige Maskierung von oben für 16:9 und 21:9 und eine klappbare Maskierung von unten. Keine Ahnung wie ich das angehe, erste Idee war eine mit Magneten gespannte Konstruktion, die bei Nichtverwendung aufgerollt werden kann. Hauptproblem ist mein Wunsch nach möglichst unsichtbarer Verstaumöglichkeit.

lw

Ursprünglich war eine Unterbringung des LW Kastens hinter/über den Subs/Rack angedacht, ob der Rollo Mechanismus so noch funktioniert wird erst vor Ort herauszufinden sein. Im Spalt zwischen seitliche Absorber und vordere Wand wäre genug Platz für zwei Stangen, die dann die LW oben halten. Ebenso soll der schwarze Stoff nicht sichbar sein, das Dunkelblau an den Seitenwänden ist mir schon fast zu dunkel.

Hier noch ein zweiter Entwurf für die Decke, mit 16 Stück BAD 600*600 in gebogener Anordnung. Farbe bin ich noch unsicher, voraussichtlich einfach MPX roh.
bad3


[Beitrag von MarsianC# am 05. Mai 2019, 17:11 bearbeitet]
dott77
Inventar
#10 erstellt: 05. Mai 2019, 22:19
Die Leinwand wäre mir zu klein.
MarsianC#
Inventar
#11 erstellt: 05. Mai 2019, 23:35
Da es kein reines Heimkino wird ist mir alles andere wichtiger. Die Planung ist noch nicht abgeschlossen, aber viele Ideen habe ich nicht mehr. Eine LW mit 92" würde mir auch deutlich besser gefallen, dann wäre es fast 1:1, 2 m Breite auf 2,2 m Abstand. Ebenso wäre die Platzierung des Beamers angenehmer, da ich weiter vom Sitzplatz wegrücken kann.
MarsianC#
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2019, 10:24
Beamer und Leinwand sind unterwegs, plus eine RGB Beleuchtung für die Seitenwände über den Absorbern.
MarsianC#
Inventar
#13 erstellt: 16. Mai 2019, 21:16
Die Leinwand ist da!

Das Foto ist quasi aus der Referenzposition. Die blöden Subwoofer sind zu hoch, nach dem Neubau kommt die LW noch 10 cm tiefer.
Erwartungsgemäß wellt sie sich recht stark, aber durch die Aufhängung an den Seiten sollte sich das Problem lösen.

Der Beamer kommt nach Plan morgen, dann kann der Spass begingen. Schwarzer Stoff muss auch noch ausgetrieben werden, voraussichtlich Adamatium Audio Dark.

5 m RGB Leds wurden verbaut, sehr angehmes Licht für Klopausen


Ebenso wurden die ersten zwei Panele für die BADs an der Decke gelasert, ca 20 min Arbeit pro Platte. Material ist Sperrholz Pappel in 4 mm Stärke.
IMG-20190516-WA0003
Dahinter kommt wie im Foto dunkelblauer Stoff plus 80 mm Steinwolle. Zusätzlich kommen 100 mm Steinwolle an die Decke, die jedoch fix verbaut werden.

Nachtrag:
Die LW kommt noch Minimum 20 cm vor, wegen der Subs momentan nicht machbar.


[Beitrag von MarsianC# am 16. Mai 2019, 21:30 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#14 erstellt: 16. Mai 2019, 23:50
Wieviele lfm Stoff wirst ungefähr brauchen?
MarsianC#
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2019, 23:59
Links und rechts der LW jeweils die Lücke zu den seitlichen Absorber füllen, ca. zwei mal 1,5 x 0,4 m.
Maskierung für die LW oben und unten, ca. zwei mal 2,1 x 0,4 m.
Da der Schreibtisch noch ohne Hubfunktion ist brauche ich da noch eine Übergangslösung, ca 1,5 x 0,7 m.
Ein erster Test mit Stirnlampe war erschreckend, das geölte Holz spiegelt extrem.

Daher denk ich mal 5 lfm sollten für den Anfang ausreichen.
Mankra
Inventar
#16 erstellt: 17. Mai 2019, 00:13
Also 3,5 bis 5 lfm (150cm Rollenbreite).
Das wird sicher übrig bleiben. Wenn ich mich nicht verrechnet hab, bleiben ca. 10lfm über.
MarsianC#
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2019, 19:04
Die LW ist nach Stand der Dinge unbrauchbar, da sie extrem funkelt/glitzert.
Kann eine Leinwand so schlecht sein?
Daher geht die Suche einer preiswerten, rollbaren LW mit ca 84" von neuem los. Budget diesmal aber 200-300€, über Vorschläge bin ich sehr dankbar.
Mankra
Inventar
#18 erstellt: 17. Mai 2019, 20:53
Bei 84": Warum tust Dir die Krücke Beamer+Leinwand überhaupt an?
Selbst günstigere 84er TVs machen ein besseres Bild.
MarsianC#
Inventar
#19 erstellt: 17. Mai 2019, 21:34
Weil ich einen großen Oled nicht zahlen kann. Und selbst wenn, 90% der Zeit will ich nichts davon sehn.
Mankra
Inventar
#20 erstellt: 17. Mai 2019, 22:10
Dann nimmst einen LCD. Immer noch besser als selbst recht teure Beamer.
MarsianC#
Inventar
#21 erstellt: 17. Mai 2019, 22:48
Aber immer noch keine Lösung bei Nichtverwendung.
Aja, GiS zahle ich sicher nicht. Dafür kauf ich mir liebe eine neue Wohnung.


[Beitrag von MarsianC# am 17. Mai 2019, 22:49 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#22 erstellt: 18. Mai 2019, 06:35
Es gibt auch TV Lifte.
MarsianC#
Inventar
#23 erstellt: 18. Mai 2019, 12:32
Dann bleibt noch die GiS.
Aber ihr schon recht, mir würde ein TV auch besser gefallen.
Mankra
Inventar
#24 erstellt: 20. Mai 2019, 13:49
MarsianC#
Inventar
#25 erstellt: 20. Mai 2019, 18:23
Die Nogis kenne ich, grausam schlechtes Display. Das schaff ich mit meiner Krücke auch. Oder besser.
Die großen Display sind meines Wissens nach auch nicht zu gebrauchen, da auf Kontrast/Schwarzwert wenig Augenmerk gelegt wird. Wozu auch.

Ich bleib bei LW/Beamer, wird nur etwas dauern. Die esmart geht zurück, nach dem Urlaub sehe ich zu dass Testmaterial da ist.
MarsianC#
Inventar
#26 erstellt: 03. Jun 2019, 21:23
Eine WS-P ProCinema als Rollo in 180 cm wurde bestellt, ich hoffe das Tuch passt mir.

Über das Wochenende wurden die seitlichen Diffusoren sowie die ersten beiden BADs fertig. Montage steht noch aus, das Wetter ist zu schön ;).
Das Multisubsystem wurde etwas umgestellt, ein wenig mit den Delays gespielt und mit Audyssey XT32 neu eingemessen. Ganz perfekt wirds nie werden, aber für das vorhandene Material bin recht zufrieden. Als LFE darfs gerne etwas grummeln, daher lass ich das mal so.
lfe_mag
lfe_spec
Unter 30 Hz konnte ich nichts verbessern, aber darüber zumindest ein wenig. Pegel ist gut ausreichend, über -15 dB schaue ich (leider) eh nur mehr selten.
MarsianC#
Inventar
#27 erstellt: 27. Jun 2019, 18:32
Nach schlanken 24 Tagen Lieferzeit habe ich heute die neue Leinwand bekommen. Einwandfrei, kein Glitzern weit und breit. Wetterbedingt habe ich in letzter Zeit wenig weitergebastelt, aber zumindest die 1D Diffusoren an den Seitenwänden sowie die Bierflaschensammlung (aka Poly Diffusor ;)) sind fast fertig verbaut.
1561652338719821434655
Die andere Seite sieht quasi gleich aus, jedoch mit Gerümpel Ende nie darunter.
15616526126691332117453
Die vier BADs müssen noch an die Decke, mach ich mal wenns wieder kühler wird. Neubau Subwoofer und Lowboard für den LW Kasten schieb ich auf, da ich im Sommer wenig zuhause sein werde und selbst dann eher keine Lust auf Film schauen hab. Abwärme ist leider nich ganz ohne, Mensch, Beamer, PC, Lautsprecher und Verstärker geben wirklich viel Wärme ab. Pro Stunde muss ich im Filmbertrieb minimum einmal lüften, trotz fast 70 m³ Luft im Raum.
MarsianC#
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2019, 18:14
Ein zweiter Alpine SWR 1222D ist unterwegs zu mir, quasi als Verstärkung. Planung für ein halbes DBA läuft, Umsetzung aber erst im Herbst/Winter.
Der Leinwandkasten erhält einen Kasten (oho) aus Eiche, die Idee ist ähnlich wie bei den LG R-OLEDs. Allerdings mit Muskelkraft und manueller Fixierung. Dazu muss ich mir noch was überlegen, eine Idee war neben der weiter oben genannten zwei natürlich rabenschwarze Steher, die bei Nichtverwendung hinter den seitlichen Absorbern Platz finden. Ja, der Aufwand bei dem jeweiligen Umbau ist etwas größer, aber immerhin brauche ich so keine Brille zum Film schauen ;).
lw_k
In etwa so. Die Elektronik kommt auf Rollen, sonst wirds zu anstrengend mit um/anstecken.

Aja, DSP ist laut Entwickler auch unterwegs nach Europa. Damit erhoffe ich mir viel Freiraum sowie Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Konzepten, speziell auch für Stereo mit Subs.
binap
Inventar
#29 erstellt: 19. Jul 2019, 18:20
Dein Bauthread war ja noch gar nicht in meiner Übersicht aufgeführt...
Hab das nun hiermit nachgeholt:

Bauthread von MarsianC# (#97) hinzugefügt
Sammlung an Links zu Heimkino-Bauthreads
MarsianC#
Inventar
#30 erstellt: 20. Jul 2019, 00:14
Danke!
Weiter gehts im September, ich bin mal einige Zeit im Urlaib.
MarsianC#
Inventar
#31 erstellt: 27. Aug 2019, 10:42
Es geht weiter!

Das DSP ist heil angekommen und wird bald in den Testbetrieb gehen, wenn auch nur in Stereo. Dazu brauche ich noch XLR Stecker, USB Kabel, Gehäuse und ein passendes Netzteil.

Das zweite Alpine Chassis ist auch schon da, die Planung für die neuen Subs läuft. Jeder Sub bekommt nach Abzug von Streben und Chassis 38 l, zusätzlich wird das Gehäuse mit Steinwolle gefüllt. Das resultiert in einer Güte von nur 0,574, wodurch etwas Leistung für die Entzerrung auf die unterste Raummode von 28 Hz eingespart wird. Die Anleitung von FoLLgoTT war bei der Auslegung sehr hilfreich.
power_12
maxspl_12
Max SPL von 104 dB bei 20 Hz ohne Raum sollten aureichen. Der Leistungsbedarf von 2x 240 Watt für 100 dB @ 20 Hz geht auch noch in Ordnung.

Die Subs werden 42x42x37 cm "groß", gebaut aus Multiplex Birke, 25 mm vorn und hinten, 18 mm Seite. Die Front wird aufgedoppelt.
Die Verstrebung innen halte ich so einfach wie nur möglich, Material 19 mm MDF.
sub12_1

Der Leinwandkasten-kasten ist schon fertig, Eiche gebeizt und geölt. Ich hoffe es beißt sich nicht zu stark mit den hellen Subs. Zumindest neben den Birke/Buche Stehern der LS sieht es in meinen Augen recht fesch aus.

Weitere To-Dos sind ein anständiges Kabelmanagment, ein neues Rack sowie Verminderung von Streulicht mit Adamantium Audio Dark. Offen bleibt das halbe DBA, da habe ich noch keine gute Lösung für die hinteren Subs gefunden. Eine Option ist eine "aktive" Bassfalle im rechten hinteren Eck.


[Beitrag von MarsianC# am 27. Aug 2019, 10:48 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#32 erstellt: 07. Sep 2019, 15:45
Die Subs sind fertig. Nachdem im Baumarkt kein 25 mm MPX zu haben war habe ich alles auf 18 mm MPX Buche umgeplant. Die Front besteht aus zweimal 18 mm MPX und zusätzlich 12 mm MDF. Die verwendete Behringer KM1700 hat leider einen Wackler im rechten Poti, ein Ersatz ist im Zulauf. Ansonsten gefällt mir die Endstufe, gute Verarbeitung und nicht ultralaut. Für 169 Taler absolut in Ordnung.
15678632459922006122382
15678633718831942451825
Der Kontrast zum Eichenholz gefällt mir sehr gut, die Steher der Opal sind ja auch aus Buchenholz. Vom Schreibtisch aus sehe ich die Subs nicht, genau wie geplant.

An der Decke hängen jetzt die vier BAD Panele, sehr rustikal mit Garn befestigt. Der Lampenschmirm muss noch gegen was passendes getauscht werden. Einige Ideen habe ich schon, dank Lasercutter hoffentlich kein Problem. Das Material wird wieder das selbe, Sperrholz Pappel.
15678630972191180508151
Großartig verändert hat sich die Akustik nicht.


[Beitrag von MarsianC# am 07. Sep 2019, 15:48 bearbeitet]
Killerspring
Stammgast
#33 erstellt: 10. Sep 2019, 21:20

MarsianC# (Beitrag #1) schrieb:

Planung/Zukunft
[...]
Neuer DSP, Aurora FreeDSP in schickem Design als Monitorcontroller in Stereo sowie Entzerrung bei Multisub
Height Front/Rear aufrüsten


Da hast Du mal ein ein interessantes/ besonderes Setup!

Wie magst du den DSP einschleifen?
AVR Pre Out R/ L -> DSP -> Event Opal
AVR Sub out -> DSP -> DIY Sub 1 & Sub 2

Was soll die KH Lautsprecher ersetzen?
MarsianC#
Inventar
#34 erstellt: 10. Sep 2019, 22:50
Setup 1 wäre ein USB Monitorcontroller, der je Lautsprecherpaar mehrere Presets verwalten kann. Z. B. Opal mit FIR Filter, Opal mit IIR Filter, Opal plus Subs... Und so weiter. Ein weiteres Lautsprecherpaar als Zweitabhöre soll nochmal die gleichen Funktionen bieten. Und vll ein Mono Breitbänder, eben sowie in vielen anderen Studios verwendet wird. Musik machen ist nie mein Ding gewesen, aber es reizt mich sehr lange. Hauptfokus liegt auf Stereo hören.

Setup 2 wäre so wie von dir angedacht, analog vom AVR in den DSP, der dann voraussichtlich das Multisubsystem übernimmt.Ein miniDsp 2x4 macht momentan diesen Job, aller bietet dies zu wenig Freiheitsgrade. Daher macht es nur die Linkwitzentzerrung für die Subs, den Rest macht XT32.

Die KH P110 bleiben, ein Upgrade auf 5.2.4 ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Wahnsinn wie die am Schreibtisch klingen! Bassschwach, aber mit einer Wand im Rücken und echtem Nahfeld fast unschlagbar. Und das passiv.

Mein Fokus hat sich wieder Richtung Stereo verschoben. Das Budget ist nach Beamer, Leinwand, Akustik, DSP, Endstufe und Umzug etwas aufgebraucht. Die Opal waren auch nicht ganz günstig, aber auf jeden Fall einer meiner besten Käufe seit langem.

Zum DSP melde ich mich wieder wenn die AddOns verfügbar sind bzw die Software weiter entwickelt wurde. Ich müsste für mein Vorhaben recht viel selber programmieren, was momentan zeitlich nicht machbar ist. Leider bin ich entgegen meines Forennamens kein Profi darin.


[Beitrag von MarsianC# am 10. Sep 2019, 22:57 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#35 erstellt: 06. Dez 2019, 23:45
Viel verändert hat sich inzwischen nix, einzig die Stunden am Beamer und etwas Adamantium Audio Dark, das ich von Mankra erworben habe. Die Maskierung für 21:9 ist noch nicht wirklich brauchbar, da sehr zeitintensiv im Aufbau.
Noch keine Neuigkeiten zum DSP/AddOns. Vermutlich irgendwann in 2020 mal

Die Subs sind etwas zu schwach auf der Brust, bedingt durch die +7 dB bei 20 Hz clippt die Endstufe manchmal kurz (Am Deon -10dB, z.B. Passengers am Anfang). Blöd ist auch der Leinwandkasten auf den Subs, der bei Vollaussteuerung ordentlich rappelt. Daher habe ich die Linkwitz Transformation etwas zurückgenommen. Nachgemessen wird in 2020, hab jetzt keine Laune auf Messorgien, gefühlt hat sich nicht viel getan (außer mehr Reserve).


[Beitrag von MarsianC# am 06. Dez 2019, 23:45 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#36 erstellt: 07. Dez 2019, 11:41
Korrektur: Normales Adamantium.
Das Audio muss ich noch bestellen.
MarsianC#
Inventar
#37 erstellt: 18. Feb 2020, 18:50
Nichts Neues, das DSP wurde mal an den Strom gehängt und auf neusten SW Stand gebracht. Alles nicht sehr schwierig, aber nervig. Damit muss man wohl vorerst noch leben. Kabel löte ich diese Woche noch, dann ich mit leichter Verspätung erste Klänge über Aurora lauschen.

Warum auch immer habe ich beim letzten Mal Messen eine extreme Auslöschung bei 18,6 Hz, die ich bei den alten Messungen nie drauf hatte. Vermutlich habe ich die WunderSuper-Bassfalle erfunden, die blöderweise zu tief gestimmt ist. Es stehen noch zwei alte 12" Subs im Zimmer rum, aber die scheinen nicht das Problem zu sein. Möbel wurden auch kein umgestellt...
MarsianC#
Inventar
#38 erstellt: 28. Feb 2020, 21:55
Aurora lebt und spielt sehr zu meiner Zufriedenheit. Das Webinterface läuft in der Beta-Version bereits sehr stabil und lässt nur mehr einige Funktionen missen.
MarsianC#
Inventar
#39 erstellt: 11. Mrz 2021, 18:24
Uff, ein ganzes Jahr um?
Tjo. Derweil hat sich nichts verändert, ein wenig da und dort optimiert, aber eigentlich zufrieden. LW könnte glätter/planer sein, Kontrast höher... aber passt schon so!
Die Fronts laufen einmal durch Aurora, bis auf die Tatsache dass der Denon mit 7 m Distanz anstatt 2 m arbeitet sind dadurch keine Probleme entstanden. Allerdings vergesse ich ab und an das DSP von USB-Eingang auf die analogen umzustellen - und wundere mich dann kurz wo der Ton von vorne bleibt
Lässt sich zum Glück über das Webinterface auch schnell am Smartphone ändern.
Mankra
Inventar
#40 erstellt: 12. Mrz 2021, 01:02
Ja, die Zeit vergeht.
Mein Umbau ist auch schon wieder 2 Jahre her. Die letzten 1,5 Jahre, außer einem MadVR PC tat sich auch wenig.

Heuer steht bißerl mehr auf dem Plan.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Planung/Bau des Mattimaxx
Mateng09 am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  31 Beiträge
Planung Wohnzimmer
Cranus am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  17 Beiträge
Heimkino in EFH in Planung
laley am 12.06.2017  –  Letzte Antwort am 26.06.2017  –  10 Beiträge
Planung und Bau eines Heimkinos - Baubericht es geht Los!
beetlefreak2014 am 05.10.2017  –  Letzte Antwort am 25.01.2019  –  250 Beiträge
Heimkino Planung für Neubau
DooNeo am 17.10.2021  –  Letzte Antwort am 18.10.2021  –  17 Beiträge
Planung Wohnzimmerkino
Marcool am 07.07.2016  –  Letzte Antwort am 14.07.2016  –  5 Beiträge
Planung Wohnzimmerbeschallung
kerschi99 am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  37 Beiträge
Neues Wohnkino in Planung
AmericanDude am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  21 Beiträge
7.1 System in Planung
kerimhan am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  37 Beiträge
Planung Heimkino.
Tobias.Krichbaum1 am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 27.08.2016  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.967 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedAndiP78
  • Gesamtzahl an Themen1.529.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.095.898

Hersteller in diesem Thread Widget schließen