Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


mp3 vs aac

+A -A
Autor
Beitrag
phanta
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2006, 16:30
Ich habe gehört,
das acc bei gleicher bitrate besser klingen soll, also sollte vergleichbare mp3 qualität in aac eine geringere dateigröße haben?

das bräuchte ich nämlich.

mein handy kann kein ogg, meine speicherkarte ist zu klein, deshalb bliebe mir nur aac.

stimmt das gerrücht?

welche bitrate bräuchte ich bei aac für 128kbit mp3s und welche für 192kbit mp3s?

bitte nur ne kurze antwort und nich ne verlinkung auf 100seiten material, bei der mir ehh nichts klar wird


[Beitrag von phanta am 13. Okt 2006, 16:34 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2006, 19:01
AAC braucht mehr Rechenleistung = mehr Strom als MP3 ansonsten kann man sie IMHO ungeföhr gleich setzen. 320kbit klingt bei beiden deutlich schlecher als die CD.

MfG Christoph
phanta
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Okt 2006, 20:26
??
was bisn du für einer ?

also 192kbits reichen mir ohne probleme;)
für ein handy mit wenig speicherplatz sollten auch 128kbit/s mp3s reichen.


du sagst also aac und mp3 verhalten sich gleich?

hab im forum selbst aber auch durch google genug anderes gehört, keiner sonst der was dazu zu sagen hat?

womit erstelle ich am besten aac?
habe heir nen test gelesen, wo drinne stand das z.b. mit lame gemachte wesentlich schlechter klingen oder größer sind als mit irgend nem anderen programm, von dem mir jedoch der name nicht mehr einfällt.
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2006, 20:37

was bisn du für einer ?

Hifi Chaote und High Ender dem selbst CDs zu schlecht sind. Lieder gibts nicht alles und schon gar nicht Punk als DVD-Audio dafür aber umso mehr Vinyl

Micht reissen MP3 und AAC nicht vom Hocker. Beide Formate heben einen negative Kompression ein Flac komprimiertes Korrektursignal und das MP3 / AAC sind grösser als das Orginal mit Flac komprimiert.

Wenn schon verlustbehaftet dann MP3 @ 320kbit. AAC hab ich mit dem Psytel Encoder anno 2002 deutlich schlechter als Lame in Errinnerung. Zwischen AAC und Flac gabs noch noch MPC .Seit 2003 gibts bei mir nur noch Lossless. Am besten ist IMHO noch OGG Vorbis.

1400kbit Vorbis 192kHz/24Bit klingt imemr noch besser als 1411kbit PCM 44,1/16. Aus dem Bauch heraus würde ich eher lame --alt-preset-insane nehmen.

MfG Christoph
irchel
Inventar
#5 erstellt: 13. Okt 2006, 20:57
du bestehst den Blindtest also problemlos? HOchwürden

Und FLAC Dateien sind NIE kleiner als Insane... hab jedenfalls noch keine gesehen, müssten ja dann statt so normal 800-900 kbits bei 300 anzusiedeln sein ?è!
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2006, 21:16
Ich rede vom Differenzsignal zwischen Orginalwave und MP3 das und das MP3 zusamme werden grösser als das Flac -> schlechtere Dateneffizienz als Flac.

Blindtest wieso nicht allerdinga auf meiner Anlage im Nahfeld. Und mit gut aufgenommenen Punk und Metal Scheiben. Klassik ist beinahe unmöglich weils viel zu wenig Hochton gibt.

MfG Christoph
phanta
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Okt 2006, 09:30
ich will doch nichts verlustfreies:-\
mir reichen auf meinem pc 192er mp3s völlig.

wegen speichermangel bräuchte ich aber ein format das besser komprimiert als mp3.
also das ich meine 192er mp3qualität auf 160kbit/s format xyz bekomme und noch genauso gut klingen.

bei niedrigerer qualität soll dies ja z.b. ogg machen.

mein handy unterstützt aber nur mp3 und aac.

jetzt habe ich gehört das aac ähnlich wie ogg die dateien besser komprimiert.

habe sowas gelesen:

eine mit dem richtigen programm erstellte aac mit 128kbit/s entspricht einer mp3 mit 192kbit/s ungefähr.



Ist dem so?

Ich brauche kein Flac insane oder sonst was..
Ich hab halt nur 64mb speicher auf dem handy und würde gern wenigstens 1 album mit halbwegs brauchbarer qualität draufbekommen.

Wenn die obige aussage so stimmt, müsste ich ja mit gleichem klang mehr aac s draufbekommen als mp3 s.

10sek google und das:

http://www.apfeltalk.de/forum/aac-vs-mp3-t1323.html

oder das: http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=39701

wieder eine solche behauptung.

ist da was dran? müsste ich das mit itunes machen oder würde ein ähnlicher converter die gleichen ergebnisse liefern?


edit oder heir:

wobei mir 48kbit/s dann wirklich viel zu wenig sind.
wie siehts bei höheren aus??

mp3pro und ogg sollen ja besonders bei niedriger qualität zu empfehleen sein. aber hätte schon gerne mind. 128er qualität, wie siehts da aus? ist aac auch nur bei niedrigerer qualität besser ode rauch noch bei 128er mp3qualität?


[Beitrag von phanta am 14. Okt 2006, 09:50 bearbeitet]
Reset
Gesperrt
#8 erstellt: 14. Okt 2006, 09:49
Hallo phanta


phanta schrieb:
??
was bisn du für einer ?


"Unser" Stöff hört Sachen, dazu braucht es so kleine Ohren, die gibt es gar nicht....
Er hat ein "Problem" mit Lossy-Codecs, man sollte seine Aussagen diesbezüglich nicht ernst nehmen, zumal sie sowieso dem allgemeinen Konsens widersprechen.


phanta schrieb:
du sagst also aac und mp3 verhalten sich gleich?


Letztlich bietet LAME-MP3 heute eine vergleichbare Leistung wie AAC, zumindest bei Bitraten ab 128 kbps.


phanta schrieb:
hab im forum selbst aber auch durch google genug anderes gehört, keiner sonst der was dazu zu sagen hat?


www.audiohq.de
www.hydrogenaudio.org

AAC wird heute eher als Flop gesehen: http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=1638


phanta schrieb:
womit erstelle ich am besten aac?
habe heir nen test gelesen, wo drinne stand das z.b. mit lame gemachte wesentlich schlechter klingen oder größer sind als mit irgend nem anderen programm, von dem mir jedoch der name nicht mehr einfällt.


Ja, das ist das Problem. Für AAC ist mir kein hochwertiger und zudem freier Codec bekannt. Entweder iTunes mit all seinen Nachteilen oder irgendwelche Bastellösungen.

Ich jedenfalls habe mich - wie viele andere auch - für eine duale Stategie Lossless @home und Lossy @mobil use entschieden und verwende als einziges lossy-Format MP3, da es letztlich am kompatibelsten ist und keines der Konkurrenzformate soviel besser wäre, dass es sich lohnen würde, umzusteigen.

Gruss
phanta
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Okt 2006, 09:52
juhu, wenigstens ein normaler mensch der ganz einfach die fragen beantwortet


guck nochmal bitte oben, habe editiert.

du denkst also nur bei niedrigeren frequenzen empfehlenswert?

itunes würde ich auf jeden fall gerne vermeiden.
Hyperlink
Inventar
#10 erstellt: 14. Okt 2006, 10:44
Ich schließe mich der Meinung von Reset an, möchte allerdings zur Ehrenrettung von AAC noch auf das HE-Profil und AACplus hinweisen. Nachfolger von mp3Pro halt.

Warum?
Naja, gebrauchen können das etwa 2-3 Dutzend Menschen über alle Kontinente verstreut.

Wozu?
  • In Kürze für die Streaming- und Downloaddienste bei Handys
  • Webradio
  • on Demand-Dienste
  • Telefonie, Ansagedienste, elektronische Sprach- und Karaoke Glückwunschdienste (kein Witz),
  • überall da wo Musik in Bitraten unter nominal 90 kbps mit Unterstützung durch SBR/PS auf wirklich kleinen Geräten Handy, Palmtops, Pads abgespielt werden sollen
  • Als Feature (meist Werbezwecke) auf DVD-A (Compressed Zone)

    Die Hardware-Unterstützung ist allerdings sehr nur gering verbreitet, da lizenz- und patentpflichig.

    Mit Hifi oder auch ansatzweise gutem Klang hat das fast nichts mehr zu tun, es geht nur noch darum, etwa 50% mehr Spielzeit bei kleinen Speichervolumina (Bandbreite) rauszuholen, ohne, daß der Klang allzusehr den Nerv tötet, so wie bei manchem mp3-Webradio, Kaufload aus Napster/Musicload oder Podcast.

    Wenn Du Hilfe/Orientierung beim rumprobieren als Einsteiger brauchst, so findest Du den am ehesten hier

    Ich persönlich packe die verschiedenen AAC-Codecs bei meinen Soft- und Hardwaretests auch nur noch mit der Kneifzange und Widerwillen an, weil sie auf allen von mir bevorzugten Hardwareplayern und auch in Software kein Gapless Playback ermöglichen und keine Vorteile gegenüber Ogg-Vorbis bieten. Ogg Vorbis hingegen über Rockbox auch in kleinen Bitraten und stark erhöhter Kompromissbereitschaft mittlerweile aber fast überall abgespielt werden kann.

    *.m4a = AAC im LC-Profil von Apple akzeptiere ich aber als Ausnahme, weil es sich auf dem iPod gapless abspielen läßt und bei Bitraten zwischen 110 - 150 kbps VBR einen hervorragenden Kompromiss auf PC/MAC und den iPOD Portables anbietet.

    Allerdings gilt das ebenso für LAME-mp3 in ähnlichen Bitraten (auch 110 - 150 kbps VBR), die ebenso wie AAC in iTunes ab Vers. 7 und auf dem iPod mit der jeweils neuesten Firmware abgespielt werden können.

    AAC ist nur besser als mp3, wenn man es mit alten FhG oder schlimmeren Encodern vergleicht. Insofern hat die Aussage einen gewissen Wahrheitsgehalt, wenn man LAME ausblendet und Alt (vor 2001) und Neu (ab 2005) gegenüberstellt.

    Das LC-Profil und gute kostenlose Encoder kamen nun mal leider allesamt erst nach den großen Optimierungs-Offensiven des OpenSource LAME-Encoders.

    Zu spät(Punkt)


  • [Beitrag von Hyperlink am 14. Okt 2006, 10:59 bearbeitet]
    phanta
    Ist häufiger hier
    #11 erstellt: 14. Okt 2006, 12:49
    habe jetzt mal den nero aac benutzt.


    beide auf vbr durchschnittlich 64kbit/s.

    aac kann man sich schon anhören, mp3 is en witz, so schlecht klingt das billigste radio nich, krachen und extremer flange drinnen

    zumindest auf niedriger qualität ist aac auf jeden fall zu bevorzugen.

    ogg steht leider bei meinem handy nich zur auswahl;)


    edit: *lol*

    bin auf 32kbit/s vbr (real ca. 34-36) runtergegangen, kein problem;)

    für handy zwischendurch reichen die 32kbit ohne probleme.

    3min 820kb


    [Beitrag von phanta am 14. Okt 2006, 13:12 bearbeitet]
    Hyperlink
    Inventar
    #12 erstellt: 14. Okt 2006, 14:20

    phanta schrieb:
    aac kann man sich schon anhören, mp3 is en witz, so schlecht klingt das billigste radio nich, krachen und extremer flange drinnen :P


  • Dann vermute ich mal, daß Dein Handy das HE-Profil unterstützt.
  • Wenn mp3 unterhalb etwa 120 VBR schlecht klingt, dann ist das völlig normal, weil es dafür nicht vorgesehen ist


    ogg steht leider bei meinem handy nich zur auswahl;)


    Dumm gelaufen.


    für handy zwischendurch reichen die 32kbit ohne probleme.


    Nunja, damit wärest Du dann wohl im Bereich Grußkarten-Sound und Piezo-Klang angekommen, wie die meisten Leuts deren *Quäken* (was anderes ist ein lautgestelltes Handy nicht) man in Buss und Bahn *teilweise* unter Nötigung mithören muss.

    Genau dafür wurde AACplus entwickelt.


    3min 820kb


    So groß, pure Platzverschwendung.

    Garf hatte mal seinen Floggy Vorbis-Encoder unterhalb Q -2 soweit optimiert, daß er mit 4-8 kbps funktionierte.

    Die Musik war "noch erträglich", aber das war wirklich mal beindruckend, weil ohne Hardware-Unterstützung und nochmal 5 mal kleiner!

    Vielleicht gelingt es mir die Demos nochmal aufzutreiben.


  • [Beitrag von Hyperlink am 14. Okt 2006, 14:24 bearbeitet]
    phanta
    Ist häufiger hier
    #13 erstellt: 08. Nov 2006, 22:58
    die mp3s lassen sich ohne probleme noch anhören
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    AAC vs. MP3 (Bitratenfrage)
    softdown3 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  21 Beiträge
    Lame 3.98.2 vs. iTunes AAC
    CandleWaltz am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  26 Beiträge
    Suche Konverter, Unterschied .aac/.m4a ??
    Asgard~ am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  17 Beiträge
    FLAC schnell umwandeln in MP3/AAC
    CandleWaltz am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  129 Beiträge
    Musikarchiv anlegen - welche Bitrate/Abtastrate?
    deadlaw am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  15 Beiträge
    AAC und AAC-HE in kleinen Bitraten ungeeignet für schlechte Lautsprecher?
    tubbel am 02.08.2016  –  Letzte Antwort am 02.08.2016  –  4 Beiträge
    AAC vs. MP3 - Was hat ist besser? Was bringt die Zukunft?
    MCMLXXXVII am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  87 Beiträge
    AAC (256kbit/s) vs. Apple Lossless
    Green_Hornet am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  51 Beiträge
    Profitable Bitrate?
    Pappus am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  33 Beiträge
    Fragen zu ITunes und AAC Format
    Matzotti am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  7 Beiträge
    Foren Archiv
    2006

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

    • Logitech
    • Bose
    • Teufel
    • Edifier
    • Creative
    • JBL
    • Behringer
    • Klipsch
    • Google

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 125 )
    • Neuestes MitgliedEnrico77
    • Gesamtzahl an Themen1.345.655
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.305