Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verbesserung Klangqualität

+A -A
Autor
Beitrag
pendolino5
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2005, 19:18
Hallo
Als Anfänger habe ich erstmals meinen PC an den Verstärker angeschlossen. (ZieL nur Stereo hören)
Gemäss Anleitung von Joe Brösel, hiermit noch Danke für die ausführliche Beschreibung.
Dh. 3/4 Klinke über den LS-Ausgang der Sounkarte (Toshiba CD-Brenner), Adapter zum Cinch und somit in den Analogen Verstärkereingang (Tape, die anderen sind bereits besetzt)
Das Ganze funzt auch, .....aber die Klangqualität ist mit abspielen der CD's ab CD-Player erheblich besser als ab PC (Software Musicmatch Jukebox)
Verstärker + CDP: Music hall, LS: JM Lab Elektra 907

Frage: Ist das einfach so, oder gibt es Verbesserungsmöglichkeiten?
Bzw. mit welcher Massnahme kann die beste Wirkung erzielt werden?
(Soundkarte, Kabel, Software)

Besten Dank im VOraus für Eure Unterstützung.

Habe im Archiv bei den bisherigen Thread's nichts entsoprechendes gefunden.

Grüsse
Pendolino
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 04. Nov 2005, 20:28
Hallo!
Also als erste Maßnahme würde ich an deiner Stelle zum Testen mal die Eingänge (PC- CD-Player) tauschen um den einfluß der unterschiedlichen Eingangsparameter auszuschließen. (Einpegeln kommt wohl nicht in frage?) Sollte sich dein eindruck bestätigen kommen die "üblichen Verdächtigen" in Frage (Soundkarte, Musikmaterial,PC-Netzteil) normalerweise ist es heutzutage kein "Ding" mehr den PC zum Klingen zu bringen.
MFG Günther
Brainhammer
Stammgast
#3 erstellt: 04. Nov 2005, 23:19
HM,

also bei mir höre ich da keinen Unterschied. Nur im ganz krassen Fall MP3 im Vergleich zu CD, aber auch nur da!
Ich höre dabei über die neueste Version von Winamp, so Sachen wie Equalizer aus, weil das nur verzerrt. Sonst liegen sie gleich auf. Vielleicht eine Sache des Kabels... ich habe 3 mal
3,5 Klinke auf Chinch 2m (7.1 Direct In) von der Firma Hama genommen a'15 Euro, also Verkabelung für 45Euro.

Vielleicht aber auch Quatsch, nur am Kabel möchte ich nicht unbedingt sparen.

Gruß,
Jens
pendolino5
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Nov 2005, 10:29
Hallo
Vielen Dank für das Feedback

Habe die diversen Eingänge ausprobiert und alle sind in etwa gleich. (schlecht)

Als nächstes werde ich mir eine Soundkarte anschaffen.
Für Stereo-Wiedergabe wir von den Forum-Teilnehmer (nach durchlesen von einzelnen Thread's) die E-OM 404 empfohlen.
Auch auf die Qualität der Kabel werde ich entsprechend achten.

Grüsse
pendolino
Hoern
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Nov 2005, 14:07
ich würde auch mal unterschiedliche software probieren - musicmatch ist zwar gut, aber es gibt erhebliche unterschiede bei den playern - und eben auch viele funktionen die den klang nicht unbedingt verbessern
pendolino5
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Nov 2005, 20:51
Hallo Hoern
Hast du eine Empfehlung?
Gruss
Pendolino
Hyperlink
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2005, 21:25
Manchmal bringt es etwas die Gesamtwiedergabelautstärke im "Windows Mixer" abzusenken und dafür die Lautstärke am Verstäker zu erhöhen. Ursache hierfür sind Verzerrungen bei lauten Stellen, die durch eine Soundkarte die ins "Clipping fährt" hörbar werden.

Da aber das PCM-Signal beim reinen Abspielen einer CD auf dem PC nur "durchgereicht" wird, kann ich mir kaum vorstellen, daß ein Wechsel der Abspiel-Software viel bringt.

Eventuell steht nur einfach mal der Kauf einer besseren Soundkarte oder gar einer Audiokarte mit guter Wiedergabequalität an. Im allgemeinen kann mittels einer guten (auch gebrauchten) Karte, sind gar nicht mal so teuer, das Klangniveau eines PCs durchaus an das von teuren CDP und HighEnd-Playern herangeführt werden. Gründe hat das sicherlich auch, kommen nämlich meist ähnliche Referenzdesigns und Wandler in Hifi-Komponenten wie auch Audio/Soundkarten zum Einsatz.

Falls ein Beispiel hierfür nötig sein sollte, ich habe mit diversen SEK'D Audiokarten aber auch mit Soundblaster-Karten experimentierten und war mit deren Wiedergabe an meinem STAX-Kopfhörer und meiner Anlage genauso zufrieden, wie ich es mit ausgeliehenen CDP-Komponenten der 1000-2000 Euro Klasse war. Nicht einmal die Samplingratenkonversion einer preiswerten 20 Euro Soundblaster 1024 Live! hat mich da gestört, obwohl diese unnötig oft in Hifi-Foren unverhältnissmäßig dramatisiert wird.

Über die ganze Bandbreite an Preisen (auch Gebrauchtmarkt) sind hinlänglich viele Sound/Audiokarten erhältlich, die locker auch mal sog. "HighEnd" (was immer das sein soll) deklassieren können, dummerweise muss man sich nur erstmal durch das (Über)Angebot durchwühlen, aber das ist bei anderen Komponenten ja auch nicht anders.


[Beitrag von Hyperlink am 06. Nov 2005, 21:35 bearbeitet]
bergteufel_2
Inventar
#8 erstellt: 06. Nov 2005, 22:03

Hyperlink schrieb:
Eventuell steht nur einfach mal der Kauf einer besseren Soundkarte oder gar einer Audiokarte mit guter Wiedergabequalität an.

Das deckt sich zu 100% mit meinen Erfahrungen
xlupex
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2005, 23:22

PC-Netzteil

Was? Welches? und warum?
Grüsse
Hyperlink
Inventar
#10 erstellt: 07. Nov 2005, 12:57
Du brauchst eins, weil sonst kein Strom.

Leise (passiv) oder mit großen langsamdrehendem Lüfter wäre gut. Stromsparende Komponenten und eine passivgekühlte Grafikkarte (ohne Lüfter) in einem Musik-PC sind auch nicht zu verachten.


[Beitrag von Hyperlink am 07. Nov 2005, 12:58 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 07. Nov 2005, 13:39
Hallo!
@xlupex
Für einen Multimedia- b.z.w. Musik Pc sollte das verwendete Netzteil
1) Möglichst Leise
2) Möglichst gut Abgeschirmt sein
und
3) Möglichst wenig Welligkeit (Ripple) auf allen Leitungen haben.
Die Gründe liegen wohl auf der Hand, zum einen möchte ich nicht allzuviel nebengeräusche durch das Netzteil haben.
Zum anderen möchte ich jeden Störeinfluß ausschließen können
der vom Netzteil ausgehen könnte, ein scxhlecht abgeschirmtes Schaltnetzteil emittiert HF und eventuell Gleichstromanteile die auch auf andere Komponenten Einwirkungen haben können. Ich selbst habe bei absoluten PC- Billignetzeilen schon Störungen in der HiFi Anlage gehabt (z.B. Tackern und Krackeln obwohl der PC im Nebenzimmer stand) obwohl solche Vorfälle zugegebenermaßen selten sind.
MFG Günther
xlupex
Inventar
#12 erstellt: 07. Nov 2005, 18:27
Hallo!
Mein Musik-PC ist schon ziemlich vernünftig aufgebaut. Zu hören ist er praktisch kaum, die Erneuerung der ca. 4 Jahre alten Pabstlüfter dürfte ihn völlig erstummen lassen.
GraKa ist nat. passiv, Prozessor ebenfalls stromsparend.

Zum Netzteil: Könnte eins ohne Rippeln empfohlen werden?
Meins bisher hat 300W, das reicht völlig.
Denkbar ist auch noch eine Lösung wo ein Lüfter sowohl CPU als auch Netzteil versorgt.

Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einfluss des Cd-Player bzw. Recorder auf die Klangqualität
pendolino5 am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  4 Beiträge
CD-Player am PC --> Problem
Hifi-Zack am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  9 Beiträge
PC an Analogen Verstärker, Soundkarte?
BertiIrmo am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  24 Beiträge
Schallplatten / CD Recorder/ PC
silberfux am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  3 Beiträge
Unterschiede in der Klangqualität bei Software-Playern?
Doc_Boy am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
PC oder CD-Player sinnvoller ?
hoerby am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  8 Beiträge
PC statt CD-Player?!
the_descendant am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  82 Beiträge
Suche aktive Stereo LS mit hoher Klangqualität
Carsten_007 am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  17 Beiträge
welche PC komponenten für HiFi CD widergabe
Tomaudioi am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  10 Beiträge
suche gutes CD bzw. DVD laufwerk für den PC
FFrost am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 155 )
  • Neuestes MitgliedKlausHifi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.344.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.536