Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Habe ich "Audio Streaming" missverstanden ?

+A -A
Autor
Beitrag
TaubNuss
Neuling
#1 erstellt: 06. Sep 2005, 12:36
Hallo allerseits,

bin neu hier und hoffe auf Eure Hilfe, mir bei einem scheinbaren Verständnisproblem weiter zu helfen.

So wie ich das aus aktuellen Berichterstattungen etc. verstehe, ist Audio-Streaming eine Kombination aus dem Streaming-Server (Computer etc.), der die Dateien zur Verfügung hält, und einem Streaming-Client (Computer oder sonstiges geeignetes Endgerät), über das die Dateien ausgewählt und wieder gegeben werden.

Ich habe dabei eigentlich zunächst immer erst einmal an so etwas wie Internet-Radio gedacht, bei dem irgendwo eine Audio-Quelle in ein Streaming-Signal umgewandelt und an zig verschiedenen Stelle abgegriffen werden kann.

Um mein Problem zu verdeutlichen: ich habe eine größere Wohnung auf zwei Etagen zu beschallen, und möchte zwar an den verschiedenen Stellen die Möglichkeit haben, individuelle Musik auszuwählen, aber ebenso auch auf Wunsch alle Räume gleichzeitig mit der gleichen Audio-Quelle versorgen, eben in Form eines internen Internet-Radios.

Ist das letztere überhaupt mit Freeware zu bewerkstelligen ?

Beim Internet-Radio scheint mir der Klang immer sehr blechern, was ich mir mit einer geringen Datenrate erkläre. Kann ich in meinem eigenen Netzwerk (100 Mbit Kabel und 54/108 Mbit WLAN) überhaupt so etwas wie CD-Qualität darstellen ?

Schon einmal vielen Dank für Eure Hilfe !

Gruß
TaubNuss
Schlappohr
Inventar
#2 erstellt: 07. Sep 2005, 02:21
Broadcast-Software gibt es kostenlos.
Die Datenrate ist auch kein Problem.
Problem könnte die Synchronisation sein, da jeder Client ein paar Sekunden puffert und dann zeitversetzt abspielt (imho...).
Nicht zuletzt wird das ziemlich teuer mit den ganzen Clients...
shiosai
Stammgast
#3 erstellt: 07. Sep 2005, 17:34
ich find audiostreaming für den Heimgebrauch nicht so eine sinnvolle Lösung. Die Audiodateien einfach übers Netzwerk freigeben gibt einem doch mehr Kontrolle und ist auch viel simpler zu bewerkstelligen.
TaubNuss
Neuling
#4 erstellt: 09. Sep 2005, 13:21
Hallo allerseits,


Schlappohr schrieb:
[...] Nicht zuletzt wird das ziemlich teuer mit den ganzen Clients... [...]


Ich habe als Clients zwei zusätzliche Rechner vorgesehen, einen für's gesamte Obergeschoss und einen Barebone für's Wohnzimmer; beides schon vorhanden. Die (Fern-)Steuerung aus den anderen Räumen werde ich voraussichtlich per PDA (per Bluetooth mit dem Ipaq 3970 oder per WLAN mit dem Vodafone VPA III) versuchen zu bewerkstelligen.


shiosai schrieb:
ich find audiostreaming für den Heimgebrauch nicht so eine sinnvolle Lösung. Die Audiodateien einfach übers Netzwerk freigeben gibt einem doch mehr Kontrolle und ist auch viel simpler zu bewerkstelligen.


vom Prinzip her nicht falsch, und das mit dem Streaming wird sicherlich auch kein dauerhafter Zustand sein. Aber es findet eben hier und da auch mal eine Party statt, bei der man gerne in allen Räumen die gleiche Musik laufen haben möchte. ;-)

Gruß
TaubNuss
Eisbär64
Stammgast
#5 erstellt: 09. Sep 2005, 22:32
Hallo TaubNuss


vom Prinzip her nicht falsch, und das mit dem Streaming wird sicherlich auch kein dauerhafter Zustand sein. Aber es findet eben hier und da auch mal eine Party statt, bei der man gerne in allen Räumen die gleiche Musik laufen haben möchte. ;-)


Das gibt keinen. Wie Schlappohr schon sagte du bekommst es nicht hin das alle Client absolut synchron laufen. Das hat im Endefekt zur Folge das die Musik Zeitversetzt von den einzelnen Client abgespielt wir. Das ist dann kein Musikgenuss mehr.
TaubNuss
Neuling
#6 erstellt: 13. Sep 2005, 14:13
Hallo Eisbär,

gut zu wissen, aber jetzt hilf mal einem Unwissenden: Wat nu ?

Gibt es irgendeine Alternative, eventuell irgendwelche brauchbaren Funkübertragungssysteme für Audio-Signale (Stereo reicht mir ja schon) ?

Kann ich sonst mit dem Computer-Netzwerk (LAN / WLAN) irgendetwas reißen ?

Oder, um etwas hartnäckiger beim Streaming zu bleiben: kann ich eventuell bei irgendeinem Software-Client einstellen, dass er - auch wenn er nach 2 Sek. schon genug Puffer habt - standardmäßig mit exakt 10 Sek. Verzögerung spielt ?

Danke & Gruß
TaubNuss
Schlappohr
Inventar
#7 erstellt: 13. Sep 2005, 14:24
nicht das ich wüsste...
in Sachen Synchronisation allgemein fällt mir grad nix ein...

ein versuch wäre, die puffer sooooooo klein einzustellen, dass die Abweichungen so gering wie möglich werden. In einem LAN wird ja viel puffer auch nicht nötig sein.
Audio_Monitor
Gesperrt
#8 erstellt: 13. Sep 2005, 22:18
Hi,

wenn du sie dann synchron hast, dann wirst Du merken, dass die Musik aus dem Nebenraum eine Zehntelsekunde später bei Dir ankommt, als die Musik in Deinem Raum. Nimmt man das als Hall wahr oder als Echo?

Es gibt Programme, die Du über das Netz steuern kannst, und von denen man mehrere synchron starten kann. Wenn die über eine Dateifreigabe gleichzeitig das selbe File spielen, hast Du es so synchron wie möglich. Streaming ist wirklich eher was für grosse Entfernungen und stark ausgelastete Netzwerke. 256 kilobit mp3 gehen sicherlich reibungslos über 54 megabit, da werden Deine Antennen sicherlich nicht anfangen zu glühen. Ich spiele pcm/wav per WLAN und habe gleichzeitig einen remote Desktop offen. Alle Daten laufen über ein VPN mit dem entsprechenden Overhead. Trotzdem komme ich mit 11 mbit aus.

Oder Du kaufst Dir eine Handvoll Funkkopfhörer und baust die Empfänger aus. Die schliesst Du an die entsprechenden Anlagen an und stellst alle auf einen Sender ein.

Aber ob das dann wirklich klingt? Ich würde das Ganze der Einfachheit halber mit PCs lösen. Du hast mehr Möglichkeiten und die Daten so weit wie möglich digital. zum Streaming würde ich Dir nur im Notfall raten, denn es ist - wie immer bei der Übertragung von Musik, dem Sender ist egal ob etwas beim Empfänger ankommt.

Schöne Grüsse,

Andreas

ps. es wird aber nicht klingen.


[Beitrag von Audio_Monitor am 13. Sep 2005, 22:27 bearbeitet]
Schlappohr
Inventar
#9 erstellt: 13. Sep 2005, 23:15

Audio_Monitor schrieb:
eine Zehntelsekunde später bei Dir ankommt, als die Musik in Deinem Raum. Nimmt man das als Hall wahr oder als Echo?


Hall? Aber da auch ein Raum 0,3-0,6s nachhallt, sollte das nicht so tragisch sein...

Sind diese synchron gestarteten Programme wirklich so genau? Oder fangen die nur gleichzeitig an zu rödeln und machen dann jeder ihr eigenes Ding?
Audio_Monitor
Gesperrt
#10 erstellt: 14. Sep 2005, 06:39
Hi,


Schlappohr schrieb:

Audio_Monitor schrieb:
eine Zehntelsekunde später bei Dir ankommt, als die Musik in Deinem Raum. Nimmt man das als Hall wahr oder als Echo?


Hall? Aber da auch ein Raum 0,3-0,6s nachhallt, sollte das nicht so tragisch sein...

Sind diese synchron gestarteten Programme wirklich so genau? Oder fangen die nur gleichzeitig an zu rödeln und machen dann jeder ihr eigenes Ding?


Ich finde, es macht schon einen Unterschied, ob man Raumreflexionen sich totlaufen hört oder ein zusätzliches Signal von irendwo hört. Aber TaubNuss, Du wirst uns berichten. Traue Deinen Ohren.

Du drückst quasi gleichzeitig mehrere Play-Tasten, dann werden die Stücke separat abgespielt. Eine komplette Synchronisation über die Laufzeit habe ich bisher nicht gefunden.

Schöne Grüsse,

Andreas


[Beitrag von Audio_Monitor am 14. Sep 2005, 06:40 bearbeitet]
TaubNuss
Neuling
#11 erstellt: 14. Sep 2005, 08:37
Hallo,


Audio_Monitor schrieb:
[...] Aber TaubNuss, Du wirst uns berichten. Traue Deinen Ohren. [...]


Wohnungsübergabe ist Ende Januar, Um- und Aufbau Mitte Februar. Bericht folgt Ende Februar.

Danke & Gruß
TaubNuss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fritz Repeater - Audio Streaming Probleme
Jaytek am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  7 Beiträge
Audio Streaming (mit Airtunes?) - brauche Tip
VisionMaster123 am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  2 Beiträge
Streaming Client
danzipp am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  8 Beiträge
Audio Streaming Client mit UKW Radio
TCD123 am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  5 Beiträge
Mac Mini als (Audio)Streaming-Client?
benelu am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  7 Beiträge
AVM Streaming Stick
AlexanderW am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  3 Beiträge
Streaming-Client für WMA
comaa am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  5 Beiträge
Kernel Streaming und ASIO bei der M-Audio Revo 5.1?
schnawwl am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  2 Beiträge
Ich will W-LAN Streaming ... glaub ich ;-)
DiSchu am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  42 Beiträge
Streaming Client per Notebook steuern?
bigben#5 am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748