Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
iTunes verpfeift Musikpiraten - ok?
1. Ja klar! (24.5 %, 13 Stimmen)
2. Nein, das geht zu weit! (75.5 %, 40 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

iTunes verpfeift Musikpiraten - ok?

+A -A
Autor
Beitrag
Paesc
Inventar
#1 erstellt: 13. Jan 2009, 16:58
Bin ja selber nicht davon betroffen, kaufe weder bei iTunes ein noch stelle ich Songs ins Netz - dennoch ist dies eine interessante Information:

iTunes will künftig nur noch DRM-freie Musik anbieten. Endlich, aber leider noch immer nicht als MP3, sondern als AAC. Allerdings: In jeder Datei wird die E-Mail-Adresse des Käufers der Musikdatei hinterlegt. Soll jeder davon halten, was er will... Siehe hier.

Findet ihr das ok, oder soll sich Apple nicht als Internet-Polizist aufspielen? Please vote! Das Endergebnis werdet ihr in einer Woche, also am 20.01.2009 um 17.00 Uhr sehen.

Greez
Paesc
Mavea
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2009, 17:20
naja gingen ja schon früher gerüchte um das itunes fleißig daten sammelt. soll ja songbird angeblich auch mal gemacht haben. ich bin jedenfalls mit foobar zufrieden und würd nie für komprimierte musik geld ausgeben
Duckshark
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2009, 17:29
Ich habe das auch schon gelesen.
Apples Schritt auf DRM zu verzichten, sehe ich positiv, da er auch eine Auswirkung auf den Rest des Marktes haben wird (Musicload hat entsprechendes ja schon verkündet).

Letzlich war es aber nicht die Offenbarung, die Apple sich da gerne anrechnen will, denn Amazon vertreibt seine Musik in den USA schon seit Mitte 2007 komplett ohne DRM (und irgendwelchen anderen Mist) und seit Ende des letzten Jahres auch in Großbritannien.

Mit dem was jetzt gemacht wird ist es aber nur wieder ein weiterer Schritt in der langen Liste von Apple (und der der Musikindustrie) von Gängelungen des Kunden.
Leider sind sie recht groß darin dem Kunden u.a. durch zu Hilfenahme ihrer Produkte (die teilweise wirklich recht gut sind) an anderer Stelle etwas reinzuwürgen, was sich sonst niemand bieten lassen würde.

Für mich persönlich und als derjenige, der sich für unseren Verein um die Musikbeschaffung kümmert heißt das, das ich nach wie vor einen Bogen um I-Tunes (und wahrscheinlich auch Konsorten) machen werde.
Ich werde unser recht beachtliches Budget für Musik wohl auch im Jahre 2009 leider immer noch nicht über das Internet ausgeben können.

Ich hoffe allerdings noch auf Amazon!
Accuphase_Lover
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2009, 18:15
Nicht umsonst habe ich immer einen großen Bogen um DRM-Müll gemacht. Die Industrie nimmt sich immer mehr Frechheiten heraus, die man wo es nur geht, boykottieren sollte !

Übrigens war mir Apple schon immer suspekt. iTunes ist doch nichts anderes als eine Promotion für den zugehörigen Shop. Und Shops wie diese lehne ich unter den derzeitigen Konditionen ab.

Überhaupt ist mir der ganz Apple-Hype unverständlich. Dabei geht es wohl mehr um einen Gegenpol zum Microsoft-Universum.




Grüße
Paesc
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2009, 22:59

Mavea schrieb:
ich bin jedenfalls mit foobar zufrieden und würd nie für komprimierte musik geld ausgeben




Verlustbehaftete Lossy-Musik als Referenz? Niemals! Das Original und somit die Ausgangsbasis ist und bleibt bei mir Lossless-Qualität in Form von FLAC. Heisst also nach wie vor: CD-Kauf. Sollten FLAC-Files zu einem Preis unterhalb der CD angeboten werden, insbesondere einzelne Files, würde ich zuschlagen. Vielleicht erkennt das irgend wann einmal ein gut bezahltes Management. Würde die Umsatzzahlen steil nach oben schnellen lassen. Auch Duckshark würde FLAC-Files als Download begrüssen, nehme ich mal an.


Duckshark schrieb:
Letzlich war es aber nicht die Offenbarung, die Apple sich da gerne anrechnen will, denn Amazon vertreibt seine Musik in den USA schon seit Mitte 2007 komplett ohne DRM (und irgendwelchen anderen Mist) und seit Ende des letzten Jahres auch in Großbritannien.

Mit dem was jetzt gemacht wird ist es aber nur wieder ein weiterer Schritt in der langen Liste von Apple (und der der Musikindustrie) von Gängelungen des Kunden.


Meine volle Zustimmung. Interessant, dass Amazon schon vorher den DRM-freien Schritt gemacht hat. Apple hat sich damit gebrüstet, sich gegen DRM und somit für den Kunden einzusetzen. Aha. Dass nun unbemerkt persönliche Daten in die heruntergeladenen Files geschrieben werden, wird nirgends erwähnt - und wenn doch, dann zu hinterst im KleinSTgeschriebenen. Wenn man angeblich für den Musik-Fan ist, würde man auch von AAC absehen und sich zugunsten von MP3 entscheiden. Somit würde der potenzielle Kundenkreis noch erweitert.


Accuphase_Lover schrieb:
Nicht umsonst habe ich immer einen großen Bogen um DRM-Müll gemacht. Die Industrie nimmt sich immer mehr Frechheiten heraus, die man wo es nur geht, boykottieren sollte !


Oh ja...! Wieso Geld für minderwertige Qualität ausgeben, sei dies nun hinslichtlich Komfort (DRM) oder Qualitätt (Lossy)?

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 13. Jan 2009, 23:02 bearbeitet]
cr
Moderator
#6 erstellt: 13. Jan 2009, 22:59
Dieses Verfahren scheint, wie man User-Kommentaren auf anderen Sites entnehmen kann, ziemlich lächerlich zu sein, da man die Einträge angeblich leicht ändern kann, bzw. bedenklich, da man jemandes Mail-Adresse einfügen kann, und dann die ganze hochlädt und dieser Ärger bekommen kann.
Paesc
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2009, 23:06
Sehr gut: Cyber-Mobbing lässt grüssen! Dann werden wohl künftig nicht mer länger nur die Lehrer, sondern auch Mitschüler auf einfache Weise gemobbt bzw. unfreiwillig und ohne eigenes Zutun zu Kriminellen gemacht werden können.

@Downloaders: Upload ist auch in der Schweiz verboten, im Gegensatz zum Download. Besser gleich beim Kauf per Online-Shop oder besser noch der CD bleiben bzw. umsteigen...

Greez
Paesc
Duckshark
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2009, 23:54
Wer hat denn hier mit "Ja" gestimmt? Vortreten! Zumindest was dazu sagen, sollte man dann auch.


Sicherlich würde ich Downloads im FLAC-Format (oder einem anderen losless-Format) begrüßen.
Das wäre dann auch für mich persönlich ein Angebot was mich vielleicht dazu bringen würde meine Musik online zu kaufen und nicht mehr zur CD zu greifen.

Leider sehe ich zur Zeit keinen Lichtschweif am Horizont, dass es solch ein Angebot für ein breites Musikspektrum (und nicht nur irgendwelche Nischenangebote von Linn u.ä.) in nächster Zeit geben wird.


Als "Musikbeauftragter" unseres Vereins wäre ich sogar mit weniger, sprich mit MP-3-Dateien zufrieden, wenn diese denn in einer vernünftigen Qualität und ohne jegliches Rechtmanagment (zu einem vernünftgen Preis) an den Mann gebracht würden. Wir arbeiten aus verschiedenen Gründen sowieso nur mit MP-3s, sodass das für uns keinen echten Nachteil darstellen würde.

Meine Hoffnung bezüglich der MP-3-Dateien liegen weiterhin darin, dass Amazon sein Downloadangebot (wie angekündigt) auch auf Deutschland ausbreitet. Dann bekäme man zumindest an qualitativ vernünftige Musik ohne irgendwelche Gängelungen.


Zu Apples neuem Schachzug sollte man vielleicht noch anmerken, dass sie mit der Entfernung des DRMs der Musikindustrie im Gegenzug auch einen Gefallen tun mussten. Deshalb wird es nicht mehr länger einheitliche Preise für die Musikstücke geben. Aktuelle Songs werden teurer werden, wohl auch teurer als die aktuellen 0,99€, im Gegenzug wird man irgendwelches Kraut, was keiner hören will wohl billiger machen, um argumentieren zu können.

Das schlimmste aber ist, das "der Konsument" oder zumindest ein großer Teil sich um all das nicht schert, es vielleicht aus Desinteresse nicht mal weiß, sodass die Erfolgsgeschichte von I-Tunes weitergehen wird. Das ist auch der Grund, warum keiner über lossless redet. Warum sollte man unkomprimierte Musik zur Verfügung stellen, wenn die Masse auch mit MP-3s zufrieden ist, über die sie nicht mal die volle Entscheidungsgewalt haben.
Paesc
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2009, 00:07

Duckshark schrieb:
Wer hat denn hier mit "Ja" gestimmt? Vortreten! Zumindest was dazu sagen, sollte man dann auch.


Zustimmung Her mit den Pro-Argumenten


Duckshark schrieb:
Warum sollte man unkomprimierte Musik zur Verfügung stellen, wenn die Masse auch mit MP-3s zufrieden ist, über die sie nicht mal die volle Entscheidungsgewalt haben.


Die Masse wird sich nicht allzu sehr zu Lossless-Musik hinreissen lassen, ja. Allerdings ist die Masse auf MP3 aus, damit kann iTunes nicht dienen. Bisher unterstützen längst nicht alle Player und schon gar nicht DVD- und Auto-Player AAC - wenn, dann neben MP3 in der Regel noch WMA.

Gerade Musik-Fans sind sehr wohl bereit, viel Geld für ihre Leidenschaft auszugeben - wenn sie kopierschutzfrei und Lossless ist. Daher sähe ich im FLAC-Download, den es bisher immerhin im Kleinen bereits gibt, ein grosses Potezial mit geringem Aufwand. Der physikalische Datenträger sowie eine aufwändige Verpackung und auch ein breites Vertriebsnetz würden wegfallen.

Greez
Paesc
Accuphase_Lover
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2009, 00:29

Paesc schrieb:
Bisher unterstützen längst nicht alle Player und schon gar nicht DVD- und Auto-Player AAC - wenn, dann neben MP3 in der Regel noch WMA.


Ein ziemliches Ärgernis, daß DVD-Player (mit Ports für externe Medien) weder Wave noch FLAC unterstützen und man immer den Umweg über "lossy" gehen muß.


Paesc schrieb:

Gerade Musik-Fans sind sehr wohl bereit, viel Geld für ihre Leidenschaft auszugeben - wenn sie kopierschutzfrei und Lossless ist. Daher sähe ich im FLAC-Download, den es bisher immerhin im Kleinen bereits gibt, ein grosses Potezial mit geringem Aufwand. Der physikalische Datenträger sowie eine aufwändige Verpackung und auch ein breites Vertriebsnetz würden wegfallen.


Allerdings ist ein physischer Datenträger schon etwas schönes.

Wenn man eine Befragung ALLER Musikhörer durchführen könnte, wäre das Ergebnis sicherlich, daß sehr viele weder FLAC kennen noch jemals von lossy und lossless gehört haben.

Viele Dinge die wir hier besprechen sind "da draußen" gänzlich unbekannt oder unwichtig. Die breite Masse, an der sich die Industrie orientiert, ist in vielerlei Hinsicht absolut unbedarft. Entsprechend fallen die Produkte und Angebote auch aus !

Das ist im PC-Bereich ja auch so, auch dort wird vom DAU ausgegangen.





Grüße
Paesc
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2009, 08:40

Accuphase_Lover schrieb:
Ein ziemliches Ärgernis, daß DVD-Player (mit Ports für externe Medien) weder Wave noch FLAC unterstützen und man immer den Umweg über "lossy" gehen muß.


Yep… Dahinter stecken Firmen-Interessen und Gleichgültigkeit. MP3 muss unterstützt werden, es ist klar zu populär, um es wegzulassen. WMA ist lizenzpflichtig, ein Wunder dass nicht auch noch gleich AAC hinzugenommen wurde…

WAV wird bei Porties meist und mittlerweile auch in einigen Autoradios (z.B. Pioneer) unterstützt. Der Durchbruch von FLAC fehlt noch, auch wenn es je länger je mehr kommt. Deshalb betone ich immer wieder: Wenn Lossless, dann FLAC. Je mehr User das gleiche Format nutzen, desto mehr Aufmerksamkeit und Präsenz zieht es auf sich (man denke an MP3). FLAC ist das weitest verbreitete Lossless-Format, dazu bekanntlich lizenzfreie Freeware und enorm vielseitig (auch 96 kHz an 24 Bit liegen als High-Bit-Download drin).


Accuphase_Lover schrieb:
Allerdings ist ein physischer Datenträger schon etwas schönes.


Yep… Spätestens, wenn die Festplatte dahinscheidet und kein Backup besteht bzw. dieses auch kaputt ist, sehnt man sich danach, die Musik irgendwo noch vorhanden zu haben, z.B. als CD. Selbst 25-jährige CDs laufen bei mir noch absolut einwandfrei.


Accuphase_Lover schrieb:
Wenn man eine Befragung ALLER Musikhörer durchführen könnte, wäre das Ergebnis sicherlich, daß sehr viele weder FLAC kennen noch jemals von lossy und lossless gehört haben.


Kommt ganz drauf an, ob und in wie fern sie den PC für Musik nutzen. Aber leider ja, „da draussen“ kennen längst nicht alle diese Begriffe.


Accuphase_Lover schrieb:
Viele Dinge die wir hier besprechen sind "da draußen" gänzlich unbekannt oder unwichtig. Die breite Masse, an der sich die Industrie orientiert, ist in vielerlei Hinsicht absolut unbedarft. Entsprechend fallen die Produkte und Angebote auch aus !


Yep. Allerdings: das Musik- und HiFi-Segment sind sehr lukrativ. Sonst wären Hersteller wie Naim, Linn, Accuphase, Mark Levinson usw. längst in der Versenke verschwunden. Auch, dass noch immer CDs und (im kleineren Rahmen) sogar mit stabilem Absatz LPs und SACDs verkuaft werden, spricht für sich.


Accuphase_Lover schrieb:
Das ist im PC-Bereich ja auch so, auch dort wird vom DAU ausgegangen.


Yep, stimme meinem bayerischen Kumpel wieder zu… Allerdings mag ich Vista trotzdem sehr Windows 7 ist bereits als Beta-Version downloadbar und soll Ende Jahr erscheinen. Ist eigentlich hinsichtlich der Features die vollendete Version von Vista (diverses wurde wegen Zeitdrucks weggelassen), auch bezüglich Systemanforderungen ist es in etwa identisch. Siehe hier.

Zudem ist es erfreulich, dass einige Anwendungen und Gerätschaften langsam benuzerfreundlich wurden/werden. Lange genug war vieles sehr kompliziert und unlogisch in der Handhabung.

Greez
Paesc
HiLogic
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2009, 08:54

Lange genug war vieles sehr kompliziert und unlogisch in der Handhabung.

Findest Du? Das Prädikat würde ich jederzeit für Vista austellen. Man schaue sich nur den neuen Eigenschaften Dialog für die Desktop-Konfiguration an (Desktop, Rechte-Maustaste, Anpassen...). Unter XP erschien ein Dialog mit 5 Reitern. Simpel und Übersichtlich.

Unter Vista sind es nun 5 Dialoge, jeder mit nur 1 Reiter. MS ist einfach hergegangen und hat aus den vorherigen 5 Reitern, 5 einzelne Dialoge gemacht. Ausser das ich mich nun viel mehr durch die Gegend klicken muss, kann ich darin keinen gesteigerten Bedienkomfort erkennen...

Aber egal... Off-Topic
Paesc
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2009, 10:05
Klar, die Systemsteuerung beispielsweise ist wesentlich übersichtlicher aufgebaut in Vista Das Soundmanagement ist auch wesentlich besser (wenn auch nicht perfekt) als jenes von XP, zudem lassen sich USB-Geräte besser entfernen (XP hat bei mir schon auf zig PCs gebockt), auch hatte ich noch nie ein so stabiles Betriebssystem XP kann zudem Quad-Core-Prozessoren bei Weitem nicht und Dual Core nur beschränkt ausreizen, vergessen viele XP-User, die Vista abwürgen. Usw...

Das viele Klicken kannst Du in der Systemsteuerung ausschalten, wenn Du willst.

Bin mal auf Windows 7 gespannt, auch wenn ich sicher vorerst noch bei Vista bleiben werde. 7 soll ja in erster Linie auf 64 Bit ausgelegt werden, 32 Bit nur auf Anfrage erhältlich sein. Kehrt alles um und ruft mit Sicherheit Probleme auf den Plan, vor allem wenn ich da an Treiber und Peripheriegeräte denke...

Greez
Paesc
HiLogic
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2009, 10:49
On-Topic:

Bin ich der einzige, den das ganze iTunes Geraffel nicht stört? Wegen mir können die soviel DRM, Watermarks, E-Mail Adressen speichern wie sie wollen... Ich habe den iTunes Store bisher nicht genutzt und dabei wird es auch bleiben. Gleiches gilt für Musicload und alle anderen Schund-Download Anbieter. Wem es gefällt der soll es nutzen.
Wenn ich mich darüber aufregen würde, dann müsste ich auch bei jedem G-Mail Nutzer brechen. Deren Mails werden automatisch indiziert und ausgewertet um personalisierte Werbung zu ermöglichen. Juckt ebenfalls keinen, denn dafür gibts ja 1GB Speicher...

BTW: Das was ich höre wird in den üblichen Stores ohnehin nie Angeboten, sondern lediglich die übliche Chart-K*cke, die keiner hören will / sollte.


Off-Topic:

Das Soundmanagement ist auch wesentlich besser

Es ist besser. Unter "wesentlich" verstehe ich aber etwas anderes


zudem lassen sich USB-Geräte besser entfernen (XP hat bei mir schon auf zig PCs gebockt)

Bei mir noch nie. Ebenfalls auf Zig-PCs.


auch hatte ich noch nie ein so stabiles Betriebssystem

Echt? Bei mir nervt Vista x64 Ultimate an allen Ecken und Enden (reproduzierbar auf 3 Rechnern). Das fängt beim ständigen Rödeln auf der Platte an (was auch immer er da treibt...), geht über Abstürze während einer Treiber-installation, unerklärliche 50% CPU Auslastung im Idle (Problem wird auch in vielen Foren Diskutiert), bis zum hängenbleiben beim Herunterfahren. Die Abstürze während er wiedermal irgendwelche sinnfreien Updates installiert nicht mitgezählt...


Das viele Klicken kannst Du in der Systemsteuerung ausschalten, wenn Du willst.

Nein, kann ich nicht. Das Problem ist das Design der GUI und keine Einstellung... So schlau wäre ich schon gewesen.

Apropos Klicken: Was soll eigentlich das kontraproduktive UAC erreichen? Es nervt dermaßen, dass jeder es früher oder später abschaltet. "Sicherheitskonzept" adé.

Des Weiteren finde ich die Systemsteuerung auch nicht übersichtlicher. Sie ist anders, aber weder logischer noch einfacher.


7 soll ja in erster Linie auf 64 Bit ausgelegt werden, 32 Bit nur auf Anfrage erhältlich sein.

Das hätte Microsoft schon mit Vista einführen müssen! Ständig diese halbgaren Entscheidungen. Statt sich auf vernünftige 64Bit Treiber zu konzentrieren, waren die Hardwarehersteller noch zusätzlich mit 32Bit beschäftigt, so dass weder der eine noch der andere Treiber etwas getaugt hat.

Whatever. Darüber kann man ewig und 3 Tage Diskutieren. Für mich ist Vista das schlechteste Windows seit ME. Ich bin ohnehin der Meinung, dass nur jedes 2te Windows etwas taugt. XP war ein verbessertes Win2000 und so wird es wahrscheinlich auch mit Vista und Windows 7 sein.

Die Umfrage hier ist zwar nicht unbedingt repräsentativ, geht aber in die Richtung die ich meine: Klick


[Beitrag von HiLogic am 14. Jan 2009, 11:05 bearbeitet]
hbitsch
Stammgast
#15 erstellt: 14. Jan 2009, 11:06

Paesc schrieb:

iTunes will künftig nur noch DRM-freie Musik anbieten. Endlich, aber leider noch immer nicht als MP3, sondern als AAC. Allerdings: In jeder Datei wird die E-Mail-Adresse des Käufers der Musikdatei hinterlegt. Soll jeder davon halten, was er will... Siehe hier.


Andere Downloaddienste, die auf DRM verzichten, machen das schon lange, z.B. emusic. Dort wird ein Watermark in die Datei eingebracht.

Finde ich auch vollkommen in Ordnung. DRM-frei ist positiv, weil es die Kompatibilitaet mit den Abspielgeraeten erhoeht, aber warum soll DRM-frei gleichbedeutend sein mit "Kann man kopieren und tauschen, wie man will"? An der Rechtesituation hat sich nichts geaendert.
HiLogic
Inventar
#16 erstellt: 14. Jan 2009, 11:21

An der Rechtesituation hat sich nichts geaendert.

Das hat mit der Rechtssituation nichts zu tun. Durch das ganze Kopierschutz, DRM, Watermark Geraffel wirst Du per se vorkriminialisiert. Soll heissen: Sie gehen davon aus, dass Du es kopieren und weiterverteilen willst / wirst und das darf nicht sein.


[Beitrag von HiLogic am 14. Jan 2009, 11:34 bearbeitet]
cr
Moderator
#17 erstellt: 14. Jan 2009, 11:33
Dennoch ist es erstaunlicherweise immer so:
Wenn Apple nur mit einem Ohr wackelt, findet sich sofort eine Beifall klatschende Menschenmenge, egal wie unausgereift, verbraucherfeindlich, teuer etc. ein Produkt oder Service auch ist. Das muß man erst einmal erreichen. Eine riesige, unkritische Anhängerschaft, die alles gutheißt, was ihnen vom großen Meister vorgesetzt wird.
Allein daß sich wer für ein Handy eine Nacht lang vor dem Geschäft anstellt, dazu kann man nur den Kopf schütteln.


[Beitrag von cr am 14. Jan 2009, 11:35 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#18 erstellt: 14. Jan 2009, 11:38

Wenn Apple nur mit einem Ohr wackelt, findet sich sofort eine Beifall klatschende Menschenmenge, egal wie unausgereift, verbraucherfeindlich, teuer etc. ein Produkt oder Service auch ist.

Das ist nicht nur bei Apple so. Auch Microsoft hat eine Menge dieser Anhänger. Man nennt sie auch "Fanboys"


Allein daß sich wer für ein Handy eine Nacht lang vor dem Geschäft anstellt, dazu kann man nur den Kopf schütteln.

Derartige Idiotie gibt es doch in allen Bereichen... Egal ob beim iPod, XBox, Nintendo Wii, PS3 oder dem nächsten Harry Potter Roman.
Deswegen kann ich jedem nur die "Smash my ????" Community empfehlen: Klick


[Beitrag von HiLogic am 14. Jan 2009, 11:40 bearbeitet]
RoA
Inventar
#19 erstellt: 14. Jan 2009, 12:21

hbitsch schrieb:

Paesc schrieb:

iTunes will künftig nur noch DRM-freie Musik anbieten. Endlich, aber leider noch immer nicht als MP3, sondern als AAC. Allerdings: In jeder Datei wird die E-Mail-Adresse des Käufers der Musikdatei hinterlegt. Soll jeder davon halten, was er will... Siehe hier.


Andere Downloaddienste, die auf DRM verzichten, machen das schon lange, z.B. emusic. Dort wird ein Watermark in die Datei eingebracht.

Finde ich auch vollkommen in Ordnung.


Ich finde es gut, dass man CDs noch bar bezahlen darf und einem da keiner ein Wasserzeichen drauf macht.
poppeye
Inventar
#20 erstellt: 14. Jan 2009, 13:18

Paesc schrieb:

iTunes will künftig nur noch DRM-freie Musik anbieten. Endlich, aber leider noch immer nicht als MP3, sondern als AAC. Allerdings: In jeder Datei wird die E-Mail-Adresse des Käufers der Musikdatei hinterlegt. Soll jeder davon halten, was er will... Siehe hier.



Zumindest in Deutschland oder der EU widerspricht die Verwendung der eMail Adresse den Datenschutzbestimmungen, und kann m.E. so nicht durchgesetzt werden.

Ich verstehe ja die Interessen der Film- oder Musikindustrie gegen Raubkopierer vorzugehen, aber leider verwendet man hier die falschen Mittel (z.B. Kopierschutz der dann dazu führt dass CDs oder DVDs nicht laufen), oder der Abfrage von IP Adressen von Providern, etc. die nicht unbedingt zu einer Aktzeptanz bei uns Verbrauchern beitragen
aurelian1
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 14. Jan 2009, 13:23


Ich finde es gut, dass man CDs noch bar bezahlen darf und einem da keiner ein Wasserzeichen drauf macht.


Daß es noch sowas wie Barzahlung und physisches Geld und Privatsphäre gibt, ist ohnehin manchen ein Dorn im Auge, und von Abschaffung bedroht (unter dem Vorwand von Terrorbekämfung natürlich)
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 14. Jan 2009, 13:47
Moin zusammen ,kann mir einer einen Grund nennen ,warum man zum Beispiel bei Musik Load eine Scheibe für 9,99 Euro runterladen sollte ,die ich als CD im Angebot kurze Zeit später für 7,99 Euro in Original Qualität unkomprimiert bekommen kann ???

Oder spätestens nach einem Jahr für 1-4 Euro auf dem Flohmarkt .

Ich bin kein Junkie ,der Musik grundsätzlich jetzt und sofort haben muss,ebenso wenig muss das über das Internet laufen zu unverschämten Preisen für miese Qualität. Deswegen geht es mir wie einigen anderen hier ,dieser Hype um Apple und andere interessiert mich nicht ein Stück .

Im Gegenteil ,es nervt ,ebenso wie diese krampfhafte wie erfolglose Bekämpfung der Raubkopierer .

CD Preise um 8 Euro von vorn herein (Downloads in topp Qualität dto.)und die ganze Geschichte mit dem raubkopieren würde sich nicht mehr lohnen ,das was man durch den Minderpreis verliert ,wird mit erhöhten Verkaufszahlen und den nicht mehr vorhandenen Kosten für Kopierschutzmaßnahmen locker kompensiert .

Stattdessen ein Generve ohne gleichen um nix und wieder nix ,warum einfach wenns auch umständlich und teuer geht .

Gruß Haiopai
cr
Moderator
#23 erstellt: 14. Jan 2009, 14:10
Ich kann die Preise für Online-Musik nicht nachvollziehen.
Sie müßten erheblich unter dem CD-Niveau liegen:

Keine Produktionskosten physischer Datenträger
Kein Versand
Keine Lagerhaltung
Keine Zwischenhändler

Wenn man sich nur einzelne Titel einer CD herunterlädt, bringt dies ja preislich noch ein wenig, der Gesamt-Albumpreis ist dagegen schlicht zum Vergessen.


[Beitrag von cr am 14. Jan 2009, 14:11 bearbeitet]
poppeye
Inventar
#24 erstellt: 14. Jan 2009, 14:32
Der Download von Musik kann ja schon eine Alternative sein, wenn man z.B. für den Schnitt eines privaten Videos als Hintergrund nur einen Titel aus einer CD braucht. Dann muss ich mir nicht gleich die ganze CD kaufen, sondern kann mir nur den einen Titel runterladen (was ich aber noch nicht gemacht habe).
Paesc
Inventar
#25 erstellt: 14. Jan 2009, 14:40

HiLogic schrieb:
BTW: Das was ich höre wird in den üblichen Stores ohnehin nie Angeboten, sondern lediglich die übliche Chart-K*cke, die keiner hören will / sollte.


Na dann kauf wie ich weiterhin CDs Solange keine FLAC-Downloads verfügbar sind kann meinetwegen die ganze Welt als MP3 verfügbar sein, ich kauf es nicht: Die Basis und das Backup müssen bei mir in Lossless vorliegen!


HiLogic schrieb:

zudem lassen sich USB-Geräte besser entfernen (XP hat bei mir schon auf zig PCs gebockt)

Bei mir noch nie. Ebenfalls auf Zig-PCs.


Wenn Du ein USB-Gerät mit einem oder mehreren Explorer-Fenstern bearbeitet hast und alle schliesst kann es sein, dass „Hardware sicher entfernen“ trotzdem noch bockt („kann nicht entfernt werden“). Lösung: Nochmals Explorer öffnen und USB-Gerät anklicken, Explorer schliessen – und plötzlich lässt es sich entfernen…


HiLogic schrieb:

auch hatte ich noch nie ein so stabiles Betriebssystem

Echt? Bei mir nervt Vista x64 Ultimate an allen Ecken und Enden (reproduzierbar auf 3 Rechnern). Das fängt beim ständigen Rödeln auf der Platte an (was auch immer er da treibt...), geht über Abstürze während einer Treiber-installation, unerklärliche 50% CPU Auslastung im Idle (Problem wird auch in vielen Foren Diskutiert), bis zum hängenbleiben beim Herunterfahren. Die Abstürze während er wiedermal irgendwelche sinnfreien Updates installiert nicht mitgezählt...


Naja, x64 soll ohnehin ein anderes Kaliber sein – darauf wird Windows 7 basieren. Es gibt zig Fehler, auch unter x84, die nur bestimmte Leute treffen. Viele andere, mich eingeschlossen, haben praktisch keine Probleme. Dürfte u.a. an Treibern und nicht harmonierender Hardware liegen. Habe auch schon von XP-Usern, die ihre Kiste selber zusammengestellt haben, gehört, dass dauernd unerträgliche Fehler auftreten. Man kaufe HP…


HiLogic schrieb:

Das viele Klicken kannst Du in der Systemsteuerung ausschalten, wenn Du willst.

Nein, kann ich nicht. Das Problem ist das Design der GUI und keine Einstellung... So schlau wäre ich schon gewesen.


Komisches Vista haste… Habe x84 Ultimate, als OEM-Version gekauft.


HiLogic schrieb:

7 soll ja in erster Linie auf 64 Bit ausgelegt werden, 32 Bit nur auf Anfrage erhältlich sein.

Das hätte Microsoft schon mit Vista einführen müssen! Ständig diese halbgaren Entscheidungen. Statt sich auf vernünftige 64Bit Treiber zu konzentrieren, waren die Hardwarehersteller noch zusätzlich mit 32Bit beschäftigt, so dass weder der eine noch der andere Treiber etwas getaugt hat.


Yep, da stimme ich Dir zu Wahrscheinlich wollte man Vista möglichst reibungslos einführen… Heute wäre x64 ja kein Problem mehr.


HiLogic schrieb:
Whatever. Darüber kann man ewig und 3 Tage Diskutieren. Für mich ist Vista das schlechteste Windows seit ME. Ich bin ohnehin der Meinung, dass nur jedes 2te Windows etwas taugt. XP war ein verbessertes Win2000 und so wird es wahrscheinlich auch mit Vista und Windows 7 sein.


Scheint so. Vista ist aber meines Erachtens richtig gut, wenn es korrekt und ohne Probleme installiert wurde, Treiber und Hardware gut funktionieren usw. Habe bloss 2 Programme, die etwas bocken – gewusst wie, und man hat auch die im Griff.


HiLogic schrieb:
Die Umfrage hier ist zwar nicht unbedingt repräsentativ, geht aber in die Richtung die ich meine: Klick


Ist aber schon etwas länger her…

Gut, wenn Du noch etwas zum Off-Topic-Thema zu sagen hast: nur zu. Ansonsten lassen wir das ab hier stehen...

Greez
Paesc
HiLogic
Inventar
#26 erstellt: 14. Jan 2009, 15:02

Na dann kauf wie ich weiterhin CDs Solange keine FLAC-Downloads verfügbar sind kann meinetwegen die ganze Welt als MP3 verfügbar sein, ich kauf es nicht: Die Basis und das Backup müssen bei mir in Lossless vorliegen!

So siehts aus


Komisches Vista haste…

Sag ich doch
Trotzdem würde mich gerade mal interessieren welche Einstellung in der Systemsteuerung Du genau meinst?


Gut, wenn Du noch etwas zum Off-Topic-Thema zu sagen hast: nur zu. Ansonsten lassen wir das ab hier stehen...

Können wir stehen lassen. Bei Dir scheint alles zu funktionieren und ich komme früher oder später nicht drumrum es trotzdem einzusetzen (DirectX und Co.)
poppeye
Inventar
#27 erstellt: 14. Jan 2009, 15:18
Auch wenn's hier nichts zur Sache tut:

HiLogic schrieb

Komisches Vista haste… Habe x84 Ultimate, als OEM-Version gekauft.


Vista x84 gibt'S nicht.
Es Gibt Vista als 32bit Version und als 64bit Version. Wer mehr als 3 Gig Speicher verwenden/adressieren will, greift zur X64bit Version (mit Service Pack 1)...
Grüsse
- poppeye -


[Beitrag von poppeye am 14. Jan 2009, 15:19 bearbeitet]
Mavea
Stammgast
#28 erstellt: 14. Jan 2009, 15:39
er meint wohl x86
das wär dann die 32bit version.

könnt man lossless dateien laden und das auch noch günstiger (und nicht nur 1-2 euro pro cd) würd ich sie auch laden.

bis dahin kauf ich weiter cds
Dipak
Inventar
#29 erstellt: 14. Jan 2009, 16:30
Es juckt mich selbst ziemlich in den Fingern, aber ich verzichte jetzt darauf; weil es nicht hier hin gehört

Ich möchte euch bitten die Windows-Diskussion zu beenden oder einen eigenen Thread dafür aufzumachen. Danke!

Weaper
Inventar
#30 erstellt: 14. Jan 2009, 16:43
Also ich weiß ja nicht, was ihr alle habt.

Die gekauften Titel einfach auf eine CD brennen und dann im Apple Lossless Format importieren.

Hab ich gerade gemacht und alles lief wunderbar.
cr
Moderator
#31 erstellt: 14. Jan 2009, 16:53
Warum muß man sie dazu brennen?
Man kann sie doch einfach in wav-Dateien wandeln und dann konvertieren, wie man will?!
Dipak
Inventar
#32 erstellt: 14. Jan 2009, 17:01

Weaper schrieb:

Die gekauften Titel einfach auf eine CD brennen und dann im Apple Lossless Format importieren.

Das ist ja wohl irgendwie witzlos, bis selten umständlich..
Wenn man da noch die zusätzliche Arbeit und den Rohling mitrechnet kann man sich ja sowieso gleich die CD kaufen
Duckshark
Inventar
#33 erstellt: 14. Jan 2009, 17:10
Vor allem verstehe ich nicht welchen Vorteil es haben soll, aus einer komprimierten Datei eine CD zu brennen und diese dann lossless zu archivieren.
Was einmal weg ist, ist weg.
Weaper
Inventar
#34 erstellt: 14. Jan 2009, 18:14
Dann muss man sich halt ne RW CD nehmen.
hbitsch
Stammgast
#35 erstellt: 14. Jan 2009, 18:22

HiLogic schrieb:

An der Rechtesituation hat sich nichts geaendert.

Das hat mit der Rechtssituation nichts zu tun. Durch das ganze Kopierschutz, DRM, Watermark Geraffel wirst Du per se vorkriminialisiert. Soll heissen: Sie gehen davon aus, dass Du es kopieren und weiterverteilen willst / wirst und das darf nicht sein.


Macht das nicht jeder Hersteller so? Maschinenbauer lassen sich Vorrichtungen patentieren, Arzeimittelhersteller markieren ihre Medikamente chemisch, manche Elektronikhersteller vergiessen ihre Platinen in Kunstharz, Microsoft klebt Holographien auf Medien und Lizenzaufkleber ... alles, um eine Kopie zu erschweren.

Fuehlst Du Dich kriminalisiert, wenn Du einen Gegenstand kaufst, der z.B. durch Patente geschuetzt ist?
Paesc
Inventar
#36 erstellt: 14. Jan 2009, 19:58

cr schrieb:
Dennoch ist es erstaunlicherweise immer so:
Wenn Apple nur mit einem Ohr wackelt, findet sich sofort eine Beifall klatschende Menschenmenge, egal wie unausgereift, verbraucherfeindlich, teuer etc. ein Produkt oder Service auch ist. Das muß man erst einmal erreichen. Eine riesige, unkritische Anhängerschaft, die alles gutheißt, was ihnen vom großen Meister vorgesetzt wird. :)


HiLogic schrieb:
Das ist nicht nur bei Apple so. Auch Microsoft hat eine Menge dieser Anhänger. Man nennt sie auch "Fanboys" ;)


Ist doch cool: Heute können wir unseren persönlichen Diktator gleich selber aussuchen


RoA schrieb:
Ich finde es gut, dass man CDs noch bar bezahlen darf und einem da keiner ein Wasserzeichen drauf macht.


Och, den Fingerabdruck des kleinen linken Fingers auf die CD mittels Laser zu verewigen wär doch was... Man könnte sonst eine bitgenaue Kopie ohne persönliche Zugehörigkeit erstellen...


poppeye schrieb:
Zumindest in Deutschland oder der EU widerspricht die Verwendung der eMail Adresse den Datenschutzbestimmungen, und kann m.E. so nicht durchgesetzt werden.


Sicher? Meines Wissens wird dieses Verfahren sehr wohl auch in der EU angewandt.


Haiopai schrieb:
Moin zusammen ,kann mir einer einen Grund nennen ,warum man zum Beispiel bei Musik Load eine Scheibe für 9,99 Euro runterladen sollte ,die ich als CD im Angebot kurze Zeit später für 7,99 Euro in Original Qualität unkomprimiert bekommen kann ???


Total sinnlos. Man will die Leute täuschen, in dem man einfach mal das Album - komprimiert - online stellt.

Sorry, wie bereits cr sagte fallen dermassen viele Geld fressenden Quellen weg, dass ein Download - datenreduziert erst recht - massiv günstiger sein müsste, und den Labels trotzdem gleiche wenn nicht sogar höhere Einnahmen garantieren würde!


HiLogic schrieb:

Komisches Vista haste…

Sag ich doch
Trotzdem würde mich gerade mal interessieren welche Einstellung in der Systemsteuerung Du genau meinst?


Tippe mal auf Hardware- oder Treiberfehler (64 Bit lassen grüssen)... Mit 32 Bit hättest Du höchstwahrscheinlich heute weniger Probleme.

Kenne den Link nicht. Mal googeln, habe dies in einem Bericht in der c't über Vista gelesen. Ich lasse diese Steuerung eingeschaltet, denn Komplettabschaltung bringt folglich keinerlei Warnungen mehr.


Mavea schrieb:
er meint wohl x86
das wär dann die 32bit version.


Korrekt.


Duckshark schrieb:
Vor allem verstehe ich nicht welchen Vorteil es haben soll, aus einer komprimierten Datei eine CD zu brennen und diese dann lossless zu archivieren.
Was einmal weg ist, ist weg.


Absolute Zeit-, Geld- und Rohstoffverschwendung. Besser gleich die CD kaufen und mit Foobar2000 in FLAC auf die Festplatte rippen.

Greez
Paesc
Duckshark
Inventar
#37 erstellt: 14. Jan 2009, 20:09

Weaper schrieb:
Dann muss man sich halt ne RW CD nehmen.



Nochmal: Welchen Sinn sollte es haben eine verlustbehaftete Datei über diesen umständlichen Weg in ein losless-Format zu überführen?
Was bei der ersten Konvertierung in ein lossy-Format verloren gegangen ist, kannst du nicht mehr zurückholen. Da hilft auch eine CD-RW nichts.
Paesc
Inventar
#38 erstellt: 14. Jan 2009, 20:17
100% agree. Wer daran denkt, sich die heruntergeladenen Files auf CD zu brennen, sollte sich besser gleich die CD kaufen. Dann hat man zudem keine datenreduzierte Musik, sondern die bessere CD-Qualität. Zum Vergleich: MP3 geht mit CBR bis zu 320 kbps, per Download werden normalerweise 128 kbps bzw. manchmal auch 256 kbps angeboten. Die CD hat rund 1411 kbps, dank FLAC kann man die platzsparend auf der Festplatte archivieren.

Greez
Paesc
chilman
Inventar
#39 erstellt: 14. Jan 2009, 22:37
Ich finde das wasserzeichen an und für sich ehrlich gesagt nicht so tragisch.
vergleichbares gibt es ja auch bei anderen produkten, bei einem auto/fahrrad ist man ja auch froh, dass es anhand der seriennummer wiedergefunden wird, falls es geklaut werden sollte...
das wasserzeichen stört ja auch bei normaler nutzung nicht weiter, im gegensatz zu drm.
was ich allerdings auch eher kritisch sehe, ist, dass die email frei ersichtlich ist, das ist in punkto privatsphäre eher schlecht, auch die leichte änderbarkeit scheint sehr gefährlich zu sein.
im endeffekt ist da der ehrliche sozusagen wieder der dumme.
insgesamt würde ich das also mit gemischten gefühlen sehen, aber auch nicht komplett ablehnen, weil ich es aus hersteller sicht zu einem gewissen grad verstehen kann.

persönlich halte ich aber auch nicht so viel vom online-musikkaufen, man begibt sich eher in abhängigkeit der anbieter, das albenformat wird zerstört und einen physischen datenträger hätte ich auch ganz gerne...


Wenn Apple nur mit einem Ohr wackelt, findet sich sofort eine Beifall klatschende Menschenmenge, egal wie unausgereift, verbraucherfeindlich, teuer etc. ein Produkt oder Service auch ist.

das ist sicher richtig, es gibt sehr viele nervige apple-fanboys...
aber andersrum ist es auch nicht besser: auf apple wird auch sehr gerne, auch pauschal rumgehackt.
ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, warum selbst ernannte experten andere leute für minderbemittelt erklären, weil sie ihr os nicht hax0r mässig über kommandozeile bedienen, sondern sich eher mit einfacheren lösungen zufrieden geben ohne sich für den technischen hintergrund zu interessieren (überspitzt formuliert).
ein ipod mag vll. nicht alle formate können, sieht aber gut aus, itunes schluckt mehr ram als foobar, ist aber einfacher bedienbar, was muss man sich darüber aufregen...
Paesc
Inventar
#40 erstellt: 14. Jan 2009, 22:46
Jedem das Seine, klar.

Anno 2009 ist es dennoch äusserst tragisch und bedenklich, dass Musik praktisch nur als datenreduzierte MP3- oder AAC-Files zu kriegen ist und dann auch noch mit Wasserzeichen versehen werden, welches leicht manipuliert werden kann. Sofern die gewünschte Musik überhaupt zum Download bereit steht, muss hier noch ergänzt werden...

Sorry, bietet endlich MP3- oder von viel besser FLAC-Downloads an. Sollten NICHT ABÄNDERBARE Wasserzeichen vorhanden sein - mir persönlich würde dies keinen Schaden zufügen, befürworten würde ich es dennoch nicht. Zu viel Kontrolle missfällt einem frei denkenden und Freiheit geniessenden Menschen nunmal.

Alben sollen weiterhin erhältlich sein, schliesslich stellen sie einen wichtigen Kunst und Musik schaffenden teil dar - auch wenn die Länge eines Albums von der LP bzw. CD abgeleitet wird. Einzelne Songs zum Download sind aber definitiv begrüssenswert. Sorry, keine Lust 15 bis 20 Euro für ein ganzes Album hinzublättern, obwohl ich es bloss auf einen Song abgesehen habe. ABER: Per Download MÜSSEN die Preise tiefer liegen als für die CD. Alles andere macht keinen Sinn bzw. der Kunde wird über den Tisch gezogen...

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 14. Jan 2009, 22:47 bearbeitet]
chilman
Inventar
#41 erstellt: 14. Jan 2009, 23:09

nno 2009 ist es dennoch äusserst tragisch und bedenklich, dass Musik praktisch nur als datenreduzierte MP3- oder AAC-Files zu kriegen ist

naja man kann auch weiterhin cds/lps kaufen, die downloads richten sich ja eher an den durchschnittlichen hörer, dem klang recht egal ist (wobei bass wichtig ist) und die boxen auf den schrank stellt. diese leute stellen und stellten wohl auch schon immer den grössten teil der musik-käufer dar und werden das weiterhin tun.
für den "audiophilen" hörer gibts ja cds oder platten...
und 192kbit/s mp3s sind ja auch nicht wirklich abgrundtief schlecht.
lossless-downloads fänd ich aber auch nicht schlecht, da stimm ich dir zu, da würde ich vll. auch öfter zugreifen.
prinzipiell bin auch eher gegen kontrolle und "für freiheit", aber ich sehe bei diesem problem meine freiheit aber auch das "prinzip freiheit" nicht sonderlich eingeschränkt, zumal es eine verbesserung zum vorigen zustand darstellt...

Alben sollen weiterhin erhältlich sein, schliesslich stellen sie einen wichtigen Kunst und Musik schaffenden teil dar - auch wenn die Länge eines Albums von der LP bzw. CD abgeleitet wird. Einzelne Songs zum Download sind aber definitiv begrüssenswert. Sorry, keine Lust 15 bis 20 Euro für ein ganzes Album hinzublättern, obwohl ich es bloss auf einen Song abgesehen habe. ABER: Per Download MÜSSEN die Preise tiefer liegen als für die CD. Alles andere macht keinen Sinn bzw. der Kunde wird über den Tisch gezogen...

hm das ganze ist natürlich eine zweischneidige sache, einzeldownloads sind manchmal wünschenswert, ich kann mir aber gut vorstellen, dass sie auch das albenformat verdrängen, auch wenn es das weiterhin gibt.
früher hat man halt die ganze cd gekauft und war vll. positiv überrascht.
vielleicht wurden da generell künstler auch anders bewertet, heute geht es eher darum ein möglichst eingägiges one-hit-wonder zu liefern, was das überleben für künstler schwerer macht und dadurch evt. die qualität leidet.
andererseits gibt es evt. eine grössere vielfalt, ist schwer zu beurteilen, finde ich.
Paesc
Inventar
#42 erstellt: 14. Jan 2009, 23:43
Zum einen ist es gut, dass Änderungen unsere Gewohnheiten auf andere Dinge hinweisen, zum anderen können auch wirklich gute Gegebenheiten verdrängt werden. In Zeiten, in denen alle von HD ready und Full HD sprechen und darüber hinaus Speicherpreise zerfallen wie noch nie empfinde ich es als blanken Hohn, wenn statt CD-Qualität nun auf einmal komprimierte MP3-, AAC- und WMA-Files sich anschicken, künftig den Status darzustellen.

In der Tat, da Stimme ich Dir zu: Man hat sich früher (oder CD-Käufer noch heute) öfters mal über verborgene Schätze auf dem Album erfreut, die man via Einzel-Track-Downloads niemals gefunden hätte. Jedoch stellen Einzel-Track-Downloads offensichtlich ein Bedürfnis dar und ermöglichen es knappen Budgets, anstelle unnützer Tracks auf dem gekauften Album weitere Einzelstücke zu erwerben. Wenn ich an Chart-Wunder wie Katy Perry und Polarkreis 18 denke, von denen die guten Tracks - oder sagen wir, die erfolgreichen - an bloss einer Hand oder gar einem Finger abzählbar sind, sind Einzeldownloads fast schon von Nöten. Wenn der Rest des Albums billig und schnell produzierter Mainstream-Brunz ist, darf dafür nicht noch viel Geld hingeblättert werden müssen.

Wechsel der Umstände: Früher machten viele Bands ihre Musik noch selber - und aus Freude. Wenn ein geldgeiler Produzent einfach mal irgend etwas macht und sogar teils Erfolge verbuchen kann, soll für den billigen und herzlosen Teil nicht auch noch bezahlt werden müssen...

Greez
Paesc
slpnr
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Jan 2009, 00:26
DANKE!!!!!

Das wusste ich noch gar nicht. Ich hol mich sofort nen andern Player / Verwalter.

Vorschläge nehme ich auch gerne per PM an.

Jetzt weiß ich auch warum ich mir sicher auch in Zukunft nichts von Apple kaufen werde.
Ist doch eh nur was für Leute die sicher sind in nem Caffee effizienter arbeiten zu können und allen erzählen wie toll ihr homo Mac doch ist
Accuphase_Lover
Inventar
#44 erstellt: 15. Jan 2009, 01:09

Weaper schrieb:
Also ich weiß ja nicht, was ihr alle habt.

Die gekauften Titel einfach auf eine CD brennen und dann im Apple Lossless Format importieren.

Hab ich gerade gemacht und alles lief wunderbar.


Und sich immer fragen müssen, was beim CD-Grabbing alles schief läuft.
Dieses ist (abgesehen vom überflüssigen Aufwand) nämlich nicht so trivial wie viele denken.
Wenn man jetzt noch berücksichtigt, daß viele DVD-Brenner (für die CDs schreiben nur noch ein wenig beachtetes Neben-Feature ist, was man u.A. an den Brenngeschwindigkeiten sieht !) lediglich ein Medium produzieren, welches dem Red-Book-Standard zumindest so ähnlich ist, daß es die meisten CD-/DVD-Player akzeptieren ...

Den "Brenn-Umweg" halte ich in Anbetracht der "herausragenden" Audio-CD-Schreibqualitäten moderner Brenner aller Art, für eine absolute Notlösung !





chilman schrieb:

nno 2009 ist es dennoch äusserst tragisch und bedenklich, dass Musik praktisch nur als datenreduzierte MP3- oder AAC-Files zu kriegen ist

naja man kann auch weiterhin cds/lps kaufen, die downloads richten sich ja eher an den durchschnittlichen hörer, dem klang recht egal ist (wobei bass wichtig ist) und die boxen auf den schrank stellt. diese leute stellen und stellten wohl auch schon immer den grössten teil der musik-käufer dar und werden das weiterhin tun.


Gut gemachtes (!) MP3 ist ab 192k mit Lame qualitativ meistens in Ordnung. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Hast du was gegen Leute mit LS auf'm Schrank ?
Man braucht nicht unbedingt Standboxen.
Es lebe der Monitor !


Noch ein Wort zu Vista :

Bin ich der Einzige dem Vista (Ultimate 32bit) permanent trotz deaktiviertem UAC (!) den Zugriff auf diverse Ordner verweigert ?
Ich habe noch nicht mal unter einem parallel installierten XP Zugriff auf "Documents and Settings" oder "\Users\Administrator\Application Data" !





Grüße


[Beitrag von Accuphase_Lover am 15. Jan 2009, 01:11 bearbeitet]
cr
Moderator
#45 erstellt: 15. Jan 2009, 02:20
Ich verstehe immer noch nicht, wieso man zur Formatkonvertierung eine CD brennen muß. Um die CD zu brennen, müssen ja vorher wave-files vorliegen, die man dann weiter konvertieren kann?
Oder muß man dazu zwingend irgendeine fragwürdige Apple-Software verwenden, mit der man die CD brennen muß, ohne daß sie vorher wave-files ausspuckt??
Paesc
Inventar
#46 erstellt: 15. Jan 2009, 09:48

slpnr schrieb:
Vorschläge nehme ich auch gerne per PM an.


Werde Dir noch Vorschläge zukommen lassen.
Tja, einige Konzerne schaffen im Hintergrund oder teils auch ganz offensichtlich eindeutig gegen die Konsumenten... Gut, wenn man darüber Bescheid weiss.


Accuphase_Lover schrieb:
Und sich immer fragen müssen, was beim CD-Grabbing alles schief läuft.
...
Den "Brenn-Umweg" halte ich in Anbetracht der "herausragenden" Audio-CD-Schreibqualitäten moderner Brenner aller Art, für eine absolute Notlösung


Wenn Du EAC oder Foobar2000 im sicheren Modus nutzt, stellt die Qualität des Laufwerks überhaupt kein Problem dar - sollten Probleme auftreten, werden sie dir gemeldet. Die Brennqualität ist wieder ein anderes Kapitel...


cr schrieb:
Oder muß man dazu zwingend irgendeine fragwürdige Apple-Software verwenden, mit der man die CD brennen muß, ohne daß sie vorher wave-files ausspuckt??


Wenn DRM-Dateien vorliegen braucht man für AAC-DRM meines Wissens zwingend iTunes, für WMA-DRM Windows Media Player. Ansonsten reicht zur Formatkonvertierung natürlich Foobar2000. Wer komprimierte Files im Netz kauft und sie evtl. sogar noch auf CD brennt, ist selber schuld - dann doch besser gleich die qualitativ hochwertigere CD holen...!

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 15. Jan 2009, 09:49 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#47 erstellt: 15. Jan 2009, 10:22
Hmmh ,wenn ich das so lese frage ich mich wozu man diesen Krams überhaupt brauch .

Ich bekomme immer mehr den Eindruck ,das diese ganze Musik Download Geschichte nichts weiter als ein völlig sinnloser und absolut krampfhafter Versuch ist ,den Leuten zusätzliches Geld aus der Tasche zu ziehen .

Wenn ich so lese über was für Käse hier diskutiert wird ,lossy und losless und hier konvertieren und da umformen und die Software muss auf dem PC sein und das ist alles nötig ...bla,bla,bla bis Leute die sowas intensiv betreiben mal endlich zum hören kommen ,hab ich schon 10 CDs ,Schallplatten oder sonstige Fertig Medien durchgehört .

Ist echt nicht persönlich gegen irgendjemanden hier ,aber das Ganze wirkt auf mich wie ein völlig überflüssiger Mist ,der keine Vorteile(eher qualitative Nachteile) bringt ,sondern als einzigen Sinn Protzerei verfolgt um nun auf irgendeine Art und Weise besonders cooool
zu wirken .
Ich hab obwohl ich eigentlich technischen Neuerungen sehr aufgeschlossen gegenüber stehe bisher überhaupt nicht begriffen ,was an diesem MP3 oder Appel IPod Hype nun so toll ist .

Worum geht es da eigentlich bei ,abgesehen von der Faulheit ab und an mal einen neuen Tonträger in sein Gerät zu schieben und das die Kasperteile noch ein bisschen kleiner als ein Discman sind ,dafür aber eben durch die Komprimierung auch schlechter klingen .

Mir kommt es fast so vor ,als ob sich die Leute heute gerne verarschen lassen ,mit völlig sinnlosen und überteuerten Dingen ,die ihnen auf blödeste Art und Weise als technischer Fortschritt verkauft werden ,in Wirklichkeit aber ein qualitativer Rückschritt sind .

Nix für ungut .

Gruß Haiopai
HiLogic
Inventar
#48 erstellt: 15. Jan 2009, 10:47

Mir kommt es fast so vor ,als ob sich die Leute heute gerne verarschen lassen ,mit völlig sinnlosen und überteuerten Dingen ,die ihnen auf blödeste Art und Weise als technischer Fortschritt verkauft werden ,in Wirklichkeit aber ein qualitativer Rückschritt sind

Das liegt ganz einfach daran, dass die meisten nichtmal wissen, dass z.B. MP3 verlustbehaftet ist. Woher auch? Der Normalanwender hört lediglich seine Musik wenn er die Datei anklickt. Den Unterschied zur CD höre nichtmal ich und dadurch ist "er" sich gar nicht darüber im klaren, dass er etwas "schlechteres" als eine CD erworben hat.
Dafür aber weit einfacher. Statt Stundenlang CDs durchzuhören, kann er sich direkt die Lieder herunterladen, die er haben möchte. Prinzipiell finde ich das auch besser, aber dann bitte Lossless und ohne DRM oder sonstigen Mist.


[Beitrag von HiLogic am 15. Jan 2009, 10:47 bearbeitet]
Ardenne
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 15. Jan 2009, 10:58

cr schrieb:
...bedenklich, da man jemandes Mail-Adresse einfügen kann, und dann die ganze hochlädt und dieser Ärger bekommen kann.


Hi,

und das soll so einfach sein?

Wenn das so ist dann wird es aber wirklich Ärger geben
Haiopai
Inventar
#50 erstellt: 15. Jan 2009, 11:00
Moin HiLogic ,auch wenn ich das verstehen kann ,das jemand nur einzelne Titel haben will ,lehne ich sowas über die übliche Single Auskoppelung hinaus ab ,weil ich der Meinung bin ,das solche Geschichten auf Dauer ,der Tod jeglicher künstlerischer Vielfalt sein wird .

Sowas mögen sich Major Labels und schon bekannte Größen der Branche leisten können ,der Neuling sei es Einzelkünstler oder noch schlimmer Gruppe kann so nicht existieren von seiner Kunst .
Folge wird in meinen Augen dadurch über kurz oder lang eine "Gleichschaltung" der Musik beschränkt auf Charts Gassenhauer sein ,welche unter extremen Kommerzdruck stehen .

Schon jetzt ist es im Metalbereich und anderen Genres mit eingeschränkter Hörerschaft vielfach so ,das Musiker nur noch ein Nebenjob ist .

Ich finde hier gehört auch ein wenig kulturelles Sozialverhalten dazu ,indem man eben auch mal Stücke akzeptiert ,die einem persönlich nicht so zusagen ,aber dem
Künstler sein Auskommen garantieren .

Downloads permanent nur einzelner Titel sind in meinen Augen auch ein Ausdruck von "Geiz ist geil " und diese Einstellung geht zunehmend nach hinten los .

Gruß Haiopai
HiLogic
Inventar
#51 erstellt: 15. Jan 2009, 11:24

Moin HiLogic ,auch wenn ich das verstehen kann ,das jemand nur einzelne Titel haben will ,lehne ich sowas über die übliche Single Auskoppelung hinaus ab ,weil ich der Meinung bin ,das solche Geschichten auf Dauer ,der Tod jeglicher künstlerischer Vielfalt sein wird .

Sehe ich anders. Ich brauche keine 13 Rotz-Lieder, wenn nur 1 Track auf der CD gut ist. Wenn die Quote dieses "Künstlers" wirklich so übel aussieht, dann ist es vielleicht sogar besser wenn er von der Bühne verschwindet.


Folge wird in meinen Augen dadurch über kurz oder lang eine "Gleichschaltung" der Musik beschränkt auf Charts Gassenhauer sein ,welche unter extremen Kommerzdruck stehen .

Ist doch heute schon so... Ich persönlich habe aber (zum Glück) noch nie Charts gehört. "The Dome" ist für mich DIE Horror-Show schlechthin.


Schon jetzt ist es im Metalbereich und anderen Genres mit eingeschränkter Hörerschaft vielfach so ,das Musiker nur noch ein Nebenjob ist .

Was ist daran so schlimm? Ich höre überwiegend Trance, Hardtrance, ChillOut / Ambient, House und teilweise Schranz. Die echten Vertreter dieser Genre waren schon immer non-Komerz und sind es auch heute noch. Und das ist gut so.


Ich finde hier gehört auch ein wenig kulturelles Sozialverhalten dazu ,indem man eben auch mal Stücke akzeptiert ,die einem persönlich nicht so zusagen ,aber dem
Künstler sein Auskommen garantieren .

Never ever. Wenn ich in meinem Beruf Mist baue, dann erwarte ich auch keine Belohnung. Ich bin nicht das Sozialamt für irgendwelche Künstler. Wenn diese nicht darauf achten ein gewisses Qualitatives Niveau zu halten und ihrer Linie treu bleiben, dann können sie von mir auch keine Kohle dafür erwarten.


Downloads permanent nur einzelner Titel sind in meinen Augen auch ein Ausdruck von "Geiz ist geil "

Ich sehe, aus oben genannten Gründen, da keinen Zusammenhang.


[Beitrag von HiLogic am 15. Jan 2009, 11:25 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ITunes
Basell am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  19 Beiträge
Rippen - wie schnell ist euer Laufwerk/welche Probleme habt ihr?
Paesc am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  26 Beiträge
Winamp > iTunes?
Don't_know am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  3 Beiträge
iTunes Klangverbesserung
pure_sound am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  20 Beiträge
iTunes Lautstärkeanpassung
Ludolf am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  3 Beiträge
iTunes Frage
Xentos am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  2 Beiträge
itunes organisieren
Batista123 am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  3 Beiträge
Itunes "synkronisieren"
Leon_di_San_Marco am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  12 Beiträge
ITunes mit ASIO-Plugin?
schnawwl am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  3 Beiträge
ITunes Radio Aufnehmen
Edison am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMasterWayne
  • Gesamtzahl an Themen1.345.818
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.765