Alter Denon-Receiver und Magnat-Boxen - laesst sich da was machen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Herbert-von-Karajan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Aug 2003, 19:35
Hallo,

ich habe in meinem Wohnzimmer noch einen alten Denon AM-FM Stereo Tuneramplifier DRA 350 und dazu Magnat-Boxen (90/130 Watt, 4-8 Ohm, 33-34.000 Herz, Übergangsfrequenz 800/2.500 Herz, 3-Wege-Bassreflex, Hochtöner: Soft-Metal-Dome, Supronyl-Kalotte. Mitteltöner: Konus aus Polypropylen, Magnesiumtieftonchassis, Schwingspule auf Aluminiumträger. Im Jahre 2/1988 Testsieger in „HifiVision“.

Beide zusammen kosteten damals (vor 15 Jahren) gut 15.000 Schillinge (rund 2.200 Mark). Ein Fernseher gibt das Signal an den Receiver und dieser an die Boxen weiter. An den Fernseher habe ich noch eine Playstation angeschlossen (analog). Ich verwende letztere ausschließlich als CD-Spieler, die Qualität ist jedoch recht unbefriedigend.

*******FOLGENDE FRAGEN*******

a) „Ist die Qualität vielleicht deshalb unbefriedigend, weil die Playstation ein schlechter CD-Spieler ist und außerdem das Signal zuerst an den Fernseher und dann erst an den Receiver und an die Boxen weiter gegeben wird?“

b) „Würde der Kauf eines guten CD-Players, direkt mit dem Receiver verbunden, vielleicht eine deutliche Qualitätssteigerung mit sich bringen ?“

PS: Ich hab’s auch einem kleinen tragbaren CD-Spieler versucht und den direkt mit dem Receiver verbunden (analog, mit Skart-Kabel). Das Resultat war schon besser, aber ich vermute, dass da noch viel mehr drin sein muss, denn so ein kleines Gerät kann niemals dieser doch relativ guten Anlage gerecht werden. Allerdings bin ich Leihe...

mfg

Dominik
anon123
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2003, 19:54
Hallo Dominik,

keine Angst, ich werde meinen Quark hier nicht noch einmal breit treten. Aber: In welchem Zusammenhang steht dieser Thread mit Deinem anderen, "Neues Hi-Fi-System zu gutem Preis" (http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=32&thread=801)? Deine Darstellungen unterscheiden sich schon ein wenig (Anlage der Eltern?).

Beste Grüße.
Herbert-von-Karajan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Aug 2003, 20:00
Ja, ich weiß. Das ist die Anlage meiner Eltern. Die, die ich beschrieben habe, ist meine eigene, ein FW26 Stereo Mini Hifi-System von Philips.

Die Anlage meiner Eltern haben aber eben das Problem, das es keinen vernünftigen CD-Spieler gibt. Und ich weiß noch nicht, wie und ob ich diese Anlage in meine Kaufpläne integrieren soll. Es ist alles noch am Werden. Es gibt so viel zu berücksichtigen. Auf jeden Fall war ich beim Händler, und der hat mich mal grundlegend informiert und mir diverse Zeitschriften über verschiedene Firmen, deren Philosophie und deren Produkte mitgegeben. Außerdem etwas Interessantes zur Akustik. Hoffe, ich habe jetzt keine Verwirrung gestiftet

mfg


[Beitrag von Herbert-von-Karajan am 25. Aug 2003, 20:02 bearbeitet]
anon123
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2003, 20:16
Vielen Dank für die rasche Antwort.

Weiterhin viel Spaß beim Auswählen und herzliche Grüße.
Wraeththu
Inventar
#5 erstellt: 25. Aug 2003, 21:01
ich denke, Du hast das Problem schon absolut richtig erkannt.
erstens ist in der Playstation mit Sicherheit ein schlechter Cd-spieler, die ist ja auch gar nicht dafür gedacht Audio-Cds gut abspielen zu können.
zweitens ist die verbindung über den fernseher Äusserst schlecht für den Klang.
Scart kabel an sich sind schon eine wackelige Angelegenheit und haben nichts mit Hifi zu tun, der Fernseher vermutlich auch nicht viel.
Kein Wunder, daß Da nichts bei rumkommt.

Zum Musikhören am besten geeignet ist immer noch ein stationärer, reiner CD-Player in vernünftiger Qualität, der direkt über chinch-Kabel an den Reciever angeschlossen wird.

Wenn es preiswert und gut sein soll und auch ruhig etwas gebrauchtes sein darf kann ich dir folgende Empfehlen:
Kaufe Dir gebraucht einen Philips CD 350 oder noch besser einen (hervorragend verarbeiteten) Philips CD 304!
Diese Teile aus den 80er Jahren sind Referenz in der Absoluten Spitzenklasse bei Stereoplay gewesen, und si Klingen auch dementsprechend sehr gut und spielen jede gebrannte CD.
Ich habe den einen mal für 10 Euro und den anderen kürzlich für 5 euro (nein, nicht über Ebay!) erworben, beide wie neu.

Dann noch ein vernünftiges Chinchkabel dazu für den doppelten Preis und du hast einen Unterscheid wie Tag und Nacht.

Den CD 304 hatte ich eigentlich nur aus Verlegenheit gekauft weil er günstig war, mittlerweile benutze ich ihn aber sogar eher als meinen Sony SACD XB 770.
Der Philips klingt keinen Deut schlechter, sein Laufwerk ist im gegesatz zum Sony abslut unhörbar und er spielt sogar diese nervigen mit "Abspielschutz" versehen CDS (der Sony Spuckt die wieder aus) Selbst wenn die CD dicke Kratzer oder Löcher hat spielt der die noch, da gibt die moderne Technik längst auf!


Da die Magnat-Boxen wohl noch aus der Zeit sind, in der Magnat noch nicht übernommen wurde und auch noch wirklich gute Lautsprecher gebaut hat dürften die Teile wirklich nicht schlecht sein.
Gruß Lars
Herbert-von-Karajan
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Aug 2003, 22:57
Im Ernst 5 Euro ?

Nun, bezgl. Scart-Kabel hab ich mich wohl vertan. Ich hab schon ein gutes Chinchkabel, wusste nur nicht, was das ist !
Aber bei alldem geben mir die Boxen immer noch zu wenig her. Es ist zwar laut, gute Höhen/Tiefen/Mitten. Allerdings lebt mir die Musik zu wenig, es ist zu wenig Resonanz da, es fehlt das Dramatische noch zu sehr.
Vielleicht liegt das an der Akustik, die meiner Meinung nach in diesem, obwohl großem Raum (30 Quadratmeter, wobei nach zwei Seiten hin offen, unter anderem zu einem Stiegenaufgang in den 2. Stock). Der Klang verstummt haargenau in dem Moment, in dem auch die Musik aus ist, das ist ein Problem (möglicherweise ist die Luft zu trocken oder es ist momentan zu heiß?). Vielleicht kommt hinzu, dass die Boxen in einem großen Holzkasten mit Glastüren drinstehen und sozusagen eingelassen sind. Sie stehen auch direkt auf dem Holz. Ich kenn mich zwar nicht aus, aber ich vermute, dadurch könnte einiges an Klang und Resonanz verpulvert werden. Vielleicht kann ich einen Boxenständer oder so was auftreiben.

Meine Überlegung geht nun als Option in folgende Richtung (wobei ich natürlich immer flexibel bin, es gibt hier sicher viele Möglichkeiten):

- ich seh zu, dass ich einen gescheiten CDP anschaffe (wirklich umd 5 Euro ?). Der Händler, bei dem ich heute war, meint, ARCAM FMJ und NAD seien durchaus in Betracht zu ziehende Marken. Ich muss eben noch Probe hören, aber um 5 Euro, das is ja geschenkt.
- und dann noch ein Paar so richtig gute Boxen dazu nehmen und die anderen Boxen mit Gummi isolieren, damit sie nicht zu sehr schwingen
- dann kann ich irgendwann die Anlage immer noch erweitern

Um Anregungen, Verbesserungen, Tips etc. bin ich wie immer dankbar und offen. Ich könnte nämlich theoretisch auch eine Anlage im Keller aufbauen, wo mir die Akustik besser erscheint...

Und auch: was haben denn alle gegen E-Bay

Danke für die Hilfe

mfg an alle


[Beitrag von Herbert-von-Karajan am 25. Aug 2003, 23:20 bearbeitet]
Herbert-von-Karajan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Aug 2003, 22:42
Obwohl ich es nun mit einer doch relativ guten Philips Mini Hifi-Anlage (meines Bruders) als CD-Spieler (mit den oben genannten Komponenten) ausprobiert habe, muss ich sagen, dass der Klang zwar weiter, lauter und mächtiger ist, es sich aber klanglich nichts Wesentliches verändert hat: Der Klang lebt immer noch zu wenig und die Dramatik fehlt weiterhin, die Klangfarbe wirkt wie ein lebloses, statisches Schwarz-Weiss (relativ gesehen und sehr kritisch betrachtet). Dieses Ergebnis ist leider sehr ernüchternd für mich.
Darum kann ich mir auch nicht vorstellen, dass da auch ein noch so guter CD-Player von Arcam oder NAD die Lage sehr viel verbessern könnte.
Ich kann mir nicht helfen, aber mir scheint, ich kann wohl doch nicht an die Anlage meiner Eltern "anbauen". Woran dies aber liegt, kann ich mir nur schwer vorstellen, immerhin haben die Geräte (Receiver und Boxen) zusammen umgerechnet 2.200 DEM gekostet. Eigentlich schade also
Es liegt vielleicht mit am Raum, aber so sehr nun auch wieder nicht, denn er misst immerhin 30 m² und ist nach zwei Seiten hin offen. Oder die Anlage ist zum CD-Hören einfach nicht gedacht? Sondern eben für analoges Audio und Radio. Die Boxen schaffen ja eine Frequenz von bis zu 35.000 Herz, eine Frequenz, die meines Wissens nach von der CD als Medium gar nicht mehr erreicht wird.
Das Ganze hat mich etwas entmutigt. Denn jetzt stellt sich die Frage:
- Eine neue, teure Anlage kaufen ? Und außerdem wohin stellen ? Wenn ein "kleiner" NAD-Verstärker schon 700 Euro kostet, kann ich mir das trotz stark erweiterten, realistischeren Budget abschminken
Mein eigenes Zimmer ist im Dachboden und eignet sich dafür nicht, denn es hat nur 10 m², ist im zu Beginn nur so breit wie ein schmaler Gang und macht hinten einen Knick nach rechts, wo eine „Nische“ mit Schreibtisch und Computer zum Arbeiten ist.

Ich könnte höchstens umziehen in das Nachbarzimmer, das hat immerhin 15 m², doch ist auch im Dachboden, hat eine Holzdecke und verläuft nach oben hin spitz zu.
Morgen gehe ich zum Probehören, dann wird sich Weiteres vielleicht weisen.
Aber mich würde eure Meinung, Anregungen, Erfahrungen und Tipps dazu brennend interessieren.

mfg

Dominik


[Beitrag von Herbert-von-Karajan am 27. Aug 2003, 22:52 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 28. Aug 2003, 00:09
wie es mir nach deinem ausführlichen Bericht so scheint, könnte das Hauptprobelm eventuell gar nicht wirklich an den Boxen oder dem Reciever liegen, sondern vielmehr am Raum selbst bzw an der Aufstellung der Boxen!

Veil ungünstiger, als von dir beschreiben, können lautsprecher gar nicht stehen! Eingebaut und dann auch noch mit glas, da wird jeder noch so teure Lazutsprecher schlecht klingen.

Am besten stehen Lautsprecher frei im Raum, nicht an Wänden oder irgendwo zwischen.
Abs. Ausnahme sind vielleicht kleine regalboxen, die auch in Bücherregalen stehen dürfen (wenn sie extra dafür ausgelegt sind)
Ausserdem kann es auch noch sein, das der Raum ungünstig geschnitten und möbliert ist, so daß er eben sehr wenig hallig ist (was genauso schlecht ist für die Musik wie zuviel hall)

Als erstes würde ich mal folgendes machen.
Schliesse alles vernünftig und richtig an (auf Polungen, + und - achten) und stelle die Boxen frei im raum auf (mind 80 cm von den wänden oder Möbeln weg), so das sie mit dem Hörplatz ein dreieck bilden.
auch wenn sie letztlich aus welchen Gründen auch immer nicht so stehen bleiben können.
Ist kostenlos und hilft Dir sicher weiter.
Wenn du jetzt einfach neue Boxen, Verstärker uusw kaufst und wieder genauso aufstelltst, kann es sein (was ich auch vermute) daß es dann nicht besser klingt als vorher.

Gruß Lars
Herbert-von-Karajan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Aug 2003, 23:00
Ich habe es gemacht, wie Du mir geraten hast. Habe die Boxen weg gestellt vom Kasten und der Wand - Klangverbesserung und -erweiterung, allerdings nicht allzu wesentlich.

Dann habe ich den Receiver einfach weggelassen und die Boxen direkt bei einem relativ neuen Philips Stereo Mini Hifi-System angeschlossen und dieses als CD-Spieler genutzt. Das Resultat war äußerst erfreulich - die Musik begann zu leben, obwohl da noch mehr drin sein sollte mit 'nem guten CD-Spieler - vermute ich.
Was mich jetzt aber verwundert, ist die Tatsache, dass die Musik über den Denon-Receiver, der über 1000 Mark gekostet hat, schlechter und enger klingt als wenn die Boxen direkt mit dem CDP verbunden sind .
Doohan
Stammgast
#10 erstellt: 31. Aug 2003, 12:07
Wenn ich dir einen Rat geben darf - kauf neue LS. Würde mich gar nicht wundern, wenn mehrere der Speaker, insbesondere die Bässe und MT defekt sind, die Teile altern halt, musste das neulich mit Entsetzen bei meinen eigenen LS (JBL 250 TI - BJ 90) feststellen. Die Sicken der Bässe sind porös, ein TMT hat eine Klinke in der Sicke, der andere dürfte demnach auch nicht viel besser sein auch wenn man noch nichts sieht. Dachte früher auch immer, daß man so eine Box einmal kauft und gut ist.
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 23. Nov 2003, 15:49
Vielleicht interessiert diese Antwort niemanden mehr, aber die Playstation ist eines der besten CD-Player, die es gibt. Also, Playstation direkt an den Verstärker.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose System und Magnat Boxen was tun
hobbyami128 am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  8 Beiträge
Denon AVR 3805 laesst subwoofer nicht in ruhe
doenen am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  10 Beiträge
alter Receiver.
thevik am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  10 Beiträge
Verstärker zu Magnat Vector 207
geronimo13 am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  2 Beiträge
Denon AVR 2106 + Magnat Quantum 507
ZABEK am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  6 Beiträge
Alter Sony Receiver MHC-NX1
KDTRCH am 17.01.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2017  –  4 Beiträge
Magnat Quantum 507 an ein Denon AVR-900?
Bladefire am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  7 Beiträge
Alter AV Receiver gegen neue Austauschen ?
jw am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  5 Beiträge
Stereo Boxen am AV-Receiver
fredmops am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  4 Beiträge
DENON und JBL Boxen
1patrick am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.613 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYakukosch
  • Gesamtzahl an Themen1.443.537
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.470.949

Top Hersteller in A/V-Receiver/-Verstärker Widget schließen