Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welche Soundkarte ruckelt unter Linux nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
pip2000
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2006, 11:16
Hallo,

ich suche für meine unter Linux betriebene Music-Box eine neue Soundkarte, weil die alte z.T. ruckelt und nicht 100% unterstützt wird.
Meine Wünsche sind also:

- unter Linux verwendbar
- Anwendung: Music-Box (z.B. mit xmms) um MP3s etc. abzuspielen
- großer Ausgangspuffer, damit keine Aussetzer
- optischer Digitalausgang
- Manipulation der Ausgabe über Linux-Treiber (Mixer)
z.B. Lautstärke, Höhen/Tiefen wie bei Analog-Ausgang einstellbar

Diese Eigenschaften kriegt man eigentlich nicht raus, ohne die Karte auszuprobieren. Da ich aber schon drei ausprobiert habe, glaube ich nicht mehr, dass ich so weiter komme. Daher hoffe ich, dass ihr mir einen Tipp geben könntet, welche Karte für mich richtig ist.

unwichtig:
- Analogausgang
- 16-bit reicht aus
- DTS, EAX etc. unnötig
- 5.1 reicht

Es wäre echt toll, wenn ihr mir da etwas nennen könntet, weil ich bisher nicht glücklich geworden bin!

Danke


Pip
FloGatt
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2006, 16:26
Hallo,
eins kann ich dir schon mal sagen: Die Creative X-Fi läuft unter Linux (noch) nicht. Habe Suse 10 als zweit-System drauf und die X-Fi wird garnicht erkannt. Schade eigentlich!
shiosai
Stammgast
#3 erstellt: 27. Feb 2006, 23:48
Also gängige Audigy 2 Modelle sollten eigentlich keine Probleme machen... vieleicht liegt das Problem bei dir auch woanders, welche Soundkarte benutzt du denn?
Ich zB habe teilweise poblige AC97 Emulation (oder wie man das jetzt nennt) und das gibt es von der Qualität mal abgesehen keine Probleme.
100%, das heißt mit allen Funktionen wird wahrscheinlich kaum eine Soundkarte in Linux unterstützt...aber das ist ja auch meistens gar nicht nötg.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 28. Feb 2006, 00:16
Hallo!
Also ich habe mittlerweile einige Installationen mit Suse Linux und diversen Soundkarten gemacht und kann dir Devinitiv Sagen das alle Creative Karten bis auf die Creative X-Fi problemlos zum Laufen zu kriegen sind, ebenfalls praktisch jeder AC 97 Chipsatz und die C-Media Karten. Probleme gabs regelmäßig mit Karten von Terratec die man nur Teilweise anhand des verwendeten Chipsatzes zum Laufen kriegt.

MFG Günther
pip2000
Neuling
#5 erstellt: 05. Mrz 2006, 08:58
Danke für Eure Antworten. Leider ist nicht der Punkt, dass ich keine Soundkarte zum Laufen kriege, sondern, dass es immer irgendwelche Haken oder Ösen gibt.

Hauptgrund scheint zu sein, dass ich den Digitalausgang benutze. Damit ist dann z.B. oft der Mixer nur eingeschränkt benutzbar (z.B. Lautstärkeregelung tut einfach gar nichts) oder es gibt alle paar Minuten Aussetzer.

Und da suche ich einfach eine Karte bei der das klappt.

Danke,


Pip
irchel
Inventar
#6 erstellt: 06. Mrz 2006, 20:31

pip2000 schrieb:
Danke für Eure Antworten. Leider ist nicht der Punkt, dass ich keine Soundkarte zum Laufen kriege, sondern, dass es immer irgendwelche Haken oder Ösen gibt.

Hauptgrund scheint zu sein, dass ich den Digitalausgang benutze. Damit ist dann z.B. oft der Mixer nur eingeschränkt benutzbar (z.B. Lautstärkeregelung tut einfach gar nichts) oder es gibt alle paar Minuten Aussetzer.

Und da suche ich einfach eine Karte bei der das klappt.

Danke,


Pip


einfach?

das ist sauschwer.
Limbonic
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Aug 2006, 12:55
Hat inzwischen vielleicht jemand die X-Fi unter Linux zum Laufen gebracht?
Damit steht und fällt meine Kaufentscheidung...
der_johannes
Neuling
#8 erstellt: 21. Aug 2006, 13:04
Hallo!

Ich hab gute Erfahrungen mit der M-Audio Audiophile 2496 unter Linux gemacht. Den Digital-Ausgang habe ich allerdings nie benutzt. Ich kann Dir also nicht wirklich helfen, aber nur mal so als Anregung. Sie hat eine guten Ruf und ist günstig zu haben. Vielleicht kann jemand anderes was zum Digital-Ausgang sagen...

Grüße! Johannes
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Aug 2006, 14:59
@Limbonic:
Unter Linux funktioniert die X-Fi momentan noch überhaupt gar nicht. Es scheint ohne die Hilfe von Creative (Herausgabe von Informationen über die Funktionsweise des DSP usw.) für Entwickler unmöglich zu sein einen Treiber zu entwerfen. Hier gibts mehr Infos.

Gruß



edit: Creative hat da scheinbar doch was in Planung: http://opensource.creative.com/


[Beitrag von fe-lixx am 21. Aug 2006, 15:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Externe Soundkarte unter Linux
Raptor am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
soundkarte unter linux mit opt-out
zor am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  4 Beiträge
DAC oder Soundkarte unter Linux?
FloGatt am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  13 Beiträge
Soundkarte für Linux!?
schnubbilein am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  3 Beiträge
USB Soundkarte (für Linux)
renek am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  21 Beiträge
Hifi Soundkarte für Linux
norc am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  4 Beiträge
Frequenzgang unter Linux
netAction am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  2 Beiträge
bestmögliche klangqualität unter linux
demoalder am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung Soundkarte für Linux
kek am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  3 Beiträge
Linux faehige, hochwertige Soundkarte?
Talita am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Behringer
  • JBL
  • Klipsch
  • Trust

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.891 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDecaDance_
  • Gesamtzahl an Themen1.357.212
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.869.273