Umfrage
Sony oder kenwood
1. Sony str-db1080qs (47.1 %, 8 Stimmen)
2. Kenwood krf-x9070d (52.9 %, 9 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Sony oder kenwood

+A -A
Autor
Beitrag
mc_pearl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Sep 2003, 13:45
Ich wollte mal Fragen welcher reciever besser ist oder empfhelensweter ist.
Kenwood krf-x 9070 d oder Sony strdb-1080qs und welche vorteile der jeweilige reciever hat.

Erstmal schon danke für antworten.
Denonfreaker
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2003, 20:37
ich wurde in jeden fall den sony nehmen weil er besser verarbeitet ist!

selbst ware der 1080 QS auch mein wahl aber habe einen sony str-DE 545 billig bekommen sonst wurde ich den sony wahlen weil der auch bei niedrigen volumen in Dolby digital und DTS und prologic arbeit
Battlepriest
Stammgast
#3 erstellt: 16. Sep 2003, 21:06

wurde ich den sony wahlen weil der auch bei niedrigen volumen in Dolby digital und DTS und prologic arbeit


DAS verstehe ich nicht
mc_pearl
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Sep 2003, 21:08
Es wurde aber auch oft geschrieben das der sony zu wenig leistung hat der kenwood jedoch zu warm wird und die fernbedienung scheiße ist
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Sep 2003, 21:17


wurde ich den sony wahlen weil der auch bei niedrigen volumen in Dolby digital und DTS und prologic arbeit


DAS verstehe ich nicht :?


schliesse mich deinen Worten an!
amathi
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2003, 21:50
hallo,

da ich mit sony nicht so gute erfahrungen gemacht habe würde ich dir zum kenwood raten.

mfg adi
brause
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2003, 02:07
hallo .

ich habe selber den sony 1080 und bin eigentlich sehr zufrieden .
ok es wird zwar immer behauptet der soll keine leistung bringen ... aber schlisslich kommt es auch darauf an welche speaker man(n) anschliesst
ausserdem kann man im setup / level z.b. die rear-back-center auch noch auf +10db hochschrauben .
und ich quatsch jetzt hier kein käse von wegen leistung ...denn ich betreibe z.z. 2 infinity kappa 8.2i an dem teil ... und alle wissen wohl hoffentlich wie schwiegig diese speaker an einem solchem gerät sind ... die brauchen eigentlich eher saftige endstufen .
die kappas treiben ihn schon an seine grenzen ... aber mit anderen speakern oder einer zusätzlichen endstufe gehts dann sehr gut .

ich finde - anschlüsse sind genüge da und das setup ect. sind echt gelungen .
und nochwas zur wärmeentwicklung ... für meinen begriff wird er nur mäßig warm ... ich hatte da schon andere verstärker die wesentlich heisser wurden ... onkyo , yamaha z.b. ...

das einzige was mich ein wenig stört ist das der tuner ein wenig leise ist ... aber das wars auch schon .
Denonfreaker
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2003, 06:27



wurde ich den sony wahlen weil der auch bei niedrigen volumen in Dolby digital und DTS und prologic arbeit


DAS verstehe ich nicht :?


schliesse mich deinen Worten an!


Ich habe herausgefunden dass die meiste Dolby Digital / DTS/ prologic receiver erst richtig "krachen" bei fast maximal volumen. Mein sony STR-DE 545 "kracht" in DTS und DOLBY DIGITAL /PROLOGIC bereits fruher, also hab ich den kino sound ohne das volumen auf max stellen zu mussen..

Hofft ihr verstehy dies.. bin Aber ein Hollander kein Deutscher!

Menschen sind fur Mich Gleich, Jeder Mensch hatt Recht auf ein Menschwurdiges Leben ..
Die_Grinsekatze
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Sep 2003, 07:49
Hallo zusammen,

bin der neue und will auch mal meinen Senf dazu geben. Nenne einen Kenwood9070 mein eigen und auch hier "kracht" es ganz ordentlich ohne auf Maximum bei der Lautstärke gehen zu müssen.
Normale Lautstärke reicht auch, um mittendrin zu sein statt nur dabei.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2003, 08:01


Ich habe herausgefunden dass die meiste Dolby Digital / DTS/ prologic receiver erst richtig "krachen" bei fast maximal volumen. Mein sony STR-DE 545 "kracht" in DTS und DOLBY DIGITAL /PROLOGIC bereits fruher, also hab ich den kino sound ohne das volumen auf max stellen zu mussen..



Schon mal dran gedacht, das Wirkungsgrad der Boxen und die Raumgrösse eine nicht unerhebliche Rolle spielen?
mc_pearl
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Sep 2003, 11:27
Danke erstmal für die vielen Antworten.
Ich hätte da noch eine Frage.
Der Kenwood hat ja THX, hatt der Sony irgendeinen ersatz dafür oder ist der Kenwood einfach besser.

Und ich meine Der kenwood wird schnell warm bei sony weiß ich das der nicht doll warm wird da ich ein str-db 335 zur zeit noch habe.
WilliWacker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Sep 2003, 11:46
Also ich würde keinen von den beiden nehmen. Wer einmal die ganze Produktpalette durchgehört hat (Testhören!) der entscheidet sich meistens nicht für Kenwood oder Sony. Vom Klang und von der Verarbeitung her. Aber is ja alles Geschmackssache. Jeder Jeck is anders.
!ceBear
Stammgast
#13 erstellt: 18. Sep 2003, 16:00

aber schlisslich kommt es auch darauf an welche speaker man(n) anschliesst .

Leistung ist Leistung!! Die ändert sich auch durch LS nicht!


ausserdem kann man im setup / level z.b. die rear-back-center auch noch auf +10db hochschrauben ..

Deshalb ändert sich die Leistung wohl kaum!!


und nochwas zur wärmeentwicklung ... für meinen begriff wird er nur mäßig warm ... ich hatte da schon andere verstärker die wesentlich heisser wurden ... onkyo , yamaha z.b. ....

Wen interessiert es wie warm ein AV wird?? Solange die Verkleidung nicht am glühen ist und der Lack nicht schmilzt ist alles im grünen Bereich.

Also ich würde ganz klar den Kenwood nehmen, da ich von Sony nix halt, angefangen von der Leistung bis hin zur Verarbeitungsqualität!
!ceBear
Stammgast
#14 erstellt: 18. Sep 2003, 16:03

Also ich würde keinen von den beiden nehmen. Wer einmal die ganze Produktpalette durchgehört hat (Testhören!) der entscheidet sich meistens nicht für Kenwood oder Sony. Vom Klang und von der Verarbeitung her. Aber is ja alles Geschmackssache. Jeder Jeck is anders.


Also in nem Test von AudioVision schnitt der Kenwood 8060 im Ton besser aber als ein Denon, Oynko, Yamaha, JVC, Sony und Pioneer.
stadtbusjack
Inventar
#15 erstellt: 18. Sep 2003, 16:12
Moin,


Leistung ist Leistung!! Die ändert sich auch durch LS nicht!


Die Leistung ändert sich vielleicht nicht, allerdings kommt es auf die Boxen an, wieviel Leistung man braucht! Ich brauche z.B. mit meinen Klipschs (93dB/1W/1m) erheblich weniger Leistung, als jemand, der Boxen mit nur 85dB/1w/1m betreiben will!


Wen interessiert es wie warm ein AV wird?? Solange die Verkleidung nicht am glühen ist und der Lack nicht schmilzt ist alles im grünen Bereich.


Das interessiert schon, wie warm ein Reciever wird, ab einer bestimmten Temperatur findet die Elektronik das nämlich gar nicht mehr so lustig....


Also in nem Test von AudioVision schnitt der Kenwood 8060 im Ton besser aber als ein Denon, Oynko, Yamaha, JVC, Sony und Pioneer.


Über die Qualität und den Argumentationswert von Testberichten wurde wohl schon genug gesagt...
snark
Inventar
#16 erstellt: 18. Sep 2003, 16:15

Ich habe herausgefunden dass die meiste Dolby Digital / DTS/ prologic receiver erst richtig "krachen" bei fast maximal volumen.


zum Glück, ich hoffe meiner KRACHT überhaupt nicht
brause
Inventar
#17 erstellt: 18. Sep 2003, 20:49
hallo ...


Moin,


Leistung ist Leistung!! Die ändert sich auch durch LS nicht!


Die Leistung ändert sich vielleicht nicht, allerdings kommt es auf die Boxen an, wieviel Leistung man braucht! Ich brauche z.B. mit meinen Klipschs (93dB/1W/1m) erheblich weniger Leistung, als jemand, der Boxen mit nur 85dB/1w/1m betreiben will!


Wen interessiert es wie warm ein AV wird?? Solange die Verkleidung nicht am glühen ist und der Lack nicht schmilzt ist alles im grünen Bereich.


Das interessiert schon, wie warm ein Reciever wird, ab einer bestimmten Temperatur findet die Elektronik das nämlich gar nicht mehr so lustig....


Also in nem Test von AudioVision schnitt der Kenwood 8060 im Ton besser aber als ein Denon, Oynko, Yamaha, JVC, Sony und Pioneer.


Über die Qualität und den Argumentationswert von Testberichten wurde wohl schon genug gesagt...


... ganz genau so siehts aus .

aber jetzt mal zum 1080 ...
ich hab mir heute die canton ergo rc-l zugelegt ... bo ey ... diese speaker spielen viel besser und mit mehr auflösung als die "hungrigen" kappas am 1080 ... aber hallo .
das ganze kommt zwar immer noch nicht wirklich an die ehemalige kombi (ta-e1000esd + ta-n55es) im stereobetrieb heran aber sehr nahe .
und ... ich werde auch wieder meine endstufe fit machen und die cantons damit betreiben .
trotzdem ist der 1080 ein gutes gerät ... und testberichte ... ha .. damit kann man sich hier in deutschland den allerwertesten abwischen ... jedes gerät wird als gut eingestuft ... wenn die werbung stimmt .

in diesem sinne .
Supper's_Ready
Stammgast
#18 erstellt: 18. Sep 2003, 21:24
Etwas Ähnliches habe ich zwar schon öfter geschrieben, aber ich habe bisher nur schlechte Erfahrungen mit Sony gemacht, da alle Geräte (Plattenspieler, 2 DAT-Recorder, Walkman) schon in der Garantiezeit oder kurz danach defekt waren.

Die Ersatzteilpreise bei Sony sind horrend, die Service-Zeiten extrem lang.

Mein Kenwood-CD-Player läuft jetzt seit 1989 ohne Probleme. Cassettendeck KX-880D und KX-880HX hatten ebenfalls noch keinen Defekt.
!ceBear
Stammgast
#19 erstellt: 19. Sep 2003, 15:35
Klar der Kenwood wird heiss, er wird so heiss das man sich die Finger daran verbrennt.
Aber das schadet der Elektronic doch nicht, den für den Fall der Fälle ist ja die Schutzschaltung da.
Und schließlich besteht das gute Stück was nicht aus Wachs.
stadtbusjack
Inventar
#20 erstellt: 19. Sep 2003, 15:48
Moin,

gerade bei so heißen Verstärkern, kann es bei schlechter Wärmeableitung (z.B durch drauf stehenden CD-Player) sehr schnell zu Hutzestauungen kommen, die die Temperatur in den kritischen Bereich treiben können. Und einer Schutzschaltung würde ich auch nicht blind vertrauen...
mc_pearl
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Sep 2003, 20:57
ja denk ich halt auch das wärme nicht alt so gut is.
Aber ich weiß nicht ob sony etwas ähnliches hat wie kenwood (THX) Hat sony sowas ähnliches wie THX.
Und es wäre nett wenn mir wer sagen könnte was bei lautsprechern besser ist 25-32.000 hz oder 32-20.000hz.
Danke für die vielen Antworten
stadtbusjack
Inventar
#22 erstellt: 19. Sep 2003, 21:47
Moin,

nein, der Sony hat meines Wissens keine THX-Zertifizierung. THX ist allerdings auch kein Format wie Dolby Digital oder DTS, sondern nur eine Zertifizierung, die von der THX Ltd. für Reciever, DVD-Player, Filmtonspuren und ähnliches vergeben wird. IMHO ist dies kein "Feature" auf das man Wert legen muss, denn die eine Firma bezahlt halt die Lizensgebühren für THX, die andere nicht, klanglich muss das keinen Unterschied machen.

Zu den Boxen: Die Boxen mit 25-32.000Hz wären rein theoretisch die besseren, weil sie das größere Übertragungsspektrum haben, allerdings haben diese Angaben in der Praxis, ähnlich wie Wattangaben, absolut keine Bedeutung.
mc_pearl
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Sep 2003, 22:23
ja danke! ich hatte ja auch geschrieben das der kenwood thx hat und nicht der sony. Also gut danke jetzt weiß ich bescheid.
Welche marke is besser Magnat (vision 8000) oder Eltax (Hollywood)

Danke für die Antwort
Malcolm
Inventar
#24 erstellt: 19. Sep 2003, 22:51
"Magnat (vision 8000) oder Eltax (Hollywood)"
Keine!
stadtbusjack
Inventar
#25 erstellt: 19. Sep 2003, 22:56

ja danke! ich hatte ja auch geschrieben das der kenwood thx hat und nicht der sony. Also gut danke jetzt weiß ich bescheid.
Welche marke is besser Magnat (vision 8000) oder Eltax (Hollywood)


Da muss ich dich leider enttäuschen, beide stellen in etwa den selben billigen Sperrholzmüll dar. Du hast auch IMHO eine nicht sonderlich optimale Preis-Aufteilung zwischen Reciever und Boxen. Damit sich ein 550€ Recierver lohnt, solltest du schon MINDESTENS 1000€ in Boxen investieren! Ansonsten tut es auch ein kleinerer Recierv für ca. 300€. Dazu dann Boxen für ca. 700-800€ und du hast ein einigermaßen ausgeglichenes System.
mc_pearl
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Sep 2003, 23:06
Ja da haste recht! vorne Habe ich ordentliche Boxen (quadral) ich will nur einfache als rear bzw b lautsprecher haben.
Und deswegen wollte ich wissen welche besser sind. Außerdem wer hat schon soviel geld ?? ich gehe noch zur schule.
Aber Danke
mc_pearl
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Sep 2003, 23:11
Nennt mir mal Bitte alle die Gründe Warum Kenwood besser ist als der Sony. (PRO und KONTRA von beiden)
stadtbusjack
Inventar
#28 erstellt: 20. Sep 2003, 00:00
Moin,

von der Ausstattung her sind beide eigentlich vergleichbar, außer, dass ich beim Sony die Vorverstärkerausgänge vermisse, aber das musst du wissen, ob du die brauchst. Ansonsten können dir leider nur deine Ohren sagen, welcher besser ist...

Zu den Boxen: Vielleicht kommst du ja günstig an ein paar kleine kompakte Quadrals als Rear ran, wenn du die zusammen mit dem Reciever beim gleichen Händler kaufst, dann passt wenigstens alles einigermaßen zusammen.
amathi
Inventar
#29 erstellt: 20. Sep 2003, 00:03
hi,

selbst wenn die wenn die schutzschaltung immer kurz davor steht einzugreifen kann es nicht gesund sein für den receiver das er so heiss wird oder wie würdet ihr euch fühlen wenn euer körper andauernd 40 grad hat und kürz vorm umkippen wäret?

mfg adi
!ceBear
Stammgast
#30 erstellt: 20. Sep 2003, 10:50
Wenn die entstehende Hitze in den Kenwood schlecht für das Gerät wäre, denkt ihn nicht das Kenwood dann einen Lüfter eingebaut hätte???
Ich denke aber auch des die stake erwärmung an der Linear TRAIT-Transistortechnik liegt, oder ihr zu gute kommt!
mc_pearl
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Sep 2003, 11:18
Jo Danke!!

In vielen testberichten haben sie geschrieben. Das es nicht gut das der Kenwood so warm wird und deswegen schell kaputt gehen kann wenn die luft über ihm nicht zirkulieren kann.
Was hat es mit der Vorverstärkerausgängen auf sich wozu sind dir zu gebrauchen.
stadtbusjack
Inventar
#32 erstellt: 20. Sep 2003, 11:23
Moin,

die Vorverstärkerausgänge sind dazu da, damit du anstatt der im Reciever eingebauten Endstufen, auch höherwertige externe Endstufen verwenden kannst. Ich find die eigetlich sehr sinnvoll, da du später, wenn dir der Klang deines Recievers nicht mehr reicht, einfach andere Endstufen dranhängen kannst!
brause
Inventar
#33 erstellt: 20. Sep 2003, 11:29
hallo ...

hat der sony 1080 aber auch ... für front rear center und sub .
mc_pearl
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Sep 2003, 12:54
Ja dnake für die vielen Antworten jetzt weiß ich bescheid
!ceBear
Stammgast
#35 erstellt: 20. Sep 2003, 13:07

Jo Danke!!

In vielen testberichten haben sie geschrieben. Das es nicht gut das der Kenwood so warm wird und deswegen schell kaputt gehen kann wenn die luft über ihm nicht zirkulieren kann.
Was hat es mit der Vorverstärkerausgängen auf sich wozu sind dir zu gebrauchen.


Man soll ja auch keine Wolldecke drauflegen, jeder Receiver braucht en bisschen Luft zum atmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KRF X 9080 D zu empfehlen?
onkelnorf am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  2 Beiträge
Kenwood KRF-V 6090 D
Aldi05 am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  7 Beiträge
Kenwood 9070 oder Yamaha 1400
HIFI_Schwede am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  17 Beiträge
Kenwood KRF X 9080 D
Hotdog am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  13 Beiträge
Flammen aus Kenwood Krf x 9070 D, was nun?
Insane307 am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  8 Beiträge
Brauchbar? Kenwood KRF-V5010
kusiburki am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  6 Beiträge
Brauche tipps für Kenwood KRV X 9070
Günni_68 am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  4 Beiträge
Soundproblem mit Kenwood 9070
Rilly am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  3 Beiträge
Kenwood, Pioneer oder Sony...
Dionys am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  4 Beiträge
Wie findet ihr den Kenwood Krf 9070
sb1990 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.256 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedschwan80
  • Gesamtzahl an Themen1.443.042
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.460.581

Hersteller in diesem Thread Widget schließen