Klangsteigerung, aber wie?

+A -A
Autor
Beitrag
HaPe
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Okt 2003, 14:42
Hallo Zusammen,

ich betreibe in unserem Wohnzimmer mit ca. 37 qm neben der HiFi-Anlage eine separate Heimkino-Anlage mit folgenden Komponenten:

AV-Verstärker Yamaha DSP-AX 620 mit Lautsprechern von BW (4 x LM1 als Haupt bzw. Surroundlautsprecher, 1 x VM1 als Center und als aktiven Sub den ASW 2500), Beamer/Motor-Leinwand sowie DVD-Player und digitalem Sat-Receiver. Soweit so gut .

Nun meine Frage: Die LM 1 sind bekanntermaßen keine großen Lautsprecher. Ich habe sie deshalb im Verstäker-Setup auf Small konfiguriert und leite den tieffrequenten Anteil auf den LFE-Kanal. Der Center ist zwar etwas größer, ich habe aber auch bei diesem die tieffrequenten Anteile auf den Sub geleitet.

Nun meine Frage: Wie wäre nach Eurer Meinung eine Klangverbesserung in der von mir eingesetzten Konfiguration zu erreichen, OHNE das ich die LM1 oder die VM1 gegen größere Lautsprecher tausche?

Wäre der Einsatz eines weiteren aktiven Subs ASW 2500 (nur als Bassunterstützung für die LM1, Sub Nr. 1 bleibt nur für LFE) eine Möglichkeit?
Wenn ja: Wie würde der zweite ASW 2500 (dieser hat keine passive Sat-Weiche) für die LM1 in das System eingebunden?

Über Euren Input würde ich mich freuen.

Viele Grüße
HaPe
Charlie39
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Okt 2003, 14:53
Hallo,

eine Möglichkeit wäre es den LM1 ein ABL-Modul zu spendieren, da müsstest Du Dich aber z.B. bei Nubert schlau machen ob das geht und es Sinn macht. Soll angeblich mehr Bassfrequenz und auch Pegel ca.+2dB im Bass bringen.

Einen zweiten aktiven Sub kannst Du ebenfalls an den LFE-Out des A/V anschliessen. Mit Y-Kabel vom A/V-LFE-Out raus und dann mit zwei weiteren Y-Kabeln an die Subs gehen - soll lt. Nubert-Team funktionieren und die beste Möglichkeit sein, sofern der A/V nur einen Sub-Preout hat.
nullchecker
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Okt 2003, 15:03

soll lt. Nubert-Team funktionieren ...

klasse, Nubert der Boxen-Gott hat fuer alles eine Loesung.
Ich kann nur davon abraten, mit ABLs anzusetzen (dafuer sind die B&Ws nicht ausgelegt).
Wenn Boxenaustausch absolut nicht in Frage kommt, dann koennte (wo liegen denn die Probleme ?) durchaus ein Bassarray (oder gar DBA) eine Moeglichkeit sein.
Dabei wuerde ich allerdings nicht nur den LFE auf einen Sub geben, sondern tatsaechlich den ganzen Bass z.B. < 80-100 Hz.
Zusaetzlich waeren nur ein EQ mit Phasenanpassung fuer mehrere Subs (beim BDA) notwendig
NC
HaPe
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Okt 2003, 15:19
Hallo Nullchecker,

nun es gibt keine Probleme. Ich überlege nur ob man durch Einsatz eines zweiten Subs den Klang der Anlage steigern kann. Stichwort: Kein Routen des Basses bei den Mains im Setup des Verstärkers notwendig.

@Charlie39,

der Vorteil eines weiteren Subsanschlusses über Y-Stecker erschließt sich mir nicht (außer mehr Pegel). Es ging mir aber um eine klangliche Steigerung, mehr Pegel als bisher brauche ich nicht.

Viele Grüße
HaPe
Elric6666
Gesperrt
#5 erstellt: 07. Okt 2003, 15:29
Hallo HaPe,

grundsätzlich, wirst du bei der Raumgröße eine deutlich Verbesserung mit einem 2 ten Sub.
erreichen.

War aber nicht die Frage – du kaufst einen Sub. und lässt L/R über den laufen und kannst die so auf groß einstellen – sicher ein Vorteil – warum solltest du den aber nicht auch gleichzeitig
als LFE laufen lassen? Bei meinen 2 Yamaha SW 1500 mache ich das zumindest – (ziehe auch Profil) – wäre ansonsten doch auch Geldverschwendung.

„Wenn ja: Wie würde der zweite ASW 2500 (dieser hat keine passive Sat-Weiche) für die LM1 in das System eingebunden“

Den kenne ich nicht und auch nicht die weiteren Möglichkeiten! Wenn der das aber nicht kann – solltest du
einfach über eine andere Marke nachdenken. Beim Sub. sehe ich da kein Problem.

Gruss
HaPe
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Okt 2003, 15:39
Hallo Eric6666,

vielleicht verstehe ich ja etwas nicht richtig.

Du schreibst, das man durch den Einsatz eines zweiten Woofers mit einer deutlichen Steigerung bei meiner Raumgröße zu rechnen ist. Könntest Du den zu erwartenden Zugewinn konkretisieren? Spricht Du von max. Lautstärke oder..........? Wie gesagt, das System spielt für mich laut genung.

Wie binde ich den zweiten Woofer in das System ein? Wenn ich den zweiten Sub als Unterstützung für die Frontlautsprecher ebenfalls über den LFE-Ausgang des Verstärkers (dieser hat nur einen Wooferausgang) laufen lasse, müßte ich doch im Setup die LM1 auf Small stehen lassen - sonst wird doch das Tieftonsignal der Frontspeaker nicht auf den/die Woofer geschaltet, oder?

Mir erschließt sich durch diese Anschlussart der klangliche Vorteil nicht.

Viele Grüße
HaPe


[Beitrag von HaPe am 07. Okt 2003, 15:49 bearbeitet]
nullchecker
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Okt 2003, 16:08

nun es gibt keine Probleme.

nunja, dann verstehe Dein Posting nicht ...

tichwort: Kein Routen des Basses bei den Mains im Setup des Verstärkers notwendig.

verstehe ich noch weniger ...
Du hast kleine Sats im Einsatz und moechtest diese als Vollbereichsboxen einsetzen ?
Dein Yamaha trennt fix bei 90 Hz und das koennte fuer die Sats evtl. hinkommen.
Am Sub-Out (alle Boxen auf small --> hier wird der LFE und der Bassanteil aller Boxen ausgegeben) kann man praktisch beliebig viele Subs anschliessen.
Das haeufige Problem: Raummoden, Frequenzausloeschungen, ... --> da helfen mehrere Subs + el. Regelung (eben z.B. EQs) durchaus.
NC
Charlie39
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Okt 2003, 16:21
Also nochmals zusammengefasst (oder hab ich was nicht richtig mitgekriegt ):

- die Fronts laufen auf "small"
- der 1. ASW2500 wird per LFE-Signal gespeist
- der Yamaha trennt fix bei 90Hz
- die LM1-Fronts gehen bis 80 od.90Hz runter
- ein Pegelgewinn im Bassbereich ist nicht angestrebt

Was soll dann ein zweiter ASW2500 bringen? So wie ich es momentan verstehe suchst Du eine Lösung um den Fronts (LM1) mehr Bass zu verschaffen. Da wäre es vielleicht doch zu überlegen diese durch grosse Stand-LS zu ersetzen - aber das willst Du ja nicht !?!
Elric6666
Gesperrt
#9 erstellt: 07. Okt 2003, 19:36
Hallo HaPe, Charlie39 (2x Angemeldet?)

Zuerst – lies dir einmal den Beitrag: Bass und Meter durch – oder meinen Text auf Seite 10
Da Themas – Siehe Lik 7.1 oder gar 10.1 THX – da würde die Frage gestellt: Warum betreibst du 6 Subs.

„ie binde ich den zweiten Woofer in das System ein?“

Über ein Y Kabel, kannst du einen 2`ten LFE Ausgang herstellen.

„üßte ich doch im Setup die LM1 auf Small stehen lassen - sonst wird doch das Tieftonsignal der Frontspeaker nicht auf den/die Woofer geschaltet, oder?“

Das ist der 2`te Schritt – du gehst mit den LS Kabeln L/R vom AV an den Sub und von dem an die L/R und stellst dafür die Trennfrequenz zB bei 60 HZ ein – die L/R werden auf groß gestellt. Somit übernimmt der Sub. auch die
Frequenzen unter 60 HZ für die L/R die ja so auf groß gestellt werden.

Gruss
HaPe
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Okt 2003, 09:08
Guten Morgen Eric6666,

erstmal vielen Dank für Deine Antworten.

Den Link auf den Du schon mehrmals verwiesen hast, kann ich leider nicht finden (Bass und Meter schon, aber nicht "7.1 oder gar 10.1 THX ....") Wärst Du so nett mir den korrekten Linknamen anzugeben.

Die zweite Anschlussvariante ist mit dem von mir angegebenen Woofer nicht möglich. Er läßt nur das Einschleifen/Durchschleifen des Vorverstärkersignals zu.

Ich würde aber gerne im Falle einer Neuanschaffung aus Homogenitätsgründen und auch deshalb weil das Ding äußerst kompakt ist bei dem bisherigen ASW 2500 bleiben wollen.

Meinst Du denn, das die von dir genannte erste Variante (Anschluss des zweiten Subs über Y-Kabel an LFE) einen klanglichen Vorteil zur jetztigen Variante ("nur" ein Sub an LFE) bringt?

Viele Grüße
HaPe
HaPe
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 08. Okt 2003, 10:51
Hallo Eric6666,

wer suchet der findet - ich hab den Link und les erstmal.

Viele Grüße
HaPe
Elric6666
Gesperrt
#12 erstellt: 08. Okt 2003, 11:25
Hallo HaPe,

Da hast du wirklich RECHT – das hat vermutlich was mit der Umstellung zu tun!

Ich habe den Link wieder aktualisiert und da sollte die Frage nach dem 2 `ten SUb auch
beantwortet werden!

Gruss
HaPe
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Okt 2003, 13:38
Also Eric6666,

ich bin einigermassen sprachlos , oder genauergesagt technisch verwirrt............

Der von mir eingesetzte Vestärker ist ein im Gegensatz zu Deinem "Geschoss" ein äußerst einfaches Gerät (Preis etwa EUR 300,00). So wie ich das sehe läßt Dein Gerät ein wesentlich umfangreicheres Setting zu als meine Kiste.

Zweiter Unterschied wird sein, dass mein aktiver Sub nur über einen Vorverstärker/Wooferausgang angesteuert werden kann, d.h. es ist NICHT möglich Sats durchzuschleifen.

Deshalb nochmal meine Frage an Dich und natürlich auch an andere Forumsteilnehmer:

Ich würde aber gerne im Falle einer Neuanschaffung aus Homogenitätsgründen und auch deshalb weil das Ding äußerst kompakt ist bei dem bisherigen ASW 2500 bleiben wollen.

Glaubst Du, das die von dir genannten ersten Variante (Anschluss des zweiten Subs über Y-Kabel an LFE) einen klanglichen Vorteil zur jetztigen Variante ("nur" ein Sub an LFE) bringt? Und wenn ja, wie kann man diesen Effekt beschreiben?


Erhellt doch bitte einen Ahnungslosen.

Viele Grüße
HaPe
Elric6666
Gesperrt
#14 erstellt: 08. Okt 2003, 16:50
Hallo HaPe,

Das Thema Bass ist ja auch etwas komplizierter – aber für dich und viele andere auch – wäre ein 2 ter Sub. sicher eine schöne Bereicherung.

Wie geschrieben, würdest du ein ordentlichen Y Adapter (Oelbach Car Hifi um 15 EUR) einsetzen. Den 2 ten Sub. würde ich hinter / seitlich zur Sitzposition positionieren. (probieren)

Du erreichst so eine bessere und homogenere Bassverteilung – es wird einfach „Runder“ – natürlich – kann man so auch (wer möchte) stärkere LFE Pegel realisieren!

Schade ist, dass der von die Angedachte Sub. das nicht bietet „NICHT möglich Sats durchzuschleifen“ – evtl. schaust du dich da noch um – alleine wegen der möglichen Flexibilität.

Wenn du das mit dem Sub. nicht blind machen möchtest –leihe dir doch einfach einen aus – das sollte
eigentlich kein Problem sein.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV Verstärker mit aktiven - und passiven Lautsprechern
octonet am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  5 Beiträge
Yamaha DSP AX-1 neutralisieren
volvo50 am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  10 Beiträge
Yamaha ax-1 und.. ??????
agw am 10.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  26 Beiträge
Problem mit Yamaha DSP AX 1
WKN am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  8 Beiträge
Heimkino-Anlage mit Denon AVR-1908 - Fragen
aedificans am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  5 Beiträge
Delay Einstellung bei Yamaha DSP AX-2
iceman;-) am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  12 Beiträge
Center als Soundbar
Luke_Lime am 04.04.2018  –  Letzte Antwort am 04.04.2018  –  4 Beiträge
YAMAHA DSP-AX 1
romanw am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  2 Beiträge
Yamaha DSP-A1 und RTL
visar am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  4 Beiträge
Umstieg vom DSP-AZ1 auf RX-V2700
Olliwars am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.613 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYakukosch
  • Gesamtzahl an Themen1.443.538
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.470.965

Hersteller in diesem Thread Widget schließen