Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AAC in MP3 umwandeln möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
licht96
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jan 2007, 10:02
Gibt es eine Möglichkeit (natürlich möglichst verlustarm) AAC Dateien in mp3 Dateien umzuwandeln. Grud ist meine Überlegung mir einen iAudio zu kaufen und dort natürlich meine Datenbank (iTunes) zu verwenden. Meines Wissens spielt dieser ja keine AAC ab?!?
a'ndY
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2007, 12:59
Klar geht das, ist aber absolut nicht empfehlenswert, der Klang wird deutlich schlechter.

Aber du kannst es ja mal mit dem GX Transcoder probieren, und dir dann anhören, ob der Qualitätsverlust akzeptabel ist
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Jan 2007, 13:59
Du sprichst davon, eine ganze Datenbank zu konvertieren. Das würde ich mir mindestens zweimal überlegen... Wenn du die Musik wirklich nur mobil hörst, kommt es ja nicht unbedingt auf den ultimative HighEnd Sound an. Aber wenn du diese Datenbank als Musikarchiv auch zum zu Hause Hören benutzt, würde ich dir von einer Konvertierung abraten. Zum Thema: http://www.mpex.net/info/dmc.html
a'ndY
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2007, 15:37

fe-lixx schrieb:
Du sprichst davon, eine ganze Datenbank zu konvertieren.


Damit hast du natürlich auch recht, abgesehen von dem Qualitätsverlust kostets ne Menge Zeit.

Sehr netter Avater btw (Mirjam Weichselbraun wenn ich nicht irre, oder?)


[Beitrag von a'ndY am 18. Jan 2007, 15:46 bearbeitet]
Hyperlink
Inventar
#5 erstellt: 18. Jan 2007, 17:51

licht96 schrieb:
Gibt es eine Möglichkeit (natürlich möglichst verlustarm) AAC Dateien in mp3 Dateien umzuwandeln. Grud ist meine Überlegung mir einen iAudio zu kaufen und dort natürlich meine Datenbank (iTunes) zu verwenden. Meines Wissens spielt dieser ja keine AAC ab?!?


Komisch
Wenn Du schon AAC (verm. m4a) verwendest, auf iTunes verm. wert legst, warum dann keinen iPod?

Ansonsten ist die verlustärmste Methode der "Umwandlung" das erneute Rippen mittels Eac und einem guten Encoder in ein ordentliches Format, welches sich auch auch den präferierten Geräten abspielen läßt.

Alle anderen Umwandlungsmethoden des Transcodieren, zumal zwischen zwei verlustbehafteten Formaten, gehören eigentlich nicht empfohlen, jedenfalls nicht in einem Hifi-Forum.

Meine Empfehlungen:
aktuelle Flac-, LAME- oder AoTuV Vorbis-Encoder für den iAudio


[Beitrag von Hyperlink am 18. Jan 2007, 17:56 bearbeitet]
a'ndY
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2007, 19:23

Hyperlink schrieb:

Ansonsten ist die verlustärmste Methode der "Umwandlung" das erneute Rippen mittels Eac und einem guten Encoder in ein ordentliches Format, welches sich auch auch den präferierten Geräten abspielen läßt.


Stimmt schon, was aber wenn licht96 die Files nur als AAC hat (zb. weil er in Onlineshops die AAC Variante wählt)?
Hyperlink
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2007, 20:31

Bonehunter22 schrieb:
Stimmt schon, was aber wenn licht96 die Files nur als AAC hat (zb. weil er in Onlineshops die AAC Variante wählt)?


Dann hat er wie bei WMA-Kaufloads auch sowieso Pech.

Die hörbare Qualität, verglichen mit der Original-CD, ist bei Kaufloads generell minderer Güte und die Dateien lassen sich durch das DRM nicht direkt wandeln.

Es bleibt dann nur der Weg über "CD brennen -> rippen".

Hierdurch ist ein weiterer Durchlauf durch einen Encoder zwingend notwendig, selbstverständlich verbunden mit Verlusten. So man nicht einen Lossless-Encoder wie etwa FLAC oder Apple Lossless benutzt, lassen sich diese Trancodier- und Reencodier-Verluste nicht umgehen.


[Beitrag von Hyperlink am 18. Jan 2007, 20:33 bearbeitet]
licht96
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jan 2007, 10:50
Also weil hier jemand fragte: mit AAC gerippt - warum dann keinen IPod?

Es ist soi:; Ich habe einen IPod.....und finde den Sound einfach viel zu dünn. Vorher hatte ich den Creative Zen Touch, danach den Sony mit 20 GB und nun den IPOd mit 30 GB.
Dieser hat am Kopfhörerausgang ja nun überhaupt kaum noch Power - und ich habe schon den als "Basslastig" beschriebenen AKG K26P.
Den hatte ich dann neulich bei einem Freund an seinem IAudio 30Gb mit halber Bassstufe und mir sind fast schon die Ohren weggeflogen. Ein irrer Druck (und wie gesagt halbe Stufe).
Der Verstärkerteil im IPod dagegen bekommt überhaupt nichts hin was mit Druck zu tun hätte.
Fehlkauf - ich geb es zu. Dem Hype erlegen gewesen und auch noch die Dummheit begangen in AAC zu konvertieren. War einfach so, dass ich am Anfang nur von 128 auf 164 kb/s in den Einstellungen hochgesetzt habe und nach ca 20CDs gemerkt hatte "Ups, ist ja kein MP3" - hab dann aber einfach die Einstellung gelassen.

Nun hab ich natürlich keine Lust 300 CDs nocheinmal einzulesen.
...na ja, aber wie es wohl aussieht gheht da kaum ein Weg ´dran vorbei....denn wenn ich nur w e i ß, dass es da einen Qualitätsverlust gibt (164kb ist ja nun auch nicht gerade richtig viel), dann würde ich mich schon verrückt machen ;-)

Ich hatte gehofft, das es so was gäbe von wegen: 01000101110 in 164kB/s in AAC wir von irgendeinem Konverter in 11110011001 in 164kB/s MP3 gewandelt (an dem Beispiel sieht man schon, dass ich wenig Ahnung von Programmierung und Computern habe ;-)
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Jan 2007, 15:55
Ui, 300 CDs sind natürlich eine Menge
Aber du würdest es sicher nicht bereuen, die Lieder sachgemäß zu rippen und in einem verlustfreien Format zu archivieren. Viel länger als fürs Transcodieren brauchst du dafür bestimmt nicht... Dann ist es mit einem einigermaßen flotten Rechner auch kein Problem mal eben schnell ein paar MP3s für den mobilen Player zu erstellen, um auf diesem Platz zu sparen, wenn es dort nicht auch unbedingt FLACs sein müssen.


@Bonehunter22
Ja, das ist Mirjam Ausgeschnitten aus diesem Wallpaper.
a'ndY
Inventar
#10 erstellt: 19. Jan 2007, 16:08

fe-lixx schrieb:
Ui, 300 CDs sind natürlich eine Menge
Aber du würdest es sicher nicht bereuen, die Lieder sachgemäß zu rippen und in einem verlustfreien Format zu archivieren. Viel länger als fürs Transcodieren brauchst du dafür bestimmt nicht... Dann ist es mit einem einigermaßen flotten Rechner auch kein Problem mal eben schnell ein paar MP3s für den mobilen Player zu erstellen, um auf diesem Platz zu sparen, wenn es dort nicht auch unbedingt FLACs sein müssen.


Richtig, wobei ich inzwischen die Vorzüge von Online-Musikportalen nicht mehr missen möchte... Ich lade mir das WAV runter, und mach mir dann nur noch ein mp3 draus, geht sehr schnell, und ich hab jederzeit Zugriff auf beide Varianten (lossy und lossy-free). Sollte man halt ne etwas größere HD haben, klar. Leider muss man dann immer wieder Backups der WAVs machen, aber das sollte kein Problem sein, inzwischen hat vermutlich eh schon jeder mehr als einen Rechner oder?



fe-lixx schrieb:
@Bonehunter22
Ja, das ist Mirjam Ausgeschnitten aus diesem Wallpaper.


Hey, vielen dank! Äußerst hübsch, mehr kann man dazu nicht sagen...
DaDude
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2009, 20:53
Wollte vom iPod evtl auf den Cowon S9 umsteigen und meine Einkäufe (großteils iTunes Plus, also ohne DRM) in mp3s umwandeln. Gibt es denn da mittlerweile eine akzeptable Lösung?

Es sind zwar nur knapp 600 von 5000 Liedern Einkäufe im .m4a Format, aber auch auf diese Tracks möchte ich nur ungern verzichten.

Und von m4a nach FLAC wäre zwar verlustfrei (??) aber würde das ganze wohl auch extrem aufblähen, oder?

Bitte haut mich nicht, aber müsste es nicht eine Möglichkeit geben, die 256kbit m4a in 256kbit mp3 zu wandeln? Ich hab da zwar meine Bedenken, aber auch keine Ahnung wie solche Codecs programmiert werden. Und fragen kann man ja mal!:)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FLAC schnell umwandeln in MP3/AAC
CandleWaltz am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  129 Beiträge
mp3 umwandeln
ushiefnech am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  13 Beiträge
MP3 zu FLAC umwandeln sinnvoll?
sebnest am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  3 Beiträge
mp3 in 5.1 umwandeln
Surround am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  16 Beiträge
AAC vs. MP3 (Bitratenfrage)
softdown3 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  21 Beiträge
mp3 vs aac
phanta am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  13 Beiträge
Audible-Dateien in MP3 umwandeln?
xlupex am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  3 Beiträge
MP3 in WAV umwandeln, sinnvoll?
Alexxx257 am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  11 Beiträge
MP3 s unterschiedliche Datenraten umwandeln?
Sonyfreak2 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  17 Beiträge
Fragen zu ITunes und AAC Format
Matzotti am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Creative
  • Cowon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.027