Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Highend über den PC

+A -A
Autor
Beitrag
holk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2007, 14:31
Hallo,

ich will mal über meine Erfahrungen berichten. Ich habe meine gesamte Musiksammlung im Lossless Format (Verkleinerung ohne Verluste) auf einen PC von Apple gespielt (Mac mini). Der Mac mini ist so klein wie 5 CDs übereinander und im Wohnzimmer nicht zu hören. Die Musik wird von der kostenlosen Software iTunes (gibt es auch für Windows PC) verwaltet. Über den digitalen Ausgang des Mac mini habe ich einen guten D/A Wandler angeschlossen und diesen an meine Stereo-Anlage. Der Klang ist überwältigend und besser als mit meinem CD-Spieler.

Auf einer speziellen Oberfläche (die auch auf meinem Röhrenfernseher gut zu lesen ist) werden jetzt die Musikstücke und Playlisten übersichtlich, optisch ansprechend und mit Cover-Fotos dargestellt. Mit Hilfe der dem Mac Mini beiliegenden Fernbedienung (so groß wie ein USB Stick) kann ich schnell zwischen den Playlists und Musikstücken navigieren, zwischen Musik, Filmen und Fotos wechseln und den Mac Mini ein und ausschalten. Am meisten erstaunt war ich darüber, das ich absolut nichts einrichten mußte. Die Stücke und Playlists tauchen automatisch auf der "Media-PC" Oberfläche auf. Genauso erscheint auch die Musik von meinem Apple PC im Arbeitszimmer über WLan (ist im Mac Mini eingebaut)auf dem Bildschirm. Ein Nachteil ist, dass ich die Lautstärke bei Verwendung des digitalen Ausgangs nicht mit der Apple Fernbedienung verändern kann, also die von meiner Stereoanlage benutzen muß. Sonst ist mir noch kein Nachteil aufgefallen.

Gruß
Holger
marantz-fan
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jan 2007, 17:33
Hallo Holger,

ich sehe vor allem zwei Nachteile bei Deiner Lösung:

1. Ich weiß nicht, wie laut oder leise der Mac Mini arbeitet, aber geräuschlos (sprich: lüfterlos) ist er vermutlich nicht - und das kann bei leisen Passagen den Musikgenuss durchaus stören.

2. Der wesentlich gravierendere Nachteil: Man muss ständig das alte Röhrengerät einschalten, um den PC bedienen zu können.

Ich hatte zunächst auch vor, einen PC-basierten Musikserver in die Hifi-Anlage zu integrieren, habe aber aufgrund o.g. Nachteile den PC in den Abstellraum verbannt und an der Hifi-Anlage nur noch eine Squeezebox hängen - eine geniale Alternative, wie ich finde. Klanglich ebenfalls top, da die Squeezebox die FLAC-Dateien direkt decodiert und über einen guten Burr-Brown D/A-Wandler an den Analogausgang schickt oder wahlweise per SPDIF digital ausgibt (für einen externen Wandler).

Gruß Dirk


[Beitrag von marantz-fan am 08. Jan 2007, 17:42 bearbeitet]
holk
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jan 2007, 21:55

marantz-fan schrieb:
Hallo Holger,

ich sehe vor allem zwei Nachteile bei Deiner Lösung:

1. Ich weiß nicht, wie laut oder leise der Mac Mini arbeitet, aber geräuschlos (sprich: lüfterlos) ist er vermutlich nicht - und das kann bei leisen Passagen den Musikgenuss durchaus stören.

2. Der wesentlich gravierendere Nachteil: Man muss ständig das alte Röhrengerät einschalten, um den PC bedienen zu können.

Ich hatte zunächst auch vor, einen PC-basierten Musikserver in die Hifi-Anlage zu integrieren, habe aber aufgrund o.g. Nachteile den PC in den Abstellraum verbannt und an der Hifi-Anlage nur noch eine Squeezebox hängen - eine geniale Alternative, wie ich finde. Klanglich ebenfalls top, da die Squeezebox die FLAC-Dateien direkt decodiert und über einen guten Burr-Brown D/A-Wandler an den Analogausgang schickt oder wahlweise per SPDIF digital ausgibt (für einen externen Wandler).

Gruß Dirk


Hallo Dirk,

zunächst mal. Die Squeezebox ist eine super Lösung. Vor allem das Display ist ein Vorteil. Der eingebaute Wandler ist auch meines Wissens besser als der vom Airport Express, reicht aber ebenfalls nicht an einen externen Hifi Wandler heran. Den PC im Abstellraum muß man aber auch einschalten oder?

Zu 1. Der Mac mini hat einen geregelten Lüfter. Bei geringer Prozessorbelastung (das ist beim Musik hören der Fall) hört man ihn am Hörplatz 3 Meter entfernt selbst bei absoluter Stille definitiv nicht- ist eben Apple.

Zu 2
Ja. da hast Du recht, das ist ein Nachteil. Allerdings habe ich den Mac mini auch für die Zukunft gekauft und die ist ein Flachbildschirm. Während des Musikhörens das Cover auf dem Bildschirm zu sehen, finde ich einfach cool. Außerdem nutze ich den Mac als TV Festplattenrecorder (mit eyetv -funktioniert prima), Bidbetrachter, und DVD-Spieler. Alles ist über die spezielle Frontrow Oberfläche sehr einfach über die Fernbedienung zu steuern. Den Fernseher schalte ich übrigens über eine schaltbare Steckdose zusammen mit der Hifianlage an. Bedienen kann ich den Mac mini außerdem mit meinem Notebook über VNC.

PS.

Die SqueezeBox kann ich je nach Bedarf ebenfalls empfehlen. Ich habe sie vor 2 Jahren nur nicht gekauft, weil sie keine Musik streamt, die ich im iTunes Store erworben habe und das war mir wichtig (Verantwortlich dafür ist übrigens Apple, nicht der Hersteller der Squeezebox.

Gruß
Holger
chilman
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2007, 01:02
ich finds genial, zumindest stell ich mir es so vor
wenn ich nur genug geld hätte, die blöden komponenten mit dem scheiss aus redmond gehen mir allmählich auf den keks bzw. die ohren und saiten
und ich wart immer noch darauf dass mir ein powerbook 15" für 300 euro angeboten wird

ich hätte da mal wiede ne frage zum aiport express: (wie is das eigentlich bei dir integriert?) kann das teil auch einen ac-3 datenstrom von einem dvd-player durchreichen?
also das szenario wäre, am rechner eine dvd mit dolbydigital oder dts abzuspielen und den sound per wlan an die airport-station zu leiten und von da an optisch, digital in den av-reeceiver...!?
holk
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jan 2007, 01:20
Hallo chilman,
mit dem ae geht zur Zeit nur Stereo. Apple hat allerdings ein neues Gerät angekündigt, dass sogar den Film drahtlos streamen kann. Morgen hält Steve Jobs eine neue Keynote....

Holger
marantz-fan
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2007, 09:18

holk schrieb:
Die Squeezebox ist eine super Lösung. Vor allem das Display ist ein Vorteil. Der eingebaute Wandler ist auch meines Wissens besser als der vom Airport Express, reicht aber ebenfalls nicht an einen externen Hifi Wandler heran. Den PC im Abstellraum muß man aber auch einschalten oder?

Das kommt drauf an, wie man den Rechner konfiguriert. Wake on LAN ist z.B. sehr gut geeignet, der Rechner kann dann durch einschalten der Squeezebox aus dem Standby aufgeweckt werden. Das geht aber leider nicht mit einem USB WLAN-Stick, auf den ich mangels PCI-Steckplatz angewiesen bin. Den Rechner habe ich mit einem stromsparenden Epia-System aufgebaut (habe das mal gemessen, im Betrieb braucht der Rechner gut 30 Watt), den könnte man also auch mit halbwegs gutem Gewissen durchlaufen lassen. Da ich in der Woche aber nur abends Musik höre, habe ich den Rechner so konfiguriert, dass er nach 2 Stunden des Nichtgebrauchs automatisch in den Ruhezustand fährt. Am nächsten Tag muss man dann tatsächlich einmalig in den Abstellraum, um den Startknopf zu drücken.

Wie gesagt, dank Digitalausgang ist ein externer Wandler an der Squeezebox auch kein Problem. Ich glaube aber, mein Gehör ist nicht (mehr) audiophil genug, um da einen Unterschied zu hören.

Btw, ich hätte noch einen 8,4" Mini-TFT zu verkaufen, nagelneu. Wäre das nicht vielleicht eine Alternative für Dich? Stromverbrauch 9 Watt, dank Touchscreen kannst Du den PC sogar darüber bedienen (allerdings weiß ich nicht, wie es mit der Mac-Kompatibilität aussieht?!).

Gruß Dirk


[Beitrag von marantz-fan am 09. Jan 2007, 09:18 bearbeitet]
ernieropolis
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jan 2007, 20:46
hi dirk,

kann die squeezebox nur durch das spezielle programm über den browser angesteuert werden oder kann man damit jeden beliebigen sound wie mit einer richtigen soundkarte ausgeben.

weiss jemand, ob es soetwas auch mit ton und video mit einem vga oder dvi anschluss gibt um dvds drahtlos zum bildschirm/projektor zu schicken?

danke schon mal für eure hilfe.
chilman
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2007, 20:56
soweit ich weiss gibts sowas noch nicht, es gibt glaubich nur lösungen zum präsnetieren, die aber nicht das vollständige bild, sondern nur die dateien übertragen und einen eigenen grafikprozessor haben und damit wohl weniger für die universale verwendung sind. im professionellen bereich gibts das glaubich, aber das geht dann in die tausender von den kosten her.

Apple hat allerdings ein neues Gerät angekündigt, dass sogar den Film drahtlos streamen kann. Morgen hält Steve Jobs eine neue Keynote....

aber anscheinend tut sich da was bei apple.
ich mach mich ma auf die suche nach der keynote, vielleicht gibts ja mal was neues
Xenonhomecast
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jan 2007, 22:01
Hallo,
ich habe s genauso wie Holk gemacht.

Der Mac mini ersetzt meinen High End CD Transport welchen ich die Tage verkauft habe. Blindtests habe bewiesen das digital out zu meinem Wadia Wandler kein Unterschied zu hören war.

Als Display dient ein 37" LE-37S71B Samsung welcher die Tage geliefert wird. Ich konnte aber schon mal am betreffenden LCD testen und es hat mich wirklich umgehauen wie schön der Desktop ausschaut. Die DVD/TS files Wiedergabe klappt eigentlich sehr gut vom mini auf ein paar mini Ruckler mal abgesehen. Er soll auch nicht mein Heimkino erstetzen sondern als Multi Foto Video Musik spieler im Wohnzimmer dienen.

@ holk kennst du remotebuddy ? Ist ein wirklich geniales tool um die Mac FB für alle Progs auf dem mini zu nutzen.
Wenn Du Lust hast können wir uns mal ausstauschen per Tel was unsere Erfahrungen angeht. Alles weitere per PN.

Was mich interessieren würde auf welches Format bist Du gegangen. Ich habe mich für Flac entschieden da ich auch den Pc mit Xp in gebrauch habe. Für Itunes habe ich aber leider noch kein Flac plugin gefunden darum benutze ich Silverjuke zum abspielen ( mag eigentlich auch Itunes nicht sonderlich ) zumindestens was ich auf dem Pc gesehen hatte von Itunes. Sollte es der Mac mal nicht mehr schaffen oder das Spielen auf dem Samsung angesgat sein würde ich sogar den Mac als tägliche Büro Surfgeschichte nutzen und den Pc an die Anlage/LCD für Games und Musik.

Zur Bedienung denke ich mal kann man auch mal nach einem 7" Touchscreen ausschau halten welchen man zusammen mit dem TV betreibt. Soll wohl eine Verbindung geben um am Mac 2 Bilschirme ztu betreiben. Dann muss man nicht immer dem LCD anmachen wobei das auch egal ist. Den Monitor am Computer schalten wir ja auch den ganzen Tag on und off.

All in all bin ich mit der Lösung super happy und das alles inkl. Tv und externe Festplatte + Mac aus dem Verkauf des Transport.

Saludos
Xenonhomecast
m.henneke
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jan 2007, 16:08
Hallöle zusammen!

ich verfolge eure diskussion schon einige zeit, habe nun eine frage :

beim extrahieren auf die festplatte, wie geht ihr da vor ?
welches tempo <zum auslesen, bzw. spielt das überhaupt eine rolle, welchen grabber, usw. ....

über tipps und erfahrungswerte würde ich mich sehr freuen .


MH
marantz-fan
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2007, 21:00
Oh ja, der Grabber spielt durchaus eine wichtige Rolle. Sehr empfehlenswert ist Exact Audio Copy (EAC). Wenn Du Dich für das Thema interessierst, solltest Du unbedingt mal bei AudioHQ vorbeischauen. Dort gibt es super Anleitungen + Tipps von den Profis.

Gruß Dirk
m.henneke
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jan 2007, 19:22
Danke für den Tipp !

MH
chilman
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2007, 22:16
naja noch wichtiger als der grabber ist denke ich der codec.
zwischen eac und cdex hab ich zb. keinen unterscheid feststellen können, wohl aber einen sehr deutlichen zwischen lame und dem kram von itunes.
natürlich kann man mit eac nix verkehrt machen, ich kam damit jedoch irgendwie nicht so ganz zurecht und cdex ist schneller.(je nach einstellung)
ich kann mir auch vorstellen, dass es schlimmer ist, wenn der codec alles vermurkst, als wenn der grabber 20bits pro cd falsch ausliest, vorraussetzung sind natürlich einwandfreie cds ohne kopierschutzmüll und kratzer.


[Beitrag von chilman am 13. Jan 2007, 22:16 bearbeitet]
holk
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Jan 2007, 23:22
Hallo,

chilman, welchr Einstellungen hast Du denn in iTunes vorgenommen und wie war der Klangunterschied genau?

Holger
chilman
Inventar
#15 erstellt: 14. Jan 2007, 00:42
in itunes hatte ich mp3 kodierer und dann 320kbit, ohne vbr (weil sich da manchmal probleme ergeben, weiss jetz garnicht genau wo, auf jeden fall hat die variable kodierung irgendwo probleme, ich glaub in 'nem spielm wahrscheinlich vice city gemacht:L), abtastrate automatisch, stereomodus normal, intelligente kodierungsanpassung (was auch immer das ist), ohne 10Hz filterung.
und bei lame hatte ich (leider hab ich zwschenzeitlich die platte formatiert, ich muss jetzt mal wieder cdex und kram installieren) auch 320kbit, den rest weiss ich nicht mehr, war aber so weit wie möglich genauso wie bei den itnues einstellungen.
un dich persönlich hab nen unterschied gehört, ein kumpel den ich darauf hingewiesen hab auch, ich will aber einen placebo effekt nicht aussschliessen, obwohl es recht viele leute gibt die das meinen und auch welche die sich damit näher beschäftigt und es nachgewiesen haben.
ich schiebe die schuld aber nicht auf den grabber von itunes sondern auf den codec, denn zwischen sicherer auslesung iúnd unsicherer sowohl in cdex als auch in eac hab ich keinen unterhscied gehört. das problem bei itunes ist nur, dass man den lame encoder nicht einbinden kann.
ich werde wohl demnächst auf apple losless umsteigen und dann auch mit itunes die cds rippen, ma sehen wie sich das bewährt. zum vergleich werd ich auch mal flac ausprobieren, aber mir ist apple losless lieber, weil ich itunes an und für sich mag, auch wenn es von vielen verteufelt wird und seit dem letzten update unverschämt viel speicher frisst.


[Beitrag von chilman am 14. Jan 2007, 00:43 bearbeitet]
sapnho
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Jun 2007, 08:28
Kann man die Squeezebox V3 eigentlich direkt an Bang & Olufsen Orgelpfeifen anschließen?

Dann könnte ich meinen Verstärker und meinen PC im Wohnzimmer eigentlich abschaffen. Fragt sich nur, ob der Klang mit der Lösung weiterhin gut ist. Hat denn jemand Erfahrungen damit gemacht und die Squeezebox an teuren Aktivboxen hängen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC als HighEnd Musikplayer
*Anakin* am 08.05.2014  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  32 Beiträge
Highend am PC?
largpack am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  57 Beiträge
HighEnd und PC ?
Sputnikcccr am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  5 Beiträge
PC mit Highend Soundkarte gleichwertig mit einer teuren Soundanlage?
killerMaulwurf am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  58 Beiträge
Soundkarte für Highend audio und HD
Dan72 am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  88 Beiträge
WMA von HD zu DAC Highend tauglich?
Dan72 am 16.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  5 Beiträge
Highend Soundkarte für Mehrkanal DVD-Audio
buebele am 13.08.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  9 Beiträge
DVD-Audio über den PC?
Radiokopf am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  2 Beiträge
DVD-Audio über den PC?
funnystuff am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  6 Beiträge
kabelradio über pc aufnehmen
Jim_B am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038