HILFE !!! Die Sicherung fliegt !!!

+A -A
Autor
Beitrag
GermanJoe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2004, 20:57
Also ich hab schon mehrere Male vesucht meinen PC an meine HiFi Anlage anzuschließen.... es geht auch manchmal etwa eine Minute mit starkem Massebrummen und dann fliegt die Hauptsicherung meiner Wohnung raus.

Ich bin mit Klinkenadapter auf Chinch (10m) aus meinem PC (on board karte) raus (ich habs auch schonmal mit ner geborgten pci versucht, hat auch nicht geklappt)und in meinen Verstärker rein....

Was könnte das sein ??? HIIIIIIIIIIILFE


[Beitrag von GermanJoe am 21. Jan 2004, 21:04 bearbeitet]
pedda-online
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Jan 2004, 22:03
Hi,

kannst du genauer spezifizieren, was da genau fliegt? Ist es wirklich die Sicherung oder vielleicht der FI-Schalter?

FI-Schalter könnte ich evtl. noch nachvollziehen, da du eine Brummschleife hast. Dadurch stellt sich ein Ausgleichsstrom ein, welcher über die Erdung abfließt. Und genau auf einen über die Erdung abfließenden Strom spricht der FI-Schalter an.

Sind beide Geräte an der gleichen Steckdose (Verteilerdose) angeschlossen oder vielleicht sogar an unterschiedlichen Phasen? Wenn letzteres der Fall ist, mal an einer Verteilerdose versuchen und/oder Polung der Stecker wechseln. Wenn dann immer noch der FI fliegt, weiß ich auch nicht mehr weiter, sieht für mich dann nach Hardware-Fehler aus.

Wenn es wirklich die Sicherung ist und die Geräte ohne Verbindung gleichzeitig laufen können, würde ich auch auf die Hardware tippen.

MfG
Peter

PS: Immer vorsichtig sein bei potentiell defekten Geräten, 230V sind nicht ohne
GermanJoe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2004, 22:19
Also das große Ding zum drehen ist glaub ich der FI-Schutzschalter (korrigier mich, wenn ich falsch liege)... der haut raus...

Ich hab auch schonmal mit ner Kabeltrommel die beiden Geräte an einer Steckdose gehabt... da hats dasselbe gemacht.

Ansonsten sind die beiden Geräte an einer Leitung glaub ich, aber verschiedenen Steckdosen...


Wenn Sie in Ihrem Autoradio ein Surren hören, das der Umdrehungszahl des Motors entspricht, dann liegt häufig eine Masseschleife zwischen Autoradio und Endstufe oder Einstreuungen im Vorverstärker-Kabel vor. Mittels dieses Adapters wird die Masse galvanisch getrennt und gewährleistet eine störungsfreie Signalübertragung. Technische Daten: 2 x Cinch-Buchsen Eingang · 2 x Cinch-Buchsen Ausgang · Frequenzgang 40 Hz - 32 kHz. Abm. (B x H x T): 99 x 25 x 35 mm.

Könnte das die Lösung für mein Problem sein ??? Kann es sein, dass der Schutzschalter wegen einer zu starken Brummschleife raushaut ???
pedda-online
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jan 2004, 09:30
Hi,

das könnte theoretisch sein, dass der FI wegen einer Brummschleife rausfliegt. Aber dazu müsste diese schon extrem hefitg sein. Vielleicht ist es am besten, du rufst mal beim Service vom Verstärker an, ob die da etwas genaueres wissen. Das sieht mir schon fast nach einer Fehlfunktion aus.

Vielleicht findet sich hier im Forum aber auch jemand, der ähnliches erlebt hat. Oder du machst es mit einer galvanisch getrennten Verbindung, z.B: optisch digital. Da sollte dann nix passieren.

MfG
Peter
GermanJoe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jan 2004, 16:09
Die Brummschleife ist auch krass.... also richtig laut. Ich glaub nich, dass ich 100 EUR für nen 7m SPDIF (heißen die so => optisch auf jeden Fall *g*) ausgeben will =/

Hmm... ich weiß nicht... der Verstärker ist jetzt auch schon gute 3 oder 4 Jahre alt, ob es sich da noch lohnt bei der Hotline anzurufen ?!

Denkt ihr denn, dass das Ding helfen könnte ^^. Ich will keine 20 EUR aus dem Fenster werfen
GermanJoe
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2004, 11:06
??? ^^

Denkt ihr jetzt, dass es was bringt ?
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Jan 2004, 14:20
Als Du die Geräte an der Kabeltrommel hattest, waren da noch andere Geräte am Verstärker, die an anderen Steckdosen hingen?

Vielleicht sollte mal jemand vor Ort sein, der sich auskennt. Wo in Deutschland lebst Du?

edit: Klar hilft eine galvanische Trennung über optische Leitung oder Übertrager, aber sie löst nicht das Problem Deiner Elektroinstallation. Übertrager sind zudem klangbeeinflussend.


[Beitrag von Squirrel.D.Schmidt am 25. Jan 2004, 14:23 bearbeitet]
GermanJoe
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2004, 14:42
Na vielen Dank erstmal....

Ich hab mir bei ebay die Terratec Aureon 5.1 Fun und nen 5m optisches Kabel gekauft (6mm durchmesser - müsste also nich so viel qualitätsverlust haben)

Tja.... mein letzer Wunsch wäre noch mit S-VHS Kabel aus meiner Grafikkarte in den Fernseher, aber da geht die Sicherung auch fliegen...

Aber egal.... Hauptsache ich werde bald erstmal "guten" Sound haben
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Jan 2004, 14:46
Hast Du immer noch das Problem mit der Elektroinstallation, da ist der Fehler zu suchen. Der Rest ist Symptomkuriererei...
GermanJoe
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jan 2004, 17:12
Also es ist was her gewesen, aber ich mein, dass ich nur den Verstärker dran hatte und den Stecker auch mal gedreht hatte.

Wohne in Oberhausen...

Gibt es denn irgendeine andere Möglichkeit die Elektroinstallation zu testen, ohne dass jedesmal die Sicherung rausfliegt. Ich habe da nämlich ein bißchen Angst um meinen PC, deswegen hab ich nicht alzu viel getestet....
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Jan 2004, 18:04
Ja, mit ein paar Messgeräten und ein wenig scharfem Verstand.
Oberhausen kenn ich, bei der Wiedergewinnung der Domain Oberhausen.de war ich privat beratend tätig. Ich hoffe, Du bist kein Druckluftler und mir deshalb jetzt böse - Saint, TH (da war mal ein Licht in der Werbung ausgefallen, da hiess das Ding dann Binenhalle, was mir viel besser gefiel), so eine Kneipe an einem Platz mit Brunnen im Kellergewölbe (irgendwas mit Alberts??? oder das war noch was anderes, nebenan) Habe mal ein Jahr oder so in Alstaden gewohnt...
In der Stratosphäre allerdings war ich seit ziemlich genau 25 Jahren nicht mehr. Gibts die überhaupt noch?

Ich bin dieTage in Styrum, da könnte ich mal nachsehen kommen. Wenn Du das willst, schick mir eine pm mit Deiner Telefonnummer und wann Du üblicherweise zu Hause bist.
Es ist kein gewerbliches Angebot, sondern wäre private Hilfeleistung für einen Kaffee während der Suche nach dem Fehler. Von Ferne herumstochern wird hier, glaube ich, nicht helfen.

edit: Ich habe dann einen 'potenzialfreien' PC dabei zum Testen. Hast Du ein TFT mit externem Netzteil? sonst besorge ich eins für den Tag.

Have Fun,

Andreas


[Beitrag von Squirrel.D.Schmidt am 25. Jan 2004, 18:10 bearbeitet]
GermanJoe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jan 2004, 21:40
Na und da sagt man immer, dass es keine hilfsbereiten Menschen mehr gibt

Vielen Dank für das Angebot... ich habe jetzt grade das ganze nochmal ausprobiert. Also mit dem SVHS und es klappt...
Das hat vorher glaub ich nie geklappt, weil ich Audio gleizeitig dran hatte.
Meine Soundkarte und das Kabel wird bald kommen und dann müsste alles einwandfrei funktionieren, da ja keine direkte Verbindung sondern nur eine "Lichtverbindung" (leihenhaft ausgedrückt ;)) besteht. Auch wenn es dann immernoch einen Fehler irgendwo gibt, dann interresiert er mich nicht mehr

Ne, ein Druckluftler bin ich ganz sicher nicht In der "Bi(e)nenhalle" (ich glaube du hast soeben ein neues Trendwort der Oberhausener Jugend geprägt *g* war ich gestern noch, aber es war leider niemand da.

Achja, die Sache mit dem "Wohnzimmer PC" ist ja der absolute Hammer... das einzige, was mich stuzig macht ist, das die Wärmentwicklung nicht die CPU killt !
Mit dem Infrarot hättest du aber glaub ich preiswerter haben können. Einen Sensor 5EUR bei ebay und ne herkömmliche fernbedienung und dann nen tool wie LIRC


http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2782856131&category=38861 oder sehe ich das falsch ???
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Jan 2004, 01:20
hi,
ich bin einfach nur kaffeesüchtig, deshalb das Angebot

Achtung, Werbung!
Der PC, ich denke, Du meinst den Silbernen, ist schon etwas Besonderes. Er hat ein Wärmeleitsystem, das die Wärme von CPU, Chipsatz, Speicher und Festplatte nach aussen abführt. Dazu hat er ein externes Netzteil, so dass das Gehäuse sich auch ohne Lüftung von innen nicht erwärmt. Das Gerät ist so ausgelegt, dass alle inneren Komponenten bis zu einer Dauer-Aussentemperatur von 40°Celsius volle Lebensdauer behalten. (Eigentlich bis 49°C, aber es ist immer gut, etwas Reserve zu haben. Hier hat der Prozessor genau 70°, die mtbf-Grenze) Das bei einer konstanten Prozessorauslastung von 100%. Ich war an der Entwicklung beteiligt. Die Aufgabe war, einen PC zu entwickeln, der aufgrund seiner Bauart geeignet ist, auch in rauhen Umgebungen zu überleben, also in staubigen Produktionshallen, bei Wärme und bei Spritzwasser. Dabei sollten nur Full-Size-Komponenten zum Einsatz kommen wegen der Performance. Der Takt sollte bei etwa 1GHz liegen. Weil die Entwicklung der Kühlung bei jedem neuen Boardtyp weitergeht mit Messungen im Labor etc habe ich dann -nicht ganz uneigennützig- das Epia-Board vorgeschlagen, weil 15 Watt pro GigaHertz doch ein Argument sind und es eine Nachkaufgarantie von 5 Jahren gibt. Dazu konnte ich eine Verbreiterung des Gehäuses (um 1 cm) erreichen, damit das Ding genau 43,5 ist. Also, dass das Ding nun vom Board und den Dimensionen multimediatauglich ist, ist dem Zufall zu verdanken.
(habe ich übrigens schon gesagt, dass Zufall mein 2. Vorname ist ?)
Auch die Körperschallabsorbierenden Füsse habe ich bestimen können. Damit ist das Ding sogar racktauglich. Ich habe meinen Plattenspieler zwar noch nicht angeschlossen, löte zur Zeit einen Entzerrer-Vorverstärker, denke aber dass die beiden harmonieren werden, selbst im Rack.
Es gibt PCs und Terminals, die etwas schmaler sind. Damit kann man an den meisten Stellen eines Unternehmens eine homogene Hardwarelandschaft herstellen. Keine Inventarisierung mehr, eine Treiber-CD für den ganzen Betrieb. Der Traum eines jeden Administrators...
Ende Werbung für die Firma meiner LAG.

Die Infrarotfernbedienung per Microcontroller ist zuverlässiger und hat besseren Empfang. Dazu belastet die Standard-Lösung das System imho in unzumutbarer Weise. Da muss nämlich der Prozessor das DTR-Signal pollen, sich ständig mit einem Teil seiner Kapazität mit der seriellen Schnittstelle beschäftigen, und zwar nach einem hochpräzisen Timing. Die MC-Lösung gibt das aufbereitete Signal an den PC, der dann, und nur wenn wirklich ein Signal gekommen ist, sich darum kümmert. Der Chip kostet einen Zehner. Der Rest ist ein Quarz und ein paar Widerstände. Die Schaltung spricht das IR-OK-Protokoll und sollte eigentlich mit jeder RC-Software laufen, ich müsste es allerdings testen, weil ich als Programmierer meine eigene Lösung bevorzuge, die keine Komponenten fernbedient, sondern selber darstellen, kopieren, rippen usw. kann. (Ende der Werbung für mich selbst )
- manchmal ist etwas mehr ausgegeben dann doch preiswerter, auch wenns billiger geht

Lass mich raten, Dein Fernseher hat einen flachen Eurostecker ohne Erdung
Ich würde trotzdem mal mein Netz untersuchen lassen. Jetzt hat es ja etwas Zeit, aber Zahnschmerzen kommen irgendwann wieder. So lange, bis man das Übel bei der Wurzel gepackt hat.

Die Tage in der Post gehabt:
am Rosenmontag, den 23.02.2004, findet in der Turbinenhalle Oberhausen der Rosenmontags Rave statt.
Aus diesem Grund gibt es im Saint am 23.2.03 die 2. T-Club Party.

Vielleicht sieht man sich ja da, ich bin einer der langhaarigen älteren Herren.

so long,

Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Megaworks550 + Sicherung
doofy16 am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  3 Beiträge
Sicherung durchgeknallt!!
skampi am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  17 Beiträge
Hilfe
Hilfe am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  2 Beiträge
Hilfe
Vauxxhall am 19.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  6 Beiträge
HILFE!
Hanno am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  2 Beiträge
sicherung eurer audio-archive?
Dr._Weißnich am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  7 Beiträge
Hilfe die soundkarte spinnt!
Rogge am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  7 Beiträge
HTPC Hilfe
byspeed am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  2 Beiträge
Brauche hilfe!
_musikliebhaber_ am 13.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  3 Beiträge
hilfe gesucht
NiThoJu am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Bose
  • Logitech
  • Sonos
  • Teufel
  • Yamaha
  • Sony
  • LG
  • Samsung
  • Creative

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.455 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedSamSeo_
  • Gesamtzahl an Themen1.368.118
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.057.995