Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soundkarte mit einstellbaren Frequenzgrenzen

+A -A
Autor
Beitrag
h3x0g3n
Neuling
#1 erstellt: 07. Jan 2006, 11:58
Hi ihr Hi-Fi-Experten,

tut mir leid, dass ich hier wieder ein Thema aufgemacht habe, wo jemand eine Soundkarte sucht, davon habt ihr ja mitlererweile echt genügend ;-)
Aber ich komme einfach nicht weiter.
Also mein Problem: Ich habe eine ziemlich dumme Anlage gekauft: Kenwood KRF-V5090-D, an der eigentlich nur die 6 Verstärker das Gute sind ;-) Deswegen suche ich eine schlaue Soundkarte, die das wieder ausgleichen könnte. Und zwar sollte man bei der Soundkarte die Frequenzbreite für den Subwoofer einstellen können. Außerdem sollte sie auch einen ziemlich guten Klang bieten, also sollte man auch bei ihr die Abstände der Boxen einstellen.
Jetzt wollte ich von euch mal wissen, ob es überhaupt so eine Soundkarte gibt, weil bis jetzt hab ich noch keine gefunden und das war auch der Grund, warum ich mich an euch gewendet habe.

Also ich wäre euch für jede Antwort dankbar!

Grüße

h3x0g3n^^
heavysteve
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jan 2006, 15:11
Hi there,
klingt kompliziert, Deine Beschreibung.
Wenn Du Deinen PC mit Deinem Amp verbinden möchtest,
dann nutze, wenn vorhanden den Toslink output Deiner Soundkarte (Optischer Digital Out).
Keine Ahnung welches Boxensystem Du nutzt, aber an einer Soundkarte den Freqenzbereich oder Trennfrequenz einstellen,
dass geht nicht. Wenn es ein aktiver Sub ist, solltest Du
es da einstellen.
Abstände der Boxen musst Du bei Deinem Amp einstellen.
Schau mal unter Raumgrössen. S-M-L Room.

Gruss SteveO
h3x0g3n
Neuling
#3 erstellt: 07. Jan 2006, 19:07
Hey Steve^^
ich gehe derzeit mit den 6 analogen Anschlüssen in meine Anlage und die Anlage verstärkt diese ja nur oder? Also bringt es ja eigentlich nix, wenn ich an der Anlage die Abstände einstelle. Und deswegen hab ich mich gefragt, ob es nicht ne Soundkarte gibt, bei der man die Distanz der Boxen einstellen muss, und dass die gleich den Raumklang berechnet und dann per analoge Ausgänge ausgibt.
Aber so wie es aussieht, muss ich mir wohl ne einfache Soundkarte zulegen, die einen mit einem digitalen Ausgang hat. Und über den Ausgang geh ich dann in meine Anlage. Nur das wollte ich ja nicht, weil ich bei meiner Anlage so wenig einstellen kann x_X
Aber was zeichnet eigentlich gute Soundkarten aus, es gibt ja welche für 20 Euro und für 300Euro. Aber viel können tuen sie nicht? Sry für die dumme Frage x_X Aber bitte klärt mich mal auf x_X
irchel
Inventar
#4 erstellt: 07. Jan 2006, 20:56
x_X ich empfehle dir eine X-Fi XtremeMusic x_X
bei Geldmangel Soundblaster Live 24bit, sonst ne Audigy 4

kannst du jedoch digital in deinen AVR, würde ich diesen Weg empfehlen. Dazu reicht eine

http://europe.hercules.com/showpage.php?swcty=UK&p=104&b=1&f=1

für optisch SPDIF
oder eine

Creative SB Live! 24bit

für Coaxial SPDIF

bist du n Hardcore Gamer, ist das allerbeste überhaupt (auch digital):

X-Fi XtremeMusic an Creative DTS-610

(eher teuer)
h3x0g3n
Neuling
#5 erstellt: 08. Jan 2006, 13:43
Hey danke irchel für deine Antwort!
Was ist das besondere an der X-Fi XtremeMusic an Creative DTS-610 oder was unterscheidet die von den anderen?
irchel
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2006, 18:37

h3x0g3n schrieb:
Hey danke irchel für deine Antwort!
Was ist das besondere an der X-Fi XtremeMusic an Creative DTS-610 oder was unterscheidet die von den anderen?


X-Fi Xtreme ist die günstigste Karte mit X-Fi Prozessor (leider immer noch 100 Euro). Mit Abstand die beste Surroundkulisse in Spielen, auch sonst ziemlich top für Surround.

Der DTS-610 kann nun die Signale der X-Fi sofort in einen DTS Stream umwandeln, was den Vorteil einer höheren Qualität mit sich bringt, da der analoge Eingang von Receivern kaum auf die X-Fi-Ausgangsstufe zugeschnitten ist, das Creative-DTS-Vieh jedoch schon. Auch braucht man nur noch EIN kleines Kabel, um den PC mit dem Heimkinoreciever verbinden zzu können und hat dabei ALLE Features.

Ist also quasi der NForce Soundstorm inkl. EAX5 HD unterstützung in Perfektion. Kostet aber auch dementsprechend viel
h3x0g3n
Neuling
#7 erstellt: 08. Jan 2006, 19:07
Und was wäre der Nachteil, wenn ich mir ne Soundkarte für 20 Euro mit digitalem Ausgang kaufe?
irchel
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2006, 11:29
hauptsächlich die fehlende Spielsurroundunterstützung (-Y FAQ!!!).

Ausserdem kann die Soundkarte dann kaum Effekte auf den Digitalstream anwenden (z.b. upmixen, muss alles der Receiver machen, wenn er es gut kann, dann ok, sonst naja.)
h3x0g3n
Neuling
#9 erstellt: 10. Jan 2006, 19:10
ok vielen Dank damit wär dieses Thema beendet^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
soundkarte
ODBX am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  9 Beiträge
Soundkarte
euronautix am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  6 Beiträge
Soundkarte
Eredar am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  19 Beiträge
Soundkarte?
Trick am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  3 Beiträge
Soundkarte
luggeHIFI am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  5 Beiträge
Soundkarte
zzyzx161 am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  4 Beiträge
Soundkarte
Santaclara am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  4 Beiträge
Soundkarte
(Rumpelstielzchen) am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  8 Beiträge
Soundkarte?
kakashi am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  8 Beiträge
Soundkarte
pip11 am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkeinefarben
  • Gesamtzahl an Themen1.344.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.503