Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


*.AAC lassen sich nicht taggen

+A -A
Autor
Beitrag
AlexG1990
Inventar
#1 erstellt: 12. Aug 2013, 14:11
Hallo!

Folgendes Problem:
Ich bin meine Musiksammlung am neu organisieren, und so habe ich unter den Einzeltiteln einige Youtube-Downloads im AAC-Format, die sich nicht taggen lassen.
Meine Einzeltitel-Sammlung besteht überwiegend aus MP3, MP4 (AAC im Container) und wenigen WMA. Alles kein Problem, Mp3Tag meistert das problemlos.

Youtube-Titel lade ich via Firefox-Plugin "videodownloadhelper" als vollständiges Video herunter und demuxe das ganze mit SUPER - danach behalte ich die AAC-Spur und benenne die Dateien nach dem Schema "Interpret - Titel".
Mit diesen Files gibt es aber Probleme! Mp3Tag kann diese nicht taggen...

Stimmt es, dass *.aac nur die reine Audiospur ist und diese nur im MP4-Container taggbar sind? Wenn ja, wie topfe ich diese AAC in MP4 um, ohne neu zu encodieren?

MfG
Alex
*Nightwolf*
Inventar
#2 erstellt: 12. Aug 2013, 15:00
Du könntest versuchen, anstatt zu demuxen, einfach das ganze zu Konvertieren nach MP4. Wenn du dann sagst, Audio kopieren und Video nicht übernehmen, könnte es gehen.
DaleWintry
Stammgast
#3 erstellt: 12. Aug 2013, 16:07
Muxen, nicht "konvertieren".

Man kann wohl nicht einfach als Ausgabeformat *.m4a einstellen?

Servus
nenkars
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Aug 2013, 19:32

AlexG1990 (Beitrag #1) schrieb:
Stimmt es, dass *.aac nur die reine Audiospur ist und diese nur im MP4-Container taggbar sind? Wenn ja, wie topfe ich diese AAC in MP4 um, ohne neu zu encodieren?

Das stimmt und genau das ist die richtige Herangehensweise. Nimm mp4box (gibt auch ein GUI, ist auf der Seite verlinkt) und muxe dein rohes AAC in einen MP4 Container.

Ich kann mir den Kommentar nicht sparen: Die Audioqualität bei YouTube ist Murks, selbst bei 1080p Videos bekommst du nur ~128 kbps AAC raus und das stammt ja schon von einem verlustbehaftet komprimierten Audiotrack ab, der wiederum alles mögliche gewesen sein kann...
AlexG1990
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2013, 12:39
Hallo!

Danke erstmal für eure Tipps!

Also ich habe nochmal die ungetaggten AACs hergenommen und es nochmal mit Mp3Tag versucht. Seit den letzten Versionen scheint er nun tatsächlich trotzdem einen Tag zu schreiben (APEv2). Dieser bleibt auch beim nächsten Aufrufen mit MP3Tag gespeichert, allerdings kann scheinbar kein Player etwas damit anfangen. Weder WMP11, WMP6.4 (ja den hab ich noch auf meinem XP), noch VLC wollen die Tags erkennen...

MP4Box habe ich runtergeladen, allerdings ist das nur für *.mp4-Container gedacht und verlangt einen Videostream. Den "Nur-Audio"-M4A-Conatiner scheint der nicht zu kennen...

So schwer kann das doch nicht sein? Wenn ich mit nem Audioeditor o.ä. eine neue AAC-in-M4A-Audiodatei erstelle, ist die immer einwandfrei taggbar! Ebenso wenn ich von Rhapsody/Napster etwas herunterlade (ja, es gibt da Möglichkeiten ), erhalte ich den Original-Stream wahlweise immer als M4A oder AAC. Bei AAC habe ich das selbe Problem, lasse ich es gleich in M4A eintopfen, ist alles OK...
Mit M4A habe ich nirgends Probleme, weder auf diversen Handys, noch auf dem PC.


Ich kann mir den Kommentar nicht sparen: Die Audioqualität bei YouTube ist Murks, selbst bei 1080p Videos bekommst du nur ~128 kbps AAC raus und das stammt ja schon von einem verlustbehaftet komprimierten Audiotrack ab, der wiederum alles mögliche gewesen sein kann...

Naja, da kann ich nur bedingt zustimmen. Da gibt's alles, von HiFi bis Grütze ist alles dabei. 128kBit/s AAC ist aber doch schon recht ordentlich! Ich lade wenn immer die höchte verfügbare Qualitätsstufe runter. Meistens gibts bei den Audiospuren zwischen 720p und 1080p schon keinen Unterschied mehr. Manchmal hat sogar bereits 480p die volle Audio-Bitrate...
Viel lade ich ja auch nicht über Youtube, nur ein paar Klassiker oder Live-Aufnahmen vielleicht, die ich sonst nirgends finden kann - und da ist mir die Qualität dann auch eher zweitrangig. Ich habe aufgehört, mir darüber den Kopf zu zerbrechen - Musik muss Spaß machen...

Gruß Alex
nenkars
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Aug 2013, 20:23

AlexG1990 (Beitrag #5) schrieb:
Also ich habe nochmal die ungetaggten AACs hergenommen und es nochmal mit Mp3Tag versucht. Seit den letzten Versionen scheint er nun tatsächlich trotzdem einen Tag zu schreiben (APEv2). Dieser bleibt auch beim nächsten Aufrufen mit MP3Tag gespeichert, allerdings kann scheinbar kein Player etwas damit anfangen. Weder WMP11, WMP6.4 (ja den hab ich noch auf meinem XP), noch VLC wollen die Tags erkennen...

Ja, APEv2 bringt dich hier nicht weiter, an der Stelle würde ich nicht weiter rumprobieren.


AlexG1990 (Beitrag #5) schrieb:
MP4Box habe ich runtergeladen, allerdings ist das nur für *.mp4-Container gedacht und verlangt einen Videostream. Den "Nur-Audio"-M4A-Conatiner scheint der nicht zu kennen...

Der MP4 Container ist für Audio, Video, Untertitel und was da sonst noch reinpasst gleich, da gibt es keinen "Nur-Audio" Container. Die gebräuchliche Dateiendung für MP4 mit Musik drin ist eben M4A, das ist aber der gleiche Container. Es gibt z.B. auch noch M4B für Höörbücher oder M4R für iPhone Klingeltöne, das ist aber alles der gleiche Container, nur die Dateiendung ist eine andere.


AlexG1990 (Beitrag #5) schrieb:
So schwer kann das doch nicht sein? :?

Ist es ja auch nicht. Was genau hast du denn versucht?

mp4box.exe -add "Pfad\zu\deiner\rohen.aac" -new "Pfad\zur\neuen.mp4"

funktioniert bei mir einfwandfrei.


AlexG1990 (Beitrag #5) schrieb:
Wenn ich mit nem Audioeditor o.ä. eine neue AAC-in-M4A-Audiodatei erstelle, ist die immer einwandfrei taggbar! Ebenso wenn ich von Rhapsody/Napster etwas herunterlade (ja, es gibt da Möglichkeiten ), erhalte ich den Original-Stream wahlweise immer als M4A oder AAC. Bei AAC habe ich das selbe Problem, lasse ich es gleich in M4A eintopfen, ist alles OK...
Mit M4A habe ich nirgends Probleme, weder auf diversen Handys, noch auf dem PC.

Wie schon erklärt, mit dem rohen AAC können die wenigsten Anwendungen was anfangen. AAC sollte immer in einem Container stecken, in diesem Container werden auch die Metadaten gespeichert. Vereinfacht gesagt: Ohne Container gibt es keine Stelle in der Datei, wo Programme die Metadatan reinschreiben könnten bzw. kein anderes Programm wüsste, wo es danach suchen soll. APEv2 ist so eine Ausnahme, das kann man an so ziemlich alles ranflanschen, aber entsprechend wenig Software kann das dann auch wieder lesen.


[Beitrag von nenkars am 13. Aug 2013, 20:30 bearbeitet]
DaleWintry
Stammgast
#7 erstellt: 14. Aug 2013, 08:07
Falls du mit mp4box nicht weiter kommen solltest, probier Xmedia-Recode.

Format -> Profil "Benutzerdefiniert", Ausgabeformat "m4a"
Audio -> Modus "Konvertieren" "Kopieren"

Servus


[Beitrag von DaleWintry am 14. Aug 2013, 20:06 bearbeitet]
nenkars
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Aug 2013, 10:40
Damit würde man aber nochmal, also mindestens ein zweites mal in der Kette, lossy zu lossy konvertieren. Noch dazu benutzt XMedia Recode, wenn ich mich nicht irre, entweder FAAC oder FFmpeg als AAC Encoder, die so ziemlich die miserabelsten sind, die überhaupt existieren. Mehr als suboptimal...
AlexG1990
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2013, 15:19

Ja, APEv2 bringt dich hier nicht weiter, an der Stelle würde ich nicht weiter rumprobieren.

Ah, Ok...


Der MP4 Container ist für Audio, Video, Untertitel und was da sonst noch reinpasst gleich, da gibt es keinen "Nur-Audio" Container. Die gebräuchliche Dateiendung für MP4 mit Musik drin ist eben M4A, das ist aber der gleiche Container. Es gibt z.B. auch noch M4B für Höörbücher oder M4R für iPhone Klingeltöne, das ist aber alles der gleiche Container, nur die Dateiendung ist eine andere.

Jetzt hab ich's verstanden! Also der MP4-Container kann beliebige MPEG4-Video- und/oder AAC-Audiospuren, auch einzeln (z.B. nur 1x Audio), enthalten und DIESER CONTAINER lässt sich taggen. Die Dateiendungen *.mp4, *.m4a, *.m4v, ... sind dann beliebig, man benutzt sie nur um den Inhalt der MP4 besser "von außen" unterscheiden zu können, richtig?
Das finde ich in soweit auch ganz OK, weil ich für "*.mp4" z.B. andere Bearbeitungsprogramme im Kontextmenü vergeben habe als für "*.m4a". Bei XP kann man die Dateitypen ja noch schön per GUI editieren, ohne in der Registry rumzufummeln. Unsinnig finde ich die vielen verschiedenen Endungen z.B. bei anderen Formaten wie z.B. Bitmap (BMP, DIB), Jpeg (JPG, JPEG, JPE), Tiff (TIF, TIFF), Aiff (AIF, AIFF, AIFC).
Naja...is halt so...


mp4box.exe -add "Pfad\zu\deiner\rohen.aac" -new "Pfad\zur\neuen.mp4"

funktioniert bei mir einfwandfrei.

Jap, bei mir auch jetzt! Habe dafür nochmal die 15MB große "Komandozeilenvesion" installiert. Das sind dann ganz normale MP4s/M4As und lassen sich auch erfolgreich taggen!
Nur ist das halt ganz schon unständlich mit der Kommandozeile für jede einzelne Datei...


Falls du mit mp4box nicht weiter kommen solltest, probier Xmedia-Recode.

Das Teil hab ich auch für alles mögliche am Start! Aber wie nenkars schon gesagt hat, neuencodieren ist ja nicht sinn der Sache. Habe schon versucht die AACs hinzuzufügen, MP4 als Ausgabe zu wählen und "Stream Kopieren" einzustellen, aber da kommen dann nur 1KB große "Leerhülsen" dabei raus...

Bei reinen Audioformaten benutz ich zum Convertieren allerdings immer Easy CDDA Extractor. Da kann ich auch "Pur-ACC" oder mit Container MP4/M4A auswählen - nur neucodieren wollte ich ja nicht...

Was Easy CDDA für Codecs zum encodieren benutzt weiß ich nicht, aber ist FAAC und FFMPEG wirklich so schlecht?? Zum Abspielen via DirectShow-Playern (alles außer VLC) hab ich für alles ffdshow eingestellt, der benutzt doch auch ffmpeg! Aber beim Abspielen/Decodieren spielt das dann wohl keine Rolle...

Wie kann ich das mit mp4box denn automatisieren? Das GUI verlangt immer eine Videospur...
Wenn die Dateien dann *.mp4 heißen würden, wäre ja nicht schlimm, die könnte ich dann ja einfach im Batch wieder in *.m4a umbenennen...


[Beitrag von AlexG1990 am 14. Aug 2013, 15:21 bearbeitet]
nenkars
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Aug 2013, 16:00

AlexG1990 (Beitrag #9) schrieb:
Die Dateiendungen *.mp4, *.m4a, *.m4v, ... sind dann beliebig, man benutzt sie nur um den Inhalt der MP4 besser "von außen" unterscheiden zu können, richtig?

Richtig.


AlexG1990 (Beitrag #9) schrieb:
ist FAAC und FFMPEG wirklich so schlecht??

Ja, die sind grottig im Vergleich zu den QuickTime/iTunes oder Nero AAC Encodern.


AlexG1990 (Beitrag #9) schrieb:
Zum Abspielen via DirectShow-Playern (alles außer VLC) hab ich für alles ffdshow eingestellt, der benutzt doch auch ffmpeg! Aber beim Abspielen/Decodieren spielt das dann wohl keine Rolle...

Korrekt, Encoding und Decoding sind zwei Paar Schuhe.


AlexG1990 (Beitrag #9) schrieb:
Wie kann ich das mit mp4box denn automatisieren? Das GUI verlangt immer eine Videospur...
Wenn die Dateien dann *.mp4 heißen würden, wäre ja nicht schlimm, die könnte ich dann ja einfach im Batch wieder in *.m4a umbenennen...

Da nennst du schon den richtigen Begriff. Du könntest dir eine Batch Datei basteln, die mp4box ausführt, wenn du eine oder mehrere Dateien drauf ziehst.

Meine Batch Kenntnisse sind ein bisschen eingerostet, vielleicht könnte an der Stelle jemand anders aushelfen? Das hat aber garantiert auch schon vorher mal jemand gemacht und es lässt sich was passendes ergooglen.
DaleWintry
Stammgast
#11 erstellt: 14. Aug 2013, 20:23

nenkars (Beitrag #8) schrieb:
Damit würde man aber nochmal, also mindestens ein zweites mal in der Kette, lossy zu lossy konvertieren.

Ich weiss nicht was mich da geritten hat. Knoten im Hirn.

Du hast natürlich recht und ich den Beitrag entsprechend geändert.


AlexG1990 (Beitrag #9) schrieb:
Habe schon versucht die AACs hinzuzufügen, MP4 als Ausgabe zu wählen und "Stream Kopieren" einzustellen, aber da kommen dann nur 1KB große "Leerhülsen" dabei raus...

Hmm, da weiss ich auch nicht weiter. Hab gerade nochmal mit XMedia Recode einen *.aac Audiostream in einen MP4- und M4A-Container gesteckt und beide Dateien werden anschliessend ohne Probleme in Foobar und MPC abgespielt.

Servus
AlexG1990
Inventar
#12 erstellt: 16. Aug 2013, 12:33

Da nennst du schon den richtigen Begriff. Du könntest dir eine Batch Datei basteln, die mp4box ausführt, wenn du eine oder mehrere Dateien drauf ziehst.

Meine Batch Kenntnisse sind ein bisschen eingerostet, vielleicht könnte an der Stelle jemand anders aushelfen? Das hat aber garantiert auch schon vorher mal jemand gemacht und es lässt sich was passendes ergooglen.

Ja, evtl. frag ich da mal nen Kumpel, der kennt sich mit Scripting einigermaßen aus...
Im Prinzip läuft das ja auf eine Art *.bat-File raus - da müsste nur der mitgelieferte Dateipfad 1x an der richtigen Stelle eingesetzt, dann nochmal modifiziert werden (Dateiendung/Ausgabeordner) und wieder an der richtigen Stelle eingesetzt werden...ob das mit einer BAT so einfach ist?


Hmm, da weiss ich auch nicht weiter. Hab gerade nochmal mit XMedia Recode einen *.aac Audiostream in einen MP4- und M4A-Container gesteckt und beide Dateien werden anschliessend ohne Probleme in Foobar und MPC abgespielt.

Ja, jetzt geht's bei mir auch!! Ich hatte nicht mehr die allerneueste Version, jetzt nach dem Update funzt es wunderbar!

Neues Problem:
Wie kann ich in XMediaRecode "im Batch" die gleichen Einstellungen (einfach nur Zielcontainer: M4A, Audio kopieren) auf viele Dateien übernehmen und zur Jobliste hinzufügen, ohne dass ich auch hier wieder jedes File einzeln abhandeln muss?

Noch was: Kann ich es irgendwie erreichen, dass das Datei-Änderungsdatum der Quelldatei auf die Zieldatei übernommen wird? Ich finde es nämlich manchmal interessant die Download-Sammlung nach Datum zu sortieren - da lässt sichs wunderbar durch die "Personal Hot-Rotation-Hits" aus bestimmten Zeiten stöbern . Ich möchte die teilweise schon alten Dateidaten meiner Files nicht verlieren und durch das aktuelle Datum ersetzen...
Wenn ich nur neu taggen will, gibt es in Mp3Tag z.B. die Einstellung, bei Änderungen den ursprünglichen Zeitstempel der Dateien beizubehalten - bei jeder anderen Konvertierung gibt's das aber leider nicht...
Habt ihr da eine Idee?

MfG
Alex
DaleWintry
Stammgast
#13 erstellt: 16. Aug 2013, 15:12

AlexG1990 (Beitrag #12) schrieb:
Wie kann ich in XMediaRecode "im Batch" die gleichen Einstellungen (einfach nur Zielcontainer: M4A, Audio kopieren) auf viele Dateien übernehmen und zur Jobliste hinzufügen, ohne dass ich auch hier wieder jedes File einzeln abhandeln muss?

Du musst nur die Dateien ins obere Fenster ziehen und markieren, anschliessend ganz normal die Einstellungen vornehmen.

Servus
AlexG1990
Inventar
#14 erstellt: 22. Aug 2013, 16:45
Moin!


Du musst nur die Dateien ins obere Fenster ziehen und markieren, anschliessend ganz normal die Einstellungen vornehmen.

...und genau das funzt eben leider nicht!

Erstmal alle Dateien reinziehen, alle markieren, M4A als Ausgabe einstellen (Bitte nicht wundern was da für'n Kram dabei ist ):
rh96cwae

Dann versucht er aber eine einzelne M4A mit allen Streams zu erstellen:
XMR_3

Wie funztioniert das denn jetzt?
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 22. Aug 2013, 21:43
Das Problem "Audio aus der Tube" habe ich bei mir letztlich mit FFmpeg und einer kleinen Batchdatei gelöst:
C:\Programme\ffmpeg\bin\ffmpeg -i %1 -acodec copy -vn %1-audio.mp4
Video draufziehen, Output auf Foobar ziehen und taggen/RG-scannen, fertig. Nimmt in der Form nur eine Datei auf einmal, aber das reicht auch völlig (brauche ich nicht oft, aber ist manchmal ganz praktisch). Man könnte das ganze bei Bedarf noch mit einer FOR-Schleife aufbohren.
DaleWintry
Stammgast
#16 erstellt: 23. Aug 2013, 09:22

AlexG1990 (Beitrag #14) schrieb:
.Wie funztioniert das denn jetzt? :?

Genau so. Einfach mal probieren.

Die Ausgabe(unten) könntest du noch "In Ordner speichern" ändern, um den Speicherort nicht für jede Datei einzeln bestätigen zu müssen.
Im rechten Fenster "Ausgabe" gegenüber von "Quelle" markierst du nochmal alle Streams und stellst den Modus auf kopieren, sonst wird nur der 1.Stream kopiert, der Rest kodiert.

Servus


[Beitrag von DaleWintry am 23. Aug 2013, 09:33 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#17 erstellt: 23. Aug 2013, 15:15

Genau so. Einfach mal probieren.

TATSACHE! Perfekt!

So einfach, dass ich nicht drauf gekommen bin - und in einer wahnsinns Geschwindigkeit, also hat das mit dem Stream kopieren auch geklappt.

Jetzt muss ich nur noch 1x (von Hand) die Dateidaten mit einem Attribute-Changer auf die neuen M4As übernehmen, weil ich die ja erhalten will...OK, das macht man 1x...
In Zukunft kommt das runtergeladene MP4-Video direkt in XMediaRecode -> Kopieren in M4A - Fertig. Das Datum ist dann auch gleich das richtige

XMR ist schon ein geniales Tool!

Also Danke an euch!!

MfG
Alex
AlexG1990
Inventar
#18 erstellt: 09. Sep 2013, 00:16
...und es wird noch viel genialer!

Wie gesagt habe ich alle AACs mit XMR erfolgreich in M4As (MP4) umgetopft. Dann blieb noch das Problem mit meinem geliebten Dateidatum :
Da gibt es das Tool "Datei-Datums-Änderer" als Freeware, das kann sich u.a. von ausgewählten Dateien das Dateidatum "merken" und nach gemachten Änderungen auf selbige zurücksetzen. Also habe ich mir von dem Tool die Dateidaten der ursprünglichen *.AACs "merken" lassen. Dann habe ich sie mit XMR in *.M4A "umgetopft". Als Ergebnis erhielt ich Dateien mit identischem Namen, jedoch mit der Endung M4A anstatt AAC. Diese habe ich nun in den Ordner der ursprünglichen AACs verschoben. Diese M4As habe ich nun im Batch wieder nach *.aac umbenennen lassen (nur die Endungen). Das habe ich hier mit dem Tool "Ant Renamer" gemacht. Dann habe ich die gesicherten Dateidaten mit dem "Datei-Datums-Änderer" zurückübertragen lassen und im Anschluss die Dateien wieder in *.m4a zurück umbenennen lassen...

Alles Super - wie bei Aral ! Jetzt habe ich meine M4As, mit ursprünglichem Dateidatum der AACs, perfekt getaggt mit MP3Tag. Und jetzt werden sie auch auf dem Samsung-Player auf dem Smartphone korrekt angeziegt .

...alles auf dem guten alten XP - noch ist April 2014 nicht da^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WAVE-Dateien taggen! Es geht, nur wie?
AlexG1990 am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2016  –  5 Beiträge
Richtiges Taggen mit EAC?
lowend05 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  4 Beiträge
Musikbibliothek neu taggen sortieren
timo7200 am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  15 Beiträge
Taggen von AC3 Files ?
bernaci am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  4 Beiträge
MP3 auto taggen und umbenennen
stewie87 am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  5 Beiträge
Compilations, Various Artists Platten taggen
belphegore am 24.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.06.2015  –  19 Beiträge
iTunes: Geschützte AAC-Audiodatei nochmal kaufen?
HerrHelmich am 04.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  6 Beiträge
AAC vs. MP3 (Bitratenfrage)
softdown3 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  21 Beiträge
AAC vs. MP3 - Was hat ist besser? Was bringt die Zukunft?
MCMLXXXVII am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  87 Beiträge
TV und Läptop lassen sich nicht über Hdmi verbinden
Faceman75 am 22.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Play on

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.580