Yamaha RX-V1400 RDS

+A -A
Autor
Beitrag
lukawann
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2004, 10:29
Hallo Leute!

Bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe.
Ich habe mir den neuen Yamaha RX-V 1400 RDS Reciever zugelegt - das Teil ist von der gesammten Fachpresse als der Reciever schlechthin bezeichnet worden und von den Verbrauchern restlos vergriffen.
Das Gerät ist wirklich toll verarbeitet, zeichnet sich durch massig an Anschlüssen aus und bringt Leistung pur ( 7 x 170 Watt)- leider bin ich von dem Sound, den ich "genieße" ziemlich enttäuscht. Es klingt in meinem Zimmer nach Blechtöpfern (kein warmer,satter Sound).
Vermutlich sind meine Boxen für das Gerät nicht geeignet, aber das ist eben meine Frage: Ich "betreibe" 4 alte JBL Control 1G Sateliten (zwei vorne und zwei als Surround)in verbindung mit JBL Subcontrol 1G/Subwoofer/ und JBL TLX 103 Center.
Vielleicht liegt aber der schlechter Sound an der falschen Platzierung der Lautsprecher?(die vordere Boxen hängen in den Ecken des Raumes an ca.1,60 Höche.
Oder liegt das an der Akustik des Raumes ?

Bitte, schreibt mir, an welche Lautsprecher Ihr den Yamaha angeschlossen habt,oder wie ich das Problem anders beheben kann ? (bin der Meinung,dass die Control 1G doch keine schlechte Boxen sind - schließlich für 900EUR, weil soviel die Boxen insgesammt gekostet haben - kann Man einen guten Sound erwarten)
PIWI
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2004, 13:25
Hi lukawann !


Vorab :
Den Sound machen in erster Linie die Lautsprecher in Verbindung mit dem Raum.

Deine LS kenne ich jetzt leider nicht und den Raum schon gar nicht.
Wie klang es denn mit einem alten Gerät und diesen LS in Deinem Raum ?
Stereo oder Mehrkanal ist dabei erst mal unerheblich.

Zur Lautsprecher-Aufstellung :

Höhe :
1,60 für die Front-LS ist relativ.
Faustregel : Hochtöner in Ohrhöhe bezogen auf den Sitzplatz.

Stellplatz :
Am Besten für die Fronts ist das gute alte Stereo-Dreieck.
Hörplatz und die Front-LS bilden ein gleichseitiges Dreieck.
(Entfernung des linken LS zum rechten LS und von jedem LS zum Hörplatz ist identisch.)

Die Entfernung der Front-LS untereinander ist dabei nicht unerheblich.
Jenachdem wie lang die Wand ist, kann die Entfernung der LS bei Eck-Position einfach zu groß werden.
Das Klangbild kann sich dann vor den Lautsprechern am Hörplatz nicht mehr homogen zusammenfügen.

Im Handbuch ab Seite 11 stehen noch einige Infos zur Aufstellung.
In den Handbüchern der LS stehen auch oft empfohlene Entfernungen drin.

Zu der Verwendung von Satteliten :
Hier ist wichtig, dass die Trennfrequenz für die kleinen LS
richtig gewählt ist.
Tiefe Töne, die diese nicht wiedergeben, müssen zum Subwoofer geleitet werden.


Zum 1400 :
Da er auch eine automatische Anpassung hat, kommt es darauf an wie das alles in Verbindung mit dem Subwoofer geklappt hat.
Wurde die Automatik überhaupt benutzt ?

Wenn der zu Sub zu laut oder zu leise eingestellt ist, könnte das Probleme geben.
Ansonsten hilft nur das Handbuch. Dort ist eigentlich alles Wichtige erklärt.
Man kann auch von Hand nach-korrigieren.

Zu Deinen Klangbeschreibungen :
Das ist jetzt relativ.
Da lässt sich immer drüber diskutieren.

Ich bin mir aber eigentlich sicher.
--> Wenn am 1400 alles richtig eingestellt ist.
--> Die Lautsprecher halbegs gut positioniert sind.
--> Es nicht so schlecht klingt, wie Du es jetzt beschreibst.

Weitere Tips können Dir nur 1400er User geben.
--> Es wäre allerdings ein großer Vorteil, die Entfernungen Deiner LS zum Hörplatz zu kennen.
--> Ebenso die Entfernung der Fronts untereinander.
--> Raumabmessung ist auch interessant.
--> Es weiß auch niemand, wie Dein 1400 jetzt überhaupt eingestellt ist.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 29. Apr 2004, 13:28 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Apr 2004, 13:28


Das Gerät ist wirklich toll verarbeitet, zeichnet sich durch massig an Anschlüssen aus und bringt Leistung pur ( 7 x 170 Watt)- leider bin ich von dem Sound, den ich "genieße" ziemlich enttäuscht. Es klingt in meinem Zimmer nach Blechtöpfern (kein warmer,satter Sound).


Hallo,

deshalb sollte man vor dem Kauf auch die Kombi in den eigenen vier Wänden probehören.

Markus
PIWI
Inventar
#4 erstellt: 29. Apr 2004, 13:37
Hallo Markus !



...
deshalb sollte man vor dem Kauf auch die Kombi in den eigenen vier Wänden probehören.

Markus


--> Das ist absolut richtig.

Nur :
Ohne richtige Einstellung des AV-Receivers.
Oder bei ungünstiger LS-Aufstellung.
--> Kommt dabei nicht viel heraus.

Ohne Vergleichsgerät bleibt der Klangeindruck zudem erstmal nur rein subjektiv.

MfG
PIWI
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Apr 2004, 13:41
Hallo,

danke für deine absolut richtigen Ergänzungen.

Markus

P.S. Auf Tests sollte man absolut nix geben.
bruellaffe
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Apr 2004, 14:24
Hallo lukawann,

die JBL Sateliten sind in den Abmessungen recht klein und liefern in Deinem Zimmer wahrscheinlich nicht die nötige Power, die Du Dir versprochen hast und die der 1400er liefern könnte.

Wenn Du satteren Sound willst, würde ich mir noch zwei 3-Wege Standlautsprecher kaufen, diese dann als Front Lautsprechener zusätzlich anschliessen und die 4 JBL Control 1G Sateliten alle nach hinten anklemmen (2x Surround; 2x Back Surround).

R.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Apr 2004, 14:27
Hallo,

Power hat nie und wir nie etwas mit Klang zu tun haben.

Markus
bruellaffe
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Apr 2004, 14:58
Hi Markus,

natürlich hat die Power nicht direkt etwas mit dem Klang zu tun.
Ich denke trotzdem, dass er mit neuen Stand-Frontlautsprechern mit grösseren Abmessungen, und darum ging es mir eigentlich, den gewüschten Effekt ('satteren' Sound) haben wird, oder glaubst Du das nicht?

Gruss
R.
PIWI
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2004, 14:58
Hi Markus !


Hallo,

Power hat nie und wir nie etwas mit Klang zu tun haben.

Markus


Zustimmung.

In diesem Fall schon gar nicht.
--> Auf den ersten Blick ist der 1400 im Verhältnis zu den LS zwar ein bischen "oversized".
--> Aber das muss auch mit Sub/Sat-Kombi (Entsprechend deren Fahigkeiten) "vernünftig" rüber kommen.
--> Die Diskussion Sub/Sat vs. Stand-LS sehe ich erst mal als zweitrangig.
--> Die Kombi kann man später immer noch erweitern oder ersetzen.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 29. Apr 2004, 15:12 bearbeitet]
PIWI
Inventar
#10 erstellt: 29. Apr 2004, 17:10
Hallo bruellaffe !



natürlich hat die Power nicht direkt etwas mit dem Klang zu tun.
Ich denke trotzdem, dass er mit neuen Stand-Frontlautsprechern mit grösseren Abmessungen, und darum ging es mir eigentlich, den gewüschten Effekt ('satteren' Sound) haben wird, oder glaubst Du das nicht?

Gruss
R.


Seh das erst mal locker.
Solange hier niemand weiß :
--> Ob der 1400 richtig eingestellt ist.
--> Wie genau die LS aufgestellt sind.
--> Was die Sub/Sat-Kombi wirklich kann.
(Wie klang/klingt sie an einem anderen Amp oder Receiver ?)
--> Und lukawann sich zu einigen Fragen noch nicht geäußert hat.

Ist und bleibt das ganze "Problem" NEBULÖS.

So long
PIWI


[Beitrag von PIWI am 29. Apr 2004, 17:18 bearbeitet]
lukawann
Neuling
#11 erstellt: 01. Mai 2004, 11:14
Hi Forumianer !

Zum ersten: Danke für so viele Antworten auf meine Fragen (vor allem an PIWI)
Zum zweiten:
Die Sache mit Trennfrequenz.
Bei meinem System ist es so, dass Man die beiden Kanalanschlüsse (links und rechts) vom Receiver erst zum Subwoofer zu schalten hat und dann leitet der Woofer das Signal an die vorderen Boxen weiter. Somit, glaube ich, kann man die Trennfrequenzfrage aus der Acht lassen.
Zur Boxenaufstellung:
Die Wand, auf der sich die Boxen befinden ist ca. 4m lang und auch in dieser Entfernung zueinander habe ich die beiden Boxen platziert (in den Raumecken)
Die Sache mit dem Dreieck ist mir schon bekannt (bin aber auch nicht so besessen, dass ich, indem ich mich in einem Sessel angurte, mir die Musik anhöre)
Worauf es mir mehr ging ist der Eindruck der fehlender Kraft mit der die Boxen klingen – besser gesagt – NICHT klingen. (obwohl das natürlich ein sehr subjektiver Begriff ist)
Bis jetzt waren die Lautsprecher an einem alten Verstärker angeschlossen, (AKAI AM-47) der „lächerliche“ 2x80W wiedergeben hat und somit, bei den Kraftreserven des Yamaha RXV 1400, dachte ich mir, dass schon bei kleinem Lautstärkepegeln, die Boxen die Luft zu Vibrationen bringen.
Aber da habe ich mich geirrt.
Die Boxen klingen gar nicht kraftvoller oder satter als vorher.
Vielleicht sind die einfach zu schwach oder liegt es wirklich an der Raumakustik..........(in dem Zimmer stehen eigentlich wenig Möbel – nur Couchgarnitur und paar luftige Ikea Regale)
Das Zimmer ist ca. 35m² groß, an der Decke gibt es Holzbalken, ansonsten großes Fenster auf der einen, und Rehgipswand an der anderen Wand (Seitlich zu den Frontlautsprechern gesehen)
Noch auf die Fragen, die PIWI stellt, zu antworten:
Die automatische Anpassung (mit dem Mikro) habe ich durchgeführt und nichts „verdächtiges“ festgestellt, allerdings habe ich die sogenannte OSD Menüführung auf meinem Fernseher nicht hingekriegt (habe versucht alle möglichen Videoanschlüsse zu aktivieren) und somit konnte ich nur auf dem Display des 1400 alles verfolgen.

Wie gesagt: vielleicht (wie der PIWI schon andeutet) klingen die Boxen nicht sooo schlecht, allerdings mit dem neuen Yamaha höre ich kaum den Unterschied zu dem alten Verstärker – sprich: die Boxen klingen nicht satter und geben die Power nicht wieder, die der Yamaha auf Lager hat (Gruß an bruellaffe – dein Vorschlag ist wahrscheinlich richtig – danke)

Wie dem auch sei: Grosses Dank an Alle. Vielleicht habt Ihr noch paar Ratschläger für mich, bin für jegliche Hilfe dankbar.
steve65
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mai 2004, 11:47
Hi

der Yamaha klingt recht neutral, sprich er ist sehr Linear. Das gefällt nicht allen und deckt zudem die Schwächen anderer Komponenten der Anlage brutal auf. Wenn Du mit deinem Verstärker in deinen Räumen ein bestimmtes Klangbild hattest und mit dem Yamaha jetzt kein anderes, ist das zuerst einmal nicht falsch.
Ich rate Dir, bring erst einmal das OSD auf den TV, das hilft viel. Vergiss nicht, es auch mit der Fernbedienung einzuschalten.
Beim automatischen Setup, kannst Du dir dann die Einstellungen des parametrischen Equalizers anschauen. Das Ding ist genial, aber auch brutal, es bügelt den gesamten Frequenzgang inkl der Raumresonanzen nach seinen Möglichkeit platt. Noch so gesondete LS klingen dann linear.
Mir persönlich war das zu glatt, ich habe ihn abgeschaltet und betreibe den Yammi neutral, will heissen, so wie meine LS mit dem Raum klingen, so klingen sie eben.
Wenn Dir das mit deinen LS nicht gefällt, kannst Du das selbst für jeden LS einzeln mit dem 7 Ch Equalizer anpassen, ganz nach deinem Geschmack und den Möglichkeiten deiner LS.

Es gibt viel zu experimentieren.

Gruß
Steve
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Mai 2004, 13:15
Hallo,

und sicherlich gibt es Alternativen, wenn einen auf Klang und nicht Experimenten ankommt. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Markus
steve65
Stammgast
#14 erstellt: 01. Mai 2004, 14:44

Hallo,

und sicherlich gibt es Alternativen, wenn einen auf Klang und nicht Experimenten ankommt.

Markus


Hallo Markus

das eine schließt ja das andere nicht aus.
Ich stimme Dir uneingeschränkt zu, daß der Klang von den LS gemacht wird und vom Raum abhängt.
Ich bin überzeugt, daß ein guter Ls und ein schwacher Verstärker immernoch gut klingt, aber ein schlechter Ls mit keinem noch so guten Verstärker besser klingt.
Natürlich ist es klanglich am besten, wenn am RX 1400 alle Regler auf Null stehen und alles perfekt klingt. Du schreibst ja selbst öfters, der 1400er hätte durchaus Potential.
Allerdings hört das Potential des 1400er an dieser Stelle nicht auf. Im Gegensatz zu dem von Dir zur Zeit bevorzugten Receiver, hat der 1400er auch Möglichkeiten aus nicht so guten LS, noch einen besseren Klang rauszuholen, mithilfe seines DSP's.

Aber wie Du geschrieben hast, das muß jeder mit sich selbst ausmachen.
Man muß dafür aber experimentieren, von selbst kommt der bessere, bzw. angepasste Klang leider nicht, das beinhaltet auch das allseits beliebte Boxenschieben.
Wunder sind natürlich auch nicht zu erwarten.


Gruß
Steve
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Mai 2004, 14:50

Allerdings hört das Potential des 1400er an dieser Stelle nicht auf. Im Gegensatz zu dem von Dir zur Zeit bevorzugten Receiver, hat der 1400er auch Möglichkeiten aus nicht so guten LS, noch einen besseren Klang rauszuholen, mithilfe seines DSP's.


Hallo,

sorry. Beim besten Willen: Das geht nicht! Du kannst nicht aus 100% 120% rausholen. Die DSPProgramme nerven einige (ich weiss nicht ob viele oder wenige) ganz gewaltig!

Und wer sich einen 1400 gönnt sollte definitiv nicht am falschen Ende sparen, oder?

Markus
steve65
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mai 2004, 15:24
Hi

ganz klar, wer 700 EUR oder mehr für einen Receiver ausgibt sollte sich auch die passenden Boxen kaufen.

Aber wer sie noch nicht hat, warum auch immer, kann, davon bin ich überzeugt, nochwas mit dem DSP rausholen. Natürlich nicht mit den Surroundprogrammen, sondern mit dem parametrischen Equalizer, automatisch oder manuel. Die Schwächen der Boxen im Frequenzgang kann das Ding, in gewissen Grenzen natürlich nur, glattbügeln, Bass und Höhen Anheben an mehreren Punkten, oder die Mitten oder sonstwas. Vieles ist möglich ganz nach belieben. Damit wird der Klang "besser", "kräftiger" oder einfach nur anders. Ausgangsleistung die dafür benötigt wird hat der 1400er genug.
Das meine ich mit, "weiterem Potential".

Gruß
Steve
bljage
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mai 2004, 09:13
Hallo,

hatte auch das Problem, dass ich über den KLang meines neuen 1400er etwas enttäuscht war an meiner Pioneer-Lautsprecher 5.1 Lösung.

Allerdings war er schon deutlich besser als mein altes H/K System 1500.

Ich habe daher die Boxen getauscht. Die Gründe siehst Du oben beschrieben. Eine sehr gute und auch "kostengünstige" (im Vergleich)Alternative ist das Teufel Theater 2. Kostet als 6.1 momentan 799 € zuzüglich Versand. Da Du einen relativ großen Raum hast würde ich Dir auch zu diesem System raten. Hat sich bei mir bewährt. Wenn Du die Kraft und Power des 1400er ausnutzen willst bleibt Dir IMHO nichts anderes übrig, als eine Neuanschaffung.

Gruss,

Jan
HannesB
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mai 2004, 11:12
Hallo


Bei meinem System ist es so, dass Man die beiden Kanalanschlüsse (links und rechts) vom Receiver erst zum Subwoofer zu schalten hat und dann leitet der Woofer das Signal an die vorderen Boxen weiter. Somit, glaube ich, kann man die Trennfrequenzfrage aus der Acht lassen.


Überprüfe vielleicht noch mal ob deine beiden Frontlautsprecher auf LARGE und der LFE/BASS OUT auf FRNT gestellt sind... wenn nicht stell das mal um... das könnte die Lösung sein... (du hast zwar einen Subwoofer aber trotzdem musst du den Verstärker in deinem Fall so einstellen als ob du nur zwei Frontlautsprecher hast... schließlich benutzt du ja nicht den Subwooferoutput)

Gruß Hannes
lukawann
Neuling
#19 erstellt: 05. Mai 2004, 09:04
Hi Forumianer!

Also: ich habe das OSD endlich auf meinem Fernseher hinbekommen (Monitorausgang des 1400, hinten bei den ganzen Anschlüßen)und mit Hilfe vom Equalizer etwas "nachgebesert".
Viellen Dank an steve65 - das war der entscheidender Typ!
Es klingt jetzt um Klasse besser!!! (und meine JBL Control 1G reichen mir persönlich vollkommen aus)
Danke auch an HannesB - deine Vorschläge habe ich geprüft und festgestellt dass ich den 1400 genauso konfiguriert habe!
Noch mal: danke an Alle - ich liebe euch !! - es funktioniert und Dream Theater fetzt jetzt genial durch das Zimmer !!!


[Beitrag von lukawann am 05. Mai 2004, 10:10 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Mai 2004, 12:19

Hi

ganz klar, wer 700 EUR oder mehr für einen Receiver ausgibt sollte sich auch die passenden Boxen kaufen.

Aber wer sie noch nicht hat, warum auch immer, kann, davon bin ich überzeugt, nochwas mit dem DSP rausholen.


Hallo,

ein DSP kann nicht mehr herausholen als 100%

Markus
HannesB
Stammgast
#21 erstellt: 07. Mai 2004, 12:55
Hallo Markus und Steve,

will mal kurz mich einmischen... ich denke schon dass der RX-V 1400 dank des Equalizers den unlinearen Klang von (schlechteren) Boxen noch ein wenig verbessern kann... das heißt natürlich nicht das komplett schlechte Boxen damit gut klingen können... (er kann halt z.B. keine Verzerrungen rausbekommen) aber zumindest was den Frequenzgang des Lautsprechers angeht kann mittels des automatischen PEQ oder des manuell einstellbaren GEQ noch ein wenig was gemacht werden... das scheint lukawann ja auch so festgestellt zu haben:


Also: ich habe das OSD endlich auf meinem Fernseher hinbekommen (Monitorausgang des 1400, hinten bei den ganzen Anschlüßen)und mit Hilfe vom Equalizer etwas "nachgebesert".
Viellen Dank an steve65 - das war der entscheidender Typ!
Es klingt jetzt um Klasse besser!!! (und meine JBL Control 1G reichen mir persönlich vollkommen aus)


Das heißt ein EQ kann natürlich nicht mehr als 100% aus der Box rausholen... aber er kann den Freuqnzgang so anpassen wie es dem Höhrer gefällt... oder so dass es INGESAMMT möglichst so linear aus den Boxen rauskommt, wie es auf dem Tonträger abgespeichert ist...

Gruß Hannes

P.S: Wenn man den PEQ oder GEQ benutzt (oder irgendwelche DSPs überhaupt) sollte man nach Möglichkeit die Digitaleingänge nutzen da sonst die analogen Siganle erst wieder digitalisiert weden müssen damit der EQ/die DSPs funktionieren...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Mai 2004, 13:03

Hallo Markus und Steve,

will mal kurz mich einmischen... ich denke schon dass der RX-V 1400 dank des Equalizers den unlinearen Klang von (schlechteren) Boxen noch ein wenig verbessern kann... das heißt natürlich nicht das komplett schlechte Boxen damit gut klingen können...


..und nicht zu vergessen, den Einfluss des Vorverstärkers im Receivers.

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha rx-v 1400 rds
Elektro_Tobi am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2004  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V1400 RDS
Hansolo am 28.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  11 Beiträge
Yamaha rx-v 1400 rds
Elektro_Tobi am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 2400 RDS
paule.paulaender am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V 650 RDS
Raymond1983 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 630 RDS
Binder76 am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  6 Beiträge
YAMAHA RX-V 14000 RDS
SchäbigerVogel am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V450 RDS ??
Anfängerpur am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  7 Beiträge
yamaha rx-v640 rds
DerSuchende am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V630 RDS - Wasserschaden
xIte am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedStratos678
  • Gesamtzahl an Themen1.452.122
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.628.861

Hersteller in diesem Thread Widget schließen