Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikwiedergabe Apple OS X

+A -A
Autor
Beitrag
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Mrz 2015, 13:51
Hallo an alle!

Hoffe ich bin mit meinem Thema im richtigen Bereich gelandet

Ich besitze (noch nicht lange) mein erstes Macbook Pro Retina 15" und spiele meine Musik hauptsächlich über diesen ab. Als Kette benutze ich: Macbook -> meinen neuen Mytek Digital Stereo 192 DSD-DAC Preamp -> Neumann KH 120 A.

Da ich von früher den ganz ordentlichen VLC Player (Windows) für meine Musikwiedergabe genutzt hatte, habe ich mir diesen auch für den Mac geladen. Die Oberfläche gefällt mir bei diesem aber nicht so wirklich.

Mit was spielt ihr Musik auf eurem Mac ab? was könnt Ihr empfehlen. Ich persönlich bevorzuge minimalistische Player die einen nicht mir zigtausend Einstellungsmöglichkeiten erschlagen. Die Funktion, Albumcover anzeigen zu lassen wärend der Wiedergabe fände ich Klasse. Lasse mich aber gerne auf Vor- bzw. Ratschläge ein. iTunes will ich garnicht nutzen.

Vielleicht kennt auch jemand den Musikplayer "Audirvana" und benutzt ihn. Würde mich sehr interessieren was Ihr zu diesem sagt.

Danke an alle die mitwirken im voraus!!!
Plankton
Stammgast
#2 erstellt: 21. Mrz 2015, 14:02
Gibt es einen bestimmten Grund itunes nicht zu nutzen? Funktioniert bestens und ist kostenlos.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Mrz 2015, 14:18
Kann es schwer beschreiben, da ich Ihn als Payer auch noch nie wirklich getestet habe. Aber eine gewisse Abneigung gegenüber iTunes als Player habe ich schon. Zudem beziehe ich auch keinerlei Musik aus iTunes. Der Player wäre mir persönlich auch viel zu klobig glaub ich.
Plankton
Stammgast
#4 erstellt: 21. Mrz 2015, 14:29
Es muss dort nichts gekauft werden und das da irgend etwas klobig ist kann ich nicht feststellen.
Überwinde einfach mal Dein Vorurteil und teste, bevor Du Geld für eine vielleicht unnötige Alternative
ausgibst.
Kalle_1980
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2015, 14:42
Meist benutze ich es zwar mit meinem Netzwerktuner über Airplay, aber ich nutze es auch inzwischen gern mal direkt. Mit Funktionen ist es nicht überfüllt, und man kann auch die Ansicht verkleinern. Man kann das Fenster auch ganz zu machen, und einfach nur die Funktionen << , >> und >II auf der Tastatur benutzen. Cover und ID3 lassen sich auch leicht einfügen. Eigene CD´s kann man auch damit auf die Platte laden.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Mrz 2015, 15:50
klar, danke euch für eure Erfahrungen bzw. Meinungen. Suche halt gerne eine Alternative zu iTunes oder VLC und bin für jegliche Tipps offen und höre mir gerne jede Meinung an. Nebenbei durchforste ich natürlich auch das Netz nach eben diesen
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Mrz 2015, 18:58
ich kenne nichts besser als itunes auf dem mac, nutze es seit einer ewigleit, meine musik kommt auch so gut wie nie aus dem itunes shop.
was soll da klobig sein?
du wirst keine ernsthafte alternativen finden, aus dem einfachen grund – kein bedarf, kaum nachfrage.
alle die von windows kommen tun sich damit schwer, besser wäre es sinnvoll zu testen.

vlc player? echt, das möchte ich mal mit paar hundert alben sehen
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:11
danke @ soulbasta

hmm ok. höre immer wieder iTunes. vielleicht sollte ich mich doch mal damit beschäftigen. ich kann dazu leider nix sagen. ausser das er mir aus irgendeinem grund als abspielsoftware immer unsympathisch war. von VLC will ich ja weg, deswegen auch der Thread.

ich liebäugel sehr mit dem Audirvana Plus, mein Mytek DAC arbeitet auch mit dieser software zusammen. er gefällt mir von design, ist minimalistisch und beschränkt sich auf das wesentliche. kostet allerdings rund 50€. was ich aber gelesen habe hört sich ganz gut an
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:31
ich habe mittlerweile 24.000 titeln in itunes, es läuft alles flüssig, lässt mit dem ipad steuern, nur vorteile.
jororupp
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:39
iTunes ist unter HiFi-delen Aspekten suboptimal, aber mit Tools wie z.B. Audirvana+ kann man iTunes nutzen und zusätzlich alle Dateiformate in guter Qualität abspielen. Allerdings kostet Audirvana.

Gruß

Jörg
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:41
ok, dann ist es haupsächlich geschmacksache, wie so alles. glaube das viele mit iTunes zufrieden sind, bezweifle ich auch keineswegs. solange alles sauber läuft und man eine übersichtliche struktur in seine musikbibliothek bekommt ist ja alles super.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:43
@ jororupp

benutzt du selbst audirvana? ist es denn aus deine sicht empfehlenswert. man(n) kann es glaube ich auch ohne iTunes nutzen, richtig?
Audirvana interessiert mich doch schon sehr muss ich zugeben
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:44
wer hires dateien von anderen unterscheiden kann wird nie zufrieden.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:46

jororupp (Beitrag #10) schrieb:
iTunes ist unter HiFi-delen Aspekten suboptimal,


und warum nur weil man damit kleine flacs abspielen kann? die frage wäre eher warum sollte man es tun?
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:48
oh wow, das kannst du tatsächlich?
man merkt doch kaum noch einen unterschied zwischen einer 320er mp3 zu einer losless datei wie WAV mit 24bit und 96khz oder? zumindest hab ich mir sagen lassen das blindtests dies immer bestätigt haben. naja kommt auch drauf an was du unter hires und "anderen" verstehst.
Plankton
Stammgast
#16 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:54

ichhabdenbeat (Beitrag #15) schrieb:

man merkt doch kaum noch einen unterschied zwischen einer 320er mp3 zu einer losless datei wie WAV mit 24bit und 96khz oder? zumindest hab ich mir sagen lassen das blindtests dies immer bestätigt haben. naja kommt auch drauf an was du unter hires und "anderen" verstehst.


Genau darum sind Audirvana & Co. nach meiner Meinung völlig überflüssig.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:00
heisst in meinen augen aber nicht, dass es überflüssig ist. klar wirbt das programm mit einer, ich sag mal "audiophileren" wiedergabe. aber die interessiert mich letztendes garnicht. also nicht mein beweggrund es zu testen. design gefällt mir und das es minimalistisch ist. finde ich ganz nett. letztenendes bestimmt denke ich mal nicht die abspielsoftware wie es am ende klingt sondern das material was reinkommt, sowie die lautsprecher und der raum.
Plankton
Stammgast
#18 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:04
Hol es Dir einfach wenn Du es toll findest.
jororupp
Inventar
#19 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:07

wer hires dateien von anderen unterscheiden kann wird nie zufrieden.


Das Bessere ist bekanntlich der Feind des Guten...

Gruß

Jörg
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:15

Plankton (Beitrag #16) schrieb:

ichhabdenbeat (Beitrag #15) schrieb:

man merkt doch kaum noch einen unterschied zwischen einer 320er mp3 zu einer losless datei wie WAV mit 24bit und 96khz oder? zumindest hab ich mir sagen lassen das blindtests dies immer bestätigt haben. naja kommt auch drauf an was du unter hires und "anderen" verstehst.


Genau darum sind Audirvana & Co. nach meiner Meinung völlig überflüssig.



so war es auch gemeint.
ichhabdenbeat
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:17
ok, dann habe ich die ironie aus dem text nicht gleich deuten können
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:17

ichhabdenbeat (Beitrag #15) schrieb:
oh wow, das kannst du tatsächlich?
man merkt doch kaum noch einen unterschied zwischen einer 320er mp3 zu einer losless datei wie WAV mit 24bit und 96khz oder? zumindest hab ich mir sagen lassen das blindtests dies immer bestätigt haben. naja kommt auch drauf an was du unter hires und "anderen" verstehst.


die »anderen« sind z. b. 320 mp3 oder auch alac.
gut, dass du es auch sie siehst, dann solltest du mit itunes zufrieden werden können.
Danny_DJ
Inventar
#23 erstellt: 04. Mai 2015, 23:58
Als schlanken Player kann ich Vox empfehlen. Ist aber AFAIK nix mit Datenbank. Wie wählst du denn bisher deine Tracks aus?

Dahingehend ist ein großes datenbankbasiertes Tool wie iTunes oder ähnliche überlegen. Es ist egal, in welchem Ordner auf dem Rechner die Quellen liegen, sie werden alle von iTunes aus abgespielt. Dennoch ist natürlich die Hortung aus Portabilitätsgründen unter mehr oder weniger einem Ober- mit weiteren Unterordnern nützlich.

Du kannst in iTunes statische und dynamische Playlisten (basierend auf verschiedenen Metadaten) erzeugen. Nur damit werde ich meinem elaborierten Taggingsystem Herr und finde schnellstmöglich alles, was ich suche.

Was Leute nicht ganz zu unrecht beklagen ist die anfängliche Eigensinnigkeit. iTunes will nämlich, wenn man es nicht abstellt, jede Datei (die durch Abspielen automatisch mit der Datenbank verknüpft wird) ggf. umwandeln und ins eigene Ordnersystem umsortieren. Das kann man mit 2 Häkchen im Einstellungsmenü unter "Erweitert" abstellen.

Ferner ist iTunes so populär, dass sehr viele andere Softwares die Datenbank für weitere Zwecke lesen können und man die Daten nur einmal verwalten muss.

Und ja, iTunes ist quasi ein eigenes Betriebssystem, weil Apple hier noch den Medienstore und die iOS-Synchronisation vornimmt. Insgesamt kommt ein gepflegter Rechner damit aber bestens klar. Wobei es unter Windows idR hakeliger läuft als aufm Mac. Da ich auch iOS synce, reichlich Podcasts lade und höre und im Store meine meiste Musik kaufe, kommen aber quasi alle Vorteile des Ökosystems zum Tragen.

Nerven tun mich nur die Abschaffung der Mehrfensterfähigkeit (wurde mit iTunes 12 wieder über einen Umweg geringfügig kompensiert) und dass man unnsinigerweise in der Liste nicht sämtliche Tagfelder per Anklicken editieren kann, sondern für manche ins Menü muss.


[Beitrag von Danny_DJ am 05. Mai 2015, 08:49 bearbeitet]
cr
Moderator
#24 erstellt: 05. Mai 2015, 21:43
Auch wenn ein Apple kein PC ist, gehört es doch am ehesten hierher. Auch wenn ich dafür gelyncht werde, ich habs verschoben....
Danny_DJ
Inventar
#25 erstellt: 05. Mai 2015, 23:37
doch, n apple ist und war schon immer n PC. computer für den einzelnutzer.

nur die marketingsprallos bei apple bzw der volksmund redet von mac vs. pc. Dabei meint man eigentlich immer mac oder windows.

daher ist das komplett legitim hier im subforum
eraser4400
Inventar
#26 erstellt: 06. Mai 2015, 07:53
Auch falsch! Der Mac ist ein Computer und der PC ist Einer! Beides sind Markennamen, aber beide meinen einen Computer. (Macintosh, PersonalComputer) Der Begriff PC wurde von IBM eingeführt (1981).


[Beitrag von eraser4400 am 06. Mai 2015, 07:55 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Mai 2015, 08:02

Danny_DJ (Beitrag #25) schrieb:
dDabei meint man eigentlich immer mac oder windows.


wenn schon dann – OS X oder windows.
Danny_DJ
Inventar
#28 erstellt: 06. Mai 2015, 13:25
haha, wenn wir die krümelkackerei rausholen, dann setz ich aber auch noch einen aus der allwissenden Müllhalde drauf

[quote]Obwohl bereits in den 1970er Jahren üblich, wurde der Begriff Personal Computer, vor allem dessen Kurzform PC, ab 1981 im Sprachgebrauch zunehmend und exklusiv mit dem IBM-PC und dessen kompatiblen Nachbauten verknüpft, was nicht zuletzt deren Marktdominanz geschuldet war. Diese Verknüpfung gilt jedoch als [b]überholt[/b].
[/quote]
ergo sind diverse kisten PCs. nur weil IBM sein system so getauft hat, ist das bei weitem nicht deren alleiniges recht.

ich trenne nur in PC (laptop, desktop (da nochmal all in one und tower etc)) und dann eben smartphone und tablet.

alles andere ist doch religiöse erbsenzählerei. außerdem gings hier um software.


[Beitrag von Danny_DJ am 06. Mai 2015, 13:26 bearbeitet]
cr
Moderator
#29 erstellt: 06. Mai 2015, 21:14
Ich hab's ja geahnt, dass das nicht gutgeht
altae
Stammgast
#30 erstellt: 09. Mai 2015, 22:50
Ist zwar nicht gerade ein Leichtgewicht (und gratis ist es auch nicht) aber das sehr gute Jriver Media Center gibt es auch für OS X. Und das spielt dann auch FLAC ab. Du kannst da übrigens eine Lizenz erwerben, die für Windows, OS X und Linux gilt.
Danny_DJ
Inventar
#31 erstellt: 10. Mai 2015, 11:59
sieht nach gruseliger Java-software aus. fühlt sich aufm mac meist eklig an. fremde windows optik und haptik in einem komplett andersartigen umfeld.


[Beitrag von Danny_DJ am 10. Mai 2015, 12:00 bearbeitet]
altae
Stammgast
#32 erstellt: 10. Mai 2015, 23:09
Sehe jetzt nicht ein, was da dran gruslig sein soll. Doch ist eben Geschmackssache. War ja nur ein Vorschlag.
Danny_DJ
Inventar
#33 erstellt: 11. Mai 2015, 08:38
gruselig ist vielleicht etwas danebengegriffen.

aber aufm mac gibts halt aus gutem grund interface guidelines. die sorgen dafür, dass sich die meisten softwares wie aus einem guss bedienen und sehr ähnlichen paradigmen folgen. wenn man ne weile auf der plattform unterwegs ist und ein gespür dafür hat, lernt man die vorteile zu schätzen und merkt erst mal, was für ein produktivtätshindernder wildwuchs andernorts herrscht. wenngleich apple leider selbst damit in jüngerer vergangenheit gebrochen hat, was vielen alten hasen übel aufstößt.

die nichtbenutzung der standardbedienelemente (wie es bei jriver auch aussieht) und die mehrplattformigkeit deuten oft auf Java hin. das zieht nicht nur optische andersartigkeit nach sich, sondern auch meist den bruch mit essentiellen bedienparadigmen wie fensterhandhabung, tastenkürzeln, dateidialogen etc. von der rechenlast nicht zu reden.

ist aber nur ne vermutung anhand einer ersten ansicht im web. vielleicht irre ich mich auch.
Kopfhörer-Chris
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Mai 2015, 15:30
Mittels Winebottler lässt sich auch die aktuellste Version von Foobar 2000 installieren und ausführen, falls dies jemand möchte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WMA auf OS X?
verres am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  2 Beiträge
Apple vs. Microsoft Erfahrungen
donutman am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.10.2011  –  4 Beiträge
5.1 Lautpsrechersystem an Apple TV
marc_94 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  7 Beiträge
VORSICHT mit iTunes 7.5 unter Mac OS 10.5.0
josen am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  9 Beiträge
Netbooks für Musikwiedergabe (MP3) an Anlage - geeignet?
Indiana_Horscht am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  20 Beiträge
Musikwiedergabe optimieren
EnjoyHifi am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  11 Beiträge
PC Überlastung bei Musikwiedergabe!
Eliteforce16 am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  37 Beiträge
pII 350MHz zur Musikwiedergabe?
toschi am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  4 Beiträge
Musikwiedergabe stockt am PC
Peer am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  3 Beiträge
Musikwiedergabe mit Laptop
R10 am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NEUMANN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.915