Nach Audyssey Einmessung zu wenig Bass

+A -A
Autor
Beitrag
Beatngu89
Stammgast
#1 erstellt: 29. Okt 2020, 16:25
Hallo in die Runde,
wie das immer so ist mit dem Hobby, ist man selten zufrieden und sucht nach Verbesserungsmöglichkeiten.
In meinem Fall ist es der AVR.
Aber erstmal zu meinem kompletten Setup.
Front: 2x Klipsch RP280
Center: Klipsch RP450C (steht aber aktuell aus Platztechnischen Gründen nicht)
Rear: 2x Klipsch RP250S
Sub: 1x Klipsch SW115
AVR: Denon X4000 (XT32)
Front Endstufe: Crown XLS2002

Raum ca. 25m²

Nun zu meinem Anliegen.
Eingemessen wurde wie von Audyssey vorgesehen akkurat an allen 8 Positionen mit Hilfe eines Stativs.
Den Bass bekomme ich somit super in den Griff. Nichts dröhnt, alles klingt wunderbar knackig…mit den Abstrichen das es mir gerne mal an Bass mangelt…es könnte einfach eine Spur wuchtiger/mehr sein.
Stelle ich Audyssey aus und regel Subwoofer und Bass manuell nach bekomme ich den gewünschten Bass zu hören und spüren…sicherlich zu einem gewissen Teil den Raummoden geschuldet.
Nur habe ich dann das Problem das ich es gern mal mit Dröhnen zu tun habe. Mal geht’s, und mal ist´s zu viel.
Das selbe Phänomen hatte ich auch schon in meiner alten Wohnung.
Nun weiß ich nicht so recht welchen Hebel ich ansetzen kann um zum gewünschten Ziel zu kommen – minimales Dröhnen (wie mit der Audyssey Einmessung) aber mit mehr Punch (ohne Einmessung)

Ideen die ich im Kopf habe.
1)Dem Sub nen Antimode spendieren und somit bei deaktiviertem Audyssey zumindest das Dröhnen des Subs im Rahmen zu halten. Fronts werden dadurch aber auch nicht in den Griff bekommen.
2)Neuer Denon AVR, der mit der Audyssey App kompatibel ist. Meines Wissens nach kann man hier nachträglich die Zielkurve beeinfluss.
Bzw. sollte der AVR die Klangeigenschaften meiner LS gänzlich unangetastet lassen.
Ich habe mir ja nicht ohne Grund genau diese Klipsch ausgesucht – Linear will ich es gar nicht haben. Nur eben vernünftig einmessen und Raummoden minimieren.
3)Mal die AVR Marke wechseln….die DSP Modis von Yamaha klingen recht interessant.


Klar, wäre es am Einfachsten einfach neuen AVR, Antimode zu bestellen und selber zu testen.
Dennoch würde ich gerne einige Tipps haben wollen, welcher Hebel denn voraussichtlich der vielversprechendste ist.
Wenn ihr andere Idee habt, bin ich diesen gegenüber gerne offen.

Vielen Dank schon einmal vorab.

LG
Florian
kRalli
Stammgast
#2 erstellt: 29. Okt 2020, 16:35
Da schliesse ich mich mal an. Ich habe auch nach der audeyssey Einmessung das selbe Problem gehabt. Hab dann auf LR Bypass gestellt und selbst nachgestellt. Die Entfernungen bleiben ja trotzdem vorhanden. Vielleicht ist das eine Lösung für dich?
Vielleicht gibt es aber noch mehr Ideeen.
MfG
Otis_Sloan
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2020, 16:47
Am sinnvollsten wäre es eine Akustikmessung (REW) zu machen.
Dann sieht man wo genau das Probelm ist.
Hast du ein Messmikrofon?
Thowie
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Okt 2020, 20:22
Ich würd mal sagen, neuerer Denon ab 6011/4300 und die App. Ordentlich einmessen und dann die Kurve breitbandig im Bass anheben.

Sagt einer, der mit Yamaha happy ist....

Aber mein Raum hatte auch keine größeren Bassprobleme.
Beatngu89
Stammgast
#5 erstellt: 30. Okt 2020, 10:56

Otis_Sloan (Beitrag #3) schrieb:
Am sinnvollsten wäre es eine Akustikmessung (REW) zu machen.
Dann sieht man wo genau das Probelm ist.
Hast du ein Messmikrofon?

Als Mikrofon steht nur das von Audyssey zur Verfügung.
ABER - meine alte Wohnung war recht optimal geschnitten und Sitzposition auch recht günstig.
Hier und da an sinnvollen Punkten mit Absorbern gearbeitet.
Ergebnis war aber ein ähniches wie aktuell.
Im aktuellen Wohnzimmer möchte ich diesen Heimkino Gedanken aber nur noch bedingt verfolgen.
Es soll nun kein Heimkino mit Wohnzimmer Atmosphäre mehr sein sondern ein Wohnzimmer mit Heinkino Atmosphäre.
Das ich hierbei natürlich Kompromisse eingehe ist mit bewusst...soll aber auch so bleiben.
Von daher wird es mir vermutlich nicht viel bringen eine REW Messung durchzuführen, oder?
Klar, weiß ich dann wo akustisch der Hase begraben ist, ändern könnte/will ich daran aber auch nichts...jedenfalls nicht Raumakustisch.

Lg
Florian
Beatngu89
Stammgast
#6 erstellt: 30. Okt 2020, 11:00

Thowie (Beitrag #4) schrieb:
Ich würd mal sagen, neuerer Denon ab 6011/4300 und die App. Ordentlich einmessen und dann die Kurve breitbandig im Bass anheben.

Sagt einer, der mit Yamaha happy ist....

Aber mein Raum hatte auch keine größeren Bassprobleme.


Aktuell auch meine favorisierteste Option.
Damit sollte ich dann die meiste Flexibilität in der Einstellung haben.

LG
Florian
Otis_Sloan
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2020, 12:35

Von daher wird es mir vermutlich nicht viel bringen eine REW Messung durchzuführen, oder?

Um ein Problem bekämpfen zu können, muss man erst analysieren wo das Problem genau liegt.
Ein Arzt kann erst operieren, wenn er den Patienten vorher untersucht hat. Sonst wird das nichts.
Beatngu89
Stammgast
#8 erstellt: 30. Okt 2020, 13:17

Um ein Problem bekämpfen zu können, muss man erst analysieren wo das Problem genau liegt.
Ein Arzt kann erst operieren, wenn er den Patienten vorher untersucht hat. Sonst wird das nichts.

Schon klar, den Hintergrund habe ich verstanden.
Nur bringt das in meinem Fall nichts, oder habe ich einen Denkfehler?
Angekommen ich weiß das ich in einem Bassloch sitze, wovon ich nicht ausgehe da mit der Bass mit Einmessung überall zu sehr kastriert wird.
Dann würde ich trotzdem nichts am Sitzplatz oder Aufstellung der Lautsprecher ändern wollen, weil wie geschrieben bei mir Wohnraum vor Heimkino geht.
Und es gibt ja andere Möglichkeiten mit denen ich ans Ziel komme.

Lg
Florian
Pd-XIII
Inventar
#9 erstellt: 30. Okt 2020, 13:28
Es könnte aber auch sein, dass du auf einen stark angehobenen Bass stehst und Audyssey den FG auf neutral reguliert. Somit wäre messtechnisch ein Top Ergebniss da, aber für dich subjektiv eben ein zu harmloser Tiefton. Damit hier im Forum jetzt jemand überhaupt beurteilen kann, wo der richtige Ansatz wäre muss eben erst der Ist-Zustand so gut wie möglich erfasst werden.
Wenn ich mich nicht irre, sollte es mit dem Audyssey Einmessmikro schon gehen, eine rudimentäre Messung mittels REW durchzuführen. Ja, das ist nicht kalibriert aber um einen ersten Eindruck zu gewinnen müsste das doch eigentlich ausreichen.
kRalli
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2020, 17:05
Hast du mal versucht nach der Einmessung den Klang von Referenz auf L/R Bypass zu stellen? Das behält dann weiterhin die Abstände bei u d ändert das Klangniveau enorm.
Prim2357
Inventar
#11 erstellt: 01. Nov 2020, 22:08
Bei L/R Bypass bleibt allerdings die Subwooferkorrektur bestehen.

Man kann doch mit dem Dyn. EQ und den entsprechenden Referenzpegeln den Bassbereich deutlich anheben, führt das nicht zum gewünschten Erfolg?

Mit einem Anthem AVR kann man den Bassbereich auch sehr weitreichend beeinflussen, falls das eine Option darstellt
ostfried
Inventar
#12 erstellt: 11. Nov 2020, 08:05
Das wäre von Anfang an auch meine Frage gewesen: DynEQ zufällig deaktiviert, weil ja so ein "böser Verschlimmbesserer"? Aktivieren, Offset auf 0db, Audyssey wieder auf Referenz und wenn dann tatsächlich noch Bass fehlen sollte, kann man weiter und systematisch auf Spurensuche gehen, etwa besonders bzgl. Aufstellung und Hörplatz. Auch wenn du das nicht hören willst.


[Beitrag von ostfried am 11. Nov 2020, 08:08 bearbeitet]
Penny09
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2020, 13:35
Ich habe mich die letzten Monate sehr viel mit Audyssey und meinen 2 Subs beschäftigt. Neben der Aufstellung der beiden Subs (hier kommt man um das messen mit REW nicht drumherum) ist die nicht optimale Entfernungseinstellung von Audyssey ein großes Problem gewesen. Das passt wirklich nie bei mir. Also habe ich mit REW die Subs an die Front LS angepasst. Das hat immer zu einem hörbar besseren Bass und Klang der Subs geführt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audyssey Einmessung
Nömi am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  7 Beiträge
Probleme nach Einmessung von Audyssey
soulfly911 am 22.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  3 Beiträge
Audyssey Einmessung Voreinstellungen
marob11 am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  2 Beiträge
Audyssey MultEQ-XT Einmessung
mind787 am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  5 Beiträge
Ergänzende Fragen zur Audyssey Einmessung
osmoses am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  5 Beiträge
AVR regelt Lautsprecher leiser nach Audyssey Einmessung
pudi- am 03.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  7 Beiträge
Problem mit Onkyo Audyssey Einmessung
DeadPixel am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  14 Beiträge
Audyssey Einmessung am Onkyo 576
Zelt am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  3 Beiträge
Audyssey-Einmessung am AV-Receiver
NickCH am 03.09.2017  –  Letzte Antwort am 02.10.2017  –  12 Beiträge
Zu wenig Bass???
hircusmutzus am 18.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.432 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedWMAY
  • Gesamtzahl an Themen1.535.545
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.217.812

Hersteller in diesem Thread Widget schließen