Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

FLAC schnell umwandeln in MP3/AAC

+A -A
Autor
Beitrag
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Aug 2009, 19:12
Hi Leute,

ich habe jetzt all meine CDs in Flac gerippt und wollte sie nun als MP3 oder AAC Datei erstellen für meinen MP3-Player.
Allerdings sind das knapp 600 CDs und einzeln die Alben in foobar reinziehen und dann noch die Ordner zu erstellen dauert mir einfach zu lange.
Gibt es da nicht eine schnellere Variante?
Das ich z.B. einfach alle Flac Ordner Auswähle und foobar oder ein anderes Programm rippt die ganzen Alben dann und erstellt automatisch Ordner?

Schonmal besten und Dank und Grüße,
Flo
floxxxx
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Aug 2009, 19:39
Mediamonkey
HiLogic
Inventar
#3 erstellt: 03. Aug 2009, 00:25
Alles mit Foobar2000 lösbar... Eigentlich solltest Du mit ein wenig probieren herausfinden können wie es geht. Bist Du der Scriptsprache von Foobar2000 mächtig?

Wenn nicht, dann siehe hier: Klick

Im Converter Setup kannst Du als "Destination" jede Syntax der Titelformatierung angeben. z.B. "%album%\%filename%". usw.


[Beitrag von HiLogic am 03. Aug 2009, 00:26 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Aug 2009, 11:53

HiLogic schrieb:
Alles mit Foobar2000 lösbar...


Ist das nicht irgendwie immer die passende Antwort?!

Noch ein Tipp bezüglich der Geschwindigkeit: Foobar erkennt eigentlich automatisch, wie viele Threads deine CPU parallel vererbeiten kann und startet dementsprechend viele Encoder gleichzeitig. Diese Erkennung scheint aber nicht immer zu funktionieren, so dass es vorkommen kann, dass z.B. bei Quad Core Prozessoren manchmal nur zwei statt vier Kerne ausgelastet werden. Manuell kann man diese Einstellung unter "Preferences -> Advanced -> Tools/Converter -> Thread Count" festlegen.
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Aug 2009, 11:56

HiLogic schrieb:
Alles mit Foobar2000 lösbar... Eigentlich solltest Du mit ein wenig probieren herausfinden können wie es geht. Bist Du der Scriptsprache von Foobar2000 mächtig?

Wenn nicht, dann siehe hier: Klick

Im Converter Setup kannst Du als "Destination" jede Syntax der Titelformatierung angeben. z.B. "%album%\%filename%". usw.

Ohje sorry, aber ich bin in dem Bereich ein absoluter Laie.
Könntest du mir kurz erklären, wie das funktioniert?
Habe in foobar schon rumgetestet aber es klappt nicht so, wie ich mir das vorstelle.
Paesc
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2009, 19:25
Hier findest Du eine gute, einfache Anleitung auf Deutsch:
http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=13

Greez
Paesc
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Aug 2009, 11:58
Danke für die Anleitung, aber nach stundenlangem rumprobieren macht foobar immer noch nicht das, was ich möchte.
Ich muss immer noch für jedes Album, das ich von flac in mp3 umwandeln will, alle Titel einzeln anwählen und die Ordner erstellen wo ich die neu erstellten mp3s rein haben möchte ...
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Aug 2009, 12:06
Man könnte besser nachvollziehen, worin dein Problem besteht, wenn du mal ganz genau beschreibst, was du in Foobar bisher eingestellt hast. Screenshots wären vielleicht auch hilfreich.

Sind deine Musikdateien denn vollständig getaggt?
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Aug 2009, 12:20

fe-lixx schrieb:
Man könnte besser nachvollziehen, worin dein Problem besteht, wenn du mal ganz genau beschreibst, was du in Foobar bisher eingestellt hast. Screenshots wären vielleicht auch hilfreich.

Sind deine Musikdateien denn vollständig getaggt?

Ich hab in foobar bisher nur die Originaleinstellungen.
Ja, alles flacs sind vollständig getaggt.
Ich weiß gar nicht, von was ich Screenshots machen soll, was euch da weiterhilft.
HiLogic
Inventar
#10 erstellt: 04. Aug 2009, 12:25
Was heisst "Originaleinstellungen"? Du hast Doch den Converter-Dialog... Da alleine kannst Du als Zielverzeichnis 3 verschiedene Möglichkeiten anklicken "Ask everytime", "Same as Source" und "Destination"...

Zusätzlich hast Du unten die Einstellungsmöglichkeit wie die Datei nach dem Konvertieren heissen soll. Dort kannst Du die komplette Taggingsyntax drauf loslassen.
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Aug 2009, 12:40

HiLogic schrieb:
Was heisst "Originaleinstellungen"? Du hast Doch den Converter-Dialog... Da alleine kannst Du als Zielverzeichnis 3 verschiedene Möglichkeiten anklicken "Ask everytime", "Same as Source" und "Destination"...

Zusätzlich hast Du unten die Einstellungsmöglichkeit wie die Datei nach dem Konvertieren heissen soll. Dort kannst Du die komplette Taggingsyntax drauf loslassen.

Ok aber was gebe ich als Zielverzeichnis an? Keins davon ist nach einem Test für mich zufriedenstellend und das was ich suche.
Und wie die Datei nach dem Konvertieren heißen soll, ist ja klar, so wie die Original flac Datei eben.
Aber foobar macht nicht das, was ich eigentlich vorhabe.
Nämlich alle Alben die ich habe in flac rein in fobaar, alle anwählen und alle Dateien erstellen sich ihren Order + Unterordner automatisch.

Sorry, wenn ich mich etwas dämlich anstelle, aber für mich ist das alles Neuland.
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Aug 2009, 12:52
Als Zielverzeichnis gibst du einfach das Verzeichnis an, in dem die neue Verzeichnisstruktur und die konvertierten Dateien erstellt werden sollen. Bspw. "C:\Konvertierte Musik".

Den Output Modus stellst du auf "Convert each track to an individual file" und in das Feld hinter "Name format" kommt eben das Schema, nach dem die Verzeichnisse erstellt und die Dateien benannt werden. Da würde sich etwas anbieten wie "%artist%\%date% - %album%\%tracknumber%. %title%", was du aber natürlich deinen Vorlieben anpassen kannst. Wie das Ergebnis dann konkret bei dir aussieht, kannst du ohne Konvertierung schon im "Preview" Fenster ansehen.
Franz2
Inventar
#13 erstellt: 04. Aug 2009, 17:52
Ich verwende folgende Einstellungen:



Bei "Name format:" verwende ich

%artist%\%album%\%tracknumber%-%title%
floxxxx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Aug 2009, 09:00
Da du dich jetzt schon stundenlang mit foobar gequält hast, solltest du es doch mal mit Mediamonkey versuchen.
Ist meiner Meinung nach das bessere Programm um große Musiksammlungen zu verwalten. Für die meisten Zwecke reicht die kostenlose Version.
HiLogic
Inventar
#15 erstellt: 05. Aug 2009, 09:10

Ist meiner Meinung nach das bessere Programm um große Musiksammlungen zu verwalten.

Ist es sicherlich nicht. Mediamonkey ist allerdings für den Laien sehr interessant, wenn man mit Foobar2000 nicht zurecht kommt / nicht die geeigneten Plugins kennt. Die besten Features kommen bei Mediamonkey leider erst mit der kostenpflichtigen Version. Foobar hingegen ist mächtiger und kostenlos.


[Beitrag von HiLogic am 05. Aug 2009, 09:11 bearbeitet]
floxxxx
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Aug 2009, 09:56

Foobar hingegen ist mächtiger

Mir geht es nicht nur darum. Ich finde den Mediamonkey ganz einfach übersichtlicher.

... nicht die geeigneten Plugins kennt

Genau auf diese Sucherei hab ich so langsam keine Lust mehr. Ein Programm das von Haus aus meine Bedürfnisse erfüllt wird von mir vorgezogen.


Die besten Features kommen bei Mediamonkey leider erst mit der kostenpflichtigen Version.


Du meinst sicherlich die automatische Datei-Einordnung und die Ordner-Überwachung. Da hast du wohl recht. Die sind nicht schlecht.

Aber auch ohne diese Funktionen wäre er mit dem kostenlosesn Mediamonkey jetzt schon fertig mit seiner Konvertierung, anstatt sich ewig mit irgendwelchen Skripten zu beschäftigen.

Ich hab grad gesehen die Gold-Version gibts unter bestimmten Bedingungen auch umsonst. Ansonsten sind 19,95 € auch nicht die Welt.


[Beitrag von floxxxx am 05. Aug 2009, 10:11 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Aug 2009, 10:28
Naja, allein die hier geforderte MP3 Encoder Funktion kann man bei MediaMonkey nur 30 Tage lang kostenlos testen. Außerdem wurde hier ja nur nach einem Programm gefragt, mit dem sich FLACs einfach und schnell in MP3s umwandeln lassen. MediaMonkey ist ein riesiger "Music Manager" und wäre für diese Aufgabe wohl ein wenig übertrieben. Was an der schon in der Grundkonfiguration völlig überladenen Oberfläche "übersichtlich" sein soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Plugins muss man für foobar hier übrigens überhaupt keine runterladen, der Converter ist im Standardpaket mit dabei.

Aber wenn wir schon dabei sind Alternativen zu nennen: Der dBpoweramp Music Converter ist sicher eine Empfehlung wert. Ist allerdings auch nicht kostenlos.
HiLogic
Inventar
#18 erstellt: 05. Aug 2009, 10:29

floxxxx schrieb:
anstatt sich ewig mit irgendwelchen Skripten zu beschäftigen.

Von "ewig" kann da keine Rede sein. Ich habe mein Foobar2000 einmal eingerichtet (Masstagger, Converter usw.) und seitdem verwende ich es nur noch.

Trotzdem aus Neugier: Wie würde man das hiesige Problem denn mit Mediamonkey lösen? Evtl. mit Screenshots bitte.


fe-lixx schrieb:
MediaMonkey ist ein riesiger "Music Manager" und wäre für diese Aufgabe wohl ein wenig übertrieben.

"Übertrieben" ist relativ. Vom Funktionsumfang liegt Mediamonkey schonmal hinter Foobar zurück.


[Beitrag von HiLogic am 05. Aug 2009, 10:31 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Aug 2009, 10:53

HiLogic schrieb:

fe-lixx schrieb:
MediaMonkey ist ein riesiger "Music Manager" und wäre für diese Aufgabe wohl ein wenig übertrieben.

"Übertrieben" ist relativ. Vom Funktionsumfang liegt Mediamonkey schonmal hinter Foobar zurück.


Das war auch weniger auf den Funktionsumfang bezogen, sondern auf die Anwendung als Converter in der Grundkonfiguration. Bei dem folgenden Screenshot bekomme ich den Eindruck, dass mich das Programm mit allen seinen Funktionen erschlagen will, das finde ich definitiv übertrieben. Bin wohl eher Minimalist, da kommt mir halt foobar sehr entgegen.




HiLogic schrieb:
Trotzdem aus Neugier: Wie würde man das hiesige Problem denn mit Mediamonkey lösen?


Gute Frage.
floxxxx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Aug 2009, 11:55

Von "ewig" kann da keine Rede sein. Ich habe mein Foobar2000 einmal eingerichtet (Masstagger, Converter usw.) und seitdem verwende ich es nur noch.

Damit meinte ich auch Foobar Laien. So wie CandleWaltz anscheinend auch einer ist.

allein die hier geforderte MP3 Encoder Funktion kann man bei MediaMonkey nur 30 Tage lang kostenlos testen

Laut MediaMonkey Forum soll man den originalen Lame-Codec ins MediaMonkey Verzeichnis kopieren um diese Einschränkung aufzuheben.

Trotzdem aus Neugier: Wie würde man das hiesige Problem denn mit Mediamonkey lösen? Evtl. mit Screenshots bitte.

Titel, Album oder Alben auswählen -> Extras -> Audio Format konvertieren -> Ziel und Dateiname angeben am besten über Konfigurieren Button -> Format und Bitrate einstellen -> Fertig.
Screenshots gehen erst heute Abend.

Nach dem selben Schema funktioniert das Rippen von CD.
HiLogic
Inventar
#21 erstellt: 05. Aug 2009, 12:21

Titel, Album oder Alben auswählen -> Extras -> Audio Format konvertieren -> Ziel und Dateiname angeben am besten über Konfigurieren Button

schon klar, aber dann konvertiert er doch bestimmt alle Konvertierten Dateien ins "Ziel"-Verzeichnis. Wird dabei auch die Verzeichnisstruktur aufgebaut?
floxxxx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Aug 2009, 12:35
Was meinst du mit Verzeichnisstruktur?
HiLogic
Inventar
#23 erstellt: 05. Aug 2009, 12:51
So in etwa

Original Flac Verzeichnis:
D:\Flacs\Eigene Sampler\Multikulti\BestOff Vol.1\*.flac
D:\Flacs\Eigene Sampler\Multikulti\BestOff Vol.2\*.flac
D:\Flacs\Eigene Sampler\ResonanzXX\BestOff Vol.3\*.flac

Gewünschtes Ziel für die MP3 Dateien:
D:\MP3\Eigene Sampler\Multikulti\BestOff Vol.1\*.mp3
D:\MP3\Eigene Sampler\Multikulti\BestOff Vol.2\*.mp3
D:\MP3\Eigene Sampler\ResonanzXX\BestOff Vol.3\*.mp3


[Beitrag von HiLogic am 05. Aug 2009, 12:52 bearbeitet]
floxxxx
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Aug 2009, 13:25
Genau das macht es. Bei Benutztung von Tags kann das dann so aussehen.

z.B. D:\Musik\Interpret\Album\Song# - Titel.flac

Wenn du dann deine gewünschte Verzeichnisstruktur eingestellt hast, macht es das dann natürlich auch beim CD-Rippen automatisch (wenn er die CD im Internet findet).
HiLogic
Inventar
#25 erstellt: 05. Aug 2009, 14:07
Das ist schon klar, aber was macht Mediamonkey, wenn Du eine Verzeichnisstruktur hast, die nicht durch die Tags herleitbar ist?
floxxxx
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Aug 2009, 17:49
Das selbe wie mit Tags. Du bist nicht an Tags gebunden und kannst deine Verzeichnisstruktur nach deinem belieben aufbauen.

Hier mal zwei Screenshots.

http://s1.directupload.net/file/d/1877/75aancly_png.htm
http://s3.directupload.net/file/d/1877/w2zyc6ty_png.htm
HiLogic
Inventar
#27 erstellt: 05. Aug 2009, 18:32
Danke für die Screenshots, aber ich denke Du hast nicht verstanden was ich meinte. Ist auch schwierig zu erklären.

Nehmen wir an Du hast eine x-beliebige Verzeichnisstruktur die nicht über die Tags des Liedes herleitbar ist. Diese willst Du nun 1:1 zu einem von Dir gewünschten Ziel übernehmen (z.B. nur den Laufwerksbuchstaben "austauschen")... Macht / kann Mediamonkey das? Wenn ja, dann Respekt.

Für Foobar hab ich gerade eine Lösung erarbeitet:

1. Alle Alben in Foobar öffnen (alle in 1 Playlist).

2. Man nehme den geposteten Converter Screenshot von franz2 und stelle alles exakt so ein wie abgebildet. Unter "Name-Format" bei Output Files trägt man folgendes ein:

$replace($directory_path(%path%),$cut(%path%,3),)\%filename%

Voilá. Nun bleibt die Original-Verzeichnisstruktur erhalten und man wählt lediglich das neue Ziel (USB-Stick, Wechselplatte, usw.).
Franz2
Inventar
#28 erstellt: 05. Aug 2009, 19:07

HiLogic schrieb:
...Voilá. Nun bleibt die Original-Verzeichnisstruktur erhalten und man wählt lediglich das neue Ziel (USB-Stick, Wechselplatte, usw.).


Wieder was gelernt.

Ich achte zwar sehr penibel auf sauber getaggte Dateien, aber gut zu wissen, dass es auch anders geht.

HiLogic
Inventar
#29 erstellt: 05. Aug 2009, 19:38
Getaggt sind sie bei mir logischerweise auch, aber die Verzeichnisse in denen die einzelnen Alben liegen kann ich nicht vollständig aus den Tracks regenerieren.

z.B. "Sampler\eigene\Cafe del Mar\Cafe del Mar Vol.1"

"Sampler" und "eigene" sind dabei nicht in den Tags hinterlegt. "Cafe del Mar" alleine auch nicht, sondern nur "Cafe del Mar Vol.1", usw. Will ich nun die gesamte Library umkonvertieren, muß ich irgendwie die Original-Verzeichnisse beibehalten. Mit dem obigen "Name Format" funktioniert das.
Franz2
Inventar
#30 erstellt: 05. Aug 2009, 19:53
Bei mir gibt es nur die Verzeichnisstruktur "Interpret / Album / Titel".

Und die lässt sich (glücklicherweise) komplett aus den Tags heraus ableiten.
HiLogic
Inventar
#31 erstellt: 05. Aug 2009, 20:05
Interpret = %album artist% (der CD)
oder
Interpret = %artist% (des tracks) ?

Letzteres würde bei mir nicht funktionieren, da ich hauptsächlich elektronische Musik höre. Da gibt es hundertausende verschiedener Artists. Oder: Wie machst Du das bei Samplern wo zig verschiedene Interpreten (%artist%) drauf sind?
Franz2
Inventar
#32 erstellt: 05. Aug 2009, 20:46

HiLogic schrieb:
Wie machst Du das bei Samplern wo zig verschiedene Interpreten (%artist%) drauf sind?


Sampler landen alle im Ordner "Compilations", z. B. "Compilations / Bravo Hits 62 - CD 2"
Bei jeder Datei ist dann der korrekte Interpret (z. B. Lady Gaga) hinterlegt.
Die korrekte Ablage mit dem Foobar2000-Name format-String "%artist%\%album%\%tracknumber%-%title%" haut dann aber nicht hin.

Wenn möglich, vermeide ich aber Sampler...


[Beitrag von Franz2 am 05. Aug 2009, 20:50 bearbeitet]
floxxxx
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Aug 2009, 20:50
@HiLogic

Das heißt bei MediaMonkey "Dateien automatisch einordnen". Dabei wird nichts konvertiert sondern die Tracks nur verschoben.

Wenn ich schreibe, dass du nicht an Tags gebunden bist, dann meine ich das auch so. Du kannst deine Verzeichnisstruktur so verändern wie es dir passt.
z.B.
Quellverzeichnis: D:\Musik\Interpret\usw.
Zielverzeichnis: H:\2009\usw.

Das kannst du beim CD-Rippen, Konvertieren und Verschieben machen.

Wenn du mit Tags arbeitest hast du diese zur Auswahl.
http://s7.directupload.net/file/d/1877/7564lu3n_png.htm

Übrigens funktioniert das alles schon bei der kostenlosen Version. Die Gold Version hat noch ein paar nette Features die man nicht unbedingt benötigt.
HiLogic
Inventar
#34 erstellt: 06. Aug 2009, 00:08

Franz2 schrieb:
Sampler landen alle im Ordner "Compilations", z. B. "Compilations / Bravo Hits 62 - CD 2"

Würde bei mir nicht funktionieren. Dafür sind es viel zuviele


Franz2 schrieb:
Bei jeder Datei ist dann der korrekte Interpret (z. B. Lady Gaga) hinterlegt.

Du hast was von der Dummnudel auf der Festplatte? Autsch!


Franz2 schrieb:
Die korrekte Ablage mit dem Foobar2000-Name format-String "%artist%\%album%\%tracknumber%-%title%" haut dann aber nicht hin

Ok, das meinte ich. Dachte ich mir.


floxxxx schrieb:
Das heißt bei MediaMonkey "Dateien automatisch einordnen". Dabei wird nichts konvertiert sondern die Tracks nur verschoben.

Ich will die Dateien aber nicht nicht verschieben. Ich will sie konvertieren, dabei aber mit der gleichen Ordnerstruktur auf einem anderen Ziel ablegen. Egal... Ich teste es selbst mal aus.
ffree
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 13. Aug 2009, 19:15
@floxxxx
Danke, das war ein guter Tipp. Ich verwende MM schon einige Zeit zum organisieren einer größeren Sammlung, ein super Programm.
Ich habe auch noch relative viele *.mpc Dateien.
Nun geht das konvertieren und auf Player kopieren sehr flott.
Bin bisher immer den Umweg über *.wav gegangen, auch bei *.flac.

Fred
Itaipú
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 15. Aug 2009, 20:57
Hallöchen,

ich habe da eine ganz ähnliche Frage.

ich habe hier knapp 70GB an FLAC Files.
Alle befinden sich in folgedem Format:
G:/Flac/CD Artist (Datum) Album

Jetzt möchte ich diese Flacs in mp3 umwandeln, sodass die Ordnerstruktur dieselbe bleibt.
Sprich:
G:/mp3/CD Artist (Datum) Album

G:/Flac... soll natürlich unverändert bestehen bleiben !

In den Ordnern befinden sich noch m3u, log und Cue Files. Diese sollen ignoriert werden.

Wie kann man das bewerkstelligen? Ich möchte möglichst nicht jedes Album manuell encoden, sondern natürlich alles automatisch ablaufen lassen.


[Beitrag von Itaipú am 15. Aug 2009, 20:58 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 15. Aug 2009, 23:03

Itaipú schrieb:
Wie kann man das bewerkstelligen?


Was genau hast du von dem, was bisher in diesem Thread geschrieben wurde, nicht verstanden?
inferno-q
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Aug 2009, 23:26
der titel kling so an,

wie fahre ich ein porsche mit tempo 30kmh.
HiLogic
Inventar
#39 erstellt: 17. Aug 2009, 23:35

inferno-q schrieb:
der titel kling so an,
wie fahre ich ein porsche mit tempo 30kmh. ;)

Äusserst wertvoller Beitrag... Schonmal dran gedacht, dass man fürs Auto umkonvertiert, weil das Radio kein Flac unterstützt und der USB-Stick ausserdem nicht allzuviel Speicher bietet? Da ist MP3 in einer Qualität die ohnehin kein Mensch vom Original unterscheiden kann, gar nicht schlecht.
TomGroove
Inventar
#40 erstellt: 19. Aug 2009, 09:11

inferno-q schrieb:
der titel kling so an,

wie fahre ich ein porsche mit tempo 30kmh. ;)


geht nur über die digitale Anzeige
Paesc
Inventar
#41 erstellt: 19. Aug 2009, 10:56

Itaipú schrieb:
Jetzt möchte ich diese Flacs in mp3 umwandeln, sodass die Ordnerstruktur dieselbe bleibt.
Sprich:
G:/mp3/CD Artist (Datum) Album

G:/Flac... soll natürlich unverändert bestehen bleiben !


Bei Foobar2000 die richtigen Namen- und Ordnerparameter definieren, dann geht's.

Greez
Paesc
Medardus
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 23. Aug 2009, 11:17
Hey, genau der Thread den ich gesucht habe
Möchte meine Flac Alben gerne auf meinem Sony NZW-A818 verfügbar machen, leider spielt der ja nur .mp3 und .wav ab
Meine Frage: Kann man in .wav Files auch Tags abspeichern, die der mp3-Player erkennt? Und wenn ja, wie geht das mit foobar automatisch? Convertieren klappt ja, Namen und Ordnerstruktur bleiben brav erhalten - bloß Tags gibts keine.

Unknown
Unknown
Unknown
Unknown

ist irgendwie witzlos :/

Notfalls muss ich halt in mp3 übergehen, die Qualität bei 'nem porti sollte reichen, aber interessieren würds mich trotzdem


[Beitrag von Medardus am 23. Aug 2009, 11:19 bearbeitet]
Franz2
Inventar
#43 erstellt: 23. Aug 2009, 11:21

Medardus schrieb:
Meine Frage: Kann man in .wav Files auch Tags abspeichern, die der mp3-Player erkennt?


Nein, geht nicht.
Viridarium
Inventar
#44 erstellt: 18. Jul 2012, 10:48
Ich stelle meine Frage mal in diesem - zugegebenermaßen etwas in die Jahre gekommenen - Thread. Auch ich möchte einiger meiner FLACs für den mobilen Einsatz nach MP3 konvertieren. Dazu wollte ich eigentlich foobar verwenden, wobei sich jedoch einige Problemchen ergeben, für die es bestimmt eine Lösung gibt:
Ich hätte gerne, dass foobar die Tags aus der Flac-Datei in die MP3 übernimmt, damit ich keinen weiteren Arbeitsaufwand habe. Leider schluckt foobar einige Tags nach der Konvertierung und ich weiß nicht, was ich einstellen muss, damit alle Tags erhalten bleiben. Es fehlen die Replay-Gain-Tags und die in den Tags gespeicherten Bildchen. Wie geht das mit foobar? Oder gibt es ein anderes Programm, das bei der Konvertierung alle Tags übernimmt?


[Beitrag von Viridarium am 18. Jul 2012, 11:21 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#45 erstellt: 18. Jul 2012, 12:31
Bilder übernimmt Foobar bisher leider noch nicht.

Replaygain ist nicht für MP3s vorgesehen, weshalb es relativ sinnfrei ist das zu übernehmen, weil es nicht nutzbar ist. Du kannst aber einstellen (unter "Processing" im Konvertierungsmenü), dass es direkt auf die Datei angewendet wird beim Erstellen..


[Beitrag von *Nightwolf* am 18. Jul 2012, 12:31 bearbeitet]
Viridarium
Inventar
#46 erstellt: 18. Jul 2012, 12:49

*Nightwolf* schrieb:

Replaygain ist nicht für MP3s vorgesehen, weshalb es relativ sinnfrei ist das zu übernehmen, weil es nicht nutzbar ist.

Das höre ich zum ersten Mal!? Laut Wikipedia wurde ReplayGain sogar für MP3 entwickelt. Bei meinen Playern funktioniert das jedenfalls wunderbar, sowohl mit FLAC als auch mit MP3.

*Nightwolf* schrieb:

Du kannst aber einstellen (unter "Processing" im Konvertierungsmenü), dass es direkt auf die Datei angewendet wird beim Erstellen..

Ich möchte da nichts auf die Datei anwenden sondern einfach nur die Tags übernehmen. An der Lautstärke der Datei selbst soll ja nichts geändert werden.

*Nightwolf* schrieb:
Bilder übernimmt Foobar bisher leider noch nicht.

Offensichtlich komme ich mit foobar nicht weiter. Dabei heißt es doch immer, dass das Programm eigentlich alles kann. Irgendwelche Alternativevorschlage, um meine FLACs mit allen Tags nach MP3 zu wandeln? Gerne Freeware, Media Monkey kann ja nur in der kostenpflichtigen Version MP3s erstellen.


[Beitrag von Viridarium am 18. Jul 2012, 13:01 bearbeitet]
P_S_Nelke
Inventar
#47 erstellt: 18. Jul 2012, 13:03
Ich fahre mit dbPoweramp gut.
Viridarium
Inventar
#48 erstellt: 18. Jul 2012, 14:17

P_S_Nelke schrieb:
Ich fahre mit dbPoweramp gut.

Was soll das heißen, du "fährst damit gut"? Bleiben die Tags alle erhalten, wenn man von FLAC nach MP3 konvertiert? Mmh, selbst wenn, finde ich es doch recht teuer...

Edit: Habe gerade die Trial-Version ausprobiert. Das Cover wird zwar übernommen, die Replay-Gain-Tags verschwinden aber genauso wie bei Foobar. Ich vermute, bei der Vollversion wird es nicht anders sein.


[Beitrag von Viridarium am 18. Jul 2012, 14:27 bearbeitet]
contadinus
Inventar
#49 erstellt: 18. Jul 2012, 14:26
möchte mich auch gerne kurz an die flac -> mp3 frage anhängen:
hin und wieder wandle ich auch musik für den ipod im auto um. dabei wäre es toll, wenn die coverbilder, die in den entsprechenden flac-verzeichnissen liegen, ins mp3 automatisch eingebaut werden. wenn das bildchen dann auch gleichzeitig auf eine vernünftige ipod-größe runtergerechnet würde, wärs natürlich ganz super...
im foobar funktioniert das scheinbar nicht und in mp3tag gehts scheinbar nicht automatisiert. gibts da entsprechende software dafür?
vielen dank schon mal!
P_S_Nelke
Inventar
#50 erstellt: 18. Jul 2012, 14:28

Viridarium schrieb:

P_S_Nelke schrieb:
Ich fahre mit dbPoweramp gut.

Was soll das heißen, du "fährst damit gut"? Bleiben die Tags alle erhalten, wenn man von FLAC nach MP3 konvertiert? Mmh, selbst wenn, finde ich es doch recht teuer... :(

Ja du kannst sogar die Ordnerstruktur nach den Tags ausrichten!
Viridarium
Inventar
#51 erstellt: 18. Jul 2012, 14:35

P_S_Nelke schrieb:

Ja

Nein, geht nicht, siehe mein Edit oben. Wenn doch, schreib doch bitte mal, wie es geht. Danke.

P_S_Nelke schrieb:

du kannst sogar die Ordnerstruktur nach den Tags ausrichten!

Das kann ich mit jeder beliebigen Freeware auch.

Edit: Ich bin jetzt mit foobar einen Schritt weiter. Wenn ich beim "Converter Setup" unter "Other" einen Haken bei "Replay-Gain-scan output files as album" setze, werden zumindest neue Replay-Gain-Tags automatisch nach dem Konvertieren gesetzt. Warum sich die Werte von denen in meinen FLACs unterscheiden, weiß ich aber nicht. Die ursprünglichen Tags wurden auch mit foobar erstellt. Ich muss dann nur noch das Cover per Hand einfügen. Vielleicht findet sich dafür auch noch eine Lösung.


[Beitrag von Viridarium am 18. Jul 2012, 14:54 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
AAC in MP3 umwandeln möglich?
licht96 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  11 Beiträge
MP3 zu FLAC umwandeln sinnvoll?
sebnest am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  3 Beiträge
Bester TRANScoder von FLAC zu MP3-AAC-etc ?
sound67-again am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  21 Beiträge
[Gelöst] mp3HD in FLAC umwandeln. Hilfe!
ultrahifi am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  4 Beiträge
mp3 umwandeln
ushiefnech am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  13 Beiträge
mp3 in 5.1 umwandeln
Surround am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  16 Beiträge
FLAC --> MP3 mit VST-Support?
Artemus_GleitFrosch am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  2 Beiträge
AAC vs. MP3 (Bitratenfrage)
softdown3 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  21 Beiträge
mp3 vs aac
phanta am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  13 Beiträge
Audible-Dateien in MP3 umwandeln?
xlupex am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedCrazul
  • Gesamtzahl an Themen1.345.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.113