Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kurze Aussetzer bei Musikwiedergabe

+A -A
Autor
Beitrag
toter.hase
Neuling
#1 erstellt: 14. Sep 2008, 15:45
Hallo zusammen,

ich habe manchmal (nicht immer^^) bei der Wiedergabe von Musik am Rechner (egal ob mit Napster, Mediaplayer oder Winamp) sehr kurze Aussetzer. Also das Lied läuft erst ganz normal dann kommt ne kurze Pause für nicht mal ne Sekunde und dann gehts wieder ganz normal weiter. Manchmal ist das 20 Mal in einem Lied. Es kann aber auch sein, dass ich über mehrer Stunde ohne einen Aussetzer Musik hören kann.

Ich habe zur Sicherheit jetzt mal den Frondaudio abgemacht und das Headset ausgesteckt. Hat sich aber an dem Problem nix verändert.

Hab auch die CPU- /Ramauslastug beobachtet. Da sollte eigentlich soweit alles im grünen Bereich sein.

Hab echt keine Idee wo das Problem liegen kann. Wäre für jeden Ratschlag dankbar.

Hier mal mein System:

- Abit KN8 SLI laut Treiber mit Audio Controller: nVidia (0059) und Audio Codec ALC850.
- AMD Athlon 64 X2 3800+
- 2GB GSkill Ram
- Gigabyte GeForce 7600GT
- Windows Vista Ultimate 32 Bit
- Boxen: Behringer MS 40 (Per 2m Tolslink-Kabel am SPDIF Ausgang des onboard Soundchip angeschlossen.)

Bis dann, Gruß


[Beitrag von toter.hase am 14. Sep 2008, 15:46 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2008, 16:07
Dualcore Optimizer ist installiert? Ich hab auch vor einigen Jahren mit meinem ersten AMD Dualcore gehabt bis ich den Dualcore Optimizer und die CPU Treiber installiert habe.

http://www.amd.com/u...182_871_9706,00.html

2GB RAM halte ich aber trotzdem für zu wenig für Vista. Brauchbar ist es auf meinem Athlon 64 X2 3800+ Socket 393 erst mit 4GB RAM geworden wobei ich aber die 64Bit Variante verwede.

Lustig wirds aber erst mit 8GB RAM und einem Quadcore

Ich hab hier nur mit Foobar2000, Firefox 3 und Thunderbird 1,62GB RAM Auslastung......

MfG Christoph
toter.hase
Neuling
#3 erstellt: 14. Sep 2008, 16:13

HiFi_Addicted schrieb:
Dualcore Optimizer ist installiert?


Ne, hatte ich nicht installiert - wusste garnicht das es sowas gibt *duck* - Hab es jetzt mal geladen und werds dann gleich installieren.

Vllt hilfts ja. Danke schonmal =)

Gruß
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2008, 18:34

toter.hase schrieb:
...wusste garnicht das es sowas gibt


PCs mit Intel Prozessoren brauchen keine solchen Extrawürste

MfG Christoph
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2008, 19:51
Sind eigentlich aktuelle Treiber für das Soundgeraffel drauf?
toter.hase
Neuling
#6 erstellt: 15. Sep 2008, 16:10

audiophilanthrop schrieb:
Sind eigentlich aktuelle Treiber für das Soundgeraffel drauf?
Jaja, der aktuelle Soundtreiber ist installiert.

Ich habe gerstern diesn Dual-Core-Optimizer installiert und seit dem keine Probleme mehr gehabt... bin mal vorsichtig optimistisch
toter.hase
Neuling
#7 erstellt: 17. Sep 2008, 15:51
BAHHHHHH... so eine sch****.

Hab heute nach der Arbeit den Rechner angemacht und was is los? Na klar, wieder diese dummen Aussetzer. Toll, jetzt hatte ich 2 Tage Ruhe und jetzt gehts wohl wieder los....

Vllt noch jmd ne Idee was ich machen kann?

Thx & Gruß
Jone1973
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jul 2015, 22:19
Guten Abend!

Ich hole mal diesen uralten Thread mal aus der Versenkung hervor und gehe damit bewusst das Risiko ein, als Leichenfledderer beschimpft zu werden. Alternativ dazu könnte ich mich auch auf die Suchfunktion aufmerksam machen lassen, wenn ich extra einen neuen Thread aufmachen würde.....

Okay, zum Thema:
Ich höre Musik von der PC-Festplatte über einen externen USB DAC und einem Vollverstärker.
PC: Intel Core i5 4590, RAM 16GB, Festplatte SATA3, Betriebssystem Windows 7
Musik über Foobar2000 mit ASIO4All unter Verwendung von 64bit Treiber

Nach einiger Zeit (etwa einer Stunde) mit ausgeschaltetem Monitor kommen Aussetzer. Ich bin recht sicher, dass Windows hier irgend etwas im Hintergrund arbeitet,ich habe aber keine Ahnung, was das genau ist.

Kann mir jemand sagen, woher diese Aussetzer kommen und was ich konkret im Betriebssystem ändern muss, damit hier die Bits und Bytes flüssig durch die Strippe fluppen? In der Energieverwaltung von Windows habe ich schon gesucht, aber nichts gefunden, was das plausibel erklären würde.

Danke und Gruß
Jochen


[Beitrag von Jone1973 am 04. Jul 2015, 22:23 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#9 erstellt: 06. Jul 2015, 00:58
Es braucht schon einiges, um einen solchen Rechner lahm zu legen. Die Festplatte dürfte hier die Schwachstelle sein. Soweit ich weiß, startet Windows bei Leerlauf automatisch die Defragmentierung - das könnte zumindest ein Ansatzpunkt sein. Prüfe mal, ob dein Laufwerk fragmentiert ist und ob du es händisch aufräumen lassen kannst. Im Zweifel kann man den Dienst auch abschalten (Google gibt hier zahlreiche Anleitungen)
Jone1973
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Jul 2015, 18:02
Hallo Nightwolf,

vielen Dank für den Tipp. Ich habe die automatische Defragmentierung mal deaktiviert. Allerdings ist der ganze Rechner samt Festplatte erst am Wochenende neu in Betrieb genommen worden, so dass ich eine Fragmentierung zu dem Zeitpunkt eher mal ausschließen würde. Was jedoch Windows so macht, muss man ja auch nicht unbedingt nachvollziehen können. Ich werde es jetzt mal beobachten.

Gruß
Jochen
*Nightwolf*
Inventar
#11 erstellt: 06. Jul 2015, 18:29
Da drängt sich ja förmlich die Frage auf : War das vorher auch schon so, oder passiert das erst jetzt, nachdem du den Rechner neu eingerichtet hast?
SneakYY
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Jul 2015, 19:03
Ich schließe mich hier mal an.

Ich habe einen Alienware M17x R5:
Intel i7 4700MQ 4 x 2,4GHZ
NVidia GTX780m
16GB Ram
Win7 Home Premium 64bit

OS läuft auf ner Samsung SSD 840 basic (250gb)
Musik Dateien sind auf ner normalen HDD 750GB die keine Systemdaten enthält, quasi nur Speichermedium ist.

der Laptop spielt zu nem NAD C356 BEE Digital2 (integriertes DAC modul) dann 2 x Klipsch Rf-82 Mk.II

Habe auch ab und zu solche Aussetzer die sich wieder einfangen. Der Laptop scheint quasi für einen Moment den NAD Dac nicht mehr zu erkennen und wechselt zum Onboard System und dann wieder zurück.

Davor hatte ich ein Focusrite Scarlett 2i4 (usb powered) dran hängen für meinen Kopfhörer und dort hatte ich auch ab und an mal einen aussetzer der hat sich allerding snicht mehr gefangen. Also hieß es abstecken und anstecken.

Treiber und Pi Pa Po sind idR immer akutell gehalten

Worans genau liegt kann ich nich sagen. Festplatten sind auch immer schön defragmentiert. USB habe ich alles 3.0.
DAC ist für ein 5m USB2 Verlängerungskabel und einem 1,8 USB A zu B Kabel verbunden (die Aussetzer kamen auch vor dem Einsatz vom Verlängerungskabel)
Was ich feststellen konnte sind Aussetzer im Zusammenhang mit Bildschirmabschaltung. Aber die zufälligen auch im Normalbetrieb kann ich nirgends einordnen.

Vielleicht kommen wir ja irgendwann auf die Lösung
Jone1973
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jul 2015, 19:29
@Nightwolf: Der ganze Rechner ist neu, und auch entsprechend erst komplett neu aufgesetzt.
Bei meinem alten Rechner hatte ich solche Aussetzer nicht, wenn die Musik von der HDD kam. Welche Einstellungen aber da im Detail bei Windows anders waren (falls überhaupt), weiß ich nicht. Um manche Dinge hat man sich einfach nicht gekümmert.
Bei dem neuen Rechner sollte es mich wundern, wenn es an der Hardware liegen würde. Deshalb vermute ich einen -für Windows- einen ganz normalen Vorgang, auf den ich aber beim Musik hören gerne verzichten möchte.

@SneakYY: Ja, so etwas in der Art kann es schon sein, da meine Aussetzer auch erst kamen, als der Bildschirmschoner schon lange aktiv war und irgend ein Energiesparschema zu greifen schien. Habe jetzt den Bildschirmschoner mal abgestellt und schalte bei längerer Nichtbenutzung den Monitor von selbst ab. Mal schauen, kann ja nichts gravierendes sein.
SneakYY
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jul 2015, 19:52
@jone1973
ja mit dem NAD isses weit wengier schlimm. Die Aussetzer beim Scarlett resultiertend in so nem äußerst unangenehmen Störgeräusch.
Jetzt sinds nur noch diese Gerät erkannt und Geräte Entfernt Sounds. Naja zu 99% der Zeit läuft ja alles supi. Fands jetzt bloß interessant, dass ich doch nich der einzige bin
Hatte meinen Laptop vor 2-3 Monaten auch mal wieder (bzw. wird der gute jetzt dann erst 2 Jahre alt) neu aufgesetzt weil ich im BIOS von RAID, was ich nich benutze, auf das AHCI oder sowas umgestellt hab.
*Nightwolf*
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2015, 21:03
@ Jone1973:
Zwei Möglichkeiten fallen mir noch ein:
a) Ein Treiber (Chipsatz) fehlt oder wurde nicht korrekt installiert. Vielleicht kannst du den neu drauf ziehen.
b) Neben dem Bildschirm schaltet sich auch die Festplatte ab (und wird sofort wieder aufgeweckt). Das kannst du unter den Energieoptonen ändern.

@ SneakYY:
Dein Problem scheint ein anderes zu sein(?). Da weiß ich spontan keinen Ansatz.
Jone1973
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Jul 2015, 14:09
Hallo Nightwolf,

die Treiber sind lt. Geräte alle vorhanden, der Intel Chipsatztreiber ist auch der aktuellste.
Das Thema der abschaltenden Festplatte halte ich für wahrscheinlicher; ich werde daher nochmals in den Energieoptionen nachsehen, ob ich da einen passenden Punkt dazu finde. Vielen Dank nochmals für den Tipp!

Gruß
Jochen
H3liX
Stammgast
#17 erstellt: 07. Jul 2015, 14:46
Hi,

ein frisches Windows indiziert die HDD im Standby/Idle. Das dauert zumeist ein paar Stunden und ist ziemlich I/O intensiv. Zudem schreibst Du dass Deine HDD per SATA 3 angebunden ist. Die Kombination aus beidem könnte die Ursache sein.

Eine noch nicht genannte Fehlerquelle ist eine zu hohe DPC Latenz - Sollte dem so sein, bietet Google einige Lösungen an.

Viel Erfolg
Jone1973
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Jul 2015, 20:23
Auch dir vielen Dank, H3liX! Ich werde die Dinge mal der Reihe nach durchtesten, wenn ich dazu komme. Bin euch für jeden Tipp sehr dankbar!

Gruß und schönen Abend noch
Jochen
audiophilanthrop
Inventar
#19 erstellt: 07. Jul 2015, 21:27
Ich würde bei deinem Problem zum mindesten mal ein Auge auf die DPC-Latenz haben. Vielleicht auch mal einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung probieren.

Ach ja, wenn du noch USB2-only-Buchsen am Rechner hast, nimm mal eine davon. Anscheinend machen USB2-Geräte an USB3 manchmal Zicken, verschwinden kurz etc., und das ist ja ungefähr dein Problem...
H3liX
Stammgast
#20 erstellt: 08. Jul 2015, 06:00
...war doch ein wenig heiß gestern: SATA III (6 GBit/s)ist ja derzeit der schnellste weg, konventionelle HDDs anzubinden. Ich habe es mit SATA 3 GBit/s verwechselt, Sorry!

Ich weiß nicht wie fit du mit IT bist, das sind auf jeden Fall die Ansätze, die du noch ausprobieren solltest:

Um auszuschließen, dass es sich um einen Defekt an der Hardware handelt, starte doch mal ein Live-Linux (Bspw. Ubuntu) und spiele dort Musik ab. Ein Tag sollte ausreichen, um sicher zu gehen.

Erwartungsgemäß wirst du das Problem unter Linux nicht nachstellen können. Also liegt das Problem im OS, in deinem Fall Win 7. Wie in meiner Antwort zuvor schon geschrieben, indiziert Win in den Ruhephasen die HDD. Je nach Nutzungsdauer des PCs und der vorhandenen Datenmenge sollte diese Prozedur wenige Tage nach einer Neuinstallation abgeschlossen sein.

Ist das Problem nun nicht gelöst, wird es schwierig! Der Tipp, dass USB 2.0 Geräte am USB 3.0 Port evtl. Probleme machen könnten, halte ich auch für möglich -> ggf. DAC an USB 2.0 Port stecken. Problem besteht weiterhin?
Schalte bitte mal alle Netzwerkverbindungen aus, die am PC aktiv sind (LAN/WLAN/BT/UMTS), teste das einige Zeit. Ist der Fehler weg? Dann hast du wahrscheinlich das bereits genannte DPC Problem. (Hatte dieses Problem nach Umzug in eine neue Wohnung, gleich mit 2 PCs. Bis auf den Router (FritzBox 7490) blieb die Hardware unverändert. Das Problem lösen konnte ich nur per Upgrade auf Win 8.1)

Bleiben die Dropouts auch mit ausgeschalteten Netzwerkverbindungen, dann widme dich dem Thema Latenz und Buffer.

Interessant zu wissen wäre noch: welchen DAC nutzt du? Wie sieht es ohne ASIO-Treiber aus?
H3liX
Stammgast
#21 erstellt: 08. Jul 2015, 06:14
@SneakYY

Bei Dir tippe ich ganz stark auf ein Kommunikationsproblem zwischen NAD DAC (USB) und USB 3.0 des Alienware. Leider habe ich keinen Testansatz, da das NB keine weitere Möglichkeit bietet, externe Geräte anzuschließen.

Ggf. ebenfalls ein Live-Linux zum testen starten, um einen Hardwarefehler (tendenziell) auszuschließen.
SneakYY
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Jul 2015, 08:06
@H3liX
joa dass mit USB2 an USB3 könnte wohl eine Möglichkeit sein. Allerdings habe ich am Laptop eben keine USB2 Schnittstellen mehr.
Der Laptop steht allerdings noch auf einem externen Kühler Zalman der auch mit USB2 arbeitet. Daran hängt meine Maus und die hat bisher keine Kommunikationsprobleme gehabt. Aber ich könnte den DAC einfach dort mal anstecken. Mal schauen, ob das etas ändert.
H3liX
Stammgast
#23 erstellt: 08. Jul 2015, 09:27
@SneakYY

Um auszuschließen, dass andere USB-Geräte stören, schließe doch mal alles, außer den DAC ab.
Jone1973
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Jul 2015, 16:30
@audiophilanthrop, dir auch vielen Dank für deinen Tipp. Ich komme ja gar nicht so schnell dazu, alles mal auszuprobieren, wie einem hier Möglichkeiten aufgezeigt werden.

@H3liX: Mein DAC ist ein Musical Fidelity V90-DAC, der ASIO Treiber ist der ASIO4All. Ohne ASIO müsste ich es mal probieren.

Jedoch tippe ich schon mehr in Richtung der Energieveraltung von Windows, denn das Problem trat erst ein einziges Mal auf, nachdem der Bildschirmschoner schon lange an war und der Rechner sich möglicherweise noch weiter in den sonstigen Tiefschlaf begeben wollte. Als ich ihn bei den Aussetzern dann wieder aufweckte, war sofort wieder alles okay. Auch kann ich in normalem Betrieb den Rechner ganz normal und auch etwas mehr belasten und gleichzeitig Musik ohne Probleme hören. Die Indizierung der HDD wäre natürlich auch plausibel, sollte dann aber auch -wie du schreibst- bald erledigt sein.

Ich habe zunächst mal das Ausschalten der Festplatten im Ruhemodus deaktiviert. Ich kam aber noch nicht wirklich dazu, gezielt eine Auswirkung nach längerem Musikhören zu testen. Andererseits habe ich aber auch den Bildschirmschoner deaktiviert und gestern den Monitor beim Hören einfach ausgeschaltet. Dabei trat auch schon kein Problem auf. Daher habe ich allein damit schon kein wirkliches Problem mehr, sofern es nicht nach noch längerem Betrieb auftreten würde.

Was Latenzen angeht, so habe ich davon keine Ahnung. Ich habe beim Googeln etwas von einem DPC latency checker gelesen. Den könnte ich natürlich mal ausprobieren, um diesbezüglich und rein interessehalber etwas über mein System zu erfahren.

Gruß
Jochen

Edit: Scheint so schlecht nicht auszusehen.
DPClat


[Beitrag von Jone1973 am 08. Jul 2015, 18:07 bearbeitet]
dkP74
Stammgast
#25 erstellt: 09. Jul 2015, 04:45
Das Aussetzerproblem hatte ich auch mal in Kombination Laptop - Vista - USB. Allerdings immer nur dann, wenn auf weitere USB Geräte zugegriffen wurde. Nachdem ich einen USB Hub mit eigener Stromversorgung dazwischen habe ist es besser geworden.

Gruß
dkP
SneakYY
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Jul 2015, 09:26
Also meine Hubs haben alle eine eigene Stromversorgung.

Einmal der Zalman Kühler mit USB2 da hängt jetzt der DAC dran und eben die Maus (Roccat Kone XTD)
und dann noch einen
USB3 Hub 7 Steckplätze mit 2 USB ladeslots (Anker)

da ich öfter mal auf eine der 5 2,5 Festplatten zugreife weiß ich, dass das bei mir zumindest nicht mit den Aussetzern zusammenhängt.
H3liX
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jul 2015, 09:38
@jone

Das Problem trat erst einmal auf? Dann mach Dir einfach mal keine Sorgen. Erst wenn dieses Verhalten öfter auftritt, oder sich sogar verlässlich reproduzieren lässt lohnt die Mühe, sich auf Fehlersuche zu begeben.
SneakYY
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Jul 2015, 17:02
Also der USB slot vom Kühler Hub bringt auch nichts. Da der selbst mit USB2 an nem USB3 Slot hängt, Das wird sich wohl nichts schenken, ob der DAC direkt am Laptop hängt oder über den Umweg Kühler Hub aber USB2...
SneakYY
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Jul 2015, 18:30
Hab den Latenz Messer mal laufenlassen. Firefox war offen und ich hab 3 Runden League of Legends (ARAM) gespielt
Habe nun einen Höchstwert von:
4855
und folgende Nachricht:
"Some device drivers on this machine behave bad and will probably cause drop-outs in real-time audio and/or video streams. To isolate the misbehaving driver use Device Manager and disable/re-enable various devices, one at a time. Try network and W-LAN adapters, modems, internal sound devices, USB host controllers, etc."
H3liX
Stammgast
#30 erstellt: 12. Jul 2015, 05:27
....auch wenn das Programm warnt, aber 5000µs sind nicht viel und sollten auch noch keine wahrnehmbare Verzögerung verursachen.
SneakYY
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Jul 2015, 08:22
Habe auch keine Verzögerung oder sowas feststellen können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kurze Aussetzer bei dig. Wiedergabe
RaulDuke am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  15 Beiträge
Neuer Verstärker: Ton hat kurze Aussetzer bei Asio
ayran am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  10 Beiträge
Ton über PC -> AVR (HDMI) unregemäßige Aussetzer
Lex_Luther am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  2 Beiträge
Kurze Hänger bei Dolby Digital Output
Schatten am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  19 Beiträge
PC Überlastung bei Musikwiedergabe!
Eliteforce16 am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  37 Beiträge
Aussetzer bzw. Knacken bei MP3
ahnung000 am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  21 Beiträge
Kratzen und Aussetzer
HerEVoice am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  5 Beiträge
Foobar Aussetzer / Konfigurationsprobleme?
sledge am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 29.07.2016  –  11 Beiträge
Aussetzer bei digital von Audigy auf Anlage
Shadowchild am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  2 Beiträge
über spdif, aussetzer bei ac3 sound
Ilumin8y am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Behringer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 120 )
  • Neuestes Mitgliedweetalee
  • Gesamtzahl an Themen1.344.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.856