Neubau-Keller Voraussetzungen für Heinkino

+A -A
Autor
Beitrag
Fleckenzwerg
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jun 2019, 10:19
Guten Tag,

wir können hoffentlich bald unser Bauvorhaben starten und stehen derzeit noch vor der (Kosten-)Frage, ob wir einen Keller bauen. Wenn wir einen bauen, dann wird es wohl ein unbeheizter Keller werden, da der alleine schon ca. 50.000€ kostet.
In dem Zusammenhang frage ich mich, inwiefern die Realisierung eines Heimkinos im Keller später überhaupt möglich ist. Das restliche Haus bekommt eine Fußbodenheizung; eine Nachrüstung im Keller kommt daher wohl nicht in Frage, auch weil er ohnehin nur relativ selten genutzt würde im Vergleich zu den anderen Räumen. Vielleicht würde sich bei sporadischer Nutzung eine elektrisch betriebene Wandheizung eignen. Aber wie lange würde es dauern, einen ansonsten unbeheizten Raum auf ein angenehmes Klima zu bringen? Ich will schließlich nicht unbedingt jedesmal 8h vor meinem geplanten Filmabend die Heizung voll aufdrehen müssen. Und kann das häufig kühle Klima ein Problem für das Equipment werden (Elektronik, aber auch Membranen oder ggf. Leinwand)? Muss ich besondere Vorkehrungen gegen Feuchtigkeit/Schimmel treffen?
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich möchte in die Runde fragen, ob sich unter diesen Bedingungen überhaupt ein HK sinnvoll aufbauen und verwenden lässt?

Danke und Viele Grüße
Rio_S
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jun 2019, 10:32
In meinem Elternhaus haben wir einen Keller - Großteils ungeheizt. Allerdings steht die Heizung (der Ölbrenner) auch im Keller - da wurde dann eine Wand neben dem Heizkeller durchbohrt und eine Heizung angeschlossen. Der Raum im Keller ist dadurch "heizbar" (Mittels Warmwasser Heizkörper an betreffender Wand). Materialkosten - einige 100,-€
Aufheizen dauert max 1h, Abstand zur Heizquelle ist ja bloß ca 2-3m, der Heizkörper ist SEHR schnell ... Das ganze ist sicher besser als eine Elektroheizung, und weniger feuergefährlich...
Wenn bei euch jetz allerdings die Heizanlage unter dem Dach montiert wird hab ich da keine tolle Lösung mehr...
DUSAG0211
Inventar
#3 erstellt: 12. Jun 2019, 11:01
Unser Keller (zwei Räume á ca 20qm und kleiner Verbindungsflur) ist in WU-Beton ausgeführt und an drei Seiten zum Erdreich frei. Im Verbindungsflur hängt ein kleiner Wandheizkörper (gespeist von Fernwärmekessel, dort ca 65° Wassertemperatur)
Habe den auf ca 20 Grad eingestellt und die Resttemperatur in den Räumen ist für Kinoabende akzeptabel. Es schadet aber nicht ein Sweatshirt anzuziehen. Im Winter hatten wir auch mal eine Decke dabei. (Region Niederrhein)

Den Gedanken einer zusätzlichen Heizung im Kinoraum habe Ich dann vorerst nach hinten gestellt aufgrund der doch ausreichenden Temperatur.

Feuchtigkeitsproblem hatten wir noch nicht, sollte man aber grundsätzlich im Blick halten wenn nur schwer gelüftet werden kann. (insbesondere im Sommer)

Nach zahlreichen Infos über Elektroheizungen wäre mein Favorit zuletzt aber ein Wand(wasser)heizkörper gewesen der das existierende System ergänzt hätte.

Bei einem Neubau würde Ich vermutlich darauf achten, dass zumindest eine Vorbereitung zum Anschluss an das Heizsystem berücksichtigt wird. Kenne persönlich auch fas keine (neuere) Häuser bei denen im Keller komplett auf eine Heizung verzichtet wurde.


[Beitrag von DUSAG0211 am 12. Jun 2019, 11:01 bearbeitet]
kuddel4home
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jun 2019, 11:34
Unser Haus ist Baujahr 2011 und der Keller entsprechend isoliert. Das dürfte bei Euch ja auch der Fall werden. Selbst ungeheizt sinkt die Temperatur auch bei anhaltenden Frostgraden nicht unter 16-17°. Bei geschlossenem Fenster natürlich. Die Ledercouch ist damit im Winter natürlich schon ziemlich frisch. Ich würde mir in den betreffenden Raum einen normalen Wandheizkörper legen lassen. Das hat bei uns auch nur wenige Hunderter gekostet, obwohl der Keller sonst ungeheizt und oben Fußbodenheizung ist.

Man sollte dann bei der Raumplanung eben nur eine (kino-)geeignete Stelle berücksichtigen. Mit Heizung und Fenster erübrigt sich dann eigentlich ja auch die Schimmelthematik.
Fleckenzwerg
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jun 2019, 13:41
Da die Wärmepumpe ebenfalls im Keller ist, könnte man tatsächlich einen Wandheizkörper anbringen, der zusätzliche Installationsaufwand sollte gering sein. Es bliebe zu klären, inwiefern das Zusammenspiel mit der WP klappt, die u.U. nur die Fußbodenheizung mit relativ geringer Vorlauftemperatur betreibt - ein Heizkörper hat ja eher 50-60°C.
kuddel4home
Stammgast
#6 erstellt: 12. Jun 2019, 13:54
Das klappt bei mir auch. Was allerdings nicht klappt, ist die Variante, ein Stündchen vor dem Filmabend die Heizung im Keller aufzudrehen und zu hoffen, dass es dann mollig warm ist. Also entweder einige Stunden laufen lassen oder immer so auf 2 lassen. Da ich den Raum regelmäßig 2-3mal die Woche nutze, lasse ich die Heizung einfach mitlaufen. Ist ja für die Gerätschaften im Raum auch besser. Ich nehme mal an, dass Du keinen gesonderten Technikraum geplant hast?
bg_twyce
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Jun 2019, 19:32
In modernen, isolierten Kellern sollte Frost und Feuchtigkeit kein Problem darstellen. Mit gut ausgelegter Fußbodenheizung braucht man schon mal 2 bis 3 Stunden, um den Raum aufzuheizen. Wie schon angemerkt, wird ein kleiner Wandheizkörper mit geringer Vorlauftemperatur evtl. nicht ausreichen, um den Raum in angemessener Zeit oder überhaupt auf Temperatur zu bringen.

Ich würde das gleiche Heizkonzept wie im restlichen Haus für diesen Raum vorsehen, d.h. Fußboden- oder Wandflächenheizung. Der Mehrpreis gegenüber einer nachträglich installierten Lösung dürfte marginal sein, wenn überhaupt.

Alternativ ist eine Elektrowandheizung für ein paar hundert Euro nachrüstbar. Bei seltenem Betrieb tut der Verbrauch auch am Geldbeutel nicht so weh. Aber 900 W und regelbar solltest du da mindestens einplanen, damit es nicht unangenehm wird.

Viele Grüße
BGT
Mankra
Inventar
#8 erstellt: 12. Jun 2019, 21:40
Erstens und wichtiger als das ganze Kino Thema:
Außer Du hast viel Platz und baust Dir später eine größere Allzweckhalle: Den Keller zu sparen wirst Du ewig bereuen. Selbst mit einer Halle ist ein Keller praktisch, schnell Etwas zu holen, abzustellen, Hobbyraum, etc. ohne ins Freie zu müssen.

2. Warum soll ein HK im Keller nicht möglich sein? Das haben doch Viele.

Heizung, wie schon Einige schrieben, ist nicht so das Problem. Mein Keller ist aus den 70igern, dementsprechend nicht isoliert. Der Teil unter der Erde hat immer mittlere Temperaturen. Wo das HK hinkam, hab ich 2 Rohre vom Heizungsraum rüber gezogen und einen Heizkörper gesetzt. Bei der ganze Zusatzdämmung wird's damit auch recht schnell warm. Bzw. daneben ist der Heizraum, wirklich kalt wird's sowieso nicht.
Der Rest ist auch ungeheizt. Die Mopedgarage/Werkstatt ist in einem Bereich, bereits über der Erde. Da hab ich mir einen 9kw Heizlüfter reingestellt. Bin ich im Winter höchstens paar Stunden pro Woche. Reicht somit.

Da es nicht die Welt kostet, würde ich trotzdem in paar Räume zumindest vorbereiten, sprich Heizungsrohre verlegen.

HK spezifisch:
Unbedingt einen rechteckigen Raum und genügend Deckenhöhe einplanen (ich hab gerade meinen Umbau hinter mir, mit Eck und niedriger Decke nicht optimal).
Google nach optimalen Raumabmessungen. Für die Akustik sind bestimmte Verhältniszahlen für die Abmessungen optimal, direkte Verhältniszahlen wiederum wegen Raummoden schlecht.
Plan genügend Platz ein, mit den bis zu 11 (in Ausnahmefällen noch mehr) Lautsprechern, Akustischen Dämmungen, moderne Basskonzepte (SBA/DBA) geht viel Fläche auf.
Ein guter Raum spart Dir später viel Ärger und Kohle.
Penny09
Inventar
#9 erstellt: 12. Jun 2019, 21:46
Also ich habe ein Haus aus den 70iger Jahren und seit letztem Jahr ein Heimkino im Keller.
Die Wände habe ich mit Kalkfarbe gestrichen. Im Kellerraum befindet sich ein normaler Heizkörper. Den lasse ich immer auf 3. Wann der angeht regelt dann der Außentemperatur Fühler. Räume kurzfristig hochzuheizen ist immer contra produktiv. Lieber den Raum immer normal heizen. Das spart dann auch Energie. Diese wird nämlich beim hochheizen eines kalten Raumes enorm benötigt.
Seit die Wände mit Kalkfarbe gestrichen sind habe ich ein gutes Raumklima (um die 45-50% Luftfeuchtigkeit). Im Sommer ist der Keller zugegebenermaßen mit 17-18 Grad ein wenig kühl. Da springt die Heizung ja nicht an. Aber mit einer Decke ist das auszuhalten.


[Beitrag von Penny09 am 12. Jun 2019, 21:47 bearbeitet]
Fleckenzwerg
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jun 2019, 08:16
Danke für die bisherigen Antworten.

Eine Fußbodenheizung nur für einen Kellerraum stelle ich mir ineffizient vor (ohne es zugegeben genau zu wissen), da doch schnell Wärme über die Bausubstanz an die anliegenden, nicht geheizten Kellerräume verloren gehen dürfte. Wenn das stimmt, müsste dann nicht das ganze Kellergeschoss geheizt werden?

Raumabmessungen habe ich auf dem Schirm. Da es gerade einmal erste Entwürfe für den Grundriss gibt, kann ich noch Anpassungen vornehmen.
der_kottan
Inventar
#11 erstellt: 15. Jun 2019, 07:42
Lass dir das mit der FB Heizung mal vom Heizungsbauer erklären.
Ich weiß es auch nicht genau, denke aber dass auch einzelne Räume mit FB Heizung schon funktionieren.
kuddel4home
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jun 2019, 11:01
Man kann sicher auch in nur einem Raum eine Fußbodenheizung installkeren. Nur taugt das nach meiner Erfahrung wegen der großen Trägheit nur für Dauerbetrieb. Will man den Raum kurzfristig erwärmen, taugt das bei uns überhaupt nicht. Man spürt stundenlang gar nix, dreht dadurch immer höher. Irgendwann dann Bullenhitze, die stundenlang anhält. Trägheit halt

Aber funkionierende Alternativen, die nicht die Welt kosten, wurden ja schon genannt. FB geht ja, sollte dann nur Dauerbetrieb sein . Oder man plant eben die lange Vorglühzeit mit ein, wenn man z.b nur alle zwei Wochen mal einen Film guckt. Ein Vorteil ist natürlich keinen Wandheizkörüer "tarnen" zu müssen im fertigen Heimkino.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Planung Heinkino - Paar Fragen
SONicX_ am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  12 Beiträge
Neubau - HiFi Ausstattung
MarcoW89 am 12.12.2020  –  Letzte Antwort am 12.12.2020  –  2 Beiträge
Planung Heimkinoraum im Neubau
-=)Blade(=- am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge
Neubau Multizimmer
madelhardt am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  3 Beiträge
Neubau Wohnzimmerkino
damn.crypt am 30.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  5 Beiträge
Planung Anlage für Neubau
Elk_2 am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  11 Beiträge
Heimkino Planung für Neubau
DooNeo am 17.10.2021  –  Letzte Antwort am 18.10.2021  –  17 Beiträge
Audiokonzept Neubau
SpeakerboxxS am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  2 Beiträge
Neubau Heimkino
AmigoHD am 01.01.2017  –  Letzte Antwort am 02.09.2017  –  87 Beiträge
Neubau: Kinozimmer wie groß?
Wolfsrudel am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder921.022 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNilsonon
  • Gesamtzahl an Themen1.540.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.315.370

Hersteller in diesem Thread Widget schließen