Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Allgemeine Frage zur Soundqualität

+A -A
Autor
Beitrag
SpartaN2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Apr 2011, 15:43
Hallo,
Wie ist das mit der Soundqualität, wenn ich die Soundkarte und den Verstärker mittels einem optischen Digitalkabel verbinde?
Noch eine Frage, wenn meine Soundkarte keinen optischen Ausgang hat, kann man einen Adapter auf 3.5 mm Klinke verwenden... aber wird dadurch der Ton nicht schlechter?!
Lg SpartaN2


[Beitrag von SpartaN2 am 24. Apr 2011, 16:05 bearbeitet]
koeki
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Apr 2011, 20:52
hallo

1. durch optische kabel gibt es keinen Qualitätsverlust, das einzige was passieren kann ist wenn du schlechte kabel erwischt das du gar keinen sound hast.

2. es gibt keinen adabter von analog 3.5er klinke auf optisch zumindest keinen der im Preis nagemessen ist.

-> ordentliche soundkarte her und gut ist^^

mfg
Flügelhornist
Stammgast
#3 erstellt: 25. Apr 2011, 21:01

SpartaN2 schrieb:
Hallo,
Wie ist das mit der Soundqualität, wenn ich die Soundkarte und den Verstärker mittels einem optischen Digitalkabel verbinde?
Noch eine Frage, wenn meine Soundkarte keinen optischen Ausgang hat, kann man einen Adapter auf 3.5 mm Klinke verwenden... aber wird dadurch der Ton nicht schlechter?!
Lg SpartaN2


Das ist vermutlich die Beste Möglichkeit einen Computer an eine Anlage anzuschließen. Es gibt zwar Ausnahmen, wo eine sehr gute Soundkarte und ein relativ schlechter Verstärker verwendet werden. Dies ist jedoch extrem selten.

Das gute bei digitalen Signalen ist, dass Adapter und Kabel absolut keinen Einfluss auf das Signal haben.

Welche Hardware verwendest du denn? denn die meisten Stereoverstärker haben keine digitalen Eingänge und 3,5mm optische Klinkekabel (die haben einen anderen Namen, der mir aber gerade nicht einfällt) gibt es zwar, sind in der Regel jedoch nicht im Consumer-PC Bereich anzutreffen.

grüße Sven
koeki
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Apr 2011, 21:06
@flügelhornist

absolut deiner meinung

meinst du vll Cinch?
Flügelhornist
Stammgast
#5 erstellt: 25. Apr 2011, 21:21
Nein Chinch meine ich nicht. Es gibt Stecker, die wie 3,5 mm Klinkestecker aussehen aber optische Stecker sind. Diese sind eher im professionellen Bereich verbreitet.
koeki
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Apr 2011, 04:51
aso ja. die "normal" sind ja die toslink stecker und dann gibts noch die mit dem längeren zäpfchen aber ich glaub die heißen eh einfach nur 3,5mm optisch.
Flügelhornist
Stammgast
#7 erstellt: 26. Apr 2011, 08:16
Ich habe mich nochmal schlau gemacht: Dieser Anschluss heißt MiniPlug.

Mal schauen, ob so etwas wirklich bei SpartaN2 verbaut ist oder was genau vorhanden ist.
tobip44
Stammgast
#8 erstellt: 26. Apr 2011, 13:35
Hallo, ich muss mich da mal einmischen ;-)

Soundkarte mit Verstärker optisch verbinden...

Meint SpatanN2 Sourround via SPDIF also digital?

-->Wenn ja, dann erklärt mir einer von euch beiden mal, was das für nen Unterschied macht, ob man ein optisches Toslink oder eletktrisches Coax verwendet?

DAS IST EIN DIGITALES SIGNAL!!!! DA GIBT ES NUR NE LOGISCHE NULL UND LOGISCHE EINS... WO IST DA BITTE DER QUALITÄTSVERLUST BZW. VERBESSERUNG BEI OPTISCHER ÜBERTRAGUNG???

Ich bin mal auf eure Erklärungen gespannt ;-)


Sollte er ein analoges (Stereo-)Signal meinen....
Analog über Optisch? Hä? Was macht das für nen Sinn?(Im Home-Pc-Bereich)


Es ist natürlich ein riesen Vorteil, wenn das Signal erst verlustbehaftet analog --> digital umgewandelt.. dann völlig verlustfrei übertrgen wird... und dann wieder verlustbehaftet digital --> analog zurückgewandet und verstärkt wird...

Aber hey, das Signal wird verlustfrei übertragen ;-)

Okay, ich gebe zu, das war jetzt etwas überspitzt geschrieben... War nicht so böse gemeint. Viellicht irre ich ich mich ja auch.

Bin für eure Meinung/ Verbesserung dankbar...
Flügelhornist
Stammgast
#9 erstellt: 26. Apr 2011, 13:51

tobip44 schrieb:
Hallo, ich muss mich da mal einmischen ;-)

Soundkarte mit Verstärker optisch verbinden...

Meint SpatanN2 Sourround via SPDIF also digital?



Wir wissen leider noch nicht, was spartaN2 meint.



-->Wenn ja, dann erklärt mir einer von euch beiden mal, was das für nen Unterschied macht, ob man ein optisches Toslink oder eletktrisches Coax verwendet?

DAS IST EIN DIGITALES SIGNAL!!!! DA GIBT ES NUR NE LOGISCHE NULL UND LOGISCHE EINS... WO IST DA BITTE DER QUALITÄTSVERLUST BZW. VERBESSERUNG BEI OPTISCHER ÜBERTRAGUNG???

Ich bin mal auf eure Erklärungen gespannt ;-)


Klanglich macht es keinen Unterschied, da aber die Übertragungsmedien vollkommen verschieden sind kann man das nicht so einfach mischen (Wandler gibt es natürlich).



Sollte er ein analoges (Stereo-)Signal meinen....
Analog über Optisch? Hä? Was macht das für nen Sinn?(Im Home-Pc-Bereich)


Das macht natürlich keinen Sinn, weshalb ich darum gebeten habe die Geräte zu posten.

Wie du inzwischen gemerkt hast herrscht hier noch totales Chaos. Die Diskussion mit dem MinniPlug ist aufgekommen, da es auch optische Verbindungen gibt, die Ähnlichkeiten mit elektrischen 3,5mm Klinkestekern haben.

Grüße Sven


[Beitrag von Flügelhornist am 26. Apr 2011, 13:52 bearbeitet]
SpartaN2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Apr 2011, 19:35
ICh habe etwas länger gebraucht zum antworten .. hatte viel um die Ohrn.. also um das mal aufzuklären...

Meine Soundkarte im Moment : X-Fi Xtreme Music
Verstärker : Luxman LV 113

Im Moment (muss ich) höre ich Musik, indem ich EIN normales Klinkenkabel (ich weiß nich genau wie die heißen, das ganz "normale" sry) an die Soundkarte klemme...
nur die Qualität ist nu wirklich nicht das gelbe vom Ei...
nebenbei, meine Alage besteht aus dem Verstärker und 2x Quadral Montan MK IV sowie 2x Bose 301!
jetzt hatte ich mir überlegt, wenns der Quali gut tut, dann ersetze ich meine soundkarte einfach gegen eine mit Optischem Ausgang (auch eine X-Fi) und mach das ganze so... nur bin ich mir nicht sicher, ob das hinhaut...
mein eigendlicher Hintergedanke war, lohnt sich diese Investition oder gebe ich da Geld aus und erhalte die selbe Qualität nur mit einer anderen Methode des Verbindens.
Ich denke auch, dass die "schlechte" Qualität dadurch hervorgerufen wird, da das Kabel nicht wirklich gut ist und es ja auch nur an einen Eingang an die Soundkarte geht..
Ich habe wenig Ahnung von so Sachen, daher sry für evtl. "dumme" Fragen und Erklärungen
jetzt seid ihr gefragt.. =)
PS: Die erste Idee war, ich behalte meine X-Fi Xtreme Music (ist ja nicht kaputt oder ähnliches) nehme mir ein optisches Kabel und den Adapter und fertig. (ist der Adapter überhaupt dafür gedacht? o.O)
Kabel mit Adapter:
http://www.amazon.de...id=1303660540&sr=8-8
Die zweite Idee war, ich kaufe mir die Soundkarte mit optischem Ausgang und nehme nur das normale optische Kabel (mein Gedanke war, ein Adapter ist zusätzlicher Widerstand (oder wie ihr das auch nennen mögt ;)), d.h die Quali leidet...

LG Tobi


[Beitrag von SpartaN2 am 26. Apr 2011, 19:50 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#11 erstellt: 26. Apr 2011, 19:58
Ok wahrscheinlich musst du dir garnichts neues kaufen.

Den Line/Mic Port an der X-Fi kannst du auf digitale Ausgabe stellen.

Wenn ich das auf den Bildern von dem Luxman, die ich gefunden habe, richtig gesehen habe, hat dieser unten links die passenden elektrischen Digitaleingänge. Aber leider war das alles nur sehr schlecht zu erkennen.

Wahrscheinlich musst du dir nicht einmal ein neues Kabel Kaufen. Wenn du Glück hast kannst du ein einfaches Klinke auf Chinch Kabel nehmen und an einem der Chinchstecker liegt das digitale Signal an.

Grüße Sven
SpartaN2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Apr 2011, 20:10
Das wäre ja super.. also nochmal für mich langsam..
ich hab die Klinke am Pc in dem grünen Eingang...
und am Verstärker gehen die Chinch an CD links und rechts..
und du meinst ich müsste das Kabel an der X-Fi in den Mic Port machen und auf DIgital stellen und am verstärker die beiden chinch unter dem optischen Eingang nutzen?
Da gibts
1. DIGITAL IN-2
2. DIGITAL MONI
3. DIGITAL REC OUT

2. und 3. sind zusammengeführt zu DAT

hehe.. super Erklärung aber ich kanns nicht besser
PS: Die Länge des Kabels "frisst" auch Qualität je länger es ist oder?!
LG Tobi


[Beitrag von SpartaN2 am 26. Apr 2011, 20:20 bearbeitet]
SpartaN2
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Apr 2011, 20:50
okay ich hab mir das nochmal angeschaut in der Bedienungsanleitung.. du sagst nur auf einem chinch kommt das digitale Signal an, d.h der muss in Digital in-2, nur wie finde ich heraus welcher das ist, bzw kann ich da was kaputt machen?!
tobip44
Stammgast
#14 erstellt: 27. Apr 2011, 06:22
Sag doch erstmal welche soundkarte du hast... Creative X-Fi okay.. aber da gibts meherere. Poste bitte mal die genaue Bezeichnung oder den Namen des Mainboards...
tobip44
Stammgast
#15 erstellt: 27. Apr 2011, 07:18
Oh je, ich hab dich jetzt wohl total verwirrt ;-)

Schreib mir mal die Bezeichung deiner Soundkarte und den Receiver den du verwendest.
Dann kann ich mal ne klare Aussage treffen und muss nicht immer Vermutungen antellen!


PS: Die Länge des Kabels "frisst" auch Qualität je länger es ist oder?!


Sicher, jedes Kabel... übrigens auch optische, haben ein Dämpfung.

Das heißt das nach ein paar 1000 Metern das Signal so schlecht ist, dass nicht mehr zwischen "1" und "0" unterschieden werden kann.

Aber das ist ja eben DIGITAL, wenn das SIGNAL auf dem KABEL an QUALITÄT verliert... aber der BITSTROM noch fehlerfrei enpfangen werden kann, gibt es keinen QUALITÄTSVERLUST.

Schau dir vielleicht mal an, was digitale Übertragung bedeutet!



du sagst nur auf einem chinch kommt das digitale Signal an


Versuch das mal zu vergessen... wenn du wirklich ne Creativ SB X-Fi hast... hast du wahrscheinlich auch nen optischen Toslink... Toslink Buchse


[Beitrag von tobip44 am 27. Apr 2011, 07:20 bearbeitet]
SpartaN2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Apr 2011, 09:16
Die Hardware und der Verstärker stehen zwar schon weiter oben aber ich möchte ja geholfen bekommen.
Soundkarte: X-Fi Xtreme Music (kein optischer Ausgang)
Verstärker: Luxman LV-113
Mainboard : ASUS P5Q-E
Es sieht wohl so aus als hätte ich da wieder was missverstanden
LG


[Beitrag von SpartaN2 am 27. Apr 2011, 09:20 bearbeitet]
tobip44
Stammgast
#17 erstellt: 27. Apr 2011, 11:45
Sorry, hab deinen oberen Beitrag nicht gesehen ;-)

Jetzt ist es mir klar... ich dachte immer du redest von nem Sourround-System.

Rrrichtig... beim Receiver brauchst du den DIGITAL-IN-2 Anschluss.
Eventuell muss der Luxmann auch auf den Digital In als Quelle eingestellt werden... oder er erkennt es selber.
Das kann ich dir nicht so genau sagen.

Bei der Soundkarte brauchst du den Kombianschluss (Line/Mic Port)
In der Software musst du den auf Line(Out) umstellen.

Natülich muss deine Software dann auch für den Digitalbetrieb richtig konfiguriert sein. Ich hab keine Ahnung ob es ausreicht den Kombianschluss umzustellen oder ob du weiter Einstellungen vornehmen musst.

Nun hast du 2 Möglichkeiten....

Versuche es mal wie Flüglehornist es beschrieben hat:



Wahrscheinlich musst du dir nicht einmal ein neues Kabel Kaufen. Wenn du Glück hast kannst du ein einfaches Klinke auf Chinch Kabel nehmen und an einem der Chinchstecker liegt das digitale Signal an.


Er meint das Klike-2Chinch Kabel, dass du im Moment verwendest. Weist du was gemeint ist?

Solle dies nicht Funktionieren hast du Pech und der Ausgangskontakt in der LineOut-Buchse geht nicht auf die Stereo Klinke. Ist das verständlich?

Zur Erklärung --> Dein Klinkenstecker hat zwei Kontakte, weil er für Stereo ausgelegt ist. Einer der beiden Kontakte geht auf den roten Chinch, der Andere auf den weißen Chinchstecker. Für digitale Üertragung braucht man aber nur einen Kontakt! Also genau genommen einen Monoklinkenstecker. Wenn du Glück hast geht das eben auch mit ner Stereoklinke bei der ein Kontakt nicht genutzt wird. Deshalb musst du ausprobieren auf welchen Chichstecker das Signal liegt...

Bist du mitgekommen?

Solle es mit deinem Kabel überhaupt nicht klappen(glaube ich aber nicht) muss du dir so was zulegen -->
-->Adapterkabel

Kannst dir ruhig was billigeres kaufen, muss auch nicht von Oehlbach sein. Beachte den Klinkenstecker auf dem Bild! Ist ne MONO-Klinke!!!

Kannst dir auch so nen Adapter kaufen -->Adapter und ein normales Koaxkabel dazwischen schalten...


Viel Spaß beim rumbasteln... Viel Erfolg.

Schreib mal ob es geklappt hat...


[Beitrag von tobip44 am 27. Apr 2011, 11:48 bearbeitet]
SpartaN2
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Apr 2011, 13:13
Ich habe dich verstanden ja =)
also ich habe das jetz ausprobiert und es klappt..
Den Mic Port der X-Fi auf Digital gestellt und beim weißen chinch kommt music rüber..
jetzt hab ich nurnoch eine Frage.. das Kabel was ich jetzt habe.. hat irgendwer da eingepflanzt und da ist auchnoch eine Länge von ca. 2 Metern aufgewickelt zwischendrin.. das dürfte ja schon Qualität rauben oder?
Lohnt es sich dann ein sehr hochwertiges im Vergleich zum derzeitigen 1 auf 1 Kabel zu kaufen??
..wobei das ja sehr sehr teuert wird...o.O
ich brauche ca 7 Meter Kabel.. von chinch auf klinke... ich finde das nicht in der Länge o.O


[Beitrag von SpartaN2 am 27. Apr 2011, 13:15 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#19 erstellt: 27. Apr 2011, 13:17
Natürlich "raubt das Qualität" aber das schöne an digitalen Übertragungen ist, dass du das nicht mitbekommst, da es nur Signal kommt an oder Signal kommt nicht an gibt. Wenn du etwas hörst besteht kein Grund etwas zu ändern.

Also, freut mich, dass es klappt und viel Spaß.

Grüße Sven
tobip44
Stammgast
#20 erstellt: 27. Apr 2011, 13:29
Das mit dem Kabel macht keinen Sinn und dient nicht der Klangverbesserung... wie schon öfters gesagt --> DIGITAL

Hörst du jetzt ne Klangverbesserung?

Eher nicht! oder?

Hörst du MP3s? Welche Qualität?
Wenn die Qualität der Lieder schlecht ist, hörts sich es auch mit ner 100.000€ Anlage scheiße an
SpartaN2
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Apr 2011, 13:30
dh es bringt auch nichts, das Kabel zu kürzen?
oder einfach ein kürzeres zu nehmen?
Lg Tobi
und danke für eure Mühen =)
Flügelhornist
Stammgast
#22 erstellt: 27. Apr 2011, 13:37
Nein es bringt nichts das Kabel zu kürzen. Einfach alles so lassen, wie es ist, außer es stört dich von der Optik.

Auf den Klang hat es keinen Einfluss.

Grüße Sven
tobip44
Stammgast
#23 erstellt: 29. Apr 2011, 05:13
Lass dass mit dem kürzen sein ;-)

Du wenn man das nicht sauber macht, verschlimmerst du das Kabel nur. Vielleicht brauchst du es später noch mal für den Sterobetrieb...

Hat sich der Klang jetzt wesentlich verbessert?

Nur ein bisschen?

Eigentlich kaum ein Unterschied zu hören?

Gruß Tobias
SpartaN2
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Apr 2011, 11:24
Der Klang hat sich verbessert, das merkt man sofort eigendlich.. auch wenn ich das gefühl habe, der Bass kommt nicht mehr ganz so donnernd...

@ Tobias
Lg Tobi xDD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Allgemeine Fragen zur Soundkarte
ThePromilekiler am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  4 Beiträge
allgemeine frage zu 5.1 system
kqnud am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  4 Beiträge
Beste Soundqualität! PC oder CD/DVD Player?
Ankou am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  16 Beiträge
Realtek alc662 - Soundqualität?
KetzZza am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  4 Beiträge
PC-HIFI -Lösungen - allgemeine Fragen
schimmel_ms am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2010  –  28 Beiträge
Einfluss der GPU auf Soundqualität
rudl91 am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  34 Beiträge
Adapter: Toslink zu analog - gute Soundqualität notwendig
highdrive am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  7 Beiträge
Soundqualität MacBook Pro an Stereo-Anlage
Millman am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  9 Beiträge
Doofe Frage Zur Qualität
ÃúÐ!òph!l am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  22 Beiträge
Schlechte Soundqualität
Zeron am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Bose
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedantschowi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.126