Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


iTunes Klangverbesserung

+A -A
Autor
Beitrag
pure_sound
Inventar
#1 erstellt: 12. Aug 2009, 13:14
Hallo zusammen,

ich bin eben zufällig bei iTunes auf die Einstellung "Klangverbesserung" gestoßen, die bei mir (standardmäßig) aktiviert war.

Solche Sachen sind mir ja erst mal suspekt. Ich habe das also mal verstellt und auch ganz ausgeschaltet. Ausgeschaltet klingt das Ganze erst mal dumpfer. Das Teil scheint also zumindest mal die Höhen anzuheben. Wenn's aus ist wird auch das hohe Rauschen (das ich an meinem MacBook mit den Ultimate Ears immer etwas gestört hat) viel geringer. Also hab ich erst mal "Klangverbesserung" ausgeschaltet und die Lautstärke etwas höher gedreht und schon passt der Sound wieder. Aber ist er jetzt besser?

Was macht die Klangverbesserung in iTunes eigentlich?

In der Kontext-Hilfe findet man folgenden sehr "hilfreichen" Spruch: "Ändern Sie die Klangqualität der Musik während der Wiedergabe. Bewegen Sie den Schieberegler, um die Klangverbesserung zu regulieren."

Also weiter gesucht. Beim Apple Support findet man nach einer Weile Suchen:
"Wenn Sie das Markierungsfeld "Klangverbesserung" wählen, "verbessert" iTunes den Klang Ihrer Audiodateien, indem die Höhen- und Bassreaktion verstärkt wird - je nach Reglereinstellung. Im Prinzip funktioniert das wie der Knopf "Loudness" an alten Stereoanlagen, nur, dass man alles genauer einstellen kann. Wenn Sie den Regler in Richtung "Hoch" bewegen, verstärkt iTunes die Klangregelung, so dass ein mehr höhen- und bassbetonter Klang erzielt wird. Wenn Sie den Regler dagegen in Richtung "Niedrig" bewegen, verringert iTunes diese Frequenzen."

Aber im Web findet man (auch unter "iTunes Sound Enhancer") noch ganz andere Erklärungen bei denen um virtuelle Räumlichkeit und andere Sound Effekte geht.

Irgendwo habe ich noch gelesen, dass man damit einstellt, wie viel Rechenleistung iTunes für die Decodierung verwenden soll. Wenn das stimmen würde, dann müsste man es ja nun doch für optimalen Klang eher auf Maximum stellen. Aber so recht kann ich das irgendwie nicht glauben.

Ich bin also jetzt doch ziemlich verwirrt. Weiß hier vielleicht jemand, was die iTunes "Klangverbesserung" nun wirklich macht? Welche Erfahrungen habt ihr mit verschiedenen Einstellungen?

Ich freue mich schon auf eure Antworten.
pure_sound
Inventar
#2 erstellt: 12. Aug 2009, 15:05
Ich hab das jetzt auch noch mal an der Anlage (via Toslink zum ARV 2809) getestet: "Klangverbesserung" ausgeschaltet - das Ergebnis ist ähnlich wie bei den Earphones. Besonders fällt auf, dass die Höhen nicht mehr so überzogen klingen. Es wird zwar auch hier zuerst etwas dumpfer, aber mit +1db ist das ausgeglichen und der Klang ist dann deutlich besser.
Gegenprobe - Klangverbesserung wieder an - das klingt wirklich viel zu höhenlastig, sogar Männerstimmen werden angehoben und klingen irgendwie dünner.

Also an der Anlage ist es bei mir mit ausgeschalteter "Klangverbesserung" jetzt deutlich besser. Das kann also nichts mit der zugeteilten Rechenleistung für die Decodierung zu tun haben. Könnte mir nur vorstellen dass die Klangverbesserung zusätzliche Rechenleistung frisst, die man aber eigentlich nicht wirklich braucht. Was meint ihr?


[Beitrag von pure_sound am 12. Aug 2009, 15:23 bearbeitet]
Dr.Nossen
Stammgast
#3 erstellt: 13. Aug 2009, 08:05
hier steht was dazu
pure_sound
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2009, 10:52
Ja, das hatte ich auch schon gefunden. War auch so einer der Beiträge, die mich bestärkt haben, die Klangverbesserung auszuschalten. Scheinbar weiß nur keiner so recht, was das die iTunes Klangverbesserung wirklich tut.
Was mich dann (neben der für Apple-Externe wohl nicht zu beantwortenden Frage nach der Funktionsweise) noch interessieren würde, sind Eure eigenen Erfahrungen mit diesem Teil. Habt ihr das alle ausgeschaltet, oder gibt es auch Situationen, Musikstücke oder Geräte mit denen ihr den Klang mit eingeschalteter "Klangverbesserung" wirklich besser findet?
freibürger
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2009, 12:50
Klangverbesserer und Equalizer sind und bleiben ausgeschaltet.

Edit: Ich gehe via USB auf einen externen DAC. Die Lautstärke regel ich, da verlußtbehaftet, auch nicht über iTunes.


[Beitrag von freibürger am 13. Aug 2009, 13:02 bearbeitet]
Dr.Nossen
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2009, 13:02
Also ich hatte die einstellung bei mir noch nie gefunden... ich muss mal nachschauen, obs bei meinem iTunes an ist. Naja, ich benutze iTunes eh nur um Musik auffn iPod zu übertragen... für alles andere: WINAmp/VLC ftw!
freibürger
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2009, 13:06
Findest du unter dem Reiter: iTunes - Einstellungen - Wiedergabe
pure_sound
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2009, 14:25
@freibürger: Hast Du dann die Lautstärke im iTunes auf Maximalposition, oder kann man das auch ganz abschalten?

@Dr.Nossen: Ich hatte den Paramer bis heute auch komplett ignoriert und war dann doch recht verwundert, dass da einfach solche seltsamen Sachen eingeschaltet sind. Bei letzten CD - iTunes+Mac - Vergleichen war das Urteil doch rech klar zu Gunsten der CD ausgefallen, aber ich schätze, dass ich das jetzt wohl noch mal neu testen muss.
freibürger
Inventar
#9 erstellt: 13. Aug 2009, 14:34
Ja Lautstärke auf max. Irgendwo hier im Forum gibt es auch Infos dazu das bei digitaler Lautstärke Reduzierung, wie es auch bei manchen CDPs möglich ist, die Klangqualität leidet.
freibürger
Inventar
#10 erstellt: 13. Aug 2009, 14:54

freibürger schrieb:
Findest du unter dem Reiter: iTunes - Einstellungen - Wiedergabe


Das gilt für iTunes unter Mac. Bin jetzt Zuhause und sehe das es unter Windows beim Reiter: Bearbeiten - Einstellungen - Wiedergabe zu finden ist.
VASA
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Aug 2009, 16:20

freibürger schrieb:
Klangverbesserer und Equalizer sind und bleiben ausgeschaltet.

Edit: Ich gehe via USB auf einen externen DAC. Die Lautstärke regel ich, da verlußtbehaftet, auch nicht über iTunes.



Welchen DAC benutzt Du? Ich bin auf der Suche nach einem vernüftigen Gerät für meinen IMacc.
pure_sound
Inventar
#12 erstellt: 13. Aug 2009, 16:25
So - nach dem Abschalten der "Klangverbesserung" habe ich jetzt noch mal den CD vs. iTunes Vergleich gemacht.

Bedingungen:
- Mac via Toslink an AVR 2809
- iTunes Lautstärke max., Klangverbesserung aus
- CD über Toslink am AVR 2809
- Lautstärke der Quellen angepasst (soweit möglich)
- CD nach iTunes importiert, AAC 256 Kbit/s

Ergebnis kurz und knapp: Ich hab mir zwar manchmal eingebildet die CD wäre noch einen winzigen Hauch klarer, aber beim Zurückschalten konnte ich das dann eigentlich nicht mehr bestätigen. Der Mac ist jetzt bei hochwertigem iTunes Import für mich endlich nicht mehr (oder kaum noch?) von CD zu unterscheiden. Das klingt jetzt wirklich sehr gut und ist halt einfach viel praktischer als CD.
Immer wenn ich nicht ganz ausschließlich Musik höre, werde ich künftig ohne schlechtes Gewissen den Mac laufen lassen.
pure_sound
Inventar
#13 erstellt: 13. Aug 2009, 16:30
@STiedchen: Ich benutze übrigens den (recht guten) Burr Brown DAC in meinem AVR, da mein Mac netter Weise über den Kopfhörerausgang gleich auch ein digitales (optisches) Signal ausgibt.


[Beitrag von pure_sound am 13. Aug 2009, 16:31 bearbeitet]
freibürger
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2009, 16:53
Hallo sTiedchen,

ich habe mir diesen aus China importiert. Als es vergleichbare Geräte auf dem deutschen Markt noch nicht gab. Ist aber mittlerweile zu teuer.
Mein Tip Musical Fidelity - V-DAC.


pure_sound schrieb:
Ergebnis kurz und knapp: Ich hab mir zwar manchmal eingebildet die CD wäre noch einen winzigen Hauch klarer, aber beim Zurückschalten konnte ich das dann eigentlich nicht mehr bestätigen. Der Mac ist jetzt bei hochwertigem iTunes Import für mich endlich nicht mehr (oder kaum noch?) von CD zu unterscheiden. Das klingt jetzt wirklich sehr gut und ist halt einfach viel praktischer als CD.
Immer wenn ich nicht ganz ausschließlich Musik höre, werde ich künftig ohne schlechtes Gewissen den Mac laufen lassen. :prost


Eben und deshalb habe ich seit geraumer Zeit auch keinen CDP mehr. Musik von der Festplatte ist oberbequem und es türmen sich keine CDs mehr vor der Anlage.
Übrigens lege ich alles AIFF codiert auf die Festplatte.
CDs kaufe ich mir immer noch, die wandern dann nach dem Einlesen ins Archiv.
Dr.Nossen
Stammgast
#15 erstellt: 13. Aug 2009, 17:56
So, ich hab das Ding mal getestet.... mein erster Gedanke war: "Warum klingt das jetzt auf einmal so schei*e "
naja, ich glaube es werden die Bässe und Höhen angehoben und vlt. auch die mitten abgesenkt, außerdem sind Raumklangeffekte reingepanscht...


Alles in allem: Es ist D-R-E-C-K.
KimH
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Aug 2009, 08:44
Ist scheinbar also das selbe wie beim Media Player von Windows die SRS WOW-Einstellung...also am Besten aus lassen .
cleiton-alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 23. Jul 2013, 14:28
Bitte unbedingt ausschalten!

Es wird scheinbar der rechte mit dem linken Stereokanal gemischt (vielleicht um es räumlicher klingen zu lassen?!).
Habe es beim rechts/links Test mit einer Audiodatei gemerkt. Der jeweilige Kanal wurde auch leise auf dem anderen mit ausgegeben. Was das bei normaler Musik bedeutet, ist dann ja wohl eine Art "Matsche".
*Nightwolf*
Inventar
#18 erstellt: 23. Jul 2013, 15:42
In den letzten vier Jahren hat er sich bestimmt dran gewöhnt.
electroman_25
Stammgast
#19 erstellt: 23. Jul 2013, 15:50
Oh Gott.. Wieso wurde dieser Steinzeit Thread denn ausgegraben? Aber da könnte ich glecih mal die Frage stellen wie man denn am besten vom MacBook zum Verstärker fährt. Per optischem Kabel, stinknormal per Klinke oder einem USB-DAC Wandler?
cleiton-alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 23. Jul 2013, 21:45
Kommt ganz darauf an, was im Verstärker verbaut ist – wenn er einen vernünftigen D/A-Wandler hat, dann per optischen Kabel.

Nochmal zurück zur Klagverbesserung bei iTunes: Habe den Thread beim "googeln" zufällig gefunden.
Hatte das Problem, dass meine neuen Boxen bei etwas höheren Pegel "krächsten" und sich ziemlich kaputt anhörten. Wollte sie deshalb schon zurückschicken. Zum Test hatte ich sie dann mit einem anderen Mediaplayer beschickt – dort war alles in Ordnung. Danach ging ich auf Fehlersuche.

Es handelt sich dabei um ein Aktivboxenpaar. Inwieweit sich das falsche Audiosignal auch auf der großen Anlage mit Passivboxen auswirkt, werde ich noch testen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik aus ITunes?
be.mobile am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  11 Beiträge
iTunes stottert / rauscht
bartonfink am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  2 Beiträge
Macbook+Onkyo A 10 Vollverstärker -Klangverbesserung
Dr.diarrhoe am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  2 Beiträge
Lame 3.98.2 vs. iTunes AAC
CandleWaltz am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  26 Beiträge
itunes und flac am pc
linnianer1 am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  2 Beiträge
itunes organisieren
Batista123 am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  3 Beiträge
Amarra - Itunes -Da Wandler
chaimonardo am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  2 Beiträge
dringende Hilfe bei itunes benötigt
akkustik1981 am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  6 Beiträge
Andere Soundkarte an Hifi Anlage Klangverbesserung?
Ravemaster24 am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  6 Beiträge
Klangverbesserung via DAC Möglich?
ingope am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  22 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.383