Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onboard-Soundkarte vs. Creative Labs Soundblaster X-Fi

+A -A
Autor
Beitrag
mani4106469
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Sep 2008, 14:36
Hallo erstmal!

Mein "Problem": Ich hab die Yamaha Pianocraft E400 und damit folgendes festgestellt: Wenn ich (irgendein) MP3 auf CD brenne (normale Audio-CD) und diese dann direkt an der Anlage abspiele, dann klingt das ganze etwas sauberer und "druckvoller" als wenn ich selbiges MP3 am Computer abspiele. (PC und Anlage analog über Klinke-Cinch verbunden)

Mein Mainboard: ASUS P5W-DH Deluxe (mit Onboard-Sound) Betriebssystem Vista bzw. Kubuntu (ist Linux soundmäßig ein Problem?)

Würde also z.b. die im Titel genannte Soundkarte einen entscheidenden Qualitätsvorsprung bringen? (hat das vielleicht schon jemand gemacht und kann mir sagen dass extrem viel bringt Oder eben nur reine Geldverschwendung ist?)

Zu meinen Nutzungsgewohnheiten: Ab und zu Filme schaun am Computer, aber meist nur Musik hören. (das aber ein paar Stunden pro Tag)

Ich hoffe es kann mir da jemand helfen und bedanke mich schon im Voraus für eure Mühen!

Mfg Mani

Zusatzfrage: Angenommen meine Anlage würde einen digitalen Eingang haben und ich dann den D/A-Wandler der Anlage benutzen. Ist dies dann qualitativ gleich wie wenn ich mir eine gute Soundkarte kaufe (und damit deren D/A-Wandler hernehme) und weiterhin analog zur Anlage gehe?
Also: ist es egal ob ich noch im PC analogwandle oder erst so spät wie möglich, d.h. in der Anlage selbst?
JonasB
Stammgast
#2 erstellt: 04. Sep 2008, 16:21
Hey Mani!
Wenn dein Verstärker einen digitalen Eingang hat, kannst du ja einfach mal testen ob dir der Klang des dort eingebauten D/A-Wandlers gefällt. Dazu musst du ja nur den CD-Player oder deinen PC digital mit dem Verstärker verbinden.

Wenn dir der Klang gefällt und dein PC einen digitalen Ausgang hat, kannst du dir eine neue Soundkarte sparen.

Sonst würde ich dir zu dieser USB-Soundkarte raten! Habe die selber im Einsatz und bin sehr zufrieden.
Die eingebauten D/A-Wandler sind echt gut.

Der Vorteil der externen Soundkarte wäre außerdem, dass du die in die Nähe des Verstärkers legen kannst. Somit hättest du eine möglichst kurze analoge Verbindung.
USB-Verlängerungen kosten ja heute nichts mehr!
Meine Edirol-Karte hängt auch an insgesamt 12m USB Kabel.

Die Onboard-Soundkarten haben eigentlich fast immer die billigsten D/A-Wandler verbaut.
Also entweder den Verstärker wandeln lassen wenn der das kann und dein PC einen digitalen Ausgang hat, oder eine Soundkarte kaufen.

PS:
Linux ist Soundmäßig eher besser als Windows, weil Windows intern viel neuberechnet.
Details dazu hier: http://www.aqvox.de/Asio-USB-Audio-installation.htm


[Beitrag von JonasB am 04. Sep 2008, 16:23 bearbeitet]
mani4106469
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Sep 2008, 22:18
@ Jonas: Danke für deine Antwort!

Meine Pianocraft E400 (bzw. der Receiver/Verstärkerteil) hat leider keinen digitalen Eingang. Ich frag mich zwar warum dem CD-Teil (das ja "im Prinzip" dazugehört) dann ein digitaler Ausgang gegönnt wurde, aber naja...

Deswegen werd ich mir wohl eine gute Soundkarte zulegen müssen. Mir sind die PCI-Lösungen lieber weil sonst hätte ich meine PC-Komponenten umsonst in einen Big-Tower gesteckt...

Ich hab zwischen PC und Verstärker auch nur einen Kabelweg von 3-4m. (also eher unkritisch, nehm ich mal an)
Wahrscheinlich kritischer ist das analoge Kabel das ich für diese Strecke hernehme. Ist ca. 15m lang (liegt somit sinnlos hinterm Schreibtisch) und ist in der Mitte mit einer alten Telefonleitung "zwischengestückelt". Und bei den Lötungen schauen ein paar Litzen usw. heraus. (ok ich glaub ich hör jetzt besser auf sonst )

Jedenfalls weiß ich jetzt was zu tun ist:

+ gute Soundkarte kaufen
+ neues (kürzeres und eventuell auch gutes) Kabel kaufen

Aber Danke für den Hinweis mit der externen Lösung, immer gut zu wissen falls ich mir doch mal nen Laptop zulege...

Mfg Mani

P.S.: Falls noch irgendwer Erfahrungen mit diesem Thema hat und diese loswerden will... nur zu!!
JonasB
Stammgast
#4 erstellt: 05. Sep 2008, 06:55
Hi Mani!
3-4m sind OK...
Aber dein jetziges "Kabel" solltest du besser schnell entsorgen.
Ich würde dir zu nem Oehlbach-Kabel raten, das ist zwar etwas teurer, aber du wirst mit gutem Klang belohnt.

Kannst du z.B. hier günstig kaufen:
http://www.al-kabelshop.de/shop/?bestellnr=Oehlbach-Beat-2703

Wegen der Soundkarte kannst du hier im Forum suchen, da gibts einige Threads zu.
a'ndY
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2008, 14:39
Also ich will ja jetzt niemandem zu nahe treten, aber "guter Klang" und "Kabel" in einem Satz zu verwenden, dafür gibts doch das Voodoo Forum hier

Im Ernst, nimm ein ganz normales Kabel, vielleicht nicht gerade das billigste das im Baumarkt am Wühltisch rumliegt, aber auch nix das mehr als 10 € kostet, die einzigen Unterschiede zwischen 5 € und 30 € Kabeln liegen in der Schirmung und der Verarbeitung. Erstere ist bei einem 5 € Kabel gut genug, es sei denn du beherbergst einen Radiosender in deinem Zimmer, oder wickelst das Kabel 5 mal um den Fernseher rum Letzere ist ebenfalls egal, da du das Kabel wohl nicht jeden Tag zig mal an- und absteckst, sondern lediglich einmal an, und so bleibts dann.
Außerdem sollte man die Relationen beachten, klar, wenn ich mir ne Anlage für mehrere tausend Euro kaufe, geb ich halt nochmal 40 € zusätzlich für ein Markenkabel aus, das macht zwar dann auch nicht wirklich Sinn, aber es gibt ein gutes Gefühl

Und zur Soundkarte: Nimm keine Creative, was wirklich gut ist findest du mit der Forumsuche, wie JonasB schon gesagt hat


[Beitrag von a'ndY am 05. Sep 2008, 14:43 bearbeitet]
JonasB
Stammgast
#6 erstellt: 06. Sep 2008, 17:07
Ich bin auch ein absoluter Kabelklang-Gegner!
Wenn ich sage, dass man mit dem Kabel dann guten Klang hat meine ich nur, dass es ausreichend geschrimt ist um den Klang nicht zu verschlechtern.

Und das ist ein 5€ Kabel einfach nicht.
Gerade wenn das Kabel vom PC zur Anlage läuft sind da so viele Stromkabel die nur so um die Wette strahlen, da ist eine gute Abschirmung Pflicht!
KimH
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Sep 2008, 11:51

JonasB schrieb:
Ich bin auch ein absoluter Kabelklang-Gegner!
Wenn ich sage, dass man mit dem Kabel dann guten Klang hat meine ich nur, dass es ausreichend geschrimt ist um den Klang nicht zu verschlechtern.

Und das ist ein 5€ Kabel einfach nicht.
Gerade wenn das Kabel vom PC zur Anlage läuft sind da so viele Stromkabel die nur so um die Wette strahlen, da ist eine gute Abschirmung Pflicht!


Mit der Abschirmung,einverstanden...dass ein Kabel für 5 € das nicht sein soll, halte ich für ein Gerücht .
pp-jan
Stammgast
#8 erstellt: 08. Sep 2008, 17:28
Gute und günstige Kabel gibt es hier:

http://www.pollin.de...2OTA5OTk=&w=NDk4OTg5
mani4106469
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Sep 2008, 11:03
Nun ists soweit, die neue Soundkarte ist eingebaut.

Die Wahl ist auf die ASUS Xonar D2X (PCI-E) gefallen. Ich glaub dass dieses Teil für mich zwar etwas "zu teuer" ist (die ASUS Xonar D2 hätts wohl auch getan), aber wer weiß schon ob mein nächstes Mainboard überhaupt noch eine PCI-Schnittstelle hat.

Von der Klangqualität kann ich sagen/bestätigen, dass es um einiges besser geworden ist. D.h. die Musik vom PC hört sich jetzt gleich an wie die vom CD-Teil der Anlage.

Das einzige Problem das ich zur Zeit noch hab ist dass Linux nur jeweils 1 Programm Sound abspielen lassen will. (also wenn Amarok läuft dann kann Kaffeine nicht, Fehler: Laden des Abspielgeräts "xinepart" fehlgeschlagen) Damit werd ich mich aber wohl besser im Forum ubuntuusers.de melden... Unter Vista funktioniert alles einwandfrei.

Wegen dem Kabel: Habs noch nicht ausgewechselt, aber kurz mal ein andres probiert und irgendwie ändert sich da gar nix. D.h. ich werds erst mal so lassen, obwohl die Kabel von www.pollin.de schon besser ausschaun als meins.

So, jetzt nochmal danke an alle die mich beraten haben!

Mfg Mani
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
realtek alc887 VS creative labs sound blaster x-fi xtrememusic
koetty am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  8 Beiträge
Creative Soundblaster X-Fi Notebook Soundkarte
Mav3ric am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  4 Beiträge
onboard vs. Soundkarte
fr33bird am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  17 Beiträge
Onboard digital vs. Creative digital
Lassomator am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  4 Beiträge
Intel Soundkarte vs. X-Fi Xtreme Audio
merkutio_salazar am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  7 Beiträge
Creative SoundBlaster X-Fi Surround 5.1 USB
New-User am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  3 Beiträge
Creative Soundblaster X-Fi HD fiept
darkphan am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  13 Beiträge
Creative SoundBlaster X-Fi Surround 5.1 vs. TerraTec SoundSystem Aureon 5.1 USB
swoooosh am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  8 Beiträge
Installations CD für Creative Soundblaster X-Fi Xtreme music Soundkarte
lurch1000 am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  23 Beiträge
Soundblaster X-Fi Soundkarte an Surroundanlage
gr_peer am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.102