Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochwertiges USB-Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
Diana_Krall
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jan 2006, 22:30
Hallo zusammen!

Kennt jemand richtig hochwertige USB-Kabel?

Ich gehe vom PC über USB direkt in meinen CEC DA53 D/A-Wandler. Ich wollte ihm nun ein paar vernünftige Kabel spendieren.
Ich nutze momentan das USB-Kabel von Oehlbach. Aber so richtig hochwertig ist das nicht.

Hat jemand einen Tip?

Vielen Dank im voraus!

Viele Grüße
Hyperlink
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2006, 23:18
Was ist denn genau für Dich ein "hochwertiges Kabel", eins das gut aussieht? Ich find die dicken 2-5-10 Meter Kabel mit dem silberfarbenen Litzengeflecht unter transparenten Kunststoff recht gutaussehend. Für 10-15 Euro bei jedem Computerhändler, Media Markt oder im Kaufhaus zu kriegen.

Dem Klang ist es jedenfalls (über USB-Bus) wurscht, ob Du etwas änderst.

Sowas in dieser Art:


[Beitrag von Hyperlink am 16. Jan 2006, 23:22 bearbeitet]
Diana_Krall
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jan 2006, 00:00
Hallo Hyperlink,

danke für die Antwort.

Mir ging es weniger um das Aussehen.

Bei normalen Digitalkabeln (Koax, AES/EBU usw) achtet man auch auf Qualität. Beim USB Bus kann es bestimmt auch nicht schaden, hochwertige Leiter zu verwenden. Bei Datentransfer ist mir das auch Schnurz. Aber wenn ich einen 1200Euro Wandler ansteuern will, ist mir so ein 0815 Kabel irgendwie ein Dorn im Auge.
Vielleicht macht es ja wirklich keinen Unterschied, aber einen Versuch wäre es Wert.

Viele Grüße
safari
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jan 2006, 07:01

Beim USB Bus kann es bestimmt auch nicht schaden, hochwertige Leiter zu verwenden.

Der Begriff des "hochwertigen Leiters" ist in diesem Zusammenhang sinnlos. In der Digitaltechnik gibt es nämlich keine Nuancen wie in der Analogtechnik. Entweder es funktioniert oder es funktioniert nicht. Sobald eine Verbindung gut genug ist, dass überhaupt etwas ankommt, gibt es keine Verbessung mehr. Ein teures Kabel hat keinen höheren Wert als ein billiges. Es kostet nur mehr Geld.
larsm
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jan 2006, 12:53
schön wärs! ich habe mal versucht webcams über 10-20 meter usbkabel mit verstärkerbn dazwischen anzuschließen. die funktionierten immer, nur je länger das kabel, desto verrauschter das bild.

auch wenn ich die firma nicht mag. guck mal bei hama. die haben zumindest vergoldete stecker. aber wahrswcheinlich ist alle, was man nicht sieht dann wieder 0815.
Diana_Krall
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Jan 2006, 16:21

larsm schrieb:
schön wärs! ich habe mal versucht webcams über 10-20 meter usbkabel mit verstärkerbn dazwischen anzuschließen. die funktionierten immer, nur je länger das kabel, desto verrauschter das bild.

auch wenn ich die firma nicht mag. guck mal bei hama. die haben zumindest vergoldete stecker. aber wahrswcheinlich ist alle, was man nicht sieht dann wieder 0815.



Ich habe da ähnliche Erfahrungen gemacht. Auch bei Digitalkabeln gibt es Verluste bzw. Unterschiede. Gerade bei größeren Längen....

Leider scheint es auf dem Markt nur Standard-USB-Kabel zu geben...

Viele Grüße
Doenersoldat
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jan 2006, 16:24
ja bei 20 Meter da gehen auch mal ein paar bits verloren. Umso mehr verloren geht umso schlechter die Qualität. Das ist halt leider so. Darum immer Optisch . Wenn ich fragen darf ... wie hast du das Signal "verstärkt"?? Ja ihr koennt euch schon ein Vergoldetes USB Kabel kaufen, gibts bestimmt, aber da wuerde ich dann lieber zu einer "Wireless" Art greifen.
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Jan 2006, 16:26

Leider scheint es auf dem Markt nur Standard-USB-Kabel zu geben...


Frag dich doch mal, warum... Hyperlink und dafari haben bereits die Antwort gegeben.

Gruß
Diana_Krall
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jan 2006, 16:47

fe-lixx schrieb:

Leider scheint es auf dem Markt nur Standard-USB-Kabel zu geben...


Frag dich doch mal, warum... Hyperlink und dafari haben bereits die Antwort gegeben.

Gruß



Es wird wohl auch daran liegen, dass Candeias mit dem Aqvox USB 2 D/A und dem CEC DA53 eine Vorreiterschaft in Sachen USB in Kombination mit High End D/A Wandler inne hat. Die anderen Geräte sind im Vergleich dazu meist relativ billige USB Soundkartenlösungen.
Es hat bisher auch noch keinen Markt für höherwertige Kabel gegeben.
Aber das könnte sich in Zukunft noch ändern, wenn mehr Hersteller auch USB bei ihren Geräten anbieten. Denon bietet bei dem neuen Heimkino-Reciever AVR-4306 auch eine USB-Schnittstelle.

Einen Versuch wäre ein besseres Kabel auf jeden Fall wert.
safari
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jan 2006, 17:21
Glaubst du im Ernst man könnte am USB Festplatten betreiben, wenn da Bits verlorengingen? Laut Spezifikation dürfen USB-Verbindungen maximal 5m lang sein. Bis zu der Länge geht GAR NICHTS verloren. Deshalb wären teure Kabel auch rausgeschmissenes Geld. Das wird aber die Voodoo-Industrie nicht davon abhalten, irgenwann welche anzubieten.
caligula37
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jan 2006, 17:21
Hi, gibt schon Unterschiede, aber nur bei USB 1.1. Die
"full speed" Kabel (bis 12 Mb/s) sind verdrillt und geschirmt, die "low speed" (1,5 Mbit) aber nicht (daher dürfen diese auch max. 3 m lang sein). Tut aber nichts zur Sache, die low speed gibt's kaum und Du wirst nen 2.0 ("high speed") Kabel haben.
Spannend wird's nur bei Überlängen (über 5 m) wie etwa dem von Hama oder halt auch Oehlbach, da die eigentlich außerhalb der Spezifikation arbeiten. Habe nämlich schon Probleme mit einem Lenkrad gehabt, als ich von 1,8 m auf 3 m (Verlängerung) gewechselt habe. Evt. sind doppelt geschirmte Kabel wie hier http://www.partsdata...m&model=USB-KABEL-30 oder hier http://www.kab24.de/...=0&partnr=20003&all=die Lösung für Dich.
Gruß
Hyperlink
Inventar
#12 erstellt: 17. Jan 2006, 17:54
Angeblich bringt es was bei Überlängen, (oder kritischen Chipsätzen beim "Empfänger" wie etwa Drucker, preiswerten USB/IDE-Controller usw einzusetzen) USB 2.x Karten mit NEC-Chipsätzen im PC einzustetzen.

Allerdings habe ich bessere Erfahrungen damit gemacht, aktive USB-Hosts als "Repeater" dazwischenzusetzen, oder einfach kritische Geräte (zB preiswerte externe USB-Gehäuse mit großen HDs drin) gleich wieder loszuwerden.

Ansonsten habe ich bisher am USB-Bus noch keine Datenverluste gehabt, läßt sich ja einfach mittels MD5-Checksummen prüfen.

Klangunterschiede durch USB wären also immer Märchen. Selbst wenn so etwas auftreten würde, eine untersuchenswerte Anomalie oder einfach nur Placeboeffekt.

Gruss
larsm
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jan 2006, 18:05
Versuch mal einen Canon Scanner mit einem 0815 Kabel zu betreiben. Das geht ab 2 Metern nicht! Bei Canon angerufen "müssen sie halt gute kabel nehmen"

es gibt doch bestimmt irgendwie die möglichkeit das per lan zu übertragen. per tcp/ip wäre es 100%ig 100% verlistfrei! aber was spricht ernsthaft gegen ein analogkabel? das ist ja wohl nicht das schwächste glied der kette? welchen audioplayer benutzt du zb? welche boxen hängen dran? das mit dem tiefpass halte ich auch für ein gerücht. aber da ist einfach nachmessen angesagt! nimm ein langes kabel vom line out zum linein und dann lass man den rmaa laufen.
caligula37
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Jan 2006, 18:26
um über netzwerkkabel zu übertragen bräuchteste nen USB Line Extender, der kostet aber runde 50 Euro.
@Hyperlink, Verluste bestimmt nicht, aber evt. fehlerhafte Übertragung so daß neu gesendet wurde? (wozu gibt's sonst bei USB 'ne Fehlererkennung wenn immer alles funzt..).
Hyperlink
Inventar
#15 erstellt: 17. Jan 2006, 21:50

caligula37 schrieb:
@Hyperlink, Verluste bestimmt nicht, aber evt. fehlerhafte Übertragung so daß neu gesendet wurde? (wozu gibt's sonst bei USB 'ne Fehlererkennung wenn immer alles funzt..).


Die gibt's aus dem selben Grunde, weshalb die Controller auch bei TCP/IP Daten-Pakete als "Verlust" melden können und bei Bedarf dann eben neue Pakete anfordern, diese eben "nebenbei" übertragen lassen. Diese Dinge gibt es, weil eben alles 100% funktioniert, ist doch klar, oder? Bei analoger Technik geht das eben nicht, aber jede Fall nicht 100%ig.

TCP/IP kann übrigens 100m (CAT5) ohne Repeater ab. Netzwerk ist schon ne feine Sache.


[Beitrag von Hyperlink am 17. Jan 2006, 22:08 bearbeitet]
larsm
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2006, 17:37
musepack ist cool
laderio
Inventar
#17 erstellt: 21. Jan 2006, 16:59
Bei Digital ist z.B.
0 bis 0,1 Volt ne 0
0,9 bis 1 Volt ne 1
alles dazwischen ist nicht definiert.
Zusätzlich gibt es noch die Fehlerkorrektur, die bei nicht definiert das fehlende Signal berechnen kann oder eventuell auch feststellt, wenn statt einer 1 ne 0 gesendet wird.

Eben darum sollte man da nicht so einen grossen Wind drum machen, bei digitaler Übertragung
asteriks
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Feb 2007, 22:50

Diana_Krall schrieb:
Hallo zusammen!

Kennt jemand richtig hochwertige USB-Kabel?

Ich gehe vom PC über USB direkt in meinen CEC DA53 D/A-Wandler. Ich wollte ihm nun ein paar vernünftige Kabel spendieren.


Hallo reicht dieses vielleicht?
Hoffe das wurde jetzt nicht schon tausendmal gepostet:
USB-Audiokabel

Grenzwertig aber für die Haiente gerade gut genug.

Viel Spaß asteriks

P.S. Ja ich weiß wie alt der Thread ist, aber im Kopfhörerfurum kam die Frage zwischenzeitlich immer wieder auf und da paßte die Antwort einfach nicht rein.


[Beitrag von asteriks am 07. Feb 2007, 22:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB-BOX neues USB kabel!
waldwicht am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  10 Beiträge
USB-Soundkarte - Welches Kabel?
Cormerod am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  10 Beiträge
Pioneer A-A9-J USB
isogrifo am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  4 Beiträge
D/A Wandler oder USB Mischpult?
Maschinenbau am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  4 Beiträge
USB-Kabel zu lang?
René23 am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  8 Beiträge
USB D/A Wandler oder Netzwerkplayer?
K.Samuel am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  11 Beiträge
USB Frage
surround???? am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  10 Beiträge
USB->Klinke oder USB->seriell
derbene am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  2 Beiträge
USB DAC
jakob.z am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  7 Beiträge
USB-Analog/Digital-Wandler
lapje am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  74 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliedmusic16BB
  • Gesamtzahl an Themen1.345.082
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.394