Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creative Soundblaster X-Fi HD fiept

+A -A
Autor
Beitrag
darkphan
Inventar
#1 erstellt: 25. Mrz 2015, 15:41
Ich habe die o.g. externe Stereo-Soundkarte und ärgere mich darüber, dass sie ganz leise FIEPT, sobald ein Tonsignal anliegt (egal, welche Quelle).

Beispiele:
- Man startet den Windows-Mediaplayer (oder einen anderen Player) zur Wiedergabe einer WAV - prompt fiept die Karte leise im Hintergrund
- Man spielt ein Facebook-Spiel - promt fiept die Karte leise im Hintergrund, wenn das Spiel einen Sound wiedergibt
- Man aktiviert den Phonoeingang zur Digitalisierung von Platten - prompt ist das Fiepen wieder da
- Ein Windows-Systemsound wird abgespielt - prompt fiept es

Das Fiepen ist nicht da, wenn KEIN Tonsignal anliegt. Zudem ist das Fiepen auch nicht über den Kopfhörerausgang der Karte zu hören. Das Fiepen wird auch nicht mit aufgenommen, wenn ich Schallplatten digitalisiere oder einen andere angeschlossene Tonquelle.

Es fiept bei beiden Treibern: dem Windows-eigenen wie dem mitgelieferten bzw. dem aktuellsten.

Angeschlossen ist die Karte an einem USB2.0-Anschluss an einem Asus-Board. Der interne Soundchip des Boards ist deaktiviert. Die Karte hat zwei Cinchausgänge, die zu Mackie-Monitoren MR5 führen, die von sich aus nicht fiepen. Das Fiepen ist sowohl mit Cinch- wie auch mit symmetrischem Kabel bei der Verbindung von Karte und Monitoren zu hören. Der PC und die Monitore sind NICHT an derselben Steckdose.

Der Creative-Service war bereit, die Karte auszutauschen - aber auch die zweite Karte fiept, es ist also bauartbedingt ...

... oder der Fehler liegt woanders. Ich hoffe, jmd hat eine Idee, was es sein könnte!


[Beitrag von darkphan am 25. Mrz 2015, 17:13 bearbeitet]
nenkars
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Mrz 2015, 00:46
Wenn es sich um eine Masseschleife o.Ä. handeln würde, dann träte das Fiepen (wobei auch eher untypisch für Masseprobleme) eher dauerhaft auf, nicht nur beim Wiedergeben von Sound.

Kannst du das Interface einfach mal an einem anderen Rechner ausprobieren? Vielleicht an einem Laptop ohne angeschlossenes Netzteil?

Ein Treiberproblem halte ich für unwahrscheinlich, da ja auch nicht alle Ausgänge betroffen sind, aber bei Creative ist da leider mit allem zu rechnen. Falls es zumindest eine rudimentäre Unterstützung in Linux gibt, könntest du mal von einem Ubuntu Stick booten und testen, ob das Problem dort genau so auftritt.

Da ja ein Onboard Chip vorhanden ist, benutze den doch mal, um eine kleine Aufnahme des Fiepens zu erstellen. Das geht ja ganz schnell, Creative Line-Out -> Onboard Line-In, Wiedergabe auf Creative starten und Input von Onboard aufzeichnen, z.B. mit Audacity.
Dann kann man sich das Störgeräusch etwas näher anschauen, wodurch sich evtl. Rückschlüsse ziehen lassen.

Da du das Interface ja sogar schon getauscht hast, bleibt dir wirklich nur übrig, verschiedene Dinge auszuprobieren und genau darauf zu achten, ob sich etwas ändert. Ferndiagnose ist da echt schwer. Aber vielleicht fällt jemand anderem noch etwas ein...
darkphan
Inventar
#3 erstellt: 26. Mrz 2015, 09:04
Ich habe gestern mal andere USB-Anschlüsse ausprobiert, weil ich irgendwo las, dass es mit dem Strom an den Anschlüssen zu tun haben könnte oder den Schnittstellen, die noch dran hängen - und in der Tat ist das Fiepen an zwei anderen USB-Anschlüssen sehr viel leiser geworden. Aber ganz verschwunden ist es noch nicht. Ich habe auch nochmal die Kabel getauscht, aber an dem liegt's nicht.

Ich versuche heute Abend mal, das Fiepen aufzunehmen.
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2015, 09:24
Und wenn die Mackies am Onboard-Ausgang hängen, fiept es nicht?

Möglicherweise war da immer schon eine Masseschleife vorhanden, du hast sie mit dem Umweg über USB nur vergrößert. Wie sieht denn die "symmetrische" Verstrippung genau aus?
darkphan
Inventar
#5 erstellt: 26. Mrz 2015, 09:36
Es ist nur eine Pseudo-Symmetrie, weil die Karte den Sound nur mit Cinch/Line-Out ausgibt. Es handelt sich also um ein Cinch-XLR-Kabel. Aber wie gesagt, reines Cinchkabel bringt keine Veränderung bzw. umgekehrt.

Mit dem Onboardsound kann man das leider nicht überprüfen, weil dieser ohnehin voller Störgeräusche ist; es kritschelt ohne Ende, jede Aktivität von Prozessor und Grafikkarte ist da zu hören. Deshalb hab ich den ja auch ganz deaktiviert und lasse alles über die externe Karte laufen, die keine Störgeräusche (bis auf das Fiepen) hat.

Bemerkenswert ist, wie gesagt, dass das Fiepen nicht beim Kopfhörerausgang zu hören ist. Die Monitore und der PC befinden sich aber an getrennten Steckdosen.
ole88
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mrz 2015, 09:52
Könnte auch ein Spulenfiepen sein, das dann wohl die ganze Baureihe betrifft. Kennt man ja von grafikkarten sehr schön.
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2015, 10:43

darkphan (Beitrag #5) schrieb:
Es ist nur eine Pseudo-Symmetrie, weil die Karte den Sound nur mit Cinch/Line-Out ausgibt. Es handelt sich also um ein Cinch-XLR-Kabel. Aber wie gesagt, reines Cinchkabel bringt keine Veränderung bzw. umgekehrt.

Wenn das ein fertiges Cinch-XLR-Kabel ist, dann ist das 100% unsymmetrisch, ergo würde ich auch keinen Unterschied zu Cinch erwarten. Entweder mußt du selber eins mit passender Belegung zusammenlöten, erst mit möglichst wenig unsymmetrischer Kabellänge und (etwas unhandlichen und nicht sooo biligen) Steckeradaptern auf XLR adaptieren oder einen Trennübertrager benutzen. Das habe ich auch hier mal zusammengeschrieben und genauer erklärt.

Es gibt m.W. kein einziges fertiges Kabel von Miniklinke oder Cinch auf XLR oder große Klinke, das eine für den Anwendungsfall "unsymmetrischer Ausgang an symmetrischen Eingang" sinnvolle Belegung hat - sinnvoll in dem Sinne, daß man vom symmetrischen Eingang auch annähernd etwas hat.

Wenn ich die Schaltung vom MR8 richtig im Hinterkopf habe, dann war da sowas wie 100 Ohm || 100nF zwischen Schaltungsmasse und Schutzerde. Keine "harte" Verbindung, aber ggf. immer noch ausreichend für ein paar Störungen.

ole88 (Beitrag #6) schrieb:
Könnte auch ein Spulenfiepen sein, das dann wohl die ganze Baureihe betrifft. Kennt man ja von grafikkarten sehr schön.

Unwahrscheinlich. Soundkarten enthalten zwar schon mal Schaltwandler, aber die geforderten Leistungen sind im Vergleich zu einer auch nur annähernd "erwachsenen" GraKa (die ja heutzutage schon mal den Stromverbraucher Nummer 1 abgibt) lächerlich klein.


[Beitrag von audiophilanthrop am 26. Mrz 2015, 10:59 bearbeitet]
ole88
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Mrz 2015, 11:11
Unwahrscheinlich aber trotzdem möglich, hatte bereits einmal den Fall das zwei Soundkarten hintereinander so ein Problem hatten, waren beide von Creative
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2015, 11:51
Dann würde allerdings das Geräusch immer noch von der Karte selbst kommen und nicht aus den Lautsprechern. Ich bin jetzt von letzterem ausgegangen, würde aber im Zweifelsfall dem OP zutrauen, diese zwei Fälle auseinanderzuhalten.

Da fällt mir aber noch was ein - die Eingänge sind zugedreht, oder?
darkphan
Inventar
#10 erstellt: 26. Mrz 2015, 18:15
Ja klar, das Fiepen kommt nicht von irgendeinem Eingang

Ich bin mit dem Wechsel der USB-Buchse jetzt ganz zufrieden, mal sehen, wie es sich in den nächsten Tagen anhört. Hatte kurzfristig auch schon mal überlegt, eine andere Soundkarte zu kaufen mit eigenem Netzteil ... mal sehen ...
audiophilanthrop
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2015, 16:06

darkphan (Beitrag #10) schrieb:
Ich bin mit dem Wechsel der USB-Buchse jetzt ganz zufrieden, mal sehen, wie es sich in den nächsten Tagen anhört. Hatte kurzfristig auch schon mal überlegt, eine andere Soundkarte zu kaufen mit eigenem Netzteil ... mal sehen ...

Das könnte was bringen, weil damit die USB-Masse nicht mehr die Ströme der Karte zu transportieren hätte. Damit würdest du aber immer noch an den Symptomen kurieren, nicht an der eigentlichen Ursache (der Masseschleife). Die könnte dich grundsätzlich jederzeit wieder ärgern.
darkphan
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2015, 17:19
Ja, aber ich weiß nicht, wie ich die Masseschleife wegbekommen könnte. Meint ihr, so ein Zwischendurchschleifer nützt was, der das Signal angeblich von Brummen und sowas befreit? Und zerstöre ich damit nicht den audiophil sauberen Klang (Frequenzgang)
altae
Stammgast
#13 erstellt: 30. Mrz 2015, 23:53
Folgendes kannst du versuchen: Die Anordnung der PCI(-E) Karten wie Grafikkarte etc. ändern, versuche mal möglichst grossen Abstand zwischen Soundkarte und allfälligen weiteren Karten zu schaffen. Elektromagnetische Felder sind nichts seltenes in PC's. Schon mal ein anderes Netzteil versucht? Billige Netzteile neigen zu Störsignalen. Enferne mal alle zum Betrieb des PC's nicht zwingenden Komponenten wie zusätzliche HDD's, Steckkarten... Wenn das alles nichts nützt, kann es eigentlich nur noch am Mainboard oder eben an der Soundkarte selbst liegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creative Soundblaster X-Fi HD - Mikrofon geht nicht
Teylor am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  4 Beiträge
Soundblaster X-FI KNISTERT
IcyErasor am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  5 Beiträge
Creative Soundblaster X-Fi Notebook Soundkarte
Mav3ric am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  4 Beiträge
Creative SoundBlaster X-Fi Surround 5.1 USB
New-User am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  3 Beiträge
Externe Soundkarte: Soundblaster X-Fi HD
viggo am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  26 Beiträge
Installations CD für Creative Soundblaster X-Fi Xtreme music Soundkarte
lurch1000 am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  23 Beiträge
Onboard-Soundkarte vs. Creative Labs Soundblaster X-Fi
mani4106469 am 04.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  9 Beiträge
Creative SoundBlaster X-Fi Surround 5.1 bei 2.1 System
New-User am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  6 Beiträge
creative x-fi + kopfhörerverstärker + sennheiser hd 595
dave_g am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  4 Beiträge
Ausgangsleistung Creative Sound Blaster X-Fi HD
anve am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedhamburger321
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.550