Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Räumlicher Klang. Meine Erfahrungen und Frage. Schaltnetzeil?

+A -A
Autor
Beitrag
Blumus
Neuling
#1 erstellt: 01. Mrz 2005, 12:58
Hallo Leute

ich bin neu hier und ich hoffe, daß meine Frage hier nicht schon zu oft diskutiert wurde. Die Diskussionen über Netzkabel hier im Forum scheinen sich ja eher auf HiFi-Anlagen zu beziehen, bei denen kein Computer angeschlossen ist.
Erstmal vorweg ein paar Fakten:
Seit einiger Zeit höre ich meine MP3's mit einem alten Compaq DeskPro-PC (PII-500MHz) an meiner Stereoanlage. CPU ist passiv gekühlt (läuft sehr leise).
Verstärker: Yamaha AX-540 (ca.13 Jahre alt)
Boxen: 2-Wege Eigenbau Regal-Boxen (ca. 12J. alt) mit Visaton-Chassis, Frequenzweiche optimiert von Leo Kirchner, Hifi-Manufaktur, Braunschweig
Wer jetzt sagt, "kauf' Dir was neues" braucht nicht weiter zu lesen;) Obwohl diese Komponenten kein High-End sind, klingt es wirklich sehr gut. Die Boxen passen akustisch optimal in das Zimmer und die Verstärker-Boxen-Kombination ist immernoch in der Lage, einen sehr lebendigen, räumlichen Klang zu erzeugen, der jedes mal wieder neu begeistern kann. Kurz: Ich will also nichts anderes haben.
Das Problem ist nun aber, daß die MP3's nicht räumlich klingen. (Wer jetzt sagt, MP3 klingt sowieso nicht gut, kann auch aufhören zu lesen;)
Über den Onboard-Sound beim Compaq braucht man nicht zu reden -völlig dumpf-. Zuerst hatte ich eine Soundblaster 128PCI drin (Ich weiß, die taugt auch nix). Dann habe ich mir aufgrund einiger Testberichte die Herkules Game Theater XP gekauft. Das ist die mit der Break-out Box (damals 150€) . Ich war aber enttäuscht. Sie hat den Klang nicht verbessert. Im Gegenteil, seitdem habe ich auf dem linken Kanal ein leises -aber bei ruhigen Passagen nerfiges- hochfrequentes (ca. 8KHz) piepen. Dann habe ich zum Testen eine SoundBlaster MP3+ (USB) genommen, weil ich dachte,
wenn der D/A Wandler raus aus dem PC-Gehäuse kommt, dann kann da auch nichts mehr einstrahlen. Die Räumliche Tiefe hat sich aber nur leicht verbessert. Das Piepen ist nun weg, dafür klingen die Höhen spitz und unsauber. Das klangliche Gesamtergebnis ist immer noch nicht zu gebrauchen.
Als nächstes habe ich einen billigen RedStar 420G DVD-Player angeschlossen. Zu meinem Erstaunen klingt es unverfälscht und die räumliche Tiefe ist sehr gut.
Ich hatte dann erstmal die Basteleien satt und habe den alten Compaq auf den Dachboden gestellt.
Die SoundBlaster MP3+ lag noch rum, da habe ich sie dann mit 10m Kabel an meinen Arbeits-PC angeschlossen, damit ich wenigstens noch (unkomfortabel) Musik über den PC hören kann. Doch da kam die Überaschung. Der Klang war plötzlich genau so gut, wie mit dem DVD-Player. Und das mit 10Meter Billig-Chinch-kabel!
Meine Erklärung dafür ist, daß irgendwelche hochfrequenten Störungen, vermutlich aus dem Schaltnetzteil des PC, den Verstärker beeinflussen. Der andere Rechner ist ja nicht an der gleichen Steckdose angeschlossen und stört deshalb vermutlich nicht mehr.
Ich möchte aber gerne den Computer in der Nähe der Stereoanlage betreiben, weil man bei der derzeitigen Lösung immer hin und her rennen muß.

Hat schon mal jemand von euch Erfahrungen mit Netzfiltern gemacht? Es gibt ja auch Kaltgeräte-Einbaubuchsen mit Filter (www.reichelt.de). Ich weiß aber nicht, ob das in meinem
Fall helfen würde. Oder kann das Problem auch dadurch verursacht werden, daß das PC-Gehäuse über die Cinch-Kabel mit dem Verstäker verbunden ist und dadurch eine Art "Brummschleife" im HF-Bereich entsteht??? Hohe Frequenzen gehen ja manchmal seltsame Wege...
Ich möchte aber keine überteuerten esoterischen Vodoo-Kabel/Buchsen/Filter verwenden, weil ich mir sicher bin, daß man auch mit "normalen" Bauteilen gute Wirkungen erzielen kann.
Über kreative Ideen dazu würde ich mich freuen.

Viele Grüße,
Michael

PS: Der Umgang mit Netzspannung und Lötkolben ist kein Problem für mich.
irchel
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2005, 14:08
vlt. sind die Mainboard-Spannungsregler des alten Compaq einfach shice? Oder tönt der auch besser, wenn er über das 10m-Chinchkabel entfernt vom Verstärker angeschlossen ist, so wie dein anderer pc (Arbeits-PC)? Probier das doch zuerst mal aus!
Blumus
Neuling
#3 erstellt: 01. Mrz 2005, 14:56
Stimmt, das ist 'ne gute Idee. Das Dumme ist nur, daß ich in der Zwischenzeit die Festpatte ausgebaut und für was anderes verwendet habe. Da muss ich jetzt erstmal Windows wieder neu installieren...
Besten Dank für den Tip
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang optimieren
Potti992 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  6 Beiträge
Meine Erfahrungen mit DACs
Darkwing_F! am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  46 Beiträge
Erfahrungen mit MIX?
Hannes2k2 am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  13 Beiträge
Ein ABX Test: Meine Erfahrungen
Dard am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  5 Beiträge
Erfahrungen mit Dolby Digita Live
aba101280 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  3 Beiträge
Geht der Klang noch "hörbar" besser?
Ohrnator am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  7 Beiträge
PC mit guten Klang ausstatten
AbsoLuTePK am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  3 Beiträge
Stationärer Klang wie Cowon S9?
endlezz am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  7 Beiträge
Digital Out entscheidend für Klang?
Exigepower am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.11.2010  –  13 Beiträge
Erfahrungen mit Klipsch?
keiner am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 170 )
  • Neuestes Mitgliedviohua
  • Gesamtzahl an Themen1.344.963
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.691