Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Renovierung Wohnzimmer mit Erneuerung Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
ultraxx
Stammgast
#1 erstellt: 27. Apr 2020, 18:42
Hallo, da bin ich mal wieder...

Ich möchte mein EG komplett renovieren, dazu gehört auch das Wohnzimmer. Bislang war alles nur provisorisch.
Besitzen tue ich bereits einen Denon 4400er, eine Shield, ein XBOX One und einen 75 Zoll UHD TV. Dieses Setup
soll bleiben. Mein derzeitiger Sanyo PLV Z4000 soll nach über 3500 glücklichen Stunden in den Ruhestand, ebenso die Leinwand.
Als Lautsprecher besitze ich schon seit 16! Jahren die JBL Northbridge in 5.1. (Wahnsinn, wie die Zeit vergeht) Ob ich die
auch ersetzen soll, weiss ich allerdings nicht. Ergänzen würde ich die Lautsprecher allerdings um 4 Deckenlautsprecher, um
für Atmos gerüstet zu sein.
Als Beamer soll der Epson 9400 bei mir einziehen. Ich denke, für ein helleres Wohnzimmer die beste Wahl. Das Fenster
und die riesige Terrassentür besitzen Außenrolladen.

Ich habe anliegend meinen ersten Entwurf hochgeladen und jetzt würde ich euch um Hilfe und kreative Ideen bitten:

- passt es mit dem LensShift des Epson? Ich verstehe den Epson Rechner nicht. Für deine 240m Breite Leinwand
spuckt mir Epson jedenfalls 4,50m Abstand aus, dass müsste ziemlich genau passen. Stehen soll er in einem Trockenbauregal
hinter der Couch.

- die Leinwand soll in der Decke verschwinden und im Alltag nicht sichtbar sein

- Wo positioniere ich die LS? Schön wäre es, wenn möglichst wenig davon zu sehen ist.
Erfüllen die LS auch heutzutage noch ihren Zweck?

- die Technik würde ich vermutlich in einem Sideboard unter dem TV einräumen. Wie gesagt,
um so weniger zu sehen ist, umso besser. Da stehe ich total drauf.

- sind 4 Atmos LS zu viel des Guten in meinem Bereich?

- Wohin mit dem Sub?

- Welche Wände sollten dunkler gehalten sein, es muss allerdings wohnlich bleiben - sonst gibt's Ärger mit
der Regierung...

- Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es noch?

Ich hoffe, ihr möchtet mir helfen, damit ich meine kleinen Ansprüche optimal erfüllen kann.

Vielen Dank und bleibt gesund!

231
JokerofDarkness
Inventar
#2 erstellt: 27. Apr 2020, 22:32
An der Technik gibt es nix auszusetzen, an der Raumnutzung allerdings schon. Du kannst bei der Aufteilung nicht mal 5.1 vernünftig stellen. Von daher brauchst Du Dir über 4 Atmosboxen keine Gedanken machen.
ultraxx
Stammgast
#3 erstellt: 28. Apr 2020, 22:04
Ok, ich dachte 20m2 reichen dafür aus. Also Atmos komplett streichen oder vielleicht nur 2 LS verbauen?
JokerofDarkness
Inventar
#4 erstellt: 29. Apr 2020, 08:17
Moin! Die 20qm sind nicht das Problem, sondern Deine Raumaufteilung inkl. Sofa an der Wand respektive Einbauregal. Das ist schon problematisch mit den hinteren LS. Ob Du deshalb die LS für Atmos komplett streichst oder nur 2 installierst, ist ja Dir überlassen. Mein Tipp wäre, erst einmal unten eine vernünftige Basis durch andere Raumnutzung sowie -planung zu schaffen. Wenn das erledigt ist, den nächsten Schritt angehen.
ultraxx
Stammgast
#5 erstellt: 29. Apr 2020, 08:55
Danke für deine bisherigen Ratschläge. Hm, eine andere Raumnutzung gestaltet sich als extrem schwierig. Hättest Du oder jemand anderes denn eine Idee oder ein Anstoss für mich?

Mein Kopf ist eh schon leer, nachdem ich Wochen mit der grundsätzlichen Planung des EG beschäftigt war ;-)
Nemesis200SX
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2020, 10:04
kleinere Couch und diese davor nach vorne ziehen. Und was soll das hinter der Couch in dieser Ausnehmung sein? Der Sub? Der hat keine Freude da drinn
ultraxx
Stammgast
#7 erstellt: 29. Apr 2020, 15:19
Hallo, danke für deine Antwort... Ok, eine neue Couch wird angeschafft, vielleicht geht da noch was. Auf jeden Fall soll die Wand beim TV aufgedoppelt werden. Ich würde dort gerne auch LS versenken, dass habe ich gestern bei Heimkinoraum gesehen. Der Sub wurde dort komplett zugebaut, wenn ich es richtig gesehen habe, war dort nur ein Schlitz übrig. (bei 2:10)

Wie sieht es denn mit dem LensShift aus? Kann mir jemand den Rechner bei Epson erklären? Verstehe es dort überhaupt nicht.
ultraxx
Stammgast
#8 erstellt: 29. Apr 2020, 17:58
So, ich habe das hintere Rigips Regal entfernt und plane jetzt die Decke einmal komplett und ein weiteren mal als Rechteck abzuhängen. Da soll dann der Beamer rein, erspare ich mir auch Lensshift Ärger. Des Weiteren erfolgt dadurch eine kleine optische Abtrennung zum Essbereich. Die hinteren LS bekommen so ein bisschen mehr Platz, eng bleibt es natürlich weiterhin. Dann vielleicht 2 Atmos LS über dem Sitzbereich und die vorderen LS ebenfalls in der Vorbauwand versenken. Sub bis jetzt noch keine Ahnung. Rechts von der Leinwand dann einen Wohnzimmerschrank für Gedöns und die Technik, kann die so auch besser gewartet werden.

Wie sind die Meinungen jetzt?

Screenshot (6)
Screenshot (7)
ultraxx
Stammgast
#9 erstellt: 01. Mai 2020, 12:35
Also, ich versuche als erstes eine Lösung für die Rear LS zu finden, denn alles andere
wird vermutlich weniger ein Problem sein.

Bringt es was, wenn ich die Couch also nach vorne ziehe? Wie weit sollte sie von der Wand stehen?
Ich habe mal die Übersicht angepasst.

Bitte gebt mir Tipps, ich bin echt am verzweifeln. Vielen Dank.

Screenshot (8)
Nemesis200SX
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2020, 12:39
es gibt doch 100.000 Anleitungen und Fotos wo die LS hingestellt werden sollten, wo ist das Problem?

Hier ganz offiziell von Dolby

dolby_atmos_5-1-4_upfiring-705x441

Die Couch ziehst du so weit vor, dass du die Winkel einhältst
JokerofDarkness
Inventar
#11 erstellt: 01. Mai 2020, 13:09
Das mit dem Vorziehen des Sofas geht definitiv in die richtige Richtung!
ultraxx
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mai 2020, 18:57
Ja, die habe ich natürlich auch alle gesehen. Was mir fehlt, ist mal ein Abstand in m/cm. Ich meine, dass man eine 3m breite Couch nicht mitten in den Raum stellt, ist ja nun auch klar. Natürlich ist das nicht optimal, aber wo ist es schon optimal? Über einen Anhaltspunkt, wie weit man die Couch von der Wand entfernen müsste, wäre ich dankbar.
Nemesis200SX
Inventar
#13 erstellt: 01. Mai 2020, 19:15

Ich meine, dass man eine 3m breite Couch nicht mitten in den Raum stellt, ist ja nun auch klar.

Meine steht mittig im Raum
ultraxx
Stammgast
#14 erstellt: 01. Mai 2020, 19:56
Gut, aber dann ist der Raum wahrscheinlich auch nicht nur 5m breit. Wenn die Couch bei mir mittig stehen würde, sähe es sehr komisch aus, da musst du mir doch zustimmen oder?
Nemesis200SX
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2020, 20:18
ich verstehe wirklich dein Problem nicht... du sollst die Couch so weit nach vorne ziehen, dass du zum sweet spot hin die geforderten Winkel für die Surrounds hinbekommst. Die benötigte Entfernung ergibt sich durch den geforderten Winkel. Niemand hat je was davon gesagt, dass die Couch in die Mitte des Raumes soll, es war immer nur von weiter nach vorne die Rede
ultraxx
Stammgast
#16 erstellt: 02. Mai 2020, 11:11
So, ich habe mal ein wenig weiter gebaut und die Couch vorgezogen, die Leinwand auf 220m verkleinert und die vorderen LS eingebaut.

Es bleibt natürlich weiterhin eng und alles andere optimal, aber wie findet ihr es bislang? Ist es so umsetzbar?


Screenshot (9)Screenshot (10)Screenshot (11)
Nemesis200SX
Inventar
#17 erstellt: 02. Mai 2020, 11:26
sieht gut aus, obwohl ich die Couch noch ein wenig weiter vorziehen würde. Tut dann auch dem Stereodreieck gut. Aber grundsätzlich passt das schon mal
JokerofDarkness
Inventar
#18 erstellt: 02. Mai 2020, 11:29

Nemesis200SX (Beitrag #17) schrieb:
sieht gut aus, obwohl ich die Couch noch ein wenig weiter vorziehen würde.

Genauso!
ultraxx
Stammgast
#19 erstellt: 02. Mai 2020, 14:01
Oh, damit hätte ich kaum gerechnet ;-) Da freue ich mich.
Das Stereodreieck hatte ich tatsächlich schon ausgemessen
und man sieht dann dort, dass die couch wirklich noch weiter nach vorne müsste,
aber dass muss man dann mal in echt sehen. Zwei Fragen habe ich jetzt noch:

Wo soll der Sub noch hin und wie weit haltet ihr Einbau LS für sinnvoll?
Der Fernseher soll ja eh eine Nische bekommen, könnte die Wand dann
Auch weiter Vorziehen, aber dann weiss ich wieder nicht, wo die
Technik hin soll. Habt ihr da noch Ideen?

Dankeschön
Nemesis200SX
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2020, 14:04
Der sub sollte dorthin wo er am besten klingt. Das kann man nicht pauschal beantworten
JokerofDarkness
Inventar
#21 erstellt: 02. Mai 2020, 16:05
Gegen Einbaulautsprecher ist grundsätzlich nichts einzuwenden.
ultraxx
Stammgast
#22 erstellt: 02. Mai 2020, 18:58
Mensch, ich komme heute ja wirklich gut voran, vielen Dank euch.
Mit dem Einbau LS müsste ich mir nochmal überlegen. Prächtige
Standls sehen ja auch immer toll aus. Ich habe noch ein wenig
recherchiert und wenn ich es richtig sehe, können die FR LS ruhig direkt
neben der Leinwand stehen, da das wirklich wichtige das Stereodreieck
ist oder? Würde die Leinwand dann einfach doch noch ne Nr breiter nehmen.
ultraxx
Stammgast
#23 erstellt: 04. Mai 2020, 17:23
Ich komme irgendwie vorn und hinten nicht weiter. Die Breite der Couch muss auf 260cm beschränkt werden, sonst wird zu eng zum Essbereich.
Dies hat zur Folge, dass sich die Mitte verschiebt, das Leinwandgehäuse ganz an die Wand müsste und die der sichtbare Bereich
dann nur zirka 25cm von der Wand weg ist. Ich denke, dass ist viel zu eng für einen Standlautsprecher. Da ja eh eine Vorbauwand geplant ist, bleiben wohl nur noch InWall LS hinter der Leinwand, die es als Saker Tab jetzt auch akustisch transparent gibt. Was haltet ihr von der Idee oder habt ihr vielleicht bessere? Ich sag mal bei 3 InWall LS liege ich wahrscheinlich auch schnell bei 1500 Euro, aber hilft ja irgendwie nichts.

Screenshot (12)
Screenshot (13)
Screenshot (14)


[Beitrag von ultraxx am 04. Mai 2020, 17:24 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#24 erstellt: 04. Mai 2020, 17:52
du hast ja wunderschön eingezeichnet wo der Sitzplatz laut Stereodreieck sein sollte und dann schau mal wo du laut deinem Plan sitzt. Das ist ja fast das doppelte! Wozu brauchst du so viel Platz vor der Couch? Das ist ja vergeudeter Raum. Mach die Couch in der Länge kürzer, zieh sie nach vorne (wie schon 100x gesagt) und tausche den Beamer gegen einen TV. Dann bleibt daneben noch genug Platz für Lautsprecher und die kleinere Diagonale kompensierst du mit geringerem Sitzabstand.

Dann bleibt die Rückwand frei für ein schönes Regal etc. in dem du die Surround-Lautsprecher verstecken kannst.
ultraxx
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mai 2020, 18:24
Ja, zeichnen ist immer einfach. Mir fällt es schwer, auf einen Beamer zu verzichten, obwohl ich ja auch noch einen 75" TV habe. Ein Beamer ist nochmal eine andere Welt. Stereodreieck ist echt mies, aber wenn die Couch weiter dran ist, ist die Leinwand wieder zu groß. Die ganze Renovierung ist ein einziger Kompromiss, hat man da eine Lösung, tritt dadurch woanders ein neues Problem auf. Das stellt mich insgesamt unzufrieden und wenn nicht mal mein kleines Hobby Technik einigermaßen umgesetzt werden kann, sinkt die Lust insgesamt immer mehr.

Es ist zum verzweifeln

Trotzdem vielen Dank für deinen Vorschlag, auch darüber werde ich nachdenken, wenn wieder Platz im Kopf ist.
ultraxx
Stammgast
#26 erstellt: 04. Mai 2020, 18:35
Kurz gemessen:

Meine derzeitige Leinwand hat eine Diagonale von 240cm, ein 85 Zoll 215cm... Da ist der Unterschied wirklich nicht mehr allzu groß, dass muss ich zugeben. Es ist auf jeden Fall eine ernsthafte Alternative, kann ich mir neuen Beamer, Unterkonstruktion und neue Leinwand komplett sparen. Von der Alltagstauglichkeit brauchen wir dabei gar nicht erst zu sprechen.
dejavu1712
Inventar
#27 erstellt: 04. Mai 2020, 18:43
Erst einmal was grundsätzliches, welche Vorteile hat es, wenn man das Sofa in die Raumecke stellt?
Viel Platz vor dem Sofa lässt sich nicht sinnvoll nutzen, braucht keiner, genügend Platz dahinter schon.

Warum ist die LW zu groß? Wieso ist ein Stereo Dreieck mies?

Ich sitze gerade mal 2,3 mtr. von meiner 2 mtr. Leinwand (75" TV) weg, das passt prima,
ginge von meiner Seite sogar noch größer, es gibt Leute die haben mit 1:1 kein Problem.
Außerdem gibt es noch weitere Vorteile wenn man die Abstände möglichst klein hält....

Bei einer 2,4 mtr. Leinwand wären also rund 2,5 - 2,8 mtr. vermutlich noch absolut ok,
da kommt dann wenigstens Kino Feeling auf, passt das so mit dem Stereo Dreieck?
Wenn nicht dann mach sie halt kleiner, dann hast du auch etwas mehr Platz für die LS....

So eine "kleine" TV/Beamer Ecke ist doch auch viel gemütlicher.

Ich finde Einbau LS/Subwoofer im WZ sind das non plus ultra, allerdings muss man sich im
klaren sein, das man dafür tiefer in die Tasche greifen muss und es wird alles aufwändiger.
Klanglich stehen Einbau LS einen herkömmlichen System in nix nach, wenn man es richtig macht.

Muss man halt vorher abwägen, was man will!

Falls es interessant für dich sein sollte, zu der Einbau Variante kann ich dir gerne ein paar Tipps geben!
Nemesis200SX
Inventar
#28 erstellt: 04. Mai 2020, 18:58
Meiner Meinung nach hat ein Beamer nur den Vorteil der großen Diagonale. Bildmäßig ist ein guter TV sicher überlegen (Leuchtkraft, Schwarzwert usw.)

Wenn deine Leinwand jetzt eh "nur" unwesentlich größer als ein TV ist, warum muss es dann ein Beamer sein? Nimm nen kleineren TV und rutsch näher ran, dann bleibt das Verhältnis vom sichtfeld unverändert.

Du ersparst dir ne komplizierte Installation und lange Kabelwege, hast ein besseres Bild und auch noch Platz für LS.

Ich sehe da wirklich nichts was für einen Beamer spricht.
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 04. Mai 2020, 19:24
Da ist durchaus was dran....

Auch bei mir ist der Größenunterschied zwischen TV (ca. 165) und LW (200) nicht so groß und ich
nutze den TV viel öfters als den Beamer, trotzdem will ich ungern darauf verzichten, obwohl ein
guter 85" TV (ca. 190) nicht mehr die Welt kostet und nahe an der LW Breite von 200 cm dran ist.

Eine deutlich größere LW lässt sich bei mir leider nicht realisieren, was aber auf Grund des Sitzabstandes
auch nicht wirklich Sinn macht (max. 220), da kann man dann schon mal ins grübeln kommen, vor allem
wenn man wie jetzt etwas mehr Zeit hat, Beamer weg, nur 85" TV, größere LW (max. 220 möglich), beides.....

Es ist wie mit den LS etc., man muss im Vorfeld alles genau abwägen bzw. Vor und Nachteile gegeneinander aufwiegen.
JokerofDarkness
Inventar
#30 erstellt: 04. Mai 2020, 19:39
Wenn die Leinwanddiagonale so klein ist, dass man mit einem 85“ TV eine ähnliche Bildgröße hinbekommt, sollte man lieber das Sofa vorziehen und hat so alle anderen Kompromisse deutlich minimiert.
ultraxx
Stammgast
#31 erstellt: 09. Mai 2020, 10:39
Ich habe die letzten Tage ab und an meine Planung gedacht.
Ich könnte noch ein Wand entfernen, dort dann den Essbereich installieren. Hätte zur Folge, dass ich in der Breite mehr Platz bekomme für die Kombination Leinwand und LS. Das Stereodreieck wird vermutlich trotzdem nicht erreicht und ich verliere ein Zimmer.
Auf der anderen Seite wäre halt die Lösung mit dem 85 Zoll TV, Sitzabstand durch vorziehen der Couch zirka 2,80 - 3m. Damit würde sich ein sehr gutes Stereodreieck ergeben.

Ich komme noch aus der Panasonic PT AE500 Zeit und hatte danach immer einen Beamer als Zweitgerät. Irgendwo hier habe ich gelesen, dass es einfach noch andere Zeiten waren, da alternativlos. Jetzt kosten die 85er nicht mehr als z.B. der Epson 9400. Ich weiss einfach nicht, ob ich einem Beamer hinterher trauen würde. Meine konkrete Frage ist daher, ob sich auch mit einem 85er ein Kino Gefühl einstellen will? Da herrscht bei mir noch gro0e Skepsis. Alle anderen Aspekte sprechen ja eigentlich für den TV in der heutigen Zeit.

Hat jemand konkrete Erfahrungswerte?

Vielen Dank und bleibt gesund.
Nemesis200SX
Inventar
#32 erstellt: 09. Mai 2020, 10:57

Meine konkrete Frage ist daher, ob sich auch mit einem 85er ein Kino Gefühl einstellen will?

Warum nicht? Die Diagonale alleine ist ja irrelevant. Das Verhältnis Sitzabstand zu Diagonale ist ausschlaggebend dafür wie groß das Bild empfunden wird und beim TV rutscht du ja um einiges näher ran. Ich denke, dass das Verhältnis trotz des kleineren TVs besser sein wird, da sich der Sitzabstand (zumindest laut der Skizze, denn Maße sehe ich keine) ja fast halbiert, die Diagonale aber gerade mal um ein zehntel reduziert wird.

aber das kann man doch alles berechnen.

Verhältnis weiter Sitzabstand zu Leinwand-Diagonale: ???:240cm
Verhältnis naher Sitzabstand zu TV-Diagonale: 300:216cm

das kürzt du dann runter und vergleichst die beiden Ergebnisse miteinander.
dejavu1712
Inventar
#33 erstellt: 09. Mai 2020, 11:09
Meine Erfahrungswerte habe ich ja schon zuvor geäußert....

Nur das ich halt am überlegen bin ob ich auf den Beamer verzichte und meinen 75" durch
einen 85" ersetze, mein JVC X5500 ist ja auch nicht mehr auf dem aller neusten Stand,
aber die Lens Memory Funktion und Bildqualität sind nach wie vor sehr gut wie ich finde.

Ich bin aber trotzdem der Meinung das man mit einem 85" gut leben kann wenn der Sitzabstand
dementsprechend gewählt ist und keine wesentlich größere LW in dem Raum realisierbar ist.

Ob ich auf einen Raum verzichten würde, schwer zu sagen, aber ein großzügiger Wohnraum hat
schon was, aber da würde ich dann auch kein "aufwändiges" Heimkino integrieren wollen, ich
bevorzuge dafür einen separaten Raum, auch wenn der kleiner ist, aber da kann man sich dann
wenigstens richtig austoben und neben dem Equipment auch auf die akustische Maßnahmen achten.

Die Entscheidung kann dir aber sowieso keiner abnehmen, weil sowas jeder anders bewertet....

Aber mein Tipp wäre, warum lässt du dir nicht beide Möglichkeiten offen, ist alles nur eine Frage der
Planung, dann kannst du es nur mit einem 85" TV probieren, wenn du auf längere Sicht doch nicht
zufrieden sein solltest, hast du immer noch die Möglichkeit einen Beamer mit (Motor) LW nachzurüsten.


[Beitrag von dejavu1712 am 09. Mai 2020, 11:10 bearbeitet]
ultraxx
Stammgast
#34 erstellt: 09. Mai 2020, 11:20
Also ich denke, dein letzter Tip ist nicht umsetzbar. Bei der Renovierung würde die Decke für die Aufnahme des Beamers und der Leinwand angepasst werden, so dass möglichst wenig sichtbar ist.
dejavu1712
Inventar
#35 erstellt: 09. Mai 2020, 11:48
Wie auch immer, im Wohnzimmer käme bei mir sowieso nur ein Beamer Lift in Frage und das kann
man in einer abgehängten Gips Decke auch später ohne riesigen Aufwand (unsichtbar) nachrüsten.

Frag @JokerofDarkness

Die Kosten für die Vorinstallationen hält sich auch in Grenzen und je besser man das plant, desto
mehr Optionen hat man in der Zukunft, ohne großen Umbau, wer weis schon was noch alles kommt.

Bei einer abgehängten Decke, (ca. 15 cm) reichen aus oder eben ein rund umlaufender Kranz, bleibt
auch Platz für die Kabel und Atmos LS, auf die ich z.B. nicht mehr verzichten wollte, auch akustische
Maßnahmen wären denkbar, die sich nicht nur positiv auf den Klang des Sound Systems auswirken.

Aber wie gesagt, ist nur eine Idee, Du musst am Ende entscheiden was du davon (wie) umsetzen willst/kannst...


[Beitrag von dejavu1712 am 09. Mai 2020, 11:48 bearbeitet]
ultraxx
Stammgast
#36 erstellt: 10. Mai 2020, 09:39
So, in verrückten Zeiten bekommt man auch manchmal verrückte Ideen und die präsentiere ich euch jetzt mal zum auseinanderpflücken:

Meine Gedanken haben ergeben:

- Wozu brauche ich einen ganzen Raum als Büro, wenn mein Büro doch auf der Arbeit ist und ich ausser ein paar Banküberweisungen und Pakete Versand nichts weiter groß mache in "meinem Büro"

- Ob ich noch jemals ein oder sogar zwei Kinder bekomme, weiss man nie und immer hätte, wäre, könnte bringt einen auch nicht weiter

- Unserer TV Geschmack ist oft sehr verschieden, so dass meine Partnerin und ich eh oft getrennt gucken. Von ein bisschen daddeln wollen wir gar nicht erst reden. Der 2. TV ist im Schlafzimmer, bedeutet ich lege oft ab 8/9 im Bett, was wiederum nicht gut für meinen Rücken ist.

Ich habe daher das geplante Büro mit einem Heimkino verschmelzen lassen, da alle anderen Lösungen im Wohnzimmer mich bislang nicht überzeugt haben. Der Raum hat 12qm (3B4L) Ich habe in der ersten Planung alles auf das wesentliche beschränkt, so dass man es immer noch zurück bauen könnte und die Komponenten wieder verkaufen könnte. Die Vorteile, zu den oben genannten, sind aus meiner Sicht auch noch:

Ich kann den Raum zumindest in Grau Tönen streichen. Das Stereodreieck wird optimal getroffen. Der Raum ist massiv. Er kann doppelt verwendet werden. Die Technik ist sehr zentralisiert. Bislang finde ich meine Idee ganz gut und bin daher auf Eure Meinungen gespannt. Ansonsten könnte ich eventuell zur Feinplanung übergehen.

Vielen Dank und bleibt gesund!

Screenshot (15)
Screenshot (16)
Nemesis200SX
Inventar
#37 erstellt: 10. Mai 2020, 09:47
du schreibst immer so viel Text und bringst trotzdem kaum Fakten.

Wie groß ist in dem neuen Raum die Leinwanddiaognale? Wie groß ist der Sitzabstand? Wie sind die Winkel zu den einzelnen Lautsprechern? Wie weit sind diese von der Wand entfernt? Das ist das Interessante und nicht wie oft du Pakete versendest oder wann du im Bett liegst...

Zumindest auf deinem Bild stehen die Lautsprecher nach wie vor zu sehr ins Eck gequetscht


[Beitrag von Nemesis200SX am 10. Mai 2020, 09:52 bearbeitet]
ultraxx
Stammgast
#38 erstellt: 10. Mai 2020, 10:07
;-)

- Ich denke an eine 100 Zoll Leinwand. In diesem Raum dann natürlich der große Vorteil, eine Rahmenleinwand zu verbauen
- Der Raum ist 3m breit, abzüglich der Leinwandbreite würde das den Platz für die Stereo-LS ergeben. Es ist auf jeden Fall knapp.
- Die Länge ist 4m, der Beamer und die Rears also auf der anderen Seite der Leinwand
- Die Rückenlehnen sind bei 2,50m Entfernung zur Leinwand


[Beitrag von ultraxx am 10. Mai 2020, 10:09 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#39 erstellt: 10. Mai 2020, 10:27
also ne möglichst große Leinwand und dann die Lautsprecher in den vorhandenen Platz reinquetschen...

ich bleib dabei, dass ich finde ein 85 Zoll TV ist die bessere Lösung. Dann bleibt auch noch genügend Platz für die LS.

Rutsch halt noch ein wenig näher ran, damit die Sitzposition wirklich mittig im Raum ist, dann wäre auch 3D Sound eine Option. Mit einem Abstand von 2m nach vorne und nach hinten sind das ideale Voraussetzungen für eine Front und Rear Height Konfiguration an den Wänden. Das geht aber natürlich nur wenn man keine Leinwand hat die bis zur Decke geht.

Geh doch mal in ein Geschäft und stell dich 2m vor einen 85 Zöller... das wirkt doch schon riesig und füllt das gesamte Sichtfeld aus. Oder stehst du drauf beim Filmschauen immer den Kopf von links nach rechts drehen zu müssen?

Aber ich merke schon du bist so Beamer fixiert, dass da sowieso nix anderes in Frage kommt...
dejavu1712
Inventar
#40 erstellt: 10. Mai 2020, 10:43
Willst du jetzt Nägel mit Köpfen machen oder das Thema wieder nur halbherzig angehen, damit
du den Raum später eventuell wieder ohne großen Aufwand zurück rüsten kannst, also nur die
Basis Komponenten reinstellen und gut ist, sprich keine akustische Maßnahmen, kein Atmos usw....

Der Sitzabstand zur Bildgröße ist 1:1, bist du dir da sicher, das Verhältnis verträgt nicht jeder....

Würde aber auch heißen, das für die Front LS nicht mal 50 cm pro Seite bleibt, also in die Ecken
damit, kann man machen, ist aber nicht optimal oder sie finden unter der Leinwand Platz, die LW
müsste dann Unterkante auf ca. 85/90 cm damit die LS nicht zu tief sind und die LW nicht so hoch
ist, das passt dann aber nicht mit den JBL bzw. Stand LS, also warum nicht mal was vernünftiges kaufen?

Eine Akustik Leinwand wird vermutlich nicht gehen, weil die LW dann weiter nach vorne müsste
und das geht sich dann vermutlich wieder nicht mit dem Stereo Dreieck, Schreibtisch usw. aus.

Was ist eigentlich noch so alles vorhanden und soll eventuell Verwendung finden.....
dejavu1712
Inventar
#41 erstellt: 10. Mai 2020, 10:46

Nemesis200SX (Beitrag #39) schrieb:

damit die Sitzposition wirklich mittig im Raum ist


Sollte man die Raummitte als Sitzplatz aus akustischen Gründen nach Möglichkeit nicht vermeiden....
ultraxx
Stammgast
#42 erstellt: 10. Mai 2020, 12:07
- die Leinwand hat ja bei 220cm Breite noch nicht die max. Breite, damit noch Platz für die LS bleibt (auch, wenn es wenig ist)
- ich konnte in der letzten Zeit ja leider keinen 85 Zoll begutachten, habe mir die Größe aber auf meine Leinwand gemalt
- ich habe seit 16 Jahren Beamer, sie faszinieren mich bis heute, dass stimmt wohl aber früher gab es eben auch nicht so riesige Glotzen
- ich bin halt in der Planungsphase, nichts ist final, aber eine Alternative in der Planung schadet ja nie (85 Zoll oder Beamer, nichts ist ausgeschlossen)
- alle Räume werden grundsätzlich saniert, die Decken werden abgehängt, deswegen werden Deckenlautsprecher kein Problem sein
- eine Vorbauwand für die Leinwand wäre auch machbar (dann Einbau LS als Option)
- Der Denon 4400er bleibt als Einziges, vielleicht die JBL, muss aber nicht zwingend sein, da die ihren Dienst bereits 16 Jahre geleistet haben ;-)

Mir gefällt an der Extra Lösung, unabhängig von der Technik, dass der Raum so viel öfter genutzt wird und wesentlich besser in die Gesamtwohnraumsituation integriert ist.

Die 85 Zoll Lösung im WoZi finde ich auch gut, nur mit der mittigen Couch kann ich mich zumindest in meinem WoZi bislang noch nicht so anfreunden. Das sieht irgendwie merkwürdig aus.

Ja, die Front LS haben nicht den optimalen Abstand, dafür passt es mit dem Stereodreieck ganz gut und auch die Rears sind dann doch gut positioniert.
Wenn ich mir die beigefügten Fotos von durch professionellen Heimkinobauern erstellten Kinos ansehe, haben die Front da auch nicht unbedingt mehr Platz.

Die Lösung könnte eventuell auch in der Mitte liegen > einen 85Zoll in das Extra Zimmer

Heimkino_Der_Falke_Heimkino-deeaxiXQT8I5Km8
hifi-im-hinterhof-berlin-heimkino-neu-I
image003


[Beitrag von ultraxx am 10. Mai 2020, 12:14 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#43 erstellt: 10. Mai 2020, 12:17

ultraxx (Beitrag #42) schrieb:

Mir gefällt an der Extra Lösung....


Genauso habe ich das bei mir gemacht und bisher nie bereut....


ultraxx (Beitrag #42) schrieb:

.....nur mit der mittigen Couch kann ich mich zumindest in meinem WoZi bislang noch nicht so anfreunden. Das sieht irgendwie merkwürdig aus.


Mein Sofa steht nicht in der Ecke/Rückwand, es fungiert als eine Art "Raumteiler" zum Essbereich....

Bei mir ist es gerade umgekehrt, ich finde es merkwürdig, das die Couch immer ins Eck oder an die
Rückwand gequetscht wird und der Rest des Raumes ungenutzt bleibt, aber jeder tickt halt anders.
Nemesis200SX
Inventar
#44 erstellt: 10. Mai 2020, 12:19

Die Lösung könnte eventuell auch in der Mitte liegen > einen 85Zoll in das Extra Zimmer

So war das eigentlich auch gemeint. Mein ganzer Beitrag bezog sich auf das extra Zimmer.
dejavu1712
Inventar
#45 erstellt: 10. Mai 2020, 12:40
Beides kann realisiert werden, TV und/oder LW, man muss halt nur für sich herausfinden welche Lösung die sinnvollste/Beste ist.
Mit der entsprechenden Auf-Einteilung und Planung ist genügend Platz in der kleinsten Hütte, selbst ein DBA wäre bei dir machbar.

Noch ein Tipp, den Schreibtisch würde ich versuchen hinter das Sofa zu stellen....

Du musst dir also erst einmal klar werden was du machen willst und dann überlegen wie du das möglichst optimal für dich umsetzt.
ultraxx
Stammgast
#46 erstellt: 10. Mai 2020, 21:12
Ihr seid mir wirklich eine tolle Hilfe, vielen Dank dafür.

- couch in der Mitte des Raumes lehne ich grundsätzlich nicht ab, aber bei meinen 5m Breite im Wohnzimmer passt mir eine Trennung nicht so
- was ist DBA?
- für den heutigen Tag bin ich abschließend ziemlich begeistert von dem weiteren Zimmer. Was nützt mir Technik für tausende Euros, wenn mein FRAU darauf GNTM gucken möchte ;-)
- hinzu kommt das wirklich tolle Stereodreieck, so dass ich mal wieder ordentlich Musik hören kann
- ausserdem kommt in den Raum ein weiteren Zugang zur Terrasse, auch ganz praktisch
- ich tendiere jetzt tatsächlich zum TV, hier konkret der Sony KD-85XH9505. Der sollte doch bei weniger als 3m Abstand schon Beamer Feeling erzeugen. Ich liebe zwar Beamer, aber bis auf die Größe sprechen wohl heutzutage nicht mehr viel Argumente dafür und die Größe fällt dann bei mir eher weg.
100 Zoll zu 85 Zoll erscheint mir wirklich nicht mehr besonders erwähnenswert
- ich will nicht maßlos sein, aber würden neben der couch nicht noch 2 weiteren LS passen plus 2 Atmos LS in der Decke? Sieht dann doch fast so gut aus, wie auf den ganzen Setup Bildern? Ich weiss nur nicht, ob die 12qm dafür zu klein sind
- der Schreibtisch kann wirklich noch woanders hin, war ja auch nur ein erster grober Entwurf
Nemesis200SX
Inventar
#47 erstellt: 10. Mai 2020, 21:16
Statt 7.1.2 geh lieber auf 5.1.4 da hast du mehr davon
ultraxx
Stammgast
#48 erstellt: 10. Mai 2020, 21:54
Ok, Platz vor und hinter der couch für die Deckenlautsprecher habe ich ja. Weiterer Vorteil dabei ist, dass ich meine JBL behalten könnte.
dejavu1712
Inventar
#49 erstellt: 11. Mai 2020, 08:45

ultraxx (Beitrag #48) schrieb:

Weiterer Vorteil dabei ist, dass ich meine JBL behalten könnte.


Ob das ein Vorteil ist....

DBA

Ich persönlich würde in einem solchen Raum auch ein 5.x.4 gegenüber einem 7.x.2 vorziehen.
der_kottan
Inventar
#50 erstellt: 11. Mai 2020, 14:35

ultraxx (Beitrag #46) schrieb:

100 Zoll zu 85 Zoll erscheint mir wirklich nicht mehr besonders erwähnenswert

Ein Dreiviertel m2 weniger Bildfläche ist trotzdem nicht zu verachten
JokerofDarkness
Inventar
#51 erstellt: 11. Mai 2020, 15:28
Wieso nicht Beides, im Wohnzimmer den 85“ Sony und im Hobby/Arbeitszimmer die Leinwandlösung mit Beamer? Muss man ja nicht alles auf einmal machen, aber Leerrohre usw. kann man doch jetzt schon mit berücksichtigen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wohnzimmer renovierung
RAfko1 am 01.10.2018  –  Letzte Antwort am 06.10.2018  –  2 Beiträge
Renovierung.
vetttas am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  4 Beiträge
Renovierung zum Heimkino
habedere am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  19 Beiträge
Renovierung - Baubericht beginnt :)
hyrocoaster am 13.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  11 Beiträge
Wohnzimmer-Heimkino
hubihead am 05.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  6 Beiträge
Wohnzimmer Heimkino mit Dachschrägen
heimk1no am 06.10.2019  –  Letzte Antwort am 13.10.2019  –  5 Beiträge
Heimkino im Wohnzimmer!
Bernd.bmu.mueller am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  6 Beiträge
Unser Wohnzimmer Heimkino Projekt
dividi am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  64 Beiträge
mein heimkino wohnzimmer umbau
hydromaniacs am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  15 Beiträge
18qm Wohnzimmer Heimkino.paar Fragen
ak4786 am 20.06.2019  –  Letzte Antwort am 23.06.2019  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.314 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedcrbar
  • Gesamtzahl an Themen1.475.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.062.843

Hersteller in diesem Thread Widget schließen